Der Staatsanwalt

    zurückStaffel 7, Folge 1–6weiter

    • Staffel 7, Folge 1 (58 Min.)
      Bild: ZDF
      Tödlicher Pakt (Staffel 7, Folge 1) – © ZDF

      Eine junge Frau wird im Wiesbadener Industriegebiet tot aufgefunden – überfahren, Fahrerflucht. Bernds aktueller Prozess steht plötzlich auf der Kippe: Die Tote sollte vor Gericht gegen den Nachtclubbesitzer Joaquin Bosque aussagen, dem Menschenhandel und Zuhälterei vorgeworfen werden. Für Bernd, Thomas und Kerstin ist schnell klar, dass der Zuhälter damit ein Motiv hatte, die unliebsame Zeugin aus dem Verkehr zu ziehen. Er hat jedoch ein Alibi, und auch an seinem Auto lassen sich keine Unfallspuren nachweisen. Als in einem Elektromarkt in der Nähe des Unfallorts Nachtwächter Dennis Moll tot aufgefunden wird, nimmt der Fall eine neue Wendung. Musste der junge Mann sterben, weil er den Fahrer gesehen hat? Wenn ja, warum ist er nicht zur Polizei gegangen? Die einzige, die diese Fragen beantworten könnte, ist Nina, die Freundin des Toten. Doch anstatt den Ermittlern die Wahrheit zu sagen, wagt sie einen riskanten Alleingang. Als schließlich das Auto auftaucht, mit dem die junge Frau überfahren wurde, staunen die Ermittler nicht schlecht: Die Spur führt zu Martin Hanke, Besitzer eines Wiesbadener Nobelrestaurants, den Bernd durch seine frühere Referendarin Kathrin Boost kennen gelernt hat. Ihre Stiftung „Wiesbaden zeigt Herz“ engagiert sich für soziale Härtefälle. Als Bernd herausfindet, dass Hanke und sie schon seit längerem eine Affäre haben, verstrickt sich Kathrin mehr und mehr in Widersprüche. Der Staatsanwalt muss einmal mehr erkennen, dass nichts so ist, wie es zunächst scheint. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 06.01.2012 ZDF
    • Staffel 7, Folge 2 (59 Min.)
      Bild: ZDF
      Mord am Rhein (Staffel 7, Folge 2) – © ZDF

      Im Keller der Eibingener Klosteranlage werden die verkohlten Knochen des Gemeindekämmerers Siegbert Lackner gefunden. Bürgermeisterin Thea Sauer und ihr Gemeinderat sind erschüttert. Sie gibt zögerlich preis, dass Lackner seit langem Probleme mit ihrer Mitarbeiterin Britta Grebert hatte, die er auch wegen Stalkings angezeigt hatte. Als Thomas und Kerstin sie befragen wollen, finden sie Britta Grebert leblos in der Badewanne. Damit ist der Fall für die leitende Oberstaatsanwältin Heinlein aufgeklärt. Doch Bernd Reuther ist misstrauisch. Zwar hätte Britta Grebert ein Motiv gehabt, weil der bewunderte Lackner ein Verhältnis mit einer anderen hatte, doch fehlen die klaren Spuren, die Grebert als Täterin überführen könnten. Zeitgleich findet Thomas heraus, dass auch Gemeinderatsmitglied Gregor Stern ein Motiv gehabt hätte, denn Lackners Geliebte war Gregor Sterns Frau. Außerdem stechen Bernd lukrative Grundstücksverkäufe der Gemeinde ins Auge. Da bietet ihm die leitende Oberstaatsanwältin zu seinem großen Erstaunen einen Richterposten an. Er soll die Stelle schnellstmöglich antreten und wird bis dahin beurlaubt. Das kann kein Zufall sein – jemand von höherer Stelle versucht, Bernds Ermittlungen zu sabotieren! Auf eigene Faust ermittelt Bernd weiter und stößt auf einen Luxemburger Immobilienfonds, der die Grundstücke am Kloster aufgekauft hat. Doch wer hinter dem Fonds steckt, ist auf legalem Weg nicht heraus zu finden. Aber die Spur ist vielversprechend, denn auch Lackner hatte das bereits versucht. Musste er sterben, weil er herausgefunden hatte, dass sich jemand im Gemeinderat durch die Grundstücksverkäufe bereichern will? Als Bernd endlich auch Unterlagen findet, die die Bürgermeisterin Thea Sauer mit den illegalen Immobiliengeschäften in Verbindung bringen, nimmt er sie in Gewahrsam. Überraschend gesteht sie im Haftprüfungstermin den Mord an Siegbert Lackner. Doch Bernds Misstrauen sagt ihm, dass auch dies noch nicht die ganze Wahrheit ist … (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 13.01.2012 ZDF
    • Staffel 7, Folge 3
      Bild: ZDF
      Spiel des Todes (Staffel 7, Folge 3) – © ZDF

      Staatsanwalt Bernd Reuther und Kommissarin Kerstin Klar haben es nicht nur mit einem äußerst rätselhaften Mordfall rund um das Wiesbadener Casino zu tun, sondern auch mit einem neuen Kollegen. Der charmante und draufgängerische Christian Schubert ist fest entschlossen, ein hervorragender Mordermittler zu werden. Dabei geht er dem Staatsanwalt mit seinen Alleingängen hin und wieder ein Stück zu weit. Werner Prabek hat Glück beim Roulette. Er gewinnt 80.000 Euro im Wiesbadener Casino. Am nächsten Morgen ist Christian Schubert als frischgebackener Kriminalhauptkommissar in der Wiesbadener Mordkommission gleich mit seiner ersten Leiche konfrontiert. Werner Prabek liegt tot in einem Teich. Von dem Geld, das er am Abend gewonnen hat, fehlt jede Spur. Ein Schlag auf den Kopf, dann ist er ertrunken. Ansonsten nichts Besonderes, außer einer kleinen rasierten Stelle am Oberschenkel des Opfers. Staatsanwalt Bernd Reuther und Kommissarin Kerstin Klar fahren zur Familie des Opfers. Sie können kaum glauben, dass weder die Ehefrau Elena Prabek, noch der Schwiegervater des Opfers, Kurt Abramczik, von Werner Prabeks Ausflügen ins Casino wussten. Ein anderer Spieler bestätigt, dass Prabek wahrscheinlich eine große Summe verspielt hat. Einmal Spieler, immer Spieler. Bernd und Kerstin bohren bei der Familie nach: Woher hatte Prabek das Geld, das er in den letzten Monaten verspielt hat, wenn die Familie doch ohne Schulden ist? Völlig unerwartet legt der Schwiegervater ein Geständnis ab. Er wollte verhindern, dass sein Schwiegersohn die Familie durch die Spielsucht in den Ruin treibt und hat Prabek getötet. Doch der Staatsanwalt und Kerstin wissen, dass er es nicht gewesen sein kann. Da der Schwiegervater annehmen muss, dass seine eigene Tochter ihren Mann umgebracht hat, wollte er sie durch sein Geständnis schützen. Doch auch Prabeks Frau kann es nicht gewesen sein. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 20.01.2012 ZDF
    • Staffel 7, Folge 4
      Bild: ZDF
      Die Toten im Weinberg (Staffel 7, Folge 4) – © ZDF

      Die Kommissare Christian Schubert und Kerstin Klar erfahren am Tatort von Oberstaatsanwalt Bernd Reuther, dass Bötschs Kritiken in Feinschmeckerkreisen gefürchtet waren. So fühlte sich beispielsweise Gourmet-Koch Johann Leingruber durch eine Kritik dermaßen abgekanzelt, dass er Bötsch mit einer Pfanne angegriffen hat. Da er für die Tatzeit kein Alibi hat, gerät er schnell unter Mordverdacht.

      Bernd befragt die Wirtin des „Dorfkrugs“ Martina Sommer auf einer Weinprobe des Winzers Alfons Siebach. Dort erfährt er von den unsauberen Methoden Bötschs. Er hat sich bestechen lassen und dafür positive Kritiken veröffentlicht. Leingruber gerät auf der Weinprobe heftig mit Chefredakteur Osterfeld aneinander und fährt aufgebracht davon. Kurz danach knallt ein Schuss durch den Weinberg. Nur wenige Meter entfernt wird Kai Osterfeld sterbend aufgefunden. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 27.01.2012 ZDF
    • Staffel 7, Folge 5
      Bild: ZDF
      Schlangengrube (Staffel 7, Folge 5) – © ZDF

      Der erfolgreiche Strafrechtsanwalt Karl Eckstein wird nachts in seiner Kanzlei erschossen. Die angestellten Anwälte der Kanzlei Moritz Renner, Daniel Böhm und Carolin Lauersbach stehen unter Schock.

      Schnell gerät der Mandant und Nachtclub-Besitzer Mike Drewsen ins Visier der Ermittlungen der Kommissare Christian Schubert und Kerstin Klar. Drewsen hat Eckstein in den letzten Tagen massiv bedroht, denn er musste befürchten, dass Eckstein ihn bei seinem laufenden Prozess wegen gefährlicher Körperverletzung zum ersten Mal nicht würde herauspauken können. Doch gerade am Tag zuvor hat Anwalt Daniel Böhm eine neue Zeugin präsentiert, die Mike Drewsen entlastet hat. Drewsen kann jetzt mit einem Freispruch rechnen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 03.02.2012 ZDF
    • Staffel 7, Folge 6
      Bild: ZDF
      Gefangen und erpresst (Staffel 7, Folge 6) – © ZDF

      Abdul Assad, ein Sudanese, wird mitten in Wiesbaden von einem Scharfschützen erschossen. Gerade als die Kommissare Kerstin Klar und Christian Schubert am Tatort eintreffen, erscheint der BKA-Beamte Gerald Törker auf der Bildfläche. Er war mit Assad verabredet, darf aber den Kollegen nicht sagen warum. Erst Törkers Chef Holger Westhofen weiht sie am nächsten Tag ein: Abdul Assad wollte Beweise vorlegen, die den deutschen Unternehmer Kai Middeldorf als international tätigen Waffenhändler überführen.

      Oberstaatsanwalt Bernd Reuther stattet unterdessen dem Untersuchungshäftling Bruno Beck einen Besuch ab. Beck ist wegen Immobilienbetrug angeklagt. Er behauptet überraschend, Bernd Reuther die Hintermänner am Mord von Abdul Assad nennen zu können, und will einen Deal. Bernd Reuther bindet sofort die BKA-Kollegen ein. Bevor Beck jedoch seine Aussage machen kann, stirbt er überraschend in Bernds Armen. Der Nuss-Allergiker Beck hatte kurz vor dem Treffen einen mit Nussöl manipulierten Schokoriegel gegessen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 10.02.2012 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Der Staatsanwalt im Fernsehen läuft.

    Staffel 7 auf DVD und Blu-ray