Löwenzahn

    zurückStaffel 35, Folge 1–13weiter

    • Staffel 35, Folge 1 (25 Min.)
      Bild: ZDF
      Fritz Fuchs (Guido Hammesfahr, l.) und 'Lausejunge' Victor (Finn Fiebig, r.) am Bauwagen. Keks genießt die Extra-Streicheleinheiten. – © ZDF

      Sauerei und Randale bei Herrn Paschulke. Er glaubt, dass Lausejunge Victor dahinter steckt. Fritz Fuchs beweist aber, dass Wildtiere beim Nachbarn eingezogen sind: eine Waschbär-Familie. Herr Paschulke will die ungebetenen Gäste sofort loswerden. Mit schwerem Geschütz und ohne Rücksicht auf die niedlichen, noch hilflosen Jungtiere. Da bleibt dem mitfühlenden Fritz – im Dienst der guten Sache – nur eine List für ein versöhnliches Ende. Zusammen mit Victor erforscht Fritz das Leben der fingerfertigen Tiere. Wie kommen die eingewanderten Wildtiere eigentlich in die Stadt? Was wäscht der Waschbär? Und wie geht man mit den Wildtieren richtig um? Denn – aus Waschbären werden keine Haustiere. Drei neue Folgen „Löwenzahn“ werden sonntags, 8:10 Uhr, ausgestrahlt. Online sind die Filme bereits eine Woche vor Sendung verfügbar. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 03.05.2015 ZDF
    • Staffel 35, Folge 2 (25 Min.)
      Bild: ZDF
      Potatoe-Pamela (Jana Pallaske) scheint ein bisschen zu siegessicher beim einzigartigen Kartoffelwettbewerb. Sie will Fritz Fuchs (Guido Hammesfahr, rechts) und Nachbar Paschulke (Helmut Krauss, Mitte) schlagen. – © ZDF

      Die leckere Laurentia gibt es nicht mehr. Fritz Fuchs tut alles für die Artenvielfalt und möchte die ausgerottete Kartoffelsorte neu züchten. Aber irgendjemand boykottiert die Aktion. Potatoe-Pamela verkauft auf dem Markt nur noch zwei ebenmäßige Kartoffelsorten. Fritz wettet mit ihr, dass seine Laurentia-Nachzucht jeden Geschmackstest gewinnt. Am Tag der Wetteinlösung sind jedoch alle seine Knollen verschwunden. Bis auf eine. Fritz erforscht, weshalb die Vielfalt der Kartoffelsorten der Einfalt weicht. Er findet heraus, wie die Kartoffel nach Europa kam und auf kurvigen Wegen zum Hauptnahrungsmittel wurde. Online ist diese Folge bereits eine Woche vor Ausstrahlung verfügbar. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 10.05.2015 ZDF
    • Staffel 35, Folge 3 (25 Min.)
      Bild: ZDF
      Fritz Fuchs (Guido Hammesfahr) und Sophie (Amelie Brettschneider) machen ihre erste Foto-Aufnahme mit der selbst gemachten Lochkamera. – © ZDF

      Fritz Fuchs wird heimlich abgelichtet. Ein Fotograf hält ihn für einen berühmten Action-Helden. Merkwürdig wird es, als Fritz plötzlich selbst seinem Doppelgänger gegenüber steht: Dean Harper. Der US-Star sieht Fritz verblüffend ähnlich. Dean und die vielen Bilder des aufdringlichen Fotografen helfen, einen Diebstahl aufzuklären. Fritz macht eine spannende Reise in die Geschichte der Fotografie: von der Camera obcsura bis zum digitalen Foto und Massenmedium. Online ist diese Folge bereits eine Woche vor Sendung verfügbar. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 17.05.2015 ZDF
    • Staffel 35, Folge 4 (25 Min.)
      Bild: ZDF
      Gar nicht einfach für Fritz Fuchs (Guido Hammesfahr), die Höhe des Wasserturmes zu berechnen. – © ZDF

      Ein geheimnisvoller Sprayer provoziert Polizist Prutz: Sein Polizeiwagen ist grell besprüht. Fritz’ Hilfe ist gefragt, denn Prutz soll Matherätsel lösen, sonst folgten weitere Aktionen. Nicht irgendwelche, sondern schwierige Textaufgaben. Fritz Fuchs war zwar in der Schule auch keine Leuchte in Mathe, aber er will seinem Freund beistehen. Es beginnt eine geheimnisvolle Zahlenjagd durch ganz Bärstadt. Langsam macht das Ganze Fritz mehr und mehr Spaß. Und es zeigt ihm Mathe mal ganz anders. Fritz erinnert sich an seine Schulzeit, als er mit Götz Prutz als kleiner Junge in einer Klasse saß und Mathe ganz schön schwierig fand. Doch eine Frage bleibt: Wer ist dieser mysteriöse Sprayer, der sie mit immer neuen, komplizierten Fragen durch die ganze Stadt lockt? Mathe besteht aus Zahlen und Formeln. Meist ist sie abstrakt und unsinnlich. Mit Fritz Fuchs aber lernen wir, dass sie uns auf wunderbare Weise helfen kann, sehr konkrete Probleme in rasend schneller Zeit zu lösen. Ja, man möchte es kaum glauben: Es gibt Mathe auch außerhalb der Schule. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 01.11.2015 ZDF
    • Staffel 35, Folge 5 (25 Min.)
      Bild: ZDF
      Ein großes Malheur ist passiert, die von Hand gefertigte Steinfigur ist kaputt. Fritz (Guido Hammesfahr) versucht Charlie (Géraldine Raths) zu trösten. – © ZDF

      Es bleibt nur ein Tag, um eine besondere Statue zu schaffen für Charlies Bewerbung an der Kunstschule. Und die Figur muss aus Stein sein. Da hat Fritz eine geniale Idee: Wir bauen mit Sand. Sandkörner sind nichts anderes als winzige Steine, weiß Fritz. Sicherheitshalber versucht Charlie, Professor Nachtigall um Erlaubnis zu fragen. Aber der ist seltsamerweise nie erreichbar. Und auch das Bauen mit Sand gelingt Fritz nicht auf Anhieb. Warum rieselt der mit Wasser befestigte Sandklotz wieder auseinander? Ist der Sand der falsche? Wie gut, dass Nachbar Paschulke gerade einen Sockel aus Beton bauen möchte und dafür besten Bausand gekauft hat. Fritz Fuchs macht ihm ein Tauschangebot, das er nicht ausschlagen kann. Sand ist für uns Menschen enorm wichtig. In unzähligen Dingen, die uns umgeben, steckt Sand, zum Beispiel in Glas oder auch Zahnpasta. Der meiste Sand wird jedoch als Baustoff verwendet. Unsere ganze Welt ist auf Sand gebaut. Aber nicht jeder Sand ist zum Verbauen geeignet. Insbesondere Wüstensand, den es ja im Überfluss gibt, taugt dafür gerade nicht. In vielen Ländern, auch bei uns, muss der Sand zum Bauen teuer abgebaut werden. Und Bausand wird knapp. Er ist ein kostbares Gut, mit dem wir verantwortungsvoll umgehen müssen. Hans-Joachim Heist, bekannt als „Gernot Hassknecht“ aus der „heute-show“, in einer Gastrolle als „Kunstprofessor Nachtigall“. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 07.11.2015 ZDF
    • Staffel 35, Folge 6 (25 Min.)
      Bild: ZDF
      Der ängstliche Herr Kluthe (Holger Handtke, r.) ist vor dem Luchs geflüchtet. Seine Mutter (Margot Nagel) und Fritz Fuchs (Guidoo Hammesfahr) finden ihn tief im Wald. – © ZDF

      Ein Luchs im Bärstädter Forst! Fritz Fuchs hat ihn mit eigenen Augen gesehen. Jedoch: Genau hier planen Ordnungsamtmann Kluthe und der undurchsichtige Sonnenkötter einen Flughafen. Wie soll der listige Jäger das überleben? Fritz muss schnellstens beweisen, dass das scheue Tier existiert. Mit Fotoapparat zieht er los auf Luchs-Safari. Heimlich folgt ihm der fiese Sonnenkötter – mit Gewehr. Auch er hat es auf das Wildtier abgesehen. Fritz bekommt im Wald unerwartete Hilfe von „Mutti Kluthe“, der Vorsitzenden des Bärstädter Naturschutzvereins. Sie kann nicht verstehen, wie sich „ihr Heinzi“ zur Genehmigung eines Flughafens hat hinreißen lassen. Wild entschlossen folgt sie Fritz in den dunklen Tann. Vom Kiosk aus unterstützt Banu die Aktion und informiert die Bärstädter. Fritz findet erste Spuren, die Katze mit den Pinselohren bleibt ihm jedoch immer noch verborgen. Und dann ertönt ein Schuss. In der Folge „Luchs“ werden einmalige dokumentarische Bilder von neugeborenen Luchs-Babys in freier Wildbahn gezeigt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 07.11.2015 ZDF
    • Staffel 35, Folge 7 (25 Min.)
      Bild: ZDF
      Fritz (Guido Hammesfahr) wollte sich nur schnell die Zähne putzen. Warum bringt ihm Oma Nine (Sema Poyraz) den schwarzen Anzug? – © ZDF

      Ein Monster zerstört die Gartenzwerge von Herrn Paschulke? Nicht ganz, es ist eine Schildkröte. Fritz Fuchs nimmt sie bei sich auf und entdeckt bei genauem Hinsehen Zeichen auf ihrem Panzer: SOS! Wer braucht hier Hilfe? Fritz ermittelt, dass es sich bei der Schildkröte um die berühmte Bertha handeln muss. Diese hatte vor über 40 Jahren als Orakel die Ergebnisse der Fußball-WM richtig vorhergesagt. Doch dann verschwand das Tier – genau wie jetzt wieder. Nachbar Paschulke hilft bei der Suche – aber mehr aus Eigeninteresse. Er möchte, dass Bertha für ihn als Orakel die Zukunft vorhersagt. Er will eine Fußball-Wette gewinnen und wissen, wo seine Verabredung Frau Erika bleibt. Fritz hatte noch weitere Zeichen auf dem Panzer der Schildkröte entdeckt, die er nicht entschlüsseln konnte. Ein rätselhafter Fall. Was Fritz und Herr Paschulke nicht wissen: Die Schildkröte gehört Frau Erika. Sie hat sich im Keller eingesperrt und die Schildkröte losgeschickt, um Hilfe zu holen. Mit Lippenstift hat sie die Zeichen für ihre Adresse auf den Panzer geschrieben. Doch diese Zeichen sind verwischt, als Fritz das Tier schließlich wiederfindet. Erika gerät in immer größere Nöte. Außerdem scheint sich ein Unbekannter vom Kiosk auch für das Tier zu interessieren. Kaum einem Tier auf der Welt werden so viele unterschiedliche positive Eigenschaften und Legenden angedichtet wie der Schildkröte. Manche Indianer glaubten, dass ihr Land auf dem Rücken einer Schildkröte erschaffen wurde. In Asien sollen Schildkröten Sorgen und Ängste vertreiben oder auch die Zukunft vorhersagen können. Was davon stimmt? Ein Mysterium stimmt auf jeden Fall: Schildkröten haben die Dinosaurier überlebt. Es gibt sie seit über 200 Millionen Jahren auf der Erde. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 07.11.2015 KiKA
    • Staffel 35, Folge 8 (25 Min.)
      Bild: ZDF
      Herr Kluthe (Holger Handtke, li.) kann Fritz (Guido Hammesfahr, Mitte) nicht helfen. Wenn der Kiosk zu wenig Kunden hat, bekommt ihn jemand anderes. Und Rosa Rehbock (Sophie Rois) ist schon ganz verliebt in den kleinen Laden. – © ZDF

      Fritz will Yasemins Kiosk retten. Sie selbst ist krank und am Ende der Woche läuft der Vertrag aus, wenn es weiterhin so wenig Kundschaft am Büdchen gibt. Da hat Fritz eine leckere Idee. Schnelles Essen – aber gut. Fritz probiert jede Menge Köstlichkeiten aus. Seine Häppchen sind in der Tat ein voller Erfolg. Doch Fritz hat die Rechnung ohne Rosa Rehbock gemacht. Sie will den Kiosk unbedingt ergattern. Und Herr Kluthe ist ganz auf ihrer Seite. Fußballer Max holt schon mal seine Freunde an den Kiosk zum Probe-Essen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 07.11.2015 KiKA
    • Staffel 35, Folge 9 (25 Min.)

      Es fängt so harmlos an: Fritz holt Yasemins Oma vertretungsweise vom Bus ab. Sie kommt von weit her zu Besuch. Doch die fremde Oma und Fritz sprechen nicht dieselbe Sprache. Und plötzlich verschwindet sie auch noch. Außerdem erwartet Fritz seine besten Freunde zum Abendessen und er muss noch allerhand vorbereiten. Als Yasemin dann schließlich am Bauwagen auftaucht, ist sie sauer wie selten zuvor. (Text: KiKA)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 07.11.2015 KiKA
    • Staffel 35, Folge 10 (25 Min.)
      Bild: ZDF
      Endlich schlafen, bei seinem besten Kumpel Keks findet Fritz (Guido Hammesfahr) Ruhe vor Herrn Kluthe (Holger Handtke). – © ZDF

      Herr Kluthe erträgt es nicht, anlässlich der Weltmusiktage in Bärstadt 15 fremde Gäste bei sich aufzunehmen. Er flüchtet in den Bauwagen und stellt Fritz’ Toleranz auf eine harte Probe. Mit seiner pedantischen Art und seinen ungewöhnlichen Ritualen treibt er Fritz an den Rand des Wahnsinns und zu Keks in die Hundehütte. Schnell wird klar, zusammenleben heißt nicht, dass nur einer von zweien nachgibt. Es muss Regeln für beide geben, doch welche? Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können, erleben hautnah, dass Offenheit und Toleranz keine Eigenschaften sind. Man kann und muss sie lernen. Wie geht man also miteinander um, wenn man sich erst einmal fremd ist? Das kann zu einigen Missverständnisse führen. Fritz ergründet dazu auch die Hintergründe, warum Menschen in der Entwicklungsgeschichte vor dem Fremden eine Furcht entwickelt haben. Gleichzeitig beleuchtet er, wie normal das vermeintlich Fremde sich bereits in unser Alltagsleben integriert hat und es sogar bereichert, zum Beispiel bei der Esskultur oder beim Sport.

      In der Folge „Toleranz“ kombiniert das Traditionsformat das aktuelle Thema mit der hohen Kunst der Improvisation. In seinem Regie-Debüt bei „Löwenzahn“ verzichtet Axel Ranisch auf ein ausgearbeitetes Drehbuch und improvisiert mit den „Löwenzahn“-Darstellern eine Folge, die zum toleranten Umgang miteinander anregen soll. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 29.11.2015 ZDF
    • Staffel 35, Folge 11 (25 Min.)
      Bild: ZDF
      Wittenborn (Bernhard Geffke, li.) verpachtet das Land am Fluss Bärlau und hat noch so einige findige Geschäftsideen, für die Suse (Eva Mannschott) und Fritz (Guido Hammesfahr) viel Geld ausgeben. – © ZDF

      Fritz ist im Goldrausch. Im Bärstädter Fluss wurde Gold gefunden. Auch er versucht sein Glück und träumt von einer goldenen Zukunft, genau wie sein Ururgroßvater Willibald 1896 in den USA. Zusammen mit Oma Ilse und seiner Schwester Suse stürzt sich Fritz ins Abenteuer. Sie pachten von Besitzer Wittenborn ein Stück Land, so wie viele Bärstädter auch. Und schon bald haben sie Erfolg. Doch dann entdeckt Familie Fuchs, dass sie sich blenden ließ. Fritz erforscht, wie man den seltenen Rohstoff findet und als wertvolles Tauschobjekt bewahrt. Er erfährt, wie Gold zum Symbol für Macht und Göttlichkeit wurde, und was die Menschen alles taten und tun, um es zu bekommen. Doch nicht alles, was so wie Gold glänzt, ist auch so wertvoll. Mit wenig Material kann man einen ganz ähnlichen Glanz erzeugen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 13.12.2015 ZDF
    • Staffel 35, Folge 12 (25 Min.)
      Bild: ZDF
      Aus der Traum!? Mit dem Gipsbein geht es für Minoo (Katerina Gehrckens, 2. v. l.) nicht mit auf Klassenfahrt zum Raumfahrtzentrum. Yasemin (Sanam Afrashteh, l.) und Minoos älterer Bruder Hadi (Alexander Türk, r.) stehen ihr zur Seite. – © ZDF

      Yasemins Nichte Minoo möchte Astronautin auf dem Mars werden. Schon jetzt arbeitet die Achtjährige an einem Modell für ein Marsmobil. Fehlt nur der richtige Antrieb. Fritz hat eine Idee. Ein Elektromotor soll das Gefährt der Zukunft antreiben. Auf einer Klassenfahrt ins Raumfahrtzentrum plant Minoo, das Modell zu präsentieren. Doch dann bricht sie sich das Bein. Nur mit einer kühnen Erfindung von Fritz kann Minoos Weg zum Mars noch gerettet werden. Wie funktioniert eigentlich ein Elektromotor? Und wie könnte der elektrische Straßenverkehr in der Zukunft aussehen? Fritz erforscht die Technik der E-Mobile. Er will das Kettcar von Hadi, Minoos älterem Bruder, umrüsten und mit einem E-Antrieb versehen. Der Umbau gelingt und hätte auch glatt zum Erfolg geführt, wenn nicht Hadi heimlich diese große Proberunde gedreht hätte. Die Akkus sind leer. Das betrübt nicht nur Minoo, sondern auch ihren Lehrer, Herrn Meyer. Das entscheidende Treffen der Physik-AG muss wohl ohne Minoo stattfinden. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 20.12.2015 ZDF
    • Staffel 35, Folge 13 (25 Min.)
      Bild: ZDF
      Fritz Fuchs (Guido Hammesfahr) und Oma Ilse (Us Conradi) auf knallharter Ermittlungstour: Der fiese Ideenklau von Fritz' sagenhaften Erfindungen muss ein Ende haben. – © ZDF

      Oma Ilses Kräfte schwinden. Einkaufen ist für sie fast unmöglich geworden. Wäre da nicht ihr Enkel Fritz Fuchs, der ihr mit witzigen Ideen und genialen Erfindungen hilft. Sein Einkaufsrucksack mit Heliumballons erweist sich leider als äußerst unpraktisch. Dennoch verkauft der angebliche Erfinder Grindel exakt das gleiche Teil. Etwa ein Zufall? Fritz erfindet etwas Neues, Besseres, um der Oma endlich Erleichterung zu verschaffen. Eine ferngesteuerte Einkaufstasche soll nun aber wirklich Verbesserung bringen. Aber auch dieses Stück hat seine Tücken. Doch heftiger noch: Grindel verkauft schon wieder für viel Geld einen exakten Nachbau von Fritz’ Erfindung. Wie kann das sein? Fritz stellt Grindel eine Falle, die diesen endgültig entlarven soll. In dieser Folge steht ein ganz wichtiges Element von Löwenzahn im Mittelpunkt: das Experimentieren. Verrückte Dinge kann jeder erfinden, und genau wie Fritz Fuchs kann man eine Menge Spaß am Bauen, Tüfteln und Ausprobieren haben. Und selbst, wenn es zwischendrin einmal Rückschläge geben sollte, hat man etwas gelernt und beginnt mit neuen Ideen von vorne. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 27.12.2015 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Löwenzahn im Fernsehen läuft.

    Staffel 35 auf DVD und Blu-ray