Dr. Sommerfeld

    zurückStaffel 5, Folge 1–22weiter

    • Staffel 5, Folge 1

      Die Patienten: Sommerfelds Patient Hajo Henisch ist Bluter, könnte aber mit dieser Krankheit ein ganz normales Leben führen, wenn seine Mutter Irene ihm das nur zutrauen würde. Er ist neu auf Ninas Schule und überrascht beim Schulfest die Referendarin Marla und seinen Mitschüler Lukas heftig knutschend im Geräteraum der Turnhalle. Lukas und Marla fürchten, er könne sie verraten, aber Hajo hält dicht. Marla weiß, dass sie sich als angehende Lehrerin nie mit Lukas hätte einlassen dürfen. Aus Angst vor drohenden beruflichen Konsequenzen will sie das Verhältnis nun beenden und schreibt Lukas einen kurzen, kühlen Abschiedsbrief, den sie ihm nach einer Liebesnacht in die Jackentasche steckt. Am nächsten Tag machen sich die besten Schwimmer der Schule mit einem Bus auf den Weg zu einem Schwimmwettkampf. Mit von der Partie sind u.a. auch Lukas und Hajo, der als Reporter für die Schülerzeitung vom Wettkampf berichten soll. Nina wird plötzlich krank und muss zu Hause bleiben. Im Bus versucht Lukas Hajo zu provozieren. Bei einer Rangelei stürzt Hajo. Als er im Rucksack nach seinen lebenswichtigen Medikamenten sucht, entdeckt er, dass er sie zu Hause vergessen hat. Als Lukas Marlas Brief in seiner Tasche findet, rastet er aus. Er beschuldigt Hajo, sie verpfiffen zu haben, und bedroht ihn mit einem Messer: Marla soll sofort hier erscheinen und den Inhalt des Briefes zurücknehmen. Auf der Rückfahrt von einem Patientenbesuch im Umland hat Sommerfelds Auto eine Panne ein Reifen muss gewechselt werden. Er hält auf demselben Parkplatz wie der Bus und wird auf das Geschehen aufmerksam. Wird es Sommerfeld gelingen, Lukas davon zu überzeugen, dass Hajo dringend medizinische Hilfe braucht? (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 05.01.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 2

      Die Patienten: Über den Notfalldienst wird Sommerfeld ans Krankenbett von Melissa Berling gerufen: Sie hat Krebs im Endstadium und wird von ihren Freunden Uwe und Anita aufopfe-rungsvoll gepflegt. Sie unterstützen Melissas Entscheidung, sich nicht der klassischen Schul-medizin zu unterwerfen. Seit die Schmerzen unerträglich sind, lässt sie sich jedoch von ihrem Ex-Mann, dem Arzt Dr. Miller, Morphium verabreichen. Miller liebt Melissa noch immer und gibt Uwe und Anita die Schuld am Scheitern der Ehe. Er ist der Meinung, sie hätten Melissa gegen ihn aufgehetzt. Uwe und Anita hingegen wollen sich nicht eingestehen, dass sie mit der Pflege der Freundin überfordert sind. Die kostspieligen alternativen Behandlungsmethoden zwingen sie, ein Zimmer an Michael zu vermieten. Ihm vertraut Melissa ihren Geburtstags-wunsch an: Als Meeresbiologin würde sie gerne noch einmal ins Aquarium gehen. Uwe und Anita sind strikt dagegen. Sie fürchten, Melissa könnte diesen Ausflug nicht überleben. Michael informiert Sommerfeld, der schließt sich mit Dr. Miller kurz. Und so findet denn Melissas Geburtstagsfeier im Aquarium statt. Hier unterrichtet Sommerfeld die Anwesenden von Melissas letztem Willen: Sie möchte ihren Freunden nicht länger zur Last fallen und in ein Sterbehospiz umziehen … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 12.01.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 3

      Die Patienten: Hugo und Margot Seifert, seit über 50 Jahren glücklich verheiratet, leben im Seniorenwohnheim „Goldener Herbst“. In letzter Zeit wird Hugo öfter schwindelig. Kein Wunder bei dem Programm, das er sich seit 28 Jahren zumutet: Statt, so die offizielle Version, Schwimmen zu gehen, fährt er zu Henriette, einer ehemaligen Showtänzerin. Was anfangs prickelnd wie Sekt war, nimmt ihm nun langsam die Puste … Nach einem Schwächeanfall in Atzes Rikscha wird Hugo von Sommerfeld zur Beobachtung ins Behring-Krankenhaus gebracht. Atze übergibt Bienert, Hauptkommissar a. D. und Nachbar der Seiferts, einige Dinge, die Hugo gehören: Ein homöopathisches Medikament gegen Rheuma und ein Abholzettel für ein Paar Ballettschuhe. Bienert steht vor einem Rätsel. Seines Wissens leiden weder Hugo noch die von ihm verehrte Margot an Rheuma und Ballett tanzen sie ebenfalls nicht … Sein kriminalistischer Ehrgeiz ist geweckt. Die Spur führt zu Henriette. Für Bienert liegt die Sache klar auf der Hand: Ehebruch! Dass Hugos Affäre ein Abkommen zwischen den Ehepartnern und Henriette ist, kommt Bienert nicht in den Sinn. Nacheinander suchen Margot, Hugo und Henriette Sommerfeld in der Praxis auf und vertrauen ihm ihre Version der Geschichte an … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 19.01.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 4

      Die Patienten: Nach Feierabend in der Praxis: Sommerfeld versorgt eine Schnittwunde an Caro Reimanns Hand, die sie sich beim Gläserspülen zugezogen hat. Sommerfeld spürt schnell, dass die junge Frau mehr bedrückt als diese eher harmlose Verletzung. Zögernd vertraut sie sich ihm an: Vor ein paar Wochen ist sie von Magdeburg nach Berlin gezogen, um einen lästigen, äußerst hartnäckigen Verehrer loszuwerden, von dem sie sich verfolgt und bedroht fühlte. Bernd Bruckner, so der Name des Mannes, hat sich auf ihre Spur gesetzt und sie im Restaurant gegenüber der Praxis, wo sie als Kellnerin jobbt, ausfindig gemacht. Der Terror, vor dem sie geflüchtet war, geht weiter: Bernd belästigt Caro mit permanenten Anrufen, Unmengen von roten Rosen und Gedichten. Außerdem bewirbt er sich in eben jenem Restaurant als Koch, um in ihrer Nähe zu sein. Sommerfeld bietet Caro seine Hilfe an. Er stellt Bernd zur Rede und fordert ihn auf, Caro in Ruhe zu lassen. Als er am nächsten Morgen zu seinem Wagen kommt, sind alle vier Reifen platt und ein Drohbrief von Bernd klemmt an der Windschutzscheibe. Sofort macht er sich auf den Weg zu Caros Wohnung. Dort hat Bernd Caro bereits in seine Gewalt gebracht. Er bedroht sie mit einer Schere und will sie mitnehmen auf die letzte große Reise. Dank eines zweiten Schlüssels, den die Nachbarin verwahrt, kommt Sommerfeld in die Wohnung … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 26.01.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 5

      Die Patienten: Ninas Freundin Tanja Bähre ist seit ein paar Monaten glücklich in ihren Mitschüler Jonas verliebt. Das eigentlich geplante Austauschjahr in die USA möchte Tanja nun am liebsten absagen. Doch sie fürchtet, dass ihre alleinerziehende Mutter Ulla dafür kein Verständnis haben wird. Tanja weiß, dass ihre Mutter immer von einem Auslandsaufenthalt geträumt hatte und diese Chance, wenn schon nicht sich selbst, wenigstens ihrer Tochter ermöglichen will. Während der Probe für eine Schüleraufführung wird Tanja plötzlich ohnmächtig. Sommerfeld hat Notdienst, als ihn die Lehrerin alarmiert. Tanja geht¹s zum Glück schnell wieder besser, aber Sommerfeld bittet sie dennoch, zu ihm in die Praxis zu kommen. Bei der Untersuchung stellt sich heraus, dass Tanja schwanger ist. Jonas, der werdende Vater, reagiert zunächst erfreut, aber Tanjas Mutter ist entsetzt. Sie möchte nicht, dass sich Tanja ihr Leben ebenso verbaut wie sie und drängt sie, das Kind nicht zu bekommen. Tanja bittet Sommerfeld um Unterstützung. Er versucht mit Ulla Bähre zu reden, aber diese empfindet seinen Rat als Einmischung. Als Ulla nach Hause kommt, ist Tanja verschwunden. Auf dem Küchentisch liegt ein Abschiedsbrief. Verzweifelt wendet sich Ulla Bähre an Sommerfeld und bittet ihn um Hilfe.. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 02.02.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 6

      Die Patienten: Danny ist Diabetiker und lebt seit dem tödlichen Unfall seines Vaters allein mit seiner Mutter. Wenn diese auf Geschäftsreise ist, kümmert sich Reinhold Findeisen, väterlicher Freund und beruflicher Expartner seines Vaters, um Danny. Findeisen, der bei dem Unfall von Dannys Vater dabei war, fühlt sich verantwortlich für den Jungen. Er achtet darauf, dass Danny seine Diät einhält und regelmäßig spritzt. Gemeinsam bauen die beiden Modellflug-zeuge, mit denen sie an Wettbewerben teilnehmen. Dass Danny in letzter Zeit jede freie Minute in der Hinterhofwerkstatt von Richie, Ernie und Trixie zubringt und dort seine Liebe zu Motorrädern entdeckt, gefällt Findeisen gar nicht. Eifersüchtig versucht er, Danny von seiner neuen Clique abzubringen. Danny weiß, dass er Findeisen viel verdankt, aber der 16-Jährige möchte sich nicht länger bevormunden lassen. Bei einem Hausbesuch klagt Findeisen Sommerfeld sein Leid. Dieser rät ihm, Verständnis für den Jungen aufzubringen. Doch Findeisen bleibt stur und schreckt nicht davor zurück, die Jugendlichen bei der Polizei anzuschwärzen. Als Danny davon erfährt, wird er so wütend, dass er mit seinen neuen Freunden ein paar Bier trinkt. Wenig später erleidet er einen Zuckerschock. Ohne zu wissen, wie es wirklich um Danny steht, alarmiert die Clique Sommerfeld … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 16.02.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 7

      Die Patienten: Annette Markwart bekommt überraschend Besuch von ihrer Schwester Conny, die eigentlich als Sängerin mit einer Band auf Tour sein müsste. Annette erfährt, dass es Streit unter den Musikern gab und Conny die Gruppe verlassen hat. Besorgt stellt sie fest, dass Conny sehr angespannt und reizbar ist. Dass Conny heroinabhängig ist und dringend Geld braucht, erkennt sie zunächst nicht. Ohnehin hat Annette andere Sorgen: Bei ihr scheint sich eine Grippe anzubahnen. Für sie ist eine solche Infektion nicht ungefährlich, da sie eine Hepatitis C hat und in regelmäßiger Behandlung bei Dr. Sommerfeld ist. In den nächsten Tagen passieren Annette einige merkwürdige Dinge. Geld verschwindet aus ihrem Portemonnaie und auch ihr Interferon-Rezept sucht sie vergebens … Dahinter steckt ein schwerer Fall von Rezeptbetrug: Ausgerechnet Laura Kirmse, eine von Sommerfeld sehr geschätzte Apothekerin, kauft Drogensüchtigen Rezepte über teure Medikamente zu einem Drittel des Preises ab, um dann den vollen Betrag bei der Krankenkasse zu berechnen. Nach einem heftigen Streit mit Annette will sich Conny auf diese Weise das Geld für den „Goldenen Schuss“ beschaffen, um ihrem Leben ein Ende zu bereiten. Sommerfeld wird Zeuge dieses Handels und setzt alles daran, Conny noch rechtzeitig zu finden. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 23.02.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 8

      Die Patienten: Daniela Wiedemann, eine Patientin von Sommerfeld, lernt durch Zufall den Polizisten Bruno kennen: Er ist einer skrupellosen Bande von Autoknackern auf der Spur und verfolgte gerade einen Verdächtigen bis zur S-Bahn, als der ihn plötzlich mit einem heftigen Fußtritt am Brustkorb verletzt. Daniela, die an der Station als Schaffnerin arbeitet und den Vorfall beobachtet hat, bringt den jungen Polizisten sofort zu Sommerfeld. Der erfahrene Arzt spürt, dass sich die beiden sehr sympathisch sind. Zu Hause erlebt Daniela eine Überraschung. Ihr Halbbruder Hannes, der einen Trödelladen hat, benutzt ihre Wohnung neuerdings als Zwischenlager für seine Waren. Was Daniela nicht weiß: Hannes arbeitet als Hehler für die Bande und versteckt bei ihr die heiße Ware vor der Polizei. Als Bruno und sein Kollege zur Hausdurchsuchung in den Laden kommen, finden sie natürlich nichts. Aber Bruno hat nicht nur die Diebe im Kopf, sondern auch Daniela, die er spontan nach Feierabend von der Arbeit abholt. Die beiden haben sich ineinander verliebt und verbringen die Nacht ausgerechnet in Danielas Wohnung, in der Hannes immer noch das Diebesgut gelagert hat. Als Hannes zufällig mitbekommt, wer Danielas neuer Freund ist, versucht er mit einer bösen Lüge, die beiden auseinander zu bringen. Mit Erfolg, aber Daniela leidet sehr darunter und ist noch entsetzter, als sie die Wahrheit über ihren Halbbruder erfährt. In ihrer Not vertraut sie sich Sommerfeld an, der inzwischen selber Opfer der Autoknacker-Bande geworden ist. Sommerfeld muss schnell handeln, denn inzwischen weiß Bruno, wer Danielas Bruder ist, und ist kurz davor, die Bande zu schnappen. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 09.03.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 9

      Die Patienten: Veronika Grothe, Frau Rusts Nachbarin, ist total gestresst: Die geschiedene Mutter erzieht ihre beiden Söhne Marcel, 11, und Kevin, 7, allein, und da der Unterhalt nicht ausreicht, arbeitet sie seit kurzem in der Fabrik-Kantine. Doch die Doppelbelastung ist zu viel für sie, zumal die Kolleginnen, allen voran Gabi Meister, ihr das Leben zur Hölle machen. Abgesehen von täglichen Sticheleien, beginnen sie, ihr böse Fehler unterzuschieben. Immer häufiger plagt Veronika ein beklemmender Husten. Da sie aber ihren Ärger herunterspielt, kann Sommerfeld die wahre Ursache nicht erkennen. Die Situation eskaliert, als Veronikas Ex-Mann sie am schulfreien Tag der Kinder im Stich lässt und sich nicht um seine Söhne kümmern will. Als Veronika immer panischer reagiert, weil sie schon wieder zu spät zur Arbeit kommt, schaltet sich Frau Rust ein: Sie passt auf die Kinder auf und schickt die mittlerweile an Atemnot leidende Mutter sofort zu Sommerfeld. Da sie ihm noch immer ihren Kummer verschweigt, ordnet er zunächst eine gründliche Untersuchung an. Kaum ist Veronika wieder in der Firma, verknackst sich Marcel bei einer Rauferei den Fuß. Sommerfeld hinterlässt eine Nachricht in der Kantine, doch statt Veronika nimmt Gabi Meister den Anruf entgegen und spielt der verhassten Kollegin übel mit: Sie behauptet, Marcel habe einen schweren Unfall gehabt. Kopflos stürzt Veronika davon und vergisst, die Tiefkühltruhe zu schließen. Durch Frau Rust erfährt Sommerfeld, dass Veronika nur noch ein einziges Nervenbündel ist und erkennt die wahre Ursache ihres Hustens: Sie leidet an stressbedingtem Asthma und wird sofort krank geschrieben. Doch da holt Gabi Meister zum entscheidenden Schlag aus: sämtliche Waren in der unverschlossenen Kühltruhe sind verdorben und auch Veronikas Chef Walter Meyer stellt sich nicht länger schützend vor sie. Es kommt zum Kündigungsgespräch. Alarmiert durch Frau Rust, eilt Sommerfeld in die Kantine … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 16.03.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 10

      Die Patienten: Edith Wels, eine Patientin von Sommerfeld in der Seniorenresidenz „Goldener Herbst“, ist verzweifelt: Sie leidet an chronischer Polyarthritis im Endstadium und soll schon am nächsten Tag in ein Pflegeheim übersiedeln. Leider ist nur noch ein Platz in einem Heim frei, das nicht den allerbesten Ruf hat. Auch Sommerfeld ist bedrückt über die Situation und beauftragt Uschi, unbedingt alle anderen Heime anzurufen, um einen besseren Platz zu finden. Derweil hat Edith keine großen Hoffnungen mehr. Sie verabschiedet sich von Rena Rehberg, der Kindergärtnerin im Kinderladen, und schenkt ihr 20.000 DM für Spielgeräte. Das Geld steckt Edith in einen Umschlag ins Märchenbuch, damit Rena es am nächsten Tag abholen kann. Und ihre Büchersammlung soll ihr Mitbewohner Herr Schultze bekommen. Als Sommerfeld die alte Frau noch einmal besucht, um mit ihr den Medikamentenplan zu besprechen, fleht sie ihn an, ihr zu helfen. Doch Sommerfeld darf und will ihr die erlösende Spritze nicht geben. Traurig nimmt Edith auch Abschied von der Pflegerin Hilla Loose und beauftragt sie, den Briefumschlag mit dem Geld Rena zu geben, falls die Kindergärtnerin sich verspätet. Sie führt ein langes Gespräch mit Hilla, deren Mutter in langem qualvollen Leiden in genau dem Heim, in das Edith verlegt werden soll, dahingesiecht ist. Am nächsten Morgen besucht Herr Schultze seine alte Freundin, um sich von ihr zu verabschieden erschrocken stellt er fest, dass sie tot ist, und das Geld ist auch spurlos verschwunden … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 23.12.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 11

      Die Patienten: Suse Klüg träumt von einem Job als Kfz-Mechanikerin in einem Formel I-Rennstall. Sie hat eine Zystenniere und muss zur Dialyse, doch Sommerfeld hat aus ärztlicher Sicht keinerlei Bedenken gegen den Berufswunsch, mahnt sie aber zur angemessenen Vorsicht. Nur Suses Vater, der Immobilienhai Rainer Klüg, ist strikt dagegen: Er will ihr einen Studienplatz an der Sorbonne verschaffen. Doch nach einem Riesenkrach findet Suse tatsächlich einen Praktikumsplatz in einem Motorsportzentrum. Währenddessen kümmert sich Sommerfeld um Shorty, den gelähmten ehemaligen Trucker und leidenschaftlichen Hobbyfunker. Nach seinem Unfall treten plötzlich Lähmungserscheinungen im linken Arm auf, und Sommerfeld befürchtet, dass eine erneute Operation nötig werden wird. Shorty allerdings sorgt sich vielmehr um seine Dachwohnung, aus der er vertrieben werden soll. Der neue Besitzer, Rainer Klüg, will dort ein Penthouse bauen und greift zu rabiaten Mitteln, als Shorty sich weigert auszuziehen: Er will die Antenne kappen und hat bereits einen „Mann fürs Grobe“ bestellt. Bei einer Motorrad-Panne lernt Suse den Trucker Dieter, einen Freund Shortys, kennen und erfährt vom rabiaten Vorgehen ihres Vaters. Da fasst Suse einen kühnen Plan: Zusammen mit Dieter täuscht sie eine Entführung vor und erpresst ihren Vater, nicht mehr zurückzukehren, wenn er sich nicht einsichtig gegenüber Shorty zeigt. Was Suse nicht weiß: Ausgerechnet jetzt liegt eine Spenderniere bereit. Sommerfeld muss die junge Frau unbedingt finden, jede Minute zählt. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 30.03.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 12

      Die Patienten: Als Sommerfeld mit Katja und Oskar die Waldbühne besucht, muss er dort Sybille Heidmann verarzten, die plötzlich ohnmächtig zusammenbricht. Es sieht ernst aus: Sommerfeld ruft den Notarztwagen und kümmert sich auch um Sybilles Sohn Tobias. Es stellt sich heraus, dass die junge Frau die Tochter von Sommerfelds Patient Richard Krüger ist, der sich wegen seiner Schlafstörungen behandeln lässt. Bei der allein erziehenden Sybille wird ein Verdacht auf eine perforierte Galle diagnostiziert und sie muss für längere Zeit im Krankenhaus bleiben. Sommerfelds Idee, dass Tobias doch so lange bei seinem Großvater bleiben kann, funktioniert in der Praxis leider gar nicht: Der alte, ein wenig halsstarrige und eigenbrötlerische Mann kennt seinen Enkel überhaupt nicht, denn er hat sich vor Jahren mit seiner Tochter verkracht. Gegen seinen Willen hatte Sybille damals einen brotlosen Künstler, Tobias Vater, geheiratet und wurde prompt von ihm sitzen gelassen. Obwohl Krüger und Tobias dasselbe Hobby haben – beide sammeln leidenschaftlich gern Käfer – klappt das Zusammenleben nicht im geringsten. Nach einem Streit büchst Tobias sofort zu seiner Mutter aus. Als er trotz seines Protestes wieder zu seinem Großvater zurück muss, greift er zu einem verzweifelten Mittel: Der gegen Nüsse allergische Junge trinkt in großen Schluck Erdnussöl. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 06.04.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 13

      Die Patienten: Auf dem Weg zur Praxis sieht Dr. Sommerfeld, wie die kleine Sophia Otten, Oskars Mitschülerin, mit dem Fahrrad verunglückt. Sie hat sich am Arm verletzt, und um sie genauer untersuchen zu können, nimmt er sie gleich mit in die Praxis. Erleichtert stellt Sommerfeld fest, dass der Arm nur verstaucht ist, aber auf dem Röntgenbild entdeckt er eine ältere Fraktur, die nicht behandelt worden ist. Das kleine Mädchen ist sehr verschlossen, und Sommerfeld beschließt, einmal mit den Eltern zu reden. Während seines Hausbesuchs bei Theresa und Gerhard Otten kann er zwar nichts Auffälliges entdecken, aber die Familienidylle, die er erlebt, macht ihn dennoch misstrauisch. Als er am nächsten Tag Oskar zur Schule bringt, beobachtet er Sophia und ihre Mutter, die vergeblich versucht, ihr blaues Auge mit einer Sonnenbrille zu verbergen. Doch auf Sommerfelds Hilfsangebot reagiert Theresa nur abweisend. In der Nacht kommt es zur Katastrophe: Bauingenieur Otten, der in seinem Job restlos überlastet ist und geladen nach Hause fährt, entdeckt sofort Sommerfelds Liste mit den Frauenhäusern. Außerdem hat sein jüngster Sohn Lukas die Bauzeichnungen auf dem Schreibtisch aus Versehen mit Wasser übergossen. Otten rastet aus, doch diesmal schnappt sich Theresa die Kinder und flieht direkt zu Sommerfelds Haus. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 13.04.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 14

      Die Patienten:Auf einer Gartenparty bei Prof. Eckert lernt Dr. Sommerfeld den neuen Chirurgen des Behring-Krankenhauses, Sebastian Paul, kennen. Paul, der vorher als Oberstabsarzt gearbeitet hat, genießt nicht nur einen hervorragenden Ruf, sondern ist auch beim weiblichen Krankenhauspersonal äußert beliebt. Auch Sommerfeld ist der Kollege sofort sympathisch. Aber dann merkt er, dass mit dem Mediziner etwas nicht stimmt. Als sie nach der Party nach Hause fahren, werden sie zufällig Zeugen eines Verkehrsunfalls und müssen die schwer verletzten Insassen bergen. Doch plötzlich hat Paul einen Aussetzer: Er wirkt wie in Trance, ist unfähig, zu reagieren. Die merkwürdigen Vorfälle häufen sich. Immer, wenn er stark blutende Patienten mit einer Kopfwunde behandeln muss, verfällt er auf einmal in Apathie. So gut es geht, versucht Paul sein Verhalten zu vertuschen. Sommerfeld beobachtet ihn jedoch weiter und sucht geschickt seine Freundschaft. Zwecklos: Paul vertraut sich ihm nicht an. Bis es zum Eklat kommt. Als ein verunglückter, heftig blutender Junge ins Krankenhaus kommt, rennt Paul auf einmal panisch davon. Prof. Eckert kann ein solches Verhalten nicht dulden und beurlaubt ihn sofort. Sommerfeld lässt nicht locker und forscht so lange nach, bis er die Ursache für das merkwürdige Verhalten des Arztes entdeckt: Er leidet an einem schweren Trauma. Mit Sommerfelds Hilfe findet Paul den wahren Grund heraus … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 20.04.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 15

      Die Patienten: Als Sommerfeld zu einem Notfall gerufen wird, stutzt er: Die Frau, die in der Pension ins Koma gefallen ist und an einer akuten Leberzirrhose leidet, ist Bettina, die Frau seines Studienkollegen Reinhold Mertens. Nach und nach erfährt Sommerfeld die traurige Geschichte des Paares: Vor zwölf Jahren hat Bettina ihren Mann und ihren kleinen Sohn Stefan verlassen, um als Sängerin Karriere zu machen. Da besonders Stefan unter der Trennung litt und immer wieder hoffte, dass seine Mutter eines Tages zurück kommt, griff Mertens zu einer Notlüge: Er behauptete, Stefans Mutter sei tot. Was Mertens nicht wusste: Bettinas Karriereträume gingen schief, und sie wurde Alkoholikerin. Als sie merkte, dass sie sterbenskrank war, rief sie kurz vor ihrem Zusammenbruch in der Pension ihren Mann an, weil sie auch Stefan noch einmal sehen will. Jetzt steckt Mertens in einer Zwickmühle, und Sommerfeld rät ihm dringend, dem mittlerweile 18-jährigen Stefan endlich die Wahrheit zu sagen. Doch Mertens zögert: Gerade jetzt steht er vor einer Wende in seinem Leben. Er will mit Stefan als Kinderchirurg nach Tel Aviv gehen, die Koffer sind schon gepackt. Sein Zögern hat jedoch schlimme Folgen: Zufällig nimmt Stefan einen Anruf von Katja aus dem Krankenhaus entgegen und erfährt, dass seine Mutter in Berlin ist und im Sterben liegt. Geschockt eilt Stefan zu ihr das Verhalten seines Vaters wird er nie verzeihen. Es kommt zum Bruch, und Stefan erklärt, dass er ohnehin keine Lust hatte, mit nach Tel Aviv zu gehen. Da aber Mertens seinen neuen Job nicht aufgeben möchte, hat Sommerfeld eine Idee … Frau Rust wird unvermutet Sommerfelds Gehilfin. Sie soll Herrn Wigand von seinem lästigen Schluckauf befreien. Und Sommerfeld weiß ein ungewöhnliches Rezept: Ständige Streitigkeiten helfen dem Mann. Ob das auf Dauer gut geht? (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 27.04.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 16

      Die Patienten: Dr. Sommerfeld verarztet den kleinen Thorben Oelze, der sich die Hand verbrüht hat. Die Verletzung wird aber schnell heilen. Sehr viel größere Sorgen macht sich Sommerfeld um dessen völlig überlastete Mutter. Seitdem Laura, die ältere Tochter, vor zwei Jahren bei einem schweren Verkehrsunfall erblindet ist, muss sich Frau Oelze intensiv um Laura kümmern. Außerdem versorgt sie den Haushalt und achtet auf den lebhaften Thorben. Hinzu kommen die Spannungen in der Familie, da sich jetzt alles nur noch um Laura dreht. Die Dauerbelastung ist Frau Oelze allmählich über den Kopf gewachsen; doch die Kur, die Sommerfeld für die erschöpfte Frau, die bereits einen Angina-Pectoris-Anfall hatte, unbedingt beantragen möchte, lehnt sie kategorisch ab. Sie könne doch ihre Familie, vor allem Laura, auf keinen Fall allein lassen. Als Sommerfeld im Wartezimmer beobachtet, wie unfreundlich Laura ihre Mutter behandelt, bittet er Meliha, sich ein wenig mit Laura anzufreunden und herauszufinden, wie hilfsbedürftig sie wirklich ist. Doch der erste Versuch schlägt fehl: Melihas Einladung ins Kino lehnt Laura empört ab. Als sie dann aber ein sehr ernstes Gespräch zwischen Sommerfeld und ihren Eltern belauscht und erfährt, wie überarbeitet ihre Mutter ist, bekommt sie ein schlechtes Gewissen, schleicht sich fort und trifft sich heimlich mit Meliha, um sich einmal auszusprechen. Die beiden jungen Frauen verstehen sich auf einmal blendend. Meliha rät ihr, der Familie einmal zu zeigen, was sie kann doch der gut gemeinte Rat hat ungeahnte Konsequenzen. Laura kommt auf die Idee, mit Meliha das alte Ruderboot neu anzustreichen und ihre Familie damit zu überraschen. Leider hat sie nicht bedacht, was sie mit ihrem Ausbüchsen anrichtet. Als Frau Oelze erfährt, dass Laura gar nicht in der Schule war, erleidet sie einen Anfall. Sommerfeld versucht sie zu beruhigen, und macht sich sofort mit Thorben auf die Suche. Während die Frauen ausgelassen das Boot streichen, kommt es zu einem Unfall, und jetzt muss Laura ihren Mut beweisen und zeigen, was sie trotz ihrer Behinderung kann … Besonderen Kummer hat Frau Rust. Nachdem sie sich als „Krankenschwester“ bei Herrn Wigand bewährt und ihn mit der von Sommerfeld verordneten ‚Streit-Therapie‘ von seinem Schluckauf heilen konnte, hat sie nun ein neues Problem: Sie findet Herrn Wigand auf einmal äußerst sympathisch. Aber auch dafür weiß Sommerfeld ein gutes Rezept. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 04.05.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 17

      Die Patienten:Sommerfeld wird zu einem Notfall gerufen: In einer Wohncontainer-Siedlung ist der Afrikaner Jonathan an einer schweren Lungenentzündung erkrankt und schwebt in Lebensgefahr. Er muss sofort ins Krankenhaus. Doch unversehens wird Sommerfeld mit einem weiteren Problem konfrontiert: Die Afrikaner sind illegal eingereist und wollen auf jeden Fall den offiziellen Weg meiden. Während Sommerfeld noch mit ihrem Wortführer Otto verhan-delt, radelt der junge Fußballstar Manni Kobs vom Training heim. Vor einem Hotel verguckt er sich buchstäblich in Meliha, die gerade ins Hotel-Casino will. Manni achtet überhaupt nicht mehr auf den Verkehr, stürzt mit dem Fahrrad und verletzt sich schwer am Oberschenkel. Am nächsten Morgen fährt Sommerfeld noch einmal zu den Containern, doch die Afrikaner haben sich aus Furcht vor der Polizei längst aus dem Staub gemacht. Sommerfeld ist in großer Sorge. Er muss Jonathan unbedingt finden, sonst ist es womöglich zu spät. Zufällig entdeckt Sommerfeld den Dienstplan eines Hotels, in dem die Afrikaner arbeiten. Doch die Truppe ist nicht mehr da. Wieder in der Praxis, behandelt Sommerfeld Mannis Verletzung, eine große Platzwunde. Kein guter Tag für Manni: Erstens will Meliha trotz seiner Flirtversuche nichts von ihm wissen, und zweitens kann er eine Verletzung jetzt am allerwenigsten gebrauchen. Er will den Verein wechseln, und muss deshalb im Sichtungsspiel sein Bestes geben, damit der FC Union bereit ist, die hohe Ablösesumme zu bezahlen. Sein größter Konkurrent ist ausgerech-net Otto, der ebenfalls vom FC Union eingekauft werden soll. Als Sommerfeld Otto endlich in einem Sportgeschäft entdeckt und noch einmal wegen Jonathan ernsthaft ins Gewissen redet, offenbart ihm Otto seinen Konflikt: Er will um jeden Preis eine Abschiebung verhindern, denn er ist vom Schlepper und Spielervermittler Weinmann extra aus seinem Heimatdorf mit der Aussicht auf einen Fußballvertrag gelockt worden. Das Geld will Otto dann seinem Dorf für eine lebensnotwendige Trinkwasseranlage schenken. Obwohl Sommerfeld versichert, er habe eine Möglichkeit gefunden, Jonathan auch anonym behandeln zu lassen, bleibt Otto misstrauisch. Wie wird er sich entscheiden? (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 11.05.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 18

      Die Patienten:Sommerfeld hat einen schwierigen Patienten: Der Starkoch und Restaurant-besitzer Lenssen leidet an den besonders schmerzhaften Folgen einer Gürtelrose. Doch statt kürzer zu treten, schluckt er immer stärkere Tabletten und verheimlicht seine Krankheit vor seiner Tochter Anna. Er fürchtet, das Restaurant schließen zu müssen, wenn er endgültig ausfällt. Da das Geschäft im Moment nicht so gut läuft, will er unbedingt an einem Wettbewerb der Spitzenköche teilnehmen, zu dem er auch Sommerfeld als Jurymitglied eingeladen hat. Das Preisgeld von 20.000 Euro kann er gut für sein Restaurant gebrauchen. Was er nicht weiß: Ausgerechnet sein Sohn Finn, mit dem er sich vor Jahren verkracht hat und der als Koch mit einer Rockband auf Tournee war, taucht plötzlich wieder auf und quartiert sich bei seinem alten Kumpel Atze für ein paar Tage ein. Auch er hat sich für den Kochwettbewerb angemeldet und schon Pläne mit dem Siegergeld: Er möchte endlich seinen Traum vom eigenen Restaurant verwirklichen. Als Finn seine Schwester besucht, bittet sie ihn inständig, zu bleiben und mitzuhelfen, weil sie spürt, dass ihr Vater es nicht mehr allein schafft. Doch Finn winkt ab, er kann sich noch allzu gut an die Streitigkeiten von damals erinnern. Im Großmarkt trifft er seine Jugendliebe Nele wieder und unterhält sich angeregt mit ihr, als plötzlich Lenssen vorbeikommt und ihn sofort wieder anraunzt: Er hält ihn noch immer für einen Nichtsnutz. Wenig später bricht Lenssen in seiner Restaurant-Küche zusammen. Sommerfeld verschreibt ihm noch stärkere Tabletten, und da sie heftige Nebenwirkungen haben können, weist er ihn an, peinlich genau auf die Dosierung zu achten, weil sonst die Reaktionsfähigkeit verlangsamt werden kann. Außerdem versucht Sommerfeld erneut, ihm die Teilnahme am anstrengenden Kochwettbewerb auszureden. Auf der Suche nach einem geeigneten Restaurant, in das er Katja mal wieder chic zum Essen einladen kann, landet Sommerfeld nach einem Geheimtipp von Atze im Szenelokal ‚HEINZIS‘, in dem gerade Finn für ein paar Tage als Koch arbeitet. Sommerfeld ist von den kulinarischen Kreationen begeistert. Erleichtert erfährt er wenig später, dass Anna ihrem Vater die Teilnahme am Wettbewerb ausreden konnte. Doch als Lenssen zufällig die Teilnehmerliste liest und Finns Namen darauf entdeckt, fasst er einen grimmigen Entschluss: Vollgepumpt mit Tabletten stellt er sich dem Kochduell … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 18.05.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 19

      Die Patienten:Die hübsche, temperamentvolle Bühnenbildnerin Daphne Stein hat ein Geheimnis, das nur Sommerfeld kennt: Sie leidet an einer ebenso seltenen wie seltsamen Krankheit, dem Undine-Syndrom. Während des Schlafes kommt es durch eine Störung im Kleinhirn zur lebensgefährlichen Apnoe: Der Patient vergisst im Schlaf das Atmen und kann daran ersticken. Nachts muss Daphne eine Atemmaske tragen, an ein Sauerstoffgerät angeschlossen und ständig von einem medizinischen Helfer überwacht werden nicht gerade förderlich für ein prickelndes Liebesleben. So geht Daphne, die gerade fieberhaft an der Theaterpremiere zu „Orpheus in der Unterwelt“ mitwirkt, den Avancen des verliebten Hauptdarstellers Gero Fischer zunächst aus dem Weg. Doch sie kann trotz anfänglicher Kabbeleien nicht verhindern, dass auch sie sich bis über beide Ohren verliebt. Dabei steht sie gerade ziemlich unter Stress nicht nur wegen der Premiere, sondern auch, weil ihre Nachtwache kurzfristig abgesagt hat. Doch Sommerfeld weiß Rat: Seit kurzem arbeitet er bei nächtlichen Noteinsätzen mit dem Medizinstudenten Leo zusammen, der gerade einen zusätzlichen Job sucht, weil ihm das Bafög gekürzt wurde. Ein zuverlässiger junger Mann, dessen Besonnenheit sich bezahlt macht: Als plötzlich Daphnes Atemmaske verrutscht, leistet er sofort erste Hilfe und alarmiert Sommerfeld, der die Patientin rasch wieder stabilisieren kann. Obwohl Daphne immer mehr für Gero empfindet, wagt sie nicht, ihm das Geheimnis anzuvertrauen, sondern weist ihn aus Furcht vor einer Enttäuschung ab. Doch Gero, der sich darüber wundert, dass Daphne nie über Nacht bleibt, lässt nicht locker. Als er sie spätabends überraschend besuchen will, sieht er sie vertraut mit Leo vor dem Hauseingang. Enttäuscht und verärgert deutet er die Situation völlig falsch. Aber Daphne, die nicht länger gegen ihre Gefühle ankämpfen mag, verabredet sich nach der Premiere mit ihm in seiner Wohnung. Und diesmal bleibt sie über Nacht ohne das lebenswichtige Sauerstoffgerät. Und weder Leo noch Sommerfeld wissen, wo sie sich aufhält. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 25.02.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 20

      Die Patienten:Bei einem Vortrag zum Thema „Vegane Wege zur Gesundheit“ lernt Sommerfeld die engagierte Ernährungsberaterin Sabine Wohlleben kennen. Auch wenn er ihren strikten Regeln nicht ganz folgen mag und lieber genüsslich mit ihr über die Ernährung streitet, ist ihm die junge Frau sympathisch. Kaum wieder daheim, sind ihre strengen Ansichten trotz allem ein wenig auf fruchtbaren Boden gefallen, sehr zum Missfallen von Katja, Oskar und Hanna. Auch in der Praxis soll ein neuer Wind wehen und Sommerfeld lädt Sabine ein, ihm Informationsmaterial vorbeizubringen. Bei ihrem Besuch erfährt er auch einiges aus dem Privatleben der quirligen jungen Frau. Sabine ist vor kurzem zu ihrem verwitweten Freund Martin gezogen, der seinen Sohn Jan allein aufzieht. Da Jan leckere Schokoriegel frischem Obst vorzieht, was sich bereits an seiner Figur unschwer erkennen lässt, hat Sabine kurzerhand seine Ernährung umgestellt, auch auf Milch soll er künftig verzichten. Jan quittiert diesen drastischen Eingriff in sein Privatleben mit Widerspenstigkeit, außerdem klagt er ständig über starke Bauchschmerzen von „diesem Körnerfraß“. Um nicht völlig den kulinarischen Genüssen entsagen zu müssen, trifft Jan sich heimlich mit seinem Freund Louis im Bagelshop von Louis’ Bruder Korvin. Mit einem ganz speziellen Hintergedanken: Die beiden Jungs testen begeistert als Versuchskaninchen Korvins neueste Milchshake-Kreationen. Sabine, die sich über Jans ungeklärte Magen-Darm-Beschwerden sorgt, wendet sich an Sommerfeld. Sie vermutet zwar, dass der Junge nur simuliert, weil ihm nicht passt, dass sein Vater eine neue Freundin hat, möchte aber trotzdem gern ärztlichen Rat einholen. Sommerfeld wird hellhörig: Zufällig hat er gesehen, wie Jan im Bagelshop einen Milchshake nach dem anderen verdrückte. Ist er etwa allergisch gegen Lactase? (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 01.06.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 21

      Die Patienten: Die etwas hektische Geschäftsfrau Verena Neugebauer klagt schon seit längerem über heftige Rückenschmerzen. Sommerfeld redet ihr ernsthaft ins Gewissen, sich endlich Zeit für Massagen und Krankengymnastik zu nehmen, sonst könnte sie arge Probleme mit der Bandscheibe bekommen. Doch Verena schlägt seine Empfehlungen, wie so oft, in den Wind. Gestresst eilt sie von dannen, um ein Essen für zehn Personen vorzubereiten. Redaktionskollegen ihres Mannes Werner kommen abends zu Besuch. Als Sommerfeld dem Ehepaar kurz nach Verenas Gespräch zufällig begegnet, beobachtet er unterschwellige Spannungen zwischen ihnen. Bei dem Essen kommt es zum Eklat: Als Werner sich angeregt mit einer hübschen Zeitungsvolontärin unterhält, wirft Verena ihm vor der versammelten Gästeschar vor, junge Frauen doch nur ins Bett zerren zu wollen. Bis heute hat Verena ihrem Mann nicht verziehen, dass er sie vor Jahren einmal betrogen hatte, und unterstellt ihm seitdem andauernd Affären. Verenas Fitness-Freundinnen Monika und Christiane raten ihr zu einer Retourkutsche: Sie soll es ihm mit einem Seitensprung heimzahlen. Als Verena, die exzessiv Sport betreibt, im Fitness-Studio zu heftig die Beinpresse drückt, passiert¹s: Prompt meldet sich ihr Rücken wieder, und sie kann kaum noch gehen. Mühsam schleppt sie sich zu Sommerfeld, als ihr ausgerechnet Atze über den Weg läuft, ihre künftige „Affäre“. Sofort flirtet sie heftig mit ihm und lockt ihn mit dem Vorwand, ihr Mann könne ihm einen Job bei der Zeitung besorgen, abends in ihr Haus. Perfekt getimt, lässt sie ihren Bademantel genau in dem Moment fallen, als ihr Mann vor der Tür steht. Doch die erhoffte Wirkung bleibt aus. Wutschnaubend verlässt Werner sie endgültig, die ewigen Verdächtigungen und die Dauerkrise in der Ehe haben ihn zermürbt. Verzweifelt bleibt Verena allein zurück Als sie eine Bodenkerze auspusten will, durchzuckt sie plötzlich ein vehementer Rückenschmerz, den sie mit einem heißen Bad lindern möchte. Mühsam will sie den Wasserhahn zudrehen, doch die Bewegung löst endgültig die Katastrophe aus: Es kommt zum lange befürchteten Bandscheibenvorfall. Verena verliert das Gleichgewicht und stürzt in die Badewanne. Hilflos muss sie mit ansehen, wie das Wasser langsam, aber unaufhaltsam höher steigt … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 08.06.2002 Das Erste
    • Staffel 5, Folge 22

      Die Patienten:Sommerfeld ist mit Katja und Oskar bei seinem alten Freund Manfred und dessen neuer Frau Carmen zum Kaffee eingeladen. Doch als sie eintreffen, erwartet sie eine schockierende Nachricht: Manfred ist tot. Er hatte sich schon eine Weile schlecht gefühlt und wollte sich vor dem Besuch etwas hinlegen. In seinem Bett ist er dann überraschend gestorben. Für Carmen bricht eine Welt zusammen. Die junge Grafik-Designerin war erst seit kurzer Zeit mit dem Fotografen Manfred zusammen, ihrer großen Liebe. Während Sommerfeld, tief erschüttert, noch immer über den plötzlichen Tod rätselt – es hieß nur, Manfred habe eine Grippe verschleppt – kümmert er sich auch um seine alte Freundin Julia, Manfreds erste Frau, von der er sich wegen Carmen scheiden ließ. Auch sie liebt Manfred noch immer und provoziert, erfüllt von Trauer und Schmerz, einen Kleinkrieg gegen Carmen: Sie gibt ihr die Schuld an Manfreds Tod und will sie wegen unterlassener Hilfestellung verklagen. Als sie dann auch noch erfährt, dass sie als Ex-Frau für eine alte Bankbürgschaft über 35.000 Euro haften soll, schäumt sie vor Wut. Sie hatte Manfred das Geld vor einigen Jahren für eine neue Fotoausrüstung vorgestreckt und war davon ausgegangen, dass er den Kredit längst abbezahlt hatte. Sommerfeld, der sich auf keinen Fall in den Konflikt der beiden Frauen hineinziehen lassen will, versucht, endlich der Todesursache auf die Spur zu kommen und möchte auch bei der Obduktion dabei sein. Er kann sich einfach nicht erklären, woran Manfred gestorben ist. Beim letzten Check-up waren seine Werte noch völlig in Ordnung. Erst im Gespräch mit Leo entwickelt er eine Theorie: Sommerfeld tippt auf eine bakterielle Meningitis, deren Symptome einer schweren Grippe ähneln. Und tatsächlich: Die Diagnose stimmt. Manfred starb an einer Hirnhautentzündung. Sommerfeld schlägt sofort Alarm: Die Menschen in Manfreds Umgebung sind durch die hochansteckende Krankheit ebenfalls gefährdet. Und auch Carmen und Julia scheinen bereits an einer heftigen Grippe zu leiden … (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 15.06.2002 Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Dr. Sommerfeld im Fernsehen läuft.