In aller Freundschaft

    zurückStaffel 21, Folge 1–19weiter

    • Staffel 21, Folge 1 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss
      Philipp Brentano (Thomas Koch, re.) hat sich wohl überschätzt. An dieser Erkenntnis kommt er beim Lauftraining mit Hans-Peter Brenner (Michael Trischan, li.) nicht vorbei. – © MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss

      Steffen Frahm, ein alter Freund von Dr. Kathrin Globisch, muss sich einer Bypass-OP unterziehen. Er hofft auf eine neue Liebe mit Kathrin, doch er spürt, dass in ihrem Leben kein Platz für ihn ist. Alexander Weber ist überraschend wieder in Leipzig und versteckt sich bei Kathrin. Er bittet sie, zusammen mit ihm nach Kuba zu gehen und dort ein neues Leben zu beginnen. So absurd der Gedanke ihr auch vorkommt, so spürt sie doch, dass auch sie nicht von ihm loskommt. Dann taucht die Polizei in der Sachsenklinik auf. Als Philipp sich über die neuesten sportlichen Pläne von Hans-Peter lustig macht, wird er von Arzu unsanft darauf hingewiesen, dass auch er mal etwas für seine Gesundheit tun könnte. In seiner Eitelkeit gekränkt, übertreibt er es gleich etwas mit dem Training und muss sich Hans-Peter gegenüber geschlagen geben. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 02.01.2018 Das Erste
    • Staffel 21, Folge 2 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss
      Tanzlehrerin Irina Wolkov (Katharina Rivilis, li.) hat schon seit Wochen Schmerzen im Fußgelenk und versucht, diese vor ihrem Freund Roman Kanter (Salvatore Greco, 2.v.re.) geheim zu halten. Doch am Abend der Tanzstudio-Eröffnung geht es nicht mehr. Arzu Ritter (Arzu Bazman, 2.v.li.) und Dr. Philipp Brentano (Thomas Koch, re.) versorgen Irina. Philipp nutzt die Gelegenheit den unfreiwilligen Tanzkurs zu verlassen und bietet Irina an, sie in die Sachsenklinik zu bringen. – © MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss

      Arzu wünscht sich mehr Schwung in ihrer Partnerschaft mit Philipp und bucht einen Salsa-Kurs. Als ihre Tanzlehrerin umknickt, will Philipp – froh, dem Tanzkurs zu entkommen – sie sofort in der Sachsenklinik behandeln. Die Diagnose ist für die junge Tänzerin hart: eine Knochentuberkulose. Es scheint das Aus für ihre Zukunftspläne zu sein, doch ihr Tanzpartner steht voller Liebe und Optimismus hinter ihr. Alexander Weber hält sich immer noch bei Dr. Katrin Globisch versteckt und bereitet seine Flucht nach Kuba vor. Er versucht, Kathrin davon zu überzeugen, ihn zusammen mit ihrer Tochter Hannah zu begleiten. Kathrin ist hin- und hergerissen zwischen der Aussicht, mit Alexander ein großes Abenteuer zu wagen oder ihr Leben in Leipzig weiter zu leben. Nach einem intensiven Arbeitstag springt sie bei einer OP über ihren Schatten und führt diese allein zu Ende, weil Dr. Philipp Brentano sich verletzt. Die Entscheidung, Leipzig und die Sachsenklinik zu verlassen, fällt ihr zunehmend schwerer. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 02.01.2018 Das Erste
    • Staffel 21, Folge 3 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss
      Schwester Ulrike (Anita Vulesica) gaukelt Lukas Ruge (Thimo Meitner) vor, dass Sucht-Medikament für ihn illegal besorgt zu haben. Tatsächlich scheint er Vertrauen zu fassen und verspricht der Schwester, nach seiner Entlassung aus der Sachsenklinik einen Entzug zu machen. – © MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss

      Ein junger Mann, Lukas Ruge, wird mit Nierensteinen in die Sachsenklinik eingeliefert. Hans-Peter Brenner und Schwester Ulrike Stolze übernehmen die Erstversorgung. Ulrike merkt schnell, dass mit dem jungen Mann etwas nicht stimmt. Sie findet heraus, dass er alkohol- und medikamentenabhängig ist. Um ihm das Versprechen eines Entzugs nach seiner Behandlung abzunehmen, gibt sie ihm in Absprache mit Hans-Peter Brenner ein Medikament gegen die Entzugschmerzen. Ein schlimmer Fehler, denn bei der anschließenden OP kommt es zu Komplikationen, für die Dr. Rolf Kaminski eine Erklärung fordert. Sarah Marquardts Gefühle fahren Achterbahn. Von Richard Noll, der sie nach wie vor fasziniert und verwirrt, erfährt sie von einer Ausschreibung zu einem Bioprinting-Exzellenz-Zentrum. Sarah ist begeistert und möchte das Projekt in die Sachsenklinik holen. Doch bei Dr. Kathrin Globisch und Dr. Roland Heilmann trifft sie auf Skepsis. Auch Vera Bader hält dieses Projekt für die Sachsenklinik als ungeeignet. Sarah kämpft, doch dann entdeckt sie zufällig, dass Richard Noll und Gesundheitsdezernentin Vera Bader ein Paar sind. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 09.01.2018 Das Erste
    • Staffel 21, Folge 4 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss
      Dr. Lea Peters (Anja Nejarri, re.) möchte die abgebrochene Impfung ihres Sohnes Tim nachholen. Dr. Maria Weber (Annett Renneberg, li.) freut sich, dass Lea sich mit dem Vater nun einig ist ... Doch dem ist nicht so. Lea Peters weiß aber, dass Jenne der Impfung zustimmen wird und dann kann Tim auch jetzt schon geimpft werden. Dr. Maria Weber hat Bedenken bei dieser Reihenfolge und redet Lea ins Gewissen. – © MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss

      Schwester Ulrike freut sich darüber, dass ihr Sohn Johannes längere Zeit bei ihr in Leipzig verbringen wird. Johannes studiert Medizin in Heidelberg und hat beschlossen, sein Pflegepraktikum an der Sachsenklinik zu absolvieren. Doch schon bald stellt Ulrike fest, dass ihr Sohn gesundheitliche Probleme hat. Hans-Peter Brenner diagnostiziert eine Blinddarmreizung. Gegen Brenners ausdrücklichen Rat möchte Johannes jedoch weiterarbeiten. Johannes fürchtet eine stationäre Aufnahme und eine eventuelle Operation. Als es schließlich fast zu einem Blinddarmdurchbruch kommt und Schwester Ulrike herausfindet, dass ihr Sohn Drogen konsumiert, muss sie einen schweren Entschluss fassen. Gleichzeitig kommt es zwischen Lea Peters und ihrem Freund Jenne Derbeck zu einer Auseinandersetzung. Jenne möchte den gemeinsamen Sohn Tim nicht impfen lassen. Für Lea als Ärztin ist das jedoch unvorstellbar. Beide müssen lernen, Kompromisse für ihre Beziehung einzugehen. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 16.01.2018 Das Erste
    • Staffel 21, Folge 5 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss
      Während Dr. Martin Stein (Bernhard Bettermann, re.) mit Dr. Emilia Hasselhoff (Patricia Meeden, mi.) das Tanzbein schwingt, wird er immer wieder von einem betrunkenen Gast (Tim Haberland, li.) angerempelt. – © MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss

      Felix Sonntag wird von Max Hellmann, dem IT-Techniker, der vor einigen Wochen das Computersystem der Sachsenklinik lahmgelegt hat, bei einem Streit mit einer Schreckschusspistole schwer im Gesicht verletzt. Die Ärzte der Sachsenklinik sind nicht auf Schussverletzungen spezialisiert. Sarah fordert deshalb den erfahrenen Bundeswehrarzt Dr. Kai Hoffmann an. Während Hoffmann versucht, Felix’ Gesicht zu retten, bangen Sarah und Richard Noll gemeinsam um Felix. Dr. Roland Heilmann, Dr. Martin Stein und Dr. Kathrin Globisch fahren nach Erfurt, um im Johannes-Thal-Klinikum eine Fortbildung zu absolvieren. Nach dem Vortrag der attraktiven Dr. Emilia Hasselhoff beschließen die drei Freunde, mit den Erfurter Kollegen Prof. Karin Patzelt und Niklas Ahrend noch etwas trinken zu gehen. Als Martin einen Betrunkenen vor einem Unfall bewahren will, verletzt er sich selbst schwer und muss im Johannes-Thal-Klinikum operiert werden. Das bleibt nicht ohne Folgen. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 23.01.2018 Das Erste
    • Staffel 21, Folge 6 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss
      Dr. Kai Hoffmann (Julian Weigend) fragt Sarah Marquardt (Alexa Maria Surholt) nach der Psychischen Verfassung ihres Freundes Felix, der mit einer Schussverletzung in der Klinik liegt. Sarah hat Dr. Hoffmann, ein Experte in der plastischen Chirurgie und spezialisiert auf Schussverletzungen, um Felix' Behandlung gebeten. – © MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss

      Dr. Kathrin Globisch will sich voll auf ihre Spezialisierung zur Viszeralchirurgin konzentrieren und deshalb ihre Position als Chefärztin aufgeben. Verwaltungschefin Sarah Marquardt und Klinikleiter Dr. Roland Heilmann sprechen bereits mit einigen Bewerbern für die Stelle. Die Suche gestaltet sich schwierig, weil Roland kaum einen Bewerber gelten lässt. Währenddessen nimmt Kathrin den Patienten Mark Weidenberg auf, der wegen eines beidseitigen Leistenbruchs behandelt werden muss. Ein erster Patientenfall in ihrem neuen Fachgebiet als Viszeralchirurgin. Doch nach der Operation kommt es zu Komplikationen. Verwaltungschefin Sarah Marquardt befindet sich in einer emotionalen Krise. Der Anschlag auf ihren Freund Felix Sonntag lässt sie nicht los. Auch Felix ist traumatisiert. Er weiß nicht, ob die Gesichtsoperation die Folgen der Schussverletzung wirklich beseitigen wird und fürchtet um sein Aussehen. Sarah kämpft unterdessen gegen ihre Gefühle für seinen Vater Richard Noll. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 30.01.2018 Das Erste
    • Staffel 21, Folge 7 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss
      Dr. Martin Stein (Bernhard Bettermann, mi.) hat sich bei einem Sturz das Bein gebrochen und nun hat sich die Wunde infiziert - es ist Gasbrand und lebensgefährlich. Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig, li.) möchte Martins Vater Otto und auch seine Tochter Marie informieren. Doch Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann, re.) rät zur Besonnenheit und dazu, nichts zu überstürzen. – © MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss

      Dramatische Stunden in der Sachsenklinik: Dr. Martin Steins verletzter Unterschenkel hat sich mit Gasbrand entzündet. Dr. Kai Hoffmann versucht, das Bein zu retten. Dabei gerät er mit Martins Freundin Sophia aneinander. Ihr wäre es lieber, wenn Dr. Roland Heilmann die Behandlung übernehmen würde. Die Operation bringt nicht den gewünschten Erfolg. Es besteht die Gefahr, dass Martin sein Bein verliert. Doch der Chefarzt Dr. Kai Hofmann kämpft und überredet ihn zu einer Sauerstofftherapie in einer Druckkammer. Roland und Sophia sind strikt dagegen, denn so vergeht noch mehr Zeit und die Gefahr eines tödlichen Verlaufs steigt. Wird Martin es schaffen? Die Brentanos haben erneut ein Babysitter-Problem. Arzu heuert kurz entschlossen noch einmal Kris Haas an, der überraschenderweise seit kurzem mit ihrem ehemaligen Kindermädchen Franzi zusammen ist. Es kommt zu einem Wiedersehen zwischen Franzi und Phillip Brentano. Er denkt immer noch an sie, mehr als er sich eingestehen will. Um seine Ehe zu retten, arrangiert Philipp, dass Franzi in einer Kinderklinik in Hamburg arbeiten kann. Steht nun einem Neuanfang zwischen Arzu und ihm nichts mehr im Wege? (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 13.02.2018 Das Erste
    • Staffel 21, Folge 8 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss / MDR/HA Kommunikation
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 803, "Loch im Kopf", am Dienstag (20.02.18) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Sarah Marquardt (Alexa Maria Surholt) hat eine schlimme Erkältung erwischt und sie will nur noch ihre Ruhe. Außerdem ist sie ganz froh, dass sie nicht mehr ständig Richard Noll, dem Vater ihres Freundes, über den Weg läuft, für den sie zunehmend Gefühle entwickelt hat. Nun ist Nolls Anwesenheit in der Sachsenklinik nicht mehr nötig. Da steht Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann) in Sarahs Büro, der Richard Noll doch braucht. Richard hat das Bioprinting-Exzellenzzentrum in der Sachsenklinik aufgebaut und ist der Experte und Roland braucht für einen kleinen Patienten schnellstmöglich ein mitwachsendes Schädelimplantat, welches allerdings noch in der Zulassungsphase ist. Es kann also nur Richard selbst helfen. © MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter MDR-Sendung bei Nennung "Bild: MDR/Saxon – © MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss / MDR/HA Kommunikation

      Dr. Roland Heilmann steht vor einem schwierigen Fall. Der 11-jährige Cornelius Pieper ist vor ein Auto gelaufen und braucht ein Schädelimplantat. Da der Junge sich noch im Wachstum befindet und mögliche Folgeschäden auftreten können, möchte Roland ihm ein mitwachsendes Implantat aus dem 3D-Drucker einpflanzen. Cornelius’ Vater, Frank Janek, will zunächst nichts davon wissen. Dabei wäre dieses innovative Verfahren die Rettung für seinen Sohn. Als die Situation schon ausweglos scheint, ist es ausgerechnet Jonas Heilmann, der seinen Großvater auf die richtige Idee für die Behandlung von Cornelius bringt. Sarah Marquardts Gefühle werden immer noch von Richard Noll durcheinandergebracht. Doch sie ist mit dessen Sohn Felix liiert. Richards regelmäßige Anwesenheit in der Sachsenklinik macht die Sache für Sarah nicht leichter, aber er betreut die Entwicklung des Bioprint-Exzellenzzentrums an der Klinik. Als dann auch noch der Verdacht aufkommt, Felix plane, Sarah einen Heiratsantrag zu machen, weiß sie für kurze Zeit endgültig nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. (Text: mdr)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 20.02.2018 Das Erste
    • Staffel 21, Folge 9 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media Filmproduktion / MDR/HA Kommunikation
       Bastian Marquardt (Johann Lukas Sickert, re.) hat zu Hause etwas vergessen und überrascht seine Mutter Sarah Marquardt (Alexa Maria Surholt, 2.v.li.) im Schlafzimmer. Allerdings liegt nicht, wie Bastian erwartet hat Sarahs Freund Felix neben ihr, sondern dessen Vater Richard Noll (Heikko Deutschmann, li.). – © MDR/Saxonia Media Filmproduktion / MDR/HA Kommunikation

      Schwester Miriam Schneider kann nur schwer verkraften, dass Dr. Kai Hoffmann neuer Chefarzt der Sachsenklinik ist. Sie haben früher an einer anderen Klinik zusammengearbeitet. Dr. Kai Hoffmann hatte dort einen Pfleger verprügelt. Deswegen ist Miriam nicht gut auf den neuen Chefarzt zu sprechen, ganz anders als ihre Kollegen. Doch Schwester Miriam lässt es keine Ruhe: Was genau ist damals passiert? Bisher kennt sie nur die Version ihres damals davon betroffenen Kollegen. Doch gibt es auch noch ein andere Seite der Medaille? Verwaltungschefin Sarah Marquardt wird von ihrem Sohn Bastian erwischt, als sie mit Richard Noll, Felix‘ Vater, im Bett gelandet ist. Daraufhin beendet Sarah die Beziehung zu Felix Sonntag, ohne ihm die wahren Gründe zu nennen. Als Felix dahinterkommt, bricht er mit ihr und seinem Vater, der nun auf eine Zukunft mit Sarah hofft. Für sie würde er auch seine Beziehung zu Vera Bader beenden. Doch Sarah geht auf Abstand. Können sie beide auf dieser Basis glücklich werden? (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 27.02.2018 Das Erste
    • Staffel 21, Folge 10 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media Filmproduktion / MDR/HA Kommunikation
       Schwester Miriams (Christina Petersen, re.) alter Freund Malte Riedel (Gerrit Klein, mi.) hat sich bei einem Wutausbruch den Mittelhandknochen gebrochen. Dr. Lea Peters (Anja Nejarri, li.) versorgt diesen und stellt außerdem zwei verschieden große Pupillen fest, was sie weitergehend untersuchen möchte. – © MDR/Saxonia Media Filmproduktion / MDR/HA Kommunikation

      Schwester Miriam ist völlig überrascht, als ihr plötzlich ein ehemaliger Kollege in der Klinik gegenübersteht. Malte Riedler ist damals verschwunden, nachdem er von Dr. Kai Hofmann zusammengeschlagen und verletzt worden war. Als sich Malte und Dr. Hoffmann auf dem Klinikflur treffen, bekommt Malte einen Wutanfall und verletzt sich dabei selbst. Er muss deshalb in der Sachsenklinik behandelt werden. Dr. Lea Peters untersucht Malte und stellt dabei eine veränderte Struktur in dessen Gehirn fest, vermutlich ein altes Hämatom. Für Malte Riedler und Schwester Miriam ein weiterer Beweis, dass Dr. Kai Hoffmann ihn damals erheblich verletzt haben muss. Dennoch stellt sich am Ende die Situation ganz anders dar und Schwester Miriam muss sich bei Dr. Hoffmann entschuldigen. Dr. Lea Peters will ihren Sohn abstillen. Ihr Freund Jenne Derbeck ist darüber verärgert, dass Lea wieder einmal allein entschieden hat. Doch er nutzt die Gelegenheit dieser nun gewonnen Freiheit und plant ein schönes Abendessen mit teurem Rotwein. Leider verläuft die geplante Zweisamkeit ganz anders als gedacht. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 06.03.2018 Das Erste
    • Staffel 21, Folge 11 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss
      Clara Schubert (Maike von Bremen, li.) hat sich für eine medikamentöse Behandlung ihrer Herzprobleme entschieden. Der neue Chefarzt Dr. Kai Hoffmann (Julian Weigend, re.) hat auch dafür plädiert, obwohl Dr. Maria Weber (Annett Renneberg, mi.) einen herzkathederunterstützten Eingriff vorgeschlagen hat. Nun wird für Clara eine Operation überlebenswichtig. Sie hat große Angst, denn ihre Mutter ist bei einem ähnlichen Eingriff verstorben. – © MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss

      Der Pfleger Kris Haas staunt nicht schlecht, als Clara Schubert, die langjährige Assistentin seines Vaters, mit Verdacht auf Herzinfarkt eingeliefert wird. Während Dr. Maria Weber einen herzkathetergestützten Eingriff vorschlägt, empfehlen Dr. Kai Hoffmann und Dr. Martin Stein eine medikamentöse Behandlung. Dr. Weber ahnt, dass Clara und Kris’ Vater eine Affäre haben. Kris stellt seinen Vater zur Rede. Dieser verteidigt sich damit, dass beide Frauen, seine Mutter und auch Clara, voneinander wussten. Kris zweifelt daran, dass diese Form der Beziehung funktioniert, aber auch seine Mutter will ihn das Gegenteil glauben lassen. Als Clara tatsächlich einen Herzinfarkt erleidet, droht die Situation zu kippen. Dr. Kathrin Globisch lässt sich von Alexander Webers Zuversicht, beim Gerichtsverfahren mit einer Bewährungsstrafe davonzukommen, anstecken. Umso größer ist die Überraschung, als das Urteil verkündet wird. Alexander Weber zieht daraufhin auch die Konsequenzen für seine Beziehung zu Kathrin. (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 13.03.2018 Das Erste
    • Staffel 21, Folge 12 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss
       Als ihr Mann Simon Haas (Tom Mikulla) seine Sachen aus dem gemeinsamen Haus holen will, verliert Sylvia Haas (Nina Weniger) die Fassung. Sämtliche unausgesprochenen Konflikte ihrer gescheiterten Ehe werden herausgebrüllt - auch Sylvias Alkoholsucht. – © MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss

      Sylvia Haas, die Mutter von Pfleger Kris Haas, kommt mit einer Schnittverletzung am Auge in die Sachsenklinik. Sie wehrt sich vehement, eine Operation unter Vollnarkose durchführen zu lassen. Als ihre Blutwerte aus dem Labor kommen, besteht der Verdacht eines Alkoholmissbrauchs. Vorsichtige Nachfragen von Oberschwester Arzu und Phillip Brentano führen nicht weiter. Aber dann findet Kris Haas seine Mutter bewusstlos auf. Für Stunden hängt ihr Leben am seidenen Faden. Vor allem Kris’ liebevoller Zuwendung ist es schließlich zu verdanken, dass seine Mutter den Weg zurück ins Leben findet. Für Arzu und Philipp erwächst aus dieser Katastrophe ein neuer Ansatz gegen ihre Eheprobleme. Sie wollen eine Paartherapie beginnen. Rolf Kaminski bekommt unterdessen Besuch von seinem Enkel Jack aus Australien. Da Kaminski tagsüber in der Sachsenklinik arbeiten muss, nimmt er Jack kurzerhand mit in die Klinik. Das führt natürlich zu einigen Verwicklungen. Aber Verwaltungschefin Sarah Marquardt kann helfen. (Text: mdr)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 20.03.2018 Das Erste
    • Staffel 21, Folge 13 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss
      Philipp Brentano (Thomas Koch) und Arzu Ritter (Arzu Bazman) haben eine Hausaufgabe von ihrem neuen Paartherapeuten bekommen: Sie sollen ehrlich aufschreiben, was den Einen am Anderen stört. Während Arzu diesem Ansatz eine Chance gibt, weiß Philipp nicht, was das bringen soll. – © MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss

      Drehbbuch: Thomas Frydetzki Musik: Jörg Magnus Pfeil und Siggi Müller Boris Roth ist ein gefeierter Internetstar. Er liefert sich selbst mit simulierten Herz-Kreislaufbeschwerden in die Sachsenklinik ein und hofft, dass ihm die Ärzte seine Täuschung abnehmen, denn das wäre der beste Beweis für seine schauspielerischen Fähigkeiten. Während Hans-Peter Brenner und Oberschwester Arzu auf die Täuschung reinfallen, durchschaut Boris’ Schwester Anja das falsche Spiel und klärt die Ärzte auf. Währenddessen ist Boris schon untersucht worden. Es stellt sich dabei heraus, dass der Simulant tatsächlich schwer erkrankt ist. Für Boris bricht eine Welt zusammen – war er doch gerade erst mit Hilfe seiner Schwester dem Teufelskreis aus plötzlichem Ruhm, Drogen und Dauerparty entkommen. Die Behandlung übernimmt Klinikchef Dr. Roland Heilmann. Oberschwester Arzu und Dr. Philip Brentano wollen ihre Krise mit Hilfe einer Paartherapie überwinden. Dabei treffen sie auf den unkonventionellen Therapeuten Bernhard Wagemuth. Er bittet das Ehepaar, offene Kritik am anderen zu üben. Zunächst fällt beiden nichts dazu ein … (Text: hr-fernsehen)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 27.03.2018 Das Erste
    • Staffel 21, Folge 14 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss
      Bei Dr. Philipp Brentanos (Thomas Koch, mi.) Untersuchung hat sich herausgestellt, dass Bernhard Wagemuth (Christian Maria Goebel, li.) sich den Schenkelhals gebrochen hat, doch Philipp hat außerdem eine ausgeprägte Hüftgelenksarthrose diagnostiziert. Er rät zu einer Totalendoprothese, zu einem komplett neuen künstlichen Hüftgelenk. Doch das lehnt Wagemuth vehement ab und besteht auf einer konservativen Behandlung. – © MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss

      In der Nacht vor seinem Abflug nach Australien bekommt Dr. Rolf Kaminskis Enkel Jack Althaus plötzlich Bauchschmerzen und Fieber. Kaminskis Sohn Fabian vermutet ein harmloses Reisefieber hinter den Beschwerden. Als sich die Beschwerden verschlimmern, lässt Kaminski seinen Enkel in die Sachsenklinik bringen. Schnell stellt sich heraus, dass der Kleine sofort operiert werden muss. Zwischen Dr. Kaminski und seinem Sohn Fabian flammt ein Streit auf. Fabian vertraut seinem Vater nicht. Oberschwester Arzu und Dr. Phillip Brentano haben eine neue Aufgabe von ihrem Paartherapeuten Bernhard Wagemuth bekommen: Sie verbringen eine romantische Nacht im Hotel. Die beiden sind voller Erwartungen, doch dann geht alles schief. Arzu und Philipp kehren daraufhin ratlos in die Therapiepraxis zurück. (Text: rbb)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 03.04.2018 Das Erste
    • Staffel 21, Folge 15 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss
      Silke Osen (Esther Zimmering, re.) schüttet Dr. Maria Weber (Annett Renneberg, li.) ihr Herz aus. Silkes Mann Jochen wünscht sich so sehr ein Kind, dass Silke immer wieder Behandlungen auf sich genommen hat und immer wieder ist es schief gegangen. Wenn es jetzt nicht klappt, wird es keinen weiteren Versuch für Silke geben, sie hat einfach keine Kraft mehr. Doch ihr ist bewusst, dass sie mit dieser Entscheidung auch ihren Mann verlieren wird. – © MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss

      Die schwangere Silke Osen und ihr Mann Jochen kommen in die Sachsenklinik, um bei Herzspezialistin Dr. Maria Weber das Herz ihres ungeborenen Kindes untersuchen zu lassen. Leider bestätigt sich ihre Sorge, dass das Kind einen Herzfehler haben könnte. Über die nun anstehende Behandlung sind sich Dr. Maria Weber und Chefarzt Dr. Kai Hoffmann nicht einig. Wenn eine Operation am ungeborenen Kind durchgeführt werden muss, möchte Dr. Kai Hoffmann einen darauf spezialisierten Experten hinzuziehen. Dr. Maria Weber hingegen traut sich den Eingriff zu und möchte selbst operieren. Unterdessen trifft Dr. Roland Heilmann auf seine ehemalige Kommilitonin, Dr. Konstanze Brinkmann. Als die beiden in der Cafeteria herzlich miteinander lachen, sorgt das in der Klinik für Gesprächsstoff. Flammt da eine alte Liebe wieder auf? (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 10.04.2018 Das Erste
    • Staffel 21, Folge 16 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss
      Lutz Kleinschmidt (Thomas Bartling, re.) ist nach seiner OP nicht ansprechbar. Seine Frau Nora (Johanna Klante, mi.) und Dr. Philipp Brentano (Thomas Koch, li.) befürchten, dass eingetreten ist, was alle befürchtet haben: Bei der Entfernung der Bandwurmzyste in seinem Hirn ist umliegendes Gewebe geschädigt worden. – © MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss

      Vor fast zwei Jahren wurde Lutz Kleinschmidt wegen einer komplizierten, in sein Gehirn eingewachsenen Bandwurmzyste von Dr. Lea Peters behandelt. Er ließ sich damals nicht operieren, um mit seiner Frau auf Weltreise gehen zu können. Nun kehren Lutz Kleinschmidt und seine Frau Nora in die Sachsenklinik zurück. Die Zyste ist weiter angewachsen und wird demnächst wichtige Körperfunktionen beeinträchtigen. Dr. Roland Heilmann und Dr. Philipp Brentano sind gegen eine Operation, da diese lebensgefährlich werden könnte. Dr. Lea Peters hingegen plädiert dafür und es gelingt ihr, den Patienten zu überzeugen. Sie bekommt Rückendeckung von Chefarzt Dr. Kai Hoffmann. Der Eingriff verläuft gut, allerdings entdecken die Ärzte eine weitere Zyste, die noch komplizierter in die Hirnmasse eingewachsen ist. Daraufhin stimmen Lutz und Nora einer zweiten OP zu. Doch diese verläuft nicht erfolgreich. Dr. Lea Peters macht sich nun Vorwürfe, den Patienten zu diesem Eingriff überredet zu haben. Kris Haas plagen Versagensängste. Kurz vor seiner Abschlussprüfung zum „Gesundheits- und Krankenpfleger“ ist er fast so weit, alles hinzuwerfen. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 24.04.2018 Das Erste
    • Staffel 21, Folge 17 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss
      Die 14-jährige Svenja Krause (Daria Vivien Wolf) fühlt sich im Körper eines Mädchens nicht wohl und verkleidet sich seit einiger Zeit als Junge. Ihr Vater Henning Krause (Thomas Arnold) ahnt davon nichts, überrascht sie mit glitzernden Mädchen-Klamotten und Svenja traut sich nicht, mit ihm darüber zu reden. – © MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss

      Chefarzt Dr. Kai Hoffmann beobachtet, wie ein Teenager fast vor die Straßenbahn läuft. Er kann dies im letzten Augenblick verhindern. Doch durch die Rettungsaktion hat der Junge einen Rippenbruch und eine schwere Gehirnerschütterung erlitten. Er wird in die Sachsenklinik eingeliefert, wo sich herausstellt, dass der „Junge“ eigentlich ein Mädchen ist und Svenja heißt. Nach der Operation versucht Dr. Kai Hoffmann herauszufinden, warum sich Svenja als Junge verkleidet. Aus Angst vor ihrem Vater Henning mauert Svenja jedoch. Die beiden haben nur noch sich, Svenjas Mutter ist bereits verstorben. Als auch noch Lisa Schroth in der Klinik erscheint, die Svenja als den Jungen „Luca“ aus der Theatergruppe kennt, wird Dr. Kai Hoffmann einiges klar. Pfleger Kris Haas steht kurz vor seiner praktischen Prüfung. Ausgerechnet da wird Ole Beck eingeliefert, ein schwieriger Patient, der das Pflegepersonal schikaniert. Kris muss für seine praktische Prüfung drei Patienten unter Aufsicht der Prüfungskommission versorgen. Als Ole Beck zu Kris’ Prüfungspatienten zugeteilt wird, fürchtet Kris, die Prüfung nicht zu bestehen, denn am Tag zuvor kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen beiden. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 15.05.2018 Das Erste
    • Staffel 21, Folge 18 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media Filmproduktion / MDR/HA Kommunikation
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 813, "Unverblümt", am Dienstag (22.05.18) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Dr. Henrik Oswald (Horst Janson, li.), ein ehemaliger HNO-Arzt, ist nun selbst Patient. Doch er kann einfach nicht aus seiner Haut, als er auf seinen Zimmergenossen Wolfram Meyer (Bruno Eyron, re.) trifft. Mit akribischen Nachfragen macht er es sich zur Aufgabe, die Ursache für den Sturz von Wolfram Meyer zu klären. © MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter MDR-Sendung bei Nennung "Bild: MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss" (S2+). MDR/HA Kommunikation, 04360 Leipzig, Tel: (0341) 300 6477 oder - 6463 – © MDR/Saxonia Media Filmproduktion / MDR/HA Kommunikation

      Der frühere HNO-Arzt Henrik Oswald berät die Sachsenklinik bei der Anschaffung eines neuen Lasers für die HNO-Abteilung. Als er das Klinikgelände verlässt, nimmt er einem Krankenwagen beim Ausparken fast die Vorfahrt, weil er seinen Wagen nicht im Griff hat. Am Nachmittag dann wird er mit einer Mittelfußfraktur als Patient in der Sachsenklinik aufgenommen. Er kommt zu Wolfram Meyer ins Zimmer, einem sportbegeisterten Steuerberater. Henrik Oswald fällt es schwer, die Beeinträchtigungen des Alters zu akzeptieren und widmet sich deshalb sofort dem Krankheitsbild seines Zimmernachbarn. Linda Schneider, die Mutter von Schwester Miriam, taucht unangekündigt in der Sachsenklinik auf, um sich ambulant ihre Krampfadern ziehen zu lassen. Die sehr kommunikative Frau wird von Maria Weber behandelt, der durch den Redefluss von Linda schnell der Kopf schwirrt. Maria verwechselt deshalb im Eifer des Tagesgeschäfts die Patientinnen „Schneider“ und „Schreiner“, weshalb es zu einer lebensbedrohlichen Medikamentenverwechslung kommt. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 22.05.2018 Das Erste
    • Staffel 21, Folge 19 (45 Min.)
      Bild: MDR/saxonia media/Kiss
      Dr. Martin Stein (Bernhard Bettermann) hat Dr. Maria Weber (Annett Renneberg) bei einer Patientin um Rat gebeten. Maria bestätigt Martins Diagnose, die sehr ungewöhnlich für eine erst 30-jährige Patientin ist. – © MDR/saxonia media/Kiss

      Katja Rabe: Pegah Ferydoni Paul Rabe: Dominik Maringer Timo Berg: Christopher Reinhardt Thomas Bruhnke: Oliver Törner Dr. Roland Heilmann: Thomas Rühmann Dr. Kathrin Globisch: Andrea Kathrin Loewig Dr. Martin Stein: Bernhard Bettermann Sarah Marquardt: Alexa Maria Surholt Dr. Philipp Brentano: Thomas Koch Arzu Ritter: Arzu Bazman Dr. Rolf Kaminski: Udo Schenk Dr. Lea Peters: Anja Nejarri Charlotte Gauss: Ursula Karusseit Otto Stein: Rolf Becker Miriam Schneider: Christina Petersen Kris Haas: Jascha Rust Hans-Peter Brenner: Michael Trischan Dr. Maria Weber: Annett Renneberg Dr. Kai Hoffmann: Julian Weigend (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 29.05.2018 Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn In aller Freundschaft im Fernsehen läuft.

    Staffel 21 auf DVD und Blu-ray