Großstadtrevier
    • Großstadtrevier

      Deutsche Erstausstrahlung: 16.12.1986 Das Erste

      Eine der langlebigsten deutschen Serien zeigt seit Dezember 1986 den Alltag der Polizisten auf dem 14. Revier in Hamburg Sankt Pauli. Die Geschichten der Jagd auf „große Haie und kleine Fische“ zentrieren sich in den ersten fünf Staffeln um den routinierten und bärbeißigen Polizeihauptmeister Richard Block (Arthur Brauss), der in der ersten Folge eine neue Kollegin an die Seite bekommt. Zusammen mit Ellen Wegener (Mareike Carrière), der ersten Polizistin auf dem Revier, geht er fortan im hansestädtischen Kiez auf Streife.

      Nachdem sich Block in der letzten Folge der 5. Staffel nach Schwerin versetzen lässt, um dort zum Kommissar befördert zu werden, übernimmt der neue jung-forsche Kollege Dirk Matthies (Jan Fedder) den Fahrersitz im Streifenwagen neben Ellen Wegener – und bleibt bis heute die zentrale Figur der Serie, die längst Kultstatus genießt und dementsprechend 2005 auch mit der „Goldenen Kamera“ als „Beste Kultserie“ ausgezeichnet wird. Das vom legendären Krimi-Regisseur Jürgen Roland geschaffene „Großstadtrevier“ begeistert vor allem durch seine unspektakuläre und realitätsnahe Darstellung des Polizeialltags und natürlich auch durch das perfekt eingespielte Schauspielerensemble, welches die persönliche Ebene der sympathischen Charaktere mit all ihren Stärken und Macken besonders hervorragend zur Geltung kommen lässt.

      Mittlerweile ist das Großstadtrevier in die 26. Staffel gegangen, Polizeiobermeisterin Anna Bergmann und Polizeimeisterin Nicole Beck sind ausgestiegen. Dirk Matthies bekommt eine neue Partnerin, doch „die Neue“ heißt Polizeihauptmeister Paul Dänning, echtes Nordlicht und kommt gerade mit seiner Tochter aus Flensburg nach Hamburg, was ihn aber nicht daran hindert, auf seiner ersten Streifenfahrt pausenlos zu reden. Doch Nordlicht Paul Dänning ist nicht der Einzige, der Schwung in die Hamburger Polizeiwache bringt. Auch für Hannes Krabbe ändert sich Einiges. Nach dem Ausstieg von Nicki Beck ist Krabbe erstmals alleine für den Innendienst verantwortlich. Hoffnung sieht er erst wieder, als Frau Küppers zwei neue Kollegen vorstellt: Ab sofort sind auch Polizeiobermeisterin Nina Sieveking und Polizeikommissar Daniel Schirmer im Kommissariat 14. Doch anders, als Krabbe sich zunächst erhofft: Nina Sieveking und Daniel Schirmer besetzen einen neuen Streifenwagen (evtl. 14/3). (Text: ABC der ARD)

      siehe auch Hamburg Transit
      gezeigt bei STUDIOeins

      Großstadtrevier auf DVD

      Großstadtrevier – Streams und Sendetermine

      = Diese Sendung aufnehmen mit Save.TV – Ihre TV-Cloud.
      Mi
      24.04.22:00–22:50NDR17516.12Rosenkrieger
      22:00–22:50
      Mo
      29.04.18:50–19:45Das Erste38429.10Mondsüchtig
      18:50–19:45
      Fr
      03.05.22:10–23:00One30324.09Die Warnung
      22:10–23:00
      Fr
      03.05.23:00–23:45One30424.10Katzenjammer
      23:00–23:45
      Sa
      04.05.14:45–15:35One30324.09Die Warnung
      14:45–15:35
      So
      05.05.15:40–16:30One30424.10Katzenjammer
      15:40–16:30
      Mo
      06.05.18:50–19:45Das Erste38529.11Harrys Angst
      18:50–19:45
      Mi
      08.05.22:00–22:50NDR17616.13Das wahre ich
      22:00–22:50
      Fr
      10.05.22:40–23:25One30524.11Hamburg – Paris und zurück
      22:40–23:25
      Fr
      10.05.23:25–00:15One30624.12Peanuts
      23:25–00:15
      Sa
      11.05.14:40–15:30One30524.11Hamburg – Paris und zurück
      14:40–15:30
      So
      12.05.14:45–15:35One30624.12Peanuts
      14:45–15:35

      Großstadtrevier – Community

      Lumase am 01.04.2019 09:48: Jetzt wird sogar heute die Wache in die Luft gejagt!! Nicht nur seit Wochen die schlechteste Besetzung, jetzt auch noch ab nächster Staffel (warum eigentlich???) eine neue Wache - so wird eine einstige Kultserie kaputtgemacht, typisch heutige Zeit!!
      Glotzfisch (geb. 1979) am 18.02.2019 13:22: Ohne Matthies macht die Serie keinen Spaß mehr! Allerdings nervt mich mittlerweile "Hari", die für alles und jeden Verständnis hat und immer auf cool macht. Dazu Nina, die jeden Typen anbaggert bzw. sich anbaggern lässt. 
      Lumase am 12.02.2019 10:06: "Tolle" Folge gestern - Freibäder in Hamburg machen im Februar (!!!!) auf - wer denkt sich solchen Quatsch aus, nur damit Herr Abozen seinen nackten Oberkörper zeigen kann??? Wenigstens war Frau Perdelwitz ein netter Anblick...
      Rolf2 (geb. 1948) am 04.02.2019 19:39: Leider mutiert das "Revier" immer mehr zum Kindergarten.
      Lumase am 04.12.2018 11:52: Na da bin ich ja gespannt, ob Du mir sagst daß meine Einschätzung richtig ist - was nimmst Du Dir eigentlich raus??? Fakt ist daß heutztage offenbar ständiges Augenbrauen-hochziehen schon als Schauspielen durchgeht, was anderes macht der Abozen nämlich nicht!!

      Großstadtrevier – News

      Cast & Crew

      Dies und das

      Die Serie genießt längst Kultstatus und wurde 2005 auch mit der „Goldenen Kamera“ als „Beste Kultserie“ ausgezeichnet wird. Das vom legendären Krimi-Regisseur Jürgen Roland geschaffene „Großstadtrevier“ begeistert vor allem durch seine unspektakuläre und realitätsnahe Darstellung des Polizeialltags und natürlich auch durch das perfekt eingespielte Schauspielerensemble, welches die persönliche Ebene der sympathischen Charaktere mit all ihren Stärken und Macken besonders hervorragend zur Geltung kommen lässt.

      Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

      Dt. Polizeiserie von Jürgen Roland.

      Die Beamten des 14. Reviers der Hamburger Polizei befassen sich mit kleineren Delikten. Sie arbeiten alle im uniformierten Dienst und gehen auf Streife alltäglichen Fällen wie Ruhestörung, Schlägereien, Diebstählen, Prostitution und entflogenen Kanarienvögeln nach, bei Bedarf aber auch größeren Verbrechen wie Einbruch oder Raub. Ellen Wegener (Mareike Carrière), die gerade erst die Polizeischule abgeschlossen hat, ist die junge Partnerin des altgedienten, grimmigen Polizisten Richard Block (Arthur Brauss) im Streifenwagen 14/2. Block hat anfangs enorme Vorurteile gegen Frauen im Polizeidienst. Er wird bald befördert und verlässt das Revier, und Dirk Matthies (Jan Fedder) wird ab Folge 37 im Oktober 1992 Ellens neuer Kollege auf Streife. Dirk ist ein echter Hamburger Kiezjunge und Kumpeltyp, der viele Prostituierte und Kleinganoven, mit denen er im Dienst zu tun hat, persönlich kennt. Er ist vorlaut und mimt gern den Miesepeter, ist aber eigentlich ein herzensguter Mensch mit einem ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit. Mit Ellen bildet er lange Zeit ein gutes Team, und zwischen beiden knistert es.

      Rolf Bogner (Peter Neusser) ist der Leiter des 14. Reviers, andere Kollegen dort sind Neithard Köhler (Kay Sabban), der dicke und gemütliche Dietmar Steiner (Edgar Hoppe) und Lothar Krüger (Mischa Neutze; ab Folge 85: Peter Heinrich Brix). Iversen (Lutz Mackensy) ist der Polizeichef. Köhler verlässt das Revier, und Ellen stirbt Anfang 1994, kurz nachdem Dirk ihr einen Heiratsantrag gemacht hatte. Mit ihrer Nachfolgerin Maike Bethmann (Britta Schmeling) kommen zwei weitere junge Neue zum Team: Hariklia Möller, genannt Harry (Maria Ketikidou), die sich anfangs etwas zu wichtig nimmt und in Zivil ermitteln will, und Henning Schulz (Till Demtröder). Die beiden werden ein Team – auf Zivilstreife. Dirk bekommt mehrfach neue Partnerinnen im Peterwagen. Maike geht schon nach kurzer Zeit wieder (sie blieb nur für zehn Folgen) und Tanja König (Andrea Lüdke) sitzt ab Januar 1995 neben ihm. Auch diese beiden werden schnell ein gutes Team und gute Freunde, aber dann verliebt sich Tanja und verlässt das Revier. Im März 1999 bekommt Dirk Anna Bergmann (Dorothea Schenck) zugeteilt.

      Nach 17 Jahren verlassen Bogner und Steiner das Revier im Mai 2003, auch Bergmann geht. Bernd Voss (Wilfried Dziallas) wird in Folge 193 im Januar 2004 der neue Chef, Svenja Menzel (Ann-Cathrin Sudhoff) Dirks neue Partnerin, und Philip Caspersen (Matthias Walter) versucht, Steiners großen Stuhl würdig zu füllen. Ein Jahr später nimmt schon wieder eine Neue neben Dirk im Streifenwagen 14/2 Platz: Katja Metz (Anja Nejarri).

      Auffallend unspektakuläre Serie, die eine der beliebtesten und langlebigsten im ARD-Vorabendprogramm wurde. Trotz einiger Wechsel behielt sie lange Zeit eine beständige Stammmannschaft, die aus den Polizisten Bogner, Steiner (beide von Anfang an in 192 Folgen bis 2003), Krüger, Matthies, Möller und Schulz bestand. Auch der Sendetermin blieb über viele Jahre am Dienstag um 18.55 Uhr und wechselte im Januar 2002 auf Montag zur gleichen Zeit. Der Versuch der ARD, auf diesem Sendeplatz jeweils nach dem Ende einer Staffel neue Serien zu zeigen, scheiterte oft, weshalb ab 2002 der Montag ganzjährig mit dem Großstadtrevier besetzt war, in der zweiten Jahreshälfte mit Wiederholungen. Jan Fedder und Maria Ketikidou wurden im April 2005 für ihren „großen Anteil am Bild des Polizisten als sympathischem Freund und Helfer“ zu Ehrenkommissaren ausgerechnet der Bayerischen Polizei ernannt. Die Zeremonie fand in Rosenheim statt, dem Schauplatz der ZDF-Serie Die Rosenheim-Cops. Nochmals ausgerechnet.

      Den Titelsong „Große Haie, kleine Fische, viel Schatten viel Licht … hier im Großstadtrevier … “ sang die deutsche Country-Band Truck Stop. Serienmacher und Krimiveteran Jürgen Roland (Stahlnetz, Dem Täter auf der Spur) spielte in einzelnen Folgen selbst Gastrollen.

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      Wir informieren Sie kostenlos, wenn Großstadtrevier im Fernsehen läuft.