SOKO Leipzig

    zurückStaffel 4, Folge 1–20weiter

    • Staffel 4, Folge 1 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Der böse Blick (Staffel 4, Folge 1) – © ZDF

      Ein schreckliches Verbrechen erschüttert die Stadt Leipzig während der alljährlich stattfindenden „Wave- und Gothic“-Tage, in einem Tunnelgewölbe unter der Stadt wird ein verkohlter menschlicher Schädel gefunden. Vom Rest des Körpers fehlt jede Spur. Ein Dolch und Blut an den Wänden deutet auf einen Ritualmord hin. Die Leipziger Sonderkommission ermittelt in einem für sie unbekannten Milieu. Die einzige konkrete Spur führt zu der Band „Der Böse Blick“. Gewaltverherrlichende Textzeilen aus ihren Liedern wurden am Tatort gefunden. Haben die Bandmitglieder etwas mit der grausigen Tat zu tun? Unerwartete Hilfe erhält Jan von Doreen, der 14-jährigen Tochter seiner Cousine. Doreens Nachhilfelehrer Rainer Kollberg hat einen Drohbrief erhalten, wonach er das nächste Opfer sein soll. Als Jan diesem Tipp nachgeht, stellt er fest, dass Rainers Freundin Xenia früher mit dem Bandleader von „Der Böse Blick“, Nico Heller, zusammen war. Könnte Eifersucht ein mögliches Motiv sein? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 17.10.2003 ZDF
    • Staffel 4, Folge 2 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Die Millionärin (Staffel 4, Folge 2) – © ZDF

      Gerda Hennebach hat bei einer Quizshow im Fernsehen eine Million Euro gewonnen – kurz darauf wird ihr Ehemann Andreas Hennebach in der Waschküche ihres Leipziger Plattenbaus erschlagen. Auch sonst scheint der finanzielle Gewinn eher unangenehme Wahrheiten über Freunde und Verwandte ans Licht zu bringen: Sohn Oliver hat nach dem Millionengewinn die Liebe zu seiner Mutter wieder entdeckt – oder braucht er nur dringend Geld für sein hoch verschuldetes Musikstudio? Gerdas beste Freundin Elke Eisen trauert fast mehr als die Witwe um den Toten. Bald stellt sich heraus, dass sie ein heimliches Verhältnis mit Andreas Hennebach hatte. Und der charmante Wettpate Erich Wiedemann sieht endlich seine Chance, Gerda zu verführen, um sie zu trösten – oder doch nur aus Geldgier? Hajo Trautzschke beobachtet den Trubel um Gerda mit Sorgen. Ihre ehrliche Art gefällt ihm. Ohne es sich selbst einzugestehen, hat er sich in diese faszinierende Frau verliebt. Aber bald ergeben die Ermittlungen der Kollegen, dass auch Gerda gelogen hat … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 24.10.2003 ZDF
    • Staffel 4, Folge 3 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Tödliche Falle (Staffel 4, Folge 3) – © ZDF

      Auf dem Weg zu einem Squash-Spiel mit seinem Kollegen Jan wird Miguel auf zwei verdächtige Gestalten aufmerksam, die offenbar nach einem Einbruch von einem Fabrikgelände fliehen. Heimlich verfolgt Miguel die beiden Täter bis in das Tunnelsystem einer stillgelegten, unterirdischen Baustelle. Miguel ahnt nicht, dass die Männer ihn längst bemerkt haben und in eine Falle locken. Als Miguel den Trick durchschaut, ist es fast zu spät. Zwar kann er den einen Räuber überwältigen und mit seinen Handschellen fesseln, aber der andere verwundet Miguel im Schusswechsel, kann fliehen und verschließt den einzigen Zugang zum Schacht.

      Jan ist sauer auf seinen Kollegen, der ihn versetzt hat. Über Handy ist Miguel nicht zu erreichen.

      Noch in der Nacht wird die SOKO wegen Raubmordes in die Fabrik gerufen. Ein Wachmann wurde erschossen. Hajo, Jan und Ina sind erstaunt, als sie in der Nähe der Fabrik Miguels verlassenes Auto finden und fürchten sofort, dass Miguel in Gefahr ist. Spuren am Tatort führen die SOKO zu Ralf Mende, der im Polizeicomputer registriert ist. Doch der Mann ist spurlos verschwunden. Auch seine Freundin Sabrina weiß nicht, wo Ralf steckt. Ihr Vater, Hans Gasser, rät ihr, Ralf am besten zu vergessen … 

      Unter der Erde suchen Miguel und Ralf Mende unterdessen verzweifelt nach einem Ausweg und obwohl sie auf verschiedenen Seiten stehen und sich gegenseitig misstrauisch belauern, wissen sie, dass sie es nur gemeinsam schaffen können, da raus zu kommen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 31.10.2003 ZDF
    • Staffel 4, Folge 4 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Das Geheimnis der Braut (Staffel 4, Folge 4) – © ZDF

      Wolf Künast, ihr erster fester Freund aus der Schulzeit, hat Kriminaloberkommissarin Ina Zimmermann zu seiner Hochzeit in einem traumhaften Hotel vor den Toren der Stadt eingeladen. Dort wird Ina Zeugin eines schrecklichen Mordes.

      Unmittelbar nach der kirchlichen Trauung wird die Braut Maria erschlagen. Schnell ist für die herbeigerufene SOKO klar, dass der Mörder unter den Hochzeitsgästen zu finden ist. Deshalb darf niemand das Hotel während der Vernehmungen verlassen. Ina, die ihren Beruf geheim gehalten hat, ermittelt undercover.

      Unter Verdacht geraten der Bräutigam Wolf und sein Vater Reinhard Künast, der aus Misstrauen einen Privatdetektiv beauftragt hatte, das Vorleben der Braut zu erkunden. Das skandalöse Ergebnis dieser Nachforschungen hatte er erst während der Hochzeitsfeier erhalten und gleich seinen Sohn damit konfrontiert: Maria hatte bis vor kurzem in Köln als Prostituierte gearbeitet!

      Wolfs bester Freund, Bernd Proske, der mit seiner Frau Nadja und seinen beiden Kindern zur Hochzeit gekommen ist, hat mit Wolf gemeinsam in Köln studiert. Könnte er vom Geheimnis der Braut gewusst haben? Auch Beate Richter hat ein Motiv. Seit Jahren schon ist sie heimlich in Wolf verliebt und schon einmal hatte sie eine Konkurrentin auf besonders hinterhältige Weise ausgeschaltet: Ina Zimmermann! In der Nacht eskalieren die Ereignisse im Hotel. Nicht nur das Geheimnis der Braut, auch das Geheimnis um das Ende von Inas Jugendliebe wird gelüftet. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 14.11.2003 ZDF
    • Staffel 4, Folge 5 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Benni und die Detektive (Staffel 4, Folge 5) – © ZDF

      Mitten in der Nacht verschwindet Benni zu Hause heimlich durchs Fenster, um mit seinen Schulfreunden Hendrik und Louiza eine Disco zu besuchen. Während die Freunde eine Abkürzung durch ein verlassenes Industriegebiet nehmen, werden sie auf eine dunkle Gestalt aufmerksam, die dort etwas vergraben will. Als Polizistensohn ist sich Benni sofort sicher, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Vorsorglich notiert er das Autokennzeichen des Fremden.

      Jan ist ganz und gar nicht von dem nächtlichen Ausflug seines Sprösslings begeistert, ahnt jedoch nichts von der Entdeckung, die Benni und seine Freunde gemacht haben.

      Am nächsten Morgen schwänzen die Drei die Schule, um nachzusehen, was der Fremde versteckt hat. Aber die frisch ausgehobene Grube ist leer.

      Zur gleichen Zeit wird die SOKO in einen Wald zum Fundort einer Leiche gerufen. Es handelt sich um den Immobilienmakler Herbert Fenselau. Seine Ehefrau reagiert nicht sonderlich betroffen auf die Todesnachricht. Vor kurzem erst gab es einen heftigen Ehestreit, nachdem Margit Fenselau ihren Gatten in flagranti mit dessen Sekretärin ertappt hatte. Als letzten Arbeitstermin vom Vorabend findet die SOKO im Terminkalender des Maklers ein Treffen mit dem Hauskäufer Bernd Brockwitz. Doch die kleinen Detektive kommen der SOKO zuvor und begeben sich damit in große Gefahr … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 21.11.2003 ZDF
    • Staffel 4, Folge 6 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Außer Kontrolle (Staffel 4, Folge 6) – © ZDF

      Pfarrer Lubig bietet sich in der Krypta seiner Kirche ein Bild des Grauens: Der Kunsthistoriker Guido Wichnarz liegt tot am Boden und über der Leiche steht sein Gemeindemitglied Jochen Carstens. Diesem gelingt zwar die Flucht, doch Jan und Miguel können den Flüchtigen kurze Zeit später stellen. Das anschließende Verhör gestaltet sich schwierig. Carstens schweigt verbissen. Hajo lässt Ina das Verhör übernehmen, in der Annahme, dass sie ihn vielleicht zum Reden bringen kann. Carstens, der Ina kennt, beschwört sie regelrecht, unschuldig zu sein. Als sich Carstens an Ina festklammert, kommt Miguel dazu, um seiner Kollegin zu helfen. Da dreht Carstens durch. Die Situation gerät außer Kontrolle. Carstens nimmt Ina als Geisel. Er verschanzt sich mit ihr im Verhörraum und erzählt Ina seine Version der Geschichte. Demnach ist Pfarrer Lubig in eine Kunstfälschergeschichte verwickelt und wollte ihn in eine Falle locken. Unterdessen läuft die Zeit gegen Hajo und sein Team: Das SEK ist bereit, den Verhörraum zu stürmen, und Carstens stellt der SOKO ein Ultimatum: Sie haben drei Stunden, den wahren Mörder zu finden, sonst wird er Schluss machen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 28.11.2003 ZDF
      iTunes
      jetzt
      ansehen
    • Staffel 4, Folge 7 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Auf der Flucht (Staffel 4, Folge 7) – © ZDF

      Lokaltermin in einem Leipziger Bankgebäude. Der inhaftierte Bankräuber Wolfgang Bongartz soll vor Ort Rede und Antwort stehen.

      Die Staatsanwältin Dr. Monika Lindner und das SOKO-Team versprechen sich durch die Rekonstruktion des Überfalls Aufschlüsse über den Tathergang und den Verbleib der Beute.

      In einer unachtsamen Sekunde nutzt Bongartz seine Chance, zieht plötzlich aus der Handtasche der Bankangestellten Martina Beutele eine Pistole und flüchtet.

      Frau Beutele streitet ab, dem Charme des Bankräubers verfallen zu sein und ihm zur Flucht verholfen zu haben. Auch Bongartz’ Freundin Valerie Fischer gerät unter Verdacht. Doch sie will keinen Kontakt mehr zu Bongartz haben. Hajo traut ihr nicht und lässt sie observieren.

      Da wird der Diebstahl einer Waffe aus der Asservatenkammer der Polizei gemeldet. Genau so ein seltenes Fabrikat hat Bongartz bei der Flucht benutzt. Hat der Täter einen Helfer aus den eigenen Reihen der Polizei? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 12.12.2003 ZDF
    • Staffel 4, Folge 8 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Engel der Nacht (Staffel 4, Folge 8) – © ZDF

      Um den Clubbesitzer Volker Junghanns endlich als Drogenboss zu überführen, observiert die SOKO heimlich seine Discothek und wartet auf eine Lieferung Heroin aus Amsterdam.

      Als ein offensichtlich unter Drogen stehendes Mädchen halb bewusstlos aus der Disco getragen wird, verliert Jan die Geduld und befiehlt den Zugriff. Zu früh, wie sich bald herausstellt. Die Razzia ist erfolglos.

      Jan fühlt eine ohnmächtige Wut, denn selbst in der Schule, an der sein Sohn Benni lernt, sind die Drogendealer schon aufgetaucht und haben gezielt junge, hübsche Mädchen angesprochen.

      Am nächsten Morgen wird die SOKO zum Fundort einer Leiche gerufen. Die 17-jährige Sabine Färber wurde erschossen. Die Einstiche an ihren Armen weisen darauf hin, dass sie drogensüchtig war. Auf ihrem Handrücken findet sich ein Stempel, den man am Eingang von Junghanns’ Discothek bekommt. Schnell findet die SOKO heraus, dass ein zweites Mädchen, Maja Hofmann, vor den Tätern fliehen konnte. Sie bleibt spurlos verschwunden. Auch ihr Vater, der Spediteur Bernd Hofmann, hat keine Ahnung, wo sich seine Tochter befindet. Doch nicht nur die SOKO, auch Manfred Kühn, der Handlanger von Junghanns, sucht fieberhaft nach Maja … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 30.12.2003 ZDF
    • Staffel 4, Folge 9 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Notwehr (Staffel 4, Folge 9) – © ZDF

      Ein schwarzer Tag für Jan. Auf dem Nachhauseweg erfährt er über Funk von einer Schießerei in einem Einfamilienhaus. Da er gerade in der Nähe ist, übernimmt er den Einsatz. Ein fataler Entschluss: Die Szene, die sich ihm bietet, ist außer Kontrolle geraten. Lutz Weidenfels, Inhaber einer alten Kaffeerösterei, ist wild entschlossen, sich und seine Frau zu töten. Als die Situation eskaliert, drückt Jan in Notwehr ab – und erschießt Weidenfels. Die Staatsanwältin ermittelt gegen Jan. Die angebotene Hilfe der Kollegen schlägt er aus, obwohl ihm die Tatsache, dass er einen Menschen töten musste, näher geht, als er das nach außen zugibt. Unterdessen ermitteln seine Kollegen in einem Raubmord. Die Juweliersgattin Jutta Klein ist auf dem Weg zur Bank erschossen worden. Wer wusste von der Gewohnheit der Eheleute, die Tageseinnahmen zur Bank zu bringen? Ein Verdächtiger ist zunächst nicht in Sicht, bis Miguel die Entdeckung macht, dass die Kaffeerösterei von Weidenfels direkt gegenüber des Juweliergeschäfts liegt. Der Fall scheint sich nun schnell zu lösen, doch Jan treibt die Frage um, wieso es Lutz Weidenfels offensichtlich darauf angelegt hatte, sich von ihm erschießen zu lassen. Mit dieser Frage kehrt Jan noch einmal an den Tatort zurück … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 02.01.2004 ZDF
      iTunes
      jetzt
      ansehen
    • Staffel 4, Folge 10 (45 Min.)
      Bild: SRF
      In Gefahr: Andreas Schmidt-Schaller als Hauptkommissar Hajo Trautzschke, Hannes Jaenicke als Tomczek – © SRF

      Pech für Hajo. Nicht nur, dass es einen Stau auf der Autobahn gibt. Auf einer verlassenen Landstraße irgendwo zwischen Dresden und Leipzig geht ihm auch noch der Sprit aus. Nur mit einer leeren Wasserflasche bewaffnet macht er sich auf den Weg zu einem nahe gelegenen Gehöft. Dort trifft Hajo auf Jürgen Tomczek und seinen autistischen Bruder Bernhard. Hajo bekommt zwar sein Benzin, aber Tomczek ist abweisend und misstrauisch, und dem erfahrenen Kommissar entgeht nicht, dass hier etwas faul ist. Als sich Hajo noch einmal zurückschleicht und heimlich umsehen will, wird er von Tomczek niedergeschlagen. Jan, Miguel und Ina werden über das Telefon Zeugen des Angriffs auf ihren Chef. Dann wird die Handy-Verbindung unterbrochen. Unter Hochdruck beginnen die drei seinen Aufenthaltsort einzukreisen und erhalten bald einen möglichen Hinweis. Vor ein paar Stunden ist ein verurteilter Mörder aus der Haft geflohen. Sein Name: Jürgen Tomczek.

      Unterdessen wird Hajo als Geisel festgehalten. Sein Peiniger behauptet wenig glaubhaft, kein Mörder, sondern das Opfer einer Verschwörung zu sein. Gefesselt muss Hajo mit ansehen, wie Tomczek seine ahnungslose Schwester Andrea in eine Falle lockt, offenbar, um sich an ihr zu rächen. Hajos einzige Möglichkeit besteht darin, irgendwie Kontakt zu Bernhard aufzunehmen, der in seiner ganz eigenen Welt zu leben scheint. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 09.01.2004 ZDF
    • Staffel 4, Folge 11 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Heiße Ware (Staffel 4, Folge 11) – © ZDF

      Der Autobahnpolizist Frank Hübner wird nachts auf dem Parkplatz einer Autobahnraststätte erschossen. Eine Zeugin will zum Tatzeitpunkt einen weiteren Polizisten zwischen den LKW gesehen haben. Hübners Streifenpartner Lothar Kropp war angeblich noch in der Cafeteria als draußen der Mord passierte. Hübners Kollegen sind nicht sehr hilfreich bei der Aufklärung des Falls. Trautzschke bleibt keine andere Wahl, als Miguel verdeckt bei den Kollegen von der Autobahnpolizei einzuschleusen. Miguel wird Kropp als neuer Streifenpartner zugeteilt. Schnell erkennt er, dass der verschlossene Kropp ein Geheimnis verbirgt. Kropp und sein toter Partner waren in eine kriminelle Sache hineingeraten, die ihnen schnell über den Kopf gewachsen ist. Doch ist Kropp auch der Mörder? Miguel steckt in der Klemme: Kropp ist ihm irgendwie sympathisch, und er will ihm helfen. Gleichzeitig weiß er, dass er Kropps Vertrauen am Ende verraten muss. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 16.01.2004 ZDF
    • Staffel 4, Folge 12 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Sein letztes Date (Staffel 4, Folge 12) – © ZDF

      Der Fitnesstrainer Mike Helmer liegt tot in der Sauna seines Studios. Zuerst sieht es so aus, als habe sein Kreislauf versagt. Doch die SOKO findet Spuren, die darauf hinweisen, dass die Saunatür von außen versperrt war. Helmer ist grausam in der Hitze umgekommen. Eine Morddrohung von einer männlichen Stimme auf Helmers Mailbox gesprochen und ein Ohrring neben der Leiche liefern erste Anhaltspunkte. Die Pathologin Dr. Conradi, selbst Mitglied in dem Fitnessstudio, berichtet, dass Helmer für seine ständig wechselnden Affären mit Kundinnen bekannt war. Gehört die Stimme auf der Mailbox zu einem eifersüchtigen Ehemann oder Freund? Auf der Suche nach der Frau, mit der Mike Helmer letzte Nacht verabredet war, stoßen die SOKO-Ermittler auf Julia Hagemann und Pia Reuter, mit denen Helmer Affären hatte. Aber beide Frauen haben ein Alibi.

      Mit dem Ohrring kann schließlich Viviane Radler überführt werden. Doch als Viviane Helmer in der Sauna fand, war er angeblich schon tot. Ihr Freund, der Frauenarzt Dr. Hakim Winterfeld, streitet ab, Helmer getötet zu haben. Aber der Arzt hat eine brisante Information für die SOKO, die dem Fall eine neue Wendung gibt: Helmer war HIV-positiv, was er seinen zahlreichen Partnerinnen verschwieg. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 23.01.2004 ZDF
    • Staffel 4, Folge 13 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Herrenrunde (Staffel 4, Folge 13) – © ZDF

      Der Versicherungskaufmann Eckhard Berger stürzt nachts im Treppenhaus seiner Versicherung in den Tod. Alles sieht nach einem Selbstmord aus, bis in Bergers Wohnung eine Videobotschaft gefunden wird. Auf dem Videoband belastet Berger seinen Teamleiter Wiesehöfer sowie seine beiden Kollegen Nauen und Lienecke schwer. Und noch etwas findet die SOKO heraus: Berger war schwul, lebte es aber nicht offen.

      Um den Tätern auf die Spur zu kommen, schleust die SOKO Jan als Langzeitstudenten und Praktikanten in das Versicherungsunternehmen ein. Jan übernimmt die liegen gebliebene Arbeit auf Bergers Schreibtisch und teilt sich das Büro mit Paul Bingemann. Bingemann ist der Einzige in der Abteilung, dem der Tod des Kollegen nahe geht. Seltsame Dinge passieren im Büro: Akten werden vernichtet, Festplatten gelöscht und Gehaltsabrechnungen veröffentlicht. Es scheint fast so, als ob dort jeder gegen jeden mobbt. Und auch Jan muss am eigenen Leib erfahren, wie es ist, wenn man sich den Machtspielen und dem Gruppenzwang der Kollegen nicht entziehen kann. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 30.01.2004 ZDF
    • Staffel 4, Folge 14 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Grenzverkehr (Staffel 4, Folge 14) – © ZDF

      Stefan König liegt tot auf dem Parkplatz seiner Spedition. Sein Freund und Geschäftspartner Bernd Lamberz sagt aus, am Abend bis um zehn Uhr mit ihm zusammen gewesen zu sein. König wollte noch Büroarbeiten zu Ende bringen. Alles sieht nach einem Raubmord aus. Die Spuren an der Leiche geben der SOKO jedoch Rätsel auf. Erdreste und Ameisen beweisen, dass König vor seinem Tod in einem Wald gewesen sein muss. Sein Handy wurde zuletzt kurz hinter der Grenze in der tschechischen Republik benutzt. Seine Frau Melanie und seine Tochter Sandra können sich das nicht erklären. Wegen der Häufigkeit seiner Besuche im Grenzgebiet und der regelmäßigen Abhebungen von seinem Konto haben die SOKO-Ermittler einen Verdacht: König führte ein Doppelleben und war Stammkunde auf dem tschechischen Straßenstrich. Wurde er an dem Abend dort ermordet? Doch warum liegt seine Leiche dann in Leipzig? Während Jan und Miguel inoffiziell vor Ort im Zuhältermilieu ermitteln, taucht bei den Königs in Leipzig die junge ukrainische Prostituierte Ljuba auf … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 13.02.2004 ZDF
    • Staffel 4, Folge 15 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Durchgebrannt (Staffel 4, Folge 15) – © ZDF

      Der Unternehmer Jürgen Dannemann verliert an einem Tag alles. Bis vor wenigen Stunden war Dannemann noch Besitzer einer Möbelfabrik, jetzt ist er insolvent. Sogar den Schlüssel für seine Luxuslimousine muss er abgeben. Außer seiner Aktentasche bleibt ihm nichts von seinem Lebenswerk.

      Zu Hause muss er feststellen, dass ihn auch noch seine Frau Juliane verlassen hat. Den gemeinsamen Sohn Lukas hat sie gleich mitgenommen. Auf der Suche nach seiner Familie steigt Dannemann in einen Linienbus. Sein Versuch, einen Fahrschein zu lösen, scheitert. Der Automat nimmt seine Geldscheine nicht an. Als ihn die Kontrolleure wegen Schwarzfahrens belangen wollen, rastet Dannemann aus. Er zieht eine Pistole. Das erspart Dannemann zwar eine Strafe, ruft aber die Polizei auf den Plan. Dannemann sucht seine Frau zunächst bei dem befreundeten Ehepaar Andrea und Dieter Kreimayer. Doch die beiden wissen angeblich von nichts. Als die Polizei das Haus umstellt, nimmt Dannemann Andrea als Geisel und entkommt.

      Für die SOKO beginnt eine fieberhafte Suche: Sie müssen Dannemanns Frau und das Kind finden, bevor sie in Dannemanns Hände geraten … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 27.02.2004 ZDF
    • Staffel 4, Folge 16 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Der Auftragsmord (Staffel 4, Folge 16) – © ZDF

      Marco Schütte wird am hellichten Tag vor der Firma seines Vaters überfahren. Laut Zeugenaussagen raste ein Auto gezielt auf den Studenten zu. Wie durch ein Wunder überlebt Marco den Mordanschlag und wird schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Zur Tatzeit war Marco Schütte in Begleitung von Nicole Heinlein, der Sekretärin – und wie sich bald herausstellt – auch Geliebten seines Vaters.

      Dann die Überraschung: Die Mutter des Opfers, Ariane Schütte, gesteht, dass sie einen Auftragsmörder auf ihren Mann angesetzt hat. Sie konnte seine dauernden Betrügereien und Demütigungen nicht mehr ertragen. Zehntausend Euro und ein Foto von Nicole und ihrem Mann hatte sie für den anonym vermittelten Killer in einem Schließfach deponiert. Doch der Mörder muss Vater und Sohn verwechselt haben.

      Erschüttert durch das Schicksal ihres Sohnes will Ariane Schütte nun verhindern, dass der Killer seinen Auftrag vielleicht doch noch ausführt. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Die SOKO muss den Killer finden, bevor er seinen Fehler korrigiert und Christian Schütte ermordet. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 05.03.2004 ZDF
    • Staffel 4, Folge 17 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Das Phantom (Staffel 4, Folge 17) – © ZDF

      Mitten in der Nacht seilt sich eine maskierte Gestalt vom Leipziger City-Hochhaus ab, um ein Graffiti in Schwindel erregender Höhe aufzusprühen. Es ist das letzte Werk des stadtbekannten „Phantoms“. Ein Unbekannter kappt das Seil, und der Maskierte stürzt in die Tiefe.

      Die SOKO ermittelt. Der Tote heißt Max Trenker. Die Mutter ist schockiert, dass ihr 19-jähriger Sohn das gesuchte „Phantom“ sein soll. Aber in seinem Zimmer finden sich jede Menge Spraydosen und Skizzen.

      Zugang zum City-Hochhaus hatten in der Nacht nur der Hausmeister und die Mitarbeiter der Reinigungsfirma Köster, denen aber nichts Verdächtiges aufgefallen ist.

      In der darauf folgenden Nacht wird schon wieder ein Graffiti aufgesprüht, dieses Mal auf dem Völkerschlachtdenkmal. Hat das „Phantom“ schon einen Nachfolger gefunden oder ist es gar nicht tot und mit Max Trenker musste ein Nachahmer sterben?

      Ina versucht, die codierten Botschaften des Sprayers zu entschlüsseln, um den Fall zu lösen, während sich Jan und Miguel auf die Lauer legen, um das „Phantom“ bei seiner nächsten Aktion über den Dächern von Leipzig zu stellen … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 12.03.2004 ZDF
    • Staffel 4, Folge 18 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Die Schlangengrube (Staffel 4, Folge 18) – © ZDF

      Eine ganze Hausgemeinschaft hört in der Nacht die vergeblichen Hilferufe des Eigentümers des Hauses, Franz Küfer, bis dieser röchelnd stirbt. Niemand hilft.

      Und wäre da nicht ein gründlicher Notarzt gewesen, hätte man den Schlangenbiss am Oberarm von Franz Küfer nie entdeckt. Die SOKO muss das Haus zunächst evakuieren, da die Giftschlange noch in den Räumen des Gebäudes vermutet wird.

      Bei der Befragung der Mieter finden die SOKO-Ermittler heraus, dass jeder Einzelne von ihnen ein Motiv für die Ermordung des unbeliebten Hausbesitzers hätte: Die ältere Dame Lilian Wester hat sich partout geweigert, ihr zum Verkauf stehendes Geburtshaus zu verlassen und musste deshalb die schlimmsten Schikanen ertragen, mit denen sie Küfer aus der Wohnung ekeln wollte. Richie Beyer, ein kleiner Gauner, sieht sich als Beschützer von Lilian Wester, der er seine Freiheit verdankt. Die Medizinstudentin Jacqueline Schönemann ist die Besitzerin der Giftschlange und behauptet, dass ihr die Schlange gestohlen wurde. Auch Küfers Sohn Christoph hatte nicht das beste Verhältnis zu seinem Vater und erbt nun das Haus. Doch wer von den vier Verdächtigen war der Täter? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 19.03.2004 ZDF
    • Staffel 4, Folge 19 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Speed (Staffel 4, Folge 19) – © ZDF

      Der brutale Raubüberfall auf einen Fahrradkurier endet tödlich. Ein Fall für die SOKO. Der Tote fuhr für „Die Champions“, die Kurierfirma des ehemaligen Radrennprofis Utz Karger. Die SOKO erfährt, dass Karger und sein Geschäftspartner Martin Jablonski nicht zum ersten Mal Opfer von Raubüberfällen geworden sind. Der maskierte Täter ist stets auf dem Fahrrad unterwegs und tarnt sich mit dem Trikot der Kuriere. Da er immer bestens über den Wert der Fracht und die Route der Fahrer informiert ist, geht Trautzschke von einem Insider aus.

      Miguel wird als neuer Fahrer in das Kurierunternehmen eingeschleust und ermittelt undercover. Schnell schließt er Freundschaft mit dem Kurier Andi Buckwitz. Dieser erzählt Miguel von seiner Zuneigung zu Jenny, einer jungen Fahrerin im Team. Aber Jenny hat nur Augen für Karger. Eine erste Chance, den Täter zu greifen, bietet sich bei einer Geldübergabe, als die Beute – ein wertvoller Druck aus der Galerie von Henriette Stapelfeldt – gegen ein Lösegeld eingetauscht werden soll. Andi wird in der Nähe des Tatorts aufgegriffen. Bei der anschließenden Hausdurchsuchung findet die SOKO in Andis Spind die Beute aus dem letzten Überfall. Andi wird verhaftet. Da schlägt der Täter erneut zu. Dieses Mal wird Jenny überfallen … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 26.03.2004 ZDF
      iTunes
      jetzt
      ansehen
    • Staffel 4, Folge 20 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Der unsichtbare Tod (Staffel 4, Folge 20) – © ZDF

      Zum Tatort eines Verbrechens gerufen zu werden und erste Spuren an Mordopfern zu sichern, ist für die SOKO nichts Neues. Doch der heutige Tag ist ganz anders.

      In einem nuklearmedizinischen Labor gab es eine Havarie. Der Laborleiter Dr. Thomas Jordan will einen Mord anzeigen. Das Opfer: er selbst! Dr. Jordan berichtet den verblüfften SOKO-Ermittlern, dass jemand die Versuchanordnung im Labor manipuliert haben muss, so dass ein Behälter mit radioaktivem Material explodiert ist. Dr. Jordan wurde so stark verstrahlt, dass er nur noch kurze Zeit zu leben hat.

      Wer hat ein Interesse an Dr. Jordans Tod? Während Hajo, Jan und Miguel Dr. Jordans zwielichtige Geschäftspartner Mathias Draber und Peter Sawatzki unter die Lupe nehmen, begleitet Ina den Sterbenden bei seinen letzten Erledigungen. Schnell findet die SOKO heraus, dass Draber im Alleingang ein Millionengeschäft mit neuen Geräten zur Strahlentherapie angeschlossen hat, obwohl Dr. Jordan noch Sicherheitsbedenken hatte und Sawatzki hat ein heimliches Verhältnis mit Jordans zweiter Ehefrau Helena.

      Als Dr. Jordan von den Machenschaften seiner Kollegen erfährt, entwischt er Ina, um seinen Mörder selbst zu stellen … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 02.04.2004 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn SOKO Leipzig im Fernsehen läuft.

    Staffel 4 auf DVD und Blu-ray