Staffel 20, Folge 1–10

    • Staffel 20, Folge 1 (45 Min.)
      Plötzlich reich (Staffel 20, Folge 1) – Bild: ARD / Barbara Bauriedl
      Plötzlich reich (Staffel 20, Folge 1)

      Die Kaltenthaler Ordensschwestern haben einen Plan: Sie wollen den Hofladen um ein eigenes kleines Kloster-Café erweitern. Doch das Bauamt macht ihnen einen Strich durch die Rechnung. Schwester Hanna beschließt, bei Bürgermeister Wöller nachzuhaken. Schwester Hildegard leidet unter dem Schreibverbot, das ihr Weihbischof Landkammer auferlegt hat. Doch Oberin Theodora hat eine Idee: Hildegard darf zwar keine Krimis mehr schreiben, aber von Liebesromanen war nicht die Rede. Weihbischof Landkammer hat dem Vatikan Oberin Theodora als künftige Leiterin der Ordenskongregation vorgeschlagen. Die höchste Stelle, die eine Frau in der Kirche einnehmen kann! Passend hierzu hat Novizin Sina eine Podcast-Reihe begonnen, die „starke Frauen in der Kirche“ in den Mittelpunkt stellt, und lädt die Mutter Oberin direkt für ein Interview ein. Schwester Agnes entwickelt indes den Plan, umweltbewusster zu leben und beginnt mit Hilfe von Kevin Meier, Plastik aus dem Kloster zu verbannen. Anne Steiner und ihr Freund Bastian Mitterhammer möchten im Kloster heiraten. Doch ein plötzlicher Lottogewinn lässt Bastian völlig durchdrehen. Kurzerhand kündigt er im Familienbetrieb und will künftig ein Leben in Saus und Braus führen. Anne erkennt ihren zukünftigen Mann nicht wieder und sagt die Hochzeit tief verletzt ab. Schwester Hanna schafft es, Bastian wieder einzufangen und erfährt dabei, dass sein plötzlicher Sinneswandel viel tieferliegende Ursachen hat: Annes Bräutigam sehnt sich nach Unabhängigkeit und wollte nie wirklich in die beruflichen Fußstapfen des Vaters treten. Er will endlich ein Leben nach seinen Vorstellungen führen und nicht nach denen anderer. In Kaltenthal stehen derweil Bürgermeisterwahlen an und Wolfgang Wöller hat alle Hände voll damit zu tun, seine Partei auf Spur zu halten. Denn zu seiner Überraschung machen sich interner Widerstand und Zweifel an Wöllers Wahlkampfstrategie breit. Bei einer Gartenparty trifft Bürgermeister Wöller auf Fürst Bertram, der für einen gewissen Geldbetrag bereit ist, einen Sohn zu adoptieren. Wer wäre da wohl besser geeignet als Wöller selbst, zumal ein Adelstitel bei den Wählern sicher sehr gut ankommen würde. Nur zu dumm, dass sich der Fürst nicht mit einem „Provinzpolitiker“ abgeben will. Ausgerechnet mit Hilfe der Ordensschwestern zeigt sich der Fürst schließlich gesprächsbereit. Unter einer Bedingung: Wöller muss fest liiert sein… (Text: ARD)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 30.03.2021Das ErsteDeutsche Online-PremiereDi 23.03.2021ARD Mediathek
    • Staffel 20, Folge 2 (45 Min.)
      Bühnenreif (Staffel 20, Folge 2)

      Schwester Agnes wirbelt das Kloster mit ihrem neuen Umweltbewusstsein mächtig auf und stellt die Mitschwestern mit selbstgemachten Hausmitteln vor die ein oder andere Herausforderung. Schwester Hildegard fehlen indes für ihren Liebesroman noch die richtigen Worte und der erste Entwurf landet im Papierkorb. Dort entdeckt ausgerechnet der neugierige Stolpe das zerknüllte Papier und versteht den Text als Liebeserklärung an ihn. Er geht fortan völlig darin auf, vor Hildegard den Helden aus ihrem Roman zu mimen. Schwester Hannas Interview in Sinas Podcast droht für Ärger zu sorgen, denn Oberin Theodora befürchtet, dass Weihbischof Landkammer alles andere als begeistert von den Äußerungen der meinungsstarken Hanna sein wird – vor allem, weil er ja bald offiziell zum Bischof ernannt werden soll. Doch Hanna und die Oberin stehen ihren Aussagen zu den Rechten von Frauen in der Kirche. Der 15-jährige Lukas wendet sich an Schwester Hanna, weil er sich Sorgen um seine Mitschülerin Joy macht. Das krebskranke Mädchen verliert aufgrund einer Chemotherapie langsam ihre Haare und traut sich nun nicht mehr, die Hauptrolle bei einem Schul-Musical zu spielen. Schwester Hanna versucht Joy umzustimmen und erfährt dabei, dass sie von ihren Mitschülern als Freak bezeichnet wird und der eingebildete Regisseur des Stücks sie sogar bereits ersetzt hat. Doch dann vollzieht Lukas, der Hauptdarsteller des Stücks, eine solidarische Geste… Bürgermeister Wöller bereitet sich akribisch auf seine bevorstehende Aufgabe als Adoptivsohn von Bertram Fürst von Mühlenbach-Holz vor. Die Finanzspritze für sein Vorhaben will er sich, wie so oft, von seinem Freund Hermann Huber holen und ihn als Gegenleistung wieder mit Isolde Manz, seiner Verflossenen, verkuppeln. Für seinen fürstlichen Plan benötigt Wöller auch die Hilfe von Schwester Hanna, die auf dem Schloss des Fürsten schockiert feststellt, dass sie seine Frau spielen soll. Kurz darauf wird Fürst Bertram verhaftet und verschwindet mitsamt Wöllers Adelstitel hinter schwedischen Gardinen. Nicht genug damit – der Bürgermeister erfährt, dass sein Referent Alex Rauscher das heimliche Angebot seiner Partei, als Kandidat gegen Wöller anzutreten, angenommen haben soll. (Text: ARD)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 30.03.2021Das ErsteDeutsche Online-PremiereDi 23.03.2021ARD Mediathek
    • Staffel 20, Folge 3 (45 Min.)
      Abflug (Staffel 20, Folge 3)

      Ein Brand im Vatikan hat unter anderem ein Lieblingsgemälde des Papstes schwer beschädigt. Weihbischof Landkammer, der gerade erfahren hat, dass es offenbar Konkurrenz um seinen erhofften Posten als Bischof gibt, sieht darin eine einmalige Chance: Er verspricht, die Kosten der Restauration zu übernehmen. Doch das Geld muss irgendwo herkommen: Könnte es doch noch zum Verkauf von Kloster Kaltenthal kommen? Die Novizin Sina ist in Gefahr: Einer der Mörder, gegen den sie während eines Prozesses ausgesagt hat, ist wieder auf freiem Fuß. Im Mutterhaus hingegen ist Stolpe noch immer unermüdlich dabei, Schwester Hildegards Herz zu erobern, doch der Erfolg ist eher mäßig. Die Oberin steht indes vor der großen Entscheidung, ob sie für die Leitung der Ordenskongregation in Rom vorsprechen möchte. Schwester Felicitas besucht regelmäßig Frau Krautstingl – auch, um ihre neue TV-Shoppingleidenschaft zu befriedigen, denn die ältere Dame bietet ihr mithilfe ihres Mobiltelefons an, Dinge für das Kloster zu bestellen. Marlene Pförtner betreibt mit ihrer Schwester Julia einen „Unverpackt-Laden“. Doch seitdem Julias Freund Sam Rossmann, Pilot bei einer Fluggesellschaft, diese plötzlich und ohne Verabschiedung verlassen hat, ist Julia ein Total-Ausfall und Marlene steht mit dem Geschäft ganz allein und überfordert da. Schwester Hanna findet Sam und erfährt, dass er durch das letzte Piloten-Checkup gefallen ist. Ab sofort darf er keine großen Maschinen mehr fliegen, sein Lebenstraum ist dahin. Sam möchte Julia die Schmach, mit einem Verlierer vor dem Nichts zu stehen, ersparen und ist deswegen von der Bildfläche verschwunden. Schwester Hanna will ihn davon überzeugen, dass das Fliegen von kleinen Flugzeugen ebenfalls eine Herausforderung sein kann – ein Neuanfang mit der Chance für seine Beziehung mit Julia. Voller Elan stürzt Wolfgang Wöller sich in die Vorbereitungen zur Feier für sein 20-jähriges Bürgermeister-Jubiläum. Die Ablenkung hilft ihm aber nicht über den Schmerz hinweg, den Alex Rauschers vermeintlicher Verrat hinterlassen hat. Während Wöller stur seine Feier plant, bestimmt seine Partei im „Ochsen“ schon einen neuen Spitzenkandidaten – den bekannten TV-Shopping-Moderator Sascha Salm. Gedemütigt will Wöller seinen Posten auf der Stelle hinschmeißen und den Wahlkampf aufgeben. Kurz bevor Wöller sich in die Karibik absetzt, kann Alex ihn aber mit der Nachricht eines möglichen Lithiumvorkommens in Kaltenthal, das chinesische Investoren zur Voraussetzung für den Bau eines Batterie-Werkes machen, aufhalten. Ganz Politiker, stört es Wöller auch nicht, dass das Lithium ausgerechnet unter dem Klosterwald der Ordensschwestern liegen soll… (Text: ARD)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 06.04.2021Das ErsteDeutsche Online-PremiereDi 30.03.2021ARD Mediathek
    • Staffel 20, Folge 4 (45 Min.)
      Wöller (Fritz Wepper, M.) und Alex Rauscher (Jakob Geßner, l.) finden einen Vorwand, unter dem Huber (Wolfgang Müller, r.) im Klosterwald nach Lithium graben kann, ohne dass die Nonnen gleich Gefahr für ihr Kloster wittern.

      Weihbischof Landkammer stellt in einem Gespräch mit der Mutter Oberin die Wirtschaftlichkeit des Klosters in Frage und will das Kloster verkaufen. Die Immobilienmaklerin Jenny Winter soll den Verkauf unter höchster Diskretion leiten. Emma Graf, eine junge Schauspielerin, möchte sich unbedingt im Kloster auf eine neue Rolle als Nonne vorbereiten und bittet Schwester Hanna um ein Praktikum. Die Gelegenheit lässt sich Schwester Lela nicht entgehen und zieht die neue Mitbewohnerin für den Kloster-Podcast vor das Mikrofon. Im Mutterhaus steht hingegen ein schwerer Abschied an: Novizin Sina muss nach Brasilien reisen, um sich dort in der Ordens-Mission vor dem freigelassenen Mörder in Sicherheit zu bringen. Und Hildegard hat nun ihren Roman selbstverständlich aus romantischen Gründen in Venedig angesiedelt. Kein Problem für Stolpe, der sie nun in La-Dolce-Vita-Manier mit Motorroller zum Eisessen abholt. Wöller plant, nun mit einer eigenen „Liste Wöller“ für das Amt des Bürgermeisters zu kandidieren. Hermann Huber soll seinen Wahlkampf finanzieren. Dafür soll dieser für die geplante Batterie-Fabrik die Infrastruktur bauen. Doch bevor Wöller mit seinem Plan an die Öffentlichkeit geht, muss eine Bohrung im Klosterwald den Lithiumfund bestätigen. Wöller und Alex Rauscher finden einen Vorwand, unter dem Huber den Waldboden untersuchen kann, ohne dass die Nonnen gleich die Gefahr für ihr Kloster wittern. Kurzerhand legt Alex ein gefälschtes Gutachten vor, wonach sich das Grundwasser abgesenkt haben könnte. An der Wahlkampffront muss sich Wöller jedoch zähneknirschend eingestehen, dass sein neuer Konkurrent Sascha Salm bei Presse und Öffentlichkeit um Längen besser ankommt. Dem Pfleger Omar Touré droht wegen angeblicher sexueller Belästigung seiner Arbeitskollegin Elvira der Verlust seines Ausbildungsplatzes und die Abschiebung in sein Heimatland. Helene Münster, deren Sohn Kai seit seiner Querschnittslähmung mit Depressionen zu kämpfen hat und von Omar betreut wird, befürchtet, Kai könnte ohne Omar wieder in ein tiefes Loch fallen. Hanna findet heraus, dass Omar lediglich mit der Arbeitskollegin auf einer Firmenfeier getanzt hat, was ihr Freund, der Menschen mit Migrationshintergrund nicht sonderlich wohlgesonnen ist, missverstanden hat. Omar will sich kampflos geschlagen geben und zurück in sein Heimatland gehen. Mit Hilfe von Wachtmeister Meier und dem neuerdings erstaunlich kooperationsbereiten Bürgermeister Wöller versucht Hanna, alle Beteiligten zur Vernunft zu bringen. (Text: ARD)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 13.04.2021Das ErsteDeutsche Online-PremiereDi 06.04.2021ARD Mediathek
    • Staffel 20, Folge 5 (45 Min.)
      Liebe kennt kein Alter (Staffel 20, Folge 5)

      Noviziats-Praktikantin Emma freut sich, das Klosterleben kennenzulernen und sucht ihren Platz in der Gemeinschaft der Ordensschwestern. Agnes ist immer noch mit Feuer und Flamme dabei, die Umwelt zu retten und von Plastik zu befreien. Im Mutterhaus ist die Anspannung groß, da Oberin Theodora in Rom in der Tat sehr gute Aussichten auf die Leitung der Ordenskongregation hat, während Weihbischof Landkammer gerne den Bischofsposten ergattern würde. Um seinen Plan voranzutreiben, schickt er großzügig das Geld der Diözese für die Restauration der Brandschäden nach Rom. Stolpe kämpft weiterhin an der Liebesfront um Hildegard. Nachdem er ein Gespräch zwischen Schwester Hanna und Hildegard belauschte, ist er sich sicher, bald in den Armen seiner Geliebten zu liegen. Wöllers Bohrungen im Klosterwald auf der Suche nach Lithium sind mittlerweile beinahe abgeschlossen. Nun muss er nur noch über Weihbischof Landkammer das Kloster kaufen, und schon kann die Batterie-Fabrik aus dem Boden gestampft werden. Doch Landkammer denkt nicht daran, Wöller noch einmal in den Verkauf miteinzubeziehen und lässt ihn abblitzen. Als er erfährt, dass der Weihbischof Jenny Winter mit dem Verkauf des Klosters betraut hat, will Wöller gemeinsam mit Schwester Hanna das Unheil abwenden. Schon lange versorgt Schwester Agnes Tom Ehrlich mit selbstgemachter Marmelade sowie Obst und Gemüse für seinen Laden, doch gerade wirkt der junge Mann nicht ganz bei der Sache. Schwester Hanna vertraut er schließlich an, dass er durch einen Kuss in der Öffentlichkeit seine bis dahin geheime Beziehung zu Cordula Brenner, einer etwas älteren, konservativen Politikerin und Bürgermeisterin einer Nachbargemeinde von Kaltenthal, aufs Spiel gesetzt hat. Cordula hat gerade eine Trennung hinter sich und steckt mitten im Wahlkampf. Sie hat große Zweifel, dass eine Beziehung mit einem jüngeren Mann auf Dauer wirklich funktionieren kann. Zudem könnte sie ihre Wiederwahl gefährden. Ein Parteikollege, der den Kuss gesehen hat, setzt Cordula zusätzlich unter Druck. Und ausgerechnet Wöller beobachtet, wie Tom seine frühere Liebe Sandy küsst, und berichtet das unverzüglich seiner Amtskollegin Cordula. (Text: ARD)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 20.04.2021Das ErsteDeutsche Online-PremiereDi 13.04.2021ARD Mediathek
    • Staffel 20, Folge 6 (45 Min.)
      Gnadenbrot (Staffel 20, Folge 6)

      Wachtmeister Meier möchte mit seiner Frau Trude einen romantischen Hochzeitstag genießen und bringt seinen Pflegehund Hasso ins Kloster. Der „Drogenspürhund im Zeugenschutz“ kommt jedoch unverzüglich Emmas kleinem Cannabis-Vorrat auf die Schliche und Meier bleibt nichts anderes übrig, als Anzeige zu erstatten. Schwester Lela springt in die Bresche und gibt – obwohl es ihr als Nonne verboten ist zu lügen – an, die Hälfte des Cannabis gehöre ihr. Der Drogenfund, Schwester Felicitas, die den TV-Shopping-Star Sascha Salm auf einer Wahlkampfveranstaltung anhimmelt, und Schwester Hannas kontroverser Podcast-Beitrag bringen für Weihbischof Landkammer das Fass zum Überlaufen. Er will im Kloster Kaltenthal hart durchgreifen. Zur Erleichterung aller beschließt die Mutter Oberin, die eigentlich den neuen Posten in Rom annehmen wollte, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und Leiterin des Ordens zu bleiben. Die Psychologin Dr. Bettina Wohlschlegel macht sich Sorgen um eine junge Patientin: Die Eltern der kleinen Lea sind vor einiger Zeit bei einem Skiunfall gestorben und haben das Mädchen tief traumatisiert zurückgelassen. Trost hat sie nur in ihrem Therapiepferd Toni gefunden. Doch nun soll der Gnadenhof, auf dem Toni lebt, verkauft werden. Die Hoftiere müssten weggegeben oder sogar getötet werden, und Lea, die gerade wieder neuen Lebensmut gefasst hat, würde den nächsten dramatischen Verlust erleiden. Beim Versuch, den Verkauf zu stoppen, findet Hanna heraus, dass Wöller und Brauereibesitzer Herbert Wanninger ihre Hände im Spiel haben. Schwester Hanna kann einen Deal aushandeln. Bürgermeister Wöller muss unbedingt herausfinden, an wen Jenny Winter das Kloster vermitteln will, und bekundet selbst Interesse am Kauf. Da Frau Winter eine Abmachung mit Weihbischof Landkammer hat, das Kloster keinesfalls an Wöller zu verkaufen, lässt sie diesen charmant links liegen. Wöllers Plan, den unter Isoldes Schonkost leidenden Huber mit „richtigem Essen“ wieder von ihr zu trennen, geht nach hinten los und so muss er bei Wanninger erst einmal auf Zeit spielen, um dessen Wahlkampfspende nicht zu verlieren. (Text: ARD)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 27.04.2021Das ErsteDeutsche Online-PremiereDi 20.04.2021ARD Mediathek
    • Staffel 20, Folge 7 (45 Min.)
      Positiv (Staffel 20, Folge 7)

      Agnes geht in ihrem ersten Plastikfrei-Workshop im Kloster voll auf, wobei sie die Teilnehmer mit ihrem rigorosen Vorgehen noch etwas überfordert. Die Strafe für Schwester Lelas angebliche Beteiligung an Emmas Drogenbesitz lässt die junge Schauspielerin aus allen Wolken fallen: Lela soll in ein anderes Kloster versetzt werden. Schwester Hildegard macht sich auf die Suche nach Stolpe, der seit ihrem „Liebesmissverständnis“ deprimiert das Mutterhaus gemieden hat, denn sie braucht ihn dringend als ihren Literatur-Agenten. Als die Tochter von Frau Krautstingl plötzlich auf dem Klosterhof steht, ahnt Felicitas nichts Gutes. Die alte Dame hat hohe Ausgaben durch Einkäufe beim Shopping-Kanal, kann sich aber nicht erinnern, wie diese zustande kamen. Da die Lieferadresse der Waren direkt zum Kloster führt, stellt Hanna schließlich Felicitas zur Rede. Der Kindergärtner Martin Bauer wird HIV-positiv getestet und befürchtet, seine neue Freundin Elsie Kern und seinen Arbeitsplatz zu verlieren. Da eine Regelung in Kaltenthal vorsieht, dass HIV-positive Menschen nicht in Kitas arbeiten dürfen, bleibt seiner Chefin nichts anderes übrig, als ihn erst einmal freizustellen. Schwester Hanna setzt sich bei Bürgermeister Wöller für eine Änderung dieser völlig überholten Regelung mit dem Verweis darauf ein, dass die Medizin heutzutage Ansteckungen verhindern kann. Da Wöllers plötzliche heftige Rückenschmerzen seinen Empfang für die chinesische Delegation gefährden, ist er auf Schwester Agnes’ Wundersalbe angewiesen. Doch die bekommt er nur, wenn er Hanna bei Martins Problem hilft. Als die chinesische Delegation um Frau Fu in Kaltenthal eintrifft, staunen Wöller und sein Referent Alex nicht schlecht: Frau Fu spricht Deutsch und kennt sich mit den europäischen Sitten bestens aus. Wöller ist sichtlich angetan von der reizenden Delegationsleiterin und kann kleine Flirtereien nicht unterlassen. Es bahnen sich spannende Geschäftsbeziehungen an. (Text: ARD)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 04.05.2021Das ErsteDeutsche Online-PremiereDi 27.04.2021ARD Mediathek
    • Staffel 20, Folge 8 (45 Min.)
      Pechvogel (Staffel 20, Folge 8)

      Bei den Kaltenthaler Klosterschwestern sorgen Felicitas’ Shoppingschulden für Aufruhr. Felicitas plagen Schuldgefühle und sie beginnt, heimlich Online-Poker zu spielen. So versucht sie, ihren Teil zur Lösung des Problems beizutragen. Schwester Agnes hingegen beginnt, im Schulkiosk zu arbeiten, und versucht kurze Zeit später, dort ein fleischloses Essenskonzept zu etablieren. Emma bangt um die größte Schauspielrolle ihres Lebens, da Polizist Meier ihr Drogendelikt der Staatsanwaltschaft übergibt und sie nun mit Konsequenzen seitens der Produktionsfirma rechnen muss. Oberin Theodora und Weihbischof Landkammer stecken in harten Verhandlungen über die Bedingungen des Klosterverkaufs. Die Nutznießerin in diesem Streit ist Jenny Winter, die versucht, den Verkaufspreis in die Höhe zu treiben. Der Kurierdienstfahrer Lars Lohmaier ist in existenzieller Bedrängnis, da sein geliehenes Paketfahrzeug samt Inhalt während der Arbeit gestohlen wurde. Die Schadenersatzansprüche zwingen ihn, die Wohnung, die er sich mit seinem autistischen Bruder Jan teilt, zu verkaufen. Das würde Jan aus seiner sicheren Umgebung herausreißen. Die Situation eskaliert, als Jan spurlos verschwindet. Schwester Hanna kann herausfinden, dass das Paketunternehmen mit Bürgermeister Wöller einen fragwürdigen Vertrag geschlossen hat, der andere Anbieter aussticht und für miserable Beschäftigungsverhältnisse innerhalb des Kurierdienstes sorgt. Sie kann Wöller davon überzeugen, diese Praktiken nicht weiter zu unterstützen, und die Geschäftsführerin Marion Jessen dazu bewegen, die Schadenersatzansprüche fallenzulassen. Wöller ist mit vollem Einsatz dabei, die chinesische Delegation um Frau Fu um den Finger zu wickeln. Alex soll Frau Fus Assistentin Kim Ting das Kaltenthaler Nachtleben zeigen, während Wöller selbst mit Frau Fu ein romantisches Abendessen verbringt. Doch die Pläne gehen schief. Das vermeintliche Dinner zu zweit entpuppt sich als Treffen mit diversen Bürgermeistern, die alle um den Bau des Akku-Werks buhlen. Alex findet sich völlig verkatert in Kim Tings Hotelzimmerbett wieder. Mit Hilfe von Heinz Lehmann schafft Wöller es immerhin, im Gemeinderat eine Mehrheit für den Klosterkauf zu erlangen. Da sich Weihbischof Landkammer weigert, das Kloster an Wöller zu verkaufen, will dieser ihn mit dem Brauereibesitzer Wanninger als Strohmann austricksen. Auch Sascha Salm bleibt nicht untätig und versucht, Wöllers treue Mitarbeiterin Frau Laban mit einem Moderatorenjob abzuwerben, was sie in einen großen Gewissenskonflikt stürzt. (Text: ARD)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 11.05.2021Das ErsteDeutsche Online-PremiereDi 04.05.2021ARD Mediathek
    • Staffel 20, Folge 9 (45 Min.)
      Späte Wahrheit (Staffel 20, Folge 9)

      Weihbischof Landkammer möchte auf die Rücklagen des Magdalenen-Ordens zurückgreifen, um den Vatikan finanziell bei der Restauration von Gemälden zu unterstützen und sich für die anstehende Bischofsernennung in Position zu bringen. Kurzerhand steckt die Oberin jedoch das gesamte Geld in einen Investmentfonds zur nachhaltigen Holzwirtschaft und sichert so das Ordensvermögen. Felicitas’ heimliche Pokernächte verlaufen so erfolgreich, dass sie zu einem illegalen Hinterzimmer-Pokerspiel eingeladen wird. Agnes vermutet hinter den nächtlichen Aktivitäten Felicitas’ einen Klostergeist, der in den Gemäuern sein Unwesen treibt. Und Stolpe versucht Schwester Hildegard schonend beizubringen, dass der Anfang ihres neuen Romans alles andere als gut ist. Hildegard findet, dass ihr eigener Agent ihr in den Rücken fällt, und kümmert sich enttäuscht selbst um die Vermarktung. Daniela Löbner versucht nach fünfjähriger Haftstrafe, eine Verbindung zu ihrer inzwischen 14-jährigen Tochter Chiara aufzubauen. Sie hat während der Zeit im Gefängnis Briefe an sie geschrieben, die ihre Schwägerin Iris aber abgefangen hat und die Chiara nie erreicht haben. Danielas Mann ist damals bei einem Handgemenge mit ihr unglücklich gestürzt und gestorben. Dass er Daniela gegenüber immer wieder gewalttätig war und sie ihre Tochter in der Tatnacht vor ihm schützen wollte, verschweigt sie bis heute. Hanna will Mutter und Tochter dazu bringen, einander wieder näherzukommen und sie zu einer Aussprache bewegen. Huber wird von einem tibetischen Mönch in den Bann gezogen, der sich in seinem Garten häuslich einrichtet und ihm über den Trennungsschmerz mit Isolde hinweghelfen möchte. Marianne Laban muss die Wogen in der „Stinkefingeraffäre“ zwischen Bürgermeister Wöller und Heinz Lehmann glätten und gerät wegen ihren Überlegungen, bei Salm als Moderatorin zu arbeiten, selbst zwischen die Fronten. Wöller hat Frau Fus Herz erobert und sie zu einem romantischen Essen eingeladen. Doch der Abend endet in einem Rosen-Desaster mit Stromausfall. Alex ist am Boden zerstört – er hat Susie mit Kim Ting betrogen, liebt sie aber immer noch und befürchtet nun, dass Susie wieder Ordensschwester werden möchte. (Text: ARD)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 18.05.2021Das ErsteDeutsche Online-PremiereDi 11.05.2021ARD Mediathek
    • Staffel 20, Folge 10 (45 Min.)
      Gefährliche Liebe (Staffel 20, Folge 10)

      Oberin Theodora ist im Aktienfieber, die Kurse ihres Investmentfonds steigen und alle finanziellen Sorgen des Ordens scheinen wie davongefegt. Für Schwester Agnes läuft es nicht ganz so rund: Sie bekommt Ärger mit aufgebrachten Eltern, die nicht einsehen wollen, dass im Schulkiosk keine Wurstsemmeln mehr verkauft werden. Felicitas gerät bei ihren nächtlichen Pokeraktivitäten beinahe in eine Razzia von Polizist Meier, der sie sicherheitshalber zurück ins Kloster fährt. Während Weihbischof Landkammer sehr berührt von Schwester Hildegards neuem Liebesroman ist, findet Hildegard, dass ihr neuestes Werk der größte Schund ihrer Autorinnenkarriere ist. Stefan Reichardt macht sich Sorgen um seine an Mukoviszidose erkrankte Tochter Nele. Schwester Hanna findet heraus, dass der draufgängerische und herzkranke Paul ihr neuer Freund ist. Die Situation eskaliert, als Stefan seiner Tochter den Umgang mit Paul verbietet und dafür sorgt, dass er der Schule verwiesen wird. Kurz vor einem gemeinsamen Gleitschirmflug erleidet Paul einen Herzinfarkt und entgeht dank einer Not-Operation nur knapp dem Tod. Kann Schwester Hanna den Vater dennoch davon überzeugen, seiner Tochter Nele zukünftig wieder mehr zu vertrauen? Marianne Laban entschließt sich, mit Sascha Salm Probeaufnahmen im Studio zu machen. Die erfolgreiche Feuertaufe bestärkt sie, Salms Jobangebot anzunehmen. Alex kann Susie mit einem Vertrauensbeweis zurückerobern, doch dann macht Kim Ting mit ihren Flirtversuchen die Versöhnung zunichte. Die enttäuschte Susie erzählt den Ordensschwestern, dass Wöller hinter dem Klosterkauf steckt. Schwester Hanna deckt das falsche Spiel von Weihbischof Landkammer auf, doch Jenny Winter kann ihren Kopf gerade noch aus der Schlinge ziehen. Als sie von Wöllers Lithiumplänen mit den Chinesen erfährt, schmiedet sie eigene Pläne mit dem Kloster. (Text: ARD)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 25.05.2021Das Erste

    zurückweiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Um Himmels Willen im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…