SOKO Leipzig

    zurückStaffel 6, Folge 1–22weiter

    • Staffel 6, Folge 1 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Ehrliche Leute (Staffel 6, Folge 1) – © ZDF

      Franke hätte ein starkes Motiv: Er ist verzweifelt. Durch Hofmann hat er sich selbst hoch verschulden müssen. Um überhaupt seine kleine Baufirma retten zu können, sah er sich gezwungen, seine finanziellen Forderungen von 182.000 Euro zu einem Drittel ihres Wertes an das dubiose Finanzberatungsbüro Köhler zu verkaufen, das seinerseits die Schulden mit zweifelhaften Methoden eintreibt. Ist Hofmanns Tod eine Folge von Köhlers undurchsichtigen Machenschaften? Jan gibt sich als Kunde aus, um in Erfahrung zu bringen, wie weit Köhler gehen würde. Aber der bewegt sich in einer juristischen Grauzone, so dass ihm nichts nachzuweisen ist. Einzig Franke könnte gegen Köhler aussagen, doch der schweigt, denn Köhler verlangt nach Hofmanns Tod sein Geld zurück und lässt Frankes Familie terrorisieren. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 31.03.2006 ZDF
    • Staffel 6, Folge 2 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Auf eigene Rechnung (Staffel 6, Folge 2) – © ZDF

      Die ehrgeizige Polizistin Tanja Schubert wird nach ihrer Schicht direkt vor ihrer Haustür von einem Unbekannten überfallen, der ihr das Genick bricht. Sie überlebt, aber vom Hals an abwärts ist sie gelähmt, und sie kann auch nicht mehr sprechen. Wer hat der jungen Frau das angetan?

      Für ihren Streifenpartner Gregor Matz kann der Täter nur Tanjas Ex-Freund Patrick Hendel gewesen sein, der sie nach der plötzlichen Trennung mit Anrufen und Briefen bedrängte. Doch warum beharrt Gregor so auf seiner Verdächtigung? Will er von etwas ablenken? Am Abend des Überfalls hatte er sich nämlich mit Tanja gestritten. Die Leiterin des Reviers, Enn Waller, nimmt Gregor in Schutz und wehrt sich auch heftig gegen Verdächtigungen, dass in ihrer Wache gemobbt werde. Was hat sie zu verbergen?

      Von Tanjas Streifenwagen aus wurden in der letzten Zeit häufiger KFZ-Überprüfungen und Personenanfragen ohne offiziellen Grund vorgenommen. Außerdem machte sich Tanja Notizen über ihren Kollegen und streifte nachts durch den Park, auffällig oft in der Nähe des Stammlokals, wo sich die Polizisten der Wache nach Dienstschluss treffen. Hat die junge Polizistin auf eigene Faust ermittelt? Womöglich gegen einen ihrer Kollegen? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 07.04.2006 ZDF
    • Staffel 6, Folge 3 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Anonym (Staffel 6, Folge 3) – © ZDF

      Der 40-jährige Alkoholiker Jürgen Sander wird mit zwei Promille tot auf dem Gehsteig gefunden. Borsten in seiner Kleidung lassen darauf schließen, dass er mit einem Besen aus dem Fenster gestoßen wurde. Von der Ex-Frau des Opfers erfährt die SOKO, dass der verschlossene Sander nach Jahren wieder Kontakt zu seiner 17-jährigen Tochter Caro suchte und ansonsten Unterstützung bei einer Selbsthilfegruppe für Alkoholkranke fand.

      Der Leiter dieser Gruppe Robert Conzen versucht, die Anonymität der teilnehmenden Alkoholiker zu wahren und weigert sich deshalb, mit der SOKO zu kooperieren. Daraufhin beschließt Hajo, sich als Alkoholiker auszugeben, um so bei den Treffen mehr über die einzelnen Mitglieder zu erfahren. Der SOKO-Chef trifft dabei auf die verschiedensten Lebensläufe: Da ist zum einen Gerd Martens, der, wie sich herausstellt, verheimlicht, dass er der Chef der chirurgischen Abteilung eines Krankenhauses in Halle ist. Wurde er erpresst? Dann ist da Otto Strack, der unter Alkohol zu Aggressionen neigt und befürchtet, dass er im volltrunkenen Zustand Sander aus Eifersucht getötet haben könnte, weil der ihm die Frau ausgespannt hatte. Bei der handelt es sich auch um ein Mitglied der Gruppe, Sabrina Steffens, eine dubiose Frau, die gerne ihre sexuellen Reize ausspielt und mehr zu wissen scheint, als sie zugibt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 21.04.2006 ZDF
    • Staffel 6, Folge 4 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Das Mädchen auf dem Schwebebalken (Staffel 6, Folge 4) – © ZDF

      Der populäre Münchener Kunstturntrainer Leo Beckmann wird tot in seinem Hotelzimmer aufgefunden. Scheinbar hat eine geheimnisvolle Drohung per SMS einen Herzanfall ausgelöst. Die lebensrettenden Herztropfen wurden durch harmloses Mundwasser ausgetauscht. Der Absender der SMS führt die SOKO zur Psycho-Therapeutin Dr. Leonhardt, doch die behauptet, dass ihr Handy gestohlen wurde.

      Auf eine zweite Spur kommt die SOKO durch das Videoband, das im Hotelzimmer des Toten gefunden wurde: Es zeigt die 13-jährige Jenny Clausen beim Training auf dem Schwebebalken. Ihr Trainer Holger Behrens will das Opfer Beckmann angeblich nicht gekannt haben. Doch bald kommt heraus, dass der Sportverband beschlossen hatte, die talentierte Jenny fortan von Beckmann trainieren zu lassen. Auch Jennys Familie scheint etwas zu verbergen. Ihre Mutter Elisabeth Clausen hatte sich heimlich mit Beckmann in seinem Hotel getroffen. Das verschwieg sie ihrem Gatten, denn der Tote war ihr Ex-Mann und zudem der leibliche Vater von Jenny und Sybille. Weil der jetzige Ehemann doch von diesen Treffen gewusst hat, gerät der eifersüchtige Pharma-Vertreter schnell unter Verdacht. Doch die SOKO hat keine Beweise in der Hand und muss ihn deshalb wieder auf freien Fuß setzen. Plötzlich verschwindet die kleine Jenny spurlos … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 28.04.2006 ZDF
    • Staffel 6, Folge 5 (45 Min.)
      Bild: SF
      Liebe zu Kampfhunden: Melanie Marschke als Ina, Andreas Schmidt-Schaller als Hajo, Anne Cathrin Buhtz als Nancy Winter (Copysright SRF/ZDF /Uwe Frauendorf) – © SF

      Der Automechaniker Walter Rogowski züchtet in seiner Freizeit Tosa Inos, japanische Kampfhunde. Eines Morgens findet ihn sein Kunde Volker Hütter von einem Kampfhund zerfleischt in seiner Werkstatt. An sich ist das kein Fall für die SOKO, aber bei Rogowski wurde in der Nacht eingebrochen. Eine Tosa Ino-Hündin mit zwei Welpen ist gestohlen worden und offenbar fehlt auch noch ein Laptop. Da das Opfer gezielt an Hals und Kehle attackiert wurde, muss das Tier besonders abgerichtet worden sein!

      Ins Visier der Fahndung geraten sofort Florian Schneider und seine Freundin Viola Ott, die schon durch einige radikale Tier-Befreiungsaktionen aufgefallen sind, doch mit dem Einbruch bei Rogowski wollen sie nichts zu tun haben. Erst als zwei maskierte Täter die Wohnung der beiden Tierschützer stürmen, einen braunen Pitbull auf sie hetzen und den gestohlenen Laptop zurückfordern, erzählt Viola der SOKO, dass sie in der Tatnacht in der Werkstatt gesehen hat, wie derselbe braune Pitbull Rogowski angegriffen hat.

      Eine Überprüfung aller Halter von Pitbulls in Leipzig ergibt, dass Volker Hütter, der Zeuge der Rogowski gefunden hat, bis vor kurzem selbst einen solchen Kampfhund besessen hat. Damit ist auch er verdächtig, vor allem weil das Opfer hohe Schulden bei ihm hatte und sich seit kurzem sehr für Buchmacher-Geschäfte interessierte. Die Tierheim-Bedienstete Nancy Winter macht die SOKO auf illegale Hundekämpfe aufmerksam. Miguel begibt sich undercover in die Szene und trifft dort Sandro, einen Angestellten von Hüttner, der ihm verrät, wo der nächste Hundekampf stattfinden wird … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 05.05.2006 ZDF
    • Staffel 6, Folge 6 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Ausbruch (Staffel 6, Folge 6) – © ZDF

      Der Restaurantbesitzer Victor Achenbach wurde in seiner Villa überfallen und niedergeschlagen. Jetzt liegt er mit schweren Gehirnverletzungen im Koma. Weil eine Überwachungskamera den Einbruch dokumentiert hat, kann die Täterin schnell identifiziert werden: Lea Greif. Doch die hat scheinbar das perfekte Alibi, denn sie sitzt in der JVA Leipzig eine mehrjährige Haftstrafe wegen brutalen Bankraubs ab.

      Die Videoaufzeichnung lässt nur einen Schluss zu: es muss ein Schlupfloch aus dem Gefängnis geben! Der Leiter der JVA bittet die SOKO um Hilfe. Ina lässt sich daraufhin undercover in die Haftanstalt einschleusen und muss erkennen, dass die Haft ihre eigenen Gesetze hat: es gibt nicht nur Rangkämpfe unter den Insassen, sondern auch die Vollzugsbeamtinnen können rücksichtslos sein. Die beiden Wärterinnen Petra Strom und Gerit Sonntag scheinen zudem in illegale Geschäfte mit den Häftlingen verstrickt zu sein.

      Inzwischen finden die drei SOKO-Männer heraus, dass Aschenbach offenbar riesige Barbeträge gewaschen hat. Und auch die tätowierte Schlange auf seinem Handrücken gibt Rätsel auf. Doch bevor Aschenbach dazu befragt werden kann, stirbt er. So bleibt nur noch die Hoffnung, dass Ina Näheres von Lea Greif erfahren kann. Um Vertrauen zu ihr aufzubauen, braucht Ina aber Zeit – Zeit, die sie nicht hat, denn die verurteilte Mörderin Jenny Kunst wird wieder in die JVA Leipzig verlegt. Und die könnte Ina als Polizistin enttarnen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 12.05.2006 ZDF
    • Staffel 6, Folge 7 (45 Min.)
      Bild: SRF/ZDF /Uwe Frauendorf
      Verliebtes Pärchen: Nele Hippe-Davies als Lola, Steve Wrzesniowski als Till – © SRF/ZDF /Uwe Frauendorf

      Der Gymnasiast Till Bachmann rast nachts mit einem Auto in den Tod. Die SOKO stellt schnell fest, dass es kein Unfall war. Die Bremsleitungen wurden angeschnitten und der Wagen wurde von einem zweiten PKW gerammt. Was hat Till Bachmann mitten in der Nacht auf dem einsamen Industriegelände zu suchen und wer wollte seinen Tod?

      Unter Mordverdacht gerät Fiete Metulski, Anführer einer Clique von jungen Automechanikern, die sich mit Till Bachmanns Gymnasiastenclique illegale Autorennen lieferten. Till hatte Fiete nicht nur beim letzten Rennen geschlagen, sondern ihm vor kurzem auch die Freundin Lola Makai ausgespannt. Hatte Fiete aus Eifersucht getötet?

      Das Auto hatte sich Till von seinem Lehrer Rene Schneider ausgeliehen. Deshalb muss die SOKO auch in Betracht ziehen, dass der Angriff möglicherweise gar nicht Till, sondern dem Lehrer galt. Das beunruhigt vor allem seine Freundin, Polizeimeisterin Meike Schwarz, die nach der Babypausenvertretung in der SOKO nun bei der Spurensicherung arbeitet. Eine unerwartete Wendung bekommen die Ermittlungen, als Meike im Supermarkt einen Streit zwischen Lola Makai und Rene Schneider mitbekommt. Lola, so stellt sich heraus, ist eine ehemalige Schülerin von Rene. Aber was hat das mit dem Fall zu tun? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 19.05.2006 ZDF
    • Staffel 6, Folge 8 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Die verschwundene Leiche (Staffel 6, Folge 8) – © ZDF

      Die SOKO steht vor mehreren Rätseln: Wer hat die Leiche gestohlen und warum? Wollte der Täter Spuren beseitigen? Und wo ist die Leiche jetzt? Der Vater des Opfers, der behauptet, nach einem Streit keinen Kontakt mehr zu seinem Sohn gehabt zu haben, nimmt die Nachricht von dessen Tod seltsam gelassen auf, während Frau Biermann ungewöhnlich nervös reagiert. Sie scheint ein auffällig enges Verhältnis zum besten Freund ihres Mannes, Sven Jürgens, zu haben. Ein Trinkkumpan von Stefan erzählt der SOKO von häuslichen Problemen bei den Biermanns. Offenbar hatte sich Stefan Biermann finanziell übernommen und seine Frau unter Druck gesetzt, ihr Haus zu verkaufen.

      Plötzlich behauptet Frau Biermann, nachts ihren toten Ehemann im Garten gesehen zu haben. Hat sie Albträume, weil sie ihr schlechtes Gewissen plagt oder gibt es dafür eine ganz andere Erklärung?

      Parallel zum Fall entdecken Jan Maybach und Leni ihre Gefühle füreinander. Aber wie soll Jan seinem Chef Hajo beibringen, dass er sich in seine Tochter verliebt hat? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 29.09.2006 ZDF
    • Staffel 6, Folge 9 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Katzenfutter (Staffel 6, Folge 9) – © ZDF

      Bei einem Raubüberfall auf einen Supermarkt wird der Filialleiter getötet. Die Täter können mit den Tageseinnahmen entkommen. Die Ermittler der SOKO Leipzig staunen nicht schlecht, als auf einem Überwachungsvideo die Rentnerin Adelheid Wappenschmidt als Tatverdächtige identifiziert wird. Adelheid war den Ermittlern schon vorher als Trickdiebin aufgefallen. Doch die alte Frau muss einen Komplizen haben, der den Filialleiter niedergeschlagen hat. Unter Verdacht gerät Bernhard Wilms, in dessen Wohnung Adelheid nach ihrer Flucht aus einem Altersheim gezogen ist.

      Bei der Jagd nach dem alten Gaunerpärchen wird die Kripo Leipzig mit einem ungewöhnlichen Täterprofil konfrontiert: alte Menschen, die aus sozialer Armut oder aber, weil sie aufs gesellschaftliche Abstellgleis geschoben wurden und sich langweilen, zu Straftätern werden.

      Adelheid und Bernhard nutzen bei ihren weiteren Überfällen die immer gleiche Masche: Man unterschützt sie, fällt auf ihre vorgetäuschten Schwächeanfälle herein und hat bei der Verfolgung keine Chance, weil sie in der Masse ähnlich gekleideter Rentner auf den Fußgängerzonen verschwinden. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 06.10.2006 ZDF
    • Staffel 6, Folge 10 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Seelenwanderung (Staffel 6, Folge 10) – © ZDF

      Der Wiener Kunstwissenschaftler Dr. Adrian Galler stürzt nach einer Ausstellungseröffnung vom Dach des Museums für Bildende Künste in Leipzig. In seinem Blut finden sich Spuren von K.O.-Tropfen.

      Motive für einen Mord finden die SOKO-Ermittler bei zwei Kollegen von Galler. Eva Schütt war seine Geliebte. Der Tote hatte seine Mitarbeiterin mit teuren Geschenken überschüttet. Trotzdem hatte sich Eva Schütt vor kurzem von Galler getrennt.

      Gallers Kollege Kampnagel hatte Gemälde aus dem Magazin des Museums entwendet. Offenbar war Galler dahinter gekommen und hatte Kampnagel erpresst.

      Um sich ein bessere Bild des Toten machen zu können, sucht Jan Maybach die Psychologin Dr. Irina Schönbrunn auf, die schon in Wien Gallers Therapeutin war und jetzt eine Praxis in Leipzig eröffnet hat. Von der Psychologin erfährt Jan, dass Galler sich wegen Eva Schütt von seiner Frau scheiden gelassen und alles in Wien aufgegeben hatte, um mit Eva Schütt in Leipzig glücklich zu werden. Da erscheint es wahrscheinlich, dass Galler die Trennung von Eva Schütt nicht akzeptiert hat, was möglicherweise zu einer tödlichen Auseinandersetzung führte.

      Leni reagiert eifersüchtig, weil sich Jan verdächtig oft mit Dr. Irina Schönbrunn trifft. Sie ist außerdem enttäuscht, dass Jan ihre Beziehung immer noch geheim hält und es einfach nicht schafft, Hajo zu beichten, dass er in seine Tochter verliebt ist. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 13.10.2006 ZDF
    • Staffel 6, Folge 11 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Mein Freund (Staffel 6, Folge 11) – © ZDF

      Marion Geller liegt erschlagen vor dem Schaufenster eines Elektrofachgeschäftes. In den Laden wurde nachts eingebrochen. Hat Marion Geller die Einbrecher überrascht? Auf die Frage, was seine Ehefrau nachts im Geschäft wollte, hat auch Ehemann und Ladenbesitzer Karsten Geller zunächst keine Antwort. Unter Ver-dacht gerät der Ehemann, als die Ermittler der „SOKO Leipzig“ den Anruf-beantworter im Laden abhören. Dort ist der letzte Handyanruf von Marion Geller aufgezeichnet. Das Ehepaar hatte Streit, und Marion wollte ihren Mann im Laden zur Rede stellen. Hatte Karsten Geller den Einbruch also nur vorgetäuscht und seine Frau in eine tödliche Falle gelockt?

      Andererseits passen die Spuren des Einbruchs zum professionellen Tatmuster des vorbestraften Hannes Herbig, der vor kurzem aus der Haft entlassen wurde. Herbig hat sich bei Doreen Schäfer einquartiert, die ihrem Geliebten für die Nacht ein Alibi gibt. Vor der Wohnungstür prallen Jan und Miguel mit Doreens Sohn Rico zusammen, der Miguel bei der Gelegenheit heimlich die Brieftasche klaut. Als Miguel den kleinen Taschendieb stellt, wird ihm klar, wie viel Angst der Junge vor dem neuen Freund der Mutter hat. Miguel setzt sich in den Kopf, zu verhindern, dass Rico noch weiter auf die schiefe Bahn gerät. Schnell wird klar, dass Rico etwas über den Einbruch in das Elektrogeschäft weiß. Als Miguel den Jungen zum Reden bringt, spitzt sich die Lage zu, und Miguel gerät in tödliche Gefahr … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 27.10.2006 ZDF
    • Staffel 6, Folge 12 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Psycho (Staffel 6, Folge 12) – © ZDF

      An einem Bahndamm wird der tote Fred Teschke gefunden. Die Leiche wurde dort aber nur abgelegt. Teschke ist erschlagen worden. Weil Teschke zu Gewalt-ausbrüchen neigte, musste er auf richterliche Anordnung an einem Anti-Agressions-Seminar teilnehmen. Der Psychologe Köllner und die anderen Teil-nehmer betrachteten Teschke aber eher als Störenfried in der Gruppe.

      Seit seiner Scheidung lebte Teschke bei seinem einzigen Freund Norbert „Nono“ Nolte. In der Wohnung von „Nono“ findet die SOKO ein Diktiergerät und Auf-nahmen aus den Therapiesitzungen. Musste Teschke sterben, weil er einen prominenten Teilnehmer erpressen wollte?

      Die Rückkehr zum kriminalistischen Alltag fällt der SOKO schwer. Denn das Ermittlerteam muss den Tod von Miguel verarbeiten, der sein Leben bei einem Einsatz verlor. Besonders Jan leidet darunter. Geplagt von Schuldgefühlen und unter dem Druck der unbequemen Fragen der Staatsanwältin beschließt Jan, seinen Dienst bei der SOKO zu quittieren. Hajo und Ina wollen ihn unbedingt davon abhalten. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 03.11.2006 ZDF
    • Staffel 6, Folge 13 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Voll Stoff (Staffel 6, Folge 13) – © ZDF

      Die SOKO wird zur Leiche des 22-jährigen Maik Bruhns gerufen, der erschossen auf einem Spielplatz liegt. In der Sandkiste finden die Ermittler ein Handy. Es gehört dem Polizisten Ulf Kordes vom Drogendezernat. Der hat den Diebstahl seines Handys schon gemeldet. Sein Vorgesetzter Werner Becker legt für seinen Kollegen die Hand ins Feuer.

      Nach einem Streit mit Ina sucht Jan Kordes alleine auf. Ein folgenschwerer Fehler, denn Jan überrascht Kordes in dessen Wohnung bei einem Drogengeschäft. Der Drogendealer schlägt Jan nieder.

      Hajo und Ina machen sich große Sorgen, als Jan wie vom Erdboden ver-schwunden bleibt. Sollte nach Miguel nun auch noch Jan einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein? Jan befindet sich unterdessen in der Hand seiner Entführer auf einem einsamen Industriegelände. Als Jan und der Drogendealer einen Moment allein sind, nimmt der Fall eine völlig überraschende Wendung … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 10.11.2006 ZDF
    • Staffel 6, Folge 14 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Lügen und Geheimnisse (Staffel 6, Folge 14) – © ZDF

      Bei der Polizei geht ein anonymer Anruf ein: Auf einem Rastplatz soll ein Mann niedergeschlagen worden sein. Als die Rettungskräfte eintreffen, können sie nur noch dessen Tod feststellen. Bei dem Opfer handelt es sich um den Junior aus einer Spedition, Stefan Schrader. Sein LKW, der asiatische Lebensmittel geladen hat, ist spurlos verschwunden. In der Tasche des Opfers findet sich ein Zigaretten-päckchen ohne Steuerbanderole. War das Opfer möglicherweise in Schmuggler-geschäfte verstrickt?

      Im vietnamesischen Markt der Familie Nhat, für den die Lieferung bestellt war, will keiner die Fragen der SOKO-Ermittler verstehen. Erst durch die Hilfe des etwas schrulligen Übersetzers Dennis, kann Tang, der Sohn der Familie Nhat, befragt werden, warum ihn Stefan Schrader kurz vor seinem Tod angerufen hat. Interessant ist auch, dass Thangs Schwester Lu scheinbar ein geheimes Ver-hältnis mit Paul Schrader hat, der, anders als sonst, seinen Bruder Stefan auf der Tour von Stettin nicht begleitet hat.

      Als Stefan Schrader von der vietnamesischen Freundin seines Bruders erfahren hat, ist er ihr gegenüber offenbar handgreiflich geworden. War es also ein Bruder-mord oder wollte Lus Familie ihre Ehre wiederherstellen?

      Plötzlich taucht Frau Schrader mit einigen Angestellten bewaffnet vor dem Markt auf. Seitdem ihr Mann von einem Vietnamesen niedergestochen wurde, ist sie von Hass erfüllt und will nun ihren toten Sohn rächen … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 17.11.2006 ZDF
    • Staffel 6, Folge 15 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Spiel auf Zeit (Staffel 6, Folge 15) – © ZDF

      Dr. Fischer steht unter der Dusche, als die SOKO sein Haus stürmt und ihn vorläufig festnimmt. Der Arzt steht unter dringendem Tatverdacht, die elfjährige Saskia Meinold, die seit 36 Stunden vermisst wird, entführt zu haben. Eine Zeugin will Fischer gesehen haben, wie er in seinem silbernen Sportwagen dem Mädchen vor ihrer Ballettschule aufgelauert hat. Für Fischer als Täter spricht auch, dass er vor 18 Jahren schon einmal wegen Missbrauchs einer Minderjährigen angeklagt wurde.

      Fischer aber beteuert wiederholt seine Unschuld und betont, dass ihm Kinder heilig seien. Die Tatsache, dass in seinem Wagen keine DNA-Spuren der verschwundenen Saskia gefunden werden, scheint Fischer auch zu entlasten. Doch dann bekommt die SOKO endlich zwingende Beweise gegen den aalglatten Arzt in die Hand: An einer Hose wird ein Haar des Mädchens gefunden und in einem zweiten silbernen Sportwagen, den Fischer verschwiegen hat, liegt Saskias Herzanhänger.

      Die SOKO versucht, Fischer massiv unter Druck zu setzen, um zu erfahren, wo er das Mädchen festhält. Fischer jedoch lässt sich nicht verunsichern und schweigt beharrlich. Wo ist Fischers Schwachstelle? Der SOKO läuft die Zeit davon, denn wenn Saskia binnen weniger Stunden nicht gefunden wird, stirbt das zuckerkranke Mädchen einen qualvollen Tod. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 01.12.2006 ZDF
    • Staffel 6, Folge 16 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Konkurrenten (Staffel 6, Folge 16) – © ZDF

      Der Versicherungsvertreter Chris Coenen wurde nachts auf der Straße mit seinem eigenen Laptop erschlagen. Die Tatwaffe ist jetzt aber verschwunden. Einige unterschriebene Neuverträge fehlen ebenfalls. Darauf macht Coenens profit-gieriger Chef Walter Schnibben die SOKO aufmerksam. Schnibben nutzt rück-sichtslos die Nöte von Arbeitslosen aus: Neben Coenen hatte er noch drei weitere Jobsuchende auf Zeit eingestellt, von denen aber nur derjenige einen länger-fristigen Vertrag erhalten sollte, der innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums die meisten Neukunden geworben hat. Dass Coenen, der sich mehr als siegesgewiss gab, in der Nacht vor Ende dieser Frist ermordet wurde, ist mehr als auffällig.

      In der Kneipe, wo sich die vier Vertreter regelmäßig nach der Arbeit getroffen haben, erfährt die SOKO, dass Wolfgang Schuster nach einem Streit mit dem Toten die Runde am Tatabend vorzeitig verlassen hat. Auch Uwe Kracht hätte mehr als einen Grund gehabt, seinen Konkurrenten umzubringen, denn scheinbar hatten beide noch eine ganz persönliche Wette laufen. Plötzlich tauchen die ver-schwunden Verträge wieder auf. Henri Heller, der vierte Vertreter, hatte sie dem Toten entwendet, aber er beteuert, ihn nicht ermordet zu haben. Aber auch die attraktive Wirtin Betti hätte ein Motiv gehabt, findet sich doch ein mit versteckter Kamera gefilmter Sexfilm von ihr und Coenen, den der Vertreter ohne ihr Wissen ins Internet gestellt hatte. Jeder der vier könnte der mögliche Täter sein, denn der Hinterausgang der Kneipe führt direkt zum Tatort. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 08.12.2006 ZDF
    • Staffel 6, Folge 17 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Glaubenskrieger (Staffel 6, Folge 17) – © ZDF

      Als Barbara Steinmann ins Krankenhaus einliefert wird, glauben ihre Eltern noch, es handele sich nur um eine Magenverstimmung, aber die Ärzte diagnostizieren eine akute Arsenvergiftung! Kurz darauf stirbt Barbara. Die SOKO ist überrascht, dass der Vater die Ärzte geradezu gedrängt hat, die Maschinen abzustellen. „Gott hat seine eigenen Pläne“ ist er sich gewiss. Die Steinmanns gehören zu den Gründungsmitgliedern einer strenggläubigen evangelikalischen Gemeinde. Als der Vater erfuhr, dass seine 16-jährige Tochter Barbara heimlich einen Freund hatte, verprügelte er sie, in der Überzeugung, seine Tochter beschützt und wieder auf den Pfad der Tugend gebracht zu haben. Von Lars, dem Freund, erfährt die SOKO, dass er kurz zuvor wegen Barbaras Heimlichtuerei die Beziehung beendet hat. Ist die ängstliche Barbara also gar nicht ermordet worden, sondern hat sie die innere Zerrissenheit zwischen ihrer Liebe und ihrem Glauben, zwischen Freund und Familie in den Selbstmord getrieben?

      Rätsel gibt auch Georg Möller, der Organist der Gemeinde, auf, der von Frau Steinmann mit Nachdruck aufgefordert wird, sich von ihrer Familie fernzuhalten.In welchem Verhältnis steht er zu den Steinmann-Töchtern? Um den Fall zu lösen, müssen die SOKO-Ermittler ein großes Familiendrama aufdecken.

      Noch etwas anderes beschäftigt die SOKO: Jan gesteht Hajo endlich, dass er seit längerem mit dessen Tochter Leni zusammen ist. Hajo fällt aus allen Wolken. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 15.12.2006 ZDF
    • Staffel 6, Folge 18 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Der Müllmann (Staffel 6, Folge 18) – © ZDF

      Die 17-jährige Peggy Schweizer ist geschockt: Vor ihren Augen wurde ihr Vater, der Politiker Hans Schweizer, von einem maskierten Mann entführt. Das Ent-führungsopfer, so erinnert sich Hajo, war vor einigen Jahren in einen Giftmüll-Skandal verwickelt. Während Schweizer mit einer Geldstrafe davon kam, wurde der mitangeklagte Pit Ganselmann zu einer neunjährigen Haftstrafe verurteilt, die vor kurzem endete.

      Als die SOKO Ganselmann besucht, schimpft seine Frau, dass ihr Mann damals nur zum Sündenbock gemacht worden sei und dass dies jetzt wieder geschehe. Auch Ganselmanns erwachsener Sohn Bert, der als Kind sehr unter der Abwesenheit seines Vaters litt, macht aus seinem Hass auf Schweizer keinen Hehl. Jegliche Versöhnungsangebote von Schweizer schlug er aus.

      Für Frau Schweizer dagegen ist klar, dass der Freund ihrer Tochter, Sven, etwas mit der Entführung zu tun hat. Sie und ihr Mann können Sven nicht leiden, weil er, wie sie meinen, ohnehin nur hinter ihrem Geld her sei. Eine Rekonstruktion der Entführung, die erkennen lässt, dass der Täter sich im Haus ausgekannt haben muss, scheint diesen Verdacht auch zu bestätigen. Wer auch immer Hans Schweizer entführt hat, wieso meldet er sich nicht? Und warum stellt er keine Forderungen? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 22.12.2006 ZDF
    • Staffel 6, Folge 19a (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Flucht aus Santo Domingo (1) (Staffel 6, Folge 19a) – © ZDF

      Die Reise nach Santo Domingo hatten sich Hajo Trautzschke und Jan Maybach eigentlich anders vorgestellt. In der Dominikanischen Republik will Jan die Patenschaft für den Knaben Elian übernehmen und damit ein Vermächtnis seines verstorbenen Kollegen Miguel erfüllen. Zudem will er auch ein wenig ausspannen nach den letzten harten Wochen. Doch aus dem geplanten Urlaub unter karibischer Sonne wird schnell ein Horrortrip. (Text: SRF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 29.12.2006 ZDF
      Ausstrahlung auch als Zusammenschnitt mit Teil 2
    • Staffel 6, Folge 19b (45 Min.)

      Man wirft Jan vor, mit seinem Leihwagen in der Nacht einen deutschen Touristen tödlich verletzt zu haben. Alle Indizien sprechen gegen ihn, und so sieht Jan nur eine Möglichkeit, seine Unschuld zu beweisen. Er flüchtet, um auf eigene Faust seine nächtliche Begleitung zu finden, die geheimnisvolle Emanuela. Hajo ahnt nichts von Jans Alleingang und ermittelt unterdessen in Richtung des Unfallopfers. (Text: SRF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 29.12.2006 ZDF
      Ausstrahlung auch als Zusammenschnitt mit Teil 1
    • Staffel 6, Folge 20 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Am Abgrund (Staffel 6, Folge 20) – © ZDF

      Der Arzt Dr. Maximilian Fechner kommt nachts aus einem Tai Chi-Studio und wird auf dem Parkplatz erschlagen. Zeugen beschreiben übereinstimmend, dass die Täterin einen auffallenden roten Lackmantel getragen hat.

      Als Fechners Tai Chi-Lehrerin Pia Sebald von dessen Tod erfährt, bricht sie in Tränen aus. Sie hatte eine Affäre mit dem Opfer und behauptet, dass sie heiraten wollten und Fechner sich deshalb von seiner Frau scheiden lassen wollte. Alles sieht nach einer Beziehungstat aus, doch Frau Fechner, die offenbar eine Vorliebe für die Farbe Rot hat, will zum Tatzeitpunkt im Bett gelegen und nichts von der Affäre ihres Mannes gewusst haben. Schnell kommt heraus, dass sie gelogen hat.

      Mehrere Spuren führen zur Amalien-Klinik, wo Dr. Fechner praktizierte. Hier arbeitet auch Silke Ahrens, die Mutter des Nachbarjungen Sven, der nicht nur wie Jans Sohn Benni eine Vorliebe für Computerspiele hat, sondern offensichtlich auch in Pia Sebald verliebt ist und sie von seinem Zimmer aus mit einem Fernglas beobachtet. Hat der Junge etwas gesehen, das zur Aufklärung des Falls führen könnte? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 05.01.2007 ZDF
    • Staffel 6, Folge 21 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Im Schatten des Adlers (Staffel 6, Folge 21) – © ZDF

      Die tschechische Polizei bittet die Kollegen von der SOKO Leipzig um Amtshilfe: Auf einem Feldweg in der Nähe der tschechischen Stadt Bodenbach wird der deutsche Anwalt Dr. Jürgen Lippold gefunden. Offenbar wurde er von einem Unbekannten mit dem Auto überfahren.

      Jan und Hajo bringen in Erfahrung, dass Lippold bei den Bauern der Gegend nicht gern gesehen war, weil er im Auftrag seines Mandanten Oberst a.D. von Schwarzenberg Möglichkeiten der Rückübertragung von Grundstücken an ihre deutschen Alteigentümer geprüft hatte. Der Bauer Pavel Sedlacek hatte sich mit Lippold sogar geschlagen und in seiner Scheune ist tatsächlich ein Auto versteckt, an dessen Kotflügel Blut klebt.

      Patrick und Ina befragen Sedlaceks Tochter Ruzena, die in Leipzig Jura studiert. Sie muss den toten Anwalt, der ihr Dozent war, besser gekannt haben, als sie zugibt. Auch von Schwarzenberg scheint etwas zu verheimlichen. Bei einem geheimen Treffen des rechtsradikalen Kameradschaftsbundes Aquila, dessen Präsident er ist, hat er sich froh gezeigt über den Tod des „Verräters“ Lippold. Und warum hat der Oberst a.D. verschwiegen, dass er noch am Tag der Tat mit seinem Anwalt telefoniert hat? Eine heiße Spur führt zum Stadtarchiv Bodenbach, aber nur wenn die deutschen und die tschechischen Ermittler ihre jeweiligen Ressentiments überwinden und zusammenarbeiten, können sie den Fall lösen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 12.01.2007 ZDF
    • Staffel 6, Folge 22 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Preis der Wahrheit (Staffel 6, Folge 22) – © ZDF

      Am Morgen nach der Abiturfeier liegt der Lehrer Alexander Vogel erschossen in der Aula der Schule. Der Verdacht fällt schnell auf den gescheiterten Schüler Bastian Metz, der nicht zum Abitur zugelassen wurde. Während die Mitschüler drinnen feierten, lungerte er vor der Schule herum und prahlte vor seinem Freund Lukas Borchert mit Racheplänen.

      Rätsel gibt aber auch das Verhalten der Abiturientin Anja Winzer auf. Sie hat die Annahme ihres Zeugnisses öffentlich verweigert und ihrem Lehrer und den Eltern Verlogenheit vorgeworfen. Was war geschehen?

      Die Ermittler der SOKO sind hin und her gerissen, ob sie es hier mit dem Attentat eines frustrierten Schülers oder mit einer geheimnisvollen Familientragödie zu tun haben. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 19.01.2007 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn SOKO Leipzig im Fernsehen läuft.

    Staffel 6 auf DVD und Blu-ray