NEU: Streaming-Serien im Überblick
    Streaming-Guide öffnen

    Staffel 7, Folge 1–17

    • ZDF-Ausstrahlungsreihenfolge
    • Staffel 7, Folge 1 (45 Min.)
      Antje Schmidt (Stefanie Rosenstein), Manou Lubowski (Markus Etz). – Bild: ORF/​BEO-Film/​Bernd Schuller
      Antje Schmidt (Stefanie Rosenstein), Manou Lubowski (Markus Etz).
      Antonia Rosenstein (Brigitte Antonius), die Witwe des reichen Industriellen und Erbin des Rosenstein-Konzerns mit Firmen in Europa und den USA, wird in ihrem Tiroler Schloss ermordet. Sie hatte sich kurz vorher entschlossen, ihr gesamtes Vermögen in eine gemeinnützige Stiftung zugunsten Bedürftiger einzubringen. Ihrer Freundin, der Gräfin Schönberg, hatte sie angeboten, im künftigen Stiftungsvorstand einen Sitz einzunehmen.
      Stunden vor dem Mord hatten sich Antonia Rosensteins langjähriger Vermögensverwalter Dr. Michael Struppreiter (Andreas Brucker), ein leidenschaftlicher Skeletonfahrer, und Markus Etz (Manou Lubowski), ein ehemaliger Skeleton-Weltmeister, bei der Olympia-Bobbahn in Igls nahe Innsbruck getroffen. Die beiden verbindet nicht gerade Sympathie, zumal Etz auch der Lebensgefährte
      von Stefanie Rosenstein (Antje Schmidt) ist, die in Kitzbühel eine – allerdings hoch verschuldete – Diskothek betreibt. Für die SOKO Kitzbühel stellt sich die Frage, wer vom Tod der Konzernchefin am meisten profitieren könnte. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereFr 11.01.2008ZDFOriginal-TV-PremiereDi 08.01.2008ORF 1
    • Staffel 7, Folge 2 (45 Min.)
      Harald Posch (Dr. Schreiner).
      Auf den ehemaligen Geschäftsmann Christian Gruber (Johann von Bülow) wird in der Tischlerwerkstatt des Innsbrucker Gefängnisses ein Mordanschlag verübt. Gruber war vor sechs Jahren wegen Bankraubs in Kirchberg und Mord an der Studentin Angelika Thiem rechtskräftig verurteilt worden, obwohl er seine Unschuld beteuert hatte. Unmittelbar nach dem Anschlag, bei dem er verletzt wurde, gelingt ihm die Flucht aus dem Landeskrankenhaus. Dies zu einem Zeitpunkt, da seine Rechtsanwältin Dr. Petra Kaufmann (Sabine Vitua) endlich eine Wiederaufnahme des Verfahrens gegen ihren Mandanten erreicht hat. Da der flüchtige Gruber aus der Kitzbüheler Gegend stammt, wird die in seinem Fall unbefangene SOKO mit der Suche nach ihm und mit neuen Ermittlungen beauftragt.
      Der damalige Untersuchungsrichter Dr. Alexander Schreiner (Harald Posch) und die Anwältin liefern der SOKO Hintergrundinformationen. Befragt werden auch Thomas Bilek (Fabian Busch), der ehemalige Firmenpartner von Gruber, und die Trachten-Boutiquen-Besitzerin Verena Zank (Julia Cencig). Sie war eine Woh-nungsnachbarin der ermordeten Studentin und hatte Gruber als Zeugin schwer belastet. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereFr 18.01.2008ZDFOriginal-TV-PremiereDi 15.01.2008ORF 1
    • Staffel 7, Folge 3 (45 Min.)
      Leander Lichti (Roland Hagen), Lucia Gailovà (Silvia Hagen).
      Bei einem nationalen Qualifikationsbewerb für den Triathlon um die „Kitz-X-Treme-Trophy“, dem hochalpinen so genannten Free-Skiing, verunglückt eine Teilnehmerin, die 25-jährige Isabelle Bender, tödlich. Für die SOKO Kitzbühel stellt sich bald heraus, dass es kein Unfall, sondern Mord war. In der isotonischen Flüssigkeit ihrer Trinkflasche hat man eine besonders hohe Konzentration eines Muskelrelaxans gefunden. Die Qualifikation wird auf ausdrücklichen Wunsch des Trophy-Hauptsponsors weitergeführt, und zwar mit einem 20 km-Langlauf-Wettbe-werb und Base-Jumping vom Paraglider. Derweil ermittelt die SOKO im inneren Kreis der Triathleten: Dazu gehören Hans Schweiger (Hans Heller), der Betreuer, der Extremsportler Roland Hagen (Leander Lichti), seine Schwester Silvia (Lucia Gailovà), Hagens Hauptkonkurrent Georg Merle (Nils Nelleßen) und Nadine Herzog (Miriam Morgenstern), eine frühere Freundin Hagens. Ist Doping mit im Spiel oder gibt es ein ganz anderes Mordmotiv? (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereFr 01.02.2008ZDFOriginal-TV-PremiereDi 22.01.2008ORF 1
    • Staffel 7, Folge 4 (45 Min.)
      „Soko Kitzbühel“, „Amnesie.“ Am Training zu einem Benefiz-Curlingspiel, das der Baumeister Herbert Fischer veranstaltet, nimmt auch der albanische Bauherr Besian Frasheri, ein enger Geschäftspartner Fischers, teil. Das Benefiz-Catering wird der ebenfalls aus Albanien stammende Enver Nikolla übernehmen, der seit zwei Jahren in St. Johann ein Restaurant betreibt. Nach einem heftigen Streit zwischen Besian und Enver wird der Restaurantbesitzer mit einer schweren Kopfverletzung von der Polizei aufgegriffen. Schnell stellt sich heraus, dass der Schlag auf den Kopf eine Amnesie verursacht hat. Da ein weiterer Krankenhausaufenthalt nicht zwingend notwendig ist, übernimmt es Fischers Frau, die Neurologin Dr. Xhevi Fischer, Enver zu betreuen und lässt ihn – geheim – in der Villa ihres Mannes wohnen, in der Hoffnung, dass der Gedächtnisverlust nur kurzfristig anhalten wird. Auch die SOKO ist auf die Aussage Envers angewiesen, beschäftigt sich aber zwischenzeitlich intensiv mit der Vergangenheit des Opfers und jener von Fischer, seiner Frau, Frasheri und seines Bodyguards Ilir – und entdeckt erstaunliche Zusammenhänge.Im Bild (v.li.): Andreas Kiendl (Klaus Lechner), Ercan Durmaz (Enver Nikolla).
      Am Training zu einem Benefiz-Curlingspiel in der Kitzbüheler Sporthalle, das der Baumeister Herbert Fischer (Michael Lesch) für Freunde und Bekannte veranstaltet, nimmt auch der albanische Bauherr Besian Frasheri (Luca Maric), ein enger Geschäftspartner Fischers, teil. Das Benefiz-Catering wird der ebenfalls aus Albanien stammende, österreichische Staatsbürger Enver Nikolla (Ercan Durmaz) übernehmen, der seit zwei Jahren in St. Johann ein Restaurant betreibt.
      Nach einem heftigen Streit zwischen Besian und Enver wird der Restaurantbesitzer mit einer schweren Kopfverletzung von der Polizei aufgegriffen. Bei der ärztlichen Untersuchung und der Befragung durch die SOKO stellt sich heraus, dass der Schlag auf den Kopf eine retrograde, eine rückwärtsgerichtete Amnesie verursacht hat und Enver sich an die Zeit vor dem Schlag nicht mehr erinnern kann. Da ein weiterer Krankenhausaufenthalt nicht zwingend notwendig ist, übernimmt es die Ehefrau Fischers, die Neurologin Dr. Xhevi Fischer (Tamara Simunovic), Enver zu betreuen und lässt ihn – geheim – in der Villa ihres Mannes wohnen; in der Hoffnung, dass der Gedächtnisverlust nur kurzfristig anhalten wird. Auch die SOKO ist in erster Linie auf die Aussage Envers angewiesen, beschäftigt sich aber zwischenzeitlich intensiv mit den Lebensläufen des Opfers, der Eheleute Fischer, Frasheris und seines Bodyguards Ilir (Stjepan Markovic). (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereFr 08.02.2008ZDFOriginal-TV-PremiereDi 29.01.2008ORF 1
    • Staffel 7, Folge 5 (45 Min.)
      „Soko Kitzbühel“, „Diamantenmord.“ Eduard Wildner, der mit der Produktion von Kunstdünger ein Vermögen gemacht hat, ist an Krebs gestorben. Das Testament ist für drei seiner vier Kinder ein Schock: Die Töchter Christa, bisherige Vorsitzende der väterlichen Firma, Cornelia, Ärztin und Biochemikerin und Eva gehen leer aus. Alleinerbe ist Wildners Sohn Clemens, ein Internist, der den „Alten“ bis zuletzt medizinisch betreut und aufopfernd gepflegt hatte. Als Clemens sich unmittelbar nach der Testamentsverlesung einer Meniskusoperation unterziehen muss, wird er in seinem Krankenzimmer tot aufgefunden. Ermordet. Die Ermittlungen der SOKO Kitzbühel konzentrieren sich zwangsläufig auf Clemens Wildners Schwestern, die jetzt die Firma und Millionenbesitztümer erben würden. Dabei müssen sich die Ermittler nicht nur mit dem seltsamen Verhältnis der Schwestern zueinander auseinandersetzen, sondern auch mit synthetischen Diamanten.Im Bild (v.li.): Katharina Müller-Elmau (Dr. Christa Wildner), Bojana Golenac (Eva Wildner), Beate Maes (Dr. Cornelia Wildner), Thomas Clemens (Dr. Clemens Wildner).
      Dr. Eduard Wildner (Klaus B. Wolf), Begründer der Wildner KG in Tirol, der mit Kunstdünger ein Vermögen gemacht hat, ist an Krebs gestorben. Er war seit Jahrzehnten geschieden; nur seine vier Kinder finden sich beim Notar zur Testamentseröffnung ein und erleben eine Überraschung: Die Firma wird weder Dr. Christa Wildner (Katharina Müllner-Elmau), der bisherigen Vorsitzenden der Wildner KG, noch der Ärztin und Biochemikerin Dr. Cornelia Wildner (Beate Maes) noch der psychisch instabilen Eva Wildner (Bojana Golenac) überantwortet, sondern dem Bruder Dr. Clemens Wildner (Thomas Clemens). Der niedergelassene Internist hatte den „Alten“ bis zuletzt medizinisch betreut und gepflegt.
      Unmittelbar nach der Testamentsverlesung unterzieht sich Clemens einer Meniskusoperation. In der folgenden Nacht wird er in seinem Krankenzimmer tot aufgefunden, ermordet.
      Die Schwestern sind die nächsten Verwandten des Toten und erben die millionenschwere Firma. Es ist nahe liegend, dass sich das Interesse der SOKO Kitzbühel auf sie konzentriert. Die Asche ihres Vaters haben sie zu vier synthe-tischen Diamanten pressen lassen. Sei das makaber oder pietätvoll – ein Hinweis der Gräfin Schönberg, die sich mit Edelsteinen auskennt, bringt die SOKO auf die richtige Spur. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereFr 15.02.2008ZDFOriginal-TV-PremiereDi 12.02.2008ORF 1
    • Staffel 7, Folge 6 (45 Min.)
      „Soko Kitzbühel“, „Der Alpenkönig.“ Franz Wallisch, ein in Kanada erfolgreich gewordener Unternehmer, ist nach Kitzbühel zurückgekehrt und lässt seine Umgebung deutlich spüren, dass er sich nun für etwas Besseres hält. Sein spezieller Feind ist Josef Fexer, der Galloway-Rinder züchtet und neben seinem Grund einen Verkaufsstand errichten will – wogegen Wallisch intrigiert. Als Wallisch in der Box eines von Fexers Zuchtbullen tot aufgefunden wird, verdächtigt die SOKO zunächst den Züchter. Sie ermittelt aber auch gegen den Sohn des Toten, Joe Wallisch, der eine Bioladen-Kette besitzt, bei deren Aufbau ihm ausgerechnet Fexers Tochter geholfen hat. Und auch der Tierarzt Dr. Christoph Weiss und Maria Schmidt, Speditionsbesitzerin und Ex-Freundin von Franz Wallisch, scheinen mit dem Mord in Verbindung zu stehen. Denn letztendlich geht es um ein nicht unbeträchtliches Erbe.Im Bild (v.li.): Ferry Öllinger (Kroisleitner), Andreas Kiendl (Klaus Lechner).
      Franz Wallisch (Michael Schwarzmaier) ist vor vielen Jahren nach Kanada ausgewandert und hat mit einer Wurstfabrik ein Vermögen gemacht. Nun hat er seine Betriebe verkauft und ist in seine Heimat Kitzbühel zurückgekehrt. Er gebär-det sich als „Alpenkönig“ und bringt mit seiner Überheblichkeit alle Menschen in seiner Umgebung gegen sich auf. Speziell den Bauern Josef Fexer (Michael Brandner) hat er sich zum Feind gemacht. Fexer züchtet Galloway-Rinder und will neben seinem Besitz einen Direkt-Verkaufsstand für sein biologisch korrekt erzeugtes Fleisch eröffnen. Wallisch kauft kurzerhand die Grundstücke ringsum auf, um das zu verhindern.
      Nach einem lautstarken Wortwechsel in den Pochlarner Stuben wird Wallisch auf Fexers Hof in der Box eines Zuchtbullen tot aufgefunden. Hauptverdächtiger ist für die SOKO zunächst der Züchter Fexer. Ermittelt wird aber auch gegen den Sohn des Toten, Joe Wallisch (Steffen Schroeder). Joe besitzt eine Reihe von Bio-Läden und lebt mit seinem Vater in Unfrieden. Fexers Tochter Marina (Sissi Wolf) gehört ebenfalls zum Kreis der Verdächtigen. Sie arbeitet ausgerechnet in Joe Wallischs expandierender Bio-Ladenkette. Schließlich kommt für die Tat auch die Speditionsbesitzerin Maria Schmidt (Sylvia Haider) in Frage. Sie war die Ex-Freundin von Franz Wallisch und könnte sich ebenfalls Hoffnungen gemacht haben, den schwerreichen „Alpenkönig“ zu beerben.
      Doch es gibt noch jemanden in der Umgebung des Toten, mit einem ganz anderen Motiv. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereFr 22.02.2008ZDFOriginal-TV-PremiereDi 19.02.2008ORF 1
    • Staffel 7, Folge 7 (45 Min.)
      André Pohl (Thomas Wagenbach).
      Es ist eine ausgewählte Pokerrunde, zu der der aufstrebende Poker-Profi Gerd Schneider (Oliver Stritzel) in seine Villa am Schwarzsee bei Kitzbühel lädt. Teil-nehmer sind der Arzt Dr. Thomas Wagenbach (André Pohl), der Versicherungs-makler Bernhard Nissl (Arved Birnbaum) und Walter Wegmann (Gerry Hungbauer). Der Maschinenhändler aus Kirchberg hatte seinen Betrieb durch seine Spielsucht vor einigen Jahren beinahe zugrunde gerichtet, sich aber erfolgreich einer Therapie unterzogen. Trotz seines hohen Gewinns rächt sich der Rückfall – Wegmann wird auf dem Heimweg von Schneiders Villa ermordet.
      Seine Witwe Brigitte Wegmann (Brigitte Jaufenthaler) und ihr Vater Johannes Gerber (Peter Lerchbaumer), ein Vermögens- und Anlageberater, werden von der SOKO ebenso einvernommen wie die Teilnehmer der Pokerrunde. Das Spiel hat sie nicht zu Freunden gemacht; sie beschuldigen sich gegenseitig, Wegmann umgebracht zu haben.
      Trotzdem findet in Schneiders Haus eine weitere Pokerrunde statt. Hannes Kofler lässt sich von Dr. Wagenbach dazu einladen. Seine Tochter Karin fragt sich, ob aus kriminalistischem Interesse oder aus Spielleidenschaft. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereFr 29.02.2008ZDFOriginal-TV-PremiereDi 26.02.2008ORF 1
    • Staffel 7, Folge 8 (45 Min.)
      Kristina Sprenger (Karin Kofler), Andreas Kiendl (Klaus Lechner).
      Von seinem Baumhaus aus beobachtet der siebenjährige Florian Hübner (Simon Morzé) eine heftige Auseinandersetzung zwischen seinem Vater Gerald (Roland Koch) und seiner Mutter Lis (Kristina Bangert). Lis arbeitet als Ingenieurin in einer Firma für Sonnenenergie, sein Vater ist Geologe. Nach dem Streit verlässt er das Haus.
      Unmittelbar danach findet eine Briefträgerin im Haus die Leiche von Lis. Sie ist ermordet worden. Und Florian ist spurlos verschwunden.
      Die energische Suche nach dem Jungen und die Ermittlungen im Mordfall laufen parallel. Die SOKO konzentriert sich auf den „Geologischen Club“. Mitglieder dieses lockeren Kreises von Wanderern sind unter anderen der Ehemann der Toten, der Musikprofessor Stefan Kaiser (Wilfried Hochholdinger), dessen Ehefrau Andrea (Ulrike Tscharre), Lis’ beste Freundin und Arbeitskollegin, sowie Xaver Götz (Mark Kuhn), der Betreiber von privaten Wasserkraftwerken. Der gesamte Club bricht sofort auf, Florian zu suchen, kurioserweise alle mit dem gleichen Schuhwerk. Endlich wird Florian gefunden. Der Junge reagiert auffällig verstört auf die Schuhe der Clubmitglieder, ein sicheres Zeichen, dass auch der Täter solche Schuhe getragen haben muss. Florian hatte sie von seinem Baumversteck aus gesehen. Der Kreis der möglichen Mörder ist damit geschlossen. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereFr 14.03.2008ZDFOriginal-TV-PremiereDi 04.03.2008ORF 1
    • Staffel 7, Folge 9a (45 Min.)
      „Soko Kitzbühel“, „Kahlschlag.“ Der Rücktritt des Holzmoguls Karl Gloger löst einen raffiniert geführten, mörderischen Kampf um ein Milliarden-Vermögen und die absolute Macht über die Familie aus, gegen dessen Sog aus Intrigen und Täuschungen auch die Ermittler der SOKO nach allen Regeln der Kunst ankämpfen müssen.Im Bild (v.li.): Karl-Heinz von Liebezeit (Daniel Gloger), Katja Flint (Katharina Gloger), Kai Ivo Baulitz (Markus Gloger), Florentine Lahme (Nadja Gloger), Hans Uwe Bauer (Hubert Gloger).
      Der Rücktritt des Holzmoguls Karl Gloger löst einen mörderischen Kampf um ein Milliarden-Vermögen aus, gegen dessen Sog aus Intrigen und Täuschungen die Ermittler der SOKO ankämpfen müssen. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereFr 21.03.2008ZDFOriginal-TV-PremiereDi 18.03.2008ORF 2
      Ausstrahlung auch als Zusammenschnitt mit Teil 2
    • Staffel 7, Folge 9b (45 Min.)
      „Soko Kitzbühel“, „Kahlschlag.“ Der Rücktritt des Holzmoguls Karl Gloger löst einen raffiniert geführten, mörderischen Kampf um ein Milliarden-Vermögen und die absolute Macht über die Familie aus, gegen dessen Sog aus Intrigen und Täuschungen auch die Ermittler der SOKO nach allen Regeln der Kunst ankämpfen müssen.Im Bild (v.li.): Hans Uwe Bauer (Hubert Gloger), Ignaz Kirchner (Karl Gloger), Karl-Heinz von Liebezeit (Daniel Gloger), Katja Flint (Katharina Gloger), Kai Ivo Baulitz (Markus Gloger).
      Deutsche TV-PremiereFr 21.03.2008ZDFOriginal-TV-PremiereDi 18.03.2008ORF 2
      Ausstrahlung auch als Zusammenschnitt mit Teil 1
    • Staffel 7, Folge 10 (45 Min.)
      Sabrina White (Isabella Kaufmann/​Athena Andreadaki).
      Der Textilgroßhändler Erich Grabenhofer (Peter Wolf) gibt in seiner Kitzbüheler Villa ein großes Fest. Danach wird er von seiner Frau Sonja (Floriane Daniel) tot aufgefunden. In derselben Nacht wurde obendrein in die Villa eingebrochen. Der Tresor ist leergeräumt, aber einige im Wohnzimmer des Toten ausgestellte, sehr wertvolle Kunstschätze wurden nicht angerührt. Hatte es der Einbrecher nur auf Geschäftsunterlagen abgesehen? Nach Auskunft von Sonja sind wichtige Papiere verschwunden. Wurde der Dieb bei seiner „Arbeit“ von Grabenhofer gestört und hat ihn deswegen ermordet? Oder war der Einbruch lediglich vorgetäuscht, um das Motiv für den Mord zu vertuschen?
      Die SOKO entdeckt in einem von Grabenhofers Boutiquen gefälschte Artikel von Luxus-Marken und verhört den Geschäftsführer Julius Posch (Peter Benedict). Auch Grabenhofers Freund, der griechischen Reeder Nikos Georgakis (Huub Stapel) und Sonja, die Frau des Ermordeten, werden befragt. Schließlich war auch noch die Griechin Athena Andreadaki, eine attraktive Textil-Designerin, Gast auf Grabenhofers Fest. Aber die ist spurlos verschwunden. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereFr 28.03.2008ZDFOriginal-TV-PremiereDi 11.03.2008ORF 1
    • Staffel 7, Folge 11 (45 Min.)
      „Soko Kitzbühel“, „Hochzeitsglocken.“ Die wohlhabende Witwe Louise Seipelt, wird in ihrem Appartement vergiftet aufgefunden. Die Tote war nicht nur mit ihrem Sohn Sebastian zerstritten, sondern auch mit ihrem Bruder Bernhard, der sich von seiner Schwester immer schon übervorteilt gefühlt hat. Während der letzten Wochen war es daher Herbert Brunn, der Verlobte der deutschen Landschaftsarchitektin und Ferienwohnungsbesitzerin Sylvia von Lohe, der sich rührend um Louise Seipelt gekümmert hat. Sehr zum Unmut ihres Sohnes, der hinter Brunn einen Heiratsschwindler vermutet. Sehr wahrscheinlich zu Recht, wie die SOKO herausfindet. Aber macht ihn das zu einem Mörder?Im Bild (v.li.): Robert Giggenbach (Bernhard Leonhard), Alexander Lutz (Sebastian Seipelt), Andreas Kiendl (Klaus Lechner).
      Die wohlhabende Witwe Louise Seipelt, wird in ihrem Appartement vergiftet aufgefunden. Die Tote war nicht nur mit ihrem Sohn Sebastian zerstritten, sondern auch mit ihrem Bruder Bernhard, der sich von seiner Schwester immer schon übervorteilt gefühlt hat. Während der letzten Wochen war es daher Herbert Brunn, der Verlobte der deutschen Landschaftsarchitektin und Ferienwohnungsbesitzerin Sylvia von Lohe, der sich rührend um Louise Seipelt gekümmert hat. Sehr zum Unmut ihres Sohnes, der hinter Brunn einen Heiratsschwindler vermutet. Sehr wahrscheinlich zu Recht, wie die SOKO herausfindet. Aber macht ihn das zu einem Mörder? (Text: ORF)
      Deutsche TV-PremiereFr 04.04.2008ZDFOriginal-TV-PremiereDi 25.03.2008ORF 1
    • Staffel 7, Folge 12 (45 Min.)
      Peter Scholz (Herbert Hartig).
      Die 16jährige Maria Kölbl wird in einem Flussbett tot aufgefunden. Selbstmord oder Mord? Wie Dr. Haller feststellt, war das Mädchen schwanger. Die Bewohner des abgelegenen Dorfes Schatting machen der SOKO die Arbeit schwer. Karin und Klaus stoßen auf Misstrauen, offene Ablehnung, Angst und eine Mauer des Schweigens. Sepp Kölbl, der Dorfwirt und Vater der Toten, ist vor Verzweiflung wie gelähmt. Der Bauer und Ex-Bürgermeister Ignaz Vordergruber sagt offensichtlich nicht alles, was er weiß. Sein Neffe Andi Grömer war der Freund der Toten, hat sich aber angeblich von ihr getrennt. Der neu gewählte Bürgermeister Herbert Hartig (Peter Scholz), der dank einer lukrativen Heirat mit einer wohlhabenden Grundbesitzerin (Olivia Silhavy) in Schatting überaus selbstbewusst den Ton angibt, hat Maria gelegentlich als Aushilfe im Rathaus beschäftigt.
      Die alte Frau Nowotny, die am Rand des Dorfes in der Villa ihrer Eltern lebt, wird durch Drohungen eingeschüchtert. Als sie endlich ihr Schweigen bricht, geschieht ein Mord. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereFr 11.04.2008ZDFOriginal-TV-PremiereDi 01.04.2008ORF 1
    • Staffel 7, Folge 13 (45 Min.)
      Astrid M. Fünderich (Nathalie Spindler).
      Robert Lang betreibt mit seinem Bruder Clemens ein florierendes Tiroler Bestattungsunternehmen. Eines Tages wird Robert im Leichen-Aufbereitungsraum tot aufgefunden, ermordet. Wollte Clemens Lang seinen Bruder Robert vor der Zeit beerben, oder stecken Personen aus dem engeren Umfeld der beiden Brüder hinter dem Verbrechen?
      Die SOKO stößt bald auf die Firma Transplant Produkt GmbH, die mit Gewebe von Toten arbeitet. Verdächtig sind der Geschäftsführer Dr. Thorsten Kronheim, die Ärztin Dr. Nathalie Spindler sowie die Firmencontrollerin Dr. Silvia Hassler. Das Mordmotiv? Geschäftliche Interessenskonflikte gibt es reichlich.
      Ein entscheidendes Detail trägt Hannes Kofler zu den Ermittlungen bei. Seit einem Besuch bei seinem Zahnarzt Dr. Fleischhacker hält er sich für einen Experten für Implantate. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereFr 18.04.2008ZDFOriginal-TV-PremiereDi 08.04.2008ORF 1
    • Staffel 7, Folge 14 (45 Min.)
      Beim Joggen in einem stillen Waldstück nahe Kitzbühel wird Jonas Schell mit einem schweren Stein erschlagen. Erst zwei Tage nach dem Mord entdeckt ein Wanderer seine Leiche. Schell hat gemeinsam mit seiner Frau Beatrix eine PR-Agentur in Kirchberg geführt. Beatrix kann sich nicht vorstellen, wer ihren Mann ermordet haben könnte; er habe keine Feinde gehabt.
      Doch die SOKO stöbert in Schells Büro eine E-Mail auf, die sich wie ein Drohbrief liest. Karin und Klaus weiten daraufhin ihre Ermittlungen auf Schells Geschäftspartner aus, den Möbeldesigner Stefan Schiener, dessen Frau Laura sowie auf die Ärzte Dr. Michael Gertz und Walter Grabauer. Die Ermittler stoßen auf Schwarzgeld-Zahlungen und Erpressung, aber ein Mordmotiv haben sie damit noch nicht. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereFr 25.04.2008ZDFOriginal-TV-PremiereDi 15.04.2008ORF 1
    • Staffel 7, Folge 15 (45 Min.)
      München-Riem, auf der Galopp-Rennbahn: Der Jockey Alfred Koppenberger wird von einem Geländewagen angefahren. Der Fahrer flüchtet; Koppenberger liegt mit Verdacht auf Querschnittlähmung im Koma.
      Der Jockey ist für den Tiroler Rennstallbesitzer Josef Hagmayer geritten. Hagmayer trifft in diesen Tagen letzte Vorbereitungen für die Kitzbüheler „Fuchsjagd“, ein großes gesellschaftliches Ereignis. In der außerbritischen, unblutigen Variante verfolgt die Schar der Jäger in traditionellen Kostümen einen Reiter mit einem Fuchsschwanz an der Schulter und versucht ihm den „Fuchs“ abzujagen.
      Am Tag der Fuchsjagd wird Hagmayer von einem anonymen Telefonanruf in ein abgelegenes Stallgebäude gelockt und ermordet. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereFr 02.05.2008ZDFOriginal-TV-PremiereDi 22.04.2008ORF 1
    • Staffel 7, Folge 16 (45 Min.)
      „Soko Kitzbühel“, „Geradewegs in den Tod.“ Conny, Bob, Mike und Flyer verbindet ihre Leidenschaft für den Kult-Sport „Le Parkour“. Dabei gilt es, auf möglichst direktem Weg von A nach B zu kommen – allen Hindernissen zum Trotz. Da Conny mit der Ausübung dieses Sports auch gegen den „Ausverkauf der Gegend“ protestiert, sind die Vier erklärte Feinde von Immobilienhaien und Baubehörden. Als Conny nach einem seiner waghalsigen Parkour-Läufe auf einer Baustelle tot aufgefunden wird, steht deshalb für die SOKO neben der Unfallversion auch die Möglichkeit eines Verbrechens im Raum. Nahe liegend jedenfalls, dass sich die Beamten mit dem Architekten und dem Baumeister des betreffenden Neubaus unterhalten – und dabei auf einen interessanten Aspekt stoßen.Im Bild (v.li.): Daniel Roesner (Bob), Andreas Kiendl (Klaus Lechner).
      Im Kitzbüheler Raum macht ein neuer Kult-Freizeitsport von sich reden. Vier Freunde haben sich dem „Parkour“ verschrieben, dem Erklettern von Mauern, Springen von Dächern und anderen halsbrecherischen Aktionen. Es sind Conny, Bob, Mike und Flyer. Der führende Kopf ist Conny, der seit Monaten überall mit Aufklebern gegen den „Ausverkauf der Gegend an die Reichen“ protestiert. Gebäudebesitzer, Baugrundverkäufer, Architekten, Baumeister und Baubehörden sind die „natürlichen“ Gegner der Gruppe. Nach einem waghalsigen Parkour im Alleingang wird Conny auf einer Baustelle tot aufgefunden. Für die SOKO ist ein Unfall so wenig ausgeschlossen wie ein Mord. Vielleicht aus kommunalpolitischen Gründen, um die lästigen Protestierer zum Schweigen zu bringen?
      Die Kommissare Kofler und Lechner befragen den Betreiber der Baustelle, den Bauunternehmer Franz Hintersager. Hintersager gehört die Baustelle, auf der Tote gefunden wurde. Sowohl er als auch sein Architekt Herbert Stiller sind mit Conny wiederholt aneinandergeraten. Doch auch innerhalb der Gruppe werden Spannungen deutlich; nicht alle Mitglieder waren die besten Freunde. Da passiert ein zweiter Mord. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereFr 09.05.2008ZDFOriginal-TV-PremiereDi 29.04.2008ORF 1
    • Staffel 7, Folge 17 (45 Min.)
      Kristina Sprenger (Karin Kofler).
      Ein Blutbad auf der Intensivstation eines Tiroler Krankenhauses – ein Unbekannter hat in einem Krankenzimmer auf zwei Männer eingestochen. Ein Opfer, der Gymnasial-Professor Walter Dressler, überlebt den Anschlag nicht. Dem zweiten, Rudolf Ebner, rettet eine Notoperation das Leben. Aber er ist bis auf weiteres nicht vernehmungsfähig.
      War es die Tat eines Psychopathen? Oder sollte der doppelte Anschlag verschleiern, wer von den beiden ermordet werden sollte und warum? Die Kommissare ermitteln im Umkreis der Opfer. Sie befragen Dresslers unmittelbaren Vorgesetzten, den Gymnasialdirektor Dr. Virgil Skuhr, dessen Frau, die Lehrerin Cécile Skuhra, und einige Schüler, wie den 17jährigen Jan und die gleichaltrige Sophie. (Text: ZDF)
      Deutsche TV-PremiereFr 16.05.2008ZDFOriginal-TV-PremiereDi 06.05.2008ORF 1

    zurückweiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn SOKO Kitzbühel online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…