Das Traumschiff
    • Das Traumschiff

      Deutsche Erstausstrahlung: 22.11.1981 ZDF

      Die deutsche Adaption des US-“Love Boat“: Die MS Berlin fährt mit ihren Passagieren zu den schönsten Urlaubsorten der Welt, während sich an Bord alles um bittersüße Liebesgeschichten, Eifersucht und Versöhnung, Freundschaften und gefährdete Ehen dreht. Kapitän Braske, später Kapitän Hansen und seit 1999 Kapitän Paulsen, Chefsteward Victor, Chefhostess Beatrice und Schiffsarzt Dr. Schröder suchen nach Lösungen der Probleme, damit die Kreuzfahrten so harmonisch wie möglich verlaufen. Und nebenbei gibt es viel von der schönen Landschaft des jeweiligen Reiseziels zu sehen. Seit 1999 spielen die „Traumschiff“-Folgen auf der MS Deutschland, und auch in der Besatzung gab es immer wieder Veränderungen.

      Adaption von Love Boat
      Crossover mit Notruf Hafenkante

      Das Traumschiff auf DVD

      DVD-News: Das Traumschiff - Box 7 (3 DVDs) erscheint am 22.02.2019 hier bestellen

      Das Traumschiff – Streams und Sendetermine

      Mi
      23.01.03:40–05:10Romance78Tansania
      03:40–05:10
      Do
      24.01.03:10–04:40Romance80Los Angeles
      03:10–04:40
      Fr
      25.01.07:55–09:30Romance79Uruguay
      07:55–09:30
      Sa
      26.01.00:25–02:00Romance61Emirate
      00:25–02:00
      Sa
      26.01.13:45–15:20Romance61Emirate
      13:45–15:20
      Sa
      26.01.23:20–01:05Romance58Vietnam
      23:20–01:05
      So
      27.01.18:35–20:15Romance64Bora Bora
      18:35–20:15
      Mo
      28.01.15:55–17:30SRF 1 (CH)73Kanada
      15:55–17:30
      Di
      29.01.16:15–17:50Romance78Tansania
      16:15–17:50
      Mi
      30.01.17:50–19:25Romance80Los Angeles
      17:50–19:25
      Fr
      01.02.20:15–21:50Romance75Cook Islands
      20:15–21:50
      Sa
      02.02.07:30–09:05Romance61Emirate
      07:30–09:05

      Das Traumschiff – Community

      User 1426072 am 03.01.2019 19:27: Es ist sehr schade, daß Sascha Hehn nicht mehr dabei ist. Er ist ein sympathischer Mann mit einer fantastischen souveränen Ausstrahlung und mit einem besonderen Charme. Daß er das Schiff verlassen hat war abzusehen. Seine Kritik, und da steht er nicht alleine, zur Verschlechterung der Serie hat viele berechtigte Gründe.

      - Das Traumschiff war unter dem alten Regisseur und Erfinder dieser Serie Wolfgang Rademann eine wunderbare Serie zum Abtauchen und zum Abschalten. Die Episoden unter seiner Regie waren leicht und niemals so schräg wie sie es heute sind. Die heutigen Inhalte sind einfach, grob, unterhalb der Gürtellinie.
      Die Leichtigkeit der früheren Episoden, der Charme der ausgewählten Schauspieler, die immer währende Verflechtung mit den Reisezielen und deren hochinteressanten Erklärungen waren Balsam für die Volksseele.
      Die heutige Argumentation einiger, die das Sagen haben, wollen diesen angeblichen alten Kitsch nicht mehr.
      Der Rosamunde-Pilcher Effekt wird abgelehnt. Aber genau diese Essenz wollen die Zuschauer sehen, wenn sie in die (Traumwelt) neue Folge eintauschen. Die reale Welt schreit doch täglich nach einem Ausgleich.
      Gezeit werden Episoden, wie in der Folge "Japan" zu sehen, wo sich das Ehepaar widerlich auseinandersetzt und der Kapitän lediglich mit Floskeln über das Deck jongliert. Das hat auch Sascha Hehn erkannt. Normen und Strukturen werden zunehmend aufgeweicht und gossenhaft aufbereitet.
      Mit Frau Wussow erfährt der Zuschauer einen weiblichen "Rittmeister" der die alte Seele niemals ersetzen kann. Daß das Traumschiff schon seit längerer Zeit nicht mehr Deutschland heißt war auch eine Fehlentscheidung. Der mir bekannte Zuschaueranteil hatte sich sehr darüber geärgert. Die erkennbare Identifikation wurde wohl Opfer der Zensur. Die deutsche Fahne weht schon lange nicht mehr im Wind der Weltmeere.
      Es war schrecklich mit anzusehen, als zum Einstieg in die landestypischen Merkmale Japans so ganz ohne Worte eine Flut von Klischee Bildern den Zuschauern um die Ohren flog. Der gefühlte Traum, das Abtauchen als Zuschauer blieb aus. Wolfgang Rademann hätte einen solchen abgeflachten und ohne Feingefühl gestalteten
      Beitrag ohne weiteren Kommentar gestrichen.

      Was zukünftig zu den neuen Folgen noch zu ergänzen wäre?
      Der Gipfel der Summe dieser neuen Art der Unterhaltung wären schlichte Episoden aus der Politik, die der Zuschauer auf jeden Fall auf seinen Traumzielen mit dem Traumschiff erleben möchte.
      Gregory (geb. 1974) am 01.01.2019 23:57: Jetzt ist er ja weg. Freuen Sie sich doch.
      Pippi am 01.01.2019 21:09: Widerstehen heisst das natürlich....
      Pippi am 01.01.2019 21:08: Ich finde Sascha hehn poddenhässlich, er hat sich auch mal sehr negativ über Frauen geäußert.... So ungefähr : mir kann keine Frau wiedersehen... Das ist so arrogant, furchtbar, so eine Schönheit ist das nun wirklich nicht.....
      Hoerratte am 06.07.2018 15:52: Am 12.10.18. erscheint Das Traumschiff 9 mit den Folgen 50 - 55

      DVD 1
      Vancouver / Myanmar-Burma

      DVD 2
      Singapur-Bali / Botswana

      DVD 3
      Shanghai / San Francisco

      Über Fersehserien.de hat das Erste posten wieder nicht geklappt - ich hoffe, es erscheint nicht doppelt.

      Das Traumschiff – News

      Cast & Crew

      Dies und das

      Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

      Dt. Urlaubsserie.

      Das Team eines Luxusschiffs, zunächst der MS Vistafjord, dann der MS Astor und ab 1986 der MS Berlin, versüßt seinen Passagieren die Kreuzfahrten zu den schönsten Urlaubszielen der Welt, während sich an Bord Familien- und Liebesgeschichten abspielen. Zunächst hat Kapitän Braske (Günter König) das Kommando, in der zweiten Staffel übernimmt Heinz Hansen (Heinz Weiss) und bleibt für 15 Jahre der Kapitän. Sein Team besteht aus Chefsteward Victor (Sascha Hehn) und Chefhostess Beatrice (Heide Keller), beide auch schon unter Braske an Bord, sowie dem Schiffsarzt Dr. Horst Schröder (Horst Naumann). Victor ist nach der zweiten Staffel nicht mehr dabei. Mit Hansens Nachfolger, dem neuen Kapitän Paulsen (Siegfried Rauch), kommt im Dezember 1999 auch ein neues Schiff: Die MS Deutschland ist noch luxuriöser. Beatrice und Dr. Schröder sind weiter mit an Bord.

      Die Geschichten der Urlauber standen im Mittelpunkt jeder Folge. Meist drei oder vier dieser Geschichten wurden pro Folge erzählt und miteinander verwoben. Die Urlauber wurden von bekannten deutschen Fernsehstars gespielt, meistens von Klaus Wildbolz und Gila von Weitershausen. Beide spielten jeweils fünfmal mit, jedes Mal in anderen Rollen. Produzent Wolfgang Rademann legte Wert auf Hochglanz, steuerte mit dem Schiff nur ferne, exotische Ziele an (nie Malle), drehte an Originalschauplätzen in der Karibik, in Thailand, Südafrika, Ägypten, Tahiti, Singapur, Sydney, Hongkong, auf Hawaii oder Bali und wollte dem ZDF-Zuschauer in den Gastrollen Gesichter zeigen, die er kannte. Diese A-Liste endete nun einmal irgendwo, und so musste mancher eben mehrfach ran. Die Mitglieder der Familie Wussow waren immerhin so freundlich, sich abzuwechseln.

      Die ersten zwölf Folgen waren jeweils eine Stunde lang, sie liefen in zwei Staffeln mit je sechs Folgen sonntags um 20.00 Uhr und erreichten im Durchschnitt mehr als 21 Millionen Zuschauer. Die eigentliche Serie ging dann mit Folge 12 und einer Rekordquote von 25,15 Millionen am 1. Januar 1984 zu Ende; das ZDF und Rademann setzten sie wegen dieses sensationellen Erfolgs aber nach einer knapp dreijährigen Pause fort. Alle weiteren Folgen hatten nun Spielfilmlänge, und das Schiff steuerte in jeder Folge ein neues Ziel an. Nach zunächst vier neuen Folgen im Winter 1986/87 gab es in den 90er-Jahren jedes Jahr meist zwei neue Folgen, in der Regel eine an Weihnachten und eine an Neujahr. Dass es nach 1990 überhaupt Fortsetzungen gab eigentlich war das Traumschiff offiziell „versenkt“ worden – lag an den hohen Einschaltquoten von Wiederholungen im Sommer. Neue Folgen erreichten noch immer rund zehn Millionen Zuschauer, in Zeiten großer Konkurrenz durch eine Vielzahl an Sendern fantastische Quoten. Ein Großteil des Erfolgs dürfte auch den atemberaubenden Bildern der Traumziele zuzuschreiben sein. Im Januar 2005 feierte Das Traumschiff die 50. Folge.

      Das Traumschiff war eine Adaption der US-Serie Love Boat, das jedoch eine Comedy war. Mehrere Folgen sind auf DVD erhältlich.

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      Wir informieren Sie kostenlos, wenn Das Traumschiff im Fernsehen läuft.