ARD-Weihnachtsprogramm 2021: Aschenbrödel, Sissi, Lindenberg-“Tatort“ und KaDeWe

    „Der Doktor und das liebe Vieh“, Cantz-Abschied und „Nord bei Nordwest“-Special

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 24.12.2021, 09:41 Uhr (erstmals veröffentlicht am 25.11.2021)

    ARD-Weihnachtsprogramm 2021: Aschenbrödel, Sissi, Lindenberg-"Tatort" und KaDeWe – "Der Doktor und das liebe Vieh", Cantz-Abschied und "Nord bei Nordwest"-Special – Bild: Studio Canal/Icestorm Distribution GmbH/NDR/Frizzi Kurkhaus/ARD Degeto/SWR/Moovie

    Nach dem ZDF-Weihnachtsprogramm 2021 informieren wir euch natürlich auch wieder darüber, was Das Erste und die Dritten der ARD zum Jahresausklang auf den televisionären Gabentisch legen. Rund um Weihnachten und den Jahreswechsel gibt es diesmal einige neue Eventserien zu sehen, doch auch auf traditionelle Unterhaltungsshows und Jahresrückblicke wird nicht verzichtet.

    Bereits in der Adventszeit ist die sechsteilige, historische Miniserie „Ein Hauch von Amerika“ zu sehen, außerdem gibt es ein neues Primetime-Winterspecial von „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“. „Legal Affairs“ ist eine neue Anwalts-Miniserie mit Lavinia Wilson, die kurz von den Festtagen ausgestrahlt wird. Das große Serien-Highlight nach den Feiertagen ist die aufwendige Miniserie „Eldorado KaDeWe“ über den bekannten Berliner Einkaufstempel. Kurz nach dem Jahreswechsel steht mit „Schneller als die Angst“ schon die nächste Miniserie auf dem Programm.

    An den Feiertagen selbst kommen vor allem Krimifreunde auf ihre Kosten. Von „Nord bei Nordwest“ ist das erste Weihnachtsspecial „Ho Ho Ho!“ im Programm. Außerdem sind insgesamt drei neue „Tatorte“ zwischen dem 26. Dezember und dem 2. Januar zu sehen, darunter ein besonderer Fall für Charlotte Lindholm, die es mit Udo-Lindenberg-Doppelgängern zu tun bekommt.

    Vor den Feiertagen gibt es mit „Otto Fröhliche“ eine vorweihnachtliche Adventsshow mit Otto Waalkes und zahlreichen Gästen. Eine Woche vor Weihnachten verabschiedet sich Guido Cantz als Moderator des Samstagabendklassikers „Verstehen Sie Spaß?“. Musikalisch wird es mit Konzerten von Adele und Roland Kaiser.

    Natürlich fehlen auch in diesem Jahr nicht die Klassiker „Der kleine Lord“, „Sissi“, „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, „Die Feuerzangenbowle“ sowie die Weihnachtsfolgen von „Loriot“ und „Familie Heinz Becker“. Darüber hinaus gibt es für Kinder einige Märchenklassiker und eine neue Verfilmung aus der Reihe „Sechs auf einen Streich“ zu sehen.

    Zwischen den Jahren gibt es für Quiz-Fans eine neue XXL-Ausgabe von „Wer weiß denn sowas?“ sowie „2021 – Das Quiz“ mit Frank Plasberg. Am letzten Tag des Jahres laden Jörg Pilawa und Francine Jordi dann wieder zur großen „Silvester Show“, jedoch wie im vergangenen Jahr nicht mehr live, sondern als Aufzeichnung. Dafür kann sich das Line-Up durchaus sehen lassen.

    Ein Blick lohnt sich auch zu den Dritten, wo nicht nur viele weitere Shows geboten werden, sondern unter anderem im WDR auch die deutsche Free-TV-Premiere der Neuauflage von „Der Doktor und das liebe Vieh“ versteckt ist. Außerdem verabschiedet sich der NDR-Serienklassiker „Neues aus Büttenwarder“ mit den letzten vier Folgen.

    SHOW UND UNTERHALTUNG

    SERIEN

    FILME

    KLASSIKER UND KINDERPROGRAMM

    SCHMANKERL IN DEN DRITTEN

    Zum ZDF-Weihnachtsprogramm 2021

    Über den Autor

    Glenn Riedmeier ist Jahrgang '85 und gehört zu der Generation, die in ihrer Kindheit am Wochenende früh aufgestanden ist, um stundenlang die Cartoonblöcke der Privatsender zu gucken. "Bim Bam Bino", "Vampy" und der "Li-La-Launebär" waren ständige Begleiter zwischen den "Schlümpfen", "Familie Feuerstein" und "Bugs Bunny". Die Leidenschaft für animierte Serien ist bis heute erhalten geblieben, zusätzlich begeistert er sich für Gameshows wie z.B. "Ruck Zuck" oder "Kaum zu glauben!". Auch für Realityshows wie den Klassiker "Big Brother" hat er eine Ader, doch am meisten schlägt sein Herz für Comedyformate wie "Die Harald Schmidt Show" und "PussyTerror TV", hält diesbezüglich aber auch die Augen in Österreich, Großbritannien und den Vereinigten Staaten offen. Im Serienbereich begeistern ihn Sitcomklassiker wie "Eine schrecklich nette Familie" und "Roseanne", aber auch schräge Mysteryserien wie "Twin Peaks" und "Orphan Black". Seit Anfang 2013 ist er bei fernsehserien.de vorrangig für den nationalen Bereich zuständig und schreibt News und TV-Kritiken, führt Interviews und veröffentlicht Specials.

    Lieblingsserien: Twin Peaks, Roseanne, Gargoyles – Auf den Schwingen der Gerechtigkeit

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Warum sollte sich das Programm an Weihnachten von denem des restlichen Jahres unterscheiden? Ist eben billiger, Konserven zu spielen. Schade nur für unsere Filmindustrie, die Autoren und Regisseure. So bekommen die natürlich auch keine Chance, was Neues zu machen. Ich glaube schon lange, daß Medien und Politik davon ausgehen, daß wir sowieso alle dement sind und bereits vergessen haben, was gestern war. Solange wir brav unsere Rundfunkabgabe bzw. Steuern bezahlen, ist doch alles in Butter.
      • (geb. 1963) am

        Es ist doch immer dasselbe, jedesmal die Meckereien über's Fernsehprogramm. Niemand wird gezwungen, diese Filme oder Serien zu sehen!
        Und Wiederholungen gehören eben dazu.
        Das ist halt nun mal so.
        Ansonsten (kleiner Tip) - den Fernseher eben abschaffen...
        • am

          Fernseher abschaffen? Jetzt, wo wir eine Zwangsabgabe dafür leisten müssen? Wozu aber brauchen wir -zig Landessender, die zeitversetzt, mehrmals in der Woche Filme bringen, die sowieso in der Mediathek oder im Internet abrufbar sind? Sollen sie doch die Abgabe in neue Produktionen stecken. Aber bitte nicht noch mehr SOKOs, Tier- und Koch- oder Gartensendungen, keine Ärztefilme. Wie wäre es zB mit Updates der zum Teil über 10 Jahre alten Dokus über Reiseziele.
      • am via tvforen.de

        Danke für die Auflistung, eine der sehr wenigen interessanten Beiträge, und der ist schon eine Woche alt. Ihr macht euch selbst Konkurrenz liebe TV Wunschliste :-)
        • am

          die Endlosschleife zu Weihnachten auf ARD. Prima, braucht man sich nicht erst an was Neues gewöhnen. Davon schauen wir mal wieder GAR NICHTS, vielen Dank auch !
          • (geb. 1978) am

            "Der Doktor und das liebe Vieh" hätte man nicht beim WDR vergraben sollen, sondern zur besten Sendezeit in Doppelfolgen senden sollen. Für mich die beste Serie 2020. Ein echter Herzwärmer!
            • (geb. 1963) am

              Wii wäre es denn mit der Anschaffung eines Videorecorders?!?
              Es ist ja bald Wienachten...
          • am via tvforen.de

            Man merkt dass sie sich unter dem Eindruck der Streaming-Konkurrenz mehr anstrengen als in den Vorjahren.
            • am via tvforen.de

              wo strengen die sich denn an, die Programmesahen früher mal besser aus, das
              Programm ist ja noch schlimmer als das vom ZDF, die ÖRs sind keine ernsthafte Konkurrenz für die Streaming Dienst.
            • am via tvforen.de

              Mr.Silver schrieb:
              -------------------------------------------------------
              > wo strengen die sich denn an, die Programmesahen
              > früher mal besser aus, das
              > Programm ist ja noch schlimmer als das vom ZDF,
              > die ÖRs sind keine ernsthafte Konkurrenz für die
              > Streaming Dienst.


              Ich kann jetzt auch keine verstärkten Anstrengungen feststellen.
            • am via tvforen.de

              Ich hätte es vielleicht nicht ganz so "blumig" ausgedrückt ... aber inhaltlich ist da schon was dran. Wenn sich mit dem Up-to-date auf die Serien-Premieren bezieht, könnte man es noch nachvollziehen, aber ansonsten sehe ich außer den Klassikern, den üblichen TV-Film-Verdächtigen und nem Krimi-Overkill nichts, was eine hypothetische Quoten-Heranpirschung rechtfertigen würde.
          • am via tvforen.de

            Ich würde gerne noch ergänzen:

            ZDF, 30.12.2021, 20.15 Uhr:
            TILT! - Jahresrückblick mit Urban Priol
          • am

            schön zu sehen wofür  die gez gebühren verbrannt werden von ard und zdf.........
            • am

              Kurz gesagt: Nix Neues, alles olle Kamelle.
              • am

                Die aber durchaus was haben was gemütliche Weihnachten ahnen läßt! ich schaue natürlich einiges der ollen Kamellen.

            weitere Meldungen