In aller Freundschaft

    zurückStaffel 17, Folge 1–21weiter

    • Staffel 17, Folge 1 (45 Min.)
      Prioritäten (Staffel 17, Folge 1) – Bild: Das Erste
      Prioritäten (Staffel 17, Folge 1) – Bild: Das Erste

      Professor Simonis Tochter Rebecca taucht plötzlich in der Sachsenklinik auf und hat eine kleine Überraschung: Sie ist im fünften Monat schwanger. Vater und Tochter haben sich seit acht Jahren nicht gesehen und ihr Verhältnis ist sehr distanziert. Nun möchte Rebecca gern in der Sachsenklinik entbinden. Bei einem Routinecheck stellt Dr. Niklas Ahrend fest, dass sich bei dem Fötus ein sogenanntes amniotisches Band gebildet und um das Bein gelegt hat. Wenn das Band nicht entfernt wird, droht das Beinchen abzusterben, doch für Rebecca als Diabetikerin kann diese Operation lebensbedrohlich sein. In das fachliche und emotionale Kräftemessen zwischen Prof. Simoni und dem behandelnden Gynäkologen Niklas Ahrend platzt dann auch noch der Vater des Kindes, der ein weiteres Problem mit sich bringt. Überraschend bekommt Dr. Roland Heilmann den Posten des Ärztlichen Direktors an einer Rostocker Klinik angeboten. Nach einem klärenden Gespräch mit Prof. Simoni, der ihm diese Möglichkeit an der Sachsenklinik erst in frühestens drei Jahren bieten kann, entschließt sich Roland zu einem Bewerbungsgespräch. Roland wird klar, dass dies seine letzte Chance für einen Karriere-Schub sein könnte. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 14.01.2014 Das Erste
    • Staffel 17, Folge 2 (45 Min.)
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT - FOLGE 629, "Wortgefechte", am Dienstag (21.01.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Hans-Peter Brenner (Michael Trischan, mi.) hat eine neue Nachbarin. Doch die erste Begegnung mit Hertha Scheerbaum (Heide Simon, re.) läuft alles andere als gut. Als Brenner, wie jedes Jahr, Äpfel eines überhängenden Astes pflückt, regt sich Hertha dermaßen darüber auf, dass Hans-Peter sie sofort in die Sachsenklinik fahren soll. Die geschiedene Mittfünfzigerin macht Brenner für ihren gesundheitlichen Zustand verantwortlich. Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig, li.) hat sichtlich Spaß an dem kleinen Nachbarschaftsstreit. – Bild: rbb
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT - FOLGE 629, "Wortgefechte", am Dienstag (21.01.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Hans-Peter Brenner (Michael Trischan, mi.) hat eine neue Nachbarin. Doch die erste Begegnung mit Hertha Scheerbaum (Heide Simon, re.) läuft alles andere als gut. Als Brenner, wie jedes Jahr, Äpfel eines überhängenden Astes pflückt, regt sich Hertha dermaßen darüber auf, dass Hans-Peter sie sofort in die Sachsenklinik fahren soll. Die geschiedene Mittfünfzigerin macht Brenner für ihren gesundheitlichen Zustand verantwortlich. Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig, li.) hat sichtlich Spaß an dem kleinen Nachbarschaftsstreit. – Bild: rbb

      Hans-Peter Brenner pflückt Äpfel von einem überhängenden Ast aus dem Nachbargarten für die jährliche Kuchenüberraschung im Schwesternzimmer. Als die neue Mieterin des Hauses Hertha Scheerbaum plötzlich neben ihm steht und ihn des Apfeldiebstahls bezichtigt, entwickelt sich ein Streit, und Hertha scheint Herzprobleme zu bekommen. Sie verlangt, dass Brenner sie sofort in die Sachsenklinik bringt, wo Dr. Kathrin Globisch jedoch nichts feststellen kann. Als Hertha wieder zu Hause ist, will sie den überhängenden Ast absägen, stürzt dabei von der Leiter und bricht sich das Becken. Wieder in der Klinik, fängt Hertha an, Brenner zu drangsalieren. Anscheinend hat sie ein Männerproblem, da ihr Mann sie ständig betrogen hat, und die Wut darüber lässt sie nun an Brenner aus. Hans-Peter gibt sich Mühe, doch dann platzt ihm der Kragen, und er nimmt Hertha den Notrufknopf weg – doch das wird er bitter bereuen. Sarah Marquardt erhält ein Angebot eines deutschen Klinikverbundes, sich finanziell an der Sachsenklinik zu beteiligen. Versehentlich landet das Schreiben bei Simoni. Da der Professor am Ende des Jahres als Klinikleiter zurücktreten will, bittet er seinen potenziellen Nachfolger Dr. Roland Heilmann, diese weitreichende Entscheidung zu treffen. Sarah nutzt die Freundschaft zu Roland und verhält sich ihm gegenüber auffällig entgegenkommend. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 21.01.2014 Das Erste
    • Staffel 17, Folge 3 (45 Min.)
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT - FOLGE 630, "Der Überraschungsgast", am Dienstag (28.01.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann, re.) traut seinen Augen nicht, als plötzlich sein alter Freund und Kollege Dr. Achim Kreutzer (Holger Daemgen, li.) vor ihm steht. Eigentlich sollte Achim der Überraschungsgast auf Rolands Jubiläumsfeier zu seinem 20-jährigen Jubiläum werden, von der Roland auch nichts ahnt - nun wurde Achims Freundin Marike Stuven in die Sachsenklinik eingeliefert. – Bild: rbb
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT - FOLGE 630, "Der Überraschungsgast", am Dienstag (28.01.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann, re.) traut seinen Augen nicht, als plötzlich sein alter Freund und Kollege Dr. Achim Kreutzer (Holger Daemgen, li.) vor ihm steht. Eigentlich sollte Achim der Überraschungsgast auf Rolands Jubiläumsfeier zu seinem 20-jährigen Jubiläum werden, von der Roland auch nichts ahnt - nun wurde Achims Freundin Marike Stuven in die Sachsenklinik eingeliefert. – Bild: rbb

      Dr. Roland Heilmanns 20-jähriges Dienstjubiläum steht bevor. Auch wenn er sich dafür nicht feiern lassen will, planen seine Frau Pia und Charlotte Gauss eine Überraschungsparty mit Kollegen und Freunden. Für Charlotte ist das die Gelegenheit, Rolands alten Freund Achim Kreutzer, der inzwischen in Kapstadt lebt, einzuladen. Kreutzer kommt nach Leipzig und wird dabei von Marike Stuven begleitet. Die sieht der Reise mit gemischten Gefühlen entgegen, da die beiden noch nicht lange ein Paar sind. Marike befürchtet, dass auch sie bald zu Achims zahlreichen Verflossenen zählen wird. Gerade in Leipzig angekommen, nimmt Marike einen eher harmlosen Flirt zum Anlass, Achims Gefühle grundsätzlich in Frage zu stellen. Sie möchte am liebsten sofort wieder abreisen, da überkommen sie heftige Bauchschmerzen. In der Sachsenklinik stellt Dr. Kathrin Globisch fest, dass Marike schwanger ist. Marike kann das gar nicht glauben, da die Wahrscheinlichkeit durch einen verklebten Eileiter eher gering ist. Sie bittet Kathrin, Achim nichts davon zu sagen. Als Marike dann mitbekommt, dass Achim nach wie vor kein großes Bedürfnis nach Sesshaftigkeit und Familie verspürt, will sie im Hotel ihre Koffer packen. Doch bevor sie das Hotel und Achim verlassen kann, bricht sie ohnmächtig zusammen. Als Roland in der Sachsenklinik zufällig auf Achim trifft, hat auch er gemischte Gefühle. Einerseits freut er sich, seinen alten Freund nach so langer Zeit wiederzusehen, andererseits ist er wirklich sauer, dass Achim sich so lange nicht gemeldet hat. Bei Marikes Behandlung geraten die beiden so sehr aneinander, dass Roland Achim aus dem OP verweist. Doch das macht den beiden auch bewusst, wie sehr sie ihre Freundschaft und ihre Gespräche vermissen. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 28.01.2014 Das Erste
    • Staffel 17, Folge 4 (45 Min.)
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT - FOLGE 631, "Schmerzhafte Wahrheiten", am Dienstag (04.02.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Alfred Gruber (Olaf Krätke) hat es nach dem Tod seiner Frau und dem Verlust seiner Arbeitsstelle aus der Bahn geworfen. Er hat getrunken und haust seither unter einer Brücke. Seit geraumer Zeit teilt er sich dieses Plätzchen mit einem Raben, dem er Geschichten aus der guten alten Zeit erzählt. Nun steht der Winter und die erste richtige Kaltwetterfront vor der Tür. Für Alfred wird es Zeit aufzubrechen. Seine erste Anlaufstelle wird die Sachsenklinik sein. Dort wird er sich durch ein paar Notlügen untersuchen lassen und wenn er Glück hat, kann er ein paar Nächte im Warmen verbringen. – Bild: rbb
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT - FOLGE 631, "Schmerzhafte Wahrheiten", am Dienstag (04.02.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Alfred Gruber (Olaf Krätke) hat es nach dem Tod seiner Frau und dem Verlust seiner Arbeitsstelle aus der Bahn geworfen. Er hat getrunken und haust seither unter einer Brücke. Seit geraumer Zeit teilt er sich dieses Plätzchen mit einem Raben, dem er Geschichten aus der guten alten Zeit erzählt. Nun steht der Winter und die erste richtige Kaltwetterfront vor der Tür. Für Alfred wird es Zeit aufzubrechen. Seine erste Anlaufstelle wird die Sachsenklinik sein. Dort wird er sich durch ein paar Notlügen untersuchen lassen und wenn er Glück hat, kann er ein paar Nächte im Warmen verbringen. – Bild: rbb

      Alfred Gruber, ein obdachloser Kliniknomade, kommt mit Bauchschmerzen in die Sachsenklinik. Sein behandelnder Arzt Dr. Roland Heilmann kennt ihn seit Jahren und nimmt seine Beschwerden, vor allem bei der herannahenden Kaltwetterfront, nicht richtig ernst. Er untersucht ihn, kann aber nichts feststellen, was einen Klinikaufenthalt rechtfertigt. Als er Alfred dennoch eine Nacht zur Erholung in der Klinik schlafen lässt, steht sofort Sarah Marquardt auf der Matte. Sie fordert eine medizinische Rechtfertigung für die entstehenden Kosten, die an der Klinik hängen bleiben. Sie setzt Roland derart unter Druck, dass er Alfred am nächsten Morgen wieder in die Kälte entlassen muss. Als Schwester Yvonne ihren Dienst beginnt und von Alfreds Entlassung hört, muss sie sofort handeln. Schwester Arzu bedrängt ihren Mann, Dr. Philipp Brentano, endlich seine geplante Elternzeit durchzusetzen. Doch Dr. Heilmann hält Philipp in seiner neuen Position als Oberarzt momentan für unentbehrlich. Philipp insistiert nur halbherzig, denn ihn beschäftigt plötzlich wieder der Gedanke, ob er wirklich der Kindsvater ist. Als ihn die Unwissenheit nicht mehr schlafen lässt, trifft er eine Entscheidung. (Text: NDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 04.02.2014 Das Erste
    • Staffel 17, Folge 5 (45 Min.)
      Achim Kreutzer (Holger Daemgen) und Kathrin Globisch (Andrea K. Loewig) kommen sich beim Picknick wieder näher. – Bild: hr-fernsehen
      Achim Kreutzer (Holger Daemgen) und Kathrin Globisch (Andrea K. Loewig) kommen sich beim Picknick wieder näher. – Bild: hr-fernsehen

      Inka Wiedemann will ihren Bruder Markus nach einer durchzechten Nacht morgens aus dem Spielcasino holen. Dabei bricht Markus erschöpft zusammen und wird mit einer Platzwunde am Kopf in die Sachsenklinik eingeliefert. Dr. Niklas Ahrend versorgt die unkomplizierte Verletzung, doch eine Computertomographie bringt einen Zufallsbefund ans Licht. Markus hat ein Aneurysma, das aufgrund seiner enormen Größe schnell operiert werden muss. Um Inka zu schonen, tischt Markus seiner Schwester nur die Halbwahrheit auf. Außerdem will er am nächsten Tag an einem sehr lukrativen Pokerturnier teilnehmen, was Inka ihm verbieten würde, wenn sie die ganze Wahrheit wüsste. Niklas versucht Inka klarzumachen, dass es sich bei Markus’ Spielverhalten um eine Sucht handelt und schildert ihr die ganze Tragweite. Inka wird dadurch klar, dass sie sich mitten in einer Co-Abhängigkeit befindet und Markus in Lebensgefahr schwebt. Doch für diese Einsicht könnte es schon zu spät sein.

      Elena Eichhorn und Martin Stein freuen sich auf den gemeinsamen Familienurlaub in Irland, als ein Brief aus Australien ankommt. Adressiert ist er an Sophie, Elenas Tochter. Ihr leiblicher Vater lädt die gesamte Familie ans andere Ende der Welt ein. Nach allem, was passiert ist, findet Martin die Idee eine Farce. Martin kann und will mit der Lüge um Sophies Entführung nicht mehr leben und verlangt von Elena, Christoph Mahler aus ihrem Leben fernzuhalten. Christophs Einladung wird zum Prüfstein für Elenas und Martins Beziehung. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 18.02.2014 Das Erste
    • Staffel 17, Folge 6 (45 Min.)
      Dr. Rolf Kaminski (Udo Schenk, rechts) traut seinen Ohren nicht, als Oberkommissar Erich Gassmann (Arnfried Lerche, links) ihm sagt, dass ein Patient Anzeige gegen ihn erstattet hat. Kaminski hat Sylvie Meinert davor bewart von Walter Hahn geschlagen zu werden, es ist zu einem Handgemenge zwischen den beiden Männern gekommen und dabei ist es bei Walter zu einer Nachblutung seiner frischen OP-Wunde gekommen. Walter Hahn hat bei den beiden Polizisten (Komparse, Mitte) angegeben, dass Kaminski ihn angegriffen hätte. Als der Arzt dem Oberkommissar die Situation aus seiner Sicht schildert, wird deutlich, dass Gassmann nichts von den "Göttern in weiß" hält - ein Wort ergibt das andere, bis der Oberkommissar Kaminski verhaftet. – Bild: MDR/MDR/Wernicke
      Dr. Rolf Kaminski (Udo Schenk, rechts) traut seinen Ohren nicht, als Oberkommissar Erich Gassmann (Arnfried Lerche, links) ihm sagt, dass ein Patient Anzeige gegen ihn erstattet hat. Kaminski hat Sylvie Meinert davor bewart von Walter Hahn geschlagen zu werden, es ist zu einem Handgemenge zwischen den beiden Männern gekommen und dabei ist es bei Walter zu einer Nachblutung seiner frischen OP-Wunde gekommen. Walter Hahn hat bei den beiden Polizisten (Komparse, Mitte) angegeben, dass Kaminski ihn angegriffen hätte. Als der Arzt dem Oberkommissar die Situation aus seiner Sicht schildert, wird deutlich, dass Gassmann nichts von den "Göttern in weiß" hält - ein Wort ergibt das andere, bis der Oberkommissar Kaminski verhaftet. – Bild: MDR/MDR/Wernicke

      Dr. Rolf Kaminski kommt morgens in die Klinik und beobachtet einen Streit zwischen Sylvie Meinert und Walter Hahn, der gerade nach einer Darmoperation entlassen wurde. Walter gerät wegen einer Nichtigkeit derart in Rage, dass er gegen Sylvie, mit der er seit längerem eine heimliche Beziehung führt, die Hand erhebt. Kaminski geht dazwischen und es kommt zu einem Handgemenge, in dessen Folge Walter stürzt und seine OP-Wunde aufreißt. Walter muss notoperiert werden und gibt Kaminski die Schuld. Sylvie Meinert beobachtet bei ihrem Freund seit längerem diese Aggressionen. Sie hat zunehmend Angst vor ihm und untermauert Walters falsche Schuldzuweisung. Als plötzlich Oberkommissar Gassmann in der Klinik auftaucht und den Belegarzt verhören will, weist Kaminski jede Schuld von sich. Er hält die Vorwürfe für lächerlich und verweigert die Aussage, Gassmann verhaftet Kaminski. Indessen hat Sarah Marquardt die Verlegung des jungen Jan Herzog mit einem fortgeschrittenen Nierentumor in die Sachsenklinik veranlasst. Jan schwebt in Lebensgefahr und muss dringend operiert werden. Doch der Einzige, der diese OP durchführen kann, sitzt gerade im Gefängnis. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 25.02.2014 Das Erste
    • Staffel 17, Folge 7 (45 Min.)
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 634, "Entscheidung fürs Leben", am Dienstag (04.03.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Schwester Yvonne (Maren Gilzer, li.) hat in den Sachen von Klaas Hinrichsen (Hans-Martin Stier, re.) ein Bild mit einer Frau gefunden. Als sie ihn fragte, ob er das Bild auf dem Nachttisch haben möchte, hat er sich derart aufgeregt, dass Dr. Martin Stein (Bernhard Bettermann, mi.) kommen musste. Da Klaas direkt vor Yvonnes Wohnungstür zusammengebrochen ist, fühlt sie sich besonders verantwortlich für ihn. – Bild: MDR/MDR/Wernicke
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 634, "Entscheidung fürs Leben", am Dienstag (04.03.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Schwester Yvonne (Maren Gilzer, li.) hat in den Sachen von Klaas Hinrichsen (Hans-Martin Stier, re.) ein Bild mit einer Frau gefunden. Als sie ihn fragte, ob er das Bild auf dem Nachttisch haben möchte, hat er sich derart aufgeregt, dass Dr. Martin Stein (Bernhard Bettermann, mi.) kommen musste. Da Klaas direkt vor Yvonnes Wohnungstür zusammengebrochen ist, fühlt sie sich besonders verantwortlich für ihn. – Bild: MDR/MDR/Wernicke

      Klaas Hinrichsen, ein Kapitän a.D., bricht im Hausflur vor Schwester Yvonnes Wohnungstür zusammen. Er wird unter Lebensgefahr in die Sachsenklinik eingeliefert. Dass Klaas jeder Frage nach seinen persönlichen Lebensumständen ausweicht, erschwert seinem behandelnden Arzt Dr. Martin Stein eine genaue Diagnose. Erst nach und nach formt sich ein Bild und es wird klar, dass der harsche Seebär durch ein Erlebnis schwer traumatisiert zu sein scheint. Martin folgt einer außergewöhnlichen diagnostischen Spur: Hinrichsen könnte an einem „Gebrochenen-Herz-Syndrom“ leiden. Als Martin ihm das unterbreitet, will Klaas entlassen werden. Klaas Hinrichsen führt Martin sowohl medizinisch als auch moralisch immer mehr an seine Grenzen. Schwester Yvonne und Olaf Beck sind glücklich. Doch die Fernbeziehung wirft zunehmend kleine Schatten. Nun soll Olaf beruflich für ein Jahr nach Dubai und möchte unbedingt, dass Yvonne ihn begleitet. Die Vollblut-Krankenschwester kann sich nicht vorstellen, Leipzig zu verlassen, zumal Yvonne nach Ingrids Rücktritt der Posten der Oberschwester angeboten wird. Yvonne muss sich eingestehen, dass ihr der Mut für einen kompletten Neuanfang in einem fremden Land fehlt. So kleinmütig sie auch ist, so groß ist aber auch ihre Liebe zu Olaf. Yvonne muss sich entscheiden. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 04.03.2014 Das Erste
    • Staffel 17, Folge 8 (45 Min.)
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 635, "Wo Rauch ist …", am Dienstag (11.03.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Pfleger Hans-Peter Brenner (Michael Trischan) erzählt Marlene Defland (Josephin Busch) von Geros schicksalsbeladener Vergangenheit. Danach sieht Marlene ihren Retter Gero mit anderen Augen. – Bild: MDR/Wernicke
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 635, "Wo Rauch ist …", am Dienstag (11.03.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Pfleger Hans-Peter Brenner (Michael Trischan) erzählt Marlene Defland (Josephin Busch) von Geros schicksalsbeladener Vergangenheit. Danach sieht Marlene ihren Retter Gero mit anderen Augen. – Bild: MDR/Wernicke

      Gero Quitte rettet die Bauingenieurin Marlene Defland aus einem brennenden Abrisshaus. Marlene wird mit einer Rauchvergiftung und starken Verbrennungen am Oberkörper in die Sachsenklinik eingeliefert. Als sie dort auf Gero, der nur kleine Verletzungen hat, trifft, bedankt sie sich überschwänglich bei ihrem Lebensretter. Die beiden sind auf den ersten Blick voneinander angetan, doch Gero will am nächsten Tag zu einer monatelangen Trekkingtour ans andere Ende der Welt aufbrechen. Er gibt vor, dass dies der Grund für seine verhaltene Reaktion ist. Durch Pfleger Hans-Peter Brenner kommt Marlene aber auf Geros wahres Geheimnis. Dr. Philipp Brentano bekommt eine Oberarztstelle in einem kalifornischen Krankenhaus angeboten. Für ihn kommt das zwar nicht infrage, aber er wittert seine Chance und empfiehlt Dr. Niklas Ahrend. So wäre er den ewigen Konkurrenten endlich los. Niklas ist tatsächlich begeistert, alles hinter sich zu lassen. Dann müsste er seiner großen Liebe Arzu nicht ständig über den Weg laufen und auch das Thema um die Vaterschaft von Arzus Kind wäre aus seinem Kopf. Doch Arzu, die seit langem Philipps Verhalten misstrauisch beobachtet, findet heraus, dass dieser versucht, Niklas loszuwerden. Sie stellt Brentano zur Rede, mit schwerwiegenden Folgen. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 11.03.2014 Das Erste
    • Staffel 17, Folge 9 (45 Min.)
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 636 , "Luftschlösser", am Dienstag (18.03.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann, re.) erklärt Frank Arnold (Marco Hofschneider, li.), dass der Unfall seiner Tochter Lena zu einem Rippenbruch geführt hat, bei dem ein Stück Rippe freigesetzt wurde. Auf keinen Fall darf Lena sich nun viel bewegen, geschweige denn aufregen, sonst wird das Rippenstück für sie zur Lebensbedrohung. Soll Frank seiner Tochter unter diesen Umständen erzählen, dass die totgeglaubte Mutter tatsächlich lebt? – Bild: hr-fernsehen
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 636 , "Luftschlösser", am Dienstag (18.03.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann, re.) erklärt Frank Arnold (Marco Hofschneider, li.), dass der Unfall seiner Tochter Lena zu einem Rippenbruch geführt hat, bei dem ein Stück Rippe freigesetzt wurde. Auf keinen Fall darf Lena sich nun viel bewegen, geschweige denn aufregen, sonst wird das Rippenstück für sie zur Lebensbedrohung. Soll Frank seiner Tochter unter diesen Umständen erzählen, dass die totgeglaubte Mutter tatsächlich lebt? – Bild: hr-fernsehen

      Die 17-jährige Lena Arnold wird nach einem Unfall mit lebensgefährlichen Verletzungen in die Sachsenklinik eingeliefert. Sie ist ohne Führerschein mit einem Motorrad losgefahren, weil sie ihre tot geglaubte Mutter in einem Fernsehbericht gesehen hatte. Lenas Vater Frank ist besorgt und alarmiert, kann sie aber davon überzeugen, dass sie sich geirrt hat. Doch in Frank Arnold wachsen Zweifel: Darf er seine Tochter tatsächlich weiterhin anlügen? Er sucht Rat bei Lenas behandelndem Arzt Dr. Roland Heilmann. Der ist fassungslos über Franks Lüge, rät ihm aber dringend, Lena jetzt nicht aufzuregen. Bei dem Unfall hat sie einen Rippenstückbruch erlitten und dieses Stück kann die Lunge verletzten. Doch die Ereignisse überschlagen sich. Dr. Philipp Brentano hat die Unsicherheit nicht mehr ausgehalten und den Vaterschaftstest geöffnet. Jetzt, wo Arzu und Philipp wissen, wer der Vater ihres Kindes ist, hat auch Niklas Ahrend das Recht auf die Wahrheit. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 18.03.2014 Das Erste
    • Staffel 17, Folge 10 (45 Min.)
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 637, "Gegen alle Regeln", am Dienstag (25.03.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Britta Leitner (Marie Rönnebeck) holt sich Dr. Rolf Kaminskis (Udo Schenk) Meinung hinsichtlich ihres bösartigen Blasentumors ein. Alle Ärzte zuvor hatten ihr zu einer Total-OP geraten, um den Krebs zu besiegen: Blase, Gebärmutter und Eierstöcke müssten dabei radikal entfernt werden. Die kinderliebe junge Frau könnte somit nie selbst Mutter werden. Britta ist verzweifelt, als Kaminski sich der Meinung seiner Kollegen anschließt. – Bild: hr-fernsehen
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 637, "Gegen alle Regeln", am Dienstag (25.03.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Britta Leitner (Marie Rönnebeck) holt sich Dr. Rolf Kaminskis (Udo Schenk) Meinung hinsichtlich ihres bösartigen Blasentumors ein. Alle Ärzte zuvor hatten ihr zu einer Total-OP geraten, um den Krebs zu besiegen: Blase, Gebärmutter und Eierstöcke müssten dabei radikal entfernt werden. Die kinderliebe junge Frau könnte somit nie selbst Mutter werden. Britta ist verzweifelt, als Kaminski sich der Meinung seiner Kollegen anschließt. – Bild: hr-fernsehen

      Die Kindergärtnerin Britta Leitner hat Blasenkrebs und bereits drei Ärzte haben ihr zu einer Total-Operation geraten. Britta hofft nun, dass Dr. Kaminski ihr helfen kann, ohne dass sie ihre Blase verliert und nie Kinder bekommen kann. Doch Kaminski schließt sich der Meinung seiner Kollegen an. Dr. Niklas Ahrend hingegen ist der Meinung, dass man den Tumor sehr wohl schonend operieren und auch Brittas Fruchtbarkeit erhalten kann. Durch einen Zufall erfährt Britta dies und will trotz des höheren Risikos nach Niklas’ Ansatz therapiert werden. Kaminski ist nicht nur wütend auf Niklas, der sich in seine Behandlung einmischt. Er findet es unverantwortlich, einer Patientin mit dieser Diagnose Hoffnungen zu machen. Doch Britta fleht Niklas an, ihr zu helfen. Martin Stein hat mit Elenas Abwesenheit zu kämpfen, als er eine Nachricht auf seinem Anrufbeantworter abhört: Elena Eichhorn kommt am heutigen Tag mit ihrer Tochter aus Australien zurück, wo sie Sophies leiblichen Vater besucht haben. Sehnsucht nach ihm sei der Grund. Martin freut sich zwar sehr, sieht Elenas Rückkehr aber auch etwas beklommen entgegen. Er weiß nicht, wie sein und Elenas Beziehungsstand ist. Langsam kehrt die alte Vertraulichkeit zwischen den beiden wieder. Elena möchte Martin am liebsten nie wieder loslassen und ihre geplatzte Hochzeit so schnell es geht nachholen. Martin wird den Eindruck nicht los, dass es einen anderen Grund für Elenas plötzliche Rückreise gibt. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 25.03.2014 Das Erste
    • Staffel 17, Folge 11 (45 Min.)
      MDR Fernsehen IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 638, "Verraten und verkauft", am Montag (29.09.14) um 11:40 Uhr. Peter Schulz (Josef Heynert, li.) hatte auf einer Baustelle einen Unfall. Als er mit einem Armbruch in die Sachsenklinik eingeliefert wird, begegnet er nach zwanzig Jahren seinem Bruder Felix (Tobias Schenke, re.) wieder. Die beiden haben gemeinsam bei Pflegeeltern gelebt, bis Felix versehentlich einen Brand verursachte und Peter damals die Schuld dafür bekommen hat. Peter musste damals wieder zurück ins Heim. Der über viele Jahre schwelende Konflikt bricht zwischen den Brüdern nun wieder auf. – Bild: rbb
      MDR Fernsehen IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 638, "Verraten und verkauft", am Montag (29.09.14) um 11:40 Uhr. Peter Schulz (Josef Heynert, li.) hatte auf einer Baustelle einen Unfall. Als er mit einem Armbruch in die Sachsenklinik eingeliefert wird, begegnet er nach zwanzig Jahren seinem Bruder Felix (Tobias Schenke, re.) wieder. Die beiden haben gemeinsam bei Pflegeeltern gelebt, bis Felix versehentlich einen Brand verursachte und Peter damals die Schuld dafür bekommen hat. Peter musste damals wieder zurück ins Heim. Der über viele Jahre schwelende Konflikt bricht zwischen den Brüdern nun wieder auf. – Bild: rbb

      Bauhilfsarbeiter Peter Schulz hatte auf der Baustelle einen Unfall und wird mit einem gebrochenen Arm in die Sachsenklinik eingeliefert. Dort trifft er auf seinen Bruder Felix, der unter starken Leberbeschwerden leidet. Die beiden sind bei Pflegeeltern aufgewachsen und haben sich seit 20 Jahren nicht gesehen. Sofort bricht der alte Konflikt wieder auf: Peter wurde damals zu Unrecht für einen Brand auf dem elterlichen Firmengelände verantwortlich gemacht. Felix hat den Irrtum nie aufgeklärt. Der damals 13-jährige Peter wurde wieder ins Heim geschickt, was seinem Leben eine völlig andere Wendung gab. Nun benötigt Felix dringend eine Spenderleber und fragt seinen Bruder, ob er bereit wäre, ihm einen Teil zu spenden. Doch für Peter ist die Kluft zwischen ihnen beiden zu groß. Elena Eichhorn ist gerade aus Australien wieder gekommen und langsam kehrt die alte Vertrautheit in ihre Beziehung zu Martin Stein zurück. Die beiden wollen ihre geplatzte Hochzeit schnell nachholen, da steht plötzlich Christoph Mahler vor ihrer Tür. Er sagt, dass er Elena liebe und es ohne sie nicht mehr ausgehalten habe. Elena versucht, ihn auf Abstand und aus ihrem Familienleben zu halten, doch Christoph provoziert so lange, bis Elena Martin den wahren Grund für ihre plötzliche Rückkehr beichtet. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 01.04.2014 Das Erste
    • Staffel 17, Folge 12 (45 Min.)
      MDR Fernsehen IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 639, "Ostern mit Tücken", am Dienstag (30.09.14) um 11:45 Uhr. Dr. Rolf Kaminski (Udo Schenk) und Schwester Arzu (Arzu Bazman) hatten direkten Kontakt zu dem Patienten Florian Pohl, bevor bei diesem ein hoch ansteckendes hämorrhagisches Fieber vermutet wurde. Deshalb müssen die beiden Ostern auf der Isolierstation der Sachsenklinik verbringen. Während Kaminski seinem geplanten Schottland-Trip hinterher trauert, sorgt sich Arzu um die Betreuung ihrer beiden Kinder, die den Umständen geschuldet, erstmals in Niklas' Händen liegt. – Bild: mdr
      MDR Fernsehen IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 639, "Ostern mit Tücken", am Dienstag (30.09.14) um 11:45 Uhr. Dr. Rolf Kaminski (Udo Schenk) und Schwester Arzu (Arzu Bazman) hatten direkten Kontakt zu dem Patienten Florian Pohl, bevor bei diesem ein hoch ansteckendes hämorrhagisches Fieber vermutet wurde. Deshalb müssen die beiden Ostern auf der Isolierstation der Sachsenklinik verbringen. Während Kaminski seinem geplanten Schottland-Trip hinterher trauert, sorgt sich Arzu um die Betreuung ihrer beiden Kinder, die den Umständen geschuldet, erstmals in Niklas' Händen liegt. – Bild: mdr

      Es ist Ostern. Die Heilmanns freuen sich auf ein Fest mit der Familie, Kaminski will in den Kurzurlaub und auch Arzu freut sich auf ein paar freie Tage. Doch als sie die Klinik verlassen wollen, kommt ihnen Florian Pohl entgegen und bricht zusammen. Bei der Untersuchung stellt sich heraus, dass sich der Architekt während einer Dienstreise nach Uganda mit einem Virus infiziert hat. Florian und alle anderen Kontaktpersonen müssen auf die Isolierstation. So auch seine engste Mitarbeiterin, Katharina Nowak, die mit ihrer Kündigung gerade Abstand zu Florian nehmen wollte. Während sich Pia und Roland mit der unerwarteten Zweisamkeit gut arrangieren, suchen Arzu und Kaminski noch nach dem idealen Modell ihrer unfreiwilligen Gemeinschaft. Da der Verdacht auf Ebola besteht, dehnt sich die Quarantäne auf mindestens zwei Tage aus. Florians Zustand verschlechtert sich zunehmend, er schwebt in Lebensgefahr. In dieser angespannten Zeit arbeitet Katharina nicht nur wie eine Besessene am letzten gemeinsamen Projekt, sondern offenbart Florian auch den wahren Grund ihrer Kündigung. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 08.04.2014 Das Erste
    • Staffel 17, Folge 13 (45 Min.)
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 640 , "Anschuldigungen", am Dienstag (22.04.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Erika Lorenz (Simone Ascher) ist vor vielen Jahren von ihrem Mann betrogen und verlassen worden. Seitdem verschanzt sie sich vor der Männerwelt. Als ihre Tochter Kim ihr erzählt, dass sie von ihrem Lehrer Pascal Waller (Matthias Schloo) bedrängt wurde, bestätigt das ihre Meinung von Männern. Sie geht in die Schule und konfrontiert den Lehrer mit den Vorwürfen. Pascal streitet alles ab. – Bild: rbb
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 640 , "Anschuldigungen", am Dienstag (22.04.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Erika Lorenz (Simone Ascher) ist vor vielen Jahren von ihrem Mann betrogen und verlassen worden. Seitdem verschanzt sie sich vor der Männerwelt. Als ihre Tochter Kim ihr erzählt, dass sie von ihrem Lehrer Pascal Waller (Matthias Schloo) bedrängt wurde, bestätigt das ihre Meinung von Männern. Sie geht in die Schule und konfrontiert den Lehrer mit den Vorwürfen. Pascal streitet alles ab. – Bild: rbb

      Die Schülerin Kim Lorenz stürzt betrunken vom Dach der Schule und wird mit inneren Verletzungen und einem Handgelenksbruch in die Sachsenklinik eingeliefert. Ihre alleinerziehende Mutter Erika und Pia Heilmann kennen sich aus der Schule der Kinder. Die beiden rätseln, wie es dazu kommen konnte. Auch Kims Lehrer Pascal Waller, der in die Klinik gekommen ist, kann scheinbar nicht weiter helfen. Als Kim nach einer Notoperation aufwacht, bedrängt ihre Mutter sie mit Fragen. Schließlich stimmt Kim der Vermutung ihrer Mutter zu, dass Pascal Waller sie bedrängt hat und ihr bis auf das Schuldach gefolgt ist, von dem sie schließlich abgestürzt ist. Kims besorgte Mutter schaltet sofort die Polizei ein. Pascal Waller streitet jedoch alles ab, seine berufliche Existenz steht auf dem Spiel. Pia Heilmann wird in Jonas’ Schule zitiert. Angeblich hat er in einer Mathearbeit geschummelt und dafür eine Sechs bekommen. Die Aussprache mit dem Lehrer kommt allerdings durch Kims Sturz vom Schuldach nicht zustande. Zu Hause kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen Jonas und Roland Heilmann. Da Jonas’ schulische Leistungen generell zu wünschen übrig lassen, findet Roland den Betrugsverdacht gar nicht so abwegig. Pia hingegen glaubt an Jonas’ Unschuld. Doch Roland beharrt aus erzieherischen Gründen auf Konsequenzen und verbietet seinem Sohn einen lange geplanten Abenteuerausflug. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 22.04.2014 Das Erste
    • Staffel 17, Folge 14 (45 Min.)
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 641, "Hochfliegende Träume", am Dienstag (29.04.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig, li.) und Pia Heilmann (Hendrikje Fitz, re.) verbringen einen Frauenabend. Natürlich werten die beiden dabei auch Kathrins Begegnung mit Alexander Weber, den sie am Morgen zufällig kennengelernt hat, aus. Während Kathrin einem zweiten Treffen etwas skeptisch gegenübersteht, redet ihr Pia zu. – Bild: hr-fernsehen
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 641, "Hochfliegende Träume", am Dienstag (29.04.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig, li.) und Pia Heilmann (Hendrikje Fitz, re.) verbringen einen Frauenabend. Natürlich werten die beiden dabei auch Kathrins Begegnung mit Alexander Weber, den sie am Morgen zufällig kennengelernt hat, aus. Während Kathrin einem zweiten Treffen etwas skeptisch gegenübersteht, redet ihr Pia zu. – Bild: hr-fernsehen

      Die 18-jährige Amelie Richter finanziert sich mit mehreren Jobs ihre erste große Fernreise. In zwei Tagen startet der Flug in die USA. Da wird ihr plötzlich schwindelig und sie stürzt. Der Unterarmbruch muss in der Sachsenklinik operiert werden, doch durch ihren schlechten Gesundheitszustand kommt es zu Komplikationen. Amelie muss für weitere Untersuchungen in der Klinik bleiben und bittet Prof. Simoni und Dr. Brentano, ihre Eltern nicht zu informieren, da sie von ihrem überbehütenden Elternhaus abgehauen ist. Simoni fühlt sich an seine Tochter erinnert und respektiert ihren Wunsch. Unterdessen sucht Dr. Brentano weiter nach der Ursache für Amelies schlechten Zustand. Doch er findet keine Erklärungen. Die Ärzte stehen vor einem Rätsel, bis Amelies Mutter, die sie überall gesucht hat, schließlich in der Sachsenklinik auftaucht. Dr. Kathrin Globisch lernt in einem Supermarkt einen Mann kennen. Er ist äußerst attraktiv, doch hinterlässt bei Kathrin nicht den besten Eindruck. Er bittet sie um ein Treffen und um die Chance, diesen Eindruck zu korrigieren. Was Kathrin nicht weiß: Alexander Weber gehört zu dem großen Klinikverbund „Abaris“ und verhandelt gerade hinter dem Rücken der Klinikbelegschaft mit Sarah Marquardt. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 29.04.2014 Das Erste
    • Staffel 17, Folge 15 (45 Min.)
      Jens Förster (Maximilian Werner, liegend), der seit seiner Geburt an Aortenstenose leidet, hat herausgefunden, dass Dr. Martin Stein (Bernhard Bettermann, rechts) ihm mit einer neuen Operationsmethode helfen könnte. Jens' Mutter verweigert diese OP aufgrund des hohen Risikos. Mit einer lebensgefährlichen Aktion versucht Jens die OP zu erzwingen. Als Martin und Pfleger Hans-Peter Brenner (Michael Trischan) den Teenager finden, ist er kaum noch bei Bewusstsein. – Bild: Bayerisches Fernsehen
      Jens Förster (Maximilian Werner, liegend), der seit seiner Geburt an Aortenstenose leidet, hat herausgefunden, dass Dr. Martin Stein (Bernhard Bettermann, rechts) ihm mit einer neuen Operationsmethode helfen könnte. Jens' Mutter verweigert diese OP aufgrund des hohen Risikos. Mit einer lebensgefährlichen Aktion versucht Jens die OP zu erzwingen. Als Martin und Pfleger Hans-Peter Brenner (Michael Trischan) den Teenager finden, ist er kaum noch bei Bewusstsein. – Bild: Bayerisches Fernsehen

      Alice Förster bringt ihren Sohn Jens nach einem Schwindelanfall in die Sachsenklinik. Der 15-Jährige hat seit seiner Geburt eine Aortenstenose und leidet darunter, dass seine Mutter ihn in Watte packt und in allem eine Gefahr für sein Leben sieht. Alice bittet Dr. Roland Heilmann, Jens umfangreich zu untersuchen. Mit Dr. Martin Steins Hilfe stellen die beiden Ärzte nur eine unwesentliche Verschlechterung fest, Jens könnte wieder entlassen werden. Doch um dem Jungen ein normales Leben zu ermöglichen, schlägt Martin eine neue, in Deutschland noch nie angewendete Operationsmethode vor: eine Aortentransplantation. Alice will davon nichts wissen. Sie lehnt es nicht nur ab, sie verbietet den Ärzten, mit Jens darüber zu sprechen. Doch der findige Teenager stößt im Internet selbst auf diese Methode und will die Operation mit einer lebensgefährlichen Aktion erzwingen. Martin glaubt, es in Leipzig und an der Klinik nicht mehr auszuhalten. Alles erinnert ihn an glückliche Zeiten mit Elena. Außerdem fühlt er sich von seinem besten Freund Roland Heilmann verraten. Er spielt mit dem Gedanken, die Sachsenklinik zu verlassen. Als er feststellt, dass es seiner Tochter Marie nach der Trennung von ihrem Freund ähnlich geht, fasst er einen Entschluss. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 06.05.2014 Das Erste
    • Staffel 17, Folge 16 (45 Min.)
      MDR Fernsehen IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 643, "Bittere Vorwürfe", am Sonntag (18.05.14) um 18:05 Uhr. Der Patient und JVA-Insasse Gunther Dahlke (Jürgen Rißmann, li.) nimmt die Nachricht, dass er mehrere unbemerkte Schlaganfälle erlitten hat, sichtlich gleichgültig entgegen. Der ihm nahestehende Justizvollzugsbeamte Harald Zewen (Armin Dallapiccola, re.) versucht Dahlke aus seiner Lethargie zu reißen. Er kennt jedoch auch den Grund für dessen Stimmung: Dahlke wurde wegen Fahrerflucht und fahrlässiger Körperverletzung verurteilt. Bei dem von ihm verursachten Unfall saß seine Tochter mit im Auto, die schwer verletzt wurde. Dahlke wollte nun mit seinem Fluchtversuch eine letzte Chance ergreifen, zu ihr Kontakt aufzunehmen und sich zu entschuldigen. – Bild: rbb
      MDR Fernsehen IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 643, "Bittere Vorwürfe", am Sonntag (18.05.14) um 18:05 Uhr. Der Patient und JVA-Insasse Gunther Dahlke (Jürgen Rißmann, li.) nimmt die Nachricht, dass er mehrere unbemerkte Schlaganfälle erlitten hat, sichtlich gleichgültig entgegen. Der ihm nahestehende Justizvollzugsbeamte Harald Zewen (Armin Dallapiccola, re.) versucht Dahlke aus seiner Lethargie zu reißen. Er kennt jedoch auch den Grund für dessen Stimmung: Dahlke wurde wegen Fahrerflucht und fahrlässiger Körperverletzung verurteilt. Bei dem von ihm verursachten Unfall saß seine Tochter mit im Auto, die schwer verletzt wurde. Dahlke wollte nun mit seinem Fluchtversuch eine letzte Chance ergreifen, zu ihr Kontakt aufzunehmen und sich zu entschuldigen. – Bild: rbb

      Der JVA-Insasse Gunter Dahlke liegt wegen einer Messerverletzung in der Sachsenklinik. Er wurde wegen Fahrerflucht zu drei Jahren Haft verurteilt. Damals wurde seine Tochter Nina so schwer verletzt, dass sie ihre Karriere als Profitänzerin aufgeben musste. Betreut wird Dahlke vom Vollzugsbeamten Harald Zewen. Die beiden Männer haben trotz der ungewöhnlichen Situation ein fast freundschaftliches Verhältnis. Doch das hält Gunter Dahlke nicht von einem Fluchtversuch ab. Dies ist die letzte Möglichkeit, seine Tochter noch einmal zu sehen und sich mit ihr auszusprechen, bevor sie in die USA abreist. Zewen bittet Dr. Martin Stein und Prof. Simoni, den gescheiterten Fluchtversuch für sich zu behalten, und sucht Nina Dahlke auf. Doch sie kann und will ihrem Vater nicht verzeihen, der dadurch jeden Lebensmut verliert. Die Ärzte kommen nicht weiter: Sie haben in Dahlkes Kopf mehrere unbemerkte Hirninfarkte diagnostiziert, aber er verweigert jegliche Behandlung. Arzus kleiner Sohn Max verweigert das Essen. Philipp Brentano kümmert sich um ihn und hat sich dafür frei genommen. Doch es wird nicht besser. Als Niklas Ahrend, Max’ leiblicher Vater, davon erfährt, macht er Philipp bittere Vorwürfe. Er unterstellt ihm mangelnde Fürsorge, schließlich ist Max nicht sein Sohn. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 13.05.2014 Das Erste
    • Staffel 17, Folge 17 (45 Min.)
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 644, "Mit ganzem Herzen", am Dienstag (27.05.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Pfleger Hans-Peter Brenner (Michael Trischan) ist genervt: Die neue Schwester Julia (Sarah Tkotsch), die heute unter seiner Obhut steht, hat die Patientenbetten nicht ordentlich bezogen. Jetzt muss er alles noch einmal machen. Was Brenner nicht weiß: Julia arbeitet nur so "schlampig", weil sie sich die Hand verstaucht hat und entsprechend eingeschränkt ist. – Bild: rbb
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 644, "Mit ganzem Herzen", am Dienstag (27.05.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Pfleger Hans-Peter Brenner (Michael Trischan) ist genervt: Die neue Schwester Julia (Sarah Tkotsch), die heute unter seiner Obhut steht, hat die Patientenbetten nicht ordentlich bezogen. Jetzt muss er alles noch einmal machen. Was Brenner nicht weiß: Julia arbeitet nur so "schlampig", weil sie sich die Hand verstaucht hat und entsprechend eingeschränkt ist. – Bild: rbb

      Die 75-jährige Luisa Böhnisch ist seit vielen Jahren niereninsuffizient und dialysepflichtig. Nun ist es endlich so weit, in der Sachsenklinik wird ihr eine neue Niere transplantiert. Ihr Mann Gerhard ist überglücklich. Leider nimmt Luisas Körper die Niere nicht an, es kommt zu einer hyperakuten Abstoßungsreaktion und das Organ muss wieder entfernt werden. Gerhard weiß, dass eine seiner Nieren seine geliebte Luisa retten könnte, doch er kommt aufgrund einer chronischen Herzerkrankung nicht infrage. In seiner Verzweiflung schmiedet Gerhard einen unfassbaren Plan. Schwester Julia Weiß verstaucht sich auf dem Weg in die Sachenklinik die Hand. Weil sie sich nicht gleich an ihrem ersten Tag krank melden will, verschweigt sie, dass sie eigentlich arbeitsunfähig ist. Doch das führt zu allerlei Missverständnissen mit ihren neuen Kollegen. Aber auch sonst eckt Julia an jeder möglichen Stelle an. Sowohl ihr übergroßes Mitgefühl für die Patienten als auch ihr gestörtes Verhältnis zu den Krankenhaushierarchien stellt sie vor einige Probleme. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 27.05.2014 Das Erste
    • Staffel 17, Folge 18 (45 Min.)
      Hinter verschlossenen Türen (Staffel 17, Folge 18) – Bild: rbb
      Hinter verschlossenen Türen (Staffel 17, Folge 18) – Bild: rbb

      Die Postzustellerin Sonja Bachmann stürzt mit dem Rad. In der Sachsenklinik wird von Dr. Niklas Ahrend ein stumpfes Bauchtrauma diagnostiziert, welches operiert werden muss. Da Sonja schon seit einiger Zeit unter kurzfristigen Lähmungen im Rücken und den Beinen leidet, hat sie es nicht geschafft, ihre gesamte Post auszutragen und diese bei sich zu Hause gesammelt. Sie befürchtet, durch eine Operation längere Zeit auszufallen. Damit würde ihr Geheimnis auffliegen und sie würde ihren Job verlieren. Schwester Julia Weiß möchte Sonja Bachmann helfen und trägt nachts deren liegengebliebene Post aus. Am nächsten Tag verschläft sie deshalb und bekommt Ärger mit Oberschwester Ingrid. Als Julia der Patientin trotz streng verordneter Ruhe auch noch ihr Mobiltelefon leiht, verstärken sich Ingrids Zweifel, ob mit Julia als neuer Krankenschwester die richtige Wahl getroffen wurde. Martin Stein kommt inspiriert von einem Symposium aus London zurück, doch gleich bei der ersten Gelegenheit gerät er wieder einmal mit Roland Heilmann aneinander. Während Martin sich Vorteile von einer Beteiligung eines privaten Klinikbetreibers verspricht, lehnt Roland schon allein die Idee ab. Kathrin Globisch und Pia Heilmann schaffen es, dass die beiden sich wieder annähern, doch die Harmonie hält nicht lange. Als Roland erfährt, dass Martin hinter seinem Rücken mit Sarah Gespräche führt, stellt er ihn wütend und unsachlich zur Rede. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 03.06.2014 Das Erste
    • Staffel 17, Folge 19 (45 Min.)
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT, "Hals über Kopf", am Dienstag (10.06.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Dr. Philipp Brenanto (Thomas Koch) muss schnell handeln. Wenn seine Vermutung stimmt, wird der Patient und Freund von Barbara Grigoleit (Uta Schorn) die Operation, die der Professor gerade an ihm durchführen will, nicht überleben. Als die beiden in Wilhelm Mehnerts Wohnung kommen, sind sie geschockt. Dort stapeln sich Zeitungen in jedem Zimmer, es ist kaum noch Platz zum Leben. – Bild: hr-fernsehen
      ARD/MDR IN ALLER FREUNDSCHAFT, "Hals über Kopf", am Dienstag (10.06.14) um 21:00 Uhr im ERSTEN. Dr. Philipp Brenanto (Thomas Koch) muss schnell handeln. Wenn seine Vermutung stimmt, wird der Patient und Freund von Barbara Grigoleit (Uta Schorn) die Operation, die der Professor gerade an ihm durchführen will, nicht überleben. Als die beiden in Wilhelm Mehnerts Wohnung kommen, sind sie geschockt. Dort stapeln sich Zeitungen in jedem Zimmer, es ist kaum noch Platz zum Leben. – Bild: hr-fernsehen

      Wilhelm Mehnert kommt in die Sachsenklinik. Als er dort auf Barbara Grigoleit trifft, mit der er vor einem Jahr eine kurze Liebesbeziehung hatte, erschrickt diese. Wilhelm ist abgemagert, sieht mitgenommen aus und hat einen schweren Hautausschlag im Gesicht. Er hatte damals den Kontakt abgebrochen, als Barbara ihre Beziehung vertiefen wollte. Professor Simoni muss Barbara versprechen, Dr. Philipp Brentano bei der Behandlung zu unterstützen. Er diagnostiziert eine Hauterkrankung, die im Zusammenhang mit Tumoren auftritt. Brentano ist davon wenig überzeugt und tippt auf eine Allergenkontamination in Wilhelms Wohnung. Er rät Simoni dringend von einer Tumor-Operation ab. Wilhelm würde diese, sollte Brentanos These stimmen, nicht überleben. Alexander Weber ist in Leipzig, um mit Sarah Marquardt die weiteren Schritte für den Beitritt der Sachsenklinik zu seinem Klinikverbund zu besprechen. Er will vermeiden, dass Kathrin Globisch erfährt, dass er und Sarah sich kennen und verabredet sich danach mit ihr außerhalb der Klinik zum Essen. Der Abend verläuft vielversprechend und Kathrin beginnt, sich wirklich in Alexander zu verlieben. Doch plötzlich entdeckt Alexander Sarah Marquardt, die ihn im Hotel besuchen will. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 10.06.2014 Das Erste
    • Staffel 17, Folge 20 (45 Min.)
      MDR Fernsehen IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 647, "Voreilige Schlüsse", am Sonntag (22.06.14) um 18:05 Uhr. Medizinstudent Mirko Wollert (Jacob Weigert, liegend) ist im Badezimmer gestürzt und wird in die Sachsenklinik eingeliefert. Der Notarzt (Markus Neumann, 2. v. li.) vermutet ein stumpfes Bauchtrauma. Pfleger Hans-Peter Brenner (Michael Trischan, re.), der zusammen mit Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann, mi.) und Schwester Julia Weiß (Sarah Tkotsch, 2. v. re.) den Patienten in Empfang nimmt, erkennt Mirko sofort als seinen Kommilitonen. Vom ersten Moment an ist klar, dass die beiden sich nicht leiden können. – Bild: hr-fernsehen
      MDR Fernsehen IN ALLER FREUNDSCHAFT FOLGE 647, "Voreilige Schlüsse", am Sonntag (22.06.14) um 18:05 Uhr. Medizinstudent Mirko Wollert (Jacob Weigert, liegend) ist im Badezimmer gestürzt und wird in die Sachsenklinik eingeliefert. Der Notarzt (Markus Neumann, 2. v. li.) vermutet ein stumpfes Bauchtrauma. Pfleger Hans-Peter Brenner (Michael Trischan, re.), der zusammen mit Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann, mi.) und Schwester Julia Weiß (Sarah Tkotsch, 2. v. re.) den Patienten in Empfang nimmt, erkennt Mirko sofort als seinen Kommilitonen. Vom ersten Moment an ist klar, dass die beiden sich nicht leiden können. – Bild: hr-fernsehen

      Hans-Peter Brenners Kommilitone Mirko Wollert wird nach einem Badezimmerunfall mit einer Milzverletzung in die Sachsenklinik eingeliefert. Brenners gespaltenes Verhältnis zu dem schnöseligen Vorzeigestudenten wird sofort deutlich. Verstärkt wird dies noch, als Chefarzt Dr. Roland Heilmann sich des Patienten, der der Sohn seines ehemaligen Studienfreundes ist, mit besonderer Zuwendung annimmt. Als Mirko dann Roland auch noch nach einer Stelle für sein Praktisches Jahr fragt, auf die Hans-Peter selbst ein Anrecht zu haben glaubt, ist er endgültig bedient. Was niemand weiß: Mirko hilft seinen Lernerfolgen seit Jahren mit Aufputschmitteln auf die Sprünge. Dadurch kommt es bei der Operation zu einem Kreislaufzusammenbruch und Mirko muss wiederbelebt werden. Brenner, der Roland einen Verdacht unterbreitet, muss sich von diesem den Vorwurf gefallen lassen, seinen Konkurrenten in Verruf bringen zu wollen. Rebecca Simoni kommt mit Wehen in die Sachsenklinik. Ihr Vater, Prof. Simoni, weicht nicht von ihrer Seite. Er macht sich Sorgen, dass Rebeccas Diabetes zu Geburtskomplikationen führen kann. Zu allem Überfluss besteht Rebecca auf einer natürlichen Geburt, obwohl das Baby überdurchschnittlich groß ist. Simoni hat sich aber auch damit auseinanderzusetzen, dass Rebecca von ihm erwartet, eine Art Ersatzvater für ihren Sohn zu sein. Der werdende Großvater weiß nicht, ob er das will und ob er es kann, schon gar nicht. Doch diese Frage tritt in den Hintergrund, als es während der Geburt tatsächlich zu Komplikationen kommt. Durch eine Fruchtwasserembolie gerät Rebecca innerhalb von Minuten in Lebensgefahr. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 17.06.2014 Das Erste
    • Staffel 17, Folge 21 (45 Min.)
      Schwester Arzu Ritter (Arzu Bazman, links) und Schwester Julia Weiß (Sarah Tkotsch) unterhalten sich über den Patientenfall Nadine Dressler. Das Jugendamt will der verzweifelten Mutter mit Verdacht auf Kindeswohlgefährdung die Tochter entziehen. Schwester Julia befürwortet dieses Vorgehen: Lieber ein Kind zu viel als ein Kind zu wenig geschützt. Schwester Arzu sieht das anders: So wie sie Nadine Dressler bisher kennengelernt hat, kann sie ganz und gar nicht glauben, dass sie ihrem Kind gegenüber gewalttätig wurde. – Bild: BR/MDR/Saxonia/Rudolf Wernicke
      Schwester Arzu Ritter (Arzu Bazman, links) und Schwester Julia Weiß (Sarah Tkotsch) unterhalten sich über den Patientenfall Nadine Dressler. Das Jugendamt will der verzweifelten Mutter mit Verdacht auf Kindeswohlgefährdung die Tochter entziehen. Schwester Julia befürwortet dieses Vorgehen: Lieber ein Kind zu viel als ein Kind zu wenig geschützt. Schwester Arzu sieht das anders: So wie sie Nadine Dressler bisher kennengelernt hat, kann sie ganz und gar nicht glauben, dass sie ihrem Kind gegenüber gewalttätig wurde. – Bild: BR/MDR/Saxonia/Rudolf Wernicke

      Die alleinerziehende Nadine Dressler bekommt Besuch vom Jugendamtsmitarbeiter Florian Köhler. Als er ankommt, hört er Schreie aus der Wohnung und die sechsjährige Dunja hat blaue Flecke und Schürfwunden. Mit dem Verdacht, dass Nadine ihr Kind schlägt, will er Dunja in Obhut nehmen. Die junge Mutter rastet aus und es kommt zu einem Handgemenge, bei dem sich Nadine den Unterarm bricht und Köhler eine Platzwunde am Kopf davon trägt. In der Sachsenklinik, in die beide eingeliefert werden, wird das Thema kontrovers diskutiert. Während große Teile der Belegschaft hinter Florian Köhlers Entscheidung stehen, kann sich Schwester Arzu mit den Nöten der jungen Frau identifizieren. Sie glaubt, dass Nadine ihre Tochter liebt und der Jugendamtsmitarbeiter die Situation falsch eingeschätzt hat. Doch dann gerät Arzu in eine Situation, in der Nadine ausrastet und auch Arzu angreift. Auch die Familienwelt der Heilmanns ist nicht vor Erschütterungen gefeit. Mithilfe einer kleinen Lüge schlafen Bastian und Jonas unbeaufsichtigt bei Bastian Marquardt. Roland und Pia Heilmann gehen davon aus, dass Sarah zu Hause ist. Als diese Bastian jedoch am nächsten Morgen bei den Heilmanns abholen will, fliegt ihre Lüge auf. Parallel dazu findet Pia in Jonas’ Sporttasche eine Flasche Wodka. Als dann auch noch der Vater einer Mitschülerin anruft und berichtet, dass die beiden Jungs in der vergangenen Nacht vor seinem Haus randaliert haben, wird die Luft für die Teenager immer dünner. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 24.06.2014 Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn In aller Freundschaft im Fernsehen läuft.