Großstadtrevier

    zurückStaffel 29, Folge 1–16weiter

    • Erstausstrahlungsdaten der 8. Staffel derzeit ohne Gewähr
    • Staffel 29, Folge 1 (48 Min.)
      Bild: ARD
      Für die Musiklehrerin Mira Jansen (Anneke Schwabe, r.) würde Paul Dänning (Jens Münchow, l.) alles tun. – © ARD

      Paul Dänning ein Bankräuber? Seine Kollegen vom Kommissariat 14 sind schockiert, als Paul vor Dienstbeginn von vier Zivilbeamten unter dem Verdacht des bandenmäßigen schweren Raubes festgenommen wird. Natürlich versucht das Team um Dirk Matthies sofort, Pauls Unschuld zu beweisen. Nur ergeben die Recherchen, dass das Belastungsmaterial gegen Paul erdrückend ist. In Pauls Wohnung wurden 20.000 Euro aus einem Banküberfall gefunden. Der Waffenhändler Bördy Lübbers hat Paul Dänning als einen der Täter angegeben. Unterlagen aus Pauls Spint beweisen, dass Paul erst seinen gesamten Besitz zu Geld gemacht und dann seine Konten aufgelöst hat. Paul schweigt eisern zu den Vorwürfen. Dirk Matthies findet die Musiklehrerin Mira Jansen, mit der Paul offensichtlich in den vergangenen Monaten eine Beziehung eingegangen ist. Dirk ist sofort klar, dass Paul für diese Frau alles tun würde. Er entdeckt, dass Mira abends in einem Nachtklub auftritt, der Robert Pertev, einem gefürchteten Gangster, gehört. Neben diesem fragwürdigen Kontakt scheint Mira weitere Geheimnisse zu haben. Während Paul sich in der Haft gegen den Kriminellen Ecevit wehren muss, ermitteln die Kollegen vom Kommissariat 14 fieberhaft. Nur einer will nach Dienstschluss keine Observationen übernehmen: Piet Wellbrook, ein Kollege, der als Ersatz für Paul ins Kommissariat gekommen ist. Aber ausgerechnet Piet hat dann eine Idee, die den Ermittlungen eine neue Richtung gibt. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 30.11.2015 Das Erste
    • Staffel 29, Folge 2 (48 Min.)
      Bild: ARD
      Nina (Wanda Perdelwitz, l.) mit Piet Wellbrook (Peter Fieseler, r.) auf Streife. – © ARD

      Paul Dänning ist aus der Untersuchungshaft entlassen worden, nachdem Bördy Lübbers die wahren Täter des Bankraubes genannt hat. Aber Paul ist weiterhin vom Dienst suspendiert, weil nicht geklärt ist, wie die 20.000 Euro Beute aus dem Banküberfall in seine Wohnung gelangt sind. Nicht nur finanziell eine schwierige Situation für Paul. Frau Küppers bittet Dirk Matthies, inoffiziell weiter zu ermitteln, um Paul zu entlasten. Für Dirk ist klar: Derjenige, der das Geld in Pauls Wohnung deponiert hat, muss einen Zweitschlüssel besitzen. Denn Einbruchsspuren wurden nicht gefunden. Wer also könnte sich einen Schlüssel für Pauls Wohnung organisiert haben? Paul unterstützt Dirk bei der Suche. Sobald Dirk aber auf Pauls Freundin Mira Jansen zu sprechen kommt, blockt er komplett ab. Laura Beck, die Leiterin eines Kindergartens, ruft im Kommissariat an. Ihr kommt das Verhalten eines jungen Mannes, der sich angeblich über den Kindergarten informieren will, merkwürdig vor. Als Nina Sieveking und Piet Wellbrook eintreffen, ist der junge Mann verschwunden. Aber in der folgenden Nacht wird in den Kindergarten eingebrochen. Obwohl nichts gestohlen wurde, sind Nina und Piet alarmiert. Piet trifft einen alten Bekannten wieder. Rico ist aus der Haft entlassen worden und will jetzt seinem Vater beweisen, dass er ein geordnetes Leben führen kann. Allerdings arbeitet Rico für den zwielichtigen Robert Pertev, der eigene Pläne mit ihm hat. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 07.12.2015 Das Erste
    • Staffel 29, Folge 3 (48 Min.)
      Bild: ARD
      Paul Dänning (Jens Münchow, l.) und Piet Wellbrook (Peter Fieseler, r.) haben sich die Tierschützerin Demeter (Martha Fries, M.) geschnappt. – © ARD

      Zufällig hört Harry Möller beim Joggen im Hafen den Hilferuf einer jungen Frau aus dem Bauch eines Schiffes. Offensichtlich ist die 18-jährige Sylvie Harms, amtierende Heidekönigin, dort nach einer Party eingeschlossen worden. Sylvie kann sich an nichts erinnern. Noch während Harry, Dirk und Mads den Fall vor Ort aufnehmen, erscheint Thomas Wenger. Er hatte auf dem Schiff am Vorabend eine Party für seinen Verein „Hamburger Jungs“ ausgerichtet. Wenger gibt an, gemeinsam mit Mark Schmidt, dem Inhaber einer Werbeagentur, nach der Party abgeschlossen zu haben. Sylvie hätten sie dabei nicht bemerkt. Doch beide Männer sind alles andere als vertrauenswürdig: Thomas Wenger ist vor zwei Jahren von einer Sekretärin wegen versuchter Vergewaltigung angezeigt worden ist. Und der verheiratete Mark Schmidt hat offensichtlich ein Verhältnis mit der 18jährigen. Was ist mit Sylvie in der Nacht passiert? Kann ein sichergestelltes Handyvideo von der Party des „Hamburger Jungs“ e.V. Aufschluss darüber geben? Während Harry, Dirk und Mads in Sachen Heidekönigin ermitteln, fahren Paul Dänning und Piet Wellbrook erstmals gemeinsam Streife. Sie nehmen die junge Tierschützerin Demeter fest, die Pelzjacken von Passanten mit Farbe besprüht. Paul Dänning zeigt Verständnis für Demeters Protest. Piet dagegen sieht nur die Straftat. Unterschiedliche Einschätzungen, die Paul nur bestätigen, dass er mit Piet Wellbrook nicht kann nicht klar kommt. Oder hat Paul einfach nur Angst, von Piet im Kommissariat verdrängt zu werden? (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 14.12.2015 Das Erste
    • Staffel 29, Folge 4 (48 Min.)
      Bild: ARD
      Das Auto, das Paul Dänning (Jens Münchow) gerade mit geliehenem Geld gekauft hat, ist abgefackelt worden. – © ARD

      In Hafennähe geht ein Auto in Flammen auf. Besitzer des zerstörten Fahrzeugs: Polizeihauptmeister Paul Dänning. Paul hat den Wagen erst am Vortag erstanden. Sollte der Anschlag tatsächlich ihm gegolten haben? Persönlicher Racheakt eines irregeleiteten Straftäters? Oder steckt mehr dahinter? Als Dirk Matthies an diesem Morgen die Wache betritt, wartet eine aufgewühlte Mutter auf ihn. Fatma Züdag verlangt, dass er ihren 17-jährigen Sohn Taifun verhaftet. Sie befürchtet, dass Taifun sich dem IS angeschlossen hat und in ein Ausbildungscamp nach Syrien ziehen wird. Dirk, der die Familie kennt, verspricht, mit dem Jungen zu reden. Als der allerdings türmt, weiß Dirk, dass er nur wenig Zeit hat, um Taifun zu finden. Eine Sondereinheit des LKA wird mit der Aufklärung der Autoexplosion betraut. Paul vermutet: nicht ihm hat der Anschlag gegolten, sondern dem Vorbesitzer, Wendelin Brasser, Lehrer für Geographie und Geschichte an einer Hamburger Stadtteilschule. Der verdächtigt ohne Umschweife seinen ehemaligen Schüler Helge Hermann. Brasser hat dafür gesorgt, dass Helge wegen Waffenbesitz von der Schule geflogen ist. Außerdem weiß Brasser zu berichten, dass der Junge erst kürzlich zum Islam konvertiert ist und sich radikalisiert hat. Während das Team des PK 14 unter Hochdruck nach Taifun fahndet, ist Kommissariatsleiterin Frau Küppers Gast einer Talkshow mit dem Thema Ausländerkriminalität. Ihr Gesprächspartner: Wendelin Brasser, der sich als fanatischer Islamkritiker präsentiert. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 21.12.2015 Das Erste
    • Staffel 29, Folge 5 (48 Min.)
      Bild: ARD
      Wurde Nina (Wanda Perdelwitz) mit KO-Tropfen betäubt? Sie kann sich nach ihrer Ohnmacht an nichts erinnern. – © ARD

      Undercover-Einsatz im Nachtklub Yolo: Harry Möller, Mads Thomsen, Paul Dänning und Nina Sieveking versuchen gemeinsam herauszufinden, wer in der Bar Drogen verkauft. Und tatsächlich beobachtet Harry, wie der Dealer Dickie einer jungen Frau bunte Pillen übergibt. Die Kiez-Polizisten verhaften daraufhin die Dealer Dickie und Schultz. Als Paul Nina, die bei der Verhaftung nicht dabei war, sucht, findet er seine Kollegin bewusstlos auf dem Boden der Toilette des Yolo. Felix Blum, ein gutaussehender Typ mit dem Nina getanzt hatte, behauptet, sie so gefunden und mit einer Herzmassage gerettet zu haben. Als Nina am nächsten Morgen im Krankenhaus aufwacht, kann sie sich an nichts erinnern. Alles deutet auf K.-o.-Tropfen hin. Erstaunt stellt Daniel Schirmer fest, dass sich Felix Blum im Krankenhaus rührend um Nina kümmert. Und Nina verkündet, dass sie die kommenden Tage bei Blum übernachten werde, da ihr die Papiere und der Wohnungsschlüssel im Yolo geklaut worden seien. Offensichtlich ist Nina total verliebt in Blum. Dabei sind sich Daniel und Paul fast sicher, dass Felix Blum etwas mit den K.-o.-Tropfen zu tun hat. Mads und Harry ermitteln derweil, dass in den vergangenen Monaten vier junge Frauen im Yolo betäubt und dann vergewaltigt worden sind. Ist Ninas Lover der gesuchte Serienverbrecher und sie in akuter Gefahr? Dirk Matthies beobachtet zufällig, wie Pauls große Liebe Mira offensichtlich nach einer langen Nacht den Klub Poker Lounge verlässt. Als er Paul davon erzählt, glaubt der ihm kein Wort. Mira sei bei ihrer Cousine in Freiburg. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 04.01.2016 Das Erste
    • Staffel 29, Folge 6 (48 Min.)
      Bild: ARD
      Dirk Matthies (Jan Fedder, r.) versucht mit der verängstigten Afrikanerin Viktoria (Martina Offeh, l.) zu sprechen, doch die junge Frau sagt kein Wort. – © ARD

      Endlich Feierabend an einem heißen Sommertag. Nina Sieveking freut sich schon auf einen kühlen Drink in einer Strandbar. Zuvor muss sie aber noch mit Piet Wellbrook der Anzeige der 70-jährige Frau Schlüter nachgehen. Die alte Dame will gesehen haben, wie eine schwarze Frau aus der Elbe gestiegen ist. Nina möchte den Fall so schnell wie möglich abhaken, hat Frau Schlüter doch schon mehrmals merkwürdige Beobachtungen gemeldet. Piet dagegen nimmt den Anruf sehr ernst. Er alarmiert die Wasserschutzpolizei und sucht mit Nina das Elbufer ab. Von der schwarzen Frau keine Spur. Aber immerhin findet Piet am Strand einen Haarreif, der unschwer als afrikanische Arbeit zu erkennen ist. Zu vage um weiterzusuchen, findet Frau Küppers am folgenden Tag. Dirk Matthies aber fährt mit Piet zur Obdachlosen Onna, die in der Nähe des Strandabschnitts in einem Container haust. Und tatsächlich, nach einigem Zögern gibt Onna zu, die junge Afrikanerin aufgenommen zu haben. Die Frau ist vollkommen verängstigt und spricht kein einziges Wort. Was ist in der Nacht passiert? Das Kommissariat schaltet Catharine Wegener ein, die aus Nigeria stammt und bei der Polizei als Dolmetscherin registriert ist. Doch auch die Dolmetscherin kann der jungen Frau kein Wort entlocken. Die Kiez-Polizisten haben aber den Eindruck, dass sich Catharine Wegener und die junge Schwarze kennen. Piet lässt nicht locker. Ist die junge Frau Opfer von Menschenhändlern geworden? Gibt es noch weitere Migranten, die in den Händen der Schleuser sind und möglicherweise in Lebensgefahr schweben? Harry Möller und Mads Thomsen kümmern sich derweil um eine Anzeige gegen den Paketboten Kai Bonnemann. Der soll sich vor dem zehnjährigen Max entblößt haben. So hat es Max seinem Vater erzählt. Bonnemann aber bestreitet die Tat und das mit einem triftigen Beweis. Paul Dänning will sich von seiner großen Liebe Mira trennen, nachdem er sie in einem Spielklub gesehen hat. Mira hatte ihm versprochen, mit dem Zocken aufzuhören. Gleich morgen will er ihr den Schlüssel zu ihrer Wohnung zurückgeben. Dirk heißt Paul wieder in ihrer Zweier-WG am Hafenrand willkommen. Doch so ganz kann er nicht glauben, dass sich Paul tatsächlich von Mira trennen kann. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 11.01.2016 Das Erste
    • Staffel 29, Folge 7 (48 Min.)
      Bild: ARD
      Der Blindgänger ist entschärft: Nina Sieveking (Wanda Perdelwitz, l.) und Paul Dänning (Jens Münchow, M.) posieren mit Jochen Renske (Markus Boysen, r.) für ein Erinnerungsfoto. – © ARD

      Bombenfund in Hamburg-Wilhelmsburg: Nina Sieveking, Paul Dänning, Mads Thomsen und Harry Möller fahren zur Fundstelle und sperren weiträumig ab. Jochen Renske, der Chef des Kampfmittelräumdienstes und mittlerweile eine Legende in Hamburg, sowie seine Mitarbeiter Stefan Saller und Lars Kringe bereiten die Entschärfung der Bombe vor. Die Anwohner werden aufgefordert, ihre Wohnungen zu räumen. Zur Sicherheit kontrollieren Nina und Paul die verlassenen Wohnungen. In den vergangenen Monaten ist es bei Evakuierungen immer wieder zu Diebstählen gekommen. In einem Mietshaus hört Nina Geräusche. Als sie die Treppe hinaufgeht, wird sie niedergeschlagen. Zum Glück wird sie vor dem Beginn der Bombenentschärfung von Lars Kringe gefunden. Schnell wird klar, dass es auch bei dieser Evakuierung zu einem Diebstahl gekommen ist. Entwendet wurde eine wertvolle Briefmarke. Martin Kruse verdächtigt seinen Nachbarn Benno Hempel, der trotz der Evakuierung in seiner Wohnung geblieben ist, die seltene Briefmarke gestohlen zu haben. Hempel bestreitet das vehement. Und er berichtet, dass er kurz vor Beginn der Entschärfung Lars Kringe und einen jüngeren Mann in einem grünen Anorak gesehen habe. Lauter Verdächtigungen, aber keine verwertbaren Spuren. Erst als Paul und Nina die Einsatzprotokolle des Kampfmittelräumkommandos aus den vergangenen Monaten vergleichen, stoßen sie auf Ungereimtheiten. Und sie entdecken, dass alle Bomben, bei deren Entschärfung es zu Diebstählen in den evakuierten Wohnungen gekommen ist, in Baugruben der Tiefbaufirma Henschel & Co gefunden wurden. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 18.01.2016 Das Erste
    • Staffel 29, Folge 8 (48 Min.)
      Bild: ARD
      Werden Nina Sieveking (Wanda Perdelwitz, 2.v.r.) und Paul Dänning (Jens Münchow, r.) den per Haftbefehl gesuchten Patrick (Moritz von Zeddelmann, l.) vor dem Standesamt verhaften? Seine Braut Patricia (Lea Nacken, 2.v.l.) ist fassunglos. – © ARD

      Festtag im 14. Kommissariat: Mads Thomsen hat sich entschieden, endgültig in Hamburg zu bleiben. Frau Küppers überreicht ihm die Ernennung zum Kommissar. Die Kollegen bereiten eine Überraschungsparty bei Big Harry vor. Zuvor aber fährt Mads mit Harry Möller und Piet Wellbrook zu einem Einsatz. Sie wollen eine Drückerkolonne kontrollieren. Zwei der Drücker hauen ab, als sie die Polizei sehen. Mads verfolgt einen der Drücker, holt ihn ein und glaubt nicht, was er sieht: Vor ihm steht seine 18-jährige Schwester Maja. Maja behauptet, Aslak Nielson, ihr Freund und Chef der Drückerkolonne, sei ein engagierter Tierschützer. Das Geld, das sie sammeln, sei für den Tierschutz bestimmt. Mads glaubt davon kein Wort, kann aber nicht verhindern, dass Maja mit den Drückern verschwindet. Im Kommissariat erlebt Mads dann die nächste Überraschung. Sein Vater wartet im Zimmer von Frau Küppers auf ihn. Er fordert Mads auf, seine Schwester Maja zu suchen. Wie üblich ist Flemming Thomsen sehr charmant. Und nur Mads weiß, dass die Stimmung seines Vaters von einem Moment auf den anderen kippen kann. Wegen der Tobsuchtsanfälle des Vaters hat Mads einst seine Familie verlassen und ist nach Hamburg gegangen. Jetzt reagiert Mads auf seinen Vater zum Erstaunen seiner Kollegen ablehnend bis aggressiv. Mads ist völlig klar: Er muss Maja aus den Fängen der Drückerkolonne befreien. Und er muss einen Weg finden, Maja und seine Mutter vor dem Choleriker Flemming Thomsen zu schützen. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 25.01.2016 Das Erste
    • Staffel 29, Folge 9 (48 Min.)
      Bild: ARD
      Paul Dänning (Jens Münchow, l.) und Nina Sieveking (Wanda Perdelwitz, 2.v.l.) ermitteln in der Bar "Zur Goldenen Laterne", in der Prostituierte (Komparsen im HG.) arbeiten. – © ARD

      Die Jagd auf eine Autoknacker-Bande, die ihr Unwesen in Hamburg treibt, bedeutet für die Polizisten vom Kiez nächtelange Observationen und ständiger Druck vom LKA. Zum Glück hat Dirk Matthies ein paar Urlaubstage beantragt. Kommissar Zufall kommt dem Team des Kommissariats 14 zu Hilfe. Piet Wellbrook beobachtet auf dem Heimweg, wie ein junger Mann aus einem Auto gestoßen wird. Piet notiert sich das Kennzeichen. Der 18-jährige Abram Schwartz aber behauptet, es sei alles in Ordnung. Er habe aussteigen wollen, sei gefallen und habe sich nur die linke Schulter geprellt. Trotzdem lässt Piet das Kennzeichen überprüfen. Der Wagen gehört den Brüdern Ulf und Bruno Howald. Die mehrfach vorbestraften Männer betreiben die heruntergekommene Bar „Zur Goldenen Laterne“, in der Prostituierte arbeiten. Was hat ein junger Mann, der offensichtlich einer Amisch-Gemeinde angehört und auf Wanderschaft ist, mit diesen Ganoven zu tun? Am nächsten Abend wird der Dienstwagen von Frau Küppers vor ihrem Stamm-Italiener gestohlen. Die Überwachungskamera eines U-Bahnhofes hat den Diebstahl aufgezeichnet. Sie hat festgehalten, wie zwei maskierte Täter sich an Frau Küppers Wagen zu schaffen machten. Einer der Täter greift sich auffällig oft an die linke Schulter. Sollte Abram, der Amisch, in die Autodiebstähle verwickelt sein? (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 01.02.2016 Das Erste
    • Staffel 29, Folge 10 (48 Min.)
      Bild: ARD
      Beim Einbruch in die Konditorei Perlach wurde die Torte zum 80. Geburtstag von Uwe Seeler beschädigt. Harry (Maria Ketikidou, l.), Piet (Peter Fieseler, r.), die Konditorin Johanna Perlach (Fanny Stavjanik, 2.v.l.) und ihr Lebensgefährte Jens Rüdiger (Christian Rudolf, 2.v.r.) begutachten den Schaden. – © ARD

      Linda Becker fühlt sich von einem Stalker belästigt. Und tatsächlich entdecken Nina Sieveking und Paul Dänning einen Mann namens Jörg Grigat, der von der Grundstücksgrenze aus Frau Beckers Wohnung beobachtet. Grigat behauptet, er habe ein Baby schreien hören und nur nach dem Rechten sehen wollen. Schließlich sei er ja der Vater. Frau Becker behauptet aber, dass es in ihrer Wohnung gar kein Baby gebe. Die Überprüfung ihrer Personendaten offenbart jedoch, dass sie sehr wohl Mutter eines drei Monate alten Babys ist. Im Laufe der Ermittlungen wird die Geschichte noch verworrener. Erst geraten Nina und Paul dazwischen, als Zuhälter Shibby Linda Becker verprügelt. Dann entdecken sie bei einem Besuch bei Grigat, dass dieser offensichtlich in einer schwulen Beziehung lebt und vermutlich weder der Vater noch ein Stalker ist. Von dem Kind fehlt indes jede Spur. Bis Dirk Matthies mit Baby Pauli im Kommissariat erscheint – Dirk wollte in der Kneipe von Mirko Prell lediglich ein Bier trinken, als der Wirt urplötzlich das Weite suchte. In der Küche fand Dirk schließlich das Baby. Prell sucht – ziemlich lädiert – als Patient das Hafenkrankenhaus auf. Doch wie geht das alles zusammen? Eine Mutter, die behauptet, kein Baby zu haben. Ein Mann, der in einer schwulen Beziehung lebt und behauptet, der Vater zu sein. Und ein Kneipenwirt, der ein Baby zurücklässt und mit deutlichen Anzeichen einer Schlägerei wieder auftaucht. Harry Möller und Piet Wellbrook ermitteln derweil nach einem Einbruch in eine Konditorei. Spuren lassen sich zwar nicht finden, aber die Torte zum 80. Geburtstag von Fußballidol Uwe Seeler wurde beschädigt. Vom essbaren Fußballschuh auf dem Kuchen fehlt die Spitze. Konditorin Johanna Perlach weiß auch schon, wer es war: die Mitarbeiterin Caroline Caspic, die sie am Vortag entlassen hat und die noch im Besitz eines Schlüssels für die Konditorei ist. Doch ihr Lebensgefährte Jens Rüdiger ist sich da nicht so sicher. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 08.02.2016 Das Erste
    • Staffel 29, Folge 11 (48 Min.)
      Bild: ARD
      Dennis Blank (Christian Beermann, l.) hat seine Mutter Brigitte (Tatja Seibt, r.) gefesselt und mit Benzin übergossen. Kann Harry (Maria Ketikidou, M.) ihn davon abhalten, das Haus in Brand zu stecken? – © ARD

      Harry Möller und Piet Wellbrook ermitteln im Fall Anna Kehl. Die junge Frau ist mit doppeltem Rippenbruch ins Krankenhaus eingeliefert worden. Sie gibt an, in ihrer Wohnung von einem maskierten Mann überfallen worden zu sein. An mehr könne sie sich nicht erinnern. Ist ihr Nachbar Dennis Blank der Täter? Immerhin hat Blank Anna bedroht, nachdem sie seiner Ehefrau Stefanie bei einem heftigen Streit geholfen hatte. Blank gibt zwar den Streit mit seiner Ehefrau zu, bestreitet aber, etwas mit dem Überfall auf Anna zu tun zu haben. Seine Mutter bestätigt, dass Dennis zur Zeit des Überfalls in ihrem Haus renoviert habe. Für Piet Wellbrook ist der Fall damit erledigt. Er ist sich nicht einmal sicher, ob Anna tatsächlich überfallen worden ist oder sich nicht doch die Rippen bei einem Treppensturz gebrochen hat. Immerhin war die Frau leicht alkoholisiert. Kommissariatsleiterin Küppers will den Fall mit einem ausführlichen Bericht der Kripo übergeben. Aber Harry Möller lässt nicht locker. Ist es persönliche Betroffenheit oder der Instinkt einer Polizistin mit reichlich Diensterfahrung? Sie spürt, dass Dennis Blank total unter Druck steht und jederzeit explodieren kann. Harry entschließt sich, die Ermittlungen auf eigene Faust fortzusetzen. Eine lebensgefährliche Idee. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 15.02.2016 Das Erste
    • Staffel 29, Folge 12 (48 Min.)
      Bild: ARD
      Überfall auf ein Wettbüro: Die Angestellte Frieda Schneider (Sara Faszilat, M.) soll bei einer Gegenüberstellung die Gangster entlarven. Dirk Matthies (Jan Fedder, l.) und Paul Dänning (Jens Münchow, r.) bemerken, dass Frieda Schneider sichtlich nervös ist. – © ARD

      Großeinsatz in der „TomTom-Bar“. Dirk Matthies, Paul Dänning, Nina Sieveking, Harry Möller und Piet Wellbrock wollen Bela Nikolov, der wegen eines Überfalles auf einen Spielklub gesucht wird, festnehmen. Aber im letzten Moment erkennt Nikolov die Falle. Er nimmt die Sängerin Mira, die Freundin von Paul Dänning, als Geisel und flieht mit einem Auto. Kurze Zeit später lässt er Mira wieder frei. Piet Wellbrook kommt die Beziehung seines Kollegen Paul zur Sängerin einer Bar der Kiezgröße Pertev suspekt vor. Bei der gemeinsamen Auswertung der missglückten Verhaftung stellt er kritische Fragen: Warum zeigte Mira bei der Geiselnahme keine Anzeichen von Angst? Und warum hat Nikolov Mira so schnell freigelassen? Auch Paul beginnt, an Mira zu zweifeln. Eine Anfrage beim LKA ergibt, dass sich Mira und Nikolov von früher kennen, zeitweise sogar ein Paar waren. Als Paul Mira zur Rede stellen will, entdeckt er in ihrer Musikschule Nikolov und seinen Kumpanen Stadler. Mira flieht mit ihnen. Kurze Zeit später taucht Mira überraschend im 14. Kommissariat auf. Sie behauptet, Nikolov habe sie geschickt, damit sie erzähle, dass er eine Spielhalle überfallen wolle. Tatsächlich aber plane er, eine Pokerrunde des Besitzers der „TomTom-Bar“, Robert Pertev, auszurauben. Sagt Mira die Wahrheit? Sollen sich die Kollegen vor der „TomTom-Bar“ auf die Lauer legen? Oder lügt sie? Milieuermittler Dirk Matthies glaubt Mira – zumindest dieses eine Mal. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 22.02.2016 Das Erste
    • Staffel 29, Folge 13 (48 Min.)
      Bild: ARD
      Hannes Krabbe (Marc Zwinz, l.) geht zum Schein auf die Anliegen von Geissler (Henning Peker, M.) und Dries (Christian Kuchenbuch, r.) ein. Die Gangster sind unter einem Vorwand ins Kommissariat gekommen, um ihren Boss Enzo Capus zu befreien. – © ARD

      Paul Dänning und Piet Wellbrook kontrollieren einen Autofahrer, der einen anderen Verkehrsteilnehmer grob bedrängt hat. Gegenüber Paul und Piet verhält sich der Fahrer Enzo Capus zwar ausnehmend freundlich, dennoch schöpfen die Polizisten Verdacht. Capus hat keine Wagenpapiere dabei. Sein Führerschein wurde in Kroatien ausgestellt, obwohl er in Paris geboren wurde und auch in Frankreich lebt. Außerdem gehört das Autokennzeichen, wie sich herausstellt, nicht zu dem Wagen, den Capus fährt. Grund genug, Enzo Capus vorläufig festzunehmen, um im Kommissariat die Personalien und die Herkunft des Wagens zu klären. Dirk Matthies glaubt Capus bei der Vernehmung kein Wort. Er besteht auf einer erkennungsdienstlichen Behandlung, um die wahre Identität des Verhafteten festzustellen. Und tatsächlich: Bei dem Festgenommenen handelt es sich um Victor Kabashi, einen ranghohen Mafiosi, der in Italien wegen Mordes gesucht wird. Dirk ist sofort klar, dass höchste Gefahr droht. Kabashis Leute werden versuchen, ihren Boss zu befreien. Oder sind sie etwa schon da? Dirk Matthies sieht plötzlich die „Kunden“, die seine Kollegen im Kommissariat beschäftigen, mit ganz anderen Augen. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 29.02.2016 Das Erste
    • Staffel 29, Folge 14 (48 Min.)
      Bild: ARD
      Nina Sieveking (Wanda Perdelwitz, l.) erklärt Charleen (Milena Kühnel, M.), dass der Schmuck ihrer Tante Susanne (Milena Dreißig, r.) verschwunden ist. – © ARD

      Nina Sieveking und Paul Dänning werden wegen Ruhestörung in ein Mietshaus gerufen. Als sie an der Wohnungstür klingeln, öffnet ihnen Jenny Schreiber. Sie feiert mit ihrem Sohn Marvin den neunten Geburtstag ihrer Tochter Charleen. Ein trauriges Fest ohne Gäste. Der CD-Player hat gerade seinen Geist aufgegeben. Die Stimmung ist auf dem Tiefpunkt. Paul Dänning versucht, beruhigend auf die leicht angetrunkene Mutter einzuwirken. Er sieht sofort, dass die junge Frau, die nachts ihr Geld in einer Bar verdient und am Tag versucht, ihre beiden Kinder aufzuziehen, komplett überfordert ist. Kurze Zeit später wird ein Einbruch bei einem Sportklub ganz in der Nähe der Wohnung von Familie Schreiber gemeldet. Als Nina und Paul zu dem Sportklub kommen, flüchtet der Täter. Gestohlen wurden ein CD-Player und einige Flaschen Alkohol. Nina Sieveking ist sich sicher, dass der 16-jährige Marvin der Täter ist. Sie würde am liebsten sofort das Jugendamt informieren und die Kinder von ihrer Mutter trennen. Erst nach und nach erkennt Paul, dass Ninas harte Haltung gegenüber Jenny Schreiber mit ihrer eigenen Familiengeschichte zu tun hat. Piet Wellbrook und Daniel Schirmer haben es derweil mit einem Graffito zu tun. Die Hausbesitzerin Margit Wohllebe will, dass die „Schmiererei“ an der Hauswand verschwindet. Daniel aber erkennt, dass es sich bei dem Graffito um eine Arbeit von „Tagsy“, einem weltweit bekannten Graffitikünstler, handeln könnte. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 07.03.2016 Das Erste
    • Staffel 29, Folge 15 (48 Min.)
      Bild: ARD
      Nina Sieveking (Wanda Perdelwitz, l.) und Daniel Schirmer (Sven Fricke, r.) entdecken, dass das Siegel an der Wohnungstür des verstorbenen Herrn Müller aufgebrochen worden ist. – © ARD

      Welches Geheimnis hat Herr Müller mit in den Tod genommen? Kommissariatsleiterin Küppers und Daniel Schirmer entdecken nach einem anonymen Hinweis den Leichnam des 72-jährigen Gustav Müller in seiner Wohnung. Der Arzt stellt fest, dass Müller eines natürlichen Todes gestorben ist. Aber warum steckten dann die Schlüssel von außen in der Wohnungstür? Was haben Hausschuhe der Größe 38 in der Wohnung zu suchen? Und was hat es mit der Kammer auf sich, in der Bett, Nachttisch und jede Menge Kinderbücher auf einen Mitbewohner schließen lassen? Eine Nachbarin, die Nachtklubtänzerin Lola, berichtet, dass ihr häufiger nachts eine Person im Treppenhaus begegnet sei, die aus der Wohnung von Müller gekommen sein muss. Als Lola in der folgenden Nacht wieder dieser Person im Treppenhaus begegnet, bekommt sie es mit der Angst zu tun und ruft Daniel Schirmer zu Hilfe. Daniel entdeckt, dass das Dienstsiegel an der Wohnungstür des Verstorbenen aufgebrochen worden ist. Nach Dienstschluss legt er sich in Lolas Wohnung auf die Lauer. Ein langer Abend mit einer attraktiven Tänzerin beginnt für Daniel. Dirk Matthies muss sich derweil um Herrn Merede kümmern. Von seinem Konto sind 1000 Euro abgebucht worden. Aber Yvonne, eine Prostituierte, der er seine EC-Karte samt Pin überlassen hatte, könne es nicht gewesen sein. Immerhin wolle er sie ja demnächst heiraten. Für Dirk ist klar, dass Merede in dem Bordell abgezockt worden ist – zumindest bis er den Film der Überwachungskamera am EC-Automaten sieht. Deutlich ist zu erkennen, dass eine Person in einer Angela-Merkel-Maske das Geld abhebt. Ähnliche Politikermasken sind bei einer Reihe von Überfällen in den vergangenen Wochen schon benutzt worden. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 14.03.2016 Das Erste
    • Staffel 29, Folge 16 (48 Min.)
      Bild: ARD
      Scheinhinrichtung: Pertev (Andreas Grötzinger, 2.v.l.) zwingt im Beisein von Mira (Anneke Schwabe, 2.v.l.) den Geschäftsmann Philipp Jackstedt (Ronald Kukulies, im VG re.), für ihn Waffenhandel in Afrika zu treiben. – © ARD

      Paul Dänning und Piet Wellbrook werden von Herrn Hollmann zu einem Mietshaus gerufen, in dem zwei Männer gerade die Wohnung des Studenten Hadi Faza zerlegen. Wie Hollmann weigert sich auch Hadi Faza, aus seiner Wohnung auszuziehen. Offensichtlich wollen die Täter Hadi Faza und Hollmann unter Druck setzen. Immerhin gelingt es Piet, einen der Täter, Mirko Dressler, festzunehmen. Dressler gibt an, für die Sicherheitsfirma Bodycheck zu arbeiten. Als sich am nächsten Tage bei Hollmann zwei „Berater“ der Wawoka, der das Mietshaus gehört, ankündigen, legen sich Piet, Daniel, Nina und Harry auf die Lauer. Paul Dänning hat indes eine schwere Entscheidung zu fällen. Seine Freundin Mira beichtet ihm endlich, in welcher Beziehung sie zur Kiezgröße Robert Pertev steht. Sie hat ihn beobachtet, wie er zwei Waffenhändler erschoss. Paul rät seiner Freundin, gegen Pertev auszusagen. Obwohl das bedeutet, dass Mira in ein Zeugenschutzprogramm müsste und sie sich nicht wiedersehen würden. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 21.03.2016 Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Großstadtrevier im Fernsehen läuft.

    Staffel 29 auf DVD und Blu-ray

    DVD-News: Großstadtrevier - Box 26, Staffel 30 (4 DVDs) erscheint am 15.12.2017 hier bestellen