Küstenwache

    zurückStaffel 16, Folge 1–13weiter

    • Staffel 16, Folge 1
      Bild: ZDF
      Nils Krüger (Ralph Kretschmar) befürchtet, dass ihn sein Geschäftspartner hintergangen hat. – © ZDF

      Eine Motoryacht auf der nächtlichen Ostsee. An Bord befindet sich offenbar wertvolle Fracht, denn gerade erst hat ein Mitarbeiter der Speditionsfirma „Trans-In“ ein GPS-geschütztes Flightcase kontrolliert. Alles in Ordnung; die Fahrt verläuft ruhig und planmäßig. Doch plötzlich bricht die gesamte Bordelektronik zusammen. Die Beleuchtung fällt aus und bevor die beiden Besatzungsmitglieder der Yacht reagieren können, werden sie niedergestreckt. Zur gleichen Zeit wird im Neustädter Hafen angestoßen: Computerspezialist Hanno Jacobsen feiert einen erfolgreichen Hackerangriff mit seinem Kompagnon, dem ehemaligen Küstenwache-Mitglied Nils Kröger. Wenig später erhält die Crew auf der „Albatros II“ einen Notruf der Speditionsfirma „Trans-In“, die das Verschwinden ihrer Yacht meldet. Einziger Hinweis auf das „verloren gegangene“ Boot ist das Signal des GPS-Senders, mit dem die Fracht gesichert war. Als die Crew das Signal ortet, stoßen sie jedoch nicht auf die vermisste Yacht, sondern auf ein Schlauchboot. An Bord befinden sie die betäubten Speditionsmitarbeiter und der von der Fracht gelöste GPS-Sender. Von der Yacht und dem Flightcase fehlt jede Spur. Wie sich herausstellt, handelt es sich bei der vermissten Fracht um ein wertvolles Gemälde, das aus einem St. Petersburger Museum nach Lübeck gebracht werden sollte – ein bedeutendes Werk aus deutschen Beständen, das die Russen am Ende des Zweiten Weltkriegs konfiszierten und nach Russland brachten. Die Rückführung nach Deutschland war als freundschaftliche Geste der Russen gedacht, der Diebstahl des Gemäldes in deutschen Gewässern ist von besonderer politischer Brisanz. Dank Ben Asmus’ guten Kontakten in die Hackerszene gelingt es, die Handschrift der Hacker zu dechiffrieren und die Spur zu den am Überfall beteiligten Computerspezialisten aufzunehmen. Offenbar befanden sich diese auf einem Boot im Neustädter Yachthafen. Kapitän Ehlers und Asmus staunen nicht schlecht, als sie entdecken, dass es sich bei einem der beiden um Nils Krüger handelt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 02.01.2013 ZDF
      Sky Krimi
      Fr 15.12.
      13:50 Uhr
    • Staffel 16, Folge 2
      Bild: ZDF
      Journalistin Henrike Matani (Gisa Zach) schlägt sich auf die Seite der Umweltaktivisten. Um deren Unschuld zu beweisen, begibt sie sich kurzerhand selbst auf Spurensuche. – © ZDF

      Seit einigen Stunden liegt die „Albatros II“ vor der Kieler Bucht. Kapitän Ehlers und seine Crew haben die Ostsee in diesem Bereich großräumig abgesperrt. Der Kampfmittelräumdienst (KRD) muss eine alte Ankertaumine aus dem Zweiten Weltkrieg sprengen, die den Schiffsverkehr gefährdet. Minentaucher Martin Kiewald (35), macht sich bereit. Sein Kollege Lars Bomann (27) steuert das Boot des KRD zielgenau auf Position. Wenig später taucht Kiewald mit der Sprengladung in der Hand in die Tiefe. Die Sprengung soll in 15 Minuten erfolgen. Doch Bomann hat sich gerade erst aus der Gefahrenzone gebracht, als eine gewaltige Explosion und ein riesige Wasserfontäne die Küstenwachecrew aufschrecken lässt. Wie befürchtet, kann nur noch die Leiche des Minentauchers geborgen werden. Da Martin Kiewald ein erfahrener Taucher war, scheint ein Missgeschick beim Anbringen der Sprengladung wenig wahrscheinlich. Könnte also Lars Bomann an Bord des KRD-Bootes ein Fehler unterlaufen sein? Doch Bomann bestreitet vehement, fahrlässig gehandelt zu haben. Tatsächlich belegen die Untersuchungen der Kriminaltechnik, dass der Zünder nicht wie üblich aktiviert wurde. Ein zweiter Zünder wird schließlich an der Außenseite des KRD-Bootes gefunden. Offenbar wurde dieser mit Hilfe eines Handysignals aktiviert. Auf Kiewald wurde demnach ein gezielter Anschlag durchgeführt. Der Bruder des Toten Rainer Kiewald (37) ist entsetzt. Gemeinsam betreiben die Brüder eine Tauchschule, die nun vor dem Aus steht, da Rainer Kiewald wegen eines Tauchunfalls selber nicht mehr unterrichten kann. Von ihm bekommen die Ermittler den Hinweis auf Maria Kern (33), eine radikale Umweltaktivistin. Kern möchte die Sprengungen stoppen, da die dabei entstehenden Druckwellen für die in der Ostsee lebenden Schweinswale tödliche Auswirkungen haben können. Doch ist Maria Kern wirklich so radikal, dass sie eine Mine vorzeitig hochgehen lassen würde, nur um ein Signal für deren Gefährlichkeit zu setzen? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 09.01.2013 ZDF
      Sky Krimi
      Fr 15.12.
      14:40 Uhr
    • Staffel 16, Folge 3
      Bild: ZDF
      Miss Ostsee (Staffel 16, Folge 3) – © ZDF

      Während die Crew der Küstenwache mit der „Albatros II“ auf nächtlicher Patrouillenfahrt ist, herrscht am Neustädter Strand reges Treiben. Dort wird die Wahl der „Miss Ostsee“ vorbereitet, und die Party erreicht allmählich ihren Höhepunkt. Veranstalter Harry Hansen hat zur „Nacht der Sponsoren“ geladen. Endlich präsentiert er seinen Gästen die acht Finalistinnen und verspricht einen spannenden Wettbewerb. Am nächsten Morgen findet die Küstenwache Harry Hansen tot auf seiner Yacht. Die Spurenlage deutet auf einen Streit mit tödlichem Ausgang hin. Der Täter hat Hansen, offenbar um ihn zu verhöhnen, nach der Tat den Siegerkranz der „Miss Ostsee“ um den Hals gelegt. Hansen war für seine Eskapaden und Affären mit den Kandidatinnen stadtbekannt. Man munkelte sogar, er habe die Wahlen manipuliert, die Siegerin habe schon vorher festgestanden. Entsprechend schnell geraten die beiden Favoritinnen auf den Titel der „Miss Ostsee“, Svea Kessler und Marie Thum, unter Verdacht: Verlangte Harry Hansen eine besondere Gegenleistung von den ehrgeizigen jungen Frauen? Kam er einer der beiden zu nahe und musste deshalb sterben? Als die Crew Videomaterial der Veranstaltung auswertet, gerät Sveas eifer-süchtiger Freund Max Ebbers in den Fokus der Ermittler. Der temperamentvolle junge Mann hatte Hansen tätlich angegriffen und mit einem Faustschlag niedergestreckt. Konnte Max es nicht ertragen, dass Hansen Svea immer wieder schamlos angeflirtet hat? Bei der Überprüfung der Gästeliste macht die Küstenwache schließlich eine überraschende Entdeckung: Unter den Sponsoren befand sich auch Gabriele Delius, ehemalige „Miss Ostsee“ und jetzt zum ersten Mal seit 20 Jahren wieder in der Stadt. Es stellt sich heraus, dass sie mit Harry damals eine Affäre hatte, von ihm jedoch sehr schlecht behandelt wurde. Warum also ist sie zurückgekommen? Und warum hat sie der Küstenwache verschwiegen, dass sie in der Nacht noch einmal auf Harrys Yacht war? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 23.01.2013 ZDF
      Sky Krimi
      Fr 15.12.
      15:30 Uhr
    • Staffel 16, Folge 4
      Bild: ZDF
      Herzfeuer (Staffel 16, Folge 4) – © ZDF

      Als die Crew der Küstenwache eine scheinbar führerlos auf der Ostsee treibende Yacht inspiziert, macht sie eine grausige Entdeckung. Aus dem Niedergang quillt Rauch. Als Marten Feddersen und Kai Norge unter Deck gehen, finden sie einen toten Mann. Offensichtlich ist er erstickt. Bei dem Rauch handelt es sich um die Abgase des Bootsmotors, die mit einem Schlauch in die Kabine eingeleitet wurden. Die Identität des Toten ist schnell ermittelt: Theo Neitzke, Schiffsingenieur und Kursleiter an der Schifffahrtsschule Nord. Seine Kollegin und Freundin Petra Kühn hatte ihn bereits als vermisst gemeldet. Die Nachricht von Theos Tod trifft sie hart. Einen Mord kann sie sich auf keinen Fall vorstellen. Theo war als Lehrer und Kursleiter überaus beliebt. Also Selbstmord? Das Team der Küstenwache stößt auf einen wenige Wochen zurückliegenden Unfall, in den Theo verwickelt war. Bei einer Brandschutzübung war die Schauspielerin Vanessa Gerlach verunglückt. Ein Defekt ihrer Atemschutzausrüstung hatte zu Sauerstoffmangel und einem Kollaps geführt. Hirnschäden verbunden mit massiven Gedächtnisverlusten waren die Folge. Besonders tragisch: Vanessa Gerlach stand kurz vor ihrem Comeback. Vor Jahren war sie ein bekannter Soap-Star in der Serie „Herzfeuer“ gewesen. Der frühe Ruhm hatte sie jedoch überfordert. Alkoholprobleme und Depressionen führten zur Arbeitsunfähigkeit. Das Engagement als Entertainerin im Bord-Programm eines Kreuzfahrtschiffes war ihr erster Schritt zum Wiedereinstieg in eine neue Karriere, die Übung an der Schifffahrtsschule Teil des obligatorischen Sicherheitstrainings für das Bordpersonal. Zweimal Ersticken – die Ähnlichkeit zwischen Vanessas Unfall und Theos Tod ist offensichtlich. Hat Theo sich aus Schuldgefühlen selbst getötet? Dagegen sprechen Spuren an Bord der Yacht, die auf die Anwesenheit einer weiteren Person schließen lassen. Ins Visier der Ermittler gerät zunächst Gerlachs Schauspielkollege Lukas Bremer. Er und Vanessa sollten auf dem Kreuzfahrtschiff zusammen spielen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 30.01.2013 ZDF
      Sky Krimi
      Fr 15.12.
      16:20 Uhr
    • Staffel 16, Folge 5
      Bild: ZDF
      Geschäfte mit dem Tod (Staffel 16, Folge 5) – © ZDF

      Morgengrauen, schlechte Sicht. Ein schwarzes Speed-Schlauchboot mit maskierten Männern hält genau auf einen kleinen Frachter zu. Kein Zweifel: Piraten! Wenige Minuten später haben die modernen, schwer bewaffneten Seeräuber das Frachtschiff geentert. Unter Deck jedoch erwartet die Angreifer eine böse Überraschung: Blend- und Tränengaspatronen zünden, Schüsse fallen, und ein bestens ausgerüstetes Team einer deutschen Sicherheitsfirma überwältigt sie. Doch so echt und dramatisch alles ausgesehen hat, das Ganze war nur eine Übung der Firma „Sea-Safe-Security“, deren Chef Hannes Mettler damit den lukrativen Großauftrag einer Reederei zur Schiffssicherung an Land ziehen will. Notwendig hierfür ist zudem ein Eignungszertifikat der Küstenwache, weswegen auch Kapitän Sander als Beobachter der Übung anwesend ist. Die allgemeine Zufriedenheit über die geglückte Übung kippt in blankes Entsetzen, als das Fehlen des „Sea-Safe“-Mitarbeiters Michael Heise bemerkt und dieser schwer verletzt unter Deck aufgefunden wird. Die verzweifelten Rettungsversuche von Sander und Heises Freund und Kollegen Karl-Dietrich Koch sind vergebens. Heise stirbt unter ihren Händen – und vor den Augen seiner ebenfalls für „Sea-Safe“ arbeitenden Verlobten Katharina. Der Schock bei allen sitzt tief, zumal sich niemand erklären kann, wie eine scharfe Patrone unter die Übungsmunition geraten konnte. Sander glaubt nicht an einen Unfall, denn kurz vor der Übung hatte Heise signalisiert, ihm etwas Wichtiges sagen zu wollen. Um welche mysteriöse Nachricht es sich dabei handelte, hat Sander nicht mehr erfahren. Allerdings besteht Grund zur Annahme, dass Heise das, was er sagen wollte, irgendwo schriftlich hinterlegt hat. Tatsächlich wird Heises Verlobte Katharina noch im Krankenhaus von einem Unbekannten bedroht, der offensichtlich etwas in ihrem Gepäck gesucht hat. Spätestens als das von ihr und Heise bewohnte Hausboot aufgebrochen und durchwühlt wird, steht fest, dass wirklich eine Nachricht existiert und vermutlich der Grund für den Mord ist. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 06.02.2013 ZDF
      Sky Krimi
      Mo 18.12.
      14:55 Uhr
    • Staffel 16, Folge 6
      Bild: ZDF
      Asmus (Max Florian Hoppe, r.) versucht Antonia (Sina Tkotsch, l.) zu beruhigen. – © ZDF

      Marten Feddersen und Kai Norge sind mit dem Kontrollboot auf der Ostsee und suchen die Wasseroberfläche ab. Plötzlich entdecken sie etwas, das sich beim Näherkommen als ein verendeter Zugvogel erweist. Eine menschliche Leiche ist weit und breit nicht zu sehen – zum Glück. Merkwürdig ist nur, dass der tote Vogel rote Pusteln auf der Brust und am Hals aufweist. Kapitän Thure Sander gibt Anweisung, auf die „Albatros II“ zurück zu kehren. Den Vogel soll Norge später an Land zu einem Spezialisten bringen, um ihn untersuchen zu lassen. Kurze Zeit später bekommt Ben Asmus einen aufgeregten Anruf von Antonia Polack. Die 18-jährige junge Frau ist beunruhigt, weil ihr Freund Arne Pereson verschwunden ist. Asmus versucht, Antonia zu beruhigen. Er kennt sie noch aus ihren Kindertagen, als er öfter auf sie aufgepasst hat. Dass sie inzwischen einen festen Freund hat, findet er etwas gewöhnungsbedürftig. Aber er will sich natürlich kümmern. Gemeinsam mit Antonia schaut er sich in Arnes Häuschen in Strandnähe um, wo dieser gemeinsam mit seinem Bruder Frederik lebt. Asmus findet außer der Unordnung nichts Ungewöhnliches, doch Antonia ist davon überzeugt, Arne sei etwas zugestoßen. Die beiden Brüder scheinen in verschiedene Aktionen verstrickt, mit denen sie gegen zweifelhafte Machenschaften von angesehenen Unternehmen vorgehen. Da Kapitän Sander, aufgrund des merkwürdigen Vogelfunds, den Ausbruch eines Virus befürchtet, lässt er die „Albatros II“ noch einmal auslaufen. Hier macht die Crew ein wahrhaft schrecklichen Fund: Die Leiche eines jungen Mannes wird aus der See geborgen. Antonia identifiziert sie als Frederik Pereson. Asmus wird mit einem Schlag klar, dass Antonia recht hat und Arne mit großer Wahrscheinlichkeit in Lebensgefahr schwebt. Zumal der Tote ähnliche Pusteln an seinem Körper aufweist, wie sie zuvor bei dem Vogel entdeckt wurden. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 13.02.2013 ZDF
      Sky Krimi
      Mo 18.12.
      15:45 Uhr
    • Staffel 16, Folge 7
      Bild: ZDF
      Hat der Matrose Jörn Baumann (Knud Riepen) vom Schmuggel von Markenprodukten auf der "Nordic Star" gewusst ? – © ZDF

      Hektik auf der „Albatros II“. Kapitän Thure Sander fordert eine Schadensmeldung ein. Offenbar ist in einem Bereich des Schiffes Feuer ausgebrochen, und nun müssen die Lösch- und Rettungsmaßnahmen zügig koordiniert werden. Die Crew ist perfekt auf einen solchen Notfall vorbereitet und in ihren Aufgaben aufeinander abgestimmt. Wachhabende Saskia Berg löst die CO2-Flutung aus. Sander ist sehr zufrieden, die Brandschutzübung wurde reibungslos und vorbildlich durchgeführt. Da kommt ein Notruf herein: Auf dem Frachter „Nordic Star“ wird die Kapitänin vermisst. Der Notruf ist keine Übung. Auf dem Weg zur „Nordic Star“ entdeckt die Küstenwache ein Freifallrettungsboot, das offenbar führerlos auf dem Meer treibt. Sander und Bootsfrau Pia Cornelius setzen über. Zwischen den Sitzen entdecken sie eine bewusstlose Frau. Es ist die verschwunden geglaubte Kapitänin. Wie durch ein Wunder hat Nele Willemsen den Sturz mit dem Rettungsboot aus 25 Meter Höhe überlebt, obwohl sie nicht angeschnallt war. Warum aber verließ sie ihr Schiff? War sie auf der Flucht vor jemandem oder wollte sie abhauen? Das Team der Küstenwache steht vor einem Rätsel. Insbesondere Maschinist Marten Feddersen ist beunruhigt – Willemsen ist eine frühere Freundin von ihm, und auch jetzt spürt er wieder ihre große Anziehungskraft auf ihn. Die Befragung der Besatzung, allen voran des ersten Offiziers Torben Steffens und des Matrosen Jörn Baumann, wirft noch mehr Fragen auf, denn angeblich hat niemand außergewöhnliche Vorgänge an Bord beobachtet. Zur gleichen Zeit befragen Berg und Feddersen die Kapitänin, die sich an nichts erinnern kann. Berg ist skeptisch, doch Feddersen ist davon überzeugt, dass seine ehemalige Schulfreundin die Wahrheit sagt. Dann wird ein Mann tot am Strand aufgefunden. Es handelt sich um Dimitri Kyvapic, einen Matrosen der „Nordic Star“. Er wurde eindeutig ermordet, was zusätzlich ein dunkles Licht auf Nele Willemsen wirft. Die Kapitänin erkennt den Matrosen wieder. Dies lenkt die Aufmerksamkeit zurück auf die Besatzung. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 20.02.2013 ZDF
      Sky Krimi
      Di 19.12.
      15:40 Uhr
    • Staffel 16, Folge 8
      Bild: ZDF
      Saskia Berg (Sabine Petzl, r.) berichtet Joe Brandel (Oliver Korittke, l.) , dass die Untersuchung von Kanopkas Leiche ergeben hat, dass er vergiftet wurde. Allerdings galt der Anschlag offenbar nicht ihm, sondern dem Sternekoch, denn die Quelle der Vergiftung waren tatsächlich Brandels Lutschpastillen, die mit Strychnin versetzt. wurden – © ZDF

      Im Neustädter Yachthafen geht eine vierköpfige Gruppe von Hobbyköchen an Bord der Traditionsyacht „Kittchen“, um mit dem Sternekoch Joe Brandel auf See hinauszufahren und dort ein Vier-Gänge-Menü zu zaubern. Der exquisite Kochkurs übt auch deshalb einen besonderen Reiz auf seine Teilnehmer aus, weil Chefkoch Brandel in seinem früheren Leben Mitglied einer Straßengang war und bis vor zwei Jahren noch wegen Totschlags im Gefängnis saß, wo er schließlich erfolgreich eine Ausbildung zum Koch absolvierte. Jetzt wird der einstige „bad boy“ von Karen Mehnert gemanagt, einer Unternehmerin mit Sinn für publicityträchtige Event-Gastronomie, die das Restaurant „Joe’s Kittchen“ gegründet und Joe Brandel als Chefkoch an Bord geholt hat. Die beiden sind inzwischen auch privat ein Paar. Doch der Kochkurs verläuft anders als geplant: Einer der Teilnehmer, der Spediteur Siegfried Kanopka, erleidet plötzlich auf hoher See einen Erstickungsanfall und braucht dringend medizinische Hilfe. Sofort sendet Joe Brandel einen Notruf an die Küstenwache. Als Kapitän Saskia Berg, die vorübergehend das Kommando auf der „Albatros II“ übernommen hat, und Bootsfrau Pia auf der „Kittchen“ eintreffen, können sie nur noch den Tod Kanopkas feststellen. Bereits vor seinem Zusammenbruch hat der starke Raucher Kanopka unablässig gehustet, woraufhin ihm Joe Brandel eine seiner berühmt-berüchtigten Salmiak-Lutschpastillen anbot. Doch möglicherweise hat gerade diese Pastille den finalen Anfall ausgelöst. Eine allergische Reaktion? Die Untersuchung von Kanopkas Leiche bringt schließlich ans Licht, dass er vergiftet wurde. Allerdings galt der Anschlag offenbar nicht ihm, sondern Sternekoch Brandel, denn die Quelle der Vergiftung waren tatsächlich Brandels Lutschpastillen: Jemand hat deren Zuckerkristalle mit Strychnin versetzt. Wurde das einstige Gang-Mitglied von seiner kriminellen Vergangenheit eingeholt? Hat vielleicht jemand aus dem Milieu noch eine Rechnung mit ihm offen? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 27.02.2013 ZDF
      Sky Krimi
      Di 19.12.
      16:30 Uhr
    • Staffel 16, Folge 9
      Bild: ZDF
      Aus Mangel an Beweisen (Staffel 16, Folge 9) – © ZDF

      Bei ihrer Patrouillefahrt auf der Ostsee sichtet die Crew der „Albatros II“ eine führerlos auf den Wellen treibende Yacht. Kapitän Ehlers und Bootsfrau Pia Cornelius gehen an Bord. Auf dem luxuriös ausgestatteten Schiff ist niemand. Spuren deuten auf einen Unfall hin, denn der Tank ist leer und der Gashebel steht auf Vollgas. Offensichtlich ist der Bootsführer zu schnell gefahren und dabei ins Meer gestürzt. In der Einsatzzentrale hat Asmus unterdessen den Eigner ermittelt und kann das Ergebnis kaum glauben: Die Yacht gehört seinem guten Freund und Pokerkumpel Jörg Mirbach. Asmus hatte ihn erst am Tag zuvor im Hafen getroffen, wo Jörg auf dem Weg zu einer Verabredung war. Die Suche nach Mirbach wird sofort eingeleitet, bleibt jedoch ohne Ergebnis. Asmus weiß nicht, was ihn mehr beunruhigt: die Tatsache, dass Jörg eine teure Yacht besitzt oder dass ihm etwas zugestoßen ist. Die Küstenwache stößt bei ihren Ermittlungen auf weitere Ungereimtheiten: Nach Asmus’ Aussage arbeitet Jörg als Bordelektroniker bei der Reederei Dorkamp & Dorkamp. Der Chef des Unternehmens Werner Dorkamp erklärt jedoch, dass Jörg schon vor Monaten aus betrieblichen Gründen entlassen wurde. Seine Wohnung nutzt Jörg auch schon länger nicht mehr. Zudem tauchen Hinweise auf, dass Jörg ein Verhältnis mit Emilia Dorkamp hatte, der Witwe von Werner Dorkamps Bruder und Partner Hartmut Dorkamp, der erst kürzlich an einem Herzinfarkt gestorben ist. Die Erkenntnisse über seinen Freund setzen Asmus heftig zu. Hat Jörg ein Doppelleben geführt und ihm die ganze Zeit etwas vorgemacht? Von Emilia Dorkamp erhofft er sich eine Erklärung. Hat sie ihm die Yacht finanziert? Emilia weist diese Unterstellungen entschieden zurück. Die Recherchen ergeben aber zweifellos, dass das viele Geld auf Jörgs Konto von der Reederei Dorkamp & Dorkamp stammt. Ist Jörg nicht nur Opfer, sondern auch Täter und hat jemanden erpresst? Wissen Emilia Dorkamp und ihr Schwager mehr, als sie zugeben wollen? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 06.03.2013 ZDF
      Sky Krimi
      Mi 20.12.
      15:40 Uhr
    • Staffel 16, Folge 10
      Bild: ZDF
      Schicksalsspiel (Staffel 16, Folge 10) – © ZDF

      Ein Frachter der angesehenen Reederei Seydlitz wird von Jasper Michelsen durch die Kadetrinne gelotst. Derweil läuft eine junge Frau durch die Gänge des Schiffs. Meeresbiologin Lara Rothmann, deren Forschungen die Reederei mit einem Stipendium unterstützt, scheint etwas oder jemanden zu suchen. Plötzlich lässt ein Aufschrei die Besatzungsmitglieder zusammenzucken. Rothmann hat im Kabinengang eine Leiche entdeckt. Sie erkennt die Tote sofort: Es handelt sich um Susanne Seydlitz. Sanitäter Kai Norge vermutet, dass die Frau vergiftet wurde. Kapitän Ehlers und sein Team stehen vor einem heiklen Fall, denn um ein mögliches Motiv zu finden, müssen sie das unmittelbare Umfeld der Toten unter die Lupe nehmen und zugleich voreilige Verdächtigungen gegenüber der Presse vermeiden. An Bord des Frachters werden bei Lara Rothmann 30 000 Euro in bar entdeckt, mit denen sie in Russland angeblich Messgeräte für ihre Forschungsarbeit kaufen wollte. Bootsfrau Pia Cornelius ist skeptisch als Rothmann aussagt, sie habe nicht gewusst, dass Summen über 10 000 Euro deklariert werden müssen. Der Fall ruft Tanja Hansen vom Zoll auf den Plan, die überraschenderweise sofort einen Verdächtigen für den Mord präsentiert: Tilman Seydlitz, den Ehemann des Opfers. Hansen hat den ehemaligen Tauchlehrer, der erst durch die Heirat mit Susanne Seydlitz reich wurde, schon länger im Verdacht, regelmäßig Geld außer Landes zu schmuggeln. Muste seine Frau sterben, weil sie dahintergekommen war? Dann wäre die Stipendiatin nur ein unschuldiger Kurier gewesen. Der Firmenanwalt Dr. Vosskamp bestätigt, dass Herr und Frau Seydlitz in letzter Zeit oft gestritten haben. Aber was genau war der Anlass der Streitereien? Ging es tatsächlich um Schmuggel? Oder vielleicht doch um etwas ganz anderes? Das Team der Küstenwache ermittelt, dass Tilman Seydlitz schon seit längerem eine Affäre mit Lara Rothmann hat. Musste Susanne Seydlitz sterben, weil sie den beiden im Weg stand? In der Vernehmung behauptet Lara Rothmann, dass sich Herr und Frau Seydlitz sowieso scheiden lassen wollten. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 13.03.2013 ZDF
    • Staffel 16, Folge 11
      Bild: ZDF
      Pias Albtraum (Staffel 16, Folge 11) – © ZDF

      Ausgelassene Stimmung auf der Ostsee: Pia Cornelius feiert mit Freunden ihren Geburtstag. Marten Feddersen und Kai Norge sind mit von der Partie und gratulieren ihrer Kollegin herzlich. Plötzlich bemerkt Feddersen ein Boot, das sich ihrer Yacht genähert hat. Im nächsten Moment kracht ein Schuss über die Wellen, und Cornelius bricht getroffen zusammen. Sie wird ins Krankenhaus eingeliefert und notoperiert. Doch alles Hoffen scheint vergebens. Kurz darauf versammelt sich die Crew auf der „Albatros II“, um auf hoher See eine Trauerzeremonie für Cornelius abzuhalten. Zutiefst erschüttert lassen Kapitän Ehlers und Feddersen einen Kranz für die Kollegin zu Wasser. Die Fahndung nach dem Attentäter läuft auf Hochtouren. Klar ist: Der Schuss wurde von dem Boot abgegeben, das sich der Yacht genähert hatte, und der Schütze verwendete ein Präzisionsgewehr. Zwei Männer stehen in dringendem Tatverdacht: Enne Friedmann, Pia Cornelius’ Ex-Freund, der die Trennung offenbar nie überwunden hat, und Ingvar Thom, Bruder des Juwelenräubers Bjarne Thom, gegen den Cornelius bei dem bevorstehenden Prozess als Zeugin aussagen sollte. Während die Kollegen die Verdächtigen befragen, macht sich Feddersen in geheimer Mission auf den Weg ins Krankenhaus – wo er schon sehnsüchtig von einer quicklebendigen Pia Cornelius erwartet wird. Die Kollegin lebt und kuriert in einem abgeschirmten Krankenzimmer ihre Verletzung aus. Die offizielle Todesnachricht und die Trauerfeier waren Maßnahmen, um Cornelius vor weiteren Anschlägen zu schützen. Mittlerweile ist klar, dass der Täter nicht zum ersten Mal einen Anschlag versucht hat: Ein vermeintlicher Verkehrsunfall zwei Wochen zuvor zielte bereits auf Cornelius’ Leben, und kurz vor ihrem Geburtstag erhielt sie eine anonyme Todesdrohung. Im Zuge der Ermittlungen verstrickt sich Cornelius’ Ex-Freund Enne, der angeblich mit seiner neuen Freundin Solveig Brunner eine glückliche Beziehung führt, zunehmend in Widersprüche. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 20.03.2013 ZDF
      Sky Krimi
      Mi 20.12.
      16:30 Uhr
    • Staffel 16, Folge 12
      Bild: ZDF
      Vergiftete Freundschaft (Staffel 16, Folge 12) – © ZDF

      Sanitäter Kai Norge freut sich über einen besonderen Einsatz: Unter dem Kommando seiner alten Studienfreundin Kapitän Julia Wiegold leistet er vorübergehend Dienst auf einem Kontroll- und Streifenboot der Küstenwache. Wiegold hat seit ihrer gemeinsamen Ausbildung eine steile Karriere gemacht und steht kurz vor einer weiteren Beförderung. Auch sie freut sich über das Wiedersehen mit Norge, den sie als Freund und Kollegen schätzt. Plötzlich wird am Horizont der Rauch einer Signalnotrettungsfackel sichtbar. Wiegold gibt Kommando, sich auf einen Notfall einzurichten und Kurs in Richtung des Rauchsignals zu nehmen. Als sie und Norge an Deck eines Ausflugsbootes klettern, finden sie eine bewusstlose Frau, die offenbar eine Vergiftung erlitten hat. Der Sanitäter ergreift sofort Ersthelfermaßnahmen. In diesem Moment fällt ein Schuss. Norge blickt erschrocken auf. Kapitän Wiegold hat auf einen Unbekannten geschossen, der nun lebensgefährlich verletzt zusammenbricht. Gegenüber Kapitän Ehlers und seiner Crew gibt Wiegold an, in Notwehr gehandelt zu haben, denn der Unbekannte habe mit einer Waffe auf Norge gezielt. Da die Waffe über Bord gegangen ist, lässt sich Ehlers den Hergang von Norge bestätigen, und die Ermittlungen der Crew richten sich zunächst vor allem gegen den Mann mit der Waffe, Mattis Nielson. Der Verdacht gegen ihn erhärtet sich, als klar wird, dass die junge Frau an Bord, Lisa Blundt, vorsätzlich vergiftet wurde. Blundt ist Geschäftspartnerin von Nielson und organisiert Bootsausflüge auf der Ostsee. Offenbar hatten die beiden am Abend vor der Tat einen heftigen Streit über den Verkauf ihres maroden Ausflugsunternehmens. Dieses mögliche Motiv führt die Küstenwache auch zu Klaus Teiler, einem Geschäftsmann im Ostsee-Tourismus, der bekannt dafür ist, seine Konkurrenten zunächst einzuschüchtern, um sie dann zu Billigpreisen aufzukaufen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 27.03.2013 ZDF
      Sky Krimi
      Do 21.12.
      15:40 Uhr
    • Staffel 16, Folge 13

      Vor zehn Jahren kam Ehlers’ Sohn Erik bei einem Schiffsunglück ums Leben. Eriks Sohn Timo ist inzwischen zwölf Jahre alt. Er lebt mit seiner Mutter Nina und seinem Stiefvater Roman Wenkler in München. Daher sehen er und Ehlers sich nur selten. Doch jetzt kommt Timo in Begleitung seines Stiefvaters Roman Wenkler nach Neustadt, um seinen Opa, Kapitän Ehlers, zum ersten Mal allein zu besuchen. Die Gelegenheit war günstig, da Roman als Musiker beruflich in Neustadt zu tun hat. Ehlers hat sich für seinen Enkel selbstverständlich frei genommen. Zur gleichen Zeit geraten die Beamten der Küstenwache bei einer Routine-Einreisekontrolle an einen Waffenschmuggler. Armin Kruse, der Kapitän des Kutters, auf dem auch Zigaretten und Alkohol versteckt sind, kann jedoch auf dem polizeieigenen Kontrollboot entkommen und schießt dabei Marten Feddersen an. Fieberhaft rufen die Beamten eine Fahndung aus, um den flüchtigen Waffenhändler ausfindig zu machen – zunächst ohne Erfolg. Ehlers muss seinen Urlaub abbrechen, was wiederum zu Problemen mit Timo führt. Dem Kapitän fällt es schwer, sich auf die Arbeit zu konzentrieren. Die Erinnerung an Erik ist durch die Anwesenheit des Zwölfjährigen wieder lebendig geworden. Timo, der sich nicht mehr an seinen leiblichen Vater erinnern kann, ist total genervt von den ständigen Vergleichen, die sein Opa anstellt. Er verteidigt seinen Stiefvater als seinen „echten“ Vater, was wiederum Ehlers mehr trifft, als er sich eingestehen will. Glücklicherweise hilft Henrike Matani aus und versucht, zwischen den beiden zu vermitteln. Als die Beamten auf dem Kutter des Schmugglers mehrere tausend Euro sicherstellen, kommen sie Kruse langsam auf die Spur. Mittlerweile ist auch klar, dass der Waffenschmuggler einen Komplizen haben muss. Die Beamten staunen nicht schlecht, als sich herausstellt, dass offenbar Timos Stiefvater eine Verabredung mit Kruse hatte. Ist Wenkler etwa der Komplize? Als Timo nach einem Streit mit seinem Großvater wegläuft, um zu Roman zurückzugehen, steckt Ehlers endgültig in einer brisanten Zwickmühle. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 03.04.2013 ZDF
      Sky Krimi
      Do 21.12.
      16:30 Uhr

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Küstenwache im Fernsehen läuft.

    Staffel 16 auf DVD und Blu-ray