TV-Stars, von denen wir 2018 Abschied nehmen mussten

    Erinnerung an verstorbene herausragende Fernsehschaffende

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 31.12.2018, 12:00 Uhr

    Paul Junger Witt

    * 20. März 1941 † 27. April 2018 YouTube/​Screenshot

    Er war einer der erfolgreichsten Comedy-Produzenten der US-Fernsehgeschichte. Paul Junger Witt zeichnete gemeinsam mit seiner Ehefrau, der Autorin Susan Harris, und mit seinem Produktionspartner Tony Thomas für zahlreiche Serienhits der 1970er, 1980er und 1990er Jahre verantwortlich. Der größte davon war zweifellos die „Golden Girls“.

    Erste Erfolge hatten Witt und Thomas 1970 mit der „Partridge-Familie“ und ab 1977 mit der Sitcom „Soap“ (dt. „Die Ausgeflippten“), für die auch bereits Susan Harris die Drehbuch-Vorlage lieferte. In der Seifenopern-Parodie zeigte sich erstmals das Talent von Witt/​Thomas/​Harris, sozialrelevante Storylines im Rahmen einer Sitcom urkomisch aufzuarbeiten. Noch stärker trat dies zutage in der Alters-WG von Dorothy, Rose, Blanche und Sophia, die Fernseh-Generationen bis heute in den Bann zieht. Zu Witts weiteren Serienerfolgen zählten der Genre-Hit „Die Schöne und das Biest“ sowie die Sitcoms „Harrys Nest“ und „Blossom“ mit dem heutigen „Big Bang Theory“-Star Mayim Bialik.

    zurückweiter

    weitere Meldungen