Deutsche Erstausstrahlung: Sat.1
    Original-Erstausstrahlung: ABC (Englisch)
    Originaltitel der letzten Staffel: Love Boat

    An Bord des Kreuzfahrtschiffes Love Boat ist die fixe Crew, die mit den jeweils wechselnden Passagieren sehr viele wundervolle Reisen erlebt. Auf hoher See – zwischen Swimmingpool, Cocktail schlürfen und netter Abendgestaltung – erleben die Darsteller die tollsten Geschichten: Blinde Passagiere, Liebeskummer, Täuschungsmanöver, Hochzeiten usw.

    Adaption als Das Traumschiff

    Love Boat auf DVD und Blu-ray

    Love Boat – Sendetermine

    Love Boat – Community

    (geb. 1981) am : Gut erklärt... Nur eine kleine Ergänzung meinerseits: Ganz so einzigartig war das Konzept übrigens nicht. So gab es auch bei "Love, American Style" ("Wo die Liebe hinfällt") ebenfalls drei Geschichten und somit auch drei Titel pro Folge. Bei "Fantasy Island" gab es im Original immerhin zwei Titel pro Folge.

    Und bei den ersten Folgen vom ZDF-"Traumschiff" hat man das Konzept ebenfalls angewendet. Erst später wurden die Titelnamen durch das Reiseziel ersetzt.
    am : Eine sehr interessante Frage, die ich beantworten kann !  Love Boat besitzt ein durchaus einzigartiges Serienkonzept. Im Durchschnitt werden pro Folge immer drei verschiedene Geschichten erzählt. Diese Geschichten stammen von den unterschiedlichsten Autoren. Jeder Autor gibt seiner Geschichte einen Namen. Da diese Geschichten zu einer Folge zusammengeschnitten wurden, hat man selbstverständlich die Titel aller Geschichten extra aufgelistet. Der Nachteil an diesem Serienkonzept ist allerdings, dass es durchaus zu Logiklücken kommt und die Kleidung der Besatzung wechselt. Es kommt beispielsweise in einigen Folgen vor, dass Julie McCoy bei der Begrüßung der Kreuzfahrtgäste plötzlich andere Kleidung trägt, als in der Szene zuvor. Für die deutsche Synchronisation Gritt man sogar ziemlich tief in die Trickkiste. Eine übliche Folge hat eine Laufzeit von rund 45 Minuten. Es gibt aber auch Folgen mit Überlänge, meistens rund 90 Minuten lang. Mal kürzte man nur durch Schnitte eine Folge auf rund 45 Minuten, ein anderes mal sendete man diese Folgen als Zweiteiler und ein weiteres mal entnahm man einer Folge ganze Handlungsstränge, die dann in anderen Folgen eingefügt wurden. Das sind auch die Gründe, warum es nicht alle Folgen ins deutsche Fernsehen geschafft haben und warum man bei den DVDs manche Passagen nicht in deutscher Sprache schauen kann. Diese DVDs beruhen auf den originalen amerikanischen Mastern und nicht auf die zerstückelte Synchronisation für den deutschen Markt. 
    am : Hallo, warum gibt in den Episoden 3 verschiedene Titel?
    (geb. 1971) am : Hallo , keine Ahnung ob deine Anfrage noch aktuell ist . Ich nehme die Staffel jetzt immer Samstags auf Sat 1 Gold auf und ich hab wohl leider die letzten zwei Folgen noch also ab Staffel 3 Folge 3 +4 Rest schon angesehen und gelöscht .Heute kommt ja Folge 5+6 .Und dann gehts im August erst weiter .
    (geb. 1963) am : Könnte Folge 5 / Staffel 4 in Deutschland sein.

    Love Boat – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    200-tlg. US-Familienserie („The Love Boat“; 1977–1986), Produzenten: Aaron Spelling und Douglas S. Cramer.

    Das Luxusschiff „Pacific Princess“ befördert Urlauber zu den unterschiedlichsten Reisezielen. Stets zu ihren Diensten sind Captain Merrill Stubing (Gavin MacLeod), Schiffsarzt Adam Bricker (Bernie Kopell), Zahlmeister Burl „Gopher“ Smith (Fred Grandy) und Barkeeper Isaac Washington (Ted Lange). Julie McCoy (Lauren Tewes) ist die Kreuzfahrtmanagerin, Vicki Stubing (Jill Whelan) die uneheliche Tochter des Captains. Nach vielen Jahren wird Judy McCoy (Pat Klous) neue Kreuzfahrtmanagerin und damit die Nachfolgerin ihrer Schwester Julie. Der Fotograf Ashley Covington Evans, genannt „Ace“ (Ted McGinley), ist jetzt außerdem ständig mit an Bord.

    Viele berühmte Gaststars wirkten in den Rollen der Urlauber mit. Ihre Geschichten rund um Liebe, Affären und Verhältnisse standen im Mittelpunkt, meist drei oder vier dieser Geschichten wurden pro Folge erzählt und miteinander verwoben. Die letzte Folge endet mit der Hochzeit von Captain Stubing und seiner Freundin Emily Haywood (Marion Ross). Den Titelsong „Love Boat“ sang die meiste Zeit Jack Jones, nur in der letzten Staffel Dionne Warwick.

    Im amerikanischen Original war „Love Boat“ tatsächlich eine Comedyserie, sogar das Gelächter des Publikums war wie in Sitcoms zu hören. In der Synchronisation ging der Comedy-Charakter großenteils, im deutschen Abklatsch Das Traumschiff komplett verloren.

    Sat.1 zeigte die einstündigen Folgen zunächst mittwochs zur Primetime, später auf allen erdenklichen Sendeplätzen im Vorabend- und Tagesprogramm.

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Love Boat im Fernsehen läuft.

    Weiterführende Links

    Auch interessant …