NEWSBOX mit „Pretty Little Liars“, „The Listener“, „Bates Motel“ & Co.

    Die internationalen Kurznachrichten der Woche

    NEWSBOX mit "Pretty Little Liars", "The Listener", "Bates Motel" & Co. – Die internationalen Kurznachrichten der Woche

    „Pretty Little Liars“ auf den Philippinen
    Die Zuschauer des philippinischen Fernsehens bekommen ihre eigene Version der US-Serie „Pretty Little Liars“. Der Sender TV5 hat eine 22-teilige erste Staffel in Auftrag gegeben, die ab April ausgestrahlt wird. „Pretty Little Liars“ ist die erfolgreichste Serie in der Geschichte des US-Familiensenders ABC Family. Staffel 5 startet im Sommer. Zwei weitere Ableger für den asiatischen Fernsehmarkt sind zur Zeit in Produktion: In Thailand entsteht eine 18-teilige Version von „Gossip Girl“, während Indien eine eigene Fassung von „Emergency Room“ bekommt. Der Krankenhaus-Klassiker wird außerdem für das kolumbianische Fernsehen adaptiert.

    „Matador“: Robert Rodriguez inszeniert Soccer-Drama
    Der neue US-Sender El Rey hat den Startmonat für „Matador“ bekannt gegeben. Premiere feiern soll das Soccer-Drama im Juli unmittelbar nach der Fußball-WM in Brasilien. Fest steht mittlerweile auch, dass „From Dusk till Dawn“-Regisseur Robert Rodriguez die Auftaktfolge inszenieren wird. Das Actiondrama von Roberto Orci und Alex Kurtzman („Hawaii Five-0“) ist die zweite fiktionale Serie des Senders nach „From Dusk Till Dawn: The Series“ (Start: 11. März). Im Mittelpunkt der 13 „Matador“-Folgen steht der Starkicker Antonio ‚Matador‘ Bravo, der abseits des Rasens durch seine Playboy-Aktivitäten auffällt. Weder seine Fans, noch seine Familie wissen, dass er eigentlich ein Undercover-Agent der CIA ist.

    „The Writers’ Room“: Neue Serien-Einblicke mit Jim Rash
    Am 14. April startet auf dem Sundance Channel die zweite Staffel von „The Writers’ Room“, in der sich „Community“-Darsteller Jim Rash wieder mit den Autorenteams populärer US-Serien trifft, um Einblicke in deren Arbeit zu bekommen. In den sechs neuen Folgen geht es dieses Mal um „Scandal“, „House of Cards“, „Good Wife“, „Sons of Anarchy“ und „Pretty Little Liars“. Ergänzend wird in „The Walking Dead, Superman and Other Comic Book Adaptations“ über Serien gesprochen, die auf Graphic Novels basieren. Zu Gast sind einige der Masterminds hinter „The Walking Dead“ und „Smallville“.

    NBC gibt Sommer-Starttermine bekannt
    Nach dem Ende der offiziellen TV-Saison 2013/14 werden bei NBC Sendeplätze für Reality-Shows frei. Montags läuft „American Ninja Warrior“, das am 26. Mai seine zweistündige Premiere feiert und bis zum 15. September ausgestrahlt wird. Die neue Staffel von „America’s Got Talent“ wird vom 27. Mai bis 17. September zunächst am Dienstag-, ab Juli am Mittwochabend gezeigt. Staffel 3 von Jane Lynchs unterhaltsamer „Hollywood Game Night“ startet am 22. Mai und läuft bis 18. September am Donnerstagabend.

    „Home“: FOX ordert Bruckheimer-Thriller
    Das US-Network FOX hat ein neues Serienprojekt von Jerry Bruckheimer namens „Hope“ in Auftrag gegeben. Geordert wurde ein sogenannter „Serien-Prototyp“, der Pilotfilm und weitere Scripts umfasst. FOX hatte sich vor wenigen Monaten aus der offiziellen Pilot Season der Networks verabschiedet und testet nun neue Serienentwicklungsmodelle. „Home“ wird umschrieben als Thriller mit Soap-Elementen, der hinter die Fassade einer Kleinstadtfamilie blickt.

    US-Sender ION steigt bei „The Listener“ ein
    Der kanadische Mystery-Krimi „The Listener“ wird künftig wieder mit US-Unterstützung produziert. Der US-Sender ION wird die 13-teilige fünfte Staffel gemeinsam mit dem Heimatsender CTV realisieren. Die Ausstrahlung soll noch vor dem Sommer erfolgen. Mit einem ähnlichen Deal hatte sich ION zuvor bereits an der letzten Staffel von „Flashpoint“ beteiligt. Eigene Serien produziert ION normalerweise nicht. Der Kabelsender setzt vor allem auf die Zweitverwertung von CBS-Krimis wie „Criminal Minds“ oder „Blue Bloods“. Die erste Staffel von „The Listener“ wurde 2009 noch gemeinsam von NBC und CTV produziert, allerdings stieg das US-Network wegen schwacher Quoten vorzeitig aus.

    Lena Dunham präsentiert „Saturday Night Live“
    Die „Girls“-Erfinderin und Hauptdarstellerin Lena Dunham macht einen Abstecher ins Network-TV. Am 8. März ist sie Gastgeberin von „Saturday Night Live“. Die Chancen stehen somit gut für eine Neuauflage der „Girls“-Parodie vom vergangenen September, in der Tina Fey als albanische Mitbewohnerin zu sehen war. Musical Guest sind am 8. März The National. Eine Woche zuvor führt Jim Parsons aus „The Big Bang Theory“ durch die Sendung, Beck steht auf der Bühne.

    „Warren United“: ITV produziert animierte Fußball-Sitcom
    Noch vor der anstehenden WM in Brasilien bringt der britische Privatsender ITV eine animierte Sitcom auf den Bildschirm, in deren Mittelpunkt die Leidenschaft für Fußball steht. Hauptfigur ist der 37-jährige Warren Kingsley, ein übergewichtiger Verkäufer von Einbauküchen. Warrens Liebe gilt nicht nur seiner Familie, sondern auch dem chronisch erfolglosen Fußballklub Brainsford United. Gesprochen wird Warren von Darren Boyd („Spy“), realisiert wird die Serie von der Produktionsfirma Baby Cow („Gavin & Stacey“). Gezeigt wird „Warren United“ ab 22. April auf dem Sender ITV4.

    A&E testet Talkshow zu „Bates’ Motel“
    Direkt im Anschluss an die Premierenepisode zur zweiten Staffel von „Bates Motel“, die am 3. März ausgestrahlt wird, testet US-Sender A&E einen Talk namens „After Hours“, in dem über die Ereignisse der gerade gesehenen Folge gesprochen wird. Die Hauptdarsteller Vera Farmiga und Freddie Highmore zählen zu den Gästen und beantworten Fan-Fragen. Ob diese After-Show demnächst wöchentlich kommt, ist von den Quoten abhängig. Das Vorbild für „After Hours“ sind die erfolgreichen AMC-Talkshows „Talking Bad“ (zu „Breaking Bad“) und „Talking Dead“ (zu „The Walking Dead“).

    CASTING-TICKER: +++ Bailee Madison („Trophy Wife“) übernimmt eine wiederkehrende Rolle in „The Fosters“. Sie spielt eine junge Frau aus Callies Vergangenheit und wird erstmals in der Premierenepisode von Staffel 2 zu sehen sein. +++ Amanda Detmer („Dr. Dani Santino – Spiel des Lebens“) wurde für „Sea of Love“ gecastet. Der ABC-Pilotfilm handelt von drei Familien und deren jungen Töchter, die in einem Pornofilm mitgespielt haben. Eines der Mädchen verschwindet spurlos. Amanda Detmer spielt deren Mutter. +++ Michelle Harrison („Emily Owens“) übernimmt die Rolle der Mutter des Superhelden Barry Allen (Grant Gustin) alias „Flash“ im gleichnamigen CW-Serienpiloten. +++ Beim TBS-Piloten „Tribeca“ kommt es zu einem Familientreffen: Musikproduzent Quincy Jones ist nicht nur im wahren Leben, sondern in Kürze auch vor der Kamera der Vater von Rashida Jones. Die „Parks and Recreation“-Darstellerin verkörpert in der Hauptrolle die langjährige LAPD-Ermittlerin Angie Tribeca. Quincy Jones und Peggy Lipton wurden nun als ihre Eltern engagiert. Eine Gastrolle in dem Serienprojekt von Steve Carell geht an Alfred Molina. +++ Clifton Collins jr. („Red Widow“) übernimmt im ABC-Pilotfilm „Secrets & Lies“ die Rolle eines alten Schulfreundes von Hauptfigur Ben (Ryan Phillippe). Ben ist ein Familienvater, der zum Hauptverdächtigen beim Mord an einem kleinen Jungen wird. +++ Matt Lauria („Parenthood“, „Friday Night Lights“) wurde für das neue Drama „Navy St.“ von DirecTV gecastet. Lauria spielt ein Mitglied der Martial-Arts-Schule ‚Navy Street‘, die im Mittelpunkt der Serie steht. +++ Callum Blue („Dead Like Me“) zählt zum festen Cast des TNT-Piloten „Proof“, der von Kyra Sedgwick produziert wird. In dem Mystery-Ärztedrama verkörpert Blue einen charmanten Bestsellerautoren, der von sich behauptet, ein Medium zu sein. +++ Comedy Centrals Michael Key und Jordan Peele (alias „Key & Peele“) wurden für vier Episoden der kommenden FX-Serie „Fargo“ unter Vertrag genommen. Sie verkörpern ein FBI-Duo, das sich an die Fersen von Lorne Malco (Billy Bob Thornton) heftet. +++ Riley Smith übernimmt eine wiederkehrende Rolle in der siebten und letzten Staffel von „True Blood“. Er spielt Keith, einen Rock’n’Roll Vampir mit romantischer Ader. +++

    VIDEO-NEWS.

    Der US-Sender FX gewährt einen ersten Einblick in die neue Serie zum Coen-Filmklassiker „Fargo“ (ab 15.4.). Kinofilm und Serie haben den gleichen Hauptdarsteller: Schnee.

    Von HBO kommt ein erster Trailer zur Serie „Silicon Valley“, die in den USA am 6. April startet:

    02.03.2014, 10:00 Uhr – Michael Brandes/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen