In aller Freundschaft

    Kommentare 1–10 von 1347weiter

    • rima12 am 10.11.2018 09:28

      Sorry ich wollte nur probieren obs klappt, letztes mal hatte ich einen Beitrag geschrieben und konnte ihn nicht posten.

      Auch Arzus auffälliges Getüdel mit der jungen Mutter, wäre sie so bei mir gekommen hätte sie mich genervt.
      Arzus überhebliches Grinsen wenn sie mit Phillip redet nervt auch nur noch, es wirkt als würde sie in ihm einen Hausburschen sehen und keinen Ehemann.
      Mal eine Frage: lisa wird als Schülerin dargestellt, sie wirkt aber optisch wie eine richtig erwachsene Frau. Der Junge sah richtig schmächtig neben ihr aus. Ich gucke noch nicht so lange, wie alt soll denn Lisa sein?
      Sahra mag ich auch sehr, tolle Frau und Schauspielerin.
        hier antworten
      • rima12 am 10.11.2018 09:20

        Arzu gefällt mir auch nicht mehr.
          hier antworten
        • sandy1988 am 07.11.2018 15:46

          Es spricht nichts dagegen, dass sich Philipp auch um die Kindererziehung kümmert und sich am Haushalt beteiligt. Was mich stört, war die Umsetzung, wie es dazu kam, dass er jetzt den Hausmann spielt. Die Philipp-Rolle hat sich sehr negativ entwickelt, die eigentlichen Charaktere von ihr sind in den Hintergrund verschwunden.

          Philipp, der ein sehr guter Arzt ist, war beruflich sehr erfolgreich, wollte noch viel erreichen. Wie glücklich er war, als er zum Oberarzt ernannt wurde, endlich ging es beruflich aufwärts und da gab es die Kinder ja auch schon. Auch Philipp hat seinen Kindern gegenüber eine Verantwortung, genauso wie Arzu Ritter. Und die verantwortungsvolle Vaterrolle kauft man Philipp ab, Arzu Ritter die Mutterrolle nicht! Arzu Ritter kümmert sich nicht um ihre Familie und Ehe, scheint aber nie auf die Schnauze damit zu fallen, während ihr Mann Philipp immer mehr seine Bedürfnisse zurücksteckt, um es ihr rechtzumachen.

          Sie hat zwei Jobs, die sie voll beanspruchen, trotzdem beklagen sich die Kinder nie bei ihr, dass sie, sie vermissen würden, dass sie ja mal versprochen hat, dass sie mehr für sie da sein wird. Da fragt man sich, was bezwecken die Autoren damit?

          Sie geht fremd, hält es aber auch da nicht für nötig sich zu kümmern klare Verhältnisse zu schaffen. Sie erfährt, dass Max nicht von Philipp ist und macht ihm das Leben schwer, dank ihr konnte sich Niklas in alles einmischen. Wo hat Arzu Ritter da die Verantwortung für ihren Seitensprung übernommen? Bis heute keine nachvollziehbare Erklärung von ihr, warum sie eigentlich mit Niklas geschlafen hat, stattdessen sucht sie ständig die Fehler in ihrer Beziehung bei Philipp.

          Die Verantwortung für ihr Fremdgehen mit Niklas trägt sie allein, aber da soll sich Philipp nicht so haben, wichtig ist nur, dass sie ihrem Ehemann einen Kuss mit dem Kindermädchen wochenlang vorhalten kann! Schade, dass Philipp kein Kind mit Lea Peters hat, von dem er noch nichts weiß, dann würde Arzu Ritter vielleicht endlich kapieren, was sie Philipp bisher alles zugemutet hat.

          Ich erinnere mich noch, wie Niklas Philipp vorgeworfen hat, dass er sich nicht richtig um Max kümmern würde, als er erkrankt war. Und Arzu Ritters Reaktion darauf? Sie war kleinlaut und stand nicht wirklich zu Philipp. Schon komisch, bei Philipp ist sie egoistisch, vorlaut, ungerecht. Philipp wird von ihr voll gejammert, sie lebt ihren Egoismus bei ihm aus und er lässt das zu. Sehr schade, was aus der Philipp Brentano Rolle inzwischen geworden ist!
          • Katzenfee am 07.11.2018 19:10

            Sandy :Bravo alles richtig zusammen gefasst !ich mag diese egoistische Arzu gar nicht mehr sehen ,ich werde mir auch die Serie die Krankenschwestern nicht ansehen!
          hier antworten
        • Katzenfee am 07.11.2018 09:44

          Das ist mir auch aufgefallen das plötzlich eine Gyn da ist .das muss ja furchtbar sein wenn man nicht weiss dass man schwanger ist,und plötzlich ist ein Kind da um dass man soch kümmern muss !
          Was mir nicht gefallen hat ::Phillip als Hausmann ,ein begabter Arzt gehört in die Klinik und nicht an den Herd !
          Die Lisa gefält mir ,aber sie muss den Jungen schon sehr lieben!
          • Zappie am 07.11.2018 10:27

            Philipp hat ja nur eine Auszeit genommen und ich finde es toll . Es gibt auch viele sehr gut ausgebildete Frauen und die gehören eigentlich auch nicht an den Herd .
            Mein Sohn und seine Frau sind beide sehr gut ausgebildet und ich fand es gut das sie sich die Elternzeit geteilt haben . Sie die ersten 6 Monate - er die restlichen 6 Monate .
            Alles was Kind und Haushalt angeht wird geteilt .
          • Lizzi am 07.11.2018 18:59

            Das ist natürlich der Idealfall, wenn beide Elternteile die Möglichkeit haben, sich im Wechsel gleichermaßen Elternzeit und Kindererziehung teilen zu können.
            Aber so einfach geht das nicht immer. Mal für eine Weile zu privatisieren ist leider oft nicht möglich. Dies besonders in der freien Wirtschaft, wo man häufig nach der Erziehungszeit einen mehr oder weniger großen Karriererückschritt hinnehmen muss, weil die ursprüngliche Stelle während der Auszeit anderweitig besetzt wurde. Da muss man auch bereit sein, dies hinzunehmen, denn es ist auch oft eine finanzielle Frage.

            Hier bei Philipp geht es ja darum, dass er alleine sich die Auszeit nimmt für die Kindererziehung. Hätten er und Arzu sich das gleichermaßen geteilt, dann wäre das sicher für alle wunderbar.
            Aber hier ist es Arzus Egoismus, dies alles mit großer Selbstverständlichkeit Philipp zu überlassen. Was ist das für eine Partnerschaft!
          hier antworten
        • Zappie am 07.11.2018 09:30

          Ach das ich das noch erleben darf - lach - da gibt es doch tatsächlich eine Gyn und nicht unsere Alleskönner - grins - führten den Kaiserschnitt durch .
          Mir hat diese Folge gut gefallen. Sarah ist einfach unschlagbar ! Die Frau wird irgendwie nicht älter und sieht einfach nur toll aus .
          • Lizzi am 07.11.2018 09:42

            Endlich mal wieder eine Folge, in der die Freundschaft ein Thema war. Einfach klasse, wie Sarah bei Lisa hier eine Art Mutterrolle übernommen hatte!

            Siehe da - es gibt eine Gyn in der Sachsenklinik! Na also, geht doch! Hier könnte sich gerne mehr abspielen.
          • Theli am 11.11.2018 14:51

            Arzu gefällt mir seit ihrem Seitensprung mit Niklas gar nicht mehr. Was denkt sie denn wer sie ist? Schade das Philipp sich von ihr so runter machen lässt. Er hat ganz andere Qualitäten die total verloren gegangen sind. Der Gedanke mit Lea könnte mir gefallen. Er kennt sie ja von früher und die zwei als Paar könnte klappen. Arzu würde ich das wünschen, dann könnte sie sich mal richtig in der Mutterrolle einbringen.
            Warum ist sie auf der Gyn nicht als Hebamme tätig das wäre doch ideal. Die Oberschwester nimmt ihr so und so keiner ab.
            Sarah ist echt eine gute "Ersatzmutter" für Lisa, sie hat das toll gemacht mit den jungen Leuten. Roland war wie immer, alles tanzt nach meiner Pfeife! Es war wieder mal eine annehmbare Folge.
          hier antworten
        • Pusteblume am 31.10.2018 09:48

          Ich habe eine Weile die Wiederholung vom Riverboot vom Wochenende gesehen, in dem sie ja verschiedene TV Ärzte eingeladen hatten. Dort stellten sie auch die 'echte' Op Schwester vor, die die Macher vo IaF berät und die sprach von Handgriffen, die sie im Set OP verbessert und sie ist auch Hand Double und nähte dann auch 'was vor.

          Die Griffe im OP kann der Laie nicht unterscheiden-aber den angewandten Schwachsinn der Wunderheilungen und die Eingriffe in völlig verkeimter Umgebung bei Affenhitze, die sind jedem klar. Wo war die Dame da?
          • Lizzi am 01.11.2018 17:45

            Ich habe die Talkshow auch gesehen. Hier hat sich meine Meinung bestätigt, dass sich die medizinische Beratung bei IaF nebst Ableger wohl in erster Linie auf die Beratung der Handgriffe beim OP-Besteck konzentriert.

            Wobei hier wirklich andere Dinge eher zu beraten wären, wie beispielsweise die von @ Pusteblume erwähnten Wunderheilungen, denn die meisten medizinischen Fälle sind alles andere als stimmig, nachdem hier die Chirurgen alles behandeln, ob das nun in ihren Bereich fällt oder nicht, es wird halt oft mit viel Fantasie dann passend gemacht.

            Schade, denn hier könnte man ohne viel Aufwand einiges stimmiger machen, zumal IaF meistens einen guten Unterhaltungsfaktor hat.
          hier antworten
        • rote_Zora am 29.10.2018 17:08

          Medizinische Wunder in Thailand??? Ich habe in diesen 90 Minuten auch nur Stuss gesehen. Gut, eine Frühgeburt in der 31. Schwangerschaftswoche ist schon gut überlebensfähig, aber braucht doch oft noch Beatmung und vor allem Wärme. Und auf jeden Fall ist es wesentlich kleiner, maximal 2 KG, und nicht so voll ausgebildet wie dieses Baby... aber der Witz ist ja auch, dass die beginnende Sepsis der Mutter mit dem Holen des Kindes wie weggeblasen war. Gerade war noch ein geplatzter Blinddarm mit jeder Menge Eiter und eine von der Entzündung befallene Gebärmutter im Gespräch, und als das Baby da war, war das plötzlich kein Thema mehr. Eine desinfizierende Spülung des Bauchraums und dazu ein starkes Antibiotikum am besten per Infusion wäre eher logisch. Aber da ja so eine lächerliche Buddafigur auch eine Herzbeutelentzündung heilen kann, scheint man es in dieser Serie (die ich ja sonst auch mal ganz nett fand) mit medizinischen Fakten nicht so genau zu nehmen. Das ist schon sehr peinlich fürs deutsche Fernsehen, da hätte ich etwas bessere Recherche erwartet, anstatt so einen peinlichen Unsinn.
          Die restliche Geschichte wirkte sehr konstruiert... aber die Logik ist ja schon vorher gestorben...
            hier antworten
          • Error am 29.10.2018 09:00

            Ich bin ganz bei Euch, so ein Stuss :(
            Habe mich durch 90 Min. gequält in der Hoffnung da kommt noch was
            aber weit gefehlt...

            Schade, Schade *seufz*
            • Igelchen am 29.10.2018 19:24

              Bin nach 15 Minuten weggeschlummert und rechtzeitig zum Schluss wieder wach geworden ... hab wohl nichts versäumt. 😉
            hier antworten
          • sandy1988 am 28.10.2018 21:06

            Das war also die 90 Minuten-Folge? Was für ein absurder Quark, der hat mir überhaupt nicht geschmeckt. Habe immer wieder umgeschaltet, weil ich genau gewusst habe, dass ich nichts verpassen würde.

            Dr. Heilmann der Held der Doktoren-Welt, egal unter welchen Bedingungen auch immer, er weiß sich als Gott in Weiß zu vermarkten, den Autoren sei Dank :((.

            Jacobs Herzgeschichte, da sage ich nichts mehr zu, einige von euch hier haben es bereits deutlich auf den Punkt gebracht, dass das auch zuviel des Guten war.

            Für mich war diese spezielle Folge ein Reinfall, schlimmer geht wirklich immer bei den Autoren von IaF, wirklich sehr schade :((. Ob wir in genau 20 Jahren noch mal eine 90 Minuten-Folge sehen werden? Ich kann es mir echt nicht vorstellen. Fan sein ist eine Sache, aber deswegen jeden Mist der uns vorgesetzt wird zu schlucken, ist doch eine ganz andere.

            Nichts dabei gewesen, was irgendwie an die Anfänge erinnerte, sondern total überdrehte Darstellungen, wie Roland Heilmann alle rettet :((. Da wäre mir eine Folge lieber gewesen, wo sie über die Freundschaft etwas zeigen, sowie bei den Anfängerzeiten, aber das ist anscheinend echt zuviel verlangt. Warum auch etwas über eine Freundschaft bringen, wenn die Serie "In aller Freundschaft" heißt? Damit meine ich jetzt nicht nur Katrin, Roland und Martin, sondern die gesamte Crew.

            Nur blöd, dass die Autoren sich nicht die Mühe machen und auch für Philipp, Hans-Peter und Rolf Kaminski einen Freundeskreis haben wachsen lassen. Philipp, Rolf und Hans-Peter und als weibliche Unterstützung: Frau Dr. Lea Peters. Das Trio ist von seinen Charakteren so unterschiedlich, viele Storys könnten dadurch entstehen und würde zu "IaF" passen! Zumal Philipp und Lea noch eine gemeinsame Vergangenheit haben, über die noch nie etwas wirklich Konkretes erzählt wurde!
              hier antworten
            • Lizzi am 28.10.2018 17:43

              Solche 90-Minüter zu Serien gelingen meistens nicht. Daher habe ich im Vorfeld auch nicht sonderlich viel erwartet davon.

              Es war mal wieder alles zu sehr vorhersehbar, auch die Geschichte mit Jakob. Dann war Roland natürlich immer vor Ort, wenn er als Arzt gebraucht wurde, ob das nun während der Busfahrt auf der Straße war, bei der Schwangeren oder sogar im Knast und dann am Schluss noch bei Jakob.
              Da hätte man sich wirklich etwas Besseres einfallen lassen können.

              Bei den Strandszenen hätte man auf die dämlichen Szenen mit dem besoffenen Konsul und dem schmierigen Polizisten gut verzichten können.

              Aber was mir gefallen hat, war ein veränderter Roland, der geradezu gestrahlt hat beim Zusammentreffen mit der hübschen schwedischen Ärztin. Ach ja, ich würde ihm ein neues Glück gönnen!

              Ebenso gefallen hat mir Sarah alleine am Traumstrand im Traumhotel! Ich denke, dass Alexa M. Surholt diesen Dreh wirklich genossen hat. Da ich - zugegebenermaßen - solche Traumstrände liebe, hätte ich sofort mit Sarah (bzw. Alexa M. Surholt) getauscht und hätte es mir auch gut gehen lassen am Traumstrand im Traumhotel!
                hier antworten

              Erinnerungs-Service per E-Mail

              Wir informieren Sie kostenlos, wenn In aller Freundschaft im Fernsehen läuft.

              In aller Freundschaft auf DVD