„The Crown“, „The Mandalorian“, „Emily in Paris“ und „The Flight Attendant“ für Golden Globes nominiert

    Al Pacino, Hugh Grant, Ethan Hawke, Lily Collins und Nicole Kidman im Rennen

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 03.02.2021, 17:47 Uhr

    Emma Corrin als Lady Diana in „The Crown“ – Bild: Netflix
    Emma Corrin als Lady Diana in „The Crown“

    Die Corona-Krise hat dafür gesorgt, dass die Eckdaten rund um die Verleihung der renommierten „Golden Globes“ nach hinten verschoben werden mussten. Üblicherweise werden die Nominierungen bereits im Dezember des Vorjahres verkündet und die Gewinner anschließend im Januar gekürt. Doch diesmal ist alles anders und erst am heutigen 3. Februar wurden die Nominierten für die 78. Golden Globe Awards bekannt gegeben. Die Hauptveranstaltung mit der Verleihung der Preise ist für den 28. Februar angesetzt.

    Geehrt werden TV-Programme aus dem Kalenderjahr 2020 sowie Filme, die zwischen 1. Januar 2020 und 28. Februar 2021 veröffentlicht werden. Sarah Jessica Parker („Sex and the City“) und Taraji P. Henson („Empire“) verlasen die Nominierungen im Auftrag der Hollywood Foreign Press Association.

    Im Rennen um die beste Dramaserie treten fünf aktuell ziemlich gehypte Produktionen an: „The Crown“, „The Mandalorian“, „Lovecraft County“, „Ozark“ und „Ratched“. Auch auf den Comedy-Bereich trifft dies zumindest teilweise zu, denn dort finden sich unter anderem der Netflix-Erfolg „Emily in Paris“, die Fußball-Comedy „Ted Lasso“ sowie „The Flight Attendant“ mit Kaley Cuoco – aber auch die Kritikerlieblinge „The Great“ und „Schitt’s Creek“.

    In den Personenkategorien hat sich wieder einmal gezeigt, dass die Mitglieder der Hollywood Foreign Press Association gerne bekannte Namen nominieren, allen voran „Filmdarsteller in Serienrollen“. Und so dürfen unter anderem Al Pacino, Hugh Grant, Ethan Hawke, Cate Blanchett, Donald Sutherland und Nicole Kidman auf Preise hoffen. Doch auch gefeierte Serien-Schauspieler wie Kaley Cuoco, Gillian Anderson, Don Cheadle, Bryan Cranston, Jim Parsons, Olivia Colman, Jason Bateman und Lily Collins sind im Rennen um die begehrten Trophäen.

    „The Crown“ führt die Hitliste mit insgesamt sechs Nominierungen an, gefolgt von „Schitt’s Creek“ mit fünf Nominierungen, während „The Undoing“ und „Ozark“ auf jeweils vier Auszeichnungen hoffen dürfen. Ein ziemlich eindeutiges Bild ergibt auch der Blick auf die nominierten Anbieter: Der Streamingdienst Netflix dominiert das Feld mit insgesamt 20 Nominierungen, gefolgt von HBO und Hulu mit jeweils sieben Nominierungen. Von den klassischen US-TV-Networks ist lediglich NBC einmal vertreten mit Jane Levy, die für ihre Rolle in „Zoey’s Extraordinary Playlist“ als beste Comedy-Darstellerin nominiert ist.

    Serienkategorien

    Dramaserie

    Darsteller in einer Dramaserie

    Darstellerin in einer Dramaserie

    Comedyserie oder Musical-Serie

    Darstellerin in einer Comedyserie / Musical-Serie

    Darsteller in einer Comedyserie / Musical-Serie

    TV-Film oder Miniserie

    Darsteller in einem TV-Film / Miniserie

    Darstellerin in einem TV-Film / Miniserie

    Nebendarsteller in einer Serie

    Nebendarstellerin in einer Serie

    Eine detaillierte Übersicht über die Nominierungen in den Film-Kategorien gibt es auf der offiziellen Seite der Golden Globes.

    Schon vorab wurde bekannt gegeben, dass Jane Fonda den Cecil B. DeMille Award erhalten und Norman Lear mit dem Carol Burnett Award ausgezeichnet wird.

    Veranstaltungsort der Golden-Globe-Verleihung ist einerseits das Beverly Hilton Hotel in Los Angeles, aus dem sich Amy Poehler zur Stelle meldet, während sich ihre Kollegin Tina Fey im Rainbow Room im Rockefeller Center in New York City aufhalten wird. Am 28. Februar sollten eigentlich traditionell die Oscars verliehen werden – diese Gala findet nun voraussichtlich am 25. April statt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen