Grimme-Preis-Nominierungen 2020: „The Masked Singer“, „Prince Charming“, „Andere Eltern“

    Auch „How to Sell Drugs Online (Fast)“, „Der Pass“ und „Die Neue Zeit“ im Rennen

    Bernd Krannich – 16.01.2020, 14:32 Uhr

    „The Masked Singer“ ist für den Grimme-Preis 2020 nominiert.

    Die Nominierungen der 56. Verleihung des Grimme-Preises stehen fest. Bis zu 16 Preise werden in unterschiedlichen Katogorien verliehen. Die vier Nominierungskommissionen sichteten über 850 eingereichte Beiträge, davon haben es 70 auf die Nominierungslisten geschafft.

    Am 3. März werden von den verschiedenen Jurys die Gewinner der Preise verkündet, welche dann in einer Galaveranstaltung am 27. März überreicht werden.

    73 Produktionen und Einzelleistungen sind insgesamt für den 56. Grimme-Preis 2020 nominiert. Aus über 850 Einreichungen und Vorschlägen wählten die Kommissionen in den Kategorien Information & Kultur, Fiktion, Unterhaltung sowie Kinder & Jugend die Nominierten aus. „2019 war ein Jahr, das uns als Gesellschaft gefordert hat. Themen des Jahres wie Klimaschutz, 30 Jahre Mauerfall oder Seenotrettung spiegeln sich in den Einreichungen des 56. Grimme-Preisjahres“, so die Direktorin des Grimme-Instituts, Dr. Frauke Gerlach.

    Über Nominierungen freuen können sich unter anderem TVNOW für die schwule Datingshow „Prince Charming“, ProSieben für seinen riesigen Showerfolg „Masked Singer“ sowie den langen Atem bei „Late Night Berlin“ und die kluge Entscheidung, Joko und Klaas die Chance auf 15 Minuten Programmgestaltung zu geben – die sie gleich bei der ersten Gelegenheit nutzten, um engagierte Menschen zu Wort kommen zu lassen.

    Netflix schaffte es heuer mit seinen Serienneustarts „How to Sell Drugs Online (Fast)“ und „Wir sind die Welle“ zu Nominierungen im Jugendbereich, Sky ist mit der Eigenproduktion „Der Pass“ vertreten.

    Wettbewerb Fiktion

    Einzelsendungen
    „1000 Arten Regen zu beschreiben“„ (Made in Germany Filmproduktion für WDR/ ARTE)
    „Bist du glücklich?“ (HR)
    „Das Menschenmögliche“ (die film gmbh WEST für ZDF/„Das kleine Fernsehspiel“)
    „Das Wunder von Wörgl“ (EPO-Film/FILM-LINE München/Freibeuter Film für ORF/BR/ARTE/SFR/Rai Bozen)
    „Der König von Köln“ (Zeitsprung Pictures für WDR)
    „Draußen in meinem Kopf“ (Junafilm für ZDF/ARTE)
    „Endlich Witwer“ (Bavaria Fiction für ZDF)
    „Freiheit“ (One Two Films/Zak Film Productions für ZDF/“Das kleine Fernsehspiel“)
    „Hanne“ (PROVOBIS für NDR/ARTE)
    „PLAY“ (SAPPRALOT Productions/Hamid Baroua, Christoph Szonn mit TELLUX next /Philipp Schall für BR / ARD Degeto)
    „Polizeiruf 110“Der Ort, von dem die Wolken kommen (Roxy Film für BR)
    „Tatort“Murot und das Murmeltier (HR)
    „Tatort“ – Anne und der Tod (SWR für das Erste)
    „Tatort“ – Falscher Hase (HR)
    „The Love Europe Project“ (Sperl+Film, ZDF/“Das kleine Fernsehspiel“ für ZDF/ARTE)

    Serien
    „Andere Eltern“ (eitelsonnenschein für TNT)
    „Der Pass“ (Wiedemann & Berg/epo-film für Sky)
    „Eden“ (Atlantique Productions / Port au Prince für SWR/ARTE/ARTE France/ Degeto)
    „Fett und Fett“ (Trimafilm, Network Movie und ZDF – Das kleine Fernsehspiel für ZDF/DKF)
    „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ (Superfilm Filmproduktions für ORF/RTL Crime)

    Spezial
    Spezial für den Umgang mit der Musik als handlungsbestimmendem Element in „Skylines“ (Komplizenfilm für Netflix)
    Spezial für die Ausstattung in „Die Neue Zeit“ (Zero One Film/Constantin Television/Nadcon Film für ZDF/ARTE)
    Spezial für Heinrich Breloer für die langjährige, intensive Auseinandersetzung mit Bertolt Brecht und für die besondere Kunst des Übergangs von Dokumentarischem und Fiktionalem in „Brecht“ (Bavaria Fiction/Sattelfim/MIA Film für WDR/BR/SWR/NDR/ARTE)

    Wettbewerb Information & Kultur

    Einzelsendungen
    „Barstow, California“ (kOMERS.film/strandfilm)
    „Brüder Kühn – Zwei Musiker spielen sich frei“ (ECO Media für ZDF/3sat)
    „Dark Eden – Der Albtraum vom Erdöl“ (Made in Germany für ZDF/3sat)
    „Das innere Leuchten“ (Ama Film für SWR)
    „Der Funktionär“ (Oktoberfilm/Ma.ja.de. Filmproduktion für ZDF)
    „Die 3 Satelliten“ (Taris Film für ZDF/3sat)
    „Die Story im Ersten“Tote auf der Balkanroute (BR)
    „Die Unerhörten – Über den Landtagswahlkampf in der Prignitz“ (Jab Film für rbb)
    „draußen“ (unafilm für WDR/ARTE)
    „Elternschule“ (if … Productions für SWR)
    „Filmfrauen. Die Interviews“ (DOKlights/Shift Media für ZDF)
    „Gundermann Revier“ (Inselfilmproduktion für MDR/rbb)
    „Lucica und ihre Kinder“ (B’Braun Filmproduktion für ZDF/3sat)
    „Markt der Masken“ (Filmkraft Peter Heller Produktion für NDR/ARTE)
    „Musste Weimar scheitern?“ (Schmidt & Paetzel Fernsehfilme für rbb/NDR)
    „Nachlass“ (Christoph Hübner Filmproduktion für ZDF/3sat)
    „Rabiat!“Deutschland den Deutschen? (sendefähig für RB)
    „Wie ‚Holocaust‘ ins Fernsehen kam“ (Hanfgarn & Ufer für WDR/NDR/SWR)

    Spezial
    Britt Beyer und Vassili Silovic (Gesamtregie) sowie Volker Heise (Idee/Konzept) für die Umsetzung des Großprojekts „24 h Europe – The Next Generation“
    Nadia Kailouli und Jonas Schreijäg für die wirkmächtige Aufbereitung ihrer exklusiven Recherchen und Bilder von einer Fahrt mit dem Seenotrettungsschiff Sea-Watch 3

    Journalistische Leistung
    Die Redaktion von „MONITOR“ für das hohe Niveau ihrer kontinuierlichen und haltungsstarken Berichterstattung über Rechtsextremismus und Rechtsterrorismus (WDR)
    Olga Sviridenko, Edmund Willison, Hajo Seppelt, Jörg Winterfeldt und Shea Westhoff für ihre Recherchen für die Dokumentation „Kampf ums Geschlecht“ und den Fortsetzungs-Film „Kastrationen an Mittelstreckenläuferinnen“
    Oliver Mayer-Rüth, stellvertretend für das Team des ARD-Studios Istanbul, für seine facettenreichen Beiträge aus der Türkei (BR)

    Wettbewerb Unterhaltung

    Serien
    „Chez Krömer“ (ProBono Tv für rbb)
    „Die Geschichte eines Abends … “ mit Olli Schulz (NDR)
    „Festival der Liebe“ (Enrico Pallazzo Medienmanufaktur für Tele 5)
    „Joko & Klaas gegen ProSieben“ – Teil „Joko & Klaas LIVE – 15 Minuten“ (Staffel 1, Episode 1) (Florida TV für ProSieben)
    „Late Night Berlin“ (Florida Entertainment für ProSieben)
    „Prince Charming“ (Staffel 1) (Seapoint Productions für RTL/TVNOW)
    „The Masked Singer“ (Staffel 1) (Endemol Shine Germany für ProSieben)
    „Woidboyz on the road – Per Anhalter durch Bayern“ (Puls für BR)

    Spezial
    Spezial für den Beitrag „Prinz von Hohenzollern“ über die Entschädigungsansprüche des Hauses Hohenzollern gegen die Bundesrepublik Deutschland aus der „NEO Magazin Royale“-Sendung vom 14.11.2019, Rubrik „Eier aus Stahl“ (btf für ZDFneo)

    Wettbewerb Kinder & Jugend

    Einzelsendungen
    „100percentme“ (VICE Media GmbH für funk)
    „Ab 18!“Dazwischen Elsa (Filmgarnitur für ZDF/3sat)
    „Ab 18!“ – Die Tochter von …  (Joakim Demmer Film & TV Produktion für ZDF/3sat)
    „Bongo Boulevard“ (Meimberg GmbH für funk)
    „Der Krieg und ich“ (LOOKSfilm/Toto Studio/SWR/Arte/Arte France/BBC)
    „Die Sendung mit dem Elefanten“Opernhaus (534) (WDR)
    „Druck“ (Staffel 4) (Bantry Bay Productions für funk/ZDFneo)
    „Ein Fall für die Erdmännchen“Weihnachtsmann gesucht (bigSmile für NDR)
    „ENE MENE BU“Bella, Emmanuel und Liesl bauen ein Kartonauto (Folge 1728) (KiKA)
    „How to Sell Drugs Online (Fast)“ (btf für Netflix)
    „Jäger und Sammler“ (UFA X für ZDF/funk)
    „Karakaya Talk“ (Labo M für WDR/funk)
    „Leider laut“ (Warner Bros./ITVP für ZDF)
    „Trudes Tier“Inselurlaub (Studio Soi für WDR)
    „Wir sind die Welle“ (Rat Pack Filmproduktion, Sony Pictures Film und Fernseh Produktions GmbH für Netflix)
    „Y-Kollektiv: Der Rap-Hack“ – Kauf Dich in die Charts! (sendefähig für RB/funk)

    Spezial
    Nemi El-Hassan für die ausgezeichnete Moderation von „Jäger & Sammler“ (UFA X für ZDF/funk)
    Spezial für „logo! Die Welt und ich.“ (ZDF/KiKA) für die in kontinuierlicher Qualität kompakte und verständliche Aufbereitung komplexer Zusammenhänge für die Zielgruppe

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen