Dr. Sommerfeld

    zurückStaffel 4, Folge 1–21weiter

    • Staffel 4, Folge 1
      Coole Kidz (Staffel 4, Folge 1) – Bild: Das Erste
      Coole Kidz (Staffel 4, Folge 1) – Bild: Das Erste

      Die Patienten: Frau Rust stürzt, als sie sich gegen Handtaschendiebe zur Wehr setzt, und muss von Sommerfeld behandelt werden. Auch Nadine, eine der beiden jungen Täterinnen, ist seine Patientin. Ihre Freundin Frederike bringt sie nach einem Ohnmachtsanfall in die Praxis. Sommerfeld vermutet eine Schilddrüsenüberfunktion. Da Nadine ihm gesteht, hin und wieder Ecstasy zu nehmen, rät er ihr, unbedingt die Finger von der Droge zu lassen, da die Folgen lebensbedrohlich sein können. Zunächst hält sich Nadine an seinen Rat, aber dann läuft sie, als sie ihre Testergebnisse abholen will, Frau Rust in die Arme und flüchtet panisch aus der Praxis. Ihrer viel beschäftigten Mutter, die seit dem Tod des Vaters um das Überleben seiner Werbeagentur kämpft, kann sich Nadine nicht anvertrauen. So wird sie zur leichten Beute für Nico, einen dubiosen Fotografen, der sie in der Disco anspricht und zu einem Casting einlädt. In seiner Wohnung durchschaut Frederike schnell, was gespielt wird, aber sie kann ihre Freundin nicht davon abhalten, Nicos Koks zu schniefen. Frederike türmt und informiert Sommerfeld über ihr Handy … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 16.12.2000 Das Erste
    • Staffel 4, Folge 2
      Ein starker Abgang (Staffel 4, Folge 2) – Bild: Das Erste
      Ein starker Abgang (Staffel 4, Folge 2) – Bild: Das Erste

      Die Patienten: Der zuckerkranken ehemaligen Schauspielerin Lina Blum fällt es schwer, Sommerfelds Diätplan einzuhalten. Doch schon bald hat die extravagante alte Dame ganz andere Sorgen: Auf dem Heimweg sieht sie ihren 20 Jahre jüngeren Lebensgefährten Helmut Kramer mit einer anderen Frau. Nach einem heftigen Streit setzt sie ihn vor die Tür. Helmut landet daraufhin nicht etwa im neuen Liebesnest, sondern unter einem Lastwagen. Sommerfeld, der zufällig zur Stelle ist, will helfen, kann aber nur noch den Tod feststellen. Als er bei einem Besuch im Seniorenheim „Goldener Herbst“ erfährt, dass Hedy Hermann früher mit Lina zusammen auf der Bühne gestanden hat, schlägt Sommerfeld ihr vor, sich ein bisschen um Lina zu kümmern. Es dauert nicht lange, bis sich die beiden Alten, wie in ihrer Jugend, genüsslich angiften. Hedy bringt Lina sogar dazu, als Stargast in ihrem Oldie-Abend im Seniorenheim aufzutreten. Die von Lina getroffenen Vorbereitungen lassen allerdings ahnen, dass dies ihr Abschiedskonzert sein wird. Nach Helmuts Tod hat das Leben für sie keinen Sinn mehr. Nachdem sie – ganz Diva – im Applaus gebadet hat, futtert Lina Torte, trinkt Sekt und spritzt sich obendrein noch eine Überdosis Insulin. Ein tödlicher Cocktail. Hedy macht Sommerfeld für den Tod der Freundin verantwortlich: Lina hat ihr während der selbstmörderischen Schlemmerei vorgelogen, der Arzt sähe das mit der Ernährung nicht so eng. Erst als Atze am nächsten Morgen Linas auf Video aufgezeichneten „Abschiedsbrief“ bei Hedy abliefert, erkennt sie ihren Fehler … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 23.12.2000 Das Erste
    • Staffel 4, Folge 3
      Sorgenkinder (Staffel 4, Folge 3) – Bild: Das Erste
      Sorgenkinder (Staffel 4, Folge 3) – Bild: Das Erste

      Die Patienten: Jochen macht seiner großen Liebe Carola den von ihr heiß ersehnten Heiratsantrag, und beide beschließen, sich möglichst bald trauen zu lassen. Carolas Glück ist vollkommen, als sie feststellt, dass sie ein Baby von Jochen erwartet. Doch bevor sich die Gelegenheit ergibt, Jochen davon zu erzählen, macht dieser plötzlich einen Rückzieher und will die Trauung verschieben. Durch ein Dokument hat er erfahren, dass sein Onkel Epileptiker war und fürchtet nun eine erbliche Belastung. Sommerfeld empfiehlt ihm, in der Klinik einen Test durchführen zu lassen. Als Jochens Mutter Hilde Carola von dem Krankheitsfall in der Familie erzählt, löst sie eine panische Reaktion aus: Carola beschließt, ihr Kind abtreiben zu lassen. Bei einer Aussprache mit Jochen kommt es zu einem heftigen Streit. Unterwegs zu ihrer Freundin Franzi verstaucht sich Carola den Fuß, während Jochen, der aus Verzweiflung sein Porzellan zerschlägt, sich an der Hand verletzt. Sommerfeld, der gerade Notdienst hat, leistet bei beiden erste Hilfe und klärt Carola darüber auf, dass die Chancen für eine Erkrankung ihres Kindes ausgesprochen gering sind. Als er sie dann noch mit einer Epileptikerin, die seine Patientin ist, zusammenbringt, ändert sich ihre Einstellung … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 30.12.2000 Das Erste
    • Staffel 4, Folge 4
      Oma Rentorff (Staffel 4, Folge 4) – Bild: Das Erste
      Oma Rentorff (Staffel 4, Folge 4) – Bild: Das Erste

      Die Patienten: Dr. Sommerfeld macht einen Hausbesuch bei Angela Krafft, die in ein Häuschen in der Laubenkolonie „Eichengrund“ gezogen ist. Trotz eines gut verheilten Fersenbein-Bruchs nach einem Sturz aus dem Fenster klagt sie über Schmerzen beim Gehen. Oma Rentorff, die „gute Seele“ der Kolonie, macht sich Sorgen, weil Angela sich völlig in ihr Schneckenhaus zurückgezogen hat und nicht mehr vor die Tür gehen will. Sie findet heraus, dass Angela unter Liebeskummer leidet und ihren „Sturz“ aus dem Fenster selbst herbeigeführt hat, in der vergeblichen Hoffnung, ihr Freund würde dann zu ihr zurückkehren. Sommerfeld, der Oma Rentorffs Bekanntschaft macht, ist beeindruckt, mit welcher Energie sie sich für ihre Mitmenschen einsetzt. Wie sich herausstellt, ist sie auch noch handwerklich begabt und repariert fachmännisch einen Platten an seinem Auto. Doch dann muss Sommerfeld feststellen, dass der Enkel dieser sympathischen alten Dame ausgerechnet Klaus Rentorff ist, der ihm die saftige Mieterhöhung in der Praxis einbrocken will. Aber da hat Klaus die Rechnung ohne seine Oma gemacht. Sommerfeld beobachtet, dass der Immobilienmakler, der durch seinen Beruf sehr gestresst ist, ständig Beruhigungstabletten schluckt. An Oma Rentorffs 70. Geburtstag, den Sommerfeld mit ihr und den Bewohnern der Kolonie feiern will, bricht Klaus plötzlich zusammen, als er Angela zur Geburtstagsparty einladen will … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 27.01.2001 Das Erste
    • Staffel 4, Folge 5
      Ein Häuschen im Grünen (Staffel 4, Folge 5) – Bild: Das Erste
      Ein Häuschen im Grünen (Staffel 4, Folge 5) – Bild: Das Erste

      Die Patienten: Familie Giesicke ist von Berlin ins Randgebiet gezogen und baut in Schönlinde, wo auch Dr. Sommerfeld sein Ferienhaus hat, ein Eigenheim. Anna Giesicke muss die Bauarbeiten beaufsichtigen, die mit Schwarzarbeitern nur schleppend voran gehen. Probleme bereitet vor allem die Heizungsanlage, die immer wieder ausfällt. Darüber hinaus ist in ihrem Buchladen in Berlin, den sie gemeinsam mit Freundin Siggi führt, die Steuererklärung fällig, und die achtjährige Tochter Saskia verlangt auch Aufmerksamkeit. Anna ist von der Situation überfordert und fühlt sich von ihrem Mann Hans, der als freiberuflicher Architekt voll eingespannt ist, allein gelassen. Zudem werden die neuen Nachbarn von den Dorfbewohnern geschnitten. Als Sommerfeld, der sich gerade in Schönlinde aufhält, zu der schmerzgeplagten Anna gerufen wird, diagnostiziert er eine nervöse Magenreizung. Anna möchte die Sache schnell mit Tabletten aus der Welt schaffen, doch Sommerfeld versucht, ihr klar zu machen, dass sie ihre Lebenssituation verändern muss. In einem Gespräch mit Hans Giesicke muss er sich allerdings vorwerfen lassen, sich in die privaten Angelegenheiten der Giesickes einzumischen. Eines Tages eskaliert die Situation: Durch eine missglückte Verabredung verpassen sich Siggi und Anna, als Siggi nach Schönlinde kommt, um Annas Steuerunterlagen abzuholen. Mit Saskia allein in dem eiskalten Haus sucht Siggi die Gastherme, dreht das Gas auf und zieht die Zündung. Was sie nicht weiß: die Zündung funktioniert noch nicht, und das Gas kann ungehindert ausströmen … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 03.02.2001 Das Erste
    • Staffel 4, Folge 6
      Muckis, Müll und Mastmixturen (Staffel 4, Folge 6) – Bild: Das Erste
      Muckis, Müll und Mastmixturen (Staffel 4, Folge 6) – Bild: Das Erste

      Die Patienten: Der Müllmann Mark Fähse hat eine heimliche Schwäche für die bildhübsche Inga Voss. Betört vom Anblick der Angebeteten verhebt er sich an einer Mülltonne. Sommerfeld, der dies belustigt beobachtet, möchte sich Marks Schulter genauer ansehen und bestellt ihn nach Feierabend in die Praxis. Auch seinen Kollegen, dem Bodybuilder Godzilla und dem Gewichtheber Dieter, ist Marks Schwärmerei nicht entgangen. Als die beiden in echter Machomanier aneinander geraten, vereinbaren sie ein Kräftemessen: Wer im Fitness-Studio die schwereren Gewichte stemmt, gewinnt. Sommerfeld rät Mark, er selbst solle beim Bodybuilding erst mal kürzer treten, sonst könne es zu einer Gelenkversteifung in seiner Schulter kommen. Der junge Müllmann fürchtet allerdings, dass mit den Muskeln auch seine Chancen bei Inga schwinden könnten. Aber Jana, die Besitzerin des Sportstudios, weiß, wie man auch ohne Training in Form bleibt: mit Anabolika. Godzilla, der das Zeug schon seit Jahren spritzt, bricht im Fitness-Studio zusammen. Sommerfeld will ihn ins Krankenhaus einweisen, aber Godzilla weigert sich, um das „Doping“ nicht auffliegen zu lassen. Aus Angst um die Gesundheit seines Freundes versucht Mark, ihn vom Wettkampf abzuhalten. Aber Godzilla hat Schulden bei Jana, die für den Kampf schon kräftig die Werbetrommel gerührt hat, und kann sich eine Absage nicht leisten … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 10.02.2001 Das Erste
    • Staffel 4, Folge 7
      Falscher Stolz (Staffel 4, Folge 7) – Bild: Das Erste
      Falscher Stolz (Staffel 4, Folge 7) – Bild: Das Erste

      Die Patienten:Sommerfeld und Katja, die Pflegesohn Oskar im Pflegeheim im Umland besucht haben, werden bei ihrer Rückkehr nach Berlin Zeugen eines Autounfalls. Der Grafiker Arthur Kneisel ist, abgelenkt durch ein geschäftliches Telefonat und eine Gruppe Motorradfahrer, gegen einen Baum gefahren. Sommerfeld versorgt die kleine Platzwunde vor Ort. Arthurs Wagen hat den Zusammenstoß allerdings nicht so unbeschadet überstanden wie sein Fahrer, der sich als Bruder von Renate Stotzke, einer von Sommerfelds Patientinnen, entpuppt. Kurz entschlossen bieten Sommerfeld und Katja an, Arthur mit nach Berlin zu nehmen. Dort warten ganz andere Probleme auf Arthur. Sein Schwager Robert Stotzke hat soeben mit einem von Arthurs Entwürfen ein Bombengeschäft gemacht. Da Arthur aber vor kurzem aus der Firma ausgestiegen und abgefunden worden ist, weigert sich Robert, den Reibach mit Arthur zu teilen. Renate ist nicht wohl bei der Sache, aber auch sie ahnt nicht, wie sehr Arthur auf Geld angewiesen ist: Er leidet unter Fingergelenkarthrose. Das „Aus“ für jemanden, der – wie er – bei seiner Arbeit auf seine Hände angewiesen ist. Zu stolz, seinen Schwager um Hilfe zu bitten, will er nach Kreta auswandern, um in einem seiner Krankheit zuträglicheren Klima Speisekarten und ähnlichen „Kleinkram“ zu entwerfen. Der Abschied fiele ihm leicht, wäre da nicht seine Nichte Manuela, die ihren Onkel abgöttisch liebt … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 17.02.2001 Das Erste
    • Staffel 4, Folge 8
      Trugschlüsse (Staffel 4, Folge 8) – Bild: Das Erste
      Trugschlüsse (Staffel 4, Folge 8) – Bild: Das Erste

      Die Patienten: Bei der Arbeit in der Autowerkstatt verletzt sich der 17-jährige Türke Hakan. Gegen den Willen seines Chefs und Onkels Cem lässt sich Hakan bei Sommerfeld verarzten. Der kann die Visitenkarte, die ihm der junge Türke gegeben hat, gut gebrauchen. Denn ein Unbekannter hat Sommerfelds Wagen angefahren. Mit dem beschädigten Auto fährt er in die Werkstatt, wo Cem sich ihm gegenüber äußerst merkwürdig verhält. Als Sommerfeld Kinderweinen hört und Cem auf dessen kleine Tochter Aydan anspricht – von der Neffe Hakan voller Stolz berichtet hatte – reagiert der Vater sehr unwirsch und versucht Sommerfeld aus der Werkstatt zu lotsen. Kurz darauf schließt Cem seine Frau Ayshe und Aydan ein. Er will mit allen Mitteln verhindern, dass seine Frau zu einem Arzt geht. Während seiner Abwesenheit kann Hakan mit Sommerfelds Hilfe Ayshe und ihr Kind befreien. Sommerfeld stellt bei dem kleinen Mädchen eine akute Blinddarmentzündung fest und bringt sie umgehend zur Operation ins Behring-Krankenhaus. Cem kommt ihnen auf die Spur und in einem unbeobachteten Moment entführt er seine Tochter aus dem Krankenhaus. Inzwischen erfährt Sommerfeld den Grund: Cems erste Frau und sein neugeborener Sohn starben vor drei Jahren in einem Krankenhaus – nun hat der Vater kein Vertrauen mehr zu Ärzten. Sommerfeld ahnt, dass Cem mit Aydan in seine Heimatstadt Ankara fliegen will und rast zum Flughafen. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 24.02.2001 Das Erste
    • Staffel 4, Folge 9
      Schuld und Sühne (Staffel 4, Folge 9) – Bild: Das Erste
      Schuld und Sühne (Staffel 4, Folge 9) – Bild: Das Erste

      Die Patienten:Paul fährt mit seiner Kollegin Rita Touristen in einem Sightseeing-Bus durch Berlin. Er steht unter großer psychischer und körperlicher Belastung: Vor einem Jahr hat er ein junges Mädchen angefahren. Seitdem sitzt Birka im Rollstuhl und habe hohe Pflegekosten, behauptet ihr Bruder Jörg und treibt bei Paul, der sich schuldig fühlt, enorme Geldsummen ein. Dafür nimmt er neben seiner Arbeit als Fahrer eines Touristenbusses noch einen Nebenjob als Taxifahrer an. Überfordert von so viel Stress, landet er mit Kreislaufproblemen in Sommerfelds Praxis. Der stellt einen gravierenden Herzklappenfehler fest und weist Paul zur sofortigen Operation ins Krankenhaus ein. Doch sein Chef braucht ihn dringend. Aus Angst vor Entlassung übernimmt Paul die nächste Sightseeing-Tour. Sommerfeld verfolgt mit Carmen den Bus. Paul gefährdet nicht nur sich, sondern auch die Touristen im vollbesetzten Bus, denn jederzeit droht eine Herzattacke. In letzter Sekunde kann Sommerfeld den Bus stoppen und Paul ins Krankenhaus bringen lassen. Dort erfährt Sommerfeld von Paul, was ihn in Wahrheit bedrückt. Und Sommerfeld kann Paul von seinen Gewissensnöten befreien. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 03.03.2001 Das Erste
    • Staffel 4, Folge 10
      Aneinander vorbei (Staffel 4, Folge 10) – Bild: Das Erste
      Aneinander vorbei (Staffel 4, Folge 10) – Bild: Das Erste

      Die Patienten: Dem Bankangestellten Klaus Mehlhorn ist wegen Rationalisierungsmaßnahmen gekündigt worden. Doch aus Angst, als Versager zu gelten, verschweigt er dies vor seiner Frau Christiane, die einen Hutsalon übernehmen will, und dem Sohn Lars. Mit einer Erkältung kommt er in die Praxis von Sommerfeld, dem das verstörte Verhalten seines Patienten auffällt, doch er bringt nichts aus Mehlhorn heraus. Klaus Mehlhorn streitet sich mit seiner Frau, die über ihn einen günstigen Bankkredit bekommen möchte, und versucht sie davon abzubringen, sich selbstständig zu machen. Heimlich geht er auf Stellensuche, doch die Vorstellung bei einem großen Versicherungskonzern endet für den über 50-Jährigen frustrierend. Geplagt von Angst vor der Zukunft trifft er in einer Jobbörse auf Hacki, den Kollegen aus Atzes Fahrradkurier-Zentrale. Der sucht für einen Nebenjob in der Internet-Branche freie Mitarbeiter. Aus Verzweiflung nimmt Mehlhorn einen Job als Verteiler von Werbeprospekten in einem Kaufhaus an, für den er in ein Bärenkostüm schlüpfen muss. Dermaßen ausstaffiert, laufen ihm ausgerechnet sein Sohn Lars und dessen Freundin in die Arme. Als ihn sein Sohn erkennt, flüchtet der gepeinigte Vater und bricht sich beim Sturz von der Rolltreppe ein Bein. Sommerfeld leistet erste Hilfe. Inzwischen hat Frau Mehlhorn per Zufall bei einem Bankbesuch erfahren, dass ihr Mann längst arbeitslos ist, und droht mit Scheidung. Auch hier kann Sommerfeld vermitteln. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 10.03.2001 Das Erste
    • Staffel 4, Folge 11
      Ein Dream-Team (Staffel 4, Folge 11) – Bild: Das Erste
      Ein Dream-Team (Staffel 4, Folge 11) – Bild: Das Erste

      Die Patienten: Der allein erziehende Horst Förster kommt auffällig oft zu Sommerfeld: Er lässt sich immer dann wegen seines Handgelenks krank schreiben, wenn er Tests machen soll für einen neuen Job. Markiert er, weil er arbeitsscheu ist? Sommerfeld kann trotz aller Untersuchungen nichts entdecken. Auch der Sohn des arbeitslosen Vaters, der zehnjährige Sven, ist Patient in der Bülowbogen-Praxis, er klagt öfter über Magenschmerzen. Sommerfeld glaubt aber, dass dem hoch begabten Jungen eher private Probleme auf der Seele als im Magen liegen. Eines Tages wird er zu einem Notfall in Svens Schule gerufen und findet den Jungen mit Magenkrämpfen vor. Sven sollte die Aufnahmeprüfung für eine Hochbegabtenschule in Bremen machen. Aus Angst, seinen Vater verlassen zu müssen, hat er die Prüfung geschmissen – mit echten oder markierten Magenkrämpfen? Sommerfeld spricht am nächsten Tag beim Hausbesuch Svens Vater darauf an und der fällt aus allen Wolken. Kein Wunder, dass er Svens Aufnahmeantrag nicht gelesen hat: Er ist Analphabet und allen Papieren stets aus dem Weg gegangen. Dieses Geheimnis offenbart er nun seinem Arzt. Mit Diplomatie und einem ungewöhnlichen Vorschlag erreicht Sommerfeld, dass Vater und Sohn eine gemeinsame Lösung finden. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 17.03.2001 Das Erste
    • Staffel 4, Folge 12
      Zwischen den Seilen (Staffel 4, Folge 12) – Bild: Das Erste
      Zwischen den Seilen (Staffel 4, Folge 12) – Bild: Das Erste

      Die Patienten: Der Boxer Mario wird von seinem ehrgeizigen Manager Wendel für den ersten Profikampf präpariert. Während des Trainings bekommt er einen Herzanfall, seine Freundin Julia ruft gegen den Willen von Trainer Ronnie einen Notarzt herbei. Sommerfeld diagnostiziert Herzrhythmusstörungen, und Julia will Mario dazu bringen, den Kampf abzusagen. Darüber geraten beide in Streit, erhofft sich Mario bei einem Sieg neben dem Karrieresprung doch vor allem eine hohe Geldprämie. Als Julias Vater Manne, der einst Marios Trainer war, von dem Vorfall erfährt, sucht er heimlich Sommerfeld auf und erzählt ihm, dass Mario schon einmal einen Herzanfall hatte. Um die Karriere nicht zu gefährden, ließ sich Mario damals nicht weiterbehandeln. Das lässt Sommerfeld keine Ruhe, er nimmt auf eigene Faust Kontakt mit dem damals behandelnden Kollegen auf und weiß: Mario ist in höchster Gefahr, der spektakuläre Kampf muss verhindert werden. Doch Mario wird von seinem gewieften Manager an einem unbekannten Ort versteckt gehalten. Sommerfeld, Manne und Julia machen sich auf die Suche nach ihm und geraten in einen Wettlauf mit der Zeit, denn der Count-down für den Boxkampf läuft bereits. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 24.03.2001 Das Erste
    • Staffel 4, Folge 13
      Alles Lüge (Staffel 4, Folge 13) – Bild: Das Erste
      Alles Lüge (Staffel 4, Folge 13) – Bild: Das Erste

      Die Patienten: Konrad ist Ninas Klassenkamerad. Er gibt ihr Nachhilfe in Mathe, ist eigentlich ein Ass im Sport, doch seine Mutter Katharina hat andere Pläne. Er soll ein berühmter Pianist werden und die glanzvolle internationale Karriere fortsetzen, die seine Mutter nach dem Tod des Vaters beendete. Also wird der 16-Jährige gedrillt für die Aufnahmeprüfung am Konservatorium. Konrad macht dies eher widerwillig und nur seiner Mutter zuliebe. Bei einem zufälligen Besuch im Haus der Noldes erlebt Sommerfeld einen heftigen Streit zwischen Konrad und seiner Mutter zu diesem Thema. Konrads Klavierlehrer Michael ist Patient bei Sommerfeld und erwähnt, dass Konrad zum herausragenden Künstler das Talent fehle. Unterdessen macht Konrad daheim eine entlarvende Entdeckung über die wahre Musikerkarriere seiner Mutter, die ihn zu einer Verzweiflungstat veranlasst. Beim Sommerfest in der Schule will Sommerfeld Konrads Mutter ins Gewissen reden, doch dazu kommt es nicht mehr, denn Konrad verstümmelt sich bei seinem öffentlichen Auftritt als Pianist die Hände. Sommerfeld verarztet ihn und hilft ihm, die Weichen für seine Zukunft neu zu stellen. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 31.03.2001 Das Erste
    • Staffel 4, Folge 14
      Wie im schlechten Film (Staffel 4, Folge 14) – Bild: Das Erste
      Wie im schlechten Film (Staffel 4, Folge 14) – Bild: Das Erste

      Die Patienten: Sommerfeld leistet erste Hilfe bei Frau Kober, einer noch rüstigen Rentnerin, die beim Fensterputzen von der Leiter gestürzt ist. Als Frau Kober am nächsten Tag mit ihrer Enkeltochter Doreen die Praxis aufsucht, wirkt sie auffallend unwirsch und behauptet, man hätte einen Anschlag auf sie verübt – der 50.000 Mark wegen, die sie im Tiefkühlfach versteckt hat. Doreen tut das als unwahrscheinlich ab. Sommerfeld verschreibt Frau Kober Tabletten gegen den zu hohen Blutdruck, die jedoch nicht den gewünschten Erfolg haben. Stattdessen wird Frau Kobers Zustand zunehmend problematischer: Sie wird immer vergesslicher, schwankt extrem in ihren Stimmungen und bekommt obendrein unvermittelt Nasenbluten. Die Angst, verrückt zu werden, bringt sie schließlich dazu, sich Sommerfeld zu offenbaren: Sie hat eine Million Mark aus einem Lottogewinn in einem Banksafe für Doreen deponiert, damit diese sich eines Tages ihren größten Wunsch – ein eigenes Hotel – erfüllen kann. Frau Kober hat Doreen nach dem Tod der Mutter großgezogen, und seit sie älter wird, kümmert sich die Enkeltochter liebevoll um sie. Doreen wiederum äußert sich Sommerfeld gegenüber besorgt um ihre Großmutter: Sie sähe sie am liebsten in der Psychiatrie, was Sommerfeld ablehnt, da sie keine akute Gefahr für sich oder andere darstellt. Bis eines Abends Feuer in Frau Kobers Wohnzimmer ausbricht. Man liefert sie ins Krankenhaus ein, um sie nach Doreens Intervention in eine Nervenklinik zu verlegen, in der Sommerfeld sie schließlich aufsucht. Die Dienst habende Psychiaterin identifiziert die angeblich von Sommerfeld verschriebenen Tabletten in Frau Kobers Pillendöschen als persönlichkeitsverändernde Techno-Droge und bestätigt somit Sommerfelds schlimmen Verdacht … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 07.04.2001 Das Erste
    • Staffel 4, Folge 15

      Die Patienten: Sommerfeld will endlich ausspannen: Ein ruhiges Wochenende mit Katja in Schönlinde ist das ersehnte Ziel. Doch er hat die Rechnung ohne die Dorfbewohner gemacht: Schon auf der Landstraße trifft er auf Udo Fischer und Tim Woite, die mit Fäusten aufeinander eindreschen. Wenig später erfährt er von Svenja, die im Dorfgasthaus als Kellnerin jobbt, den Grund: Udo ist eine Woche früher aus dem Kosovo heimgekehrt als geplant und hat seine Verlobte Svenja mit Tim am Dorfteich erwischt. Svenja ist todunglücklich: Sie mag beide, fühlt sich hin- und hergerissen. Sommerfeld macht ihr Mut, sich nicht unter Druck setzen zu lassen, bis sie die richtige Entscheidung treffen kann. Udo und Tim beschließen mit ihrer Clique, den Streit um Svenja mit einer gefährlichen Mutprobe zu beenden. Sommerfeld bleibt nur, erste Hilfe zu leisten. Zwischen Tims und Svenjas Großeltern, den Woites und den Bergmanns, tobt indes ein nachbarlicher Grenzstreit: Die Bergmanns errichten auf den nebeneinander liegenden Grundstücken einen Zaun, den die Woites absägen wollen, als er plötzlich in Flammen steht. Auf dem Dorffest am nächsten Tag gelingt es Sommerfeld, zwischen den Kampfhähnen zu vermitteln und den Grenzstreit ad acta zu legen. Katja kann es kaum fassen: Während ihrer Ausritte hat Sommerfeld, statt im Garten zu faulenzen, das halbe Dorf verarztet – an Leib und Seele! (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 14.04.2001 Das Erste
    • Staffel 4, Folge 16

      Die Patienten: Sommerfeld staunt nicht schlecht: Albert Meermeier, einer seiner älteren Patienten, hat plötzlich hervorragende Laborwerte und sprüht vor Lebensfreude. Der Grund dafür ist die Studentin Gila, die er als Gesellschafterin eingestellt hat. In ihrer Gegenwart blüht er auf, kauft sich ein Cabrio, beschenkt Gila reich und hätte am liebsten, dass sie in die seit dem Tod seiner Frau verwaiste Villa zöge. Gila jedoch fühlt sich nicht wohl in der ihr zugedachten Rolle. Als sie in der Praxis ein Rezept für Meermeier abholt, äußert sie Sommerfeld gegenüber ihre Befürchtungen: Meermeiers Familie hält sie für eine Abzockerin, die es auf sein Vermögen abgesehen hat. Kurz darauf gesteht Meermeier Sommerfeld, dass Gila seine uneheliche Tochter ist. Das Mädchen hat keine Ahnung, weil seine Mutter das so will. Doch Meermeier will Gila morgen an ihrem Geburtstag die Wahrheit sagen. Wieder zu Hause muss er feststellen, dass seine Schwester Klara ihm zuvor gekommen ist: Sie hat Gila – wie gut zwei Jahrzehnte zuvor deren Mutter – eine beträchtliche Summe angeboten, damit sie für immer aus der Stadt verschwindet … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 21.04.2001 Das Erste
    • Staffel 4, Folge 17

      Die Patienten: Die attraktive Kathi Deiter, Sommerfelds Patientin und Kellnerin in seinem Stammlokal, berichtet in der Praxis voller Vorfreude von der „Babypause“, die sie jetzt mit Nachdruck plant. Sommerfeld, der auch ihren sehr viel jüngeren Freund Rudi kennt, beglückwünscht sie zu ihrer Entscheidung. Für Rudi sieht die Welt allerdings etwas anders aus. Rudi, der gerade im Examen steht und nebenher als Fahrradkurier arbeitet, fühlt sich von Kathis Kinderwunsch massiv unter Druck gesetzt. Kein Wunder also, dass er im Bett versagt. Als er sich Sommerfeld offenbart, rät dieser zur offenen Aussprache: Schließlich lieben sich die beiden doch. Rudis Versöhnungsversuch schlägt fehl – Kathi kann nicht einsehen, dass er erst sein Studium beenden und einen Job haben will, bevor er Vater wird. Zwei unversöhnliche Standpunkte: Es kommt zum Krach. Rudi sucht bei seinem Kollegen Atze Trost und Unterkunft, Kathi heult zu Hause ins Kissen. Sommerfeld berät sich mit Katja, die ihm Kathis Sicht der Dinge vermittelt. Bei Rudi stößt Sommerfeld jedoch auf taube Ohren, nachdem dieser von Kneipenwirtin Geli erfahren musste, dass Kathi ihrem einmaligen Angebot, die Stammkneipe zu übernehmen, unentschieden bis ablehnend gegenübersteht. Wütend stellt Rudi Kathi zur Rede – Kathi rennt aus dem Haus und hat auf der Straße einen Unfall, direkt vor Sommerfelds Nase. Sommerfeld alarmiert Rudi, bevor er nach Hause zu Katja fährt: Die beiden sollen ihr Problem gefälligst allein lösen – sie wären nicht das erste Paar, dem das gelingt … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 28.04.2001 Das Erste
    • Staffel 4, Folge 18

      Die Patienten: Dr. Sommerfeld hat einen neuen Patienten, um den er sich sorgt: Der junge Schriftsteller Martin Hardenberg leidet an Multipler Sklerose. Die Krankheit ist noch im Anfangsstudium, doch Sommerfeld macht sich viel größere Sorgen um die seelische Verfassung seines Patienten. Martin hat seinen Mut und seine Lebensfreude verloren., er will keine großen Zukunftspläne mehr schmieden und schon gar nicht an eine Bindung denken. Dabei ist er frisch verliebt – nur leider genau in die Frau, für die sich auch sein jüngerer Bruder Christian interessiert. Christian hatte per Internet-Flirt Iris Werker kennen gelernt, die ein Faible für literarische Rätsel hat. Um seinem Bruder zu helfen, schreibt Martin nun an Christians Stelle „rätselhafte“ E-Mails voller Esprit, die prompt Wirkung zeigen. Christian trifft sich tatsächlich mit Iris, doch der Abend verläuft enttäuschend. Der geistreiche, wortgewandte Internet-Romeo entpuppt sich im wirklichen Leben als plumper Anbaggerer, und Iris flüchtet in ein Taxis. Natürlich schildert Christian seinem Bruder nicht den wahren Verlauf des Rendezvous, sondern protzt mit seinem Liebeserlebnis – und die beiden Männer geraten in einen heftigen Streit. Während der handgreiflichen Auseinandersetzung stürzt Martin, der seinem Bruder immer noch nichts von seiner unheilbaren Krankheit gesagt hat, so schwer, dass Sommerfeld ihn mir sofortiger Wirkung ins Krankenhaus bringen muss. Zu Martins Überraschung arbeitet dort Iris Werker als Krankenschwester auf Katjas Station. Sommerfeld, der inzwischen erkannt hat, welches Cyrano de Bergerac-Spiel die Brüder getrieben haben, löst dieses Rätsel auf seine Weise … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 05.05.2001 Das Erste
    • Staffel 4, Folge 19

      Die Patienten: Unversehens gerät Dr. Sommerfeld in einen angeblichen Fall von Kindesmiss-handlung: Sein Patient Norbert Schanz wird verdächtigt, sein Baby zu vernachlässigen. Eine aufgeregte Ökomutter hatte sofort die Polizei alarmiert, weil die kleine Rosa aus Leibeskräften in Norbert Schanz’ Wagen weinte – dabei hatte er nur rasch ein Rezept abholen wollen, nachdem seine Tochter fest eingeschlafen war. Sommerfeld legt seine Hand dafür ins Feuer, dass das junge, gut situierte Ehepaar Schanz den Familienzuwachs nicht vernachlässigt und ist bereit, das zu bezeugen. In seinen Augen hat das junge Paar allerdings mit den üblichen Schwierigkeiten zu kämpfen, wenn plötzlich ein Baby da ist. Hinzu kommt, dass beide Partner berufstätig sind. Norbert hat sich als Architekt selbstständig gemacht, seine Frau Silke arbeitet als Chef-Lektorin in einem großen Verlag und möchte am liebsten schon zwei Wochen nach der Geburt ihrem Job wieder nachgehen. Gott sei Dank kümmert sich die nette Nachbarin Frau Griebel ab und zu um Rosa und fährt sie spazieren. Aber der Konflikt spitzt sich zu. Als Norbert an einem wichtigen Geschäftsessen teilnehmen muss, ist Silke völlig hilflos und überfordert und kann die kleine Rosa nicht beruhigen, die wie am Spieß schreit. Stattdessen dreht Silke verzweifelt und entnervt die Musik lauter. Frau Griebel hört den Lärm und alarmiert Sommerfeld, der sich sofort auf den Weg macht. Als er bemerkt, dass Silke unfähig ist, die Kleine überhaupt auf den Arm zu nehmen, ist für den erfahrenen Arzt alles klar: Silke leidet an einer postnatalen Depression. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 12.05.2001 Das Erste
    • Staffel 4, Folge 20

      Dr. Sommerfeld kann noch immer nicht glauben, dass Claudia tatsächlich vorhat, ihm Nina wegzunehmen. Und entgegen seiner sonst so moderaten Art sagt er ihr klipp und klar ins Gesicht, dass er ihren Plänen diesmal nicht so einfach nachgeben wird. Außerdem befürchtet er, dass es nur eine fixe Idee von Claudia ist und sie Nina erneut wehtun könnte. Dabei entwickeln sich Claudias Pläne längst nicht so glatt, wie sie es gewöhnt ist: Sie bekommt wider Erwarten den Posten im Museum nicht und verliert damit auch die schicke Penthouse-Wohnung, die sie schon für sich und Nina ausgeguckt hatte. Während sich die Eltern um die Tochter streiten, ist für Nina die Welt noch in Ordnung: Sie findet es prima, plötzlich eine „Patchwork-Familie“ zu haben und die Zeit mit ihrer Mutter nachholen zu können. Gerade als Sommerfeld Nina um eine Aussprache bittet, wird er zu einem Notfall gerufen. Ein kleines Mädchen ist bei einer Nikolausfeier unglücklich gestürzt und hat sich an einem Glas-Nikolaus stark geschnitten. Als Sommerfeld die Bastel-Geschenke sieht, stutzt er: Das sind genau die keinen Gaben aus der Nachbarschaft, die vor kurzem in seinem Haus als gestohlen gemeldet wurden. Rasch kann er den Vorfall aufklären: Der kleine Achmed, der in Vertretung seines Vaters die Zeitungen ausgetragen hat, traf dabei Atze, der ihn mit den deutschen Sitten vertraut machen wollte. Leider hat Achmed ihn falsch verstanden … Während Sommerfeld das Missverständnis aufklären konnte, löst sich sein Familienkonflikt noch längst nicht. In einem erneuten Gespräch mit Claudia erfährt er die Wahrheit, warum Claudia so plötzlich nach Berlin zurückkommt: Sie hat sich von ihrem Lebensgefährten Jessen, für den sie in Amerika auch gearbeitet hat, getrennt. Der hat ihr darauf hin nicht nur den Job gekündigt, sondern sie auch aus dem Haus geworfen und sämtliche Kreditkarten sperren lassen. Mit anderen Worten: Claudia ist pleite. Nina, die von alldem nichts ahnt, überrascht Claudia damit, dass sie schon jetzt bei ihr im Hotel übernacht möchte. Doch inzwischen ist Claudia klar geworden, dass sie erst einmal ihre eigenen Probleme lösen muss, bevor sie Nina zu sich holen kann. Nina allerdings, der sie die Wahrheit verheimlicht, entnimmt ihren Worten nur, dass ihre Mutter schon wieder nichts von ihr wissen will und ist tief verletzt. Es kommt zu einem schrecklichen Streit, und Claudia bleibt allein und verzweifelt zurück. Auch Nina ist durcheinander. Aber Katja, die Einzige, die in dem Familienkrach einen klaren Kopf behält und den Konflikt mit Herz und Verstand zu lösen versucht, tröstet Nina und schlägt einen Versöhnungs-Blumenstrauß für ihre Mutter vor. Am nächsten Tag versuchen Nina und ihre Mutter vergebens, sich gegenseitig telefonisch zu erreichen. Traurig über die ganze Entwicklung fährt Claudia ziemlich schnell durch die Stadt. Zu schnell: In einer vereisten Kurve verliert sie plötzlich die Kontrolle über ihren Wagen … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 19.05.2001 Das Erste
    • Staffel 4, Folge 21

      Familie und Patienten: Sommerfeld fährt ins Forsthaus, um mit Tochter Nina und Ex-Frau Claudia Ninas Geburtstagsessen zu besprechen. Wenig später muss er entdecken, dass Claudia auf dieser Strecke kurz zuvor tödlich verunglückt ist. Unfall oder Selbstmord? Auf diese Frage wird es keine Antwort geben. Als Sommerfeld seiner Tochter die schreckliche Nachricht überbringt, gibt sie sich die Schuld am Tod ihrer Mutter: Hätte sie nicht so mit ihr gestritten, wäre sie nie an den Baum gefahren – noch mehr quält Nina der Gedanke, dass sie sich nicht mehr bei ihr entschuldigen, sich nicht mehr mit ihr versöhnen konnte. So will sie ihr den letzten Wunsch erfüllen: die Beisetzung auf einem kleinen Friedhof mit einem steinernen Engel auf dem Grab, den Claudia kurz vor ihrem Tod noch zufällig entdeckt hat. Katja und Nina finden den Engel bei der hochschwangeren Steinmetzin Hella, die verspricht, ihn bis zum Beerdigungstermin zu restaurieren. Auch Sommerfeld ist auf der Suche nach Hella: Ihr Mann, ein angesehener Kunstprofessor, der ein Doppelleben im Rotlichtmilieu führt, ist HIV-positiv. Katjas und Ninas Bericht über den Engel weist Sommerfeld den Weg. Er rät Hella dringend, einen AIDS-Test machen zu lassen – vor allem wegen des Kindes, das sie erwartet. Wenig später erfährt er, dass Hella sich eine Waffe besorgt hat und auf dem Weg zu ihrem Mann ist. Sommerfeld weiß, dass er keine Zeit zu verlieren hat … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 02.06.2001 Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Dr. Sommerfeld im Fernsehen läuft.