Forsthaus Falkenau

    zurückStaffel 24, Folge 1–12weiter

    • Staffel 24, Folge 1
      Bild: ZDF
      Katzenjammer (Staffel 24, Folge 1) – © ZDF

      Förster Stefan Leitner und sein Team sind ratlos: In den Störzinger Wäldern breitet sich unter den Eschen ein hartnäckiger Pilzbefall aus, der die wertvollen Bäume schnell absterben lässt. Vor allem junge Bäume sind befallen. Wie sich die Bäume genau anstecken, bleibt ein Rätsel. Als Frau Graf, die Sekretärin von Unternehmerin Maria Grandl, wegen eines herabgefallenen Astes auf einer Eschenallee einen Unfall baut, nutzt die Grandl dies schamlos aus. Im Gemeinderat beantragt sie die sofortige Fällung, um Platz für einen Ausbau dieser Zufahrtstraße zu ihrer Molkerei zu gewinnen. Tatsächlich bleibt Bürgermeister Peter Kögl keine Wahl. Der Gemeinderat gibt dem Antrag statt, so dass Stefan in Zugzwang gerät. Er hat nur knapp 24 Stunden Zeit, bevor Sägewerksbesitzer Franz Berghammer die Rodung der alten Eschenallee durchführt. Kann Stefan binnen so kurzer Zeit dem Problem auf die Spur kommen und das einzigartige Landschaftsdenkmal retten? Privat läuft es dagegen besser: Stefan hat es geschafft, seinen Segelschein zu machen, und darf nun sein mühsam restauriertes Holzsegelboot nutzen. Für seine Jungfernfahrt hat er sich etwas Besonderes überlegt, denn der dritte Jahrestag seiner Beziehung zu Marie steht an. Dass Marie ihm recht deutlich zu erkennen gibt, was sie sich sehnlichst von ihm wünscht – nämlich einen Heiratsantrag – bringt Stefan in die Bredouille. Für ihn gehört die Tierärztin längst zur Familie, ist die Mutter seiner Kinder. Er braucht dafür keinen Trauschein. Doch für Marie ist die Sache so einfach nicht. Auch, weil sie sieht, wie glücklich ihre frisch verheiratete Schwester Daniela mit ihrem Peter ist. In der Jugendherberge von Marianne, Josef und Wolfgang herrscht derweil dicke Luft: Marianne hat beschlossen, auch im Alter noch etwas für sich zu tun, und sucht sich ein ungewöhnliches Hobby. Sie will das Geigen spielen erlernen. Wolfgang, Josef und den Gästen geht sie allerdings mit ihren schrägen Übungen auf die Nerven. Selbstverwirklichung in allen Ehren, so die Meinung ihrer Männer, aber das geht zu weit. Die beiden hecken einen Plan aus, wie sie Marianne den Katzenjammer wieder austreiben können. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 11.10.2013 ZDF
    • Staffel 24, Folge 2
      Bild: ZDF
      Wut im Bauch (Staffel 24, Folge 2) – © ZDF

      Stefan Leitner hat es in seinem Revier mit einem Tierquäler zu tun, der mit Pfeil und Bogen auf Tiere schießt. Stefan informiert die Polizei. Auch wenn Tobias Stammberger den Forstleuten nicht wirklich helfen kann, freut sich Stefans Mitarbeiterin Eva Dacher über das unerwartete Wiedersehen mit dem sympathischen Polizisten. Sie kennen sich noch aus ihrer Schulzeit, und Stammberger nutzt die Gelegenheit, um Eva um ein Date zu bitten. Ihr Flirt geht vor allem Ronald Badstuber auf die Nerven, der für seine Kollegin weit mehr empfindet, als kollegiale Freundschaft. Leider steht er sich und seinem Glück aber selbst im Weg. Als Stefan und Badstuber bei einem Reviergang den Täter fast erwischen, verliert dieser seinen Bogen. Dann erhält der Förster eher durch Zufall einen wertvollen Hinweis von seiner Tochter Lisa, und Stammberger informiert ihn, dass es sich bei dem Bogen um ein Exemplar handelt, dass Jugendliche benutzen. Daniela Königstein ist extrem angespannt: Nachdem ihr Ex-Mann Harald plötzlich auf Gut Königstein aufgetaucht ist, wird schnell klar, wieso. Harald braucht Geld und erpresst seine Ex-Frau. Wenn sie ihm nicht umgehend 20 000 Euro zahlt, will er dafür sorgen, dass sie ihren Reiterhof schließen muss. Daniela weiß sehr wohl, dass Harald ernst machen kann. Sie schämt sich für ihre Vergangenheit und sieht nur eine Möglichkeit: zahlen und schweigen. Weder ihrem Mann Peter noch ihrer Schwester Marie oder Stefan kann sie sich anvertrauen. Als Harald im Wald einen Hund anfährt und dabei von Stefan und Badstuber gesehen wird, nehmen diese die Verfolgung des flüchtigen Tierquäler auf. Beim Aufnehmen der Personalien wundert sich der Förster: Noch ein Königstein im Revier? Zukunftssorgen plagen auch Daniel Leitner. Stefans Sohn fühlt sich im Forst-Team sehr wohl und hofft nun, dass er nach Beendigung seiner Lehrzeit übernommen wird. Peter Kögl muss ihm allerdings einen Strich durch die Rechnung machen. Die Gemeinde wird ihn frühestens in einem Jahr anstellen können. Und nun? Während Daniel keine Lust hat, Störzing zu verlassen, sind sowohl Stefan als auch seine Freundin Petra Gebauer voller Eifer für ihn auf Stellensuche. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 18.10.2013 ZDF
    • Staffel 24, Folge 3
      Bild: ZDF
      Spielverderber (Staffel 24, Folge 3) – © ZDF

      Stefan Leitners Tochter Lisa hat Geburtstag: Doch sie will nicht mehr mit der Familie feiern, dafür fühlt sich die 14-Jährige nun doch zu alt. Sie möchte lieber eine richtige Party. Ihr Vater ist alles andere als hingerissen. Doch nach einem Gespräch mit Eva Dacher und Badstuber hat Stefan die rettende Idee: Geo-Caching ist angesagt. Lisa kann ihre Geburtstagsgeschenke mit Hilfe von GPS-Geräten in der Natur finden – Schnitzeljagd 2.1! Marianne versteht den Sinn der Aktion nicht ganz, aber Lisa ist begeistert. Stefan bereitet mit Hilfe von Xaver Gammerdinger alles vor, und Lisa lädt ihre Freundin Anna und ihre Mitschüler Kai und Johannes ein. Gerade Johannes’ Anwesenheit versetzt Lisa in Euphorie – bis sie feststellen muss, dass der mit Anna Händchen hält. Ihre Stimmung sinkt auf den Nullpunkt. Auch über Wolfgang und Josef macht sich der Förster Gedanken: Beide kümmern sich als eine Art Dorfhelfer um den Hof und die Mutter von Herrn Birgmair, dessen Frau dringend eine Kur braucht. Mit Oma Birgmair ist alles andere als gut Kirschen essen, und auch die Arbeit auf dem Hof haben die zwei Senioren unterschätzt. Weil Stefan ahnt, dass sein Vater zu stolz ist, um Hilfe zu bitten, fragt er seinen Freund Xaver Gammerdinger, ob dieser mal nach dem Rechten schauen kann. Daniela Königstein hatte gehofft, ihren Ex-Mann Harald endgültig los zu sein, doch dieser gibt nicht nach. Verzweifelt vertraut sie sich ihrer Schwester Marie an, und die muss erfahren, dass Daniela richtig in der Klemme steckt: Ihr Zuchthengst hatte von Harald gefälschte Papiere. Ihr Ruf als Züchterin und ihre gesamte Existenz stehen damit auf dem Spiel. Marie, Stefan und Peter reden Daniela gut zu. Sie entscheidet, sich selbst anzuzeigen, um Harald jede Möglichkeit zur Erpressung zu nehmen. Peter versucht seiner Frau Ablenkung zu verschaffen, und beide planen für den Nachmittag einen gemeinsamen Tauchausflug. Aber Peter hat einen Termin mit dem Landrat verschwitzt und muss absagen. Daniela beschließt, allein tauchen zu gehen. Am Hafen trifft sie Harald, mit Wut im Bauch legt sie ab. Marie beobachtet ihren Tauchgang vom Garten des Forsthauses aus, wo sie mit Marianne das Geburtstagsessen für Lisa vorbereitet. Als ihre Schwester auch nach einer Stunde noch immer nicht wieder auf ihrem Boot ist, wird Marie nervös. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 25.10.2013 ZDF
    • Staffel 24, Folge 4
      Bild: ZDF
      Schafskälte (Staffel 24, Folge 4) – © ZDF

      Das Leid in der Familie Leitner ist groß: Maries Schwester, Daniela Königstein, ist bei ihrem Tauchgang tödlich verunglückt. Die ganze Familie versammelt sich zur Trauerfeier. Das stille Gebet ist für Stefans Tochter Lisa zu viel: Sie stürmt aus der Kirche und findet Zuflucht bei dem griechischen Wanderschäfer Georgios, der mit seiner Herde Station in Störzing macht. Als Stefan von der Polizei endlich einen Hinweis erhält, wo er seine Tochter abholen kann, nimmt der charismatische Schäfer den Förster sofort in Beschlag. Er kann wegen eines abgesperrten Aufforstungsbereichs mit seiner Herde nicht weiterziehen. Stefan muss ihn bitten, einen alternativen Weg zu finden. Doch der griechische Schäfer hat seinen eigenen Kopf, und die Konsequenzen bringen Stefan und seine gesamte Familie auf Trab. Marie verkraftet den Verlust ihrer kleinen Schwester nur schwer. Dennoch kümmert sie sich um den Alltag auf Danielas Reiterhof, da Peter im Rathaus seine Aufgaben bewältigen muss. Auf dem Hof hat Marie eine unschöne Begegnung mit Harald Königstein. Sie jagt ihren Ex-Schwager vom Hof, doch wird Harald nun endgültig verschwinden? Sowohl Peter als auch Marie machen ihn verantwortlich für Danielas Tod. Auch wenn der Obduktionsbericht belegt, dass ihr Ertrinken ein tragisches Unglück war, so sind sich doch beide sicher, dass Danielas Unaufmerksamkeit nur auf ihren emotionalen Ausnahmezustand aufgrund Haralds Erpressung zurückzuführen war. Peter stürzt sich in seiner Trauer in eine andere Form von Aktionismus: Sehr zur Überraschung von Stefan und seinem Team kümmert sich der Bürgermeister auf dem Forellenhof der Witwe Sterzl selbst um die Problemlösung. Eine Bisamratten-Familie sorgt für leere Fischteiche. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 01.11.2013 ZDF
    • Staffel 24, Folge 5
      Bild: ZDF
      Machtspiele (Staffel 24, Folge 5) – © ZDF

      Schock bei Daniela Königsteins Testamentseröffnung: Stefan Leitner, seine Freundin Marie und Peter Kögl erfahren von der Notarin Dr. Winter, dass Peter von seiner Frau zum Alleinerben von Gut Königstein eingesetzt wurde. Doch für Entsetzen – vor allem bei Marie – sorgt der Umstand, dass auch Danielas Exmann Harald Königstein eingeladen worden ist. Laut Grundbuch gehört ihm nach wie vor die Hälfte des Reiterhofes. Marie ist sich sicher: Daniela und Harald hatten sich bei ihrer Scheidung klar geeinigt, dass sie den Hof alleine behält, doch ein Schriftstück, welches Haralds Abtretung des Besitzes belegen könnte, gibt es offenbar nicht. Und so übernimmt Königstein mit großer Genugtuung auf dem Hof das Kommando und treibt vor allem Steffi Fischer, die Reitlehrerin, zur Verzweiflung. In Peter findet sie keinen Verbündeten. Er ist in Trauer versunken und kennt sich als hauptberuflicher Bürgermeister zudem mit der Führung eines Reiterhofes nicht aus. Soll er seinen Anteil an Harald verkaufen? Stefan und Marie versuchen alles, um diesen Schritt zu verhindern. Auch an anderer Stelle muss der Förster einen Kampf gegen Windmühlen kämpfen: Gemeinsam mit seinen Mitarbeitern Eva und Ronald hat er einen wunderschönen Weiher in ein Feuchtbiotop verwandelt. Ein Fischotter-Pärchen hat sich zur großen Freude aller dort angesiedelt. Doch plötzlich gerät die Idylle in Gefahr: Der einflussreiche Unternehmer Haller benötigt das Gelände für den Bau des neuen Golfplatzprojekts, dessen Bau der Gemeinderat bereits genehmigt hat. Nun soll das Biotop verschwinden. Nicht nur Stefan ist schockiert, als die ersten Bagger auftauchen, doch er kann in seiner Funktion nur mit Argumenten kämpfen. Diese werden weder von Peter Kögl noch von Herrn Haller gehört. Josef Neureuther allerdings findet in Stefans Tochter Jenny eine Verbündete. Beide organisieren den aktiven Widerstand. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 08.11.2013 ZDF
    • Staffel 24, Folge 6
      Bild: ZDF
      Illusionen (Staffel 24, Folge 6) – © ZDF

      Bürgermeister Peter Kögl ist erleichtert, dass er mit Hilfe von Stefan Leitner und seiner Schwägerin Marie den Reit- und Zuchtbetrieb auf Gut Königstein aufrechterhalten kann. Er möchte das Lebenswerk seiner verstorbenen Frau Daniela unbedingt fortführen. Doch dann erleidet er einen herben Rückschlag: Die Pferdeseuche bricht aus. Ausgerechnet bei Walker, dem edelsten Pferd im Stall, stellt Marie die hochinfektiöse Krankheit als erstes fest. Walkers Besitzer, Thomas Brüning, ist außer sich: Er hat ein gesundes Pferd in Peters Obhut gegeben und nun das. Er fordert Schadenersatz und findet in den anderen Pferdebesitzern schnell Mitkläger. Zu allem Überfluss bestätigt Frau Dreier, die Ärztin vom Veterinäramt, die Diagnose und macht allen Beteiligten deutlich, dass die infizierten Tiere spätestens 24 Stunden nach Diagnose eingeschläfert werden müssen. Marie versucht, den verzweifelten Peter zu unterstützen und kümmert sich mit Hingabe um alle Tiere. Doch dann erkrankt auch die trächtige Belinda, das Lieblingspferd ihrer Schwester. Indes stößt Stefan auf eine interessante Spur, die das Geheimnis der plötzlichen Seuche klären könnte. Er ahnt nicht, dass Peter inzwischen von Harald Königstein ein weiteres Übernahmeangebot für Gut Königstein erhalten hat, das er nicht ausschlagen kann. Vor lauter Stress auf dem Reiterhof bemerken Stefan und Marie zunächst nicht, dass ihre Tochter Lisa nicht mehr an den gemeinsamen Mahlzeiten teilnimmt. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Anna möchte Lisa unbedingt zum Auftritt des beliebten Sängers Toby, der in der Nähe von Störzing ein Konzert geben wird. Doch der Mädchenschwarm steht offenbar nur auf die ganz Dürren, und so nehmen Lisa und Anna Appetitzügler aus dem Internet ein. Doch die Pillen haben eine verheerende Wirkung. Sorgen bereitet Stefan auch sein Freund Xaver Gammerdinger, der nach einer saftigen Erhöhung die Miete seines kleinen Hofes nicht mehr zahlen konnte. Keiner hat bemerkt, dass er schon seit Wochen in einem alten Bauwagen auf dem Gelände des Walderlebniszentrums wohnt. Als Stefan mehr über Xavers berufliche Vergangenheit in der Molkerei Grandl erfährt, beginnt er für seinen Freund einen Kampf um Gerechtigkeit. Der will sich aber eigentlich gar nicht helfen lassen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 15.11.2013 ZDF
    • Staffel 24, Folge 7
      Bild: ZDF
      Ronald (Markus Ertelt, l.) hat tatsächlich eine Süßwasserperle gefunden und zeigt sie stolz Eva (Eva-Maria Reichert, r.). – © ZDF

      Fischsterben in der Störzinger Bucht: Förster Stefan Leitner bereitet das Sorgen und Kopfzerbrechen. Peter Kögl ist über das aus Vorsicht angeordnete Badeverbot auch nicht gerade glücklich. Als eine detaillierte Untersuchung der toten Tiere eine erhöhte Menge verbotener Pflanzenschutzmittel und Antibiotika ergibt, machen sich der Förster und sein Team auf die Suche nach der Quelle der Umweltverschmutzung. Der Verdacht fällt auf die Witwe Sterzl, die im infrage kommenden Gebiet in der Nähe des Sees eine Fischzucht betreibt. Stefan gegenüber beteuert Frau Sterzl ihre Unschuld, auch ihr Neffe Herbert, der bei ihr angestellt ist, weist jegliche Vorwürfe vehement von sich. Stefan gerät in eine Sackgasse, doch auch als sich die Wasserwerte wieder normalisieren, lässt er nicht locker. Hartnäckigkeit beweist auch Petra Gebauer. Sie muss ihr frisch geschlagenes Holz verkaufen, will sich aber nicht weiter dem Preisdiktat Franz Berghammers beugen, der der einzige Sägewerksbesitzer weit und breit ist. Daniel kann sie gerade noch davon abhalten, Brennholz aus den erstklassigen Stämmen zu machen. Er wendet sich ratsuchend an seinen Vater. Und tatsächlich: Stefan drückt Petra eine Liste mit Waldbauern in die Hand, die Interesse an einer Vereinigung der Störzinger Waldbesitzer hätten. Er selbst kann das Ganze nicht initiieren, aber vielleicht hat Petra Lust? Ganz nach dem Motto: Zusammen ist man stärker. Petra ist gleich Feuer und Flamme und stürzt sich in die Arbeit für den WBV. Gemeinsam könnten sie Berghammer vielleicht die Stirn bieten. Auf ihrem Hof bleibt indes das meiste an Daniel hängen, der mit seiner aktuellen Lebenssituation immer unzufriedener wird. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 22.11.2013 ZDF
    • Staffel 24, Folge 8
      Bild: ZDF
      Im Sumpf (Staffel 24, Folge 8) – © ZDF

      Förster Stefan Leitner eröffnet mit Bürgermeister Peter Kögl und Forstdirektor Martin feierlich das renaturierte Moor, das ein ökologisches Highlight des Naturparks Störzing ist. Dabei zeigt Sylvia, die Tochter des Forstdirektors, großes Interesse an einem Praktikum in Stefans Forstdienststelle. Stefan hält die Studentin für eine überaus engagierte und interessierte junge Frau und schlägt die aufkeimenden Zweifel seiner Mitarbeiter Ronald Badstuber und Eva Dacher in den Wind. Als Herr Zielke, Besitzer einer großen Papierfabrik und mächtiger Unternehmer im Ort, einen schweren Wasserschaden in seinem Haus meldet, ist schnell klar, dass dieser über die Kanalisation verursacht wurde. Zielke ist sich sicher, dass der gehobene Grundwasserspiegel, der für die Renaturierung des Störzinger Moors erforderlich war, ursächlich ist. Mit seinem Anwalt erreicht er bei Bürgermeister Kögl nicht nur eine Entschädigung, sondern auch das Versprechen, dass die Renaturierung rückgängig gemacht wird. All die Arbeit von Stefan und seinen Mitarbeitern soll umsonst gewesen sein? Das will Stefan nicht hinnehmen. Mit Unterstützung seiner Praktikantin Sylvia macht er sich daran, die Wahrheit herauszufinden. Marie hat in ihrer Praxis alle Hände voll zu tun. Zahlreiche besorgte Hundebesitzer präsentieren ihr ihre Vierbeiner, die allesamt von schmerzhaften allergischen Hautentzündungen geplagt sind. Eines haben alle gemeinsam: Sie waren am Ammersee spazieren. Aufgrund des großen Patientenandrangs schafft es Marie nicht, Lisa rechtzeitig bei der Betreuung ihres kleinen Bruders abzulösen. So muss sie Lisa bitten, Lukas doch zu ihrer Verabredung mit ihren Freunden mitnehmen. Lisa ist darüber alles andere als begeistert. Sie wollte mit Anna, Kai und Johannes schwimmen gehen, doch Lukas ist dafür noch zu klein. Die Jugendlichen entscheiden, den Kleinen am Ufer des Ammersees zurückzulassen, doch in einem unbeobachteten Moment ist Lukas plötzlich verschwunden. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 29.11.2013 ZDF
    • Staffel 24, Folge 9
      Bild: ZDF
      Blondes Gift (Staffel 24, Folge 9) – © ZDF

      Stefan steht vor einem schwerwiegenden Problem: Seine Praktikantin Sylvia Martin hat ihn wegen sexueller Belästigung angezeigt. Dass sie ausgerechnet die Tochter seines Vorgesetzten, des Forstdirektors Martin ist, macht die Sache nicht einfacher. Obwohl Stefan beteuert, dass die Vorwürfe völlig aus der Luft gegriffen sind, und auch Marie voll hinter ihm steht, schützt ihn das nicht vor ersten Konsequenzen: Er wird vom Dienst suspendiert. Seine Mitarbeiter Eva Dacher, Ronald Badstuber und auch Breitkreuz sind von der Unschuld ihres Chefs überzeugt, haben sie doch selbst mitbekommen, wie sehr Sylvia es darauf angelegt hat, ihm zu gefallen. Alle sind sich einig: Das ist die Rache der Verschmähten. Umso erstaunlicher ist es, dass Sylvia weiterhin zur Arbeit kommt. Ihr scheint die Tragweite ihrer Beschuldigung überhaupt nicht bewusst zu sein. Als jegliche Gesprächsversuche scheitern, beschließt Stefans Team, einen Beweis für dessen Unschuld zu finden. Trotz seiner privaten Probleme hilft der Förster mit einem Tipp Waldbäuerin Petra Gebauer, die sich mit Sägewerksbesitzer Franz Berghammer streiten muss. Sie kann und will sich seinem Preisdiktat nicht weiter unterordnen. Stefan schlägt ihr vor, ihr Holz nach Tirol zu verkaufen. Petra muss feststellen, dass die Aufgaben als Vorsitzende der neugegründeten Waldbauernvereinigung sich schlecht mit der Arbeit auf ihrem Hof verbinden lassen. Alles bleibt an Daniel hängen, der Konflikt – auch in ihrer Beziehung – ist programmiert. Warum stellt Petra nicht einfach einen Geschäftsführer für den WBV ein, der etwas von Holz versteht? Auf Wolke sieben schwebt indes Maria Grandl. Sie genießt ihr neues Glück mit Harald Königstein, sehr zum Missfallen ihres Sohnes Konstantin, der – zu Recht – Maries windigem Ex-Schwager nicht vertraut. Harald unterbreitet ihr die Idee, auf dem Grandl-Anwesen Stallungen als Wellness-Hotel umzubauen, und Maria ist zunächst Feuer und Flamme. Damit er erste Planungen anschieben kann, gibt sie ihm Geld. Dass Harald dies direkt an seinen früheren Geschäftspartner, den Pferdehändler Nikolai Dumitru, weitergibt, ahnt sie erst einmal nicht. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 06.12.2013 ZDF
    • Staffel 24, Folge 10
      Bild: ZDF
      Windschatten (Staffel 24, Folge 10) – © ZDF

      Bürgermeister Peter Kögl und Stefan Leitner freuen sich, dass Störzing einen eigenen Windpark bekommen soll. Der Gemeinderat hat zugestimmt, der Standort ist festgelegt, die Finanzierung steht. Stefan beginnt mit seinen Mitarbeitern die Zufahrtswege vorzubereiten, doch bevor der erste Baum fällt, macht der Förster eine Entdeckung: Der Eremit, ein sehr seltener Mullenkäfer, hat sich im entsprechenden Flurstück häuslich niedergelassen. Der Käfer steht unter Artenschutz und eine Umsiedlung ist nicht möglich. Der Windpark droht zu scheitern, wenn nicht ganz schnell ein alternatives Areal gefunden wird. Überraschend ist es plötzlich Franz Berghammer, der im Gemeinderat stets gegen das Bauvorhaben war, der nun seine Wiese als den perfekten Standort anpreist. Er hat auch schon ein Gutachten eingeholt. Jetzt ist es aber Maria Grandl, die quer schlägt: Warum soll nur der Berghammer am Windpark verdienen? Auf dem Weg zur schlauen Lösung warten noch weitere Herausforderungen auf Stefan und Peter: Römer, Neid und Gier. Während Stefan und Peter schwer in ihren Windpark-Problemen eingespannt sind, versucht Marie, die Familie, ihre Tierarztpraxis und den Reiterhof ihrer verstorbenen Schwester in Gang zu halten. Sie ist am Ende ihrer Kräfte. Zum einen kommt es zum Streit mit Stefan, der sie ihrer Ansicht nach mit allem im Stich lässt. Und sie macht Peter klar, dass er endlich einen Verwalter einstellen muss. Marie gibt eine Anzeige auf, und schon stehen die ersten Bewerber vor der Tür. Schnell ist klar, dass die Suche nach dem perfekten Gutsverwalter keine leichte Aufgabe sein wird. Josef, der die Suche nach einer Frau, mit der er den Lebensabend verbringen kann, längst aufgegeben hat, lernt bei einem Spaziergang Dr. Roswitha Ludwig kennen. Die aparte Wissenschaftlerin ist vom archäologischen Landesamt und begutachtet die römischen Artefakte, die in Störzing gefunden wurden. Kurzerhand quartiert sie sich mit ihrem Dackel Rudi in der Jugendherberge ein. Während Josef sich über beide Ohren verliebt, hält seine Schwester Marianne von der überheblichen Roswitha Ludwig wenig. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 13.12.2013 ZDF
    • Staffel 24, Folge 11
      Bild: ZDF
      Hundstage (Staffel 24, Folge 11) – © ZDF

      Es ist Wochenende, das Förster Stefan Leitner und seine Freundin Marie jedoch getrennt verbringen werden. Marie ist beim ersten Störzinger Dackelzüchterwettbewerb eingespannt. Initiiert hat dies Roswitha Ludwig, und Josef ist gleich Feuer und Flamme. Gemeinsam mit Xaver Gammerdinger bereitet er den Hindernisparcours für die Hunde vor. Marie übernimmt die medizinischen Voruntersuchungen der Wettbewerbsteilnehmer, und Marianne hat mit der ausgelasteten Jugendherberge alle Hände voll zu tun. Ihr Groll gegen Roswitha steigt, denn diese nimmt Josef voll in Beschlag. Frau Dr. Ludwigs Dackel Rudi ist Favorit auf den Sieg, aber mit der Dackeldame Rosi ihres ewigen Konkurrenten Oswald Paintner taucht eine ernsthafte Bedrohung im Wettbewerb auf. Marie erkennt allerdings, dass er mit kleinen Tricks arbeitet, und so werden Hund und Halter disqualifiziert. Marianne nutzt diesen Umstand, um Zwietracht zwischen Josef und Roswitha zu säen. Stefan betreut gemeinsam mit Eva Dacher und Ronald Badstuber ein zweitägiges Managerseminar mit Übernachtung in der freien Natur. Zum einen ist die Lust der drei dauergestressten Angestellten gleich Null, zum anderen muss Stefan im Verlauf der Wanderung erfahren, dass die drei Manager, die er eigentlich zum Teambuilding-Seminar begrüßen wollte, mitten in einem unfairen Konkurrenzkampf um einen Leitungsposten innerhalb ihrer Abteilung stecken. Ihr Chef Herr Dr. Wank erwartet vom Förster eigentlich einen ausführlichen Bericht über die Wettbewerbsfähigkeit seiner Mitarbeiter. Tatsächlich sind Sebastian, Martina und Philipp alles andere als ein Team, aber Stefan gibt die Hoffnung nicht auf. Er will, dass sie erkennen, worauf es im Leben und im Job wirklich ankommt. Während er bei den Managern versucht, ein Miteinander voranzutreiben, gibt es in seinem eigenen Team auch Zoff. Eva und Ronald finden einfach keinen Weg, sich ihre Gefühle füreinander einzugestehen, und geraten auf der Wanderung in einen heftigen Dauerstreit. Während Stefan bei den drei Managern zumindest kurzfristig sanfte Erfolge erzielen kann, spitzt sich der Konflikt im eigenen Lager zu. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 20.12.2013 ZDF
    • Staffel 24, Folge 12
      Bild: ZDF
      Ende gut, alles gut? (Staffel 24, Folge 12) – © ZDF

      Stefan Leitner überrascht seine Lebensgefährtin Marie mit einem romantischen Wochenende in den Bergen. Hinter ihrem Rücken hat er alles vorbereitet: die Betreuung der Kinder organisiert, Termine verschoben, auch Maries Reisetasche ist gepackt. Während Lisa und Jenny ahnen, was Stefan mit seiner Lebensgefährtin vorhat, ist diese noch völlig ahnungslos. Mit einem schönen Ring in der Tasche wartet Stefan nervös auf den richtigen Moment für die entscheidende Frage. Doch der Versuch eines romantischen Antrags gestaltet sich schwieriger als erwartet: Bei einer gemeinsamen Wanderung entdecken Stefan und Marie einen Gamsbock, der vor ihren Augen abstürzt. Da Gamsböcke ausgesprochen talentierte Kletterer sind, wird Marie misstrauisch. Als sie mit Stefan das tote Tier untersucht, macht sie eine alarmierende Entdeckung: Das Tier ist an der Gemsblindheit verendet. Stefan will seinen Kollegen Jakob informieren, den vor Ort zuständigen Förster. Dieser hat Stefan und Marie seine Hütte für das Wochenende zur Verfügung gestellt – inklusive Champagner. Nun aber macht er sich große Sorgen um die Steinböcke, die er erst kürzlich wieder ansiedeln konnte. Da die Krankheit höchst ansteckend ist, machen sich Marie, Stefan und Jakob auf die Suche nach der Quelle der Infektion. In Störzing laufen derweil die Vorbereitungen für das „Waldolympia“ auf Hochtouren. Bürgermeister Kögl hoffte, sich aus der Affäre ziehen zu können, doch dann fordert ihn der Bürgermeister von Grünau samt Gattin zu einem Duell heraus. Peter braucht also eine Wettbewerbs-Partnerin. Nur, wer könnte das sein? Verzweifelt fragt er alle Damen seiner Umgebung. Marie ist verreist, seine Sekretärin verletzt, und Maria Grandl steht für so etwas ohnehin nicht zur Verfügung. Plötzlich kommt ihm die rettende Idee: Karen Engels, die sympathische neue Verwalterin seines Reiterhofes. Karen ist wenig begeistert, dass Peter in ihr wohl nur einen Notnagel sieht, aber letztlich sagt sie zu. Auch Eva Dacher und Ronald Badstuber treten als Paar an – und was sich im Wettbewerb ganz natürlich anfühlt, wird für beide auch endlich privat zur Gewissheit. Jetzt fehlen eigentlich nur noch Stefan und Marie, doch deren Rückreise vom romantischen Kurzurlaub endet tragisch. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 27.12.2013 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Forsthaus Falkenau im Fernsehen läuft.

    Staffel 24 auf DVD und Blu-ray