67. Emmy Awards: Die Nominierungen 2015

    Game of Thrones und HBO mit meisten Nominierungen

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 16.07.2015, 18:17 Uhr

    67. Emmy Awards: Die Nominierungen 2015 – Game of Thrones und HBO mit meisten Nominierungen – Bild: ATAS/NATAS

    Die Academy of Television Arts & Sciences hat am Donnerstag die Nominierungen für die 67. Primetime Emmy Awards bekannt gegeben, die herausragende Leistungen in Fernsehen und Online-Video zwischen dem 1. Juni 2014 und dem 31. Mai 2015 ehren sollen und wollen.

    Zusammen mit ATAS-Präsident Bruce Rosenblum verlasen Uzo Aduba („Orange is the New Black“) und Cat Deeley („So You Think You Can Dance“, „Deadbeat“) die Nominierungen – letztere war kurzfristig für den eigentlich vorgesehenen John Stamos („Grandfathered“) eingesprungen, der sich in eine Reha begeben hat.

    Die Emmys werden in diesem Jahr erneut bei zwei Zeremonien überreicht. Zunächst am 12. September bei den Creative Arts Emmys, während am 20. September die große, international übertragene Primetime Emmy-Awards-Show durchgeführt wird. Comedian und Schauspieler Andy Samberg („Brooklyn Nine-Nine“) führt durch die Show, die in den USA von FOX übertragen wird. Im deutschsprachigen Raum überträgt TNT Serie (fernsehserien.de berichtete).

    DIE WICHTIGSTEN „EMMY“-KATEGORIEN 2015

    Beste Drama-Serie:

    „Better Call Saul“

    „Downton Abbey“

    „Game of Thrones“

    „Homeland“

    „House of Cards“

    „Mad Men“

    „Orange is the New Black“

    Beste Comedy-Serie:

    „Louie“

    „Modern Family“

    „Parks and Recreation“

    „Silicon Valley“

    „Transparent“

    „Unbreakable Kimmy Schmidt“

    „Veep – Die Vizepräsidentin“

    Beste Mini-Serie:

    „American Crime“

    „American Horror Story“: Freak Show

    „The Honourable Woman“

    „Olive Kitteridge“

    „Wolf Hall“

    Bester Fernsehfilm:

    „Agatha Christie’s Poirot – Curtain: Poirot’s Last Case“

    „Bessie“

    „Grace of Monaco“

    „Hello Ladies“: The Movie

    „Killing Jesus“

    „Nightingale“

    Bester Hauptdarsteller in einer Drama-Serie:

    Kyle Chandler, „Bloodline“

    Jeff Daniels, „The Newsroom“

    Jon Hamm, „Mad Men“

    Bob Odenkirk, „Better Call Saul“

    Liev Schreiber, „Ray Donovan“

    Kevin Spacey, „House of Cards“

    Beste Hauptdarstellerin in einer Drama-Serie:

    Claire Danes, „Homeland“

    Viola Davis, „How to Get Away With Murder“

    Taraji P. Henson, „Empire“

    Tatiana Maslany, Orphan Black

    Elisabeth Moss, „Mad Men“

    Robin Wright, „House of Cards“

    Bester Hauptdarsteller in einer Comedy-Serie:

    Anthony Anderson, „Black-ish“

    Don Cheadle, „House of Lies“

    Will Forte, „The Last Man on Earth“

    Louis C.K., „Louie“

    William H. Macy, „Shameless“

    Jeffrey Tambor, „Transparent“

    Beste Hauptdarstellerin in einer Comedy-Serie:

    Lisa Kudrow, „The Comeback“

    Lily Tomlin, „Grace and Frankie“

    Amy Schumer, „Inside Amy Schumer“

    Edie Falco, „Nurse Jackie“

    Amy Poehler, „Parks And Recreation“

    Julia Louis-Dreyfus, „Veep“

    Bester Hauptdarsteller in Miniserie / Fernsehfilm:

    Timothy Hutton, „American Crime“

    Ricky Gervais, „Derek“ (Special)

    Adrien Brody, „Houdini“

    David Oyelowo, „Nightingale“

    Richard Jenkins, „Olive Kitteridge“

    Mark Rylance, „Wolf Hall“

    Beste Hauptdarstellerin in Miniserie / Fernsehfilm:

    Felicity Huffman, „American Crime“

    Jessica Lange, „American Horror Story: Freak Show“

    Queen Latifah, „Bessie“

    Maggie Gyllenhaal, „The Honorable Woman“

    Frances McDormand, „Olive Kitteridge“

    Emma Thompson, „Sweeney Todd“

    Bester Nebendarsteller in einer Drama-Serie:

    Jonathan Banks, „Better Call Saul“

    Ben Mendelsohn, „Bloodline“

    Jim Carter, „Downton Abbey“

    Peter Dinklage, „Game Of Thrones“

    Alan Cumming, „Good Wife“

    Michael Kelly „House Of Cards“

    Beste Nebendarstellerin in einer Drama-Serie:

    Joanne Froggatt, „Downton Abbey“

    Lena Headey, „Game Of Thrones“

    Emilia Clarke, „Game Of Thrones“

    Christine Baranski, „Good Wife“

    Christina Hendricks, „Mad Men“

    Uzo Aduba, „Orange Is The New Black“

    Bester Gastdarsteller in einer Drama-Serie:

    Alan Alda, „The Blacklist“

    Michael J. Fox, „Good Wife“

    F. Murray Abraham, „Homeland“

    Reg E. Cathey, „House Of Cards“

    Beau Bridges, „Masters of Sex“

    Pablo Schreiber, „Orange Is The New Black“

    Beste Gastdarstellerin in einer Drama-Serie:

    Margo Martindale, „The Americans“

    Diana Rigg, „Game Of Thrones“

    Rachel Brosnahan, „House Of Cards“

    Cicely Tyson, „How To Get Away With Murder“

    Allison Janney, „Masters Of Sex“

    Khandi Alexander, „Scandal“

    Bester Nebendarsteller in einer Comedy-Serie:

    Andre Braugher, „Brooklyn Nine-Nine“

    Adam Driver, „Girls“

    Keegan-Michael Key, „Key & Peele“

    Ty Burrell, „Modern Family“

    Tituss Burgess, „Unbreakable Kimmy Schmidt“

    Tony Hale, „Veep“

    Beste Nebendarstellerin in einer Comedy-Serie:

    Mayim Bialik, „The Big Bang Theory“

    Niecy Nash, „Getting On – Fiese alte Knochen“

    Julie Bowen, „Modern Family“

    Allison Janney, „Mom“

    Kate McKinnon, „Saturday Night Live“

    Gaby Hoffmann, „Transparent“

    Jane Krakowski, „Unbreakable Kimmy Schmidt“

    Anna Chlumsky, „Veep“

    Bester Gastdarsteller in einer Comedy-Serie:

    Mel Brooks, „The Comedians“

    Paul Giamatti, „Inside Amy Schumer“

    Bill Hader, „Saturday Night Live“

    Louis C.K., „Saturday Night Live“

    Bradley Whitford, Transparent

    Jon Hamm, „Unbreakable Kimmy Schmidt“

    Beste Gastdarstellerin in einer Comedy-Serie:

    Christine Baranski, „The Big Bang Theory“

    Gaby Hoffmann, „Girls“

    Pamela Adlon, „Louie“

    Elizabeth Banks, „Modern Family“

    Joan Cusack, „Shameless“

    Tina Fey, „Unbreakable Kimmy Schmidt“

    Bester Nebendarsteller Miniserie / Fernsehfilm:

    Richard Cabral, „American Crime“

    Denis O’Hare, „American Horror Story: Freak Show“

    Finn Wittrock, „American Horror Story: Freak Show“

    Michael Kenneth Williams, „Bessie“

    Bill Murray, „Olive Kitteridge“

    Damian Lewis, „Wolf Hall“

    Beste Nebendarstellerin in Miniserie / Fernsehfilm:

    Regina King, „American Crime“

    Sarah Paulson, „American Horror Story: Freak Show“

    Angela Bassett, „American Horror Story: Freak Show“

    Kathy Bates, „American Horror Story: Freak Show“

    Mo’Nique , „Bessie“

    Zoe Kazan, „Olive Kitteridge“

    Beste Variety-Show:

    „The Colbert Report“

    „The Daily Show“

    „Jimmy Kimmel Live!“

    „Last Week Tonight with John Oliver“

    „Late Show With David Letterman“

    „The Tonight Show Starring Jimmy Fallon“

    Beste Reality-Competition:

    „The Amazing Race“

    „Dancing with the Stars“

    „Project Runway – Designer gesucht!“

    „So You Think You Can Dance“

    „Top Chef“

    „The Voice“

    Beste Animationsserie:

    „Archer“

    „Bob’s Burgers“

    „Hinter der Gartenmauer“

    „Die Simpsons“

    „South Park“

    Beste Kindersendung:

    „Alan Alda And The Actor Within You: A YoungArts Masterclass“

    „Degrassi“

    „Hund mit Blog“

    „Das Leben und Riley“ („Girl Meets World“)

    „Nick News With Linda Ellerbee: Coming Out“

    Für Stöberer: Komplettliste bei Emmys.com

    Die Nominierungsliste führt in diesem Jahr erneut „Game of Thrones“ mit insgesamt 24 Nominerungen an, von „American Horror Story“: Freak Show mit 19, „Olive Kitteridge“ mit 13, „Bessie“ mit 12 und den Seiren „House of Cards“, „Mad Men“ und „Transparent“ mit je 11.

    Unter den Sendern konnte HBO mit 126 Nominierungen überzeugen, vor ABC (42), CBS und NBC (je 41), FX Networks (38), FOX (35), Netflix (34) und Comedy Central (25) vor AMC (24).

    Die Emmy-Wähler wissen, wer ihnen gefällt. Kein Wunder also, dass zahlreiche Schauspieler neben ihren Hauptrollen auch für Gastauftritte mit Nominierungen bedacht wurden. Etwa Jon Hamm („Mad Men“, „Kimmy Schmidt“), Allison Janney („Mom“, „Masters of Sex“) Louis C.K. („Louie“, „SNL“).

    Nur noch zwei Hauptdarsteller schafften es bei „Modern Family“ auf die Nominierungsliste, Ty Burell und Julie Bowen. Im letzten Jahr war noch Jesse Tyler Ferguson dabei, im Jahr davor auch Ed O’Neill und Sofía Vergara. Auch Award-Abonnent „Good Wife“ musste auf Nominierungen für Hauptdarstellerin Julianna Margulies und als Dramaserie verzichten. Gleiches gilt für „The Big Bang Theory“ und Jim Parsons.

    Während Tatiana Maslany im dritten Anlauf für „Orphan Black“ eine Würdigung erhielt blieb dies für Shooting-Star Gina Rodriguez und „Jane the Virgin“ verwehrt. „Homeland“ mit Claire Danes ließ sich wieder blicken, und auch Damian Lewis erhielt auf Umweg über „Wolf Hall“ eine Nominierung. Auch der Publikumserfolg „Empire“ lieb bis auf Taraji P. Henson außen vor. Während „Unbreakable Kimmy Schmidt“ diverse Nominierungen einheimsen konnte (darunter zwei Gastdarsteller, zwei Nebendarsteller und bestes Casting) ging Hauptdarstellerin Ellie Kemper leer aus.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen