Ich heirate eine Familie
    Deutsche Erstausstrahlung: 03.11.1983 ZDF

    Angelika ‚Angi‘ Graf (Thekla Carola Wied) ist Inhaberin einer kleinen Boutique für Kinderbekleidung und lebt mit ihren drei Kindern Tanja (Julia Biedermann), Markus (Timmo Niesner) und Tom (Tarek Helmy) in Berlin. Sie ist geschieden, doch ihre besten Freunde Sybille (Maria Sebaldt) und Alfons (Herbert Bötticher) versuchen ihr bestes, diesen Zustand zu ändern und organisieren eine Party, um Angi dort mit dem aus Wien stammenden Werbegrafiker Werner Schumann (Peter Weck) zu verkuppeln. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kommen sich die beiden tatsächlich näher, lernen sich kennen und lieben, und Werner beschließt, Angi samt Familie in sein Haus aufzunehmen und zu heiraten.

    Die trotz ihrer wenigen Folgen enorm populäre Familienserie lebt von den charmant-witzigen Charakteren und deren humorvollen Dialogen, welche die oft chaotisch-komischen Alltagssituationen im Familienkosmos der Schumanns begleiten. Als Kontrast zu Angis und Werners perfekter Patchwork-Sippe dienen Sybille und Alfons, die kinderlos und oft zerstritten sind und zeigen, wie glücklich sich man doch schätzen kann, wenn man eine intakte Familie hat.

    Ich heirate eine Familie auf DVD

    Ich heirate eine Familie – Community

    LuckyVelden2000 (geb. 1963) am 28.03.2017 00:20: @Jette schau sie dir einfach nicht mehr an wenn du sie so doof findest. Wir finden sie gut und freuen uns immerdrauf. Und diesen Käsen den du da von dir gibst stimmt überhaupt nicht, es geht nichtin jeder Episode ums Abnehmen. Kommt eben daher weil du null Ahnung hast und nichts kapierst
    User 1210640 am 14.01.2017 13:02: "Es geht ausnahmslos in jeder Episode um's Abnehmen und um die Figur. Über die Feiertage ist das echt sinnig!" Das ist ja wohl der grösste Nonsens, den ich je gehört habe. Hin und wieder wird mal eine Anspielung gemacht, das nimmt durchschnittlich in JEDER Episode ca. 20-30 SEKUNDEN in Anspruch. Das übersetzt du dann mit "AUSNAHMSLOS", als ob das die reinste "Abspecksendung" wäre. Sieht mir persönlich eher nach Frustation aus, weil DU vielleicht zu dick bist und dich an Weihnachten vollspachteln tust!?!?
    Jette77 (geb. 1977) am 30.12.2016 14:58: Diese Serie wird ja zu Weihnachten immer wiederholt. Früher mal hab ich mir das angesehen, weil ja auch nix anderes kam. Und als Kind ist man nicht wählerisch. Jetzt nervt und langweilt diese öde Serie nur noch. Es geht ausnahmslos in jeder Episode um's Abnehmen und um die Figur. Über die Feiertage ist das echt sinnig!
    Santiano am 29.12.2016 13:19: Ja zugegeben, es gibt heutzutage schon einige ganz schlimme Auswüchse bei unserer Jugend. Aber trotz allem ist unsere Jugend im allgemeinen nicht so schlecht, wie sie immer dargestellt wird. Was Tanja betrifft, so muß ich im Vergleich zu mir ganz klar sagen, daß ich mich überhaupt garnicht erst getraut hätte, mich derart aufzuführen bzw. solche Dinge zu verlangen, wie diese verwöhnte, arrogante Göre es tut! Völlig unlogisch, was sich Werner als Stiefvater so alles von diesem kleinen Miststück gefallen läßt. Das die Mutter da nicht ernsthaft eingreift finde ich genauso unrealistisch! Ich für meinen Teil hätte mir bei viel weniger schon eine Tracht Prügel bei meinem Vater eingehandelt, aber das ist ein anderes Thema. Auf jeden Fall finde ich Tanja schon besonders extrem. Jugendliche in dieser Art habe ich persönlich noch nie im richtige Leben kennengelernt!
    LuckyVelden2000 (geb. 1963) am 06.11.2016 23:31: Zickige Teenies, das gibt es leider sehr oft. Gerade Mutter-Tochter-Konflikte sind nicht gerade selten. Wenn ihr die zickige Tanja abstoßend findet, dann schaut euch doch mal die Jugend von heute an. Noch 100 Mal schlimmer wie Tanja. Degegen ist die Tanja noch ein Engel was heute so alles abgeht.

    Ich heirate eine Familie – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Drehbuchautor Curt Flatow hatte selbst eine Frau mit mehreren Kindern geheiratet und konnte so in seiner Serie autobiografische Erlebnisse verarbeiten.

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    14 tlg. dt. Familienserie von Curth Flatow, Regie: Peter Weck.

    Nach einer kurzen Phase des Kennenlernens heiratet der Grafiker Werner Schumann (Peter Weck) die geschiedene Boutiquebesitzerin Angelika „Angi“ Graf (Thekla Carola Wied). Während dieser Phase hat sie ihm schonend und eins nach dem anderen beigebracht, wie viele Kinder sie hat. Drei. Teenagerin Tanja (Julia Biedermann) ist die egoistische Erstgeborene, Sohn Markus (Timmo Niesner) ist zu Beginn der Geschichte zehn und Nesthäkchen Tom (Tarek Helmy) drei Jahre jünger. Das volle Haus überfordert anfangs nicht nur Werner, sondern vor allem dessen Haushälterin Frau Rabe (Bruni Löbel), die große Schwierigkeiten damit hat, plötzlich für eine Großfamilie da sein zu müssen. Ganz zu schweigen von Hund Lulu und Meerschweinchen Bommel. Dann bekommen Werner und Angi auch noch ein gemeinsames Baby namens Franziska (als Baby: Patrick Poddig; dann: Frauke Tholen).

    Das Ehepaar Sybille, genannt Bille (Maria Sebaldt), und Alfons Vonhoff (Herbert Bötticher) hat Angi und Werner verkuppelt. Alfons ist etwas tatterig, Bille etepetete und Angis beste Freundin. Werners bester Freund und Auftraggeber ist Wolfgang Frank (Herbert Herrmann). Bernie Graf (Heinz Baumann) ist Angis Ex-Mann. Werner arbeitet zu Hause und beschäftigt mit Doris Niemeyer (Gabi Heinecke) noch eine Angestellte. Sie kündigt später, um zu heiraten, und ihre Nachfolgerin wird Martina Hambach (Ute Christensen), die Wolfgangs Freundin wird. Als die beiden heiraten, hört Martina auf zu arbeiten, und Doris, deren Ehe mittlerweile zerbrochen ist, kommt zurück. Frau Hofmann (Christine Biniasch) ist inzwischen die neue Haushälterin der Schumanns. Angi wird berufstätig, hat große Erfolge in der Kindermoden-Branche und ist kaum noch zu Hause. Werner passt das gar nicht. Als Werner eines Tages umkippt und im Krankenhaus landet, beschließt Angi, die Karriere an den Nagel zu hängen und sich wieder um ihren Mann und die Kinder zu kümmern.

    Amüsante Serie mit ausgefeilten Charakteren bis in die Nebenrollen, allen voran der wunderbar verwirrte Herbert Bötticher. Der ursprüngliche Vierteiler kam sehr gut an und wurde noch mehrfach mit neuen Staffeln fortgesetzt. Trotz des Erfolgs und der Laufzeit von mehr als drei Jahren entstanden nur 14 Folgen. Sie waren meist eine Stunde lang und liefen zur Primetime, einzelne Folgen hatten Spielfilmlänge. Hauptdarsteller Peter Weck war zugleich Regisseur der Serie.

    Ich heirate eine Familie war eine der ersten von wenigen Serien, die das ZDF an den Privatsender RTL 2 auslieh, der sie 1993 zur Primetime wiederholte. Die Serie ist komplett auf DVD erhältlich.

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Ich heirate eine Familie im Fernsehen läuft.