SOKO München

    zurückStaffel 42, Folge 1–13weiter

    • Staffel 42, Folge 1 (90 Min.)
      Bild: ZDF und Felix Beßner
      Tim Pegler (Timo Jacobs, l.), Arthur Bauer (Gerd Silberbauer, M.) und Katharina Hahn (Bianca Hein, r.) stehen den Journalisten auf der Pressekonferenz Rede und Antwort. – © ZDF und Felix Beßner

      Zwei Männer aus dem Drogenmilieu sind tot, beiden wurde ein Finger amputiert. Vor Monaten hatten Hauptkommissar Bauer und seine Kollegen bereits einen ähnlichen Fall, der jedoch geklärt schien. Tim Pegler, ein Kollege aus dem Drogendezernat, der angeblich die Seiten gewechselt hat, soll der Mörder von Matteo Soderini sein. Der Mörder der zwei aktuellen Toten kann er aber nicht sein. Denn er liegt gelähmt im Gefängniskrankenhaus. Hat es die SOKO nun mit zwei Tätern zu tun oder ist Pegler Soderinis Tod in die Schuhe geschoben worden? Die wichtigste Frage ist die nach einem schlüssigen Motiv. Keine Antwort ergibt einen Sinn, jedenfalls keine gewöhnliche Antwort. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 03.10.2016 ZDF
    • Staffel 42, Folge 2 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Felix Beßner
      Katharina Hahn (Bianca Hein, l.) befragt Sandra Vester (Jasmin Rischar, r.). Sie ist immer noch von der ungeheuerlichen Tat geschockt. – © ZDF und Felix Beßner

      Als man Lukas Vester und seine Freundin Dana findet, scheint jede Hilfe zu spät zu kommen. Dana wurde durch eine Kugel ins Herz getötet, Lukas hat sich eine Kugel in den Kopf gejagt. Was zunächst nach gemeinschaftlich verübtem Suizid aussieht, ist ein Fall für die Mordkommission. Als klar ist, dass Dana die Waffe nicht selbst gegen sich gerichtet hat, steht die Frage im Raum, ob Lukas sie auf ihr Verlangen oder gegen ihren Willen getötet hat. Lukas kann keine Antworten geben, denn er liegt im Koma. Ob er je wieder zu Bewusstsein kommen wird, ist fraglich. Auf der Suche nach Antworten erfahren die Beamten, dass es noch andere Motive für Danas Tod geben könnte. Und am Ende müssen die Kommissare feststellen, dass der Glaube nicht nur Berge versetzt, sondern auch in die Katastrophe führen kann. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 10.10.2016 ZDF
    • Staffel 42, Folge 3 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Markus Sapper
      Dominik Morgenstern (Joscha Kiefer, r.) verhört Melanie Blum (Kristina Pauls, l.) im Polizeipräsidium. – © ZDF und Markus Sapper

      Bei einem Attentat auf den Insolvenzverwalter Dr. Stelter kommt dessen Personenschützer Gerrit Blum ums Leben. Stelter ist für die Abwicklung eines Zulieferbetriebs zuständig. Er war in letzter Zeit häufig Ziel anonymer Drohungen. Nun sollte die Drohung offenbar in die Tat umgesetzt werden. Der Täter scheint auch bald unter den Angestellten, die ihren Job und damit ihre Existenz verloren haben, ausfindig gemacht. Doch bleiben den Kommissaren Zweifel. War der Verdächtige überhaupt in der Lage, einen Mord zu begehen? Das nähere Umfeld sowohl Stelters als auch Blums wird in Augenschein genommen und fördert interessante Hinweise zutage. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 17.10.2016 ZDF
    • Staffel 42, Folge 4 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Markus Sapper
      Antonia Bischoff (Amanda da Gloria, l.) und Katharina Hahn (Bianca Hein, r.) nehmen Karsten Weber (Maximilian Dirr, M.) fest und stellen die Mordwaffe sicher. – © ZDF und Markus Sapper

      Nach einem anonymen Anruf wird der Musikproduzent Vince Porter in seiner Villa ermordet aufgefunden. So erfolgreich Porter war, so viele Feinde und Neider hatte er. Die erste Spur führt die Ermittler zum Musikjournalisten Karsten Weber, der Porter offenbar mit kompromittierenden Fotos erpressen wollte. Doch dann erhärtet sich der Verdacht, dass Porters größter Hit „Secret Love“ das wahre Tatmotiv ist. Porters Karriere wäre kaum so steil aufwärts gegangen, hätte er nicht in Gina Lambert eine so ausgezeichnete Assistentin und Managerin gehabt. Sie gibt dann auch, ohne es zu ahnen, den entscheidenden Hinweis. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 24.10.2016 ZDF
    • Staffel 42, Folge 5 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Markus Sapper
      Katharina Hahn (Bianca Hein, r.) und Antonia Bischoff (Amanda da Gloria, l.) durchsuchen in Anwesenheit von Marlen Saiber (Nina Gnädig, M.) das Zimmer der vermissten Tochter. – © ZDF und Markus Sapper

      Marlen Saiber meldet ihre 16-jährige Tochter Jenny als vermisst. Ein blutgetränktes Halstuch, das ein Spaziergänger bei der Polizei abliefert, gehört eindeutig der Vermissten. Recherchen ergeben, dass Jenny offenbar mit einem US-Soldaten in die USA durch-brennen wollte. Auch ihr Vater war ein GI. Allerdings hat sie ihn nie kennengelernt. Von ihrer Mutter erfuhr sie nicht viel über ihn, also forschte sie selbst nach. Als schließlich Jennys Leiche gefunden wird, stellt sich die Frage, ob die fanatische Vatersuche mit ihrer Ermordung zu tun hat oder ob das Motiv nicht ganz woanders zu suchen ist. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 07.11.2016 ZDF
    • Staffel 42, Folge 6 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Markus Sapper
      Katharina Hahn (Bianca Hein, r.) und ihr Mann Erik (Simon Böer, l.) sind beide in der Gewalt von Kai Trebitsch (Niels Bruno Schmidt, M.). – © ZDF und Markus Sapper

      Die Polizei wähnt Trebitsch immer noch auf freiem Fuß und lässt mit einem gigantischen Aufgebot nach ihm suchen. Trebitsch hat sich indes bei Katharina zu Hause eingenistet und erpresst sie. Sie soll dafür sorgen, dass er ungesehen aus Deutschland entkommen kann, andernfalls könne er für nichts garantieren. Katharina hat Angst, er könne ihren Kindern, die gerade mit ihrem Vater Erik bei den Großeltern sind, etwas antun. Sie hat eine Idee. Mit einem Trick gibt sie Erik zu verstehen, dass sie in Gefahr ist, sodass dieser nach Hause kommt, um nach dem Rechten zu sehen. Zunächst nimmt Trebitsch auch ihn gefangen, aber gemeinsam entwickeln sie einen Plan, wie sie Trebitsch außer Landes schaffen können. Trebitsch hat sich jedoch verrechnet: Diesmal entkommt er der Polizei nicht. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 14.11.2016 ZDF
    • Staffel 42, Folge 7 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Felix Beßner
      Dominik Morgenstern (Joscha Kiefer, M.), Katharina Hahn (Bianca Hein, l.) und Antonia Bischoff (Amanda da Gloria, 3.v.r.) verhören die Kollegen der toten Lehrerin. – © ZDF und Felix Beßner

      Anja Heppners Leiche wird im Geräteraum der Turnhalle gefunden. Die junge Lehrerin wurde erdrosselt mit einem Springseil, an dem die halbe Schule Fingerabdrücke hinterlassen hat. Heppner war als Berufsanfängerin neu an der Schule und hatte mit Schwierigkeiten zu kämpfen – nicht nur wegen ihrer umstrittenen, pädagogischen Ideen wie zum Beispiel der „roten Bank“, auf die man sich setzen musste, wenn man in der Pause über die Stränge geschlagen hat. Dem Opfer war es nicht gelungen, sich Respekt zu verschaffen – weder im Kollegium noch bei den Schülern. Sie war hoffnungslos übermotiviert und ging allen mit ihrem penetranten Idealismus auf die Nerven. Zu den Verdächtigen zählt Konrektor Michael Kindelbacher, von dessen Verhältnis zu einer 16-jährigen Schülerin Heppner wusste. Ebenso verdächtig ist Massoud Abadi, der sich in die junge, streitbare Lehrerin verliebt hatte. Auch Geografie-Lehrer Guido Bronner und sein Sohn Lukas, einer von Heppners Schülern, stehen im Fokus der Ermittler. Die beiden hatten nicht nur wegen der „roten Bank“ Probleme mit der jungen Lehrerin. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 21.11.2016 ZDF
    • Staffel 42, Folge 8 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Felix Beßner
      Antonia Bischoff (Amanda da Gloria, l.) und ihre Kollegin Katharina Hahn (Bianca Hein, r.) befragen Marion Brunner (Ulrike Arnold, M.) im Beisein ihren Sohnes Marc Dornberg (Nicholas Reinke, 2.v.l.) über ihre vor kurzem tödlich verunglückten Tochter. Gibt es wohlmöglich zwischen dem Unfalltod der Tochter und dem Mordfall eine Verbindung? – © ZDF und Felix Beßner

      Die Leiche des allein lebenden und am Tourette-Syndrom leidenden Tobias Walter wird erst zwei Tage nach seiner Ermordung gefunden. Jugendliche und ein Rechtsradikaler haben ihn gemobbt. Zunächst ermittelt die SOKO im Umfeld dieser Verdächtigen. So niederträchtig deren Verhalten auch war, spricht dennoch einiges dagegen, dass einer von ihnen den Mord an Walter begangen haben könnte. Ein Zeuge erzählt schließlich von einem Autounfall vor fünf Wochen. Dieser hat sich schräg gegenüber dem Wohnhaus von Walter ereignet. Recherchen fördern eine erstaunliche Familiengeschichte zutage. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 28.11.2016 ZDF
    • Staffel 42, Folge 9 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Felix Beßner
      Im Hochhaus-Ghetto von Neuperlach wird eines Morgens Mike Pschelowsky (Mario Canedo, liegend) erschlagen im Park gefunden. Arthur Bauer (Gerd Silberbauer, hinten r.), Antonia Bischoff (Amanda da Gloria, M.), Franz Ainfachnur (Christofer v. Beau, r.) und Dominik Morgenstern (Joscha Kiefer, l.) sind am Tatort während Dr. Weissenböck (Florian Odendahl, vorne l.) neben dem Toten hockt. – © ZDF und Felix Beßner

      Brennpunkt Valentin-Park: Im Hochhaus-Ghetto von Neuperlach ist ein Treff-punkt für Drogensüchtige und Dealer entstanden. Eines Morgens liegt Mike Pschelowsky erschlagen im Park. Die Polizei hat das Viertel scheinbar aufgegeben, deshalb haben sich einige Mütter notgedrungen zu nächtlichen Patrouillen zusammengeschlossen, um dem Treiben mit Taschenlampen und Triller-pfeifen Einhalt zu gebieten. Die Ermordung Mike Pschelowskys hat zur Folge, dass im Ghetto plötzlich jeder jeden in Verdacht hat. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 05.12.2016 ZDF
    • Staffel 42, Folge 10 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Markus Sapper
      Dominik Morgenstern (Joscha Kiefer, l.) befragt Minh Hai (Paul Courtenay Hyu, r.) zum Tathergang. – © ZDF und Markus Sapper

      Nach dem Überfall auf einen vietnamesischen Gemüseladen wird die Inhaberin Thu Ha tot aufgefunden. Offensichtlich wurde sie erschlagen. Aufnahmen der Überwachungskameras sollen helfen. Der 21-jährige Sohn eines Polizisten, Kai Schenker, kann darauf identifiziert werden, ist aber auf der Flucht. Sein Vater ist ein Ex-Kollege der SOKO-Kommissare und gehört heute zu einer „Nachbarschaftswache“, die im Viertel für Aufsehen sorgt. Problem für die SOKO ist, dass der Mord selbst von den Überwachungskameras nicht aufgezeichnet wurde und das Tatwerkzeug verschwunden ist. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 12.12.2016 ZDF
    • Staffel 42, Folge 11 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Felix Beßner
      Franz Ainfachnur (Christofer v. Beau, l.) und Antonia Bischoff (Amanda da Gloria, M.) befragen Till Ruperti (Jonathan Berlin, r.). Er kannte die tote Berit und sie verband das gleiche Hobby. – © ZDF und Felix Beßner

      Bei einem sogenannten „Zombie-Run“ stirbt eines der als Opfer geschminkten Mädchen den echten Tod. Die SOKO-Beamten stellen fest, dass Berit Carstens ein seltsames Hobby hatte. Zusammen mit ihrem Freund Till Ruperti interessierte sie sich für alles, was mit Horror, Mord und Totschlag zu tun hat. Vor allem unaufgeklärte Serienmorde faszinieren die beiden. Im Fall Gunther Plate sind sie bereits auf einige Ungereimtheiten gestoßen. Gunther Plate war vor 15 Jahren einer Mordanklage durch Suizid entgangen. Berit und Till hatten durch akribische Recherche berechtigte Zweifel daran, dass er der Mörder zweier junger Frauen war. Nun ist Berit selbst tot, und die Kommissare stellen eine Verbindung zwischen den zurückliegenden Morden und dem Mord an Berit her. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 19.12.2016 ZDF
    • Staffel 42, Folge 12 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Robert Spaeth
      Dominik Morgenstern (Joscha Kiefer, l.) feiert mit Anna Bartholdy (Constanze Wächter, r.) deren Geburtstag. – © ZDF und Robert Spaeth

      Der Jura-Repetitor Andreas Lechfeld wird erstochen in einer Parkanlage aufgefunden. Seine Frau, eine erfolgreiche Anwältin, hat keine Erklärung für den Mord an ihrem Mann. Er war beliebt und hatte weder Feinde noch Probleme. Doch die SOKO findet heraus, dass Lechfeld kurz vor seiner Ermordung einen Streit mit der Jurastudentin Janina Riedmann hatte. Diese konnte die teuren Kurse des Repetitoriums nicht mehr bezahlen. Um trotzdem weiter dabei sein zu dürfen, musste sie Gegenleistungen erbringen, zu denen sie nur vorübergehend bereit war. Ein weiterer Kandidat auf der Liste der Verdächtigen ist Robert Huber, ein übereifriger Referendar mit Versagensängsten. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 02.01.2017 ZDF
    • Staffel 42, Folge 13 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      "SOKO München - Kaninchenmord": Die SOKO-Kollegen Dominik Morgenstern (Joscha Kiefer), Billie Curio (Sina Reiß), Franz Ainfachnur (Christofer v. Beau) und Dr. Weissenböck (Florian Odendahl, r) stehen im Garten. Hinter ihnen sind Kaninchenställe zu sehen und vor ihnen liegt der Tote. – © ZDF

      Nachdem der Biologielehrer Jürgen Wollinger, ein passionierter Hobby-Kaninchenzüchter, vor seiner Klasse ein Kaninchen mit einem Bolzenschussgerät getötet hat, wird er selbst ermordet. Der Vorsitzende des Kaninchenzüchtervereins Peter Kofler und seine Frau Hilde sind schockiert, als sie vom Tod des Vereinskollegen hören. Fast genauso tragisch finden sie allerdings das spurlose Verschwinden von Wollingers Zuchtkaninchen Jörgi. Die Schuldirektorin Maier-Bachmann weist die Kommissare darauf hin, dass Wollinger in den vergangenen Monaten ein auffällig verändertes Verhalten Schülern und Lehrern gegenüber gezeigt habe. Er sei zunehmend gereizt und aggressiv gewesen. Mit dem Elternbeirats-Vorsitzenden Frank Deuter hatte er auch schon Ärger – und mit dessen Frau ein Verhältnis. Die SOKO hat einen reichen Fundus Verdächtiger zu untersuchen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 09.01.2017 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn SOKO München im Fernsehen läuft.

    Staffel 42 auf DVD und Blu-ray