SOKO München

    Staffel 1, Folge 1–6weiter

    • Staffel 1, Folge 1
      Bild: ZDF
      Einsatz: 22 Uhr (Staffel 1, Folge 1) – © ZDF

      In München wird eine Sonderkommission eingesetzt, die SOKO 5113, die sich um die steigende Zahl von Diebstählen besonders repräsentativer Autos kümmern soll. Da zugleich eine beängstigende Bewegung auf dem Rauschgiftmarkt beobachtet wird, vermutet KHK Karl Göttmann (Werner Kreindl) einen Zusammenhang zwischen beiden Verbrechensarten und nimmt mit seinem Team die Ermittlungen auf. Schnell stoßen sie auf eine Leiche.

      Ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel zwischen den Ermittlern und den Verbrechern beginnt, das weitere Opfer nach sich zieht … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 02.01.1978 ZDF
    • Staffel 1, Folge 2
      Bild: ZDF und Hermann Schulz
      Hauptkommissar Göttmann (Werner Kreindl, l.) lässt sich von einem Kollegen der Mordkommission (Holger Petzold, r.) die Situation am Fundort der Leiche erklären. – © ZDF und Hermann Schulz

      Obwohl Mord nicht in den Zuständigkeitsbereich der SOKO 5113 gehört, muss das Team sich diesmal um eine Leiche kümmern. Der Verdacht ist, dass die Tote aus der Rauschgiftszene stammt. Das Team der SOKO findet sehr bald bestätigt, dass Verbrechen unter Ganoven besonders schwer aufzuklären sind. Immerhin gibt der Süchtige Pirot den Namen eines Pariser Großhändlers preis. Hauptmeister Flock erhält den Auftrag, Verbindung zu einem Dealer aufzunehmen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 09.01.1978 ZDF
    • Staffel 1, Folge 3
      Bild: ZDF und Hermann Schulz
      Der bei der Durchsuchung der Wohnung von Angelika Nottebrock gefundene Kasettenrecorder bringt der SOKO, unter anderem Schickl (Wilfried Klaus, l.) und Göttmann (Werner Kreindl, r.), einige neue Hinweise. – © ZDF und Hermann Schulz

      Eine Putzfrau teilt der Sonderkommission mit, dass es sich bei der Toten um das Callgirl Angelika Nottebrock handelt. Göttmann und sein Team beginnen Nachforschungen im Milieu. Dann berichtet ein Anrufer, dass Pirot, von dem einige Hinweise kamen, ermordet aufgefunden wurde. Immerhin scheint eine Spur zu dem Zuhälter Nobby Lenz zu führen. In einer Autowaschstraße gelingt den Beamten dann ein weiterer Fang. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 16.01.1978 ZDF
    • Staffel 1, Folge 4
      Bild: ZDF und Hermann Schulz
      Schickl (Wilfried Klaus, r.) und Herle (Diether Krebs, M.) verhaften den Fahrer (Hans Helmut Dickow, l.) eines Großdealers. – © ZDF und Hermann Schulz

      Auf der Suche nach Angelika Nottebrocks Mörder überprüft die SOKO alle Männer, die mit der Ermordeten Verbindung hatten. Dabei entsteht große Unruhe im Milieu. Der Dealer Milan wird nach intensiven Verhören schwach. Er gibt dem Team der SOKO einen Tipp, durch den es möglich wird, einem Großdealer auf einem Parkplatz eine Falle zu stellen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 23.01.1978 ZDF
    • Staffel 1, Folge 5
      Bild: ZDF und Hermann Schulz
      Die Verhöre des Nobby Lenz (Michael Hinz, l.) erweisen sich für Hauptkommissar Göttmann (Werner Kreindl, r.) als äußerst schwierig. Dieser Ganove ist mit allen Wassern gewaschen. – © ZDF und Hermann Schulz

      Im Wagen eines Dealers stoßen die Beamten der SOKO 5113 nicht nur auf die Spur des Gangsters Joe White, sondern auch auf Hinweise zu Uschi Wildhagen, einer Berufskollegin von Angelika. Bei der Befragung von Uschi bekommt das Team Hinweise auf die Wohnung von White, die in der Nähe der Einflugschneise liegt, wo die Leiche von Angelika Nottebrock gefunden wurde. Doch als die Beamten der SOKO dort auftauchen, ist der Verbrecher ausgeflogen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 30.01.1978 ZDF
    • Staffel 1, Folge 6
      Bild: ZDF und Hermann Schulz
      Nobby Lenz (Michael Hinz, l.) steht nicht mehr unter Mordverdacht, obwohl die Beamten wissen, dass er und Sabine (Monica Kaufmann, 2.v.l.) Dreck am Stecken haben. Trotzdem müssen Burger (Ingrid Fröhlich 2.v.r.) und Göttmann (Werner Kreindl, r.) die beiden laufen lassen. – © ZDF und Hermann Schulz

      Der Kleinganove Sippel hat einen „Knast-Koller“ und gibt, um die eigene Haut zu retten, der SOKO den Mörder des Callgirls Angelika preis. Ein Anruf des Callgirls Uschi Wildhagen versetzt das ganze Team in Aufregung: Der Mörder Joe White will sich mit ihr treffen. Kommissarin Burger hat Mühe, das Mädchen zu überreden, dem Treffen zuzustimmen. Mit allen Mitteln will man White zur Strecke bringen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 06.02.1978 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn SOKO München im Fernsehen läuft.

    Staffel 1 auf DVD und Blu-ray