Staffel 18, Folge 1–14

    • Staffel 18, Folge 1 (60 Min.)

      Die Tierpflegerin Kim Sellner wird tot im Becken der Robbenstation gefunden. Offenbar ist sie in der Nacht zuvor erschlagen worden und dann ins Becken gestürzt. Wer hat der Frau das angetan? Eigentlich hat sich Kim Sellner schon am frühen Abend aus dem System der Robbenstation ausgeloggt. Aber warum ist sie noch einmal zurückgekehrt? Die Kommissare finden schließlich rätselhafte Aufzeichnungen bei Kim. Was hat es damit auf sich? Wie sich herausstellt, handelt es sich bei den Dokumenten um Forschungsergebnisse von Professor Dr. Korbach. Der forscht auf der Robbenstation zum Farbsehen der Robben. Doch warum trägt Kim seine Dokumente bei sich? Von der besten Freundin der Toten, Felicitas Heimann, erfahren die Kommissare, dass Kim Sellner nicht besonders gut mit dem Professor ausgekommen ist. Sie vermutete, dass der Mann bei seinen Experimenten Ergebnisse fälscht. Kim Sellner wollte hierfür Beweise sammeln. Ist der Professor nun dahintergekommen? Hat er Tierpflegerin Kim Sellner umgebracht, um seine Reputation nicht zu verlieren? Oder ist doch alles ganz anders gewesen? Denn auch der Schüler Björn Heimann hat sich noch mitten in der Nacht in der Station rumgetrieben. Offenbar wollte er die Kasse stehlen. Ist dieser Einbruch schiefgegangen? Hat er in seiner Not nach dem Besenstiel gegriffen und Kim Sellner damit erschlagen? (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 23.09.2020ZDF
    • Staffel 18, Folge 2 (60 Min.)

      Ingrid Petersen wird erschlagen aufgefunden. Alles deutet auf einen schiefgegangenen Einbruch hin. Doch was hat der Einbrecher aus ihrem Haus alles mitgehen lassen? Auf den ersten Blick sieht es nicht so aus, als lohne sich ein Einbruch bei Ingrid Petersen. Das ganze Haus quillt vor billigem Krimskrams über. Ob unter dem ganzen Krempel auch Wertvolles gewesen ist? Und woher wusste der Täter, dass hier etwas zu holen ist? Philipp Petersen, der Sohn der Toten, berichtet den Kommissaren, dass seine Mutter in den Monaten vor ihrem Tod anscheinend nachts mehrfach anonyme Anrufe bekommen habe. Zudem sollen einige Gegenstände im Haus auf mysteriöse Weise ihren Platz gewechselt haben. Philipp Petersens Lebensgefährte ist sich sicher, dass das Opfer eine Demenz entwickelt hatte und nicht mehr sehr klar im Kopf war. Doch nun erscheint alles in einem anderen Licht. Ist tatsächlich jemand öfter in ihrem Haus gewesen und hat Möbel verrückt? Und handelt es sich dabei um dieselbe Person, die auch verantwortlich für den Einbruch mit Todesfolge ist? Die Kommissare werden hellhörig, als bei Ingrid Petersens Nachbarin Johanna Röhl eine wertvolle Uhr auftaucht, die von Philipp Petersen als gestohlen gemeldet wurde. Ist Johanna Röhl bei ihrer Nachbarin eingebrochen? Ist sie die gesuchte Mörderin von Ingrid Petersen? (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 30.09.2020ZDF
    • Staffel 18, Folge 3 (60 Min.)

      Stine und Timmermann sitzen in ihrem Wagen, als ein Wäsche-Transporter an ihnen vorbeifährt. Die Tür zum Laderaum ist trotz Fahrt geöffnet. Klarer Fall für Timmermann: Sie müssen hinterher. Während Timmermann dem Fahrer einen Vortrag hält, macht Stine eine schreckliche Entdeckung. Im Laderaum des Transporters liegt zwischen der schmutzigen Wäsche eine Leiche. Der Fahrer des Wagens, Sven Burdenski, behauptet, keine Ahnung davon zu haben. Aber wie kommt der Tote in den Transporter? Die Ermittlungen führen in das Hotel „Drei Möwen“. Dort hat das Opfer als Loris Falter eingecheckt. Doch Timmermann wird stutzig. Er kennt nämlich den echten Loris Falter, einen stadtbekannten Obdachlosen. Und tatsächlich: Der echte Loris Falter hat vor geraumer Zeit seinen Ausweis verkauft. Wer also ist der Tote? Eines ist jedenfalls inzwischen klar: Der Mann ist im Bad seines Hotelzimmers umgebracht worden. Jemand hat ihn mit einem Obstmesser brutal erstochen. Wer ist so wütend auf ihn gewesen? Als Helene die Identität des Toten klärt, wird einiges klar: Es handelt sich um Marc Binz, den Sohn von Rollmops-König Binz. Er hat nach der Übernahme der Firma das Lebenswerk seiner Familie ruiniert, ist wegen Insolvenzverschleppung angeklagt und untergetaucht. Marc Binz hat viele gegen sich aufgebracht. Wer hat sich nun an dem Fabrikanten gerächt? (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 07.10.2020ZDF
    • Staffel 18, Folge 4 (60 Min.)

      Bei einer Führung durch Wismars Moorlandschaft machen Jugendliche eine schreckliche Entdeckung: Aus der Erde ragt eine menschliche Hand. Wer hat die Leiche im Moor entsorgt? Aus dem Torf wird eine junge Frau geborgen, deren Körper mit Hämatomen übersät ist. Offenbar ist Melanie Reusdorf kurz vor ihrem Tod schwer misshandelt worden. Wurde sie vom selben Täter ermordet, der ihr auch die Misshandlungen zugefügt hatte? Für Dr. Helene Sturbeck ist es diesmal kein einfacher Fall. Denn die Tote ist keine Unbekannte für sie. Monate vor ihrem Verschwinden war Melanie Reusdorf in der Rechtsmedizin, um ihre Misshandlung dokumentieren zu lassen. Doch Helene konnte die junge Frau damals nicht dazu bewegen, den Täter anzuzeigen. Helene macht sich schwere Vorwürfe. Hätte sie die Frau retten können? Die Ermittlungen führen die Kommissare zu Melanies damaligem Partner – zum charismatischen Anwalt Gregor Stein. Der zeigt sich betroffen, als er von ihrem Tod erfährt. Angeblich hat er nach ihrem Verschwinden alles versucht, sie wiederzufinden. Hat er Melanie Reusdorf wirklich so sehr geliebt, wie er vorgibt? Oder ist er ein Mann mit zwei Gesichtern? Helene jedenfalls ist sich sicher: Gregor Stein hat das Opfer damals schwer misshandelt. Aber ist Gregor Stein auch der Mörder von Melanie Reusdorf? (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 14.10.2020ZDFDeutsche Online-PremiereDi 13.10.2020ZDFmediathek
    • Staffel 18, Folge 5 (60 Min.)
      Timmermann (Mathias Junge, M.) weiht Stine (Sidsel Hindhede, l.) in die Geheimnisse der Polizeiarbeit ein. In der Kneipe Zechpreller besticht er den Trinker Peter Nowak (Dirc Simpson, r.). Der liefert prompt eine heiße Info: Am Abend zuvor hatte der entführte Hauke Ahlers besoffen mächtig geprahlt, er würde die Firma seiner Mutter übernehmen.

      Margot Ahlers gilt als Patin von Wismar. Kein Wunder also, dass sie es selbst in die Hand nimmt, als ihr Sohn Hauke entführt wird. Mit einem Koffer voller Geld will sie ihn freikaufen. Die Söhne Jasper und Tjerk Ahlers fahren zum vereinbarten Treffpunkt. Doch die Geldübergabe geht mächtig schief: Tjerk brennen die Sicherungen durch. Er beginnt eine Prügelei mit den Entführern und torpediert so die Rettungsaktion. Kann Hauke noch gerettet werden? Während Maik Lüders, einer der Entführer, bewusstlos am Boden liegt, ist der andere Entführer mit dem Geld entkommen. Von Hauke gibt es weit und breit keine Spur. Warum haben sie ihn nicht freigelassen? Doch während Tjerk und Jasper Ahlers mit ihrem Unvermögen glänzen, hat sich deren Schwester Bine längst an Reuter gewandt. Die Kommissare nehmen die Ermittlungen auf. Die Ortung von Haukes Handy liefert eine interessante Erkenntnis: Hauke Ahlers ist auf dem Weg nach Russland. Ist er etwa vor seiner korrupten Familie geflüchtet? Oder hat jemand lediglich sein Handy auf die Reise geschickt? Immerhin ist es gut möglich, dass Hauke Ahlers schon längst tot ist. Denn inzwischen haben die Kommissare Entführer Nummer zwei ausfindig gemacht: Jannik Knopp streitet aber vehement ab, für die Entführung verantwortlich zu sein. Sagt er die Wahrheit? Und ereilt ihn bald der Zorn von Margot Ahlers? (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 21.10.2020ZDFDeutsche Online-PremiereDi 20.10.2020ZDFmediathek
    • Staffel 18, Folge 6 (60 Min.)

      Für Ilse Eger endet das Frühstück tödlich. Im Müsli der Allergikerin sind plötzlich gemahlene Erdnüsse und jemand hat ihr Notfallset entwendet. Wer wollte die Rentnerin umbringen? Und warum? Die Mitbewohner der Alters-WG sind schwer schockiert. Vor allem Heinrich Witt trifft der Tod von Ilse sehr, denn er hat ihren Todeskampf mitbekommen und sie nicht mehr retten können. Auch Frieda Witt und Regine Hagen sind schwer getroffen vom Tod der Freundin. Erst vor ein paar Monaten sind die Freunde zusammen in die WG gezogen, um gemeinsam noch was vom Leben zu haben. Am Abend zuvor haben alle Ilses Geburtstag ausgelassen gefeiert. Unter den Gästen war auch Ilses Sohn Peer Eger. Laut Regine Hagen soll es einen heftigen Streit zwischen Mutter und Sohn gegeben haben. Im Anschluss hat Peer Eger sich hemmungslos betrunken. Worum ging es in dem Streit? Die Kommissare erfahren bald, dass Peer Eger sein Elternhaus verkaufen will. Doch hierbei hat es bisher ein Problem gegeben: Ihm gehört zwar das Haus, aber seine Mutter hat lebenslanges Wohnrecht. Das wiederum vermindert den Verkaufswert des Hauses um ein Vielfaches. Die drohende Insolvenz hätte Peer Eger damit nicht abwenden können. Und wie sich herausstellt, wollte Ilse Eger wieder zurück in ihr Haus ziehen. Hat Peer Eger etwa eiskalt seine Mutter umgebracht? (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 28.10.2020ZDFDeutsche Online-PremiereDi 27.10.2020ZDFmediathek
    • Staffel 18, Folge 7 (60 Min.)
      Der schweigsame Pferdewirt Bert Krüger (Peter Sikorski, l.) soll sich mit dem Toten geprügelt haben. Für die Kommissare Joost (Nike Fuhrmann, r.) und Pöhlmann (Dominic Boeer, M.) ist das natürlich verdächtig. Worum ist es in dem Streit zwischen den Männern gegangen? Hat Bert Krüger einen Grund gehabt, Gerald von Gungelitz umzubringen?

      Der erfahrene Reiter Gerald von Gungelitz gerät bei einem Ausritt im Wald in ein Drahtseil, das zwischen zwei Bäume gespannt ist. Er stürzt und stirbt an einem Genickbruch. Wurde der Mann Opfer eines gezielten Anschlags? Wer hat den Draht im Wald gespannt? Die Ermittlungen führen die Kommissare zum nahe gelegenen Reiterhof, wo Gerald von Gungelitz von seiner Schwester bereits schmerzlich vermisst wird. Die Kommissare erfahren von Gesine von Gungelitz, dass ihr Bruder seit Kurzem auf dem Pferdehof zu Besuch ist. Gerald, der einst aus Wismar in die Welt gezogen ist, wollte sich hier von einer schweren Trennung erholen. Enge Kontakte hatte Gerald von Gungelitz in Wismar aber kaum noch. Wen hat er also in so kurzer Zeit gegen sich aufgebracht? In Geralds Zimmer finden die Kommissare zwei benutzte Weingläser. Anscheinend hatte Gerald kurz vor seinem Tod Frauenbesuch. Aber wer war bei ihm? Weitere Ermittlungen ergeben, dass das Opfer einen heftigen Streit mit Pferdewirt Bert Krüger gehabt haben soll. Worum ging es bei diesem Streit? Etwa um Berts Freundin Rike Meyer? Denn es stellt sich heraus, dass sie es war, die Gerald in der Nacht vor seinem Tod besuchte. Hatten die beiden etwa eine Affäre? Musste Gerald von Gungelitz deswegen sterben? (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 04.11.2020ZDFDeutsche Online-PremiereDi 03.11.2020ZDFmediathek
    • Staffel 18, Folge 8 (60 Min.)
      Bauer Arno Uphoff (Wowo Habdank, l.) macht Lars Pöhlmann (Dominic Boeer, r.) und Karoline Joost (Nike Fuhrmann, 2.v.r.) das Leben schwer. Als sie den Bauern befragen wollen, fährt der mit seinem Traktor glatt davon. Arno Uphoff führt seit Monaten einen erbitterten Rechtsstreit gegen den Toten und dessen Flugschule. Angeblich störe die Fliegerei über die Wiesen seine Kühe. Und dieser Streit dient durchaus als Motiv. Hat Arno Uphoff David Husby getötet?

      Der Flugschulen-Besitzer David Husby ist am frühen Morgen mit seinem Hängegleiter in der Luft unterwegs, als ihn ein Schuss trifft und vom Himmel holt. Wer hat auf ihn gefeuert? Ein anonymer Anrufer meldet den Sturz der Polizei. Nur, warum will er unerkannt bleiben? Ist er etwa der Täter? Doch wie sich rausstellt, ist nicht der Schuss die Todesursache, sondern ein Ast, der David Husby durchbohrt hat. Alles nur ein unglücklicher Unfall? Die Ermittlungen führen die Kommissare zu dem eigenwilligen Biobauer Arno Uphoff. Der hat seinen Hof neben der Flugschule und stört sich an den Leuten, die täglich mit den Hängegleitern über seine Weiden fliegen. Vor allem die sensiblen Kühe seien besonders beeinträchtigt. Uphoff, der sich selbst als Kuhflüsterer bezeichnet, führt seit geraumer Zeit einen unerbittlichen Rechtsstreit gegen die Flugschule. Ist der Biobauer in seiner Wut nun zu weit gegangen? Hat er David Husby vom Himmel geschossen? Auch die Lebensgefährtin des Opfers, Solveig Dülmener, gerät unter Verdacht. Denn David Husby wollte, nachdem die gemeinsame Tochter ausgezogen war, endlich in seine Heimat Australien zurückkehren. Das Paar Dülmener-Husby ist hierüber heftig in Streit geraten und hat sich sogar getrennt. Ist der Trennungsschmerz mit Solveig Dülmener nun durchgegangen? Hat sie ihren Ex-Partner getötet? (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 11.11.2020ZDF
    • Staffel 18, Folge 9 (60 Min.)
      Das Team der SOKO – Karoline Joost (Nike Fuhrmann, r.), Lars Pöhlmann (Dominic Boeer, 2.v.r.), Timmermann (Mathias Junge, M.), Roswitha Prinzler (Silke Matthias, 2.v.l.) und Stine (Sidsel Hindhede, l.)- ermittelt im Umfeld zweier historischer Vereine. Hier finden sich regelmäßig Freunde der Wismarer Geschichte zusammen, um historische Ereignisse wieder aufleben zu lassen. Doch seit Monaten tobt ein Streit zwischen den Vereinen, der schließlich im Tod von Achim Buchholz mündet. Können die Kommissare den Fall aufklären?

      Zwischen Achim Buchholz und der Historischen Gesellschaft der Hansebrüder tobt ein Kleinkrieg um eine Kanone. Doch kurz nachdem der Mann sein Geschoss endlich wiederhat, ist er tot. Als Achim Buchholz und Oliver Michel in einem Kieswerk das Geschoss ausprobieren wollen, kommt es zu einer gewaltigen Explosion. Doch während Oliver Michel schwer verletzt überlebt, stirbt Achim Buchholz. Was ist in dem Kieswerk passiert? Dem Spürsinn von Kriminaltechnikerin Roswitha Prinzler entgeht derweil nichts. Denn die Kartuschen, die Achim Buchholz und Oliver Michel abgefeuert haben, waren mit hochexplosivem Sprengstoff gefüllt. Jemand wollte offenbar einen Anschlag auf die beiden Männer verüben. Aber wer? Ist der Streit zwischen der Historischen Gesellschaft der Hansebrüder und Achim Buchholz’ neu gegründetem Verein nun auf tragische Weise eskaliert? Oder ist der Täter woanders zu suchen? Denn klar ist, der Streit um die Kanone hat nicht nur zwischen den beiden Vereinen für jede Menge Aufruhr gesorgt. Auch an Achim Buchholz’ Frau Julia ging die Sache nicht spurlos vorüber. Die Ermittlungen ergeben, dass Achim Buchholz seine Frau regelrecht vernachlässigte und obendrein die gesamten Ersparnisse des Paares für die Kanone ausgab. Wie schlimm stand es um die Beziehung wirklich? Hat Julia Buchholz ihren Mann umgebracht? (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 18.11.2020ZDFDeutsche Online-PremiereDi 17.11.2020ZDFmediathek
    • Staffel 18, Folge 10 (60 Min.)
      Timmermann (Mathias Junge) will nicht wahrhaben, dass seine eigenen Kolleginnen und Kollegen gegen ihn ermitteln. Die Tote und er teilen eine Geschichte. Aber die ist längst vorbei. Wird es dem Team der SOKO Wismar gelingen, Timmermanns Unschuld zu beweisen? Oder hat er am Ende doch etwas mit dem Tod seiner Jugendliebe Fenja Wellenmacher zu tun?

      Stine Bergendal beobachtet Kollege Timmermann, wie er nachts am Turm heimlich eine fremde Frau trifft. Beide wirken vertraut. Was hat Timmermann dort zu suchen? Und wer ist die Frau? Am nächsten Morgen dann der Schock: Fenja Wellenmacher ist vom Turm in den Tod gestürzt. Stine muss schwer schlucken, sie erkennt die Tote sofort wieder. Es ist die Frau, die sie am Abend zuvor mit Timmermann gesehen hat. Was soll Stine jetzt nur tun? Indes gehen die Kommissare der Frage nach: Ist Fenja Wellenmacher vom Turm gesprungen, oder ist sie gestoßen worden? Harald Wellenmacher, der Ehemann der Toten, ist jedenfalls nicht überrascht gewesen, dass seine Frau in der Nacht nicht nach Hause gekehrt ist. Er hat Fenja schon länger in Verdacht gehabt, eine Affäre zu haben. Auch die beste Freundin des Opfers bestätigt diesen Umstand. Offenbar hat Fenja Wellenmacher noch einmal neu anfangen wollen. Doch wer ist ihr ominöser Geliebter? Etwa Timmermann? Kann das sein? Als dann auch noch in Fenjas Wagen eine gestohlene Waffe auftaucht, wird es heikel. Mit derselben Waffe ist vor ein paar Tagen ein Geldtransport überfallen worden, wobei einer der Fahrer zu Tode kam. Einige Spuren führen zu Timmermann. Hat er tatsächlich mit seiner Jugendliebe Fenja durchbrennen wollen, oder versucht ihm jemand etwas anzuhängen? Können die Kollegen Timmermanns Unschuld beweisen? (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 25.11.2020ZDFDeutsche Online-PremiereDi 24.11.2020ZDFmediathek
    • Staffel 18, Folge 11 (60 Min.)
      Kommissar Pöhlmann (Dominic Booer, l.) und Kommissarin Joost (Nike Fuhrmann, r.) gehen den Fall noch einmal gemeinsam durch: Wer hat Tibor Müller als letztes gesehen? War es doch ein Unbekannter, der den Bootcampleiter auf dem Gewissen hat? Was haben die Kommissare bisher übersehen? Von den Jugendlichen will es keiner gewesen sein. Hier herrscht absolutes Schweigen. Oder hat doch einer von ihnen etwas mitbekommen?

      Tibor Müller leitet am Rande von Wismar ein Erziehungscamp für schwer erziehbare Jugendliche – mit durchaus fragwürdigen Methoden. Doch nun ist er tot. Was ist im Camp passiert? Offenbar hat der Tote am Abend zuvor die aufsässige Sara Wagner mit einer extremen Maßnahme bändigen wollen: Er hat die Jugendliche an einen Zaun gekettet und sich selbst überlassen. Wenige Stunden später ist Tibor Müller tot. Hat Sara sich an ihm gerächt? Erste Ermittlungen ergeben, dass Sara Wagner sich irgendwie vom Zaun befreien konnte und sich schließlich wieder ins Zelt schlafen gelegt hat. Aber hätte das Mädchen nach einem Mord einfach so einschlafen können? Am nächsten Morgen hat Vero Frisch, Psychologin und Kollegin des Toten, den Camp-Alltag in normaler Manier begonnen. Aber warum hat Vero Frisch ihren Kollegen nicht vermisst, als er in der Nacht und am Morgen nicht aufgetaucht ist? Weshalb hat sie nicht nach ihm gesucht? Angeblich wollte sie die Jugendlichen nicht verunsichern. Doch dann wird den Kommissaren klar, dass Vero Frisch einiges verheimlicht. Dass sie und der Tote früher ein Paar gewesen sind, hat sie glatt verschwiegen. Als die Kommissare herausfinden, dass Tibor Müller eine Liebschaft in Wismar gehabt hat, fällt der Verdacht auf Vero Frisch. Ist die Eifersucht mit ihr durchgegangen? Hat sie ihren Ex umgebracht? (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 02.12.2020ZDF
    • Staffel 18, Folge 12 (60 Min.)
      Kommissar Pöhlmann (Dominic Booer, r.) befragt Wirt Arne Weiss (Till Butterbach, l.) in seiner Gaststätte nach einem Rottweiler. Arne Weiss behauptet, sich nicht sicher zu sein, ob es sein Hund ist. Auch sonst zeigt er sich wenig kooperativ. Was hat er zu verbergen? Wie steht er zu der Toten und warum leugnet er, dass der Rottweiler sein Hund ist? Pöhlmann ist sich sicher, hier stimmt etwas nicht.

      Hundetrainerin Christin Neuhaus ist in einem Park mit Pfefferspray angegriffen worden und wegen ihres Asthmas daran erstickt. War es ein gezielter Anschlag? Wer hat sie attackiert? Wer in Wismar einen Vierbeiner hat, hat garantiert schon die Hilfe der beliebten Hundetrainerin in Anspruch genommen. Tierarzt Dr. Ludwig kann es kaum fassen, immerhin hat Christin sich zeitlebens leidenschaftlich für das Wohl der Tiere eingesetzt. Allerdings ist sie auch schon bei Demonstrationen und Tierbefreiungen festgenommen worden. Wie sich bald herausstellt, hat Christin Neuhaus sogar einige Hunde ihren Besitzern entwendet. Die Hundetrainerin war davon überzeugt, dass die ursprünglichen Herrchen nicht ausreichend für die Tiere sorgten. So hat Kneipenwirt Arne Weiss seinen Hund regelrecht abzurichten versucht, was Christin Neuhaus gar nicht gefallen hat. Hat der Wirt sich seinen Hund nun zurückgeholt und die Hundetrainerin ermordet? Auch Kampfschulen-Besitzer Mats Zepf gerät unter Verdacht. Der Mann ist am Morgen im Park gesichtet worden. Er und das Opfer sollen aneinandergeraten sein. Als die Kommissare dann noch erfahren, dass Mats Zepf überaus verliebt in Christin war, sie diese Gefühle aber nicht erwidert hat, wird es eng für Mats Zepf. Hat er die Hundetrainerin auf dem Gewissen? (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 09.12.2020ZDF
    • Staffel 18, Folge 13 (60 Min.)
      Jan Reuter (Udo Kroschwald), Helene Sturbeck (Katharina Blaschke), Karine Jaspers (Hanna Plaß)

      Christian Weber – Projektleiter in der Hafenlogistik – ist auf dem Parkplatz seiner Firma brutal mit einem Pflasterstein erschlagen worden. Warum musste der Mann sterben? Erste Ermittlungen ergeben: Das Opfer war leidenschaftlicher Frugalist und hatte bereits fleißig für den frühen Rentenausstieg mit 40 gespart. Doch damit, dass er deutlich vorher ermordet werden würde, hat er sicher nicht gerechnet. Die Ehefrau des Opfers, Jenny Weber, gibt sich schwer getroffen vom Tod ihres Mannes. Auf den frühen Rentenausstieg haben beide engagiert hingearbeitet. Den Traum von der gemeinsamen Zukunft, in der sie tun und lassen können, was sie wollen, hat beide einen extrem strengen Sparkurs verfolgen lassen. Auch wenn schnell klar wird, dass der Traum eher auf Christian Webers Mist gewachsen ist und seine Frau sich nur ihm zuliebe jahrelang eingeschränkt hat. Als die Kommissare herausfinden, dass Christian Weber seine Ehefrau längst aus der gemeinsamen Rechnung herausgerechnet hat, gerät Jenny Weber endgültig unter Verdacht. Zudem hatte das Opfer offenbar eine leidenschaftliche Affäre mit Nachbarin und Spar-Bloggerin Alexandra Lämmle. Hat Jenny Weber von dieser Affäre gewusst? Hat sie ihren Mann Christian umgebracht, weil der ihr die heile Welt vorgespielt und sie dennoch eiskalt betrogen hat? (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 16.12.2020ZDF
    • Staffel 18, Folge 14 (60 Min.)

      Ein Wolf heult lautstark auf. Wenige Stunden später liegt Frank Schäfer tot hinter seinem Schäferkarren. Dem ersten Anschein nach ist der Mann von einem Tier totgebissen worden. Monate zuvor hat es schon einmal einen Angriff auf den Schäfer und die Herde gegeben. Er konnte damals die Hunde von Nachbar Hans-Hermann Lang gerade so vertreiben. Hat Lang nun einen zweiten Versuch gewagt? Was führt der Mann im Schilde? Für Lena Brüggemann, die Besitzerin der Schafsherde, ist die Sache klar. Hans-Hermann Lang will ihr schon seit Ewigkeiten die Wiese abkaufen, auf der Frank Schäfer ihre Herde hütet. Doch sie will die Wiese nicht hergeben. Hat Hans-Hermann Lang nun versucht, anders zu seinem Ziel zu kommen? Wenn Schafe und Schäfer tot sind, was sollte Lena Brüggemann noch mit der Wiese anstellen? Doch dann machen die Kommissare eine erstaunliche Entdeckung: Der wahre Frank Schäfer starb vor Jahren bei einem Verkehrsunfall. Wer ist also der Tote? Die Ermittlungen ergeben, dass es sich bei ihm um den verurteilten Dieb und Mörder Paul Marklund handelt. Bei einem Banküberfall hatte der Mann damals eine Frau erschossen. Und es kommt noch dicker: Die Frau, die Paul Marklund damals in den Tod geschickt hat, war die Mutter von Lena Brüggemann. Kann das wirklich Zufall sein? Warum musste der Mann sterben? (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 23.12.2020ZDFDeutsche Online-PremiereDi 22.12.2020ZDFmediathek

    zurückweiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn SOKO Wismar im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…