Großstadtrevier

    zurückStaffel 31, Folge 1–14weiter

    • Erstausstrahlungsdaten der 8. Staffel derzeit ohne Gewähr
    • Staffel 31, Folge 1 (48 Min.)
      Bild: ARD/Thorsten Jander
      Schuldig bei Verdacht (Staffel 31, Folge 1) – © ARD/Thorsten Jander

      Nina Sieveking erkennt die Anwohner ihres Wohnviertels nicht wieder. Nachdem der Asylbewerber Arasch Ghubar von einem SEK-Kommando unter dem Verdacht der Vorbereitung eines Sprengstoffanschlages verhaftet wurde, geht die Angst um in der Hochhaussiedlung. Schnell stellt sich heraus, dass Ghubar nur aufgrund einer Verwechslung verhaftet wurde. Noch am gleichen Tag wird er freigelassen. Aber Rolf Lüttke, bisher die gute Seele des Viertels, gründet umgehend eine Bürgerwehr. Nina und Piet Wellbrock versuchen, die Anwohner zu beruhigen. Gleichzeitig müssen sie aber herausfinden, wer die junge Frau ist, die sie bei einer Durchsuchung der Wohnung Ghubars in einem Schrank entdeckt haben. Elaha Baktash hat keine Papiere und spricht kein Wort Deutsch. Paul Dänning hat es derweil mit einer ganz besonderen Ermittlung zu tun. Jobst Bardack ist für eine Furry-Convention, eine Versammlung von Menschen, die gerne in Tierkostüme schlüpfen, nach Hamburg gekommen. Jetzt taucht er in einem Biberkostüm im Kommissariat auf, da ihm im Hotel sein Koffer gestohlen worden ist. Und in diesem Koffer befinden sich nicht nur seine Klamotten, sondern auch ein USB Stick mit der wertvollen Neuentwicklung eines Computerspiels. Bardack hat auch gleich einen Verdacht: Er ist überraschend seiner Ex-Geschäftspartnerin Annika Rasch im Hotel begegnet. Das kann kein Zufall sein. Paul hat keine Wahl, er muss undercover im Kostüm eines (Spür-)Hundes die Ermittlungen im Hotel aufnehmen. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 13.11.2017 Das Erste
    • Staffel 31, Folge 2 (48 Min.)
      Bild: ARD/Thorsten Jander
      Dirk Matthies (Jan Fedder) hat die Repsold auf die Hansen-Werft gebracht. Sein Schiff soll fit gemacht werden für den TÜV. – © ARD/Thorsten Jander

      Jana Schröder gibt einfach nicht auf. Die 16-Jährige, die in der Kinderwunschklinik von Dr. Hubertus Lorenzen gezeugt wurde, will unbedingt wissen, wer ihr Vater ist. Mit ihrem Freund Nils Tannen, der ebenfalls ein sogenanntes Eiskind ist, organisiert sie Demonstrationen und beschriftet die Klinikwände mit der Forderung, die Namen der Samenspender herauszugeben. Die Situation eskaliert, als in die Kinderwunschklinik eingebrochen wird. Das Notebook des Chefarztes ist verschwunden. Piet Wellbrook und Paul Dänning haben sofort Jana im Verdacht. Harry Möller nimmt nach der Geburt ihres Kindes den Dienst wieder auf und steht sofort mitten in einer schwierigen Ermittlung. Dabei sollte sie doch nur Dirk Matthies an der Werft der Brüder Hansen abholen, auf der die Repsold fit für den TÜV gemacht wird. Aber genau an diesem Vormittag wird bekannt, dass das Urteil gegen Richie Hansen, der seinen Vater ermordet haben soll, aufgehoben und Richie entlassen wurde. Der geistig behinderte Bruder, Christian Hansen, ist verschwunden. Hat er Angst vor Richie, der nur aufgrund seiner Aussage verurteilt wurde? Und warum verhält sich Volker Hansen, der jetzt die Werft führt, so merkwürdig? (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 20.11.2017 Das Erste
    • Staffel 31, Folge 3 (48 Min.)
      Bild: ARD/Thorsten Jander
      Taschendiebstahl auf dem Kiez: Paul Dänning (Jens Münchow, M.) und Piet Wellbrook (Peter Fieseler, r.) stellen den jugendlichen Flüchtling Rahmin (Skandar Amini, l.). – © ARD/Thorsten Jander

      Es brodelt auf dem Kiez. Jugendliche, offensichtlich unbegleitete Flüchtlinge, bestehlen Freier. Der Zuhälter Apollo lässt seine Leute nach den Jugendlichen suchen. Gleichzeitig versucht das Team vom Kommissariat 14, die Jugendlichen zu fassen. Einziger Ansatzpunkt für die Ermittlung ist Rahmin, den Paul Dänning und Piet Wellbrook stellen, als er nach einem Taschendiebstahl von Apollos Schlägern verfolgt wird. Paul versucht, das Vertrauen von Rahmin zu gewinnen. So hofft er zu erfahren, wo sich die Jugendlichen nach ihren Diebestouren verstecken. Was passiert, wenn Apollos Schläger das Versteck vor der Polizei finden? Das können sich nicht nur Piet und Paul nur zu gut vorstellen. Harry Möller und Nina Sieveking ermitteln derweil in Sachen Einbruch bei dem Psychotherapeuten Dr. Michaelsen. Eine offensichtlich alkoholisierte Frau ist in die Wohnung des Ehepaares Michaelsen eingedrungen. Sie hat sich der Ehefrau bedrohlich genähert, ist dann aber, ohne etwas zu stehlen, wieder verschwunden. Luise Michaelsen fühlt sich massiv bedroht. Merkwürdig nur, dass Dr. Michaelsen wenig Interesse zeigt, dass die Täterin dingfest gemacht wird. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 27.11.2017 Das Erste
    • Staffel 31, Folge 4 (48 Min.)
      Bild: ARD/Thorsten Jander
      Nina Sieveking (Wanda Perdelwitz, M.) und Daniel Schirmer (Sven Fricke, im HG.) besuchen die Essensausgabe der der Tafel Billstedt. Auch Nina war als Kind auf die kostenlosen Mahlzeiten der Tafel angewiesen. – © ARD/Thorsten Jander

      Soll Harry Möller Sarah Ligeia glauben? Schon einmal hat Sarah sie mit Falschinformationen reingelegt. Jetzt aber hat Sarah Angst um ihren Freund Freddy, der sich seit Tagen nicht bei ihr gemeldet hat. Als Harry widerwillig mit Sarah zu Freddys Wohnung fährt, ist die aufgebrochen. Harry wird niedergeschlagen, als sie die Wohnung betritt. Was ist los mit Freddy? Wieso kann sich ein Ex-Junkie eine so teure Wohnung leisten? Und was ist das für ein Importgeschäft für Lebensmittel, das Freddy neuerdings betreibt? Obwohl es Nina Sieveking schwerfällt, muss sie gegen die Freeganerin Nadine Busch und gegen Hedi Aubich ermitteln. Nadine Busch betreibt eine Tauschbörse für Lebensmittel, deren Verfallsdaten abgelaufen sind. Mit diesen noch bedenkenlos genießbaren Lebensmitteln unterstützt sie Hedi Aubich, die mit ihrer Aktion „Essen für alle“ Bedürftige in Billstedt mit Nahrung versorgt. Auch Nina war als Kind auf diese kostenlosen Mahlzeiten angewiesen. Jetzt hat der Supermarktleiter Ingo Neuer Anzeige wegen Diebstahls und Hausfriedensbruchs gestellt. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 04.12.2017 Das Erste
    • Staffel 31, Folge 5 (48 Min.)
      Bild: ARD/Thorsten Jander
      Harry (Maria Ketikidou, l.) und Nina Sieverking (Wanda Perdelwitz, r.) beschatten Toma Stanko, der im Verdacht steht, Alt-Kupfer gestohlen zu haben. – © ARD/Thorsten Jander

      Von Bruno Jakobs Recycling-Hof wird ein Container mit Kupfer im Wert von 30.000 Euro gestohlen. Eine Katastrophe für Jakobs, der ohnehin kurz vor der Pleite steht. Sein Sohn Roy behauptet gegenüber Paul Dänning und Piet Wellbrook, er habe den ehemaligen Angestellten Toma Stanko beobachtet, wie der in der Nacht den Container abtransportiert habe. Aber Tim Becker, in dessen Spedition Stanko aktuell arbeitet, gibt seinem Mitarbeiter ein Alibi. Als dann auch noch Roy im Kommissariat auftaucht und seine Aussage zurückzieht, stehen die Ermittlungen wieder ganz am Anfang. Harry Möller und Nina Sieveking beschatten Stanko. Piet und Paul versuchen herauszubekommen, warum Roy überraschend seine Aussage widerrufen hat und was da eigentlich schiefläuft zwischen Jakobs und seinem Sohn Roy. Hannes Krabbe wird unfreiwillig zum Helden. Die vierjährige Lilly fällt aus dem Fenster eines Mietshauses. Ein Passant fängt das Mädchen auf. Wortlos drückt er es Hannes, der zufällig vorbeikommt, in den Arm und verschwindet. Die Mutter der kleinen Lilly kommt aufgelöst hinzu, sieht Lilly in Hannes Armen und feiert ihn als Retter ihrer Tochter. Schnell wird ein Foto geschossen und schon nach kurzer Zeit findet sich eine Reporterin im Revier ein, die Hannes interviewen will. Hannes ist der Held des Tages. Seine nicht sehr energischen Versuche, den Irrtum aufzuklären, werden konsequent von Frau Küppers übersehen. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 22.01.2018 Das Erste
    • Staffel 31, Folge 6 (48 Min.)
      Bild: ARD/Thorsten Jander
      Olivia Jones (r.) mit ihrer Wachsfigur, die aus dem Panoptikum gestohlen wurde. – © ARD/Thorsten Jander

      Warum ist die 13-jährige Hanna Weber in eine Apotheke eingebrochen? Piet Wellbrook und Paul Dänning bringen Hanna, die sie auf frischer Tat ertappt haben, zu ihrem Vater Ulrich Weber, der das Mädchen nach dem Tod seiner Ehefrau alleine aufzieht. Piet bemerkt einige Bücher des Gurus Sky Masterssohn in der Wohnung der Webers. Schon am nächsten Tag treffen sie Hanna im Krankenhaus wieder. Das Mädchen ist auf offener Straße zusammengebrochen. Aber als die Diagnose Herzmuskelentzündung vermutlich infolge einer verschleppten Mandelentzündung feststeht, ist Hanna aus dem Krankenhaus verschwunden. Was hat der Guru Sky Masterssohn, der sich in die Suche nach Hanna einmischt und dem der Vater Ulrich aufs Wort gehorcht, mit dem Verschwinden des Mädchens zu tun? Dirk Matthies und Harry Möller ermitteln derweil im Panoptikum an der Reeperbahn. Die Wachsfigur von Olivia Jones ist verschwunden. Holger Wiedanje, der Chef des Wachsfigurenkabinetts, behauptet, dass zwei kleine Mädchen ihn niedergeschlagen und in eine Putzkammer gesperrt haben. Dann seien sie mit der Wachsfigur von Olivia Jones verschwunden. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 29.01.2018 Das Erste
    • Staffel 31, Folge 7 (48 Min.)
      Bild: ARD/Thorsten Jander
      Frau Küppers (Saskia Fischer, l.) will von der Obdachlosen Onna (Marion Breckwoldt, r.) erfahren, was sie über den Unfall im Freihafen weiß. – © ARD/Thorsten Jander

      Nina Sieveking beobachtet vor einem Club, wie Jessica Lemke und ihr Freund Steffen Grewenig streiten. Die junge Frau scheint völlig durcheinander zu sein. Als Nina ihr Hilfe anbietet, lehnt Jessica ab. Aber am nächsten Tag taucht sie im Revier auf und erzählt eine wirre Geschichte von einem Unfall im Hafengebiet, einem Mann und einem Monster. Als Daniel Schirmer ihr ein Glas Wasser holt, verschwindet sie wieder. Zur Sicherheit kontrollieren Piet Wellbrook und Paul Dänning die Stelle, an der der Unfall passiert sein soll. Und tatsächlich, sie finden dort einen Container mit einem Monster-Graffiti, der deutliche Spuren eines Unfalls zeigt. Und sie entdecken ein Stück eines abgerissenen Kotflügels, an dem sich Spuren der Droge Crystal Meth finden. In welche Geschichte ist Jessica da reingeraten? Die 79-jährige Frau Presun gibt an, nach einem Gang zum Kaufmann in ihrer Wohnung überfallen worden zu sein. Zum Glück ist der Täter geflüchtet, als ihr Nachbar Faris Jarmadi zu Hilfe kam. Für die alte Dame ist klar, als Täter kommt nur einer der Flüchtlinge, die in das Viertel gezogen sind, in Frage. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 05.02.2018 Das Erste
    • Staffel 31, Folge 8 (48 Min.)
      Bild: ARD/Thorsten Jander
      Paul Dänning (Jens Münchow, r.) und Piet Wellbrook (Peter Fieseler, M.) stürmen in die Wohnung von Frau Sonders (Sandra Borgmann, l). Diese hatte im Kommissariat angerufen und behauptet, sie werde von jemandem in ihrer Wohnung bedroht. – © ARD/Thorsten Jander

      Tom Best und seine Frau Elisa, bekannt als Pop-Duo „Zwei von Zwei“, gehen mit ihrem Sohn Ole in Planten und Blomen spazieren. Prompt werden sie überfallen. Zwei Räuber drohen mit einem Messer und fordern Geld. Aber Tom Best geht in die Offensive. Als die Räuber fliehen, wird einer von einem Auto angefahren, der andere verschwindet. Schnell fallen Nina Sieveking und Harry Möller bei der Ermittlung einige Ungereimtheiten auf. Die Stelle ist weithin einsehbar und damit für einen Raubüberfall denkbar ungeeignet. Tom und Elisa sind nach der Tat kein bisschen aufgeregt. Sie wollen nur schnell weg, da sie einen Interviewtermin haben und als die Polizistinnen die Tatwaffe im Park finden, zweifeln sie endgültig an der Echtheit dieses Überfalls. Frau Sonders taucht im Revier auf und gibt an, dass ihr neuer Freund Fridtjof verschwunden sei. Er habe sich von ihr verabschiedet, da er mit dem Containerschiff, auf dem er arbeitet, in See stechen müsse. Seitdem habe er sich nicht mehr gemeldet und die Reederei behauptet, Fridtjof nicht zu kennen. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 12.02.2018 Das Erste
    • Staffel 31, Folge 9 (48 Min.)
      Bild: ARD/Thorsten Jander
      Der Wiener Kommissar Prechtl ((Heinz Weixelbraun, r.) ist sicher, dass die Einbrecher es auf die wertvolle Statue in der Villa Herder abgesehen hatten. Frau Küppers (Saskia Fischer, l.) ist skeptisch. – © ARD/Thorsten Jander

      Der Wiener Kommissar Prechtl bittet das Kommissariat 14 im Rahmen von Interpol um Amtshilfe. Seit Monaten überwachen Prechtl und seine Kollegen das Einbrechertrio Ivo, Goran und Branco, um sie endlich auf frischer Tat zu ertappen. Jetzt treiben die Diebe in Hamburg ihr Unwesen. Aber schon der erste Einsatz unter der Leitung Prechtls geht gründlich schief. Piet Wellbrook und Paul Dänning verstehen in einer teilweise verzerrten Funkanweisung Prechtls das Wort „Zugriff“. Sie verhaften daraufhin Goran. Ivo und Branko aber können fliehen. Da die Villa, auf die es die Gangster abgesehen hatten, keinerlei Spuren eines Einbruchs zeigt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch Goran wieder auf freien Fuß gesetzt werden muss. Prechtl ist stinksauer. Überraschend erstattet am nächsten Tag Jonas Herder, der Besitzer der Villa, Anzeige. Designerklamotten seiner Frau, zwei teure Uhren und eine wertvolle Skulptur mit dem Namen „Stahltitte“ gibt er als gestohlen an. Die Skulptur ist immerhin rund 500.000 Euro wert. Tochter Janine sagt unter Tränen aus, dass sie am Abend des Einbruchs vergessen habe, die Alarmanlage der Villa einzuschalten, bevor sie mit ihrer Freundin Elsa in einen Club auf der Reeperbahn gefahren sei. Prechtl lässt nach den beiden flüchtigen Einbrechern fahnden und hofft, sie irgendwie zu überführen. Harry Möller und Nina Sieveking dagegen ahnen, was wirklich hinter dem Einbruch steckt. Immerhin gab es in Hamburg schon eine Reihe ähnlicher Einbrüche, bei denen teure Markenklamotten verschwunden sind. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 19.02.2018 Das Erste
    • Staffel 31, Folge 10 (48 Min.)
      Bild: ARD/Thorsten Jander / ARD-Programmdirektion
      . Navid Hashemi (Rauand Taleb, l.) und seine Mutter Fariba (Uygar Tamer, r.) mit dem selbsternannten Friedensrichter Ayman Zahat (Ulas Kilic, M.). – © ARD/Thorsten Jander / ARD-Programmdirektion

      Harry Möller und Piet Wellbrook fahren zu einem Auflauf vor der Schneiderei der afghanisch-stämmigen Familie Hashemi. Lautstark fordert der türkische Familienvater Bülent Özbek, unterstützt von Nachbarn, dass Navid Hashemi herauskommen soll. Harry und Piet müssen ihre Kollegen zu Hilfe rufen. Als Paul Dänning Bülent Özbek vorläufig festnehmen will, damit endlich Ruhe einkehrt, droht die Situation zu eskalieren. Erst Ayman Zahat, ein selbsternannter Friedensrichter, kann Bülent Özbek beruhigen. Er überzeugt Özbek, mit auf das Revier zu fahren. Harry ruft derweil für Özbeks Sohn Deniz einen Rettungswagen. Der junge Mann blutet aus einer Stichverletzung. Deniz behauptet, nicht zu wissen, wer ihm die Verletzung zugefügt hat. Erst nach einigem Zureden gibt er zumindest zu, dass er eine Beziehung zu Leila, der Tochter der Hashemis, hat. Es ist offensichtlich, dass Navid Hashemi Deniz Özbek niedergestochen hat, weil er etwas gegen die Beziehung seiner Schwester mit einem Türken hat. Aber wie gegen die Mauer des Schweigens ankommen? Und wie eine weitere Eskalation verhindern und dabei zugleich dem selbsternannten Friedensrichter Ayman Zahat die Grenzen aufzeigen? Hannes Krabbe macht eine seltsame Erfahrung. Hanna Siewers meldet sich im Kommissariat und möchte den stattlichen blonden Polizisten kennenlernen, den sie in der U-Bahn gesehen hat. Hannes verabredet sich mit der äußerst attraktiven Frau. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 26.02.2018 Das Erste
    • Staffel 31, Folge 11 (48 Min.)
      Bild: ARD/Thorsten Jander / ARD-Programmdirektion
       Polizeianwärter Robin Haas (Julius Nitschkoff, r.) kommt am ersten Tag seines Praktikums zu spät zum Dienst. Prompt bekommt er Ärger mit Kommissariatsleiterin Frau Küppers (Saskia Fischer, l.).. – © ARD/Thorsten Jander / ARD-Programmdirektion

      Nina Sieveking ist nicht zum Dienst erschienen. Ihr Handy ist ausgeschaltet. Während Frau Küppers einfach nur sauer ist wegen der Unpünktlichkeit, sind Daniel Schirmer und die Kollegen im Kommissariat 14 besorgt. Harry weiß, dass Nina am Vorabend im Restaurant Elbblick zu einer Hochzeitsfeier eingeladen war. Dort aber findet sich nur der Bräutigam Tobias Kuhlmann, der verzweifelt auf seine Braut Melania wartet. Am Vorabend sei die Braut von seinem Trauzeugen Patrick Björnsen und Nina „entführt“ worden, gibt der Bräutigam an. Wenig später wird Björnsen blutüberströmt und vollkommen nackt auf einem Friedhof entdeckt. Nur bruchstückhaft kann er sich an den Vorabend erinnern. Er sei mit der Braut Melania und Nina in eine Kneipe auf dem Kiez gefahren. Dort seien zwei Typen aufgetaucht, die Melania und Nina aus der Jugend kannten. Mit diesen Typen seien sie dann zum Friedhof gefahren. Die Wirtin der Kneipe „Roter Pudel“ bestätigt Björnsens Aussage. Und sie kennt einen der Begleiter von Melania und Nina: den brutalen Gangster Marco Hanka. Während der Ermittlungen wird Harry von dem Polizeianwärter im Praktikum Robin Haas begleitet. Eigentlich ein ganz sympathischer Typ. Nur wirkt Robin manchmal völlig abwesend, dann wieder total übermotiviert. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 05.03.2018 Das Erste
    • Staffel 31, Folge 12 (48 Min.)
      Bild: ARD/Thorsten Jander
      Nina Sieveking (Wanda Perdelwitz, r.) wurde von Drogendealer Raoul bedroht. Vorsichtshalber übernachtet Daniel Schirmer (Sven Fricke, l.) in ihrer Wohnung. – © ARD/Thorsten Jander

      Der Polizeianwärter im Praktikum Robin Haas hat sich erschossen. Das Team vom Polizeikommissariat 14 ist bestürzt. Allen ist bewusst, dass keiner der Kollegen persönlichen Kontakt mit Robin hatte, obwohl der schon seit drei Wochen im Revier gearbeitet hat. Nina Sieveking, die gemeinsam mit Harry Robin gefunden hat, entdeckt in Robins Handy, dass der Polizeianwärter mehrmals vor Razzien einen Dealer mit dem Spitznamen Luke gewarnt hatte. Nina weiß sofort, wer das ist: Raoul Tramsen. Dessen Wohnung hatte sie vor einigen Tagen zusammen mit Piet Wellbrook und Paul Dänning erfolglos auf illegale Medikamente hin durchsucht. Am gleichen Abend hatte sich Nina mit dem charmanten Raoul getroffen und die Nacht mit ihm verbracht. Nina ist klar, dass sie wegen dieses One-Night-Stands mächtig Ärger bekommen kann. Statt sich Frau Küppers anzuvertrauen, beschließt sie, zum Schein eine Beziehung mit Raoul einzugehen, um belastende Informationen über den Dealer zu sammeln. Ein riskantes Spiel, dessen Gefahren Nina deutlich unterschätzt. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 12.03.2018 Das Erste
    • Staffel 31, Folge 13 (48 Min.)
      Bild: ARD/Thorsten Jander
      Waschmaschinen-Diebstahl: Piet Wellbrook (Peter Fieseler, M.) und Harry Möller (Maria Ketikidou, r.) stellen den erschöpften Dieb Fiete Scheumann (Oliver Fleischer, l.) mit geschulterter Waschmaschine auf der Straße. – © ARD/Thorsten Jander

      Die besorgte Kim Nguyen meldet Dr. Thomas Schöps als vermisst. Sie zeigt Hannes Krabbe und Daniel Schirmer eine Mailboxnachricht auf ihrem Handy, die unvermittelt durch einen Schmerzensschrei unterbrochen wird. Auch in dem Hostel, in dem Schöps als Juror eines Luftgitarrenwettbewerbs übernachten wollte, ist er nie angekommen. Kim Nguyen, die an dem Wettbewerb teilnehmen will, kann sich Schöps Verschwinden nicht erklären. Noch mysteriöser wird der Fall, als Nina Sieveking und Paul Dänning per Handyortung den Rucksack des Vermissten in einer dunklen Seitenstraße auf dem Kiez finden. Bargeld und Kreditkarte stecken noch im Portemonnaie. Was könnte mit Schöps geschehen sein? Eine erste Spur ergibt sich, als Harry Möller und Piet Wellbrook in der Kneipe „Hafenklang“, in der der Wettbewerb stattfinden soll, Barfrau Uljana befragen. Sie sagt aus, dass der Luftgitarrenspieler Dickie the Duck Schöps gefolgt sei, als der am Vortag die Kneipe verlassen habe. Im Vorjahr hatte Dr. Schöps Dickies Auftritt komplett runtergemacht. Handelt es sich also um einen Racheakt? Nach einem Waschmaschinendiebstahl ist die Sachlage dagegen recht schnell klar, als die Polizisten vom 14. Polizeikommissariat den Dieb samt der schweren Maschine auf dem Rücken festnehmen. Sie begleiten den völlig erschöpften Mann aufs Revier und können seine Notlage durchaus verstehen. Der Mann ist gerade erst Vater geworden und für eine neue Waschmaschine war schlicht kein Geld da. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 19.03.2018 Das Erste
    • Staffel 31, Folge 14 (48 Min.)
      Bild: ARD/Thorsten Jander
      Andi Ahrens (Tim Morten Uhlenbrock, l.) hat eine Spielhalle überfallen und den zufällig in der Nähe parkenden Daniel Schirmer (Sven Fricke, r.) als Geisel genommen. – © ARD/Thorsten Jander

      Andi Ahrens hat eine Spielhalle überfallen und ist mit der Beute von 50.000 Euro auf der Flucht. Als er sieht, dass sein Fluchtwagen eingeparkt ist, springt er ausgerechnet in das Auto, in dem Daniel Schirmer kurz vor Dienstschluss auf seine Kollegin Harry Möller wartet. Ahrens bedroht Daniel mit einem Messer und zwingt ihn loszufahren. Daniel weiß, dass er Andi beruhigen muss, damit nicht ein Unglück geschieht. Er will den Geiselnehmer in ein Gespräch verwickeln, doch Ahrens wird schon bei den ersten Fragen misstrauisch. Als er Daniels Dienstwaffe und seinen Ausweis entdeckt, scheint alles verloren. Ahrens nimmt die Waffe an sich und zwingt Daniel den Sender, mit dem der Zivilfahnder-Wagen geortet werden kann, auszuschalten. Derweil ermitteln die Kollegen vom 14. Polizeikommissariat auf Hochtouren. Anhand von Zeugenaussagen können sie die Identität des Entführers feststellen. Aber das reicht nicht! Sie müssen mehr über den Täter und sein Umfeld wissen, um eine Chance zu haben, Daniel aus dessen Gewalt zu befreien. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 26.03.2018 Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Großstadtrevier im Fernsehen läuft.

    Staffel 31 auf DVD und Blu-ray