In aller Freundschaft
    • Staffel 20, Folge 18 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss
      Dr. Lea Peters (Anja Nejarri, li.) lässt nicht locker und fordert von Frida Semmler (Pauline Rénevier, re.) eine Erklärung, warum sie so eine Angst vor einer Narkose hat - mit Erfolg. Frida beichtet, dass sie durch die Kreise in denen ihr Vater, der berühmte Regisseur Konstantin Semmler, verkehrt, mit Drogen in Berührung gekommen ist. Frida war mit neun Jahren schon drogenabhängig und hat allein einen Entzug gemacht. Durch die Narkose besteht die Gefahr eines Sucht-Rückfalles und das will und kann Frida nicht ein zweites Mal durchstehen. Doch die OP ist für Frida lebensnotwendig. – © MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss

      Die 16-jährige Frida Semmler kommt nach einem Skateboard-Unfall in die Sachsenklinik. Dr. Brentano diagnostiziert einen Bruch des Handgelenks. Für Frida ist es vor allem wichtig, dass sie nicht operiert werden muss. Als Dr. Brentano hört, dass Frida vor dem Unfall kurz schwindelig war, zieht er Dr. Lea Peters hinzu. Schnell stellt Lea fest, dass es sich nicht um eine wie von Frida angegebene Migräne handelt, sondern um eine angeborene Missbildung der Hirngefäße, die mit einem erheblichen Schlaganfallrisiko einhergeht. Lea rät Frida zur offenen OP, aber Frida will sich partout nicht operieren lassen. Dr. Heilmanns Tochter Lisa Schroth hat vor einiger Zeit bei einem Streit eine Mitschülerin schwer verletzt. Dafür wurde sie zu Sozialstunden verpflichtet, die in der Sachsenklinik abzuleisten sind. Dabei wird sie schnell von Verwaltungschefin Sarah Marquardt in Beschlag genommen. Sarah kann nicht offen zugeben, dass sie mit der Liebe zu IT-Techniker Felix Sonntag noch nicht abgeschlossen hat. Sie löscht eine Datei auf ihrem Computer und schickt Lisa mit dem vermeintlich kaputten Gerät in die IT-Abteilung. Felix aber durchschaut das Spiel. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 30.05.2017 Das Erste
      Das Erste
      morgen
      21:00 Uhr
      MDR
      So 04.06.
      18:05 Uhr
      hr-Fernsehen
      So 11.06.
      14:10 Uhr
      rbb
      So 11.06.
      17:05 Uhr
    • Staffel 20, Folge 19 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss
      Derweil haben Dr. Stein (Bernhard Bettermann, 2.v.li.), Schwester Miriam (Christina Petersen, li.) und Oberschwester Arzu (Arzu Bazman, re.) Dominiks Verschwinden bemerkt. Seine Eltern Susanne (Isabel Schosnig, 2.v.re.) und Leonard (Kai Ivo Baulitz, 3.v.li.) machen sich große Sorgen. Doch plötzlich macht für Arzu alles einen Sinn. Dominik ist weg, Kris ist weg und Arzus Autoschlüssel ist verschwunden ... – © MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss

      Dominik Lorenz wird noch immer in der Sachsenklinik behandelt. Zusätzlich zu seiner schweren Leukämie sind seine Hände gelähmt. Die Ursache ist ein Tumor an der Halswirbelsäule, der nicht mehr entfernt werden kann. Nick verliert seinen Lebensmut nun ganz und will keine weitere Behandlung mehr. Auch der Versuch Dr. Martin Steins, ihn von einer weiteren Knochenmarktransplantation zu überzeugen, ändert nichts daran. Nick glaubt nicht mehr, dass er den Krebs besiegen kann. Kris will ihn aufbauen und ihm einen großen Wunsch erfüllen. Er nimmt sich Arzus Autoschlüssel und entführt Nick zu einer Spritztour. Dr. Philipp Brentano erfährt, dass Jenne noch gar keine Ahnung hat, dass er Vater wird und die schwangere Dr. Lea Peters auch nicht vorhat, es ihm zu sagen. Arzu macht Philipp jedoch klar, dass er sich nicht einmischen soll. Trotzdem taucht Leas Ex-Freund Jenne Derbeck am nächsten Tag in der Klinik auf und traut seinen Augen nicht, als er Leas Schwangerschaftsbauch sieht. Er erklärt ihr, dass er als leiblicher Vater Mitspracherecht habe und fordert dieses nachdrücklich ein. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 06.06.2017 Das Erste
      Das Erste
      Di 06.06.
      21:00 Uhr
      MDR
      So 11.06.
      18:05 Uhr
      hr-Fernsehen
      So 18.06.
      12:45 Uhr
      rbb
      So 18.06.
      17:05 Uhr
    • Staffel 20, Folge 20 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media/Kiss
      Dominik Lorenz (Jonah Rausch) versucht seiner Mutter Susanne (Isabel Schosnig) zu erklären, dass sein Sturz letzte Nacht kein Unfall war. Dominik hat Leukämie und will nicht mehr behandelt werden. Susanne weiß, dass Dominik sich wünscht, dass es schnell geht und sie weiß auch, dass die Treppe, die sich Dominik herunter gestürzt hat, nur nicht tief genug war. Susanne bietet ihrem Sohn an, mit ihm in die Schweiz zu fahren, um dort selbstbestimmt zu sterben. Doch auch dort gibt es Wartezeiten und diese sind Dominik zu lang. – © MDR/Saxonia Media/Kiss

      Dominik Lorenz (16) wird seit einigen Wochen in der Sachsenklinik wegen Leukämie behandelt. Mehrere Chemotherapien und die drohende Bewegungsunfähigkeit durch einen Tumor an der Halswirbelsäule haben in ihm den Entschluss reifen lassen, nicht mehr weiter leben zu wollen. Dr. Martin Stein als Dominiks behandelnder Arzt hofft, Dominik von einer weiteren Knochenmarkspende überzeugen zu können. Klinikchef Dr. Roland Heilmann und Chefärztin Dr. Kathrin Globisch akzeptieren Dominiks Entschluss und setzen alles daran, wenigstens seine Schmerzen zu lindern. Es ist Dominiks Vater, der das wahre Ausmaß von Dominiks Leid erfasst. Er erkennt, dass Dominik einen weiteren langen Leidensweg vor sich hat. Der Tumor wird seinen Körper lähmen und Dominik letztendlich qualvoll ersticken lassen. Leonhard begreift, dass er seinem Sohn helfen muss. Er besorgt sich ein starkes Schmerzmittel aus dem Giftschrank der Klinik, das überdosiert verabreicht zum Tod führt. In den Armen seiner Eltern verabschiedet sich Dominik von der Welt. Pfleger Kris Haas, der sich in den vergangenen Wochen mit Dominik angefreundet hat, wird durch dieses Erlebnis in seinen Grundfesten erschüttert. Seine bis dahin sorglose, heile Welt gerät ins Wanken und sein Glauben an das Gute wird auf eine harte Probe gestellt. Trost und Kraft findet er bei der hochbetagten Patientin Renate Hardenberg, die ihn unterstützt, ganz ohne zu wissen, was vorgefallen ist. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 13.06.2017 Das Erste
      Das Erste
      Di 13.06.
      21:00 Uhr
      MDR
      So 18.06.
      18:05 Uhr
      rbb
      So 25.06.
      17:05 Uhr
      hr-Fernsehen
      So 02.07.
      14:00 Uhr
    • Staffel 20, Folge 21 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media/Kiss
      Martin Steins (Bernhard Bettermann) Freundin Sophia Müller (Susann Hoecke) ist mit ihrer naiv, übergriffigen Art mal wieder über die Stränge geschlagen. Sie ist der Meinung, dass Roland mal wieder unter Leute muss und hat einen gemeinsamen Bowling-Abend organisiert. Damit Roland sich nicht fühlt, wie das dritte Rad am Wagen, hat sie auch Dr. Maria Weber eingeladen. Doch die mag wiederum Martin nicht, nachdem er dafür gesorgt hat, dass sie ihre fest versprochene Stelle in München verloren hat. Während Martin einen hölzernen Abend auf sich zukommen sieht, ist Sophia absolut guter Dinge. – © MDR/Saxonia Media/Kiss

      Hendrik Hoffmann verletzt sich auf einer Großbaustelle die Wirbelsäule und wird in die Sachsenklinik eingeliefert. Er ist der Freund von Franzi Wilde, dem Kindermädchen der Brentanos. Philipp übernimmt die Behandlung. Die Verletzung ist so schwer, dass eine schwierige und risikoreiche Operation nötig ist. Eine Querschnittslähmung als Folge kann nicht ausgeschlossen werden. Die Entscheidung für oder gegen diesen Eingriff will er auf Franzi abwälzen. Franzi ist mit dieser Verantwortung total überfordert. Dr. Martin Steins Freundin Sophia Müller akzeptiert es nicht, dass sich Martins Freund Dr. Roland Heilmann immer mehr in seine Arbeit vergräbt. Mit einem charmanten Überfall bringt sie ihn dazu, mit ihr und Martin etwas zu unternehmen. Allerdings lädt sie auch Dr. Maria Weber dazu ein. Zwischen ihr und Martin herrscht derzeit ein angespanntes Verhältnis. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 20.06.2017 Das Erste
      Das Erste
      Di 20.06.
      21:00 Uhr
      MDR
      So 25.06.
      18:05 Uhr
      rbb
      So 02.07.
      17:05 Uhr
    • Staffel 20, Folge 22 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media/Kiss
      Sarah Marquardt (Alexa Maria Surholt, re.) will sich bei Gesundheitsdezernent Jürgen Strauber (Jaecki Schwarz, li.) als seine Nachfolgerin ins Spiel bringen. Als sie ihm nach ihrem Monolog ob seiner Reaktion wieder in die Augen schauen will, sind diese geschlossen. Panisch ruft Sarah nach einer Schwester, doch Oberschwester Arzu (Arzu Bazman, mi.) kann sie beruhigen: Jürgen Strauber schläft nur. – © MDR/Saxonia Media/Kiss

      Beim Golfen mit Prof. Simoni erleidet Gesundheitsdezernent Jürgen Strauber einen Herzinfarkt und wird in die Sachsenklinik gebracht. Bei ihm ist seine Assistentin Vera Bader, die durch ihre früheren Intrigen die Sachsenklinik fast zerstört hat. Wegen guter Führung aus der Haft entlassen, hat ihr Strauber eine zweite Chance gegeben und sie wieder eingestellt. Er ist noch immer überzeugt von ihren fachlichen Qualitäten. Sie wiederum ist in großer Sorge um ihren Chef. Was wird aus ihr, wenn Strauber nicht ins Gesundheitsdezernat zurückkehren wird? Außerdem leidet Vera Bader an einer schlimmen Blasenerkrankung und muss sich ausgerechnet Dr. Rolf Kaminski anvertrauen. In Dr. Kathrin Globisch keimt der Verdacht, dass ihr Verlobter Alexander Weber das Ausmaß seiner Steuerhinterziehung herunterspielt. Die Andeutungen seiner Exfrau Maria Weber verstärken das ungute Gefühl. Als Kathrin die Möglichkeit hat, einen Blick in Webers E-Mail-Verkehr zu werfen, erkennt sie entsetzt, dass es um eine Steuerhinterziehung in Millionenhöhe geht. Für sie bricht eine Welt zusammen. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 27.06.2017 Das Erste
      Das Erste
      Di 27.06.
      21:00 Uhr
      MDR
      So 02.07.
      18:05 Uhr
    • Staffel 20, Folge 23 (45 Min.)
      Bild: MDR/Saxonia Media/Kiss
      Knut Kullmann (Thomas Meinhardt, li.) bittet Jannis Täuber (Johannes Franke, re.) bei ihm die Hände aufzulegen. Knut hält Jannis für auserwählt und glaubt fest daran, dass er ihn heilen kann und seine chronischen Bauchschmerzen verschwinden. Der sensible und empathische Jannis hält das Ganze für Humbug, aber es fühlt sich gut an, von Jemandem für etwas Besonderes gehalten zu werden. – © MDR/Saxonia Media/Kiss

      Jannis Täuber, Schlagzeuger einer Gothic-Band, kommt mit Schmerzen in den Handgelenken in die Sachsenklinik. Das Röntgenbild seiner Knochen zeigt Löcher in den Gelenken, die den Anschein einer Kreuzigung erwecken. Bettnachbar Knut Kullmann, ein gottesfürchtiger, pensionierter Lehrer, der mit diffusen und wiederkehrenden Bauchschmerzen in der Sachsenklinik behandelt wird, hält die Löcher für sogenannte Stigmata. Jannis ist für ihn von Gott auserwählt, denn er trägt die Wundmale Jesu Christi. Vor allem für Klinikchef Roland Heilmann ist die Hoffnung auf Wunderheilung ausgeschlossen, er gerät mit Knut Kullmann deswegen heftig aneinander. Philipp Brentano und Oberschwester Arzu sind froh, dass Franzi Wilde seit der Trennung von ihrem Freund bei ihnen im Haus wohnt und auf die Kinder aufpasst. Beide machen Franzi auch keinen Druck, sich eine eigene Wohnung zu suchen und unterstützen sie dabei, sich in ihrem neuen Leben zurechtzufinden. Eines Nachts treffen Philipp und Franzi zufällig in der Küche aufeinander. Es ist nur ein kurzer Augenblick, der für Philipp alles verändert. Er nimmt Franzi erstmals als attraktive Frau wahr. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 04.07.2017 Das Erste
      Das Erste
      Di 04.07.
      21:00 Uhr

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn In aller Freundschaft im Fernsehen läuft.

    In aller Freundschaft auf DVD