ARD-Weihnachtsprogramm 2019: Sissi, Aschenbrödel und singende Metzger

    Feiertags-Highlights im Überblick

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 28.11.2019, 20:00 Uhr

    Sissi, Aschenbrödel und „Club der singenden Metzger“ – Bild: Studio Canal/Icestorm Distribution GmbH/ARD Degeto/SWR/Moovie//Constantin Film/Walter Wehner
    Sissi, Aschenbrödel und „Club der singenden Metzger“

    Wie in jedem Jahr informieren wir euch über die Fernseh-Highlights rund um Weihnachten und Silvester. Was legt die ARD zum Jahresausklang auf den televisionären Gabentisch? Rund um die Festtage und den Jahreswechsel gibt es zahlreiche Spielfilme, Unterhaltungsshows und Krimiserien zu sehen. Neben den traditionellen Jahresrückblicken von Dieter Nuhr und Frank Plasberg wartet Das Erste kurz vor Weihnachten mit „Verstehen Sie Spaß?“ und zwischen den Jahren mit einer neuen XXL-Folge von „Wer weiß denn sowas?“ auf.

    Krimifreunde kommen mit neuen „Tatorten“ und der neuen skandinavischen Serie „Kommissar Wisting“ auf ihre Kosten. Uwe Kockisch alias Commissario Brunetti verabschiedet sich mit der letzten „Donna Leon“-Verfilmung „Stille Wasser“ am 1. Weihnachtstag. Als weiteres Highlight ist die historische Bestsellerverfilmung „Der Club der singenden Metzger“ im Programm.

    Natürlich fehlen auch in diesem Jahr nicht die Klassiker „Der kleine Lord“, „Sissi“, „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, „Die Feuerzangenbowle“ sowie die Weihnachtsfolgen von „Loriot“ und „Familie Heinz Becker“. Darüber hinaus gibt es für Kinder zahlreiche Märchenklassiker und neue Märchenverfilmungen aus der Reihe „Sechs auf einen Streich“ zu sehen.

    Am letzten Tag des Jahres lädt Jörg Pilawa zur großen „Silvestershow“, diesmal jedoch nicht live, sondern als Aufzeichnung. Dafür kann sich das Line-Up durchaus sehen lassen. Ein Blick lohnt sich für Show-Fans auch zu den Dritten und für Nostalgiker zu ARD-alpha.

    SHOW UND UNTERHALTUNG

    • 30. November, 20.15 Uhr: „Das Adventsfest der 100.000 Lichter“ – Show zur Eröffnung der Weihnachtsmärkte mit Florian Silbereisen, der Kelly Family, Semino Rossi, Ute Freudenberg, Roland Kaiser, Maite Kelly, Matthias Reim, Kerstin Ott und dem Nürnberger Christkind

    • 19. Dezember, 22.45 Uhr: „Nuhr 2019 – Der Jahresrückblick“ – Kabarettist Dieter Nuhr mit seinem traditionellen Blick zurück auf 2019

    • 19. Dezember, 23.45 Uhr: „Olli Dittrichs TV-Zyklus“ – Neue Ausgabe der satirischen Persiflagereihe von Olli Dittrich, diesmal: „Frust – Das Magazin“

    • 21. Dezember, 20.15 Uhr: „Verstehen Sie Spaß?“ – Weihnachtsausgabe des Samstagabendklassikers mit Guido Cantz sowie den prominenten Opfern der versteckten Kamera: Thomas Gottschalk, Joachim Llambi und Max Giesinger

    • 22. Dezember, 17.30 Uhr: „Lieder zum Advent“ – Großes Mitspielkonzert aus der St. Agnes Kirche in Köln mit Moderatorin Anna Planken, Höhner, Marie-Luise Marjan und den Lucky Kids

    • 22. Dezember, 18.30 Uhr: „Udo Jürgens – Soundtrack seines Lebens“ – 90-minütiges Porträt über Udo Jürgens von Cornelia Quast

    • 28. Dezember, 20.15 Uhr: „Wer weiß denn sowas?“ – Neue XXL-Ausgabe der rekordebrechenden Quizshow mit Kai Pflaume, Elton und Bernhard Hoëcker

    • 30. Dezember, 20.15 Uhr: „2019 – Das Quiz“ – Alljährliches Jahresrückblicks-Quiz mit Frank Plasberg und seinen vier prominenten Kandidaten Günther Jauch, Jan Josef Liefers, Hans Sigl und Barbara Schöneberger

    • 31. Dezember, 15.40 und 1.30 Uhr: „Dinner for One“ – Der unverzichtbare Silvesterklassiker mit Freddie Frinton und May Warden

    • 31. Dezember, 20.15 Uhr: „Die Silvestershow mit Jörg Pilawa“Francine Jordi und Jörg Pilawa melden sich aus Offenburg, u. a. mit Beatrice Egli, Höhner, Hermes House Band, Thomas Anders, Münchener Freiheit, Spider Murphy Gang, Ehrlich Brothers, Schürzenjäger, Jürgen Drews, Josh, Madcon, Lou Bega, Rainhard Fendrich, Status Quo, Antonia aus Tirol, Nina Proll und Stefan Mross

    SERIEN

    • 22. Dezember, 20.15 Uhr: „Tatort: Väterchen Frost“ – Weihnachtlicher Münster-“Tatort“ mit Thiel (Axel Prahl) und Boerne (Jan Josef Liefers)

    • 24. Dezember, ab 13.50 Uhr: „Loriot: Weihnachten bei Hoppenstedts“ und „Familie Heinz Becker: Alle Jahre wieder“ – Das alljährliche Weihnachtsdoppelpack der beiden Serienklassiker

    • 25. Dezember, 18.30 Uhr: „Hubert und Staller: Eine schöne Bescherung“ – Weihnachtlicher Spielfilm, in dem sich Helmfried von Lüttichau aus der Serie verabschiedet

    • 25. Dezember, 20.15 Uhr: „Donna Leon: Stille Wasser“Uwe Kockisch alias Commissario Brunetti verabschiedet sich mit der letzten Donna-Leon-Verfilmung, gefolgt von einer weiteren Episode („Endlich mein“) um 21.45 Uhr

    • 26. Dezember, 18.30 Uhr: „In aller Freundschaft: Zwei Herzen“ – 90-minütiger Fernsehfilm zur erfolgreichen Krankenhausserie

    • 26. Dezember, 20.15 Uhr: „Tatort: One Way Ticket“ – Neuer Fall für die Münchner Ermittler Batic (Miroslav Nemec) und Leitmayr (Udo Wachtveitl)

    • 26. Dezember, 21.45 Uhr: „Kommissar Wisting“ – Norwegisches Krimidrama mit Sven Nordin und „Matrix“-Veteranin Carrie-Anne Moss, Teil 2 folgt am 29. Dezember

    • ab 27. Dezember, 23.30 Uhr: „Das Verschwinden“ – Start der vierteiligen Miniserie mit Julia Jentsch, die wöchentlich am späten Freitagabend wiederholt wird

    • 29. Dezember, 20.15 Uhr: „Polizeiruf 110: Tod einer Journalistin“ – Neuer Fall für die Ermittler Olga Lenski (Maria Simon) und Adam Raczek (Lucas Gregorowicz)

    • 1. Januar, 20.15 Uhr: „Tatort: Das Team“ – Improvisierter Fall mit einem Crossover unterschiedlicher „Tatort“-Ermittler

    FILME

    • 23. Dezember, 20.15 Uhr: „Stenzels Bescherung“ – Weihnachtsfilm mit Herbert Knaup, Johanna Gastdorf und Constantin von Jascheroff

    • 23. Dezember, 21.45 Uhr: „Kästner und der kleine Dienstag“ – Historische Verfilmung über die Jugend von Erich Kästner mit Florian David Fitz in der Hauptrolle

    • 24. Dezember, 18.30 Uhr: „Oh Tannenbaum“ – Moderne Interpretation von Charles Dickens’ Weihnachtsgeschichte mit Günther Maria Halmer in der Rolle des „Scrooge“, aus dem Jahr 2007

    • 24. Dezember, 20.15 Uhr: „Die Feuerzangenbowle“ – Filmklassiker mit Heinz Rühmann von 1944

    • 24. Dezember, 21.45 Uhr: „Der Wunschzettel“ – Weihnachtsfilm mit Anne Schäfer und Sebastian Ströbel von 2018

    • 25. Dezember, 15.00 Uhr: „Sissi“ – Der unsterbliche Klassiker mit Romy Schneider von 1955

    • 25. Dezember, 16.40 Uhr: „Sissi, die junge Kaiserin“ – Zweiter Teil der Trilogie mit Romy Schneider von 1956

    • 25. und 26. Dezember, 23.25 Uhr: „Der Medicus“ – Zweiteilige Bestsellerverfilmung mit Tom Payne aus dem Jahr 2013

    • 26. Dezember, 15.55 Uhr: „Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin“ – Dritter Teil der Trilogie mit Romy Schneider von 1957

    • 26. Dezember, 17.45 Uhr: „Geheimnisvolles Schloss Neuschwanstein“ – Neuer Dokumentarfilm von Oliver Halmburger über das legendäre Schloss

    • 27. Dezember, 20.15 Uhr: „Der Club der singenden Metzger“ – Historische Bestsellerverfilmung mit Jonas Nay, Aylin Tezel und Leonie Benesch in den Hauptrollen

    • 28. Dezember, 23.50 Uhr: „The King’s Speech“ – Preisgekrönte historische Verfilmung mit Colin Firth als britischer König Georg VI., aus dem Jahr 2010

    • 30. Dezember, 23.50 Uhr: „Willkommen bei den Sch’tis“ – Preisgekrönte französische Komödie mit Kad Merad und Dany Boon aus dem Jahr 2008

    • 31. Dezember, 14.15 Uhr: „Loriots Ödipussi“ – Ewiger Klassiker mit Loriot und Evelyn Hamann aus dem Jahr 1988

    KLASSIKER UND KINDERPROGRAMM

    • 20. Dezember, 20.15 Uhr: „Der kleine Lord“ – Der britische Weihnachtsklassiker von 1980 wird auch in diesem Jahr wieder traditionell in der ARD gezeigt (Wdh. am 22.12. um 15.50 Uhr und am 26.12. um 9.30 Uhr)

    • 24. Dezember, 5.30 Uhr: „Der Prinz und der Abendstern“ – Tschechischer Märchenfilm von 1978

    • 24. Dezember, 7.50 Uhr: „Hexe Lilli: Der Drache und das magische Buch“ – Kinderfilm aus dem Jahr 2009

    • 24. Dezember, 17.05 Uhr: „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ – Der Märchenklassiker schlechthin aus dem Jahr 1973 -> Alle Termine 2019 im Überblick

    • 25. Dezember, 8.50 Uhr: „Die Sendung mit der Maus Spezial: Weihnachten“ – Die schönsten Lach- und Sachgeschichten zum Thema Weihnachten

    • 25. und 26. Dezember, ab 11.55 bzw. 11.15 Uhr: „Sechs auf einen Streich“ – Mehrere Folgen der Märchenreihe, darunter die neuen Verfilmungen „Die drei Königskinder“ (25.12., 13.55 Uhr) und „Das Märchen von den 12 Monaten“ (26.12., 13.15 Uhr)

    • 26. Dezember, 9.00 Uhr: „Die Sendung mit der Maus Spezial: Neue Klassiker“ – Besondere Klassiker der Lach- und Sachgeschichten

    • 31. Dezember, 5.30 Uhr: „Der Prinz und der Prügelknabe“ – Britisch-deutsche Verfilmung aus dem Jahr 1994

    SHOW-HIGHLIGHTS IN DEN DRITTEN

    • 7. Dezember, MDR Fernsehen, 20.15 Uhr: „Weihnachten bei uns“Sarah von Neuburg und Lars-Christian Karde laden zur vorweihnachtlichen Party vom Erfurter Weihnachtsmarkt, u. a. mit Maite Kelly, Santiano und Semino Rossi

    • 7. Dezember, SWR Fernsehen, 20.15 Uhr: „Weihnachten mit Andy Borg“Andy Borg und seine Gäste singen Weihnachtslieder, u. a. mit Tom Gaebel, Roberto Blanco, Beatrice Egli und Oesch’s die Dritten

    • ab 7. Dezember, MDR Fernsehen, 22.30 Uhr: „Katrin Weber“ – Start der zweiten Staffel der Late-Night-Show mit dem Gesamtkunstwerk Katrin Weber

    • 18. Dezember, NDR Fernsehen, 22.00 Uhr: „Hätten Sie’s gewusst?“ – Start des „unvorstellbaren Quiz für Nerds“ mit Jörg Pilawa

    • 19. Dezember, NDR Fernsehen, 20.15 Uhr: „Kaum zu glauben!“ – Das Beste 2019 der Comedy-Rateshow mit Kai Pflaume, Bernhard Hoëcker, Hubertus Meyer-Burckhardt, Stephanie Stumph und Jörg Pilawa

    • 19. Dezember, NDR Fernsehen, 22.30 Uhr: „Lass Dich überraschen am laufenden Band“ – Hommage zum 85. Geburtstag von Rudi Carrell, gefolgt von einer langen Nacht mit kompletten Folgen der „Rudi Carrell Show“, „Herzblatt“ und „Die verflixte 7“ (fernsehserien.de berichtete)

    • 20. Dezember, WDR Fernsehen, 23.30 Uhr: „Der JahresLückblick 2019“ – Humorvoller Jahresrückblick von Ingolf Lück und seinen Gästen Meltem Kaptan, Markus Barth und Markus Krebs

    • 21. Dezember, MDR Fernsehen, 20.15 Uhr: „Die große Show der Weihnachtslieder“Stefanie Hertel begrüßt u. a. Anna-Carina Woitschack & Stefan Mross, Anna-Maria Zimmermann, Oonagh und Giovanni Zarrella

    • 21. Dezember, NDR Fernsehen, 23.15 Uhr: „extra 3 Night Live“ – Sonderausgabe der Satireshow im Stil von „Saturday Night Live“

    • 23. Dezember, WDR Fernsehen, 20.15 Uhr: „Für immer Kult“ – Extralanges Weihnachtsspecial des Retro-Quiz von Guido Cantz mit Sabine Heinrich, Ingolf Lück, Henning Krautmacher und Janine Kunze

    • 24. Dezember, BR Fernsehen, 17.45 Uhr: „Weihnachtssingen in München“ – Traditionelles Weihnachtssingen in der spätbarocken Kirche St. Michael im Münchner Stadtteil Berg am Laim

    • 24. Dezember, MDR Fernsehen, 20.15 Uhr: „Fröhliche Weihnachten mit Frank“Frank Schöbel feiert Weihnachten mit Marie Wegener, Hartmut Schulze-Gerlach, Kerstin Ott, Vincent Gross und Co.

    • 24. Dezember, hr-Fernsehen, 22.45 Uhr: „hr4 Weihnachtskonzert“ – Weihnachtliches Konzert vor winterlicher Kulisse, u. a. mit Linda Hesse, Jay Alexander und dem Kinder- und Jugendchor der Germania und des Musikzentrums St. Gabriel

    • 26. Dezember, WDR Fernsehen, 22.00 Uhr: „Sträters Weihnachtsmännerhaushalt“ – 90-minütiges Weihnachtsspecial der Personalityshow mit Torsten Sträter (von 2018)

    • 28. Dezember, WDR Fernsehen, 22.30 Uhr: „PussyTerror TV“ – Das Beste der Comedyshow mit Carolin Kebekus aus dem Jahr 2019

    • 30. Dezember, BR Fernsehen, 20.15 Uhr: „Django Asül – Rückspiegel“ – Traditioneller Jahresrückblick des Kabarettisten Django Asül

    • 31. Dezember, MDR Fernsehen, 19.45 Uhr: „Die große Silvester-Schlagerparty“Ross Antony und Mareile Höppner lassen mit Gästen wie Anna-Maria Zimmermann, Fantasy, Klubbb3 und Bernhard Brink die Korken knallen

    • 1. Januar, WDR Fernsehen, ab 9.50 Uhr: „Unser Land in den 90ern“ – Alle zehn Folgen der Dokureihe am Stück

    • 2. Januar, BR Fernsehen, 20.15 Uhr: „Monika Gruber – Wahnsinn“ – TV-Premiere des neuen Bühnenprogramms von Kabarettistin Monika Gruber

    • 2. Januar, BR Fernsehen, 22.00 Uhr: „Ringlstetter“ – Rückblick auf das Jahr 2019 der bayerischen Late-Night-Show mit Hannes Ringlstetter und Caro Matzko

    NOSTALGIE BEI ARD-ALPHA

    • 24. Dezember, 21.15 Uhr: „Vorhang auf!“ – Ein buntes Weihnachtsprogramm mit Hans Moser, Marika Rökk und dem Orchester Hugo Strasser vom 26. Dezember 1957

    • 27. Dezember, 20.15 Uhr: „Einer wird gewinnen“ – Wiederholung der kompletten Ausgabe vom 18. Mai 1968 des Showklassikers mit Hans-Joachim Kulenkampff

    • 31. Dezember, ab 23.15 Uhr: „Bob Ross – The Joy of Painting“ – Wer es an Silvester lieber ruhiger mag: Sieben Stunden lang Malen mit Bob Ross

    • 1. Januar, ab 20.15 Uhr: „Heut’ abend“ – Drei Folgen der legendären Talkshow von Joachim Fuchsberger am Stück, mit den Gesprächsgästen Joan Baez, Hans Jürgen Diedrich, Jürgen Scheller, Dieter Hildebrandt und Lilli Palmer

    Über den Autor

    Glenn Riedmeier

    Glenn Riedmeier ist Jahrgang ’85 und gehört zu der Generation, die in ihrer Kindheit am Wochenende früh aufgestanden ist, um stundenlang die Cartoonblöcke der Privatsender zu gucken. „Bim Bam Bino“, „Vampy“ und der „Li-La-Launebär“ waren ständige Begleiter zwischen den „Schlümpfen“, „Familie Feuerstein“ und „Bugs Bunny“. Die Leidenschaft für animierte Serien ist bis heute erhalten geblieben, zusätzlich begeistert er sich für Gameshows wie z.B. „Ruck Zuck“ oder „Kaum zu glauben!“. Auch für Realityshows wie den Klassiker „Big Brother“ hat er eine Ader, doch am meisten schlägt sein Herz für Comedyformate wie „Die Harald Schmidt Show“ und „PussyTerror TV“, hält diesbezüglich aber auch die Augen in Österreich, Großbritannien und den Vereinigten Staaten offen. Im Serienbereich begeistern ihn Sitcomklassiker wie „Eine schrecklich nette Familie“ und „Roseanne“, aber auch schräge Mysteryserien wie „Twin Peaks“ und „Orphan Black“. Seit Anfang 2013 ist er bei fernsehserien.de vorrangig für den nationalen Bereich zuständig und schreibt News und TV-Kritiken, führt Interviews und veröffentlicht Specials.

    Lieblingsserien: Twin Peaks, Roseanne, Gargoyles – Auf den Schwingen der Gerechtigkeit

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      ich hab noch nie im leben einen sissi-film gesehen. habe ich da was verpasst?

      und mal sehen, was die anderen sender weihnachten so draufhaben.
      • am via tvforen.demelden

        M.D.Krauser schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > ich hab noch nie im leben einen sissi-film
        > gesehen. habe ich da was verpasst?
        >
        > und mal sehen, was die anderen sender weihnachten
        > so draufhaben.

        Äh ... auch auf die Gefahr hin, Nackenschläge zu kassieren: nicht wirklich. Der Fairness halber muss ich aber zugeben, dass dies auf viele Spielfilm jedweden Kontinents hinausläuft. Ich verweise in diesem ZH nur auf die Indiana Jones - Diskussion aus TBBT.

        Ich würde dir raten, ihn zu schauen - und das Trinkspiel dazu zu spielen. ;)
      • am via tvforen.demelden

        Oh Himmel ;-)

        Jedesmal, wenn das Wort "Majestät" fällt, stehen alle auf, rufen "Lang lebe die Kaiserin" und trinken auf ex einen Schnaps. Gewinner ist, wer zuletzt umfällt ;-)

        In Miet-Wohnungen und zu späterer Stunde kann auf das Rufen und Aufstehen verzichtet werden. Nicht aber auf den Alkohol, wobei ich hier auch Likör (Jägermeister, Berentzen) oder einen Schluck Glühwein oder Punsch gelten lassen würde.

        Mag keinen Schnaps und so harte Spirituosen allgemein nicht. Sag immer, dass Schärfe kein Geschmack ist. Will ja auch was schmecken beim Trinken.

        Wobei selten (oft hat man ja nicht die Gelegenheit bzw. denkt daran) ein selbstgebrannter Willi oder ein Fruchtgeist in der Dorfwirtschaft oder der Brennerei im Ort schon geht.
      • am via tvforen.demelden

        harry27 schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Oh Himmel ;-)
        >
        > Jedesmal, wenn das Wort "Majestät" fällt, stehen
        > alle auf, rufen "Lang lebe die Kaiserin" und
        > trinken auf ex einen Schnaps. Gewinner ist, wer
        > zuletzt umfällt ;-)

        In unter 20 Beiträgen vom gediegen-feierlichen Weihnachtsprogramm zum Komasaufen.
        Läuft bei uns! ^^
    • (geb. 1948) am melden

      KÖNNTE MAN SICH NICHT MAL WAS NEUES EINFALLEN LASSEN???? ES gibt tausenden Filme die noch NIE im Fernsehen gezeigt wurden. ES gibt Hunderte gute Serien die noch nie wiederholt wurden also eine Neuaustrahlung gleich kämen Aber das scheitert daran das die Programmverantwortlichen wohl alle zu jung sind und das Programm vor 2000 gar nicht mehr kennen!!
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        Weil hier alle in Jubelschreie ausbrechen weil sie sich freuen die bereits 38 mal gesehenen "Highlights" ein weiteres mal anschauen zu dürfen... Außer den Tatorten, dem Polizeiruf, Olli Dietrich und Monika Gruber hab' ich nichts besonderes gefunden was mich interessieren würde. Langweilen kann ich mich auch ohne Fernseh...
        • am via tvforen.demelden

          Die 1950-1990 geborenen nutzen lineares TV gerade zu Weihnachten halt noch am meisten.
          Und da will man keinen neuen Krimskrams sehen.

          Ich befinde mich mit fast Mitte 40 langsam in einer Lebensphase wo mir die ständigen Neuerungen ganz gehörig auf den Senkel gehen können.
          zb. lieber "Lost in Translation" als nen ultrmodernen Actionkracher.
          Lieber meinen alten (2002) BMW als nen neuen Karren mit Kirmesgedüdel.
          usw.

          Dazu findet wegen der ganzen depressiven Nachrichten der letzten Jahre eine riesen Nostalgiewelle statt. Macht man YT auf und sieht die zb. Musikvideos der 1970er bis 1990er steht darunter meistens "Gebt mir ne Zeitmaschine, ich will kein 2019 mehr..., wer kommt mit" und tausende Likes.
      • am via tvforen.demelden

        Und für mich die Reihe "Heut abend" mit Joachim Fuchsberger!
        • am via tvforen.demelden

          Eine kleine Ergänzung zu "Nostalgie bei ARD-alpha":

          Der Sender bringt laut Vorschau am 24. Dezember ab 21:15 Uhr mit "Vorhang auf! Ein buntes Weihnachtsprogramm" eine komplette Abendunterhaltung vom 26.12.1957 mit 90 Minuten Laufzeit. Dabei sind u.a. Marika Rökk, Hans Moser und das Orchester Hugo Strasser.

          Also ein Programm für Hartgesottene – und weit vor meiner Zeit! :-)

          Die Wiederholung davon gibt es zu Silvester.
          • am via tvforen.demelden

            Mr. Koofen schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Eine kleine Ergänzung zu "Nostalgie bei
            > ARD-alpha":
            >
            > Der Sender bringt laut Vorschau am 24. Dezember ab
            > 21:15 Uhr mit "Vorhang auf! Ein buntes
            > Weihnachtsprogramm" eine komplette
            > Abendunterhaltung vom 26.12.1957 mit 90 Minuten
            > Laufzeit. Dabei sind u.a. Marika Rökk, Hans Moser
            > und das Orchester Hugo Strasser.
            >
            > Also ein Programm für Hartgesottene – und weit
            > vor meiner Zeit! :-)
            >
            > Die Wiederholung davon gibt es zu Silvester.


            Die Sendung dürfte wohl auch als einzige vom ganzen Weihnachtsprogramm sehenswert sein. Jedenfalls für meinen Geschmack.....:-)
          • am via tvforen.demelden

            burchi schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Die Sendung dürfte wohl auch als einzige vom
            > ganzen Weihnachtsprogramm sehenswert sein.
            > Jedenfalls für meinen Geschmack.....:-)

            Für meinen auch!
          • am via tvforen.demelden

            Vielen Dank für den tollen Hinweis! Habe ich direkt in der Liste ergänzt. :)
          • am via tvforen.demelden

            Schon am 20.12. gibt es auf dem "Alpha Retro"-Sendeplatz einen Weihnachts-Themenabend:

            20:15 Weihnachtsfeature (1962)
            20:45 Weihnachten 1945-1965
            21:10 Heiligabend auf St. Pauli (1968)
            22:00 Jetzt fangen wir zu singen an (1962)

            Alle vier Sendungen werden am 21.12. ab 22:30 Uhr wiederholt.
        • am melden

          Vielen lieben Dank für diese Programmübersicht!
            hier antworten
          • am via tvforen.demelden

            Kaum Premieren, dafür Wiederholungen ohne Ende. Ulrich Wilhelm zückt den Rotstift.
            • am via tvforen.demelden

              Die unendliche Geschichte, Anna oder Patrik Pacard wäre auch mal wieder ganz nett ;)

              Zu Silvester gerne mal wieder "Didi auf vollen Touren"
              • am via tvforen.demelden

                "Anna" läuft ja wieder auf ZDFneo am 28./29.12., jeweils drei Folgen von 10.20 Uhr bis 13.00 Uhr. Der Film "Die unendliche Geschichte" kommt am 25.12. um 11.15 Uhr im NDR Fernsehen.
              • am via tvforen.demelden

                xy schrieb:
                -------------------------------------------------------
                > "Anna" läuft ja wieder auf ZDFneo am 28./29.12.,
                > jeweils drei Folgen von 10.20 Uhr bis 13.00 Uhr.
                > Der Film "Die unendliche Geschichte" kommt am
                > 25.12. um 11.15 Uhr im NDR Fernsehen.

                Es gibt auch endlich mal ein Wiedersehen mit "Nesthäkchen", "Schwarzwaldklinik" und "Ich heirate eine Familie" ;)
              • am via tvforen.demelden

                Ja, ZDFneo wiederholt im Grunde das Advents-/Weihnachtsprogramm von 2018 (das größtenteils eine Wiederholung des Programms von 2017 war usw. ;-)). "Prinzessin Fantaghirò" (Teil 1-6) wird natürlich auch wieder gesendet.
              • am via tvforen.demelden

                Chriss505 schrieb:
                -------------------------------------------------------
                > Die unendliche Geschichte, Anna oder Patrik Pacard
                > wäre auch mal wieder ganz nett ;)
                >
                > Zu Silvester gerne mal wieder "Didi auf vollen
                > Touren"

                Die ZDF-Weihnachtsserien finden bestimmt eine Renaissance auf ZDFneo. Wobei ich persönlich finde, dass man daraus lange Kult-Nächte beim Muttersender von Samstag auf Sonntag machen kann. Der zweite Krimi fliegt raus, der Nachtfilm kommt früher und los geht's. Wird aber wohl nicht kommen.

                DAVT - ja, wäre auch mal wieder nicht schlecht, aber leider hat das Zweite ja seine Didi-Schublade komplett an SuperRTL verhökert. Schade.

                So, nu aber Schluss - ZDF is morgen dran.


                Das Erste mal wieder mit Wiederholungen und Klassikern - aber gerade die sind passend und so geht das iO. Wechseljahre einer Kaiserin kann man ja wegzappen.
                Was ich mir wünschen würde wären nicht so viele Krimis - und wenn unbedingt, dann sollte man Specials bringen. zB Wallander trifft Sherlock auf dem Christkindlemarkt oder so. Keine Ahnung. Wozu ist die ARD Stammsender dafür - dann sollte man daraus Nutzen ziehen.
              • am via tvforen.demelden

                Danke für die Hinweise :)

                Scheint den Forenchefs keine Nennung wert zu sein...

                Problematisch finde ich die Zeiten. So früh setz ich mich auch an Weihnachten nicht vor die Glotze :(

            weitere Meldungen

            weitere Meldungen

            weitere Meldungen

            weitere Meldungen