Staffel 6, Folge 1–21

    • Staffel 6, Folge 1 (45 Min.)

      An der „Costa Cospuda“, einem Leipziger Tagebausee, wird am frühen Morgen die Leiche von Tom Orth entdeckt. Die Obduktion ergibt, dass Tom vollgepumpt mit Drogen aus großer Höhe ins Wasser gestürzt und ertrunken ist, wahrscheinlich ist er von dem am See stehenden Bungeekran gefallen. Die SOKO ermittelt, dass Tom noch am Vortag mit seinen Freunden Lea, Nic und Sven Wernicke am Strand war. Weil die vorbestraften Brüder Ina und Miguel verdächtig vorkommen, schickt Hajo Jan undercover als Beachvolleyballer an den Strand, um Kontakt zu den beiden zu knüpfen. Jan findet heraus, dass Nic mit Liquid Ecstasy dealt und gibt sich als potenzieller Abnehmer aus. Musste Tom sterben, weil er von den Drogengeschäften wusste? Jan kann zunehmend Leas Vertrauen gewinnen, doch ihr Freund Sven wird aus Eifersucht immer misstrauischer. Unterdessen erfährt die SOKO vom LKA, dass sich der international gesuchte, polnische Drogenschieber Smuda bei den Wernickes angekündigt hat. Das LKA plant den bewaffneten Zugriff, doch Jan befindet sich noch im Haus. Die Situation eskaliert… (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 16.09.2005ZDF
    • Staffel 6, Folge 2 (45 Min.)

      Beim Fußballtraining des Leipziger RSV kommt es zum Gerangel zwischen zwei Spielern. Tomasz und Mike prallen bei einem Kopfballduell zusammen. Mike bleibt liegen. Der Notarzt kann nur noch den Herzstillstand feststellen. Wegen der merkwürdigen Todesumstände verständigt er die Polizei.

      Hajo ordnet eine Obduktion an und beschlagnahmt die persönlichen Sachen von Mike. Ina fällt ein Mann am Spielfeldrand auf, der zum Parkplatz eilt und davon fährt, als er Inas Aufmerksamkeit bemerkt. Doch Ina hat sich das Autokennzeichen schon notiert.

      Tomasz hat nur ein paar Blessuren. Vereinsarzt Dr. Wagler, der gleichzeitig sein Adoptivvater ist, behandelt ihn. Am nächsten Tag steht das Obduktionsergebnis fest: Mike wurde vergiftet. Das Gift stammt aus der Trinkflasche, die Mike bei sich trug. Der erste Verdacht fällt auf seinen Rivalen Tomasz. Mittlerweile ist auch der Unbekannte am Spielfeldrand identifiziert. Es ist Harry Wessels, Spielervermittler und Talentsucher für die Bundesligisten. Er hatte starkes Interesse an Mike und Tomasz signalisiert. Da es bei den Vertragsverhandlungen um viel Geld geht, rückt auch Vereinschef Schmedtmann ins Visier, der etwas zu verbergen hat… (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 23.09.2005ZDF
    • Staffel 6, Folge 3a (45 Min.)

      Hauptkommissar Hajo Trautzschke erlebt seinen bisher schwersten Fall: Auf seine Tochter Leni, die in Moskau als Journalistin recherchiert, wird ein Mordanschlag verübt. Am Telefon wird Hajo Zeuge, wie sie angegriffen wird. Überstürzt fliegt der SOKO-Chef in die russische Hauptstadt. Hajo weiss, dass Leni an einer heissen Story war und muss befürchten, dass Leni ermordet wurde. Verzweifelt begibt sich Hajo in der Zwölfmillionen-Metropole auf die Suche nach seiner Tochter. (Text: SRF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 30.09.2005ZDF
      Ausstrahlung auch als Zusammenschnitt mit Teil 2
    • Staffel 6, Folge 3b (45 Min.)

      Im zweiten Teil der Folge «Liebe und Tod in Moskau» ist klar, dass Hajo Trautzschkes Tochter in Moskau entführt worden. Auf einem Handy entdeckt Hajo Bilder einer Russin, die Leni immer wieder fotografiert hat, und eine Telefonnummer aus dem Leipziger Rathaus, die Leni mehrfach angewählt hat. Als er die junge und offenbar sehr reiche Russin Roxanna in einem Moskauer Nachtklub ausfindig macht, verweigert die jede Aussage und flüchtet. Die Telefonnummer bringt Hajos Leipziger Kollegen auf eine merkwürdige Spur, die in den Wendeherbst 1989 zurückführt. Doch wie hängt das alles zusammen? Was hat Leni entdeckt? (Text: SRF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 30.09.2005ZDF
      Ausstrahlung auch als Zusammenschnitt mit Teil 1
    • Staffel 6, Folge 4 (45 Min.)

      Im Getümmel eines Leipziger Vergnügungsparks verschwinden die Kinder Anna und Max spurlos. Vergeblich sucht ihre Mutter Cathleen Gröner nach ihnen. Auf einem Überwachungsvideo ist zu sehen, wie die Kinder mit einem Mann mitgehen, der sich als Pirat verkleidet hat. Vermutlich wurden die Kinder entführt. Für die Kommissare der SOKO Leipzig gestalten sich die Ermittlungen schwierig, denn der Entführer meldet sich nicht.

      Der erste Verdacht fällt auf Frank Holzer, Cathleens geschiedenen Mann und Vater der beiden Kinder. Es gab Streit, da Cathleen ihm den Umgang mit den Kindern untersagt hat. Auch der neue Lebenspartner Carsten Ambusch vermutet, dass die Kinder beim Vater sind.

      Doch irgendetwas scheint Cathleen Gröner vor der SOKO zu verbergen. Während der Suche nach den Geschwistern stoßen die Ermittler auf ein tragisches Familiengeheimnis. (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 07.10.2005ZDF
    • Staffel 6, Folge 5 (45 Min.)

      Mord im Gewandhaus. Bei der Aufnahmeprüfung in ein berühmtes Leipziger Streichquartett wird die Kandidatin mit den aussichtsreichsten Chancen, die talentierte Geigerin Judith Derneburg, im Proberaum erschlagen.

      Die Ermittlungen der SOKO konzentrieren sich zunächst auf die Konkurrentin des Opfers. Judith Derneburgs Tod ebnet der attraktiven tschechischen Geigerin Suska Aghova den Weg in das begehrte Streichquartett. Doch dann stoßen die Kripo-Beamten auf immer mehr widersprüchliche Aussagen bei den übrigen Musikern. Der Primgeiger Günther Friedemann war Judiths Lehrer. Hatte er ein Verhältnis mit der Schülerin? War seine Ehefrau, die Bratschistin Cosima Friedemann, eifersüchtig auf Judith? Der Cellist Paul Castell ist ein Frauenheld. Aber wem galt sein Interesse? Judith oder Suska?

      Auf die richtige Spur führt die SOKO schließlich die Geige der Toten. Das wertvolle Instrument, das seit Judiths Ermordung spurlos verschwunden war, taucht plötzlich vor der Wohnungstür ihrer Mitbewohnerin Melanie Roth wieder auf. Nur der Mörder kann es dort abgelegt haben. (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 14.10.2005ZDF
    • Staffel 6, Folge 6 (45 Min.)

      Martina Kessler, die neue erfolgreiche Chefreporterin einer Leipziger Zeitung, versucht vergeblich, Oberkommissar Jan Maybach Informationen zu einem aktuellen Fall zu entlocken. Am nächsten Morgen wird sie ermordet in ihrer Wohnung gefunden. Jan gerät in Schwierigkeiten, denn am Abend hatte er selbst noch an ihrer Haustür geklingelt, um der attraktiven Journalistin klarzumachen, dass sie ihn nicht zitieren darf. Sie hatte nicht geöffnet. Offensichtlich war sie zu diesem Zeitpunkt schon tot.

      Die Presse beschuldigt Jan als Täter. Zwei Redaktionskollegen, die Reporter Bernd Küppers und Stefan Henscheid, heften sich an Jans Fersen und beginnen eine regelrechte Hetzjagd.

      Die Ermittler der SOKO Leipzig wissen: Sie müssen schnell den wahren Täter finden. Nur so können sie Jan entlasten.

      Schnell stoßen sie auf eine Spur, die mit Martina Kesslers aktueller Recherche zu tun hat. Die Journalistin war an einer brisanten Story dran, in die der prominente Leipziger Fernsehmoderator Holger Ponik und eine minderjährige Drogentote verwickelt sind. Die Story hätte die Karriere von Holger Ponik beendet. Doch er hat ein wasserdichtes Alibi. Liegt die Lösung des Falls ganz woanders? (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 21.10.2005ZDF
    • Staffel 6, Folge 7 (45 Min.)

      Der Juniorchef Henning Lindner liegt tot im Büro seiner Baufirma. Zunächst deuten alle Anzeichen auf einen Raubmord hin. Scheinbar ertappte Henning den Täter auf frischer Tat und wurde daraufhin skrupellos erschlagen.

      Doch schnell stoßen die Kommissare der SOKO Leipzig auf eine weitere Spur. Das letzte Telefonat führte Henning mit der jungen Polin Dorota Gombrowitz, für die er sogar ein Zimmer in einer billigen Leipziger Pension bezahlte. War sie seine heimliche Geliebte? Wurde Henning Opfer eines Beziehungsdramas?

      Hennings Eltern Manfred und Barbara Lindner sowie seine Ehefrau Sandra können sich das nicht vorstellen. Barbara Lindner hatte zur Tatzeit einen fremden Mann auf dem Gelände der Baufirma gesehen, der später als Janek Cybulski identifiziert wird. Ein Landsmann von Dorota, mit dem sie sich trifft. Eine neue Wendung bekommt der Fall, als den Kripo-Beamten klar wird, dass es einen ganz anderen Grund gibt, warum Dorota nach Leipzig gekommen ist. (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 28.10.2005ZDF
    • Staffel 6, Folge 8 (45 Min.)

      Der Kneipenwirt Rainer Oschmann wird nachts hinter seinem Tresen erschossen. Die leer geräumte Kasse deutet auf einen Raubmord hin.

      Die SOKO, nun wieder in der alten Besetzung, da Ina Zimmermann aus der Babypause zurückgekehrt ist, erfährt von der Witwe, dass ihr Mann am Vorabend einen heftigen Streit mit dem Stammgast Klaus Mohn hatte. Mohn brauchte dringend Geld, aber Oschmann wollte es ihm nicht geben.

      Jan und Miguel finden Mohn in seinem Bett, wo er seinen Rausch ausschläft. In der Hand hält er noch die Tatwaffe. Der Taxifahrer Jürgen Linnartz belastet Mohn zusätzlich, denn er hatte beobachtet, wie Mohn die Kneipe zur Tatzeit verließ.

      Mohn streitet alles ab und behauptet, nicht der letzte Gast gewesen zu sein. Eine unbekannte junge Frau hätte noch in der Kneipe gesessen. Bald ist die junge Frau gefunden. Susanne Kilger berichtet davon, wie sich der Wirt erst mit Mohn und dann mit seiner Frau gestritten hat. Bald steht Aussage gegen Aussage. Die SOKO hat es mit vier Zeugen zu tun, die sich in den wichtigsten Punkten widersprechen und offenbar alle lügen. Was ist wirklich nachts in der Kneipe geschehen? (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 04.11.2005ZDF
    • Staffel 6, Folge 9 (45 Min.)

      Drama im Schwimmbad. Die wöchentliche Trainingsstunde der Schwestern Nathalie Hertz und Doreen Forster endet für Doreen tödlich. Auch Nathalie entgeht nur knapp dem Tod. In Doreens Trinkflasche findet die SOKO Reste von Ketamin, einem starken Betäubungsmittel aus der Veterinärmedizin. Beide Schwestern hatten aus der Flasche getrunken.

      Unter Verdacht gerät zunächst Tierarzt Dr. Gero Wernicke, bei dem Natalie und Doreen arbeiten. Doreen hatte ein Verhältnis mit dem Arzt. Möglich aber auch, dass Doreens Ehemann Stefan seine Frau aus Eifersucht getötet hat. Als herauskommt, dass der halbwüchsige Sohn der Toten, Dennis, ebenfalls Ketamin als Partydroge konsumiert, muss auch er zu den Tatverdächtigen gezählt werden. Dennis hatte sein Ketamin heimlich in eine Trinkflasche gefüllt. Handelt es sich um einen schrecklichen Unglücksfall oder doch um einen kaltblütigen Mord? (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 11.11.2005ZDF
    • Staffel 6, Folge 10 (45 Min.)

      In einem Leipziger Hinterhof wird ein toter Japaner gefunden. Brutal ermordet und ausgeraubt. Die pathologische Untersuchung seines Mageninhalts führt die SOKO in eine Sushi-Bar. Marie Streibitz, die Besitzerin der Bar, bestätigt, dass der Mann am Abend vor dem Mord bei ihr gegessen hat, behauptet aber, ihn nicht näher zu kennen. Die SOKO stellt jedoch schnell fest, dass es sich bei dem Mordopfer um den Ex-Verlobten der Bar-Chefin handelt. Hat ihr neuer Freund Rainer Godowski den Japaner aus Eifersucht ermordet?

      Kriminalkommissar Miguel Alvarez hat während der Ermittlungen noch mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Der unangekündigte Besuch seiner exaltierten Mutter Désirée ist Miguel sichtbar peinlich vor den Kollegen. Mutter und Sohn haben ein gespanntes Verhältnis, seit Désirée Miguel als Kind zu den Großeltern abgeschoben hatte. Als sich Désirée in die Ermittlungen einmischt, gerät sie in tödliche Gefahr. (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 18.11.2005ZDF
    • Staffel 6, Folge 11 (45 Min.)

      Eine Landstraße in der Nähe eines kleinen verlassenen Dorfes bei Leipzig. Dr. Kai Westermann, Arzt und einer der letzten Bewohner des Dorfes, rast in der Nacht mit seinem Wagen gegen einen Baum und ist sofort tot. Der Polizist Karl Schanzer hat den Unfall beobachtet. Er informiert seinen Freund Hajo, denn an Westermanns Wagen hat er eine mysteriöse Gestalt gesehen – eine in weiße Gewänder gehüllte Frau. Hajo hält das für Hirngespinste. Doch Westermanns Haushälterin Frau Holsten bestätigt den Fluch, der über dem Dorf liegt. Ihr eigener Sohn Tim ist mit drei Freunden an der gleichen Stelle verunglückt. Nur er hat den Unfall überlebt. Auch damals war die weiße Frau erschienen.

      Hajo sucht nach greifbaren Indizien. Und tatsächlich findet die Pathologin im Blut des Toten Rückstände eines tödlichen Pflanzengiftes, das aus Blauem Eisenhut gewonnen wird. Für die Ermittler besteht nun kein Zweifel mehr, dass Dr. Westermann ermordet wurde. Unter Verdacht gerät zunächst Marie Zenz. In ihrem Kräutergarten findet sich die Giftpflanze. Westermanns Nachbarin Lea Schroth berichtet, dass Marie Zenz erst kürzlich einen heftigen Streit mit dem Doktor hatte, der sie als Kräuterhexe beschimpfte und anzeigen wollte, weil sie keine Zulassung für die Behandlung von Patienten hat. Das Mordmotiv schient klar zu sein. Doch da taucht plötzlich wieder die weiße Frau auf. Hajo beschließt, dem Spuk endlich ein Ende zu bereiten. (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 02.12.2005ZDF
    • Staffel 6, Folge 12 (45 Min.)

      Der Schönheitschirurg Dr. Köster liegt tot in der Moorwanne seiner eigenen Klinik. Todesursache: Ertrinken. Doch vor dem Ertrinken wurde er mit einem Stromschlag betäubt. Makaber für die Kommissare hierbei: Der Stromschlag wurde durch einen Defibrilator verursacht, der eigentlich dazu gedacht ist, Leben zu retten.

      Der Verdacht fällt auf die Ehefrau des Toten. Petra Köster hatte Streit mit ihrem Mann, doch sie kann ein wasserdichtes Alibi vorweisen. In den Blickwinkel der Ermittler gerät auch eine ehemalige Patientin. Die Taxiunternehmerin Vera Rettenbach ist seit einer misslungenen Schönheitsoperation lebenslang entstellt. Auch Vera Rettenbach hat ein Alibi. Doch könnte sie den Taxifahrer Tilo Bohrer als Auftragsmörder engagiert haben, um sich für den Kunstfehler zu rächen? Der Fall spitzt sich zu, als die SOKO erneut in die Schönheitsklinik gerufen wird. Petra Köster liegt erschossen ihn ihrem Büro… (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 09.12.2005ZDF
    • Staffel 6, Folge 13 (45 Min.)

      Karina Jaspers, eine alleinstehende junge Frau, wurde in ihrem Bett mit einem Kopfkissen erstickt. In den Fokus der Ermittlungen gerät sehr schnell der selbst-verliebte Vermögensberater Ralph Kessler. Doch Kessler streitet ab, eine Affäre mit Karina Jaspers gehabt zu haben. Seine Ehefrau Susanne Kessler gibt ihm ein Alibi für die Tatzeit. Fieberhaft sucht die SOKO nach einem Weg, denn aalglatten Kessler doch noch überführen zu können. (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 09.12.2005ZDF
    • Staffel 6, Folge 14 (45 Min.)

      Ein Toter auf dem Leipziger Südfriedhof. Eigentlich nichts Ungewöhnliches. Doch ein ermordeter Totengräber neben einem geschändeten Grab lässt den Ort der Ruhe und des Gedenkens zum schauerlichen Tatort werden. Hajo und sein Ermittlerteam müssen Antworten auf viele Fragen suchen. Was steckt hinter den wiederholten Grabschändungen? Und warum haben alle durchwühlten Gräber die gleiche Endnummer? Was hat der Täter gesucht? Ist die Trauer von Konrad Knauer, dem besten Freund und Arbeitskollegen des Toten, wirklich echt? Was hat der Fremde Mark Lux aus dem hessischen Offenbach auf der Beerdigung des Totengräbers zu suchen, und in welche geheimnisvollen Machenschaften ist Friedhofchef Schmidt verwickelt?

      Mit klassischer Ermittlungsarbeit allein ist es in diesem Fall nicht getan. Zu sehr ist das Tabuthema „Tod“ allgegenwärtig und zwingt die SOKO-Ermittler, die in ihrem Job häufig genug Leib und Leben riskieren müssen, zum Nachdenken über den eigenen Tod. (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 16.12.2005ZDF
    • Staffel 6, Folge 15 (45 Min.)

      Franke hätte ein starkes Motiv: Er ist verzweifelt. Durch Hofmann hat er sich selbst hoch verschulden müssen. Um überhaupt seine kleine Baufirma retten zu können, sah er sich gezwungen, seine finanziellen Forderungen von 182.000 Euro zu einem Drittel ihres Wertes an das dubiose Finanzberatungsbüro Köhler zu verkaufen, das seinerseits die Schulden mit zweifelhaften Methoden eintreibt. Ist Hofmanns Tod eine Folge von Köhlers undurchsichtigen Machenschaften? Jan gibt sich als Kunde aus, um in Erfahrung zu bringen, wie weit Köhler gehen würde. Aber der bewegt sich in einer juristischen Grauzone, so dass ihm nichts nachzuweisen ist. Einzig Franke könnte gegen Köhler aussagen, doch der schweigt, denn Köhler verlangt nach Hofmanns Tod sein Geld zurück und lässt Frankes Familie terrorisieren. (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 31.03.2006ZDF
    • Staffel 6, Folge 16 (45 Min.)

      Die ehrgeizige Polizistin Tanja Schubert wird nach ihrer Schicht direkt vor ihrer Haustür von einem Unbekannten überfallen, der ihr das Genick bricht. Sie überlebt, aber vom Hals an abwärts ist sie gelähmt, und sie kann auch nicht mehr sprechen. Wer hat der jungen Frau das angetan?

      Für ihren Streifenpartner Gregor Matz kann der Täter nur Tanjas Ex-Freund Patrick Hendel gewesen sein, der sie nach der plötzlichen Trennung mit Anrufen und Briefen bedrängte. Doch warum beharrt Gregor so auf seiner Verdächtigung? Will er von etwas ablenken? Am Abend des Überfalls hatte er sich nämlich mit Tanja gestritten. Die Leiterin des Reviers, Enn Waller, nimmt Gregor in Schutz und wehrt sich auch heftig gegen Verdächtigungen, dass in ihrer Wache gemobbt werde. Was hat sie zu verbergen?

      Von Tanjas Streifenwagen aus wurden in der letzten Zeit häufiger KFZ-Überprüfungen und Personenanfragen ohne offiziellen Grund vorgenommen. Außerdem machte sich Tanja Notizen über ihren Kollegen und streifte nachts durch den Park, auffällig oft in der Nähe des Stammlokals, wo sich die Polizisten der Wache nach Dienstschluss treffen. Hat die junge Polizistin auf eigene Faust ermittelt? Womöglich gegen einen ihrer Kollegen? (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 07.04.2006ZDF
    • Staffel 6, Folge 17 (45 Min.)

      Der 40-jährige Alkoholiker Jürgen Sander wird mit zwei Promille tot auf dem Gehsteig gefunden. Borsten in seiner Kleidung lassen darauf schließen, dass er mit einem Besen aus dem Fenster gestoßen wurde. Von der Ex-Frau des Opfers erfährt die SOKO, dass der verschlossene Sander nach Jahren wieder Kontakt zu seiner 17-jährigen Tochter Caro suchte und ansonsten Unterstützung bei einer Selbsthilfegruppe für Alkoholkranke fand.

      Der Leiter dieser Gruppe Robert Conzen versucht, die Anonymität der teilnehmenden Alkoholiker zu wahren und weigert sich deshalb, mit der SOKO zu kooperieren. Daraufhin beschließt Hajo, sich als Alkoholiker auszugeben, um so bei den Treffen mehr über die einzelnen Mitglieder zu erfahren. Der SOKO-Chef trifft dabei auf die verschiedensten Lebensläufe: Da ist zum einen Gerd Martens, der, wie sich herausstellt, verheimlicht, dass er der Chef der chirurgischen Abteilung eines Krankenhauses in Halle ist. Wurde er erpresst? Dann ist da Otto Strack, der unter Alkohol zu Aggressionen neigt und befürchtet, dass er im volltrunkenen Zustand Sander aus Eifersucht getötet haben könnte, weil der ihm die Frau ausgespannt hatte. Bei der handelt es sich auch um ein Mitglied der Gruppe, Sabrina Steffens, eine dubiose Frau, die gerne ihre sexuellen Reize ausspielt und mehr zu wissen scheint, als sie zugibt. (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 21.04.2006ZDF
    • Staffel 6, Folge 18 (45 Min.)

      Der populäre Münchener Kunstturntrainer Leo Beckmann wird tot in seinem Hotelzimmer aufgefunden. Scheinbar hat eine geheimnisvolle Drohung per SMS einen Herzanfall ausgelöst. Die lebensrettenden Herztropfen wurden durch harmloses Mundwasser ausgetauscht. Der Absender der SMS führt die SOKO zur Psycho-Therapeutin Dr. Leonhardt, doch die behauptet, dass ihr Handy gestohlen wurde.

      Auf eine zweite Spur kommt die SOKO durch das Videoband, das im Hotelzimmer des Toten gefunden wurde: Es zeigt die 13-jährige Jenny Clausen beim Training auf dem Schwebebalken. Ihr Trainer Holger Behrens will das Opfer Beckmann angeblich nicht gekannt haben. Doch bald kommt heraus, dass der Sportverband beschlossen hatte, die talentierte Jenny fortan von Beckmann trainieren zu lassen. Auch Jennys Familie scheint etwas zu verbergen. Ihre Mutter Elisabeth Clausen hatte sich heimlich mit Beckmann in seinem Hotel getroffen. Das verschwieg sie ihrem Gatten, denn der Tote war ihr Ex-Mann und zudem der leibliche Vater von Jenny und Sybille. Weil der jetzige Ehemann doch von diesen Treffen gewusst hat, gerät der eifersüchtige Pharma-Vertreter schnell unter Verdacht. Doch die SOKO hat keine Beweise in der Hand und muss ihn deshalb wieder auf freien Fuß setzen. Plötzlich verschwindet die kleine Jenny spurlos… (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 28.04.2006ZDF
    • Staffel 6, Folge 19 (45 Min.)

      Der Automechaniker Walter Rogowski züchtet in seiner Freizeit Tosa Inos, japanische Kampfhunde. Eines Morgens findet ihn sein Kunde Volker Hütter von einem Kampfhund zerfleischt in seiner Werkstatt. An sich ist das kein Fall für die SOKO, aber bei Rogowski wurde in der Nacht eingebrochen. Eine Tosa Ino-Hündin mit zwei Welpen ist gestohlen worden und offenbar fehlt auch noch ein Laptop. Da das Opfer gezielt an Hals und Kehle attackiert wurde, muss das Tier besonders abgerichtet worden sein!

      Ins Visier der Fahndung geraten sofort Florian Schneider und seine Freundin Viola Ott, die schon durch einige radikale Tier-Befreiungsaktionen aufgefallen sind, doch mit dem Einbruch bei Rogowski wollen sie nichts zu tun haben. Erst als zwei maskierte Täter die Wohnung der beiden Tierschützer stürmen, einen braunen Pitbull auf sie hetzen und den gestohlenen Laptop zurückfordern, erzählt Viola der SOKO, dass sie in der Tatnacht in der Werkstatt gesehen hat, wie derselbe braune Pitbull Rogowski angegriffen hat.

      Eine Überprüfung aller Halter von Pitbulls in Leipzig ergibt, dass Volker Hütter, der Zeuge der Rogowski gefunden hat, bis vor kurzem selbst einen solchen Kampfhund besessen hat. Damit ist auch er verdächtig, vor allem weil das Opfer hohe Schulden bei ihm hatte und sich seit kurzem sehr für Buchmacher-Geschäfte interessierte. Die Tierheim-Bedienstete Nancy Winter macht die SOKO auf illegale Hundekämpfe aufmerksam. Miguel begibt sich undercover in die Szene und trifft dort Sandro, einen Angestellten von Hüttner, der ihm verrät, wo der nächste Hundekampf stattfinden wird… (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 05.05.2006ZDF
    • Staffel 6, Folge 20 (45 Min.)

      Der Restaurantbesitzer Victor Achenbach wurde in seiner Villa überfallen und niedergeschlagen. Jetzt liegt er mit schweren Gehirnverletzungen im Koma. Weil eine Überwachungskamera den Einbruch dokumentiert hat, kann die Täterin schnell identifiziert werden: Lea Greif. Doch die hat scheinbar das perfekte Alibi, denn sie sitzt in der JVA Leipzig eine mehrjährige Haftstrafe wegen brutalen Bankraubs ab.

      Die Videoaufzeichnung lässt nur einen Schluss zu: es muss ein Schlupfloch aus dem Gefängnis geben! Der Leiter der JVA bittet die SOKO um Hilfe. Ina lässt sich daraufhin undercover in die Haftanstalt einschleusen und muss erkennen, dass die Haft ihre eigenen Gesetze hat: es gibt nicht nur Rangkämpfe unter den Insassen, sondern auch die Vollzugsbeamtinnen können rücksichtslos sein. Die beiden Wärterinnen Petra Strom und Gerit Sonntag scheinen zudem in illegale Geschäfte mit den Häftlingen verstrickt zu sein.

      Inzwischen finden die drei SOKO-Männer heraus, dass Aschenbach offenbar riesige Barbeträge gewaschen hat. Und auch die tätowierte Schlange auf seinem Handrücken gibt Rätsel auf. Doch bevor Aschenbach dazu befragt werden kann, stirbt er. So bleibt nur noch die Hoffnung, dass Ina Näheres von Lea Greif erfahren kann. Um Vertrauen zu ihr aufzubauen, braucht Ina aber Zeit – Zeit, die sie nicht hat, denn die verurteilte Mörderin Jenny Kunst wird wieder in die JVA Leipzig verlegt. Und die könnte Ina als Polizistin enttarnen. (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 12.05.2006ZDF
    • Staffel 6, Folge 21 (45 Min.)

      Der Gymnasiast Till Bachmann rast nachts mit einem Auto in den Tod. Die SOKO stellt schnell fest, dass es kein Unfall war. Die Bremsleitungen wurden angeschnitten und der Wagen wurde von einem zweiten PKW gerammt. Was hat Till Bachmann mitten in der Nacht auf dem einsamen Industriegelände zu suchen und wer wollte seinen Tod?

      Unter Mordverdacht gerät Fiete Metulski, Anführer einer Clique von jungen Automechanikern, die sich mit Till Bachmanns Gymnasiastenclique illegale Autorennen lieferten. Till hatte Fiete nicht nur beim letzten Rennen geschlagen, sondern ihm vor kurzem auch die Freundin Lola Makai ausgespannt. Hatte Fiete aus Eifersucht getötet?

      Das Auto hatte sich Till von seinem Lehrer Rene Schneider ausgeliehen. Deshalb muss die SOKO auch in Betracht ziehen, dass der Angriff möglicherweise gar nicht Till, sondern dem Lehrer galt. Das beunruhigt vor allem seine Freundin, Polizeimeisterin Meike Schwarz, die nach der Babypausenvertretung in der SOKO nun bei der Spurensicherung arbeitet. Eine unerwartete Wendung bekommen die Ermittlungen, als Meike im Supermarkt einen Streit zwischen Lola Makai und Rene Schneider mitbekommt. Lola, so stellt sich heraus, ist eine ehemalige Schülerin von Rene. Aber was hat das mit dem Fall zu tun? (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 19.05.2006ZDF

    zurückweiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn SOKO Leipzig im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…