SOKO Leipzig

    zurückStaffel 7, Folge 1–16weiter

    • Staffel 7, Folge 1 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Der tote Nachbar (Staffel 7, Folge 1) – © ZDF

      Schock für Hauptkommissar Hajo Trautzschke: In seiner unmittelbaren Nachbar-schaft am Leipziger Stadtrand fällt der gehbehinderte Harald Lepper einem Mord-anschlag zum Opfer. Wie sich herausstellt, war der freundliche ältere Herr sehr vermögend, und deshalb gerät der Zivildienstleistende Roger Schipanek ins Visier der Ermittler. Offenbar kannte der 21-Jährige das Versteck, in dem der alte Mann sein Bargeld verborgen hielt. Auch die überschuldete Schwester von Harald Lepper profitiert als Alleinerbin vom Tod des Rentners. Die Geschwister waren zudem zerstritten. Friedericke Siewers konnte die Sehnsucht ihres Bruders nach dem Leben in der ehemaligen DDR nicht nachvollziehen, und Lepper warf der in Frankfurt/Main lebenden Finanzberaterin kapitalistische Raffgier und Egoismus vor. Und dann ist da noch ein weiterer Nachbar, den Hajo als möglichen Zeugen befragt: Josef Dahlmann, ehemaliger politischer Häftling in der DDR, ein miss-trauischer und sonderlicher Mann, der das Trauma seiner langjährigen Inhaftie-rung und Verfolgung durch die Stasi nicht verarbeitet hat. Da ist es nur verständ-lich, dass er mit seinem zur Ostalgie neigenden Nachbarn Lepper nichts zu tun haben wollte.

      Hajo Trautzschke gehen die Ermittlungen in dem Fall sehr nahe. Er erkennt, wie wenig er von den Menschen weiß, mit denen er seit Jahren Tür an Tür wohnt, und er muss sich fragen lassen, welche Rolle er selbst als Polizist in der ehemaligen DDR gespielt hat. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 24.10.2007 ZDF
    • Staffel 7, Folge 2 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Ein fragwürdiger Deal (Staffel 7, Folge 2) – © ZDF

      Die Erteilung von Arbeits- und Aufenthaltserlaubnissen ist manchmal auch eine willkürliche Ermessensfrage. Als der hierfür zuständige Beamte des Ausländer-amtes Marcus Trautmann tot aufgefunden wird und sich der mehrfach abgelehnte nigerianische Asylbewerber Beko Falana durch Flucht entzieht, scheint der Fall für die SOKO Leipzig klar zu sein. Doch auch Trautmanns Vorgesetzter Tobias Hellwig gerät ins Visier: er hatte eine Affäre mit der Frau des Toten. Wollte er den störenden Ehemann aus dem Weg schaffen? Leni, die zur gleichen Zeit für einen Presseartikel über Migranten recherchiert, lenkt die SOKO auf die Spur von Bekos Bruder Alabi Falana, einem Architekten mit gerade abgeschlossenem Studium. Eigentlich müsste er nun in sein Heimatland zurückkehren, aber er hat von Hellwig widerrechtlich eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis bekommen. Was war der Preis? Jan kann den fragwürdigen Deal mit Lenis Hilfe aufdecken und kommt dabei einer ungeheuerlichen Geschichte auf die Spur (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 07.11.2007 ZDF
    • Staffel 7, Folge 3 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Reinen Herzens (Staffel 7, Folge 3) – © ZDF

      Auf dem Hof einer katholischen Privatschule in Leipzig wird eine Babyleiche entdeckt. Sie war dort vergraben und fast liebevoll beerdigt. Die Mutter des toten Kindes wird unter den Schülerinnen vermutet. Wie aber war es möglich, dass niemand eine Schwangerschaft bemerkt haben will? Direktorin Verabend und Schulpastor Clemens sind für die SOKO-Ermittler keine große Hilfe und eher um den Ruf der Schule besorgt. In den Focus der Ermittlungen geraten die beiden15-jährigen Schülerinnen Joanna und Sophie. Beide hatten sich vom Sportunter-richt befreien lassen. Die Mädchen sind unzertrennlich. Ein Geheimnis scheint sie zu verbinden.

      Als die SOKO-Männer die Aufklärung des Falls mit einem DNA-Test vorantreiben wollen, protestiert Ina Zimmermann. Ina – selbst Mutter eines kleinen Kindes – geht der Fall sehr nahe. Sie spürt, wie Joanna und Sophie psychisch zu zerbrechen drohen und deshalb versucht sie, den Mädchen auf ihre Weise näher zu kommen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 14.11.2007 ZDF
    • Staffel 7, Folge 4 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Bodyguard (Staffel 7, Folge 4) – © ZDF

      Der Mord an einem Geldwäscher, bei dem registrierte D-Mark-Scheine aus einer Lösegeldübergabe gefunden werden, führt die SOKO Leipzig zu einem alten, eigentlich längst gelösten Entführungsfall.

      Die spektakuläre Entführung des Geschäftsmanns Albert von Leonhard machte damals Schlagzeilen. Nach der erfolgreichen Geldübergabe durch seinen Sohn Pascal wurde Leonhard unverletzt freigelassen. Bis heute blieb das Lösegeld jedoch verschwunden.

      Leonhards Bodyguard Nikolaus Ahlbaum wurde aufgrund von belastenden Indizien damals verhaftet und verurteilt. Er sitzt seitdem im Gefängnis, hat aber immer seine Unschuld beteuert und stets bestritten, einen Komplizen gehabt zu haben. Wer aber hatte jetzt Zugriff auf die Beute? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 29.11.2007 ZDF
    • Staffel 7, Folge 5 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Happy End (Staffel 7, Folge 5) – © ZDF

      Mordanschlag auf einen egozentrischen Darsteller am Filmset. Während des Drehs einer Eifersuchtsszene entpuppt sich das harmlose Requisit als geladene Waffe. Dass Frank Latour, der Star der Produktion, den Zwischenfall überlebt hat, grenzt an ein Wunder. Haarscharf hat ihn die Kugel verfehlt. Latour ist unter diesen Umständen nicht mehr bereit, den Film zu Ende zu drehen.

      Die SOKO-Ermittler müssen in eine für sie fremde Welt eintauchen und ver-suchen, zwischen echten und gespielten Gefühlen zu unterscheiden. Nicht wenige am Set hätten ein Motiv, den selbstsüchtigen Schauspieler aus dem Weg zu schaffen. Allen voran Mark Bahl, Schauspieler und Autor des Films. Er hatte die Waffe abgefeuert, aber vorher eigentlich keine Gelegenheit, sie zu laden. Eifer-sucht im echten Leben könnte auch für die Schauspielerin Sandra Morgenstern eine Rolle spielen, denn Latour hatte eine Affäre mit ihr. Die Lage spitzt sich zu, als der Redakteur der Sendung ermordet wird. Produzent Wittkamp will seinen Film trotz alledem zu Ende drehen. Die SOKO hat es offenbar mit einem besonders ausgetüftelten Mordplan zu tun und einem Täter, dem es gefällt, alle möglichen Blindspuren zu legen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 12.12.2007 ZDF
    • Staffel 7, Folge 6 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Die Notenwenderin (Staffel 7, Folge 6) – © ZDF

      Die überfürsorgliche allein erziehende Mutter Hanna Kaspari leidet unter ihrem gewalttätigen Sohn Sven und dessen kriminellen Machenschaften. Als er einen gleichaltrigen Jugendlichen ins Koma prügelt, untersucht die SOKO den Fall. Der wutentbrannte Vater des Opfers ist von Svens Schuld überzeugt. Kurz nach seiner Vernehmung durch die SOKO wird Sven selbst zum Opfer eines Mordes. Er wurde mehrfach von einem Auto überfahren. Ein verbitterter Racheakt des Vaters? Oder gibt es doch eine andere Spur? Denn Hannas Freund Heiner Biermann empfand Sven immer als emotionalen Störenfried. Als ihm allerdings klar wird, dass nicht nur Sven, sondern auch der egozentrische Klavierspieler Meiré zwischen ihm und seiner Liebe zu Hanna steht, bringt er Hajo auf den entscheidenden Gedanken. Dabei lüftet die SOKO auch das Geheimnis, warum man am Tatort keinen einzigen Glas- oder Lacksplitter des Autos fand, mit dem Sven Kaspari getötet wurde. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 11.01.2008 ZDF
    • Staffel 7, Folge 7 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Auf dem Kriegspfad (Staffel 7, Folge 7) – © ZDF

      Sven Breme ist am Ende. Der ehemalige Soldat kam schwer traumatisiert von seinem Auslandseinsatz in Afghanistan zurück und hat sich in den Alkohol geflüchtet. So verlor er seine Frau Meike und das Sorgerecht für seine kleine Tochter Nicole. Als verzweifelter Vater setzt er dennoch alles daran, seine Tochter wiederzusehen und kann sich dabei auf die Kameradschaft seines Mitbewohners Martin Rohrbach verlassen, der ebenfalls im Ausland gedient hat. Auf seinem selbstgerechten Rachefeldzug macht Breme weder vor dem Richter Halt, der ihm den Umgang mit seinem Kind verboten hat, noch vor seiner Ex-Frau und deren neuem Mann. Sven ist auf seinem persönlichen Kriegspfad und verwickelt die SOKO in einen nervenaufreibenden Showdown, bei dem alle durch das Zünden einer Handgranate draufgehen könnten. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 18.01.2008 ZDF
    • Staffel 7, Folge 8 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Heile Welt (Staffel 7, Folge 8) – © ZDF

      David Rietz, bisher unbescholtener Familienvater, entgeht nur knapp einem Mordanschlag. Es scheint kein Motiv für diese Tat zu geben. Die SOKO findet heraus, dass der selbe Täter schon einmal zugeschlagen hat: Er tötete Heinz Möller, den Vergewaltiger eines minderjährigen Mädchens. Dies lässt nur einen Rückschluss zu: Jemand hält David Rietz für pädophil. Dafür spricht auch, dass David eine Nachwuchs-Mädchenmannschaft trainiert und eine minderjährige Stieftochter hat. David leugnet! Doch der Personenschutz durch die SOKO stürzt die Familie in eine tiefe Krise – Davids Leben droht auseinanderzubrechen … 

      Die SOKO ermittelt gegen den Vater eines Mädchens, das offenbar in David verliebt ist, gegen die Witwe Möllers und gegen Rietz’ Ehefrau Sibylle. Alle hätten ein Motiv – doch es fehlen die Beweise. Nach einem zweiten Anschlag gesteht David seine „Neigung“, schwört jedoch, bisher nichts getan zu haben. Bei dem Täter handelt es sich also um einen „Profiler“, der David aus dem Weg räumen will, bevor etwas geschieht. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 25.01.2008 ZDF
    • Staffel 7, Folge 9 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Der Kunde (Staffel 7, Folge 9) – © ZDF

      Die 19-jährige Conny kommt zur SOKO und gesteht den Mord an ihrem Freund Mike Brenner, den sie in einem Hotel erschlagen haben will. Jan und Patrick finden zwar einen Tatort, aber keine Leiche. Im benachbarten Tabledance-Club erfahren sie, dass Conny und Mike in der Tatnacht nicht allein im Hotel waren. Conny hatte einen Freier und Mike war ihr Zuhälter. Fieberhaft macht sich die SOKO auf die Suche nach Connys unbekanntem Kunden. Plötzlich taucht Mike Brenner wieder auf – lebendig – und bedroht Connys Mutter. Brenner ist auf der Suche nach einer wertvollen DVD, die Conny gut versteckt hat. Aus Angst vor Brenner flüchtet Conny zu Patrick, der sie bei sich übernachten lässt. Am nächsten Tag ist Conny mit Patricks Waffe verschwunden und Brenner wird erschossen aufgefunden. Wenn wirklich Patricks Dienstwaffe die Tatwaffe war, wird der Kriminalkommissar große Probleme bekommen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 15.02.2008 ZDF
    • Staffel 7, Folge 10 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Donald (Staffel 7, Folge 10) – © ZDF

      Für eine junge Frau wird das romantische Date mit ihrer Internet-Bekanntschaft zur tödlichen Falle. Abseits der Stadt wird die Leiche von Birgit Fuhrmann an einem See entdeckt. Um den Mörder zu finden, müssen sich die SOKO-Ermittler durch die unübersichtliche Datenmenge eines Internetportals arbeiten. Als wenig später eine zweite Frauenleiche gefunden wird, sind die Parallelen unübersehbar. Ein Mann mit Nickname „Donald“ hatte mit beiden Frauen in einem Chatroom Kontakt. Mit einfühlsamen Worten köderte er seine Opfer. Schnell ist der Mann ausfindig gemacht. Es handelt sich um den 30-jährigen Sven Gans, der ein unauffälliges Singleleben führt. Doch sein spitzfindiger Anwalt Lars Albrecht leistet ganze Arbeit, und „Donald“ muss trotz vieler Verdachtsmomente freigelassen werden. Was zunächst wie eine große Ungerechtigkeit aussieht, wird der SOKO helfen, die ganze Wahrheit herauszufinden. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 22.02.2008 ZDF
    • Staffel 7, Folge 11 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Der Komplize (Staffel 7, Folge 11) – © ZDF

      Ein gescheiterter Überfall auf einen Supermarkt. Zurück bleibt die Beute, ein erschossener Geldkurier und Hajos Erinnerung an einen längst vergangenen, aber nie aufgeklärten Fall.

      Vor zwölf Jahren wurde der Vater des mittlerweile 20-jährigen Eric Bloch in jenem Supermarkt erschossen. Beide Täter konnten damals fliehen. Die auffälligen Übereinstimmungen von Tatwaffe und Tatort in beiden Verbrechen können kein Zufall sein. Die Chance, den Fall vielleicht doch noch lösen zu können, lässt Hajo nicht mehr los. Die SOKO-Ermittler werten mit Unterstützung durch Polizei-meisterin Meike Schwarz Überwachungsvideos aus und können tatsächlich einen Täter identifizieren. Doch der Mann ist tot. Er ist inzwischen an seiner im Super-markt zugezogenen Schussverletzung gestorben. Dann wird ein zweiter Mann aus dem Umfeld des Täters erschossen, den Eric vorher in der polizeilichen Gegen-überstellung nicht erkannt haben will. Ist Eric zum Rächer seines Vaters geworden, wie Hajo befürchtet? Bei den weiteren Ermittlungen stoßen die Kriminal-beamten auf eine ungeheuerliche Geschichte, bei der die Frage von Schuld und Sühne neu beantwortet werden muss. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 29.02.2008 ZDF
    • Staffel 7, Folge 12 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Das Pessach-Fest (Staffel 7, Folge 12) – © ZDF

      Patricks Schwester Julia ist verzweifelt. Sie hat einen Mann überfahren. Bei der Obduktion stellt sich heraus, dass der Mann bereits tot war. Er wurde vergiftet und auf die Straße gelegt.

      Die Bewohner der umliegenden Häuser wollen nichts bemerkt haben, auch nicht die drei Frauen der Familie Kogan, russische Juden, die als so genannte Kontingentflüchtlinge in Leipzig eine neue Heimat gefunden haben.

      Bei dem Toten handelt es sich um einen Russen. Hajo bittet Nina Aleschko, seine alte Freundin aus Moskau, um Amtshilfe. Kurz entschlossen reist Nina nach Leipzig und identifiziert den Toten als Prigow, einen korrupten Beamten der Moskauer Ausreisebehörde. Nun sind sich die SOKO-Ermittler sicher, dass die russischen Anwohner etwas mit dem Fall zu tun haben. Als sie die Kogans erneut befragen wollen, geraten sie mitten in die Feierlichkeiten des jüdischen Pessach-Festes und machen dabei eine Entdeckung, die hilft, den Fall zu lösen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 07.03.2008 ZDF
    • Staffel 7, Folge 13 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Hajos Geheimnis (Staffel 7, Folge 13) – © ZDF

      Nach dem ungeklärten Tod eines pflegebedürftigen Patienten wendet sich die Ärztin eines Leipziger Klinikums an die SOKO: Ihr Verdacht, dass ein Todesengel auf der Station sein Unwesen treibt, bestätigt sich nach Durchsicht zahlreicher Krankenakten und der anschließenden Exhumierung verstorbener Patienten. Die Opfer wurden durch ein überdosiertes Herzmittel getötet. Die Mordserie scheint bereits vor vielen Jahren begonnen zu haben. Ins Visier der SOKO geraten vor allem der Oberarzt Nicolas Borowski und die engagierte Krankenschwester Sabine George.

      Für Hauptkommissar Hajo Trautzschke sind die Ermittlungen eine traurige Reise in die eigene Vergangenheit: Auf der betroffenen Station starb seine Frau Karin vor zehn Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung. Je weiter die Ermittlungen voranschreiten und der Mörder eingekreist wird, um so mehr geht es auch um die Frage, was damals mit Karin Trautzschke geschah: Wurde auch sie ein Opfer des Todesengels? Oder verbirgt sich hinter ihrem Tod noch ein ganz anderes Geheimnis? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 14.03.2008 ZDF
    • Staffel 7, Folge 14 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Grauzone (Staffel 7, Folge 14) – © ZDF

      Hajo und sein Team werden zu einem Einsatz nach Leipzig-Plagwitz gerufen. Michael Juschenkow, ein junger Deutschrusse, ist erschlagen worden. Für Patrick ist dieser Einsatz eine Reise zurück in seine Kindheit. Denn hier in Plagwitz ist Patrick aufgewachsen, hier ist er zur Schule gegangen, und hier leben immer noch seine Schwester Juli und seine Mutter Angelika. Und so ist es auch nicht überraschend, als sich Patricks alter Schulfreund René Güde als Tatzeuge meldet. Er hat in der Nacht einen Skinhead vom Tatort flüchten sehen. Und René kann den Skinhead sogar identifizieren. Es ist Heiko Ackermann, ein alter Klassenkamerad von Patrick und René. Doch Heiko Ackermann bestreitet die Tat. Und seine Skinhead-Kameraden geben ihm sogar ein Alibi. Hajo muss Ackermann daraufhin laufen lassen. Doch für Patrick bleibt der Skinhead mit seinem Hass auf alles Fremde der Hauptverdächtige. Aber es gibt noch eine weitere Spur. Scheinbar hat Michael Juschenkow mit Heroin gedealt. Und möglicherweise stammt sein Mörder aus dem Drogenmilieu. Patricks Schwester kennt Miriam, die Freundin von Juschenkow. Doch als Patrick und Ina Miriam Onuseit vernehmen wollen, erfahren sie von ihrem Vater, dass die junge Frau seit zwei Tagen verschwunden ist. Der Fall wird immer mysteriöser. Dann erhält Patricks Mutter fremdenfeindliche Drohanrufe und kurz darauf geht ihr Getränkeladen in Flammen auf. Alles sieht nach einem Anschlag von Heiko Ackermann und seinen Skinhead-Kameraden aus. Und in Patrick kommen schlimme Erinnerung an seine Schulzeit hoch, als er wegen seiner Hautfarbe ausgegrenzt wurde. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 28.03.2008 ZDF
    • Staffel 7, Folge 15 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Dienst nach Vorschrift (Staffel 7, Folge 15) – © ZDF

      Ein Diensthilfeersuchen des LKA beschert Ina und Patrick einen Observierungsauftrag. Meike Rogalla, allein erziehende Mutter und Frau des gerade entflohenen Häftlings Jannis Rogalla, soll überwacht werden.

      Vor allem Patrick bezieht lustlos mit Ina zusammen die gegenüberliegende Wohnung, von der aus Meike Rogalla heimlich beobachtet werden soll. Patrick ist überzeugt davon, dass der flüchtige Rogalla nicht so leichtsinnig sein wird, ausgerechnet bei seiner Frau aufzutauchen. Er fühlt sich vom LKA aufs Abstellgleis geschoben.

      Dass die Stimmung während der einsamen Stunden der Observierung reichlich angespannt ist, ist also absehbar. Sie wird auch nicht besser, als Ina und Patrick ein verliebtes Paar spielen müssen, um einer drohenden Enttarnung zuvorzukommen. Der rein dienstliche Kuss beeindruckt die beiden mehr, als sie sich eingestehen wollen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 04.04.2008 ZDF
    • Staffel 7, Folge 16 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Unerwarteter Nahschuss (Staffel 7, Folge 16) – © ZDF

      Am Tag des ‚offenen Denkmals‘ fallen Schüsse in der ehemaligen Hinrichtungsstätte der DDR. Anna Daum, eine Lehrerin aus Leipzig, ist tot. Mord oder Selbstmord? Schnell ist den SOKO-Ermittlern klar, dass es einen Zusammenhang geben muss zwischen der Tat und den Todesurteilen, die dort mitten in Leipzig noch bis 1981 heimlich vollstreckt wurden.

      Als die Schüsse fielen, befanden sich zwei Männer in den Museumsräumen. Erwin Mauser und Michael Seidenspinner behaupten beide, überstürzt geflüchtet zu sein, als Anna Daum die Pistole zog. Doch Hajo und seine Kollegen bleiben misstrauisch. Es ist vor allem Ina, die versucht, die letzten Tage im Leben von Anna Daum zu rekonstruieren. Die Spur führt sie in die Birthler-Behörde und ins Krematorium des Leipziger Südfriedhofs. Dabei stößt sie auf eines der dunkelsten und wenig bekannten Kapitel der DDR-Geschichte. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 11.04.2008 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn SOKO Leipzig im Fernsehen läuft.

    Staffel 7 auf DVD und Blu-ray