Die Tops & Flops des deutschen TV-Jahres 2020

    Die größten Höhe- und Tiefpunkte im Rückblick

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 27.12.2020, 09:00 Uhr

    • Seite
    Die Tops & Flops des deutschen TV-Jahres 2020 – Die größten Höhe- und Tiefpunkte im Rückblick – Bild: ARD/Morris Mac Matzen/ZDF/Willi Weber/TVNOW/Richard Hübner/Sat.1/Julian Essink

    Nach dem traditionellen Jahresrückblick (Teil 1 und Teil 2) folgt heute die gnadenlose Abrechnung: Welche Sendungen haben 2020 die Zuschauer begeistert und gute Quoten erzielt? Auf welche Flops hätte hingegen so mancher Fernsehmacher in diesem Jahr am liebsten verzichtet und welche Formate haben die meisten Zuschauer schon wieder verdrängt? fernsehserien.de kürt die größten Gewinner und Verlierer des deutschen TV-Jahres 2020.

    Gepunktet haben vor allem die Dauerbrenner – also Serien und Sendungen, die den Zuschauern schon über viele Jahre ans Herz gewachsen sind: Von den Krimiklassikern „Tatort“ und „Der Alte“ über den Samstagabend-Klassiker „Verstehen Sie Spaß?“ bis hin zu Serienhits wie „Der Bergdoktor“, „In aller Freundschaft“ und „Der Lehrer“. Doch auch jüngere Formate wie „Sing meinen Song“, „Bettys Diagnose“ und „Ninja Warrior Germany“ blieben konstant beliebt. ProSieben setzte mit der Frühjahrsstaffel von „The Masked Singer“ noch einen drauf und konnte damit die erfolgreiche Auftaktstaffel von 2019 noch übertreffen.

    Eher spärlich gesät sind dagegen erfolgreiche Neustarts. Am ehesten gelang dies den Öffentlich-Rechtlichen mit ihren Event-Dreiteilern, doch auch die Serienadaption von „Das Boot“ legte eine erfolgreiche Free-TV-Premiere hin.

    Die Tops des TV-Jahres 2020
    2020 feierte der deutsche Krimiklassiker schlechthin sein rundes Jubiläum: Der „Tatort“ wurde 50 Jahre alt und ist immer noch eine feste Institution am Sonntagabend, die regelmäßig für zweistellige Millionen-Reichweiten sorgt, wie keine andere Reihe. Der erfolgreichste „Tatort“ des Jahres war – wenig überraschend – die Folge „Es lebe der König!“ mit Jan Josef Liefers und Axel Prahl, die am 13. Dezember von 13,60 Millionen Menschen bei herausragenden 36,5 Prozent Marktanteil gesehen wurde – die besten Werte seit über drei Jahren. 3,32 Millionen 14- bis 49-Jährige bedeuteten hier nicht minder beeindruckende 28,5 Prozent in der jungen Zielgruppe. WDR/​Thomas Kost
    Der starbesetzte Dreiteiler „Unsere wunderbaren Jahre“ mit Elisa Schlott, Katja Riemann und Anna Maria Mühe gehört zu den erfolgreichsten deutschen Serien des Jahres. Erzählt wird die Geschichte einer Familie aus dem Sauerland im Nachkriegsdeutschland und in Zeiten des Wirtschaftswunders. Den ersten Teil sahen bei der Erstausstrahlung 5,89 Millionen Zuschauer, der zweite Teil steigerte sich gar auf 6,80 Millionen Zuschauer. WDR/​UFA Fiction/​Willi Weber
    Auch der im Herbst gezeigte Mystery-Dreiteiler „Das Geheimnis des Totenwaldes“ wurde ein großer Erfolg im Ersten. 6,55 Millionen Zuschauer sahen den ersten Teil des Event-Mehrteilers mit Matthias Brandt und Karoline Schuch. Auch die beiden weiteren Teile waren mit je 5,3 Millionen ein schöner Erfolg. Bereits vor der linearen Ausstrahlung gab es zwei Millionen Abrufe in der Mediathek. NDR/​ConradFilm
    Auch das ZDF konnte mit einem neuen Dreiteiler punkten: „Unterleuten“ nach dem Bestseller von Juli Zeh und mit Thomas Thieme und Miriam Stein in den Hauptrollen stieß auf großes Interesse: Den ersten Teil sahen 6,54 Millionen Zuschauer, die beiden weiteren immerhin noch rund 5,9 Millionen. ZDF/​Stefan Erhard
    Die Serienadaption zum Filmklassiker „Das Boot“ hat sich für Sky Deutschland als absoluter Erfolg entpuppt. Im Frühjahr wurde bereits die zweite Staffel gezeigt, eine dritte ist bestellt. Das ZDF strahlte Anfang 2020 die erste Staffel als Free-TV-Premiere aus, die von durchschnittlich 3,54 Millionen Zuschauern gesehen wurde – zudem gab es viel Kritikerlob. Stephan Rabold/​Bavaria Fiction GmbH/​Sky Deutschland AG
    Ein echter Dauerbrenner ist „Der Bergdoktor“. Die zurückliegende 13. Staffel der Serie mit Hans Sigl sahen Anfang 2020 im Schnitt 6,81 Millionen Menschen bei einem herausragenden Marktanteil von 21,3 Prozent. Auch in der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kamen famose 10,5 Prozent zustande. ZDF/​Roland Defrancesco
    Viele Serienhits hat RTL nicht im Programm, doch auf „Der Lehrer“ war auch 2020 Verlass. Im Schnitt waren 2,32 Millionen Zuschauer dabei – in der Zielgruppe wurden überdurchschnittliche 15,5 Prozent erreicht. Man darf gespannt sein, ob die Quoten gehalten werden können, sobald sich Hauptdarsteller Hendrik Duryn mit der kommenden Staffel verabschiedet. TVNOW/​Frank Dicks
    Ein letztes Mal kehrte Bastian Pastewka im Februar in die Rolle seines Lebens zurück. Nach insgesamt 15 Jahren und 97 Episoden in zehn Staffeln verabschiedete sich die enorm erfolgreiche Comedyserie „Pastewka“. Laut Hauptdarsteller Bastian Pastewka wollten alle Beteiligten die Serie in bester Verfassung beenden – die zehnte Staffel stellt inhaltlich den Höhepunkt dar. Amazon Prime Video
    Eine echte Bereicherung für das Programm von ZDFneo ist „Laura Karasek – Zart am Limit“. In ihrer Mischung aus Talk- und Spielshow spricht die Schriftstellerin und ehemalige Anwältin vor allem Themen aus der Lebenswelt der 30- bis 40-Jährigen an – Klischees, Schubladendenken. Alltagsrassismus, Schönheitsbilder, Geschlechterrollen und mehr. Obwohl Laura Karasek erst seit vergleichsweise kurzer Zeit im Fernsehen tätig ist, beherrscht sie die Kunst, eine angenehme Talkatmosphäre zu schaffen, kluge Fragen zu stellen und ihren Gästen zuzuhören, ohne sich selbst in den Vordergrund zu spielen. Sie hat sich daher die Auszeichnung als Versteckte TV-Perle redlich verdient. ZDF/​Steffen Matthes
    Seit 2012 ermittelt Jan-Gregor Kremp in der Rolle des Kriminalhauptkommissars Richard Voss, doch so gut wie in diesem Jahr lief es seitdem für den Krimi-Dauerbrenner „Der Alte“ noch nie. Regelmäßig schalteten am Freitagabend mehr als sechs Millionen Zuschauer ein, um Kremp und seine Kollegen Stephanie Stumph und Ludwig Blochberger ermitteln zu sehen. Am 1. Mai wurde der absolut Reichweiten-Bestwert von 6,44 Millionen erzielt. ZDF/​Jacqueline Krause-Burberg
    Wenn es eine Serie gibt, die den Titel ‚Dauerbrenner‘ verdient hat, dann „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Die RTL-Daily-Soap weist keinerlei Abnutzungserscheinungen auf – im Gegenteil: In Frühjahr feierte die Serie ein rundes Jubiläum mit der 7000. Folge. Bis heute verfolgen täglich bis zu drei Millionen Zuschauer die Geschichten aus dem Kiez in Berlin-Mitte und nicht selten landet „GZSZ“ auf Platz 1 in den Quotencharts der begehrten werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. TVNOW/​Wolfgang Wilde
    Für Soap-Fans hatte 2020 einen echten Knaller im Gepäck: Fünf Jahre nach dem Aus von „Verbotene Liebe“ kehrte die Seifenoper zurück. Die Fortsetzung „Verbotene Liebe – Next Generation“ wird für den Streamingdienst TVNOW produziert – und hat sich als Volltreffer entpuppt, der inhaltlich an die besten Zeiten des einstigen ARD-Vorabendhits anknüpft. TVNOW/​Benno Kraehahn
    Auch nach mehr als 15 Jahren erfreut sich „Sturm der Liebe“ immer noch ungebrochener Beliebtheit. Laut ARD handelt es sich gar um die erfolgreichste Telenovela Europas. 2020 holte das Format um die Dramen im fiktiven Fünf-Sterne-Hotel „Fürstenhof“ einen Marktanteil von durchschnittlich 14 Prozent. Hinzu kommen noch die Abrufe in der ARD Mediathek, wo laut Senderangaben in den ersten sechseinhalb Monaten 2020 knapp 56 Millionen Abrufe verzeichnet wurden. „Sturm der Liebe“ ist damit das erfolgreichste Streaming-Format der deutschen Fernsehsender. ARD/​Christof Arnold
    Mit „The Masked Singer“ ist ProSieben im vergangenen Jahr der größte Show-Erfolg in der Geschichte des Senders gelungen. Aus diesem Grund wollte man noch mehr aus der gewinnbringenden Marke herausholen und zeigte 2020 gleich zwei neue Staffeln der Musik-Rateshow. Das Finale der zweiten Staffel sahen am 28. April satte 5,34 Millionen Menschen – womit man das Staffelfinale vom Vorjahr (4,34 Millionen) noch übertreffen konnte. Die dritte Staffel stellte hingegen keine neuen Quotenrekorde auf. 3,65 Millionen Zuschauer waren dennoch beim Finale dabei. ProSieben/​Screenshot
    Viel Häme gab es, als Florian Silbereisen als neuer „Traumschiff“-Kapitän verkündet wurde, doch die überragenden Einschaltquoten führten zum raschen Verstummen der Kritiker. Siebeneinhalb Millionen Zuschauer waren bei der Premiere am 2. Weihnachtstag 2019 dabei – noch dazu lief es in der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen mit 17,0 Prozent weit überdurchschnittlich. Die zweite Folge an Neujahr konnte die Reichweite dann sogar auf 7,80 Millionen steigern. ZDF/​Dirk Bartling
    Auch mit seinen Show-Events im Ersten ist Florian Silbereisen weiterhin eine sichere Bank. Schlager boomt und „Die Feste mit Florian Silbereisen“ sind die erfolgreichsten Musikshows im deutschen Fernsehen, die längst auch ein jüngeres Publikum ansprechen. Ob „Schlagerchampions“, „Schlagerlovestory“ oder „Schlagerjubiläum“ – stets sind weit mehr als fünf Millionen Zuschauer dabei. Das diesjährige „Adventsfest der 100.000 Lichter“ sahen sogar 6,68 Millionen Menschen – in der jungen Zielgruppe wurde mit 11,8 Prozent ein neuer Rekord aufgestellt. Und ganz nebenbei holt Silbereisen auch regelmäßig mit seinen „kleineren“ Shows im MDR Quoten weit über dem Senderschnitt. MDR/​ARD/​Thorsten Jander
    Am Vorabend punktete Das Erste auch 2020 mit seinen erfolgreichen Quizshows. Sowohl „Wer weiß denn sowas?“ als auch „Gefragt – Gejagt“ ziehen auf dem 18-Uhr-Sendeplatz das ganze Jahr über ein Millionenpublikum an. „Gefragt – Gejagt“ holte mit 3,78 Millionen Zuschauern einen neuen Bestwert – bei „Wer weiß denn sowas?“ lag der Staffelrekord sogar bei einer Reichweite von 4,42 Millionen Zuschauern. ARD/​Morris Mac Matzen
    „In aller Freundschaft“ zählt zu den beliebtesten Serien in Deutschland. Bis zu fünf Millionen Zuschauer sind wöchentlich am Dienstagabend dabei, darunter überdurchschnittlich viele jüngere Menschen. Auch der Ableger „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ holt am Donnerstagvorabend konstant tolle Quoten. Die Zukunft der beiden Serien ist gesichert: „In aller Freundschaft“ wurde für drei weitere Staffeln (24 bis 26) verlängert, „Die jungen Ärzte“ erhielten grünes Licht für eine siebte Staffel. ARD/​Saxonia Media/​Markus Nass
    Die „heute-show“ war auch 2020 wieder für viele Zuschauer die angenehmste Möglichkeit, den politischen Irrsinn zu verdauen. Am späten Freitagabend verfolgen die Satireshow mit Oliver Welke regelmäßig mehr als fünf Millionen Zuschauer. In der jungen Zielgruppe erreichte das ZDF im Dezember einen neuen Allzeit-Bestwert mit überragenden 22,4 Prozent Marktanteil. ZDF/​Sascha Baumann
    Jan Böhmermann beendete im Dezember 2019 sein „Neo Magazin Royale“ nach sechs Jahren und verabschiedete sich in eine lange Kreativpause. Im November 2020 meldete er sich mit dem „ZDF Magazin Royale“ im ZDF-Hauptprogramm zurück – und das höchst erfolgreich. Am Freitagabend um 23 Uhr direkt im Anschluss an die „heute-show“ sind fast drei Millionen Zuschauer dabei – in der Zielgruppe sind Marktanteile bis zu 20 Prozent drin. ZDF/​Jens Koch
    2020 war für Oliver Pocher ein enorm erfolgreiches Jahr. Neben zahlreichen weiteren Verpflichtungen erhielt er bei RTL eine neue Late-Night-Show. Ursprünglich waren von „Pocher – gefährlich ehrlich!“ vorsichtige vier Folgen geplant, doch aufgrund des beachtenswerten Erfolgs am späten Donnerstagabend wurde ohne Pause bis Dezember durchgesendet. Als Sidekick ist Pochers Ehefrau Amira Pocher fester Bestandteil der Sendung. TVNOW/​Stefan Gregorowius
    Oft heißt es, die Samstagabendshow sei tot. Dies entspricht allerdings nicht den Tatsachen. „Verstehen Sie Spaß?“ erfreut sich bester Gesundheit und ist seit dem Ende von „Wetten, dass..?“ der langlebigste Showklassiker am Samstagabend. In diesem Jahr wurde der 40. Geburtstag mit gleich zwei großen Jubiläumsshows gefeiert. Die Geburtstagsshow im Frühjahr sahen 6,40 Millionen Menschen – und auch beim jungen Publikum ist der Show-Dino ein unglaublicher Erfolg. Mit Marktanteilen von bis zu 18,7 Prozent Marktanteil setzt sich „Verstehen Sie Spaß?“ mit Guido Cantz regelmäßig gegen die Show-Konkurrenz durch, die sich auf junge Zuschauer fokussieren. SWR/​Wolfgang Breiteneicher
    Auch in diesem Jahr begab sich RTL im Januar wieder in den australischen Dschungel. Die mittlerweile 14. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ sahen im Schnitt 5,27 Millionen Menschen. Von einstigen Top-Reichweiten ist die Show damit inzwischen zwar entfernt, doch für RTL zählen vor allem die Marktanteile in der Zielgruppe – und da sah es mit durchschnittlich 37,9 Prozent weiterhin hervorragend aus. TVNOW/​Screenshot
    Ein wahrer Langstreckenläufer ist „Markus Lanz“. Der ZDF-Talker holt am späten Abend nach 23 Uhr für den Mainzer Sender immer wieder Reichweiten von mehr als zwei Millionen Zuschauern. Insbesondere zu Zeiten des Corona-Lockdowns war das Interesse sehr hoch – auch in der jungen Zielgruppe sind zweistellige Marktanteile für Markus Lanz inzwischen keine Seltenheit mehr. ZDF/​Markus Hertrich
    Ein echtes Serienschätzchen lief im Frühjahr bei ZDFneo: Die moderne Detektivserie „Dunkelstadt“ ist stilistisch an den Film Noir angelehnt und hebt sich angenehm vom konventionellen Krimi-Einheitsbrei ab. Alina Levshin verkörpert die Privatdetektivin Doro Decker, die nicht nur Fälle löst, sondern auch einem persönlichen Geheimnis auf der Spur ist. Jede Folge ist anders – mal geheimnisvoll, mal gruselig, mal lustig. ZDF/​Sofie Silbermann
    Für zahllose Negativ-Schlagzeilen sorgte im Frühjahr die krawallige und inhaltlich höchst fragwürdige Realityshow „Promis unter Palmen“. Aus Quotensicht profitierte Sat.1 von der skandalisierten Sendung: Im Schnitt waren 3,15 Millionen Zuschauer dabei – in der jungen Zielgruppe kamen 18 Prozent Marktanteil zustande. Einen gehörigen Imageschaden trug der Bällchensender dennoch davon – und bestellte nach dem Motto „Ist der Ruf erst ruiniert…“ eine Fortsetzung. Sat.1/​Richard Hübner
    Gleich zwei Staffeln seines Erfolgsformats „Die Höhle der Löwen“ schickte VOX in diesem Jahr auf Sendung. Die Frühjahrsstaffel musste ausgerechnet gegen die quotenstarke ProSieben-Show „The Masked Singer“ antreten – und erreichte immerhin durchschnittlich 2,28 Millionen Zuschauer. Ohne diese Konkurrenz konnte sich die Herbststaffel wieder auf 2,39 Millionen Zuschauer steigern. TVNOW/​Bernd-Michael Maurer
    Der Fahndungsklassiker „Aktenzeichen XY…ungelöst“ war auch 2020 für Topquoten in allen Altersklassen gut. Die von Rudi Cerne moderierte Sendung lockte regelmäßig um die 5,7 Millionen Zuschauer vor die Mattscheibe, darunter zahlreiche junge Menschen, die für zweistellige Marktanteile sorgten. ZDF/​Thomas R. Schumann
    Die deutsch-dänische Serie „Sløborn“ über den Ausbruch eines Virus und den Überlebenskampf der Inselbewohner wurde im Sommer bei ZDFneo ausgestrahlt – mit eher überschaubaren Quoten. Doch in der ZDFmediathek wurde sie zur erfolgreichsten ZDFneo-Serie aller Zeiten mit mehr als sechs Millionen Abrufen. Daher wird es eine Fortsetzung der sehenswerten Serie mit Wotan Wilke Möhring und Lea van Acken in den Hauptrollen geben. ZDFE/​Krzysztof Wiktor
    Bereits die fünfte Staffel von „Ninja Warrior Germany“ strahlte RTL im Herbst aus – und von Ermüdungserscheidungen ist keine Spur. Im Gegenteil: Am Freitagabend hatte die private Konkurrenz keine Chance gegen die Physical Gameshow. Das diesjährige Staffelfinale sahen 3,56 Millionen Zuschauer – so viel wie nie zuvor. In der jungen Zielgruppe wurden überragende 24,3 Prozent Marktanteil verbucht. TVNOW/​Markus Hertrich
    Zu einer sicheren Bank am ZDF-Freitagvorabend hat sich „Bettys Diagnose“ entwickelt. Regelmäßig schauen mehr als dreieinhalb Millionen zu, wenn sich Krankenpflegerin Betty Weiss und ihre Kolleginnen um die Patienten in der Aachener Karlsklinik kümmern. Das Finale der sechsten Staffel verfolgten am 3. April überragende 4,40 Millonen Zuschauer. ZDF/​Willi Weber
    Die diesjährige Staffel von „Let’s Dance“ fiel mitten in den Lockdown im Frühjahr und hatte angesichts des fehlenden Studiopublikums mit besonderen Herausforderungen zu kämpfen. Die Mühe wurde belohnt: Im Schnitt verfolgten die Tanzshow in diesem Jahr 4,65 Millionen Zuschauer, die für herausragende Zielgruppen-Marktanteile von bis zu 21,7 Prozent sorgten. Kein Wunder also, dass RTL nicht ans Aufhören denkt und die Verlängerung um eine 14. Staffel zeitnah verkündete. TVNOW/​Stefan Gregorowius
    Bereits zum siebten Mal lud VOX zum prominenten Tauschkonzert. Im Schnitt holte die diesjährige Staffel 10,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt versammelten sich bis zu 2,57 Millionen Zuschauer ab drei Jahren vor dem Fernseher. Besonders beliebt ist die Sendung übrigens bei Frauen im Alter von 14 bis 29 Jahren, wo „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ bis zu 16,0 Prozent Marktanteil erreichte. TVNOW/​Boris Breuer
    Heidi Klums Modelsuche sorgte auch 2020 für fantastische Quoten. Die 15. Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ wurde im Schnitt von 2,38 Millionen Zuschauern verfolgt. In der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kamen überragende 18,1 Prozent Marktanteil zustande. ProSieben/​Richard Hübner
    Auf ein äußerst erfolgreiches Jahr können auch Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf zurückblicken. Die beiden ProSieben-Entertainer sorgten mit gleich zwei Staffeln ihrer Show „Joko & Klaas gegen ProSieben“ nicht nur für tolle Quoten am Dienstagabend, sondern mit den daraus resultierenden 15 Live-Minuten auch für große Aufmerksamkeit. Noch einen Tick erfolgreicher waren sie mit dem Dauerbrenner „Das Duell um die Welt“, der hervorragende 16,1 Prozent Marktanteil in der jungen Zielgruppe verzeichnete. ProSieben/​Jens Hartmann
    Ein echtes Phänomen ist „Bauer sucht Frau“. Auch 2020 verfolgten regelmäßig mehr als fünf Millionen Zuschauer die 16. Staffel der ländlichen Kuppelshow mit Inka Bause. In der werberelevanten Zielgruppe war die Doku-Soap mit bis zu 19 Prozent Marktanteil ebenfalls wieder ein großer Erfolg. TVNOW/​Guido Engels

    Auf der nächsten Seite küren wir die größten Flops des TV-Jahres 2020.

    weiter

    weitere Meldungen