TV-Stars, von denen wir 2018 Abschied nehmen mussten

    Erinnerung an verstorbene herausragende Fernsehschaffende

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 31.12.2018, 12:00 Uhr

    Gunther Witte

    * 26. September 1935 † 16. August 2018 ARD/​Thorsten Jander

    Er erschuf mehr als nur eine Krimi-Reihe. Mit über 1000 Fällen und keinem Ende in Sicht könnte man den „Tatort“ bereits als unkaputtbaren Fernseh-Mythos bezeichnen. Diesen Pflichttermin am Sonntagabend verdanken Millionen Fernsehzuschauern dem früheren WDR-Redakteur Gunther Witte. Dieser folgte 1969 dem Auftrag seines Senders, eine Antwort auf den ZDF-Erfolg „Der Kommissar“ zu finden. Witte fand diese Lösung im regional geprägten „Tatort“ mit wechselnden Handlungsorten, Kommissaren und federführenden Rundfunkanstalten.

    Gunther Witte blieb lange Jahre beim WDR und wurde 1979 schließlich auch zum verantwortlichen Leiter der Abteilung Fernsehspiel – eine Position, die er bis zum Beginn seines Ruhestandes 1998 innehatte. In dieser Zeit war Witte an zahlreichen wichtigen Produktionen des WDR beteiligt, unter anderem an Volker Schlöndorffs „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“, an Rainer Werner Fassbinders „Berlin Alexanderplatz“ oder dem bahnbrechenden Homosexuellen-Drama „Die Konsequenz“ von Wolfgang Petersen. Auch der Start der WDR-Produktion „Lindenstraße“ 1984 fiel in Wittes Zeit als Fernsehspielchef.

    zurückweiter

    weitere Meldungen