In aller Freundschaft

    Kommentare 1–10 von 1291weiter

    • HaroldFinch am 17.08.2018 09:05

      Ich mag nur Sarah und Kaminski
        hier antworten
      • derScout am 15.08.2018 19:02

        Diese Serie hat seit Jahren immer wieder kehrende Ungereimtheiten.
        An der Aufnahme lungern ständig einige Protagonisten rum, um eintretende Patienten sofort zu betuddeln, bevor sie auch nur Piep gesagt haben. Das betrifft nicht nur das Pflegepersonal, sondern auch die Ärzte! Sämtliche Protagonisten und alle ihre Angehörigen werden ständig schicksalshaft von schweren Krankheiten, Unfällen, usw. heimgesucht - eine endlose Kette von familiären Katastrophen. Die Ärzte halten sich, falls sie selbst betroffen sind, regelmäßig für Supermann (oder -frau) sind trotzig und nahezu unbelehrbar, verweigern gängige Verhaltensweisen.
        Klinikpersonal sammelt regelmäßig entflohene Patienten außerhalb der Anstalt ein, übernimmt detektivische Ermittlungen - alles kompletter Blödsinn! Dauernd brechen Patienten direkt vor dem Eingang zusammen, die angeordneten CTs und MRTs sind wahrhaft inflationär, ebenso die Anzahl der Herzstillstände und -rhythmusstörungen bei OPs. Es werden häufig sofortige OPs anberaumt - außer bei Notfallmedizin völlig abwegig!
          hier antworten
        • Katzenfee am 15.08.2018 16:23

          Ihr habt alle recht mit der Meinung über Arzu undPhillip,wie stünde Arzu denn ohne Phillip da !
            hier antworten
          • sandy1988 am 15.08.2018 12:27

            Den Autoren ist im Bezug auf der Familie Brentano einfach nicht mehr zu helfen. Ständig das Gleiche. Er verzichtet auf seinen Lohn, damit Arzu sich weiterhin aufspielen kann. Bis heute weiß ich nicht, warum Arzu überhaupt mit Niklas geschlafen hat, wurde doch nie wirklich aufgeklärt. Sie jammert und jammert und ist doch nie mit sich und ihrer Welt zufrieden.

            Und die Philipp-Rolle verkümmert völlig, damit könnte man soviel aus ihr machen, aber den Autoren fällt nichts mehr Neues ein, also das alte Muster wieder von vorne. Philipp macht einmal Piep es zieht und Arzu sorgt dafür, dass er sich warm anziehen kann. Ein trauriges Bild. Ich wünschte, die Brentanos hätten sich damals doch getrennt. Dann hätte Oskar bei Philipp wohnen können und Arzu wäre mit Maxi nach Erfurt gezogen, diese Hohlbirne von Krankenschwester hätte ich nicht vermisst, im Gegenteil.

            Aber gut, es ist allein den Autoren zu verdanken, wie sich die Rollen verhalten, wenn sie es bisher nicht verstanden haben, dass die Zuschauer die ewigen Wiederholungen nicht wollen, dann wird auch in dieser Richtung nie irgendetwas positives passieren!
            • pfingstrose am 16.08.2018 20:12

              Hätte es nicht besser formulieren können.
            hier antworten
          • Pusteblume am 14.08.2018 23:28

            Das war eine schöne Foge. Martin als Frauenversteher!?!!

            40 Jahre in 2 Tagen kompensieren geht aber nur in der Sachsenklinik.

            Brentanos brauchen jeden Pfennig und Phillip muß auf Elternzeit gehen. Modern ja, aber unrealistisch und irgendwie auch unwirtschaftlich, denn er verdient ja mehr-na die Diskussion hatten wir ja schon.
            • Lizzi am 15.08.2018 10:33

              Was Martin betrifft, so scheinen die Autoren doch tatsächlich die Kommentare vieler Zuschauer/Innen wahrgenommen zu haben, denn er ist fast wieder der "Alte"!

              Dafür werden wir nun erneut mit den Brentanos genervt! Wenn man denkt, schlimmer geht's nimmer bei den Brentanos, dann wurde man in dieser Folge eines Besseren belehrt! Was wird hier ein trauriges Bild von Arzu und Philipp gezeigt! Arzu sieht sich bei Kindererziehung und Haushalt absolut nicht in der Pflicht, dies gemeinsam mit Philipp anzugehen - und bei dem kleinen Aufmucken von Philipp, das schnell wieder verflogen ist, überlegt man, ob das Gutmütigkeit oder Dummheit von Philipp ist.
            • Theli am 15.08.2018 14:04

              Da muss ich Dir zustimmen liebe Lizzi, manchmal liest man hier wohl doch mit. Martin seine Entwicklung gefällt mir gut.
              Philipp liebt ja Kinder über alles, aber seine Frau hat er nicht im Griff. Dabei sollte doch Arzu ganz still sein, denn wer hat denn Max in die Familie gebracht??
            hier antworten
          • Pusteblume am 08.08.2018 13:01

            Wie kann ich denn, wenn nun schon die Mutter des Vergewatigers in 'meinem Krankenhaus liegt, mein Kind dorthin mitnehmen? Will die Globisch sich oder anderen etwas 'beweisen', daß sie sich ständig mit dem Kerl konfrontiert?

            Ich würde allerhöchstens mit einer erwachsenen Hannah, wenn sie wirklich gefestigt ist und vielleicht auch selber schon Sexualität erlebt hat, mit ihr darüber sprechen. Dieses 'die -Wahrheit-sagen' und womöglich noch das 'Kind-entscheiden-lassen' ist so idiotisch-da sind jede Art von psychischen Spätfolgen möglich.

            Daß Frau Weber erst durch eine Hallu vom 'Schamanen' Stein untersucht wird und ein Tumor festgestellt wird, zeigt mal wieder, daß die Sachsenklinik gut für Unterhaltung ist (sein kann), aber Gott behüte, man muß sich da behandeln lassen!!!

            Hab' ich doch gleich gesagt, das Frau Varell eine blöde Rolle verpaßt bekommen hat!
              hier antworten
            • Lizzi am 08.08.2018 11:04

              Die von den Autoren "traumhaft perfekt" erdachte Umsetzung der PG um Hanna war meiner Meinung nach Märchenstunde pur und man kann es nur mit "ist halt Fernsehen" kommentieren!

              Das gibt es wirklich nur im Fernsehen, dass ein Kind wie eine Erwachsene agiert und die Mutter dann - durch die Ereignisse zum sofortigen Handeln gezwungen - in dieser Stress-Situation für sie auch noch auf Anhieb die perfekten Worte findet, womit Katrin doch glatt jeder Kinder-Psychologin den Rang abgelaufen hätte!
                hier antworten
              • Trobanerin am 05.08.2018 18:51

                Die Rolle von Frau Varell ist unmöglich. Sie steht überall nur
                und belauscht die Ärzte, Schwestern und Pfleger sowie die
                Gäste im Cafe. Das geht garnicht. Sie greift sogar noch in
                Gespräche ein und gibt ihren Senf dazu. Für mich wäre das
                ein Grund füreine fristlose Kündigung.
                Diese Frau ist übergriffig, respektiert keine Privatsphäre von
                anderen und ist auch bei ihrer Tochter überschreitet sie alle
                Grenzen. Sie kann mit ihrem eigenen Leben nichts anfangen und mischt sich daher ins Leben von anderen, vor allem ungebeten.
                  hier antworten
                • Katzenfee am 03.08.2018 22:13

                  Ich finde die Varell ,genau so wie ihr sie beschrieben habt nicht passend !
                    hier antworten
                  • tangofan am 02.08.2018 23:44

                    Mir gefallen die Folgen momentan sehr gut. Viel Privates, viel Zusammenspiel der alten Freunde, Spannung ist auch dabei, Entstehung neuer Freundschaften wie z. B. Miriam und Kris - bitte weiter so! Mit der Rolle von Frau Varell kann ich mich auch nicht so wirklich anfreunden, bin gespannt, welche Geschichten sie mit ihr noch vorhaben.
                      hier antworten

                    Erinnerungs-Service per E-Mail

                    Wir informieren Sie kostenlos, wenn In aller Freundschaft im Fernsehen läuft.

                    In aller Freundschaft auf DVD