Weihnachten und Silvester 2021 bei RTL, ProSieben, Sat.1 und Co.

    Das Festtagsprogramm der großen Privatsender im Überblick

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 24.12.2021, 18:06 Uhr (erstmals veröffentlicht am 08.12.2021)

    Weihnachten und Silvester 2021 bei RTL, ProSieben, Sat.1 und Co. – Das Festtagsprogramm der großen Privatsender im Überblick

    Nach der ausführlichen Vorstellung des Feiertagsprogramms von ARD und ZDF wollen wir euch jetzt darüber informieren, was es bei den großen deutschen Privatsendern an Weihnachten, Silvester und Neujahr zu sehen gibt. Wie immer sind an den Feiertagen zahlreiche Filme im Programm. Eine überschaubare Anzahl an Free-TV-Premieren ist dabei, doch natürlich dürfen auch echte Weihnachtsklassiker nicht fehlen.

    RTL

    In der Woche vor Weihnachten zeigt RTL um 20:15 Uhr Weihnachtsspecials von „Wer wird Millionär?“ (20.12.) und „Lego Masters“ (23.12.). An Heiligabend selbst ist der Fantasyfilm „Snow White and the Huntsman“ mit Kristen Stewart und Chris Hemsworth um 20:15 Uhr zu sehen, direkt im Anschluss folgt um 22:35 Uhr „Die Chroniken von Narnia – Die Reise auf der Morgenröte“ aus dem Jahr 2010. Am ersten Weihnachtsfeiertag steht alles im Zeichen des Animationsfilms: Am Vorabend werden zur Einstimmung ab 19:05 Uhr die beiden Specials „Oh, du Shrekliche“ und „Ice Age – Eine coole Bescherung“ gezeigt, bevor um 20:15 Uhr die Free-TV-Premiere der Neuverfilmung von „Der Grinch“ als CGI-Animationskomödie aus dem Jahr 2018 im Programm ist. Danach zeigt RTL um 21:50 Uhr „Jumanji: Willkommen im Dschungel“. Am Vorabend des zweiten Weihnachtsfeiertags dürfen sich Helene-Fischer-Fans um 19:05 Uhr auf das neue Special „100 Prozent Helene Fischer“ freuen, danach ist um 20:15 Uhr die Free-TV-Premiere von „Pets 2“ zu sehen. Um 21:50 Uhr wiederholt RTL noch einmal „Der Grinch“ vom Vortag.

    Sisi (Dominique Devenport) und Franz (Jannik Schümann) RTL /​ Story House Pictures /​ René Arnold

    Sein eigentliches Weihnachtshighlight zeigt RTL zwischen den Jahren: Vom 28. bis 30. Dezember wird um 20:15 Uhr die sechsteilige „Sisi“-Serien-Neuverfilmung mit Dominique Devenport und Jannik Schümann zu sehen sein. An Silvester lässt es RTL dagegen musikalisch so richtig krachen und zeigt die längste „ultimative Chart Show“ aller Zeiten. Bereits ab 12:00 Uhr mittags stimmt Oliver Geissen mit Janine Kunze und Eloy de Jong in „Die Party beginnt“ ein. Um 20:15 Uhr folgt eine neue Ausgabe, die sich den „erfolgreichsten Silvester-Party-Hits“ widmet, bevor bis 2:10 Uhr in „Die Party geht weiter“ nonstop weitergefeiert wird. An Neujahr werden um 19:05 Uhr traditionell in „Life! – Dumm gelaufen“ die lustigsten Pannen des vergangenen Jahres präsentiert, bevor um 20:15 Uhr weitere Clips in „Die lustigsten Homevideos der Welt“ zu sehen sind.

    Sat.1

    In der Vorweihnachtszeit zeigt Sat.1 am 6. und 13. Dezember um 20:15 Uhr erstmals „Die Comedy Märchenstunde“: Die Märchen „Hänsel und Gretel“ und „Aschenputtel“ werden in Theaterstücke mit Impro-Elementen verwandelt. An Heiligabend sind dann absolute Klassiker im Programm: Um 20:15 Uhr wird der Dauerbrenner „Kevin – Allein zu Haus“ mit Macaulay Culkin und um 22:25 Uhr „Das Wunder von Manhattan“ mit Richard Attenborough und Elizabeth Perkins gezeigt. Am 1. Weihnachtsfeiertag ist bereits um 14:00 Uhr „Santa Clause 2 – Eine noch schönere Bescherung“ mit Tim Allen zu sehen, gefolgt von „Santa Clause III – Eine frostige Bescherung“. Ab 20:15 Uhr gibt es ein Doppelpack aus „Kevin – Allein in New York“ (20:15 Uhr) und „Die Geister, die ich rief…“ (22:45 Uhr), dem Komödienklassiker mit Bill Murray. Märchenhaft wird es dagegen am 26. Dezember, wenn um 20:15 Uhr die Free-TV-Premiere von „Der Nussknacker und die vier Reiche“ mit Mackenzie Foy und Keira Knightley und um 22:10 Uhr „Spieglein, Spieglein – Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen“ mit Julia Roberts und Lily Collins zu sehen sind.

    „Kevin – Allein in New York“ © 1992 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.

    Neue Wege geht Sat.1 an Silvester und sorgt für einen XXL-Abend der Neuauflage von „Geh aufs Ganze!“: Ab 20:15 Uhr werden alle drei Primetime-Ausgaben aus der ersten Staffel der Zockershow mit Jörg Draeger noch einmal am Stück gezeigt. Am 1. Januar veranstaltet der Bällchensender hingegen den ganzen Tag über „Das große FamilienFilmFest“ mit neueren Disney-Verfilmungen wie „A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando“, „Die Schöne und das Biest“, „Mary Poppins’ Rückkehr“ und „Aladdin“. Höhepunkt sind dann um 20:15 Uhr die Neuverfilmungen von „Der König der Löwen“ (Free-TV-Premiere) sowie um 22:40 Uhr von „Dumbo“.

    ProSieben

    Mit einer besonderen Ausgabe von „Joko & Klaas gegen ProSieben“ – nämlich „on Ice“ – lassen die beiden Entertainer Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf am 21. Dezember um 20:15 Uhr das Jahr ausklingen und müssen sich gegen ihre Kontrahenten auf einer Eisfläche behaupten. An Heiligabend darf dann mal wieder „Der Herr der Ringe“ herhalten: um 16:40 Uhr geht es mit „Die Gefährten“ los, gefolgt von „Die zwei Türme“ um 20:15 Uhr. Auch am ersten Weihnachtsfeiertag wird es bei ProSieben phantastisch und actionreich mit Johnny Depp und Keanu Reeves: um 20:15 Uhr ist „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“ zu sehen, bevor um 23:00 Uhr „John Wick“ im Programm ist.

    Matthias Opdenhövel präsentiert „The Masked Singer – Die rätselhafte Weihnachtsshow“ ProSieben/​Willi Weber

    Am zweiten Weihnachtsfeiertag lädt ProSieben dann erstmals zu einer Sonderausgabe seines Show-Erfolgs „The Masked Singer“: um 20:15 Uhr wird die zweistündige „rätselhafte Weihnachtsshow“ ausgestrahlt, in der es gilt, drei weihnachtlich maskierte Stars zu enttarnen. Das ProSieben-Silvesterprogramm gestaltet sich ziemlich unspektakulär. Tagsüber werden nonstop Wiederholungen von „Joko & Klaas gegen ProSieben“ gezeigt. Um 20:15 Uhr beginnen dann die traditionellen Bully-Festspiele mit „Der Schuh des Manitu – Extra Large“ und „Bullyparade – Der Film“ (22:10 Uhr). An Neujahr wird ab 20:15 Uhr ein Film-Doppelpack aus „Terminator: Dark Fate“ mit Arnold Schwarzenegger und „Operation: Overlord“ mit Jovan Adepo gezeigt.

    VOX

    Fans von „Kitchen Impossible“ sollten sich den 19. Dezember vormerken: Dann zeigt VOX um 20:15 Uhr eine neue „Weihnachts-Edition“ der Kochshow mit Tim Mälzer und Tim Raue. An Heiligabend gibt es ab 20:15 Uhr den ultimativen Whoopi-Goldberg-Doppelpack zu sehen mit den Komödienklassikern „Sister Act – Eine himmlische Karriere“ und „Sister Act II – In göttlicher Mission“. Auch am 1. Weihnachtsfeiertag zeigt der Sender um 20:15 Uhr einen ewigen Klassiker: „Pretty Woman“ mit Julia Roberts und Richard Gere, danach um 22:40 Uhr das preisgekrönte Biopic „The Wolf of Wall Street“ mit Leonardo DiCaprio. Am 26. Dezember wird zur Primetime erst die Komödie „Der Zoowärter“ mit Kevin James und anschließend um 22:25 Uhr der Actionkrimi „Criminal Squad“ mit Gerard Butler gezeigt.

    Whoopi Goldberg als Schwester Mary Clarence in „Sister Act“ RTL /​ Disney

    Eine feste Tradition am Silvestertag ist bei VOX die Marathonausstrahlung von „100 Songs, die die Welt bewegten“. Auch 2021 wird die Musikreihe 24 Stunden lang nonstop ab 5:45 Uhr morgens zu sehen sein. Am Neujahrstag dürfen sich hingegen Rowan-Atkinson-Fans auf einen Doppelpack der Agentenparodien „Johnny English“ (18:30 Uhr) und „Johnny English – Man lebt nur dreimal“ (20:15 Uhr) freuen. Um 22:00 Uhr zeigt VOX dann den ersten Teil der Actionfilmreihe „The Fast and the Furious“ mit Vin Diesel und Paul Walker.

    RTL Zwei

    Ein mittelschwerer Skandal tut sich im Weihnachtsprogramm von RTL Zwei auf: Zum ersten Mal seit 15 Jahren verzichtet der Sender auf die traditionelle Ausstrahlung des Zeichentrickfilms „Das letzte Einhorn“ – dieser ist 2021 am 24. Dezember um 10:05 Uhr in Sat.1 zu sehen. RTL Zwei serviert stattdessen ab 20:15 Uhr geballte Action und zeigt alle drei Teile von „Rambo“ mit Sylvester Stallone hintereinander. Am 25. Dezember wird um 18:25 Uhr zunächst mit „Hilfe, die Amis kommen“ ein Griswold-Filmklassiker mit Chevy Chase gezeigt, bevor ab 20:15 Uhr Teil 1 und 3 der Horror-Persiflage „Scary Movie“ am Stück zu sehen sind. Emotional und märchenhaft wird es dagegen am 26. Dezember. Um 18:10 Uhr läuft die Tragikomödie „My Girl – Meine erste Liebe“ mit Macaulay Culkin und Anna Chlumsky. Um 20:15 Uhr steht dann die moderne Verfilmung von „Alice im Wunderland“ mit Mia Wasikowska und Johnny Depp aus dem Jahr 2010 auf dem Programm.

    Leslie Nielsen ist „Die nackte Kanone“ RTL Zwei/​Paramount Pictures (Universal Pictures)

    Während von 2012 bis 2019 der „Silvester Hit-Countdown“ zu sehen war, verzichtet RTL Zwei in diesem Jahr an Silvester erneut auf eine mehrstündige Musik-Party. Stattdessen ist der perfekte Dreierpack für alle Leslie-Nielsen-Fans zu sehen. Ab 20:15 Uhr wird die Komödien-Trilogie „Die nackte Kanone“, „Die nackte Kanone 2 1/​2“ und „Die nackte Kanone 33 1/​3“ gezeigt. Ein echter Klassiker ist auch an Neujahr im Programm: Um 20:15 Uhr läuft die Komödie „Und täglich grüßt das Murmeltier“ mit Bill Murray. Anschließend ist der Sci-Fi-Streifen „Paycheck – Die Abrechnung“ mit Ben Affleck zu sehen.

    Kabel Eins

    „Never change a winning team“ heißt es auch in diesem Jahr wieder bei Kabel Eins. Und so dürfen auch an Weihnachten 2021 nicht die Filmklassiker von Bud Spencer und Terence Hill fehlen. Am 24. Dezember laufen von 18:05 Uhr bis 1:10 Uhr die Filme „Zwei wie Pech und Schwefel“, „Die rechte und die linke Hand des Teufels“ und „Vier Fäuste für ein Halleluja“. Am 25. Dezember steht der gesamte Tag im Zeichen von „Police Academy“: Alle sieben Teile US-Komödienreihe werden in umgekehrter(!) Reihenfolge ab 7:30 Uhr gezeigt, so dass Teil 1 um 18:15 Uhr an der Reihe ist. Zur Primetime wird dann der Krimiklassiker „Eine Leiche zum Dessert“ mit Peter Sellers und Peter Falk gezeigt, gefolgt von „Miss Marple: 16 Uhr 50 ab Paddington“ mit Margaret Rutherford um 22:25 Uhr. Am 26. Dezember stehen dann zwei der größten US-Komödien aller Zeiten mit Eddie Murphy auf dem Programm: „Die Glücksritter“ (20:15 Uhr) und „Beverly Hills Cop“ (22:45 Uhr).

    „Die rechte und die linke Hand des Teufels“ Kabel Eins/​3L Vertriebs GmbH & Co. KG

    An Silvester zeigt Kabel Eins tagsüber weitere Filmklassiker, „die immer gehen“. „Hot Shots! Die Mutter aller Filme“ und „Hot Shots – Der Zweite Versuch“ sind ab 12:25 Uhr zu sehen, danach folgen ab 16:00 Uhr „Crocodile Dundee – Ein Krokodil zum Küssen“ und „Crocodile Dundee II“. Ab 20:15 Uhr übernehmen dann bis in die frühen Morgenstunden wieder Bud Spencer und Terence Hill mit Filmen wie „Zwei sind nicht zu bremsen“, „Zwei außer Rand und Band“ und „Die Miami Cops“. Auch an Neujahr steht die Primetime im Zeichen des unverwechselbaren Duos mit dem Filmklassiker „Zwei Asse trumpfen auf“.

    Über den Autor

    Glenn Riedmeier ist Jahrgang ’85 und gehört zu der Generation, die in ihrer Kindheit am Wochenende früh aufgestanden ist, um stundenlang die Cartoonblöcke der Privatsender zu gucken. „Bim Bam Bino“, „Vampy“ und der „Li-La-Launebär“ waren ständige Begleiter zwischen den „Schlümpfen“, „Familie Feuerstein“ und „Bugs Bunny“. Die Leidenschaft für animierte Serien ist bis heute erhalten geblieben, zusätzlich begeistert er sich für Gameshows wie z.B. „Ruck Zuck“ oder „Kaum zu glauben!“. Auch für Realityshows wie den Klassiker „Big Brother“ hat er eine Ader, doch am meisten schlägt sein Herz für Comedyformate wie „Die Harald Schmidt Show“ und „PussyTerror TV“, hält diesbezüglich aber auch die Augen in Österreich, Großbritannien und den Vereinigten Staaten offen. Im Serienbereich begeistern ihn Sitcomklassiker wie „Eine schrecklich nette Familie“ und „Roseanne“, aber auch schräge Mysteryserien wie „Twin Peaks“ und „Orphan Black“. Seit Anfang 2013 ist er bei fernsehserien.de vorrangig für den nationalen Bereich zuständig und schreibt News und TV-Kritiken, führt Interviews und veröffentlicht Specials.

    Lieblingsserien: Twin Peaks, Roseanne, Gargoyles – Auf den Schwingen der Gerechtigkeit

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Fernseher bleibt für mich (fast) aus, Grund: Schaue lieber DVD OHNE WERBUNG😇😉
      • am via tvforen.de

        Teils OK, teils nich so prickelnd. Dass Sat1 immer noch versucht mit Kevin zu punkten, dass schon vor 25 Jahren keine Free TV - Premiere an Weihnachten mehr war, ist bedenklich. Da hätte es auch gern was anderes sein dürfen.

        Der Rest ... naja ... kann nur hoffen, dass die Spartenkanäle ein etwas abwechslungsreicheres Potpourri bieten.
        • am via tvforen.de

          Irgendwann in den 80ern war ein tolles Sylvester (für mich). Da lief "Peng, Du bist tot" mit Ingolf Lück und "Müllers Büro" mit Christian Schmidt.

          War ein schöner Abend. Aber nicht in den Privaten ;-).
          • am

            Vielen Dank für die umfangreiche Übersicht, die sich trotz der vieler Daten flott und locker liest. Als Sahnehäubchen könnten Sie bei Pro7 den Begriff Neujahrsabend abändern, der nicht für den Abend des Neujahrstages steht.
            • am

              Vielen Dank für das Lob und den freundlichen Hinweis - ich habe es abgeändert ;-)
          • am via tvforen.de

            Wie aufregend,eigentlich Filme die man entweder auf DVD oder Blu-Ray schon seit Jahren hat,herrlich.
            • (geb. 1998) am

              Mit dem cgi Grinch ist der ORF1 leider schneller xD
              • (geb. 1976) am

                Himmel hilf.
                • am

                  OK, RTL bringt wirklich mal ein bischen was Neues, aber Kabel schießt mal wieder den Vogel ab. Zum gefühlten 1.000.000 Male die ollen Schinken von Bud Spencer & Terence Hill sowie Police Academy. Sag mal, gehts noch? Das bringt der Sender an jedem Feiertag! Das heisst ca. 10 Mal im Jahr. An Ideenlosigkeit kaum zu übertreffen ist kabel 1 mit RTL II wohl die völlig unnötigsten Sender ever! Ich muss schon sagen, dass grenzt schon an Frechheit was mal wieder so alles gebracht wird. Da werden wohl die Kanäle und Abrufzahlen von Netflix & Co. explodieren.
                  • (geb. 1998) am

                    Ich hatte bei rtl2 lediglich auf eine Silvesterparty anlässlich 100 the dome compilations gehofft, aber jetzt verachte und verspotte ich rtl2 dafür das sie es nicht machen. Allein das erstmals seit 2006 kein letztes Einhorn kommt ist schon frech.
                  • (geb. 1998) am

                    Und achja, bei den Disney Filmen werden dann auch die abrufzahlen von Disney+ explodieren, damit man keine schreckliche Werbung während der Disney Filme im sat1 sehen muss xD
                  • (geb. 1979) am

                    Ich streamen mittlerweile nicht nur D Filme, zum einen nerven mich die Werbeunterbrechungen und zum anderen Sendungsvorschläge die zum Teil fast gefühlt über das halbe Bild einnehmen und im schlimmsten Fall wichtige Handlungen im Film verdecken.
                  • (geb. 1967) am

                    HALLO,DU SPRICHST MIR FAST ZU 100 %AUS DER SEELE....AB UND ZU-WIRKLICH AB UND ZU-KOMMT ZZT WENIGSTENS AUF RTL2 MAL ETWAS ABWECHSLUNG..UND KABEL VERSUCHT SEIT ANFANG DEZEMBER ETWAS (WEIHNACHTS-)ROMANTIK ZU BRINGEN(OK,IST JETZT AUCH NICHT DER FALL VON JEDEM-ABER ES KANN JA NICHT IMMER 💣🌋🌩🧨)...ABER EHRLICH:NACH WIRKLICH GEFÜHLTEN 1.000.000 MAL ALLEIN IN DIESEM JAHR BUD SPENCER & TERENCE HILL?DAS HAT NIX MEHR MIT TRADITION ZU TUN...UND SELBST DEM EINGEFLEISCHTESTEN FAN DIESER FILME MUSS DOCH LANGSAM DAS GRAUEN KOMMEN...UND BEI ALLEN KEVIN,CHEVIN CHASES,TIM ALLEN USW:WO BITTE IST "STIRB LANGSAM"UND "LETHAL WEAPON "...KAMEN DIE HEUER SCHON ZU OFT?????

                weitere Meldungen