SOKO München

    zurückStaffel 34, Folge 1–20weiter

    • Staffel 34, Folge 1 (60 Min.)
      Bild: ZDF
      Der Nachfolger (Staffel 34, Folge 1) – © ZDF

      Nach Feierabend wird ein Juwelier ausgeraubt und erschossen. In die Ermittlungen hinein platzt Arthur Bauer (Gerd Silberbauer), der neu ernannte Leiter der SOKO 5113, den Manne Brand (Hartmut Schreier) anfangs für einen weiteren nervigen Zeugen hält. Kein guter Start – denn auch Theo (Michel Guillaume) und Katharina (Bianca Hein) hatten sich eigentlich Manne als neuen Vorgesetzten gewünscht. Von Beginn an knirscht es also zwischen dem neuen SOKO-Leiter und seinen Kollegen. Vor allem, als diese entdecken, dass mit Bauers Versetzung etwas nicht stimmt.

      Als der mutmaßliche Raubmörder Kottke (Steffen Groth) beinahe gestellt wird, verschanzt er sich in einem Wohnhaus, wo er eine Frau mit ihrer Tochter als Geisel nimmt. Gegen den Willen von Dr. Kreiner (Ilona Grübel) reißt Bauer die Verhandlungsführung an sich – um festzustellen, dass Kottke ein undurchsichtiges Spiel mit ihm spielt … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 27.10.2008 ZDF
    • Staffel 34, Folge 2 (44 Min.)
      Bild: ZDF
      Die vergessenen Männer (Staffel 34, Folge 2) – © ZDF

      ‚Er war doch so ein netter Mensch!‘ Ilse Peters (Elisabeth Wiedemann) und ihre Schwester Helga Neumann (Grit Boettcher) sind fassungslos, als ihnen die Beamten der SOKO 5113 den Tod von Norbert Reinhardt mitteilen. Reinhardt lebte als Obdachloser, bis ihn die Schwestern bei einer Armenspeisung vor der Kirche kennenlernten und – gegen kleine Arbeiten im Haushalt – umsonst bei sich wohnen ließen. Doch schon bald stellen sich der SOKO noch ganz andere Fragen: Warum verschwieg Reinhardt, dass er verheiratet war? Wo war seine Ehefrau Michaela (Bettina Redlich) wirklich zur Tatzeit? Und welche geheimnisvolle Allianz bilden Reinhardts ehemaliger Geschäftspartner Thomas Wilhelm (Michele Olivieri) und Michaelas Sohn Max (Golo Euler)?

      Als die SOKO bei ihren Ermittlungen auf weitere ungeklärte Todesfälle im Obdachlosenmilieu stößt, erscheint der Fall in einem neuen Licht. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 03.11.2008 ZDF
    • Staffel 34, Folge 3 (44 Min.)
      Bild: ZDF
      Requiem (Staffel 34, Folge 3) – © ZDF

      Als Andreas Stoll (Thomas Feist) die Tür öffnet, bietet sich ihm ein Bild des Grauens: Orgelbaumeister Carsten Götz liegt erstochen in seiner Werkstatt. Die ersten Hinweise am Tatort lenken die Ermittlungen der SOKO 5113 auf Götz’ Konkurrenten Max Moser (Peter Rappenglück), der ihm Geschäftsschädigung und Betriebsspionage vorwarf.

      Doch dann erstrecken sich die Ermittlungen auch auf das familiäre Umfeld des Toten. Götz hatte jahrelang seine Frau Manuela (Patricia Aulitzky) misshandelt. Wollte jemand durch einen Mord diesem Treiben ein Ende bereiten? Doch ein feines Geflecht gegenseitiger Alibis schützt Manuela und deren Eltern.

      Um der Lösung des Falls einen Schritt näherzukommen, sind Hauptkommissar Arthur Bauer (Gerd Silberbauer) und seine Kollegen von der SOKO 5113 gezwungen, sämtliche Register ihres kriminalistischen Könnens zu ziehen – und machen dabei eine schreckliche Entdeckung … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 10.11.2008 ZDF
    • Staffel 34, Folge 4
      Bild: ZDF
      Fairway to Heaven (Staffel 34, Folge 4) – © ZDF

      Die Abläufe auf dem Münchner Golfplatz werden empfindlich gestört, als der attraktive, aber allseits unbeliebte Golflehrer Steve Simmons tot aus dem Wasserhindernis gezogen wird. Als sich herausstellt, dass er erschlagen wurde, ermittelt die SOKO 5113 in einem Mordfall.

      Während sich Theo (Michel Guillaume) und Katharina (Bianca Hein) auf die eindeutigen Motive von Clubchefin Bärbel Hess (Eva Meier) und Golflehrer Martin Landau (Roman Rossa) konzentrieren, staunt Manne (Hartmut Schreier) nicht schlecht, als sich ausgerechnet Arthur Bauer (Gerd Silberbauer) als passionierter Golfspieler herausstellt, der auch noch auf seinen Erzrivalen Dr. Porsch (Volker Kraeft) trifft. Ein „Golf-Krieg“ der ganz anderen Art beginnt, der die Ermittlungen zwar behindert, aber auch in eine unerwartete Richtung führt … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 17.11.2008 ZDF
    • Staffel 34, Folge 5 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Endstation Hoffnung (Staffel 34, Folge 5) – © ZDF

      Auf einem Friedhof wird das ukrainische Aupair-Mädchen Julia Vasilenko tot aufgefunden – erschlagen mit einem stumpfen Gegenstand.

      Die ersten Ermittlungen führen die Beamten der SOKO 5113 zu Ellen (Silvia Seidel) und Stefan Albrecht (Jörg Witte), den Gasteltern der Toten, deren Verhältnis zu ihr nicht das Beste gewesen sein soll. Und zumindest Sofia Ivancuk (Olga Kolb) glaubt, dass ihre Freundin Julia etwas gegen die Albrechts in der Hand hatte. Aber vielleicht will sie auch nur von sich selbst ablenken, denn Sofia war der Anlass zu einem Streit, den Julia am Tag ihres Todes mit ihrem Freund Leo (Gabriel Marrer) hatte. Können Ida (Heidelinde Weis) und Hans Brendel (Thomas Fritsch), ein altes Ehepaar, um das sich Julia an ihren freien Tagen kümmerte, helfen, die Fäden zu entwirren? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 24.11.2008 ZDF
    • Staffel 34, Folge 6 (60 Min.)
      Bild: ZDF
      Tausend Tage (Staffel 34, Folge 6) – © ZDF

      Die Nachricht erschüttert München: Wolf (Alexander Lutz), verurteilter Mörder, wird nach tausend Tagen Haft vorzeitig entlassen – neue Beweise belegen seine Unschuld. Ausgerechnet gegen Arthur Bauer (Gerd Silberbauer) erhebt Wolf schwere Vorwürfe. Schließlich soll dieser bei seinen Ermittlungen nur auf ihn als möglichen Täter gesetzt haben. Kurze Zeit später ist Wolf tot – erstochen mit dem Messer, das bei Arthur Bauer gefunden wird, der bewusstlos neben der Leiche liegt. Die Presse geht auf die Barrikaden und Bauer in die JVA – Untersuchungshaft bis zur Klärung der genauen Umstände.

      Während das Team der SOKO 5113 mit der Unterstützung ihres Freundes Franz Ainfachnur (Christofer v. Beau) den alten Fall noch einmal aufrollt, um hinter die wahren Tatumstände zu kommen, muss sich Bauer im Gefängnis behaupten, wo „Bullen“ per se einen schweren Stand haben. Ein Wettlauf gegen die Zeit

      beginnt … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 01.12.2008 ZDF
    • Staffel 34, Folge 7
      Bild: ZDF
      Tod in bester Lage (Staffel 34, Folge 7) – © ZDF

      Reiches München, hartes München: edle Fassade, brutale Gesetze. Wer nicht genug verdient, fliegt raus – oder kommt gar nicht erst rein in die begehrten Wohnungen. Die Studentin Mia Küfner (Philippine Pachl) kommt aus der Provinz und zieht gleich den Hauptgewinn: ein Apartment am Prinzregentenplatz, für das sich auch Katharina Hahn (Bianca Hein) interessiert hat. Wenige Tage nach dem Einzug wird Mia ermordet in der Wohnung aufgefunden. Katharina und Theo (Michel Guillaume), der sie bei der Wohnungsbesichtigung begleitet hatte, nehmen den Fall persönlich. Gemeinsam mit ihren Kollegen von der SOKO 5113 gehen sie der Frage nach, ob sich das Mädchen aus einfachen Verhältnissen für die Miete als Prostituierte verkauft hat – und entdecken das unheimliche Geheimnis der Wohnung in bester Lage. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 08.12.2008 ZDF
    • Staffel 34, Folge 8
      Bild: ZDF
      Der Kronzeuge (Staffel 34, Folge 8) – © ZDF

      Der Kronzeuge im Prozess gegen Bernd Reinke, ein Drahtzieher der Münchner Unterwelt, wird wenige Stunden vor Prozessbeginn trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ermordet. Kriminalhauptkommissar Arthur Bauer (Gerd Silberbauer) hat ein Problem: Soll der Prozess nicht platzen, muss er nicht nur den Mörder finden, sondern außerdem einen aussagewilligen Zeugen gegen Reinke auftreiben. Zeit für lange Erklärungen bleibt nicht, so dass das Verhältnis zu den neuen Kollegen bei der SOKO 5113 auf eine erste harte Probe gestellt wird. Die Spur führt zu dem Ex-Bundeswehr-Scharfschützen Michael Schneider (Henning Baum), dem Katharina (Bianca Hein) und Bauer in letzter Sekunde das Leben retten. Doch auch Reinkes Anwalt Otmar Friedrich (Martin Feifel) scheint ein doppeltes Spiel zu spielen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 15.12.2008 ZDF
    • Staffel 34, Folge 9 (55 Min.)
      Bild: ZDF
      Angst (Staffel 34, Folge 9) – © ZDF

      Manne Brand (Hartmut Schreier) quälen Selbstzweifel, nachdem er in Notwehr einen Dealer lebensgefährlich verletzt hat – und schon gibt es einen neuen Fall für die SOKO 5113: Die Leiche des Managers Berghoff (Michael Meziani) wird in einem Wald nahe seines Hauses gefunden.

      Sein Geschäftspartner Patrick Leybach (Heiko Ruprecht) ist nicht aufzutreiben. Als Manne in einem Alleingang abends noch einmal bei ihm vorbeifährt und Licht sieht, verschafft er sich Zutritt zum Haus. Dort stößt er aber nicht auf Patrick, sondern auf dessen Bruder Elmar Leybach (Jürgen Tarrach), der dort seit fünf Jahren aus Angst vor sozialen Kontakten wie ein Eremit lebt. Schnell kommt Manne der Verdacht, dass Elmar Zeuge des Mordes war und seinen Bruder zu schützen versucht. Da der psychisch kranke Elmar mauert, versucht Manne über private Gespräche die Barrieren einzureißen. Ein Psycho-Duell beginnt, das sich zu einem Seelen-Striptease für alle Beteiligten entwickelt … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 22.12.2008 ZDF
    • Staffel 34, Folge 10 (55 Min.)
      Bild: ZDF
      Brisante Dateien (Staffel 34, Folge 10) – © ZDF

      Michael Schaller, IT-Consultant beim Bankhaus Lenbach, wird ermordet in seiner Wohnung gefunden – ein Fall für die SOKO 5113. Ein erster Verdacht gegen Tobias Hiesl (Stefan Lehnen), den neuen Freund von Schallers Noch-Ehefrau Romy (Leonie Brandis) bestätigt sich zunächst nicht. Auch in der Bank finden Hauptkommissar Bauer (Gerd Silberbauer) und sein Team weder beim Vorstandsvorsitzenden Urs Andermatt (Dirk Martens) noch beim IT-Chef Roland Funke (Pascal Breuer) einen Anhaltspunkt. Als der Wirtschaftsdetektiv Klaus Hartmann (Manou Lubowski) das Parkett betritt und sich zeigt, dass Schaller bei Weitem nicht der Mann gewesen ist, für den ihn alle gehalten haben, wendet sich das Blatt, und die SOKO 5113 sieht sich zu einem gewagten Katzund-Maus-Spiel gezwungen. Und das ausgerechnet in einer Phase, in der Katharina (Bianca Hein) von merkwürdigen Übelkeitsattacken geplagt wird … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 05.01.2009 ZDF
    • Staffel 34, Folge 11 (55 Min.)
      Bild: ZDF
      Der Mann hinter der Mauer (Staffel 34, Folge 11) – © ZDF

      Bei Umbauarbeiten am Elternhaus von Jutta Berenbrock (Katja Keller) wird hinter einer Mauer die skelettierte Leiche eines Mannes gefunden. Die Identifizierung erweist sich für die SOKO 5113 als schwierig, immerhin muss der Tote dort bereits seit fast zwanzig Jahren gelegen haben. Aber weder Rolf Hädrich (Peter Prager), der ehemalige Besitzer des Hauses, noch dessen Freund Gerd Vogel (Werner Schnitzer), der damalige Bauunternehmer, können sich den Leichenfund erklären.

      Noch während der ersten Ermittlungen bekommen es Arthur Bauer (Gerd Silberbauer) und sein Team mit einem weiteren Todesfall zu tun: Doris Weinhold (Beles Adam), eine ältere Frau, stürzt auf der Kellertreppe in den Tod. Ein Unfall, wie sich herausstellt, der aber einige mysteriöse Merkmale aufweist und mit dem Fall des Knochenmannes in Verbindung zu stehen scheint … . (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 12.01.2009 ZDF
    • Staffel 34, Folge 12 (55 Min.)
      Bild: ZDF
      Pfadfinder (Staffel 34, Folge 12) – © ZDF

      Das Wanderwochenende mit Franz (Christofer v. Beau) hatte sich Theo (Michel Guillaume) eigentlich anders vorgestellt: Ihm wurde verschwiegen, dass auch noch sechs Pfadfinder aus der Gemeinde von Kriminalrätin Dr. Kreiner (Ilona Grübel) dabei sind. Theo fügt sich nörgelnd in sein Schicksal, lässt – wie alle – Handy und andere technische Errungenschaften zuhause und stapft durch den Bayerischen Wald. Doch dann kommt alles anders als geplant: Lara Wegener (Alina Sokar), Pfadfinderin und wohlhabende Bankierstochter, ist plötzlich verschwunden.

      Als sich herausstellt, dass sie entführt wurde, und sogar die Kollegen aus München anreisen, um bei der Suche zu helfen, beginnt für Theo und Franz ein Wettlauf gegen die Zeit: Denn Lara ist schwer krank und braucht ihre Medikamente … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 19.01.2009 ZDF
    • Staffel 34, Folge 13 (55 Min.)
      Bild: ZDF
      Wer hat Angst vorm schwarzen Mann (Staffel 34, Folge 13) – © ZDF

      Bezirkskaminkehrer Achim Schelling (Sebastian Feicht) wird erschlagen auf einem Dachboden aufgefunden. Das Haus gehört Klaus Metz (Andreas Wimberger), der mit Schelling im Rechtsstreit lag. Die Kommissare der SOKO 5113 ermitteln, dass Schelling außerdem eine Affäre mit Klaus Metz’ Ehefrau hatte. Ist Metz dahintergekommen und hat den Nebenbuhler erschlagen? Oder hat Schellings Ehefrau Tanja (Anja Klawun) ihrerseits den Mord aus Eifersucht begangen? Und was hatte der tote Kaminkehrer mit dem tragischen Schicksal der Familie von Holger Lohmann (Martin Halm) zu tun, auf dessen Spur die Kommissare schnell kommen?

      Bei der Jagd auf den Mörder über den Dächern von München stoßen die Kommissare der SOKO 5113, unterstützt von ihrem Kollegen Franz Ainfachnur (Christofer v. Beau) auf Eifersucht, Neid und Rache, und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 26.01.2009 ZDF
    • Staffel 34, Folge 14 (55 Min.)
      Bild: ZDF
      Riekes Schwester (Staffel 34, Folge 14) – © ZDF

      Arthur Bauer (Gerd Silberbauer) erhält den Brief einer jungen Frau, Friederike ‚Rieke‘ Holland (Bojana Golenac), in dem sie ihn um Hilfe bittet, weil ihre ältere Schwester, Marlene Winter (Johanna Gastdorf), sie umbringen wolle. Der Brief erreicht Bauer mit dreitägiger Verspätung – Rieke ist zu dem Zeitpunkt bereits tot.

      Marlene Winter bestreitet heftig, ihre Schwester getötet zu haben. Vielmehr habe sie Rieke seit dem Unfall, der die junge Frau in den Rollstuhl gezwungen hatte, aufopfernd gepflegt. Bauer ordnet die Obduktion der Leiche an und beginnt einen intensiven Dialog mit der verdächtigen Schwester.

      Während Bauer sich mit Marlene ein Wortduell auf Leben und Tod liefert, ermitteln die Kollegen in der Vergangenheit der Schwestern, und entdecken Schreckliches … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 02.02.2009 ZDF
    • Staffel 34, Folge 15 (55 Min.)
      Bild: ZDF
      Letzter Halt: Sophienplatz (Staffel 34, Folge 15) – © ZDF

      Die Unternehmensberatung Quocunsult macht als Betriebsausflug eine nächtliche Fahrt in einer Party-Trambahn. Doch beim letzten Halt am Sophienplatz kommt es zur Katastrophe: Dr. Felicitas Feldkamp, die stellvertretende Geschäftsführerin, wird erschlagen – Einsatz für die SOKO 5113.

      Schnell stellt sich heraus, dass nahezu die gesamte Belegschaft nicht gerade traurig über ihr Ableben ist: Die Sekretärin Doris Huhn wurde von Felicitas gemobbt, was insbesondere Huhns Verehrer, dem Empfangschef Pirmin Kerber ein Dorn im Auge war. Alexander Wittmann schielte selbst auf den Posten des stellvertretenden Geschäftsführers. Und Dr. Eike Hansen, der neue Geschäftsführer, wurde von der Ermordeten erpresst. Eine harte Nuss für die Beamten der SOKO 5113, die erst durch einen zweiten Toten erkennen, welche Dimension dieses Verbrechen wirklich hat. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 09.02.2009 ZDF
    • Staffel 34, Folge 16 (55 Min.)
      Bild: ZDF
      Tote kuscheln nicht (Staffel 34, Folge 16) – © ZDF

      Die junge Studentin Maria Germering wird auf offener Straße überfahren, der Fahrer begeht Fahrerflucht. Die SOKO 5113 nimmt die Ermittlungen auf, und es gelingt ihnen tatsächlich schnell, den Wagenhalter ausfindig zu machen. Der Fall scheint gelöst – bis Doktor Weissenböck eindeutig nachweisen kann, dass die junge Frau gestoßen wurde. Während Franz sich um Jürgen Jansen, Marias Exfreund, kümmert, wegen dessen stalkerhaften Verhaltens sie Freiburg fluchtartig verlassen hatte, glauben Hauptkommissar Bauer und Theo, dass der Täter in dem dubiosen ‚Kuschelseminar‘ von Jost Sternberg zu suchen ist, das Maria vor der Tat besucht hatte – doch Sternberg mauert.

      Um der Lösung des Falls ein Stück näher zu kommen, bucht sich auch Manne in das kostspielige Seminar ein – quasi zum „Undercover-Kuscheln“. Er ahnt nicht, in welche Gefahr er sich damit begibt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 16.02.2009 ZDF
    • Staffel 34, Folge 17 (55 Min.)
      Bild: ZDF
      Schweinefraß (Staffel 34, Folge 17) – © ZDF

      Bei der Hausschlachtung auf dem Berlingerhof wird im Darm eines geschlachteten Schweins ein menschlicher Knochen gefunden. Offensichtlich hat jemand versucht, eine Leiche durch Verfütterung an die Schweine zu entsorgen.

      Mühsam gelingt es Arthur Bauer und seinem Team, den Toten als Sebastian Kuhn, Student und ehemaliger Praktikant am Hof, zu identifizieren. Ein erster Verdacht fällt auf den jähzornigen Bauern Kilian Berlinger: Hat er Kuhn getötet, weil dieser seine Tochter Johanna geschwängert hat? Oder hat Berlinger herausgefunden, dass Kuhn auch seiner lieblos behandelten Frau Monika den Hof machte? Und welche Rolle spielt Berlingers schwerhörige Mutter Ida in dem ganzen Spiel?

      Während Arthur und Franz versuchen, die Spur von Sebastian Kuhn zu verfolgen, ziehen Manne und Theo undercover auf den Bauernhof, um die verschworene Gemeinschaft der Familie Berlinger aufzubrechen. Ein Plan, bei dem der Ausdruck „Schwein gehabt“ für die Beamten eine vollkommen neue Bedeutung bekommt … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 23.02.2009 ZDF
    • Staffel 34, Folge 18 (60 Min.)
      Bild: ZDF
      Ein Käfig voller Künstler (Staffel 34, Folge 18) – © ZDF

      Der Schriftsteller Hubertus Scherrer wird erstochen aufgefunden – ausgerechnet in der Pension Thoma, jenem Künstlerdomizil, in dem auch Arthur Bauer, sich offiziell als Philosoph ausgebend, wohnt. Die Beamten der SOKO 5113 kommen schnell dahinter, dass jeder der Pensionsgäste ein Motiv für den Mord hatte: Der Maler Düringer wurde von Scherrer öffentlich diffamiert, ‚Startenor‘ Toni Riedelsberger wurde wegen seiner wirklichen Arbeit an der Oper als Aushilfsankleider lächerlich gemacht, dem Puppenspieler Siegfried Pfahl hatte Scherrer die Idee zu einem Roman gestohlen, und Pensionswirtin Jule Thoma wurde von ihm wegen der spanischen Gitarristin Isabella sitzengelassen, bevor sie selbst abserviert wurde. Ein Mord in einem Käfig voller Künstler mit einem Sack voller Motive – und einer für sämtliche Beteiligte mehr als überraschenden Lösung … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 02.03.2009 ZDF
    • Staffel 34, Folge 19 (60 Min.)
      Bild: ZDF
      Das letzte Abendmahl (Staffel 34, Folge 19) – © ZDF

      Als zwei Streifenpolizisten nach einem Notruf die Villa Castritius in Grünwald betreten, bietet sich ihnen ein Bild des Grauens: Im Speisezimmer liegen vor dem festlich gedeckten Tisch vier leblose Personen. Überraschend stellt sich heraus, dass eine Person, und zwar Armin Grützke, den Mordversuch mit der durch Blausäure vergifteten Vorspeise überlebt hat – Einsatz für die SOKO 5113.

      Die Ermittlungen stellen Arthur Bauer und sein Team vor eine Reihe offener Fragen: Wieso ist der Gastgeber verschwunden? Was verschweigt Constantin Castritius, der renitente Sohn des Hauses? Und wer verübt einen weiteren Anschlag auf Grützke? Während Bauer selbst ein wenig kränkelt, ermitteln Manne, Theo und Franz mit voller Einsatzkraft – doch erst eine weitere Leiche bringt die Beamten auf die Lösung, die an Perfidie kaum zu überbieten ist … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 09.03.2009 ZDF
    • Staffel 34, Folge 20 (60 Min.)

      Der Selbstmord von Jenny Ellwanger muss noch einmal untersucht werden, als auch die Leiche ihres Freundes Bernie Gabowicz aus der Isar gezogen wird. Gabowicz war mehrfach vorbestraft, weil er auf Parteiveranstaltungen des rechtskonservativen Politikers Hans Keletshofer randaliert hat – und Jenny ist in eben dieser Partei Wahlhelferin gewesen. Jennys Eltern stehen noch immer unter Schock – und weder Keletshofer noch sein Assistent Volker Marek haben eine Erklärung für die merkwürdigen Vorgänge. Und es scheint, als würden der SOKO von ‚oben‘ immer mehr Steine in den Weg ihrer Ermittlungen gelegt werden. Um der Wahrheit auf die Spur zu kommen, sieht sich Hauptkommissar Schickl zu einem gefährlichen Katzund-Maus-Spiel gezwungen – das ein weiteres Opfer nach sich zieht … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 16.03.2009 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn SOKO München im Fernsehen läuft.

    Staffel 34 auf DVD und Blu-ray