TV-Stars, von denen wir 2018 Abschied nehmen mussten

    Erinnerung an verstorbene herausragende Fernsehschaffende

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 31.12.2018, 12:00 Uhr

    Stars, von denen wir 2018 Abschied nehmen mussten
    Stars, von denen wir 2018 Abschied nehmen mussten

    Sie leisteten Pionierarbeit im Serien-, Show- oder Nachrichtengeschäft, nahmen uns mit auf Reisen um die Welt, in einen längst vergangenen Krieg oder versuchten uns einfach nur die Verkehrsregeln ein kleines Stück näher zu bringen. Auch 2018 verließen wieder herausragende Fernsehschaffende endgültig die Bühne. Mit ihrem Arbeits- und Lebenswerk hatten sie ihr Publikum oft über mehrere Zuschauer-Generationen hinweg geprägt. Auf den folgenden Seiten möchten wir an einige von ihnen erinnern.

    Rolf Zacher

    * 28. März 1941 † 3. Februar 2018 Buena Vista
    * 28. März 1941 † 3. Februar 2018 Buena Vista

    Ausgefallene Charaktere und Rebellen, die mit der bürgerlichen Gesellschaft in Konflikt standen – für solche Figuren war Rolf Zacher bekannt, aber auch als Synchronsprecher und Musiker. Vor seinem Durchbruch in dem Film „Endstation Freiheit“ 1980 musste Zacher als Folge einer Schmerzmittel- und Heroinabhängigkeit selbst zahlreiche Gefängnisstrafen absitzen.

    Nach erfolgreicher Therapie folgte eine geradezu illustre Karriere in Film und Fernsehen mit Produktionen renommierter Regisseure wie Rainer Werner Fassbinder, Reinhard Hauff und Doris Dörrie. Aber auch Episodenrollen wie im „Tatort“, bei „Mord mit Aussicht“ oder bei „Derrick“ gehörten dazu. Als Synchronsprecher lieh Rolf Zacher seine Stimme Hollywoodstars wie Robert de Niro oder Nicolas Cage.

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen