Großstadtrevier
    • Staffel 31, Folge 5 (48 Min.)
      Bild: ARD/Thorsten Jander
      Harry (Maria Ketikidou, l.) und Nina Sieverking (Wanda Perdelwitz, r.) beschatten Toma Stanko, der im Verdacht steht, Alt-Kupfer gestohlen zu haben. – © ARD/Thorsten Jander

      Von Bruno Jakobs Recycling-Hof wird ein Container mit Kupfer im Wert von 30.000 Euro gestohlen. Eine Katastrophe für Jakobs, der ohnehin kurz vor der Pleite steht. Sein Sohn Roy behauptet gegenüber Paul Dänning und Piet Wellbrook, er habe den ehemaligen Angestellten Toma Stanko beobachtet, wie der in der Nacht den Container abtransportiert habe. Aber Tim Becker, in dessen Spedition Stanko aktuell arbeitet, gibt seinem Mitarbeiter ein Alibi. Als dann auch noch Roy im Kommissariat auftaucht und seine Aussage zurückzieht, stehen die Ermittlungen wieder ganz am Anfang. Harry Möller und Nina Sieveking beschatten Stanko. Piet und Paul versuchen herauszubekommen, warum Roy überraschend seine Aussage widerrufen hat und was da eigentlich schiefläuft zwischen Jakobs und seinem Sohn Roy. Hannes Krabbe wird unfreiwillig zum Helden. Die vierjährige Lilly fällt aus dem Fenster eines Mietshauses. Ein Passant fängt das Mädchen auf. Wortlos drückt er es Hannes, der zufällig vorbeikommt, in den Arm und verschwindet. Die Mutter der kleinen Lilly kommt aufgelöst hinzu, sieht Lilly in Hannes Armen und feiert ihn als Retter ihrer Tochter. Schnell wird ein Foto geschossen und schon nach kurzer Zeit findet sich eine Reporterin im Revier ein, die Hannes interviewen will. Hannes ist der Held des Tages. Seine nicht sehr energischen Versuche, den Irrtum aufzuklären, werden konsequent von Frau Küppers übersehen. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 22.01.2018 Das Erste
    • Staffel 31, Folge 6 (48 Min.)
      Bild: ARD/Thorsten Jander
      Olivia Jones (r.) mit ihrer Wachsfigur, die aus dem Panoptikum gestohlen wurde. – © ARD/Thorsten Jander

      Warum ist die 13-jährige Hanna Weber in eine Apotheke eingebrochen? Piet Wellbrook und Paul Dänning bringen Hanna, die sie auf frischer Tat ertappt haben, zu ihrem Vater Ulrich Weber, der das Mädchen nach dem Tod seiner Ehefrau alleine aufzieht. Piet bemerkt einige Bücher des Gurus Sky Masterssohn in der Wohnung der Webers. Schon am nächsten Tag treffen sie Hanna im Krankenhaus wieder. Das Mädchen ist auf offener Straße zusammengebrochen. Aber als die Diagnose Herzmuskelentzündung vermutlich infolge einer verschleppten Mandelentzündung feststeht, ist Hanna aus dem Krankenhaus verschwunden. Was hat der Guru Sky Masterssohn, der sich in die Suche nach Hanna einmischt und dem der Vater Ulrich aufs Wort gehorcht, mit dem Verschwinden des Mädchens zu tun? Dirk Matthies und Harry Möller ermitteln derweil im Panoptikum an der Reeperbahn. Die Wachsfigur von Olivia Jones ist verschwunden. Holger Wiedanje, der Chef des Wachsfigurenkabinetts, behauptet, dass zwei kleine Mädchen ihn niedergeschlagen und in eine Putzkammer gesperrt haben. Dann seien sie mit der Wachsfigur von Olivia Jones verschwunden. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 29.01.2018 Das Erste
    • Staffel 31, Folge 7 (48 Min.)
      Bild: ARD/Thorsten Jander
      Frau Küppers (Saskia Fischer, l.) will von der Obdachlosen Onna (Marion Breckwoldt, r.) erfahren, was sie über den Unfall im Freihafen weiß. – © ARD/Thorsten Jander

      Nina Sieveking beobachtet vor einem Club, wie Jessica Lemke und ihr Freund Steffen Grewenig streiten. Die junge Frau scheint völlig durcheinander zu sein. Als Nina ihr Hilfe anbietet, lehnt Jessica ab. Aber am nächsten Tag taucht sie im Revier auf und erzählt eine wirre Geschichte von einem Unfall im Hafengebiet, einem Mann und einem Monster. Als Daniel Schirmer ihr ein Glas Wasser holt, verschwindet sie wieder. Zur Sicherheit kontrollieren Piet Wellbrook und Paul Dänning die Stelle, an der der Unfall passiert sein soll. Und tatsächlich, sie finden dort einen Container mit einem Monster-Graffiti, der deutliche Spuren eines Unfalls zeigt. Und sie entdecken ein Stück eines abgerissenen Kotflügels, an dem sich Spuren der Droge Crystal Meth finden. In welche Geschichte ist Jessica da reingeraten? Die 79-jährige Frau Presun gibt an, nach einem Gang zum Kaufmann in ihrer Wohnung überfallen worden zu sein. Zum Glück ist der Täter geflüchtet, als ihr Nachbar Faris Jarmadi zu Hilfe kam. Für die alte Dame ist klar, als Täter kommt nur einer der Flüchtlinge, die in das Viertel gezogen sind, in Frage. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 05.02.2018 Das Erste
    • Staffel 31, Folge 8 (48 Min.)
      Bild: ARD/Thorsten Jander
      Paul Dänning (Jens Münchow, r.) und Piet Wellbrook (Peter Fieseler, M.) stürmen in die Wohnung von Frau Sonders (Sandra Borgmann, l). Diese hatte im Kommissariat angerufen und behauptet, sie werde von jemandem in ihrer Wohnung bedroht. – © ARD/Thorsten Jander

      Tom Best und seine Frau Elisa, bekannt als Pop-Duo „Zwei von Zwei“, gehen mit ihrem Sohn Ole in Planten und Blomen spazieren. Prompt werden sie überfallen. Zwei Räuber drohen mit einem Messer und fordern Geld. Aber Tom Best geht in die Offensive. Als die Räuber fliehen, wird einer von einem Auto angefahren, der andere verschwindet. Schnell fallen Nina Sieveking und Harry Möller bei der Ermittlung einige Ungereimtheiten auf. Die Stelle ist weithin einsehbar und damit für einen Raubüberfall denkbar ungeeignet. Tom und Elisa sind nach der Tat kein bisschen aufgeregt. Sie wollen nur schnell weg, da sie einen Interviewtermin haben und als die Polizistinnen die Tatwaffe im Park finden, zweifeln sie endgültig an der Echtheit dieses Überfalls. Frau Sonders taucht im Revier auf und gibt an, dass ihr neuer Freund Fridtjof verschwunden sei. Er habe sich von ihr verabschiedet, da er mit dem Containerschiff, auf dem er arbeitet, in See stechen müsse. Seitdem habe er sich nicht mehr gemeldet und die Reederei behauptet, Fridtjof nicht zu kennen. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 12.02.2018 Das Erste
    • Staffel 31, Folge 9 (48 Min.)

      Der Wiener Kommissar Prechtl bittet das Kommissariat 14 im Rahmen von Interpol um Amtshilfe. Seit Monaten überwachen Prechtl und seine Kollegen das Einbrechertrio Ivo, Goran und Branco, um sie endlich auf frischer Tat zu ertappen. Jetzt treiben die Diebe in Hamburg ihr Unwesen. Aber schon der erste Einsatz unter der Leitung Prechtls geht gründlich schief. Piet Wellbrook und Paul Dänning verstehen in einer teilweise verzerrten Funkanweisung Prechtls das Wort „Zugriff“. Sie verhaften daraufhin Goran. Ivo und Branko aber können fliehen. Da die Villa, auf die es die Gangster abgesehen hatten, keinerlei Spuren eines Einbruchs zeigt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch Goran wieder auf freien Fuß gesetzt werden muss. Prechtl ist stinksauer. Überraschend erstattet am nächsten Tag Jonas Herder, der Besitzer der Villa, Anzeige. Designerklamotten seiner Frau, zwei teure Uhren und eine wertvolle Skulptur mit dem Namen „Stahltitte“ gibt er als gestohlen an. Die Skulptur ist immerhin rund 500.000 Euro wert. Tochter Janine sagt unter Tränen aus, dass sie am Abend des Einbruchs vergessen habe, die Alarmanlage der Villa einzuschalten, bevor sie mit ihrer Freundin Elsa in einen Club auf der Reeperbahn gefahren sei. Prechtl lässt nach den beiden flüchtigen Einbrechern fahnden und hofft, sie irgendwie zu überführen. Harry Möller und Nina Sieveking dagegen ahnen, was wirklich hinter dem Einbruch steckt. Immerhin gab es in Hamburg schon eine Reihe ähnlicher Einbrüche, bei denen teure Markenklamotten verschwunden sind. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 19.02.2018 Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Großstadtrevier im Fernsehen läuft.

    Großstadtrevier auf DVD