Staffel 1, Folge 2

    • 2. Tag 2: Von Essenbach nach Weltenburg

      Staffel 1, Folge 2
      Tag zwei der Reise-Reportage „Woidboyz on the Road“ beginnt für die Woidboyz in Essenbach bei Landshut; dort haben sie am Abend des vergangenen Tages einen Schlafplatz gefunden. Jetzt stehen sie wieder an der Straße: Wer wird sie heute mitnehmen und wohin? Der erste, der sie ins Auto lässt, ist ausgerechnet ein Anwalt. Noch dazu ein unglaublich sympathischer, schwer verliebter, einer mit „Raucherdackel“ im Kofferraum. Wie bitte? Die Erklärung gibt’s in der Sendung… Der junge Jurist
      erzählt den drei Woidboyz von seiner Arbeit und seiner Familie und nimmt sie mit bis Landshut. Danach treibt es die Woidboyz weiter nach Holzharlanden und ins Kloster Weltenburg. Sie lernen auf ihrer Reise die Goldstatue Luggi kennen, erfahren von einer Straße, die angeblich die Dialektgrenze zwischen Niederbayern und der Oberpfalz ist, sprechen mit der Biergarten-Bedienung Bianka über Heiratsanträge und versuchen, sich mit Bier-Zapfen einen Schlafplatz zu erarbeiten. (Text: EinsPlus)
      Deutsche TV-PremiereDi 18.08.2015Bayerisches Fernsehen

    Cast & Crew

    Sendetermine

    Do 21.04.2016
    23:15–23:45
    23:15–
    Di 05.01.2016
    01:40–02:10
    01:40–
    Di 20.10.2015
    17:00–17:30
    17:00–
    Mo 12.10.2015
    13:45–14:15
    13:45–
    Sa 10.10.2015
    06:00–06:30
    06:00–
    Fr 09.10.2015
    23:30–00:00
    23:30–
    Mi 07.10.2015
    19:00–19:30
    19:00–
    Di 06.10.2015
    19:45–20:15
    19:45–
    Mo 05.10.2015
    23:45–00:15
    23:45–
    Mo 05.10.2015
    20:15–20:45
    20:15–
    Sa 29.08.2015
    06:30–07:00
    06:30–
    Mi 19.08.2015
    13:45–14:15
    13:45–
    Mi 19.08.2015
    02:00–02:30
    02:00–
    Di 18.08.2015
    17:00–17:30
    17:00–
    NEU

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Woidboyz on the Road online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Reviews & Kommentare

      Folge zurückFolge weiter

      Auch interessant…