Critics’ Choice Television Awards: Vorschusslorbeeren für „Supergirl“, „Aquarius“, „Muppets“ und mehr

    Acht kommende Serien hervorgehoben

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 27.05.2015, 09:50 Uhr

    Melissa Benoist als Kara in „Supergirl“ – Bild: CBS
    Melissa Benoist als Kara in „Supergirl“

    Die Nominierungen für die fünften Critics’ Choice Television Awards sind komplett. Wie üblich nach den eigentlichen Nominierungen (fernsehserien.de berichtete) nachgereicht wurden Kandidaten in der Kategorie Most Exciting New Series. Hierbei werden stets Serien hervorgehoben, die nach dem 1. Mai starten. Dabei wird das verfügbare Material gesichtet – Serienpiloten von bei den Upfronts bestellten Serien, Screener und Promomaterialien – und es erfolgt keine weitere Differenzierung: Alle Nominierten gelten als „Gewinner“.

    In diesem Jahr haben die Mitglieder der Broadcast Television Journalists Association acht Serien hervorgehoben.

    „American Crime Story“ (FX)

    „Aquarius“ (NBC)

    „Blindspot“ (NBC)

    „Minority Report“ (Fox)

    „The Muppets“ (ABC)

    „Scream Queens“ (Fox)

    „Supergirl“ (CBS)

    „UnReal“ (Lifetime)

    Große Aussagekraft hat diese frühe Bewertung allerdings kaum. Im letzten Jahr wurden sieben Serien hervorgehoben, darunter „Extant“, „Gotham“, „The Strain“, im Jahr davor waren es sechs Serien, darunter „The Michael J. Fox Show „, „Ray Donovan“ und „Under the Dome“.

    Wie üblich kommen die meisten hervorgeheobenen Serien aus dem Drama-Bereich – nur „The Muppets“ist als Comedy ausgewiesen. Einzig im Auftaktjahr waren zwei Comedys nominiert gewesen („New Girl“, „Apartment 23“).

    Die fünften Critics’ Choice Television Awards werden am 31. Mai überreicht, die Veranstaltung wird in den USA von A&E gezeigt. Cat Deeley („Deadbeat“, „So You Think You Can Dance“) führt durch den Abend.

    Zu den Präsentatoren gehören die Schauspieler Johnny Galecki („The Big Bang Theory“), Bob Odenkirk und Michael Mando („Better Call Saul“), Sarah Paulson („American Horror Story“), Anna Faris und Allison Janney („Mom“), Scott Bakula („NCIS: New Orleans“), Chris Colfer („Glee“), Tracee Ellis Ross („Black-ish“), Angie Harmon („Rizzoli & Isles“), Josh Holloway („Colony“), Gillian Jacobs („Community“), Jake M. Johnson und Max Greenfield („New Girl“), Ben McKenzie („Gotham“), Bill Paxton und Olivier Martinez („Texas Rising“), Chelsea Peretti und Terry Crews („Brooklyn Nine-Nine“), Matt Walsh und Tim Simons („Veep – Die Vizepräsidentin“) sowie Constance Zimmer & Shiri Appleby („UnReal“).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen