Staffel 9: Pauline & Leonard, Folge 1838–1860

    • Staffel 9, Folge 24 (50 Min.)
      Coco bringt Leonard mit ihren Fragen nach seiner Therapie in die Bredouille. Während Pauline die Neugier ihrer Freundin missbilligt, holt sich Coco medizinischen Rat bei Michael und stößt auf Ungereimtheiten in Leonards vermeintlicher Krankheitsgeschichte. Als sie Leonard darauf anspricht, kann Pauline gerade noch verhindern, dass die Situation eskaliert. Kurz darauf stößt sie mit Charlotte auf dem Dachboden des „Fürstenhofs“ auf eine Kiste mit alten Erinnerungsstücken, darunter auch ein Exemplar des Kaufvertrags zwischen Charlottes Vater Ludwig und Paulines Großvater Erich. Als Coco der Vertrag daraufhin in die Hände fällt, stößt sie auf eine Unstimmigkeit: Die Unterschrift von Paulines Großvater stimmt nicht mit der Signatur auf der Radierung überein. Friedrich gibt zu, Werners Ruf mit Hilfe der Journalistin schädigen zu wollen.
      Entsetzt fordert Charlotte, dass er die Journalistin zurückpfeift, doch er verlangt stattdessen von Charlotte Stillschweigen. Sie ergreift daraufhin selbst Initiative und bringt Sina Flock dazu, einen versöhnlichen Artikel zu schreiben. Werner ist erleichtert, den Ärger endlich hinter sich zu haben. Kurz darauf hat er den begründeten Verdacht, dass Charlotte Friedrich deckt, und stellt sie zur Rede. Nachdem sie einen Abnehmer für den Rubens gefunden hat, drängt Sabrina Tina zur Fertigstellung der Kopie. Als Tina sich zu fragen beginnt, warum Sabrina ihr angenehmes Leben mit Mann und sicherem Job wegen des Bilddiebstahls riskiert, wird diese nachdenklich. Hildegard geschieht ein Missgeschick: Sie wäscht Martins Soutane, die daraufhin einläuft. Ausgerechnet jetzt benötigt Martin sein Gewand dringend für einen Trauergottesdienst.
      Michael will helfen und bietet sein Faschingskostüm an… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereDo 19.09.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 25 (50 Min.)
      Charlotte deckt Friedrich vor Werner, aber der durchschaut seine Exfrau und sieht seinen Verdacht bestätigt. Gemeinsam mit André schmiedet er einen Plan, um sich an Friedrich für die Rufmordkampagne zu rächen. Sie platzieren bei Nacht und Nebel im Garten des „Fürstenhofs“ eine entschärfte Granate, die ihnen ein Sprengmeister beschafft hat. Coco will den alten Kaufvertrag einem Graphologen vorlegen und schwört Pauline darauf ein, ihre Entdeckung vorerst geheim zu halten. Als Pauline Leonard beiläufig vom Vertrag erzählt, ist er alarmiert. Auch Friedrich ist nervös, als er von Charlotte von dem verräterischen Vertragsexemplar aus dem Nachlass ihres Vaters erfährt. Widerwillig nimmt Leonard sich vor, Pauline und Coco den Vertrag zu entwenden.
      Als der Garten wegen dem Granatenfund von der Polizei geräumt werden muss, gelingt es Friedrich, Coco wegzulotsen, so dass sie im Chaos die Tasche mit dem Vertrag liegen lässt. Während Pauline an einen Diebstahl glaubt, erfährt Coco, dass Pauline Leonard entgegen ihrer Abmachung eingeweiht hatte. Leonard indes macht mit dem verräterischen Vertrag kurzen Prozess. Sabrina erzählt Tina eine rührende Begebenheit aus ihrer Kindheit. Schmerzhaft musste Sabrina lernen, dass Geld Respekt bedeutet. Deshalb ist sie fest entschlossen, eines Tages zu Reichtum zu kommen. Das von Michael eilig herbeigeschaffte Kostüm entpuppt sich als minderwertige Kardinalsrobe. Martin sträubt sich gegen die Amtsanmaßung und hält den Gottesdienst schließlich in der eingelaufenen Soutane ab.
      Als er später allein ist, kann er jedoch nicht widerstehen und zieht die Kardinalsrobe probeweise über. Hildegards Kommentar, er würde als Kardinal eine gute Figur machen, tut er dennoch als Träumerei ab… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereFr 20.09.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 26 (50 Min.)
      Während Pauline ihrer Hochzeit entgegen fiebert, hat Leonard ein schlechtes Gewissen, weil er den Kaufvertrag, der Paulines Erbanspruch beweist, verbrannt hat. Derweil sorgt Friedrich dafür, dass Patrizia im Krankenhaus nichts von der Hochzeit erfährt. Coco ist unterdessen so überzeugt davon, dass Leonard der Dieb ihrer Handtasche ist, dass sie sich deswegen mit Pauline überwirft. Sie beschließt, von Patrizia Informationen einzuholen, ob ihr Großvater als Notar eine Ausfertigung des Vertrags besaß. Im Gespräch mit Coco erfährt Patrizia von der bevorstehenden Hochzeit und entlässt sich vorzeitig aus dem Krankenhaus – Nach dem Diebstahl von Cocos Handtasche macht Charlotte sich Sorgen um den Ruf des „Fürstenhofs“ und denkt darüber nach, Curds Drohnen zur Überwachung einzusetzen.
      Als Nils das erfährt, unterstellt er seinem Vater, Cocos Handtasche gestohlen zu haben, um Charlotte von der Notwendigkeit seiner Erfindung zu überzeugen. Nachdem vor dem „Fürstenhof“ die alte Granate gefunden wurde, sorgt Werner als Bürgermeister dafür, dass der Garten aufgerissen wird. Dem Hotel springen dadurch immer mehr Gäste ab, was Friedrich schwer zusetzt. Werner kann es nicht lassen: Er behauptet vor Friedrich, dass der ganze Westflügel abgerissen werden muss! Goran ist untröstlich, als er von der Absage des Musicals hört, in dem er die Hauptrolle spielen sollte. Dennoch begeistert er sein Publikum, als er bei Paulines und Leonards Polterabend einen Song zum Besten gibt… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereMo 23.09.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 27 (50 Min.)
      Pauline und Leonard lassen sich durch Patrizias Auftauchen nicht verunsichern und genießen die Vorfreude auf ihre Hochzeit. Auch Coco geht einen Schritt auf Pauline zu und die beiden Freundinnen versöhnen sich. Unterdessen droht Patrizia Friedrich, Pauline die Wahrheit zu sagen, sollte die Hochzeit nicht gestoppt werden. Daraufhin behauptet Friedrich, Leonard heirate Pauline nur aus familiärem Kalkül und sei insgeheim viel mehr an Patrizia interessiert. Friedrich weiht Leonard in seinen riskanten Kurs ein und fordert von ihm, das Spiel unbedingt mitzuspielen.
      Zwar ist er seinem Vater gegenüber loyal und willigt ein, doch das schlechte Gewissen nagt schwer an ihm und er beschließt, Pauline noch vor der Hochzeit alles zu gestehen – doch Patrizia kommt ihm zuvor – Charlotte durchschaut Werner: Er wollte Friedrich mit der Ankündigung, der Westflügel müsse abgerissen werden, nur schocken! Nach einem Gespräch mit Hildegard keimt in Charlotte noch ein anderer Verdacht, mit dem sie Werner schließlich konfrontiert. Curd findet mit Hilfe seiner Drohne die Handtasche von Coco und gibt sie ihr zurück, aber den Verdacht von Nils kann er damit nicht entkräften. Deswegen lotst Curd seinen Sohn in die Kapelle: Obwohl hier ein millionenschweres Originalgemälde von Rubens hängt, habe er nichts unternommen, um es an sich zu bringen! (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereDi 24.09.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 28 (50 Min.)
      Pauline trennt sich von Leonard. Tina läuft Curd in die Arme. Charlotte kann Werner nichts nachweisen. Alfons kehrt heim. * Leonard kann nicht mehr ausweichen und gibt zu, dass Pauline die rechtmäßige Erbin des „Fürstenhofs“ ist und dass sein Vater und er die Hochzeit deshalb so schnell vorangetrieben haben. Pauline ist völlig vor den Kopf gestoßen und glaubt Leonards Liebesbeteuerungen nicht. Derweil hat Charlotte das Gefühl, dass Friedrich die Hintergründe der geplatzten Hochzeit kennt, obwohl er das Gegenteil behauptet. Er steckt in der Klemme: Weil Patrizia die letzte verbliebene Ausfertigung des Vertrags besitzt, ist er ihr weiterhin ausgeliefert. Pauline indes ist überzeugt, dass Leonard sie nie geliebt hat und blockt jeden Annäherungsversuch ab.
      Doch nach einem Gespräch mit Martin traut sie zwar Leonards Gefühlen, doch umso mehr ist sie enttäuscht von seinem Vertrauensbruch. Per Brief trennt sie sich von ihm… Curds Hoffnung, seine Drohnen im „Fürstenhof“ einsetzen zu dürfen, wird von Charlotte zerschlagen. Tinas Skrupel, Sabrina und André bei einem Verbrechen zu unterstützen, indem sie den Rubens fälscht, wachsen indes. Aber Sabrina macht Tina klar, dass sie ihren Vater mit dem Erlös des Kunstraubs unterstützen könnte und bringt dadurch Tina dazu, das Bild zu vollenden. Als diese ihr Werk Sabrina präsentieren will, steht plötzlich Curd vor ihr. Während Werner Charlottes Unterstellung, die Granate selbst deponiert zu haben, abstreitet, kehrt Alfons von seiner Motorradtour mit Alexander zurück. Zur Überraschung aller bringt er ein besonderes Andenken mit… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereMi 25.09.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 29 (50 Min.)
      Sabrina will den Kunstraub alleine durchziehen. Pauline will den „Fürstenhof“ verlassen. Goran möchte das „Gesicht Bayerns“ werden. * Curd rät Tina und Sabrina dringend, die Finger vom Kunstraub zu lassen. Dadurch sind Tina und André so verunsichert, dass sie die Aktion abblasen. Sabrina erklärt sich damit einverstanden – jedoch nur zum Schein. Als sie mitbekommt, dass Martin erfahren hat, welch ein Schatz in seiner Kapelle hängt, schleicht sie dorthin und tauscht die Gemälde aus. Sie rechnet nicht damit, dass Martin ausgerechnet Nils darum bittet, ihn wegen der Installierung einer Alarmanlage zu beraten. Nils erkennt die Fälschung sofort… Pauline will nach der Trennung von Leonard den „Fürstenhof“ verlassen. Sie wirft Friedrich seine gemeinen Lügen vor und kündigt ihre Stelle.
      Leonard macht Patrizia unterdessen eindringlich klar, dass sie sich von ihm fernhalten soll. Friedrich erkennt, dass er Charlotte die Wahrheit nicht länger vorenthalten kann, und so erfährt sie von Paulines Erbanspruch und dass man versucht hat, ihn ihr vorzuenthalten. Dass Friedrich von Patrizia erpresst wird und diese noch ein weiteres Exemplar des alten Kaufvertrags besitzt, verschweigt er ihr jedoch. Während Charlotte über Friedrichs Intrige schockiert ist, will Pauline gerade den „Fürstenhof“ verlassen, als Coco ihr ins Gewissen redet. Als Werner in seiner Funktion als Vizepräsident des Bauernbundes zur Suche nach dem „Gesicht Bayerns“ aufruft, stellt sich Goran zur Wahl – auch wenn Werner ihm wenig bis gar keine Chancen einräumt, von der Jury ausgesucht zu werden.
      Goran beschließt, sich einen echt bayerischen Coach zu suchen und tritt an Alfons heran… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereDo 26.09.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 30 (50 Min.)
      Nach der geplatzten Hochzeit ist Pauline völlig durch den Wind. Nicht nur Leonards Vertrauensbuch ist schuld daran. Anders als Coco glaubt Pauline auch nicht, dass das mysteriöse Verschwinden ihres Großvaters jemals aufgeklärt werden kann. Leonard, vom schlechten Gewissen geplagt, will Pauline helfen. Eigenmächtig stellt er Nachforschungen an und lässt ihr seine Erkenntnisse über Coco zukommen. Die alten Papiere, die Leonard heranschafft, wecken bei Pauline einen furchtbaren Verdacht… (Text: ORF)
      Deutsche TV-PremiereFr 27.09.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 31 (50 Min.)
      Pauline bleibt am „Fürstenhof“, weil sie den Verdacht hat, dass ihr Großvater Erich von Weyersbrunn einem Mord zum Opfer gefallen sein könnte. Leonard ist erleichtert, dass Pauline bleibt – doch der Graben zwischen ihnen scheint unüberwindbar zu sein. Patrizia kann indes nicht glauben, dass Pauline am „Fürstenhof“ geblieben ist und unterstellt ihr, sie wolle das schlechte Gewissen der Stahls provozieren, um sie finanziell zu erpressen. Charlotte leidet tatsächlich unter ihrem schlechten Gewissen: Sie weiß nun, dass ihr Vater den „Fürstenhof“ damals nicht rechtmäßig von Erich von Weyersbrunn erworben hat. Deswegen will sie Pauline ihre Anteile am Hotel schenken. Pauline vermutet darin fälschlicherweise einen Bestechungsversuch und wirft Charlotte vor, ihr Vater habe Erich auf dem Gewissen. Daraufhin verliert Charlotte die Beherrschung.
      Nils, Sabrina und Curd beteuern vor Martin ihre Unschuld am Diebstahl des Rubens-Gemäldes. Doch Martin ist weiterhin skeptisch. Nils redet mit Engelszungen auf ihn ein, die Polizei aus dem Spiel zu lassen. Daraufhin beschließt Martin, Sabrina als Hauptschuldige an dem versuchten Diebstahl des Gemäldes mit einem blauen Auge davon kommen zu lassen. Zur Strafe muss sie eine Woche als unbezahlte Hilfskraft in einer katholischen Kindertagesstätte arbeiten. Hildegard amüsiert sich über den Bayerisch-Unterricht, den Alfons Goran hinsichtlich des Wettbewerbs zum „Gesicht Bayerns“ erteilt. Doch als Alfons ihr vorhält, den bayerischen Zungenbrechern nicht gewachsen zu sein, revanchiert sich Hildegard mit einer norddeutschen Variante, bei der wiederum Alfons an seine Grenzen stößt… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereMo 30.09.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 32 (50 Min.)
      Charlotte hat ein schlechtes Gewissen und entschuldigt sich bei Pauline für die Ohrfeige. Doch auch Pauline bereut Coco gegenüber, Charlotte zu Unrecht provoziert zu haben. Leonard wiederum unternimmt einen neuen Anlauf, sich Pauline zu nähern, aber er beißt bei ihr auf Granit. Friedrich überlegt derweil, wie er Pauline für das entgangene Erbe entschädigen kann. Damit Pauline endlich beweisen kann, dass der „Fürstenhof“ damals nicht rechtmäßig verkauft wurde, fasst Leonard einen mutigen Entschluss: Er wird sich selbst bei der Polizei anzeigen und gestehen, den Kaufvertrag mit der gefälschten Unterschrift verbrannt zu haben. Friedrich ist alarmiert. Nils zeigt sich vor Curd überzeugt davon, dass die von Martin auferlegte Strafe, Sabrina in der Kindertagesstätte arbeiten zu lassen, sinnvoll ist.
      Curd ist ebenfalls erleichtert, dass Martin ihn nicht angezeigt hat und er auf freiem Fuß bleiben kann. Doch dann gerät Curd in Versuchung, den etwas zwielichtigen Auftrag eines Detektivs anzunehmen, der Curds Drohne einsetzen möchte. Natascha will dies verhindern und beschädigt die Drohne absichtlich. Curd durchschaut jedoch ihr Manöver und konfrontiert sie mit seinem Verdacht. Während Martin Tina die Kopie des Altargemäldes abkauft, erteilt Alfons Goran eine Lektion im Fingerhakeln und verletzt sich dabei. Das aber verdirbt Alfons nicht die Laune, denn er sieht in Goran den Favoriten für den Wettbewerb zur Wahl des „Gesicht Bayerns.“ (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereDi 01.10.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 33 (50 Min.)
      Goran fürchtet um seine Chancen als Kandidat für das „Gesicht Bayerns“, da Werner, der gegen Alfons gewettet hat, nun doch in der Jury sitzen soll. Derweil rekrutiert Natascha, die ebenfalls in der Jury sitzt, Patrizia als Fotografin für den anstehenden Wettbewerb der Kandidaten. Als Goran Patrizia stolz seine Künste im Maßkrugheben und Bayerisch-Sprechen demonstriert, kann die es nicht lassen, ihn zu verspotten. Goran wird so nervös, dass er sogar vergisst, wie man Holz hackt. Als sein souveräner Coach Alfons es ihm erneut zeigt, wird Patrizia auf Alfons aufmerksam – Pauline stellt sich Leonard in den Weg und überredet ihn eindringlich, auf die Selbstanzeige bei der Polizei zu verzichten. Friedrich atmet erleichtert auf, aber Charlotte will ebenso wie Pauline wissen, ob Ludwig Saalfeld Paulines Großvater auf dem Gewissen hat.
      Charlotte versucht daraufhin vergeblich, ihre gute Beziehung zu Michael zu nutzen, um Einsicht in Erich von Weyersbrunns Krankenakte zu bekommen. Nach dem Kuss sind Curds Gefühle für Natascha entflammt. Nils versucht seinen Vater zwar zu bremsen, doch Curd gelingt es tatsächlich, Natascha durch eine überaus romantische Geste zu verführen. Eigentlich wollen weder Friedrich noch Charlotte die Sissi-Suite an den Botschafter des südamerikanischen Öl-Staates San Cortez verkaufen, doch dann sendet der Botschafter ihnen einen hohen Scheck samt Kaufvertrag… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereMi 02.10.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 34 (50 Min.)
      Werner ist von Patrizias Ähnlichkeit mit Barbara irritiert. Diese bemerkt das und stellt ihn zur Rede. Friedrich überredet derweil Charlotte, trotz ihrer Bedenken die Sissi-Suite an den Botschafter von San Cortez zu verkaufen. Mit dem Erlös versucht er, Pauline für den Betrug von damals zu entschädigen – scheitert aber. Pauline möchte kein Geld, sondern will die Wahrheit über ihren Großvater herausfinden. Werner erhält indes eine schriftliche Einladung des Botschafters von San Cortez. Als er nichtsahnend in die Sissi-Suite kommt, wartet dort zunächst nur die Botschaftergattin auf ihn. Werner traut seinen Augen kaum – Curd bekommt das Angebot, mit seiner Drohne in Afrika zum Schutze der Nationalparks gegen Wilderer beizutragen. Doch so verliebt wie er ist, möchte er Natascha nicht verlassen.
      Nils glaubt, dass Curd eine große Chance sausen lässt, und argwöhnt auch, dass Curd früher oder später wieder kriminell werden könnte. Doch Tina appelliert an ihn, dass Nils seinem Vater mehr vertrauen sollte. Curd wiederum holen bald die Schatten der Vergangenheit ein. Im ersten Zorn über die Entscheidung der Jury, Alfons zum „Gesicht Bayerns“ zu wählen, wirft Goran Alfons vor, bei einem abgekarteten Spiel mitgemacht zu haben. Aber Alfons versichert ihm ehrlich, die Wahl auf keinen Fall annehmen zu wollen. Goran schöpft wieder Hoffnung und erhält wenig später einen persönlichen Anruf vom Präsidenten des Bauernbunds, der ihm ein verlockendes Angebot macht.
      Totgeglaubte leben länger: Werner ist fassungslos, als er in Folge 1848 im „Fürstenhof“ plötzlich Barbara von Heidenberg gegenübersteht! Am liebsten würde er sie sofort festnehmen lassen, doch als Gattin des Botschafters von San Cortez genießt Barbara diplomatische Immunität. Angeschossen und schwer verletzt starb die Intrigantin einst in Folge 1384 den Serientod – doch ihre Leiche wurde nie gefunden – 2011 war Nicola Tiggeler zuletzt als Barbara von Heidenberg in „Sturm der Liebe“ zu sehen – nun kehrt sie zurück und sorgt für einigen Wirbel im „Fürstenhof“! (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereFr 04.10.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 35 (50 Min.)
      Werner ist schockiert, als tatsächlich Barbara vor ihm steht, die als Diplomatengattin Consuela Morales-Diaz am „Fürstenhof“ eingecheckt hat. Sie mahnt ihn sofort, dass sie hier diplomatische Immunität besitze. Tatsächlich müssen Werner, Charlotte und Friedrich feststellen, dass die Polizei Barbara als Botschaftergattin nicht festnehmen kann. Nils und Natascha wiederum sind nicht gewillt, zusammen mit Curd vor Barbara zu fliehen. Nils kann die Motivation seines Vaters dennoch gut verstehen, und so kommt es zwischen Vater und Sohn zu einem rührenden Abschied. Vor Werner behauptet Barbara indes, sie wolle ihre Missetaten ihm gegenüber wieder gut machen.
      Patrizia erteilt ihr auf Friedrichs Anweisung hin Hausverbot für alle öffentlichen Räumlichkeiten des Hotels, doch in einem Gespräch unter vier Augen offenbart Barbara Patrizia Überraschendes- Alfons und Hildegard nehmen bang ein an Barbara adressiertes Paket entgegen. Was, wenn darin eine Bombe oder Gift enthalten ist? Sie erhoffen sich Hilfe von Michael. Pauline würde zu gerne die alte Krankenakte über ihren Großvater Erich von Weyersbrunn einsehen. Sie möchte Michael gegenüber aber auch nicht preisgeben, wer alles in das dunkle Geheimnis um das Verschwinden ihres Urahnen verwickelt ist. Besonders Leonard will sie trotz allem schützen. Coco versucht daraufhin, Michael die alte Krankenakte zu stehlen, die dieser tatsächlich im Nachlass seines Vaters gefunden hat. Aber er kommt Coco auf die Schliche… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereMo 07.10.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 36 (50 Min.)
      Nachdem Patrizia erfahren hat, dass Barbara ihre Schwester ist, behält sie die Information für sich. Im Gespräch mit Barbara finden sich erste Gemeinsamkeiten: das Verhältnis zur Mutter war für beide problematisch. Doch Barbaras Wunsch nach Vergebung nimmt Patrizia ihr genauso wenig ab wie Werner. Charlotte wirft indes Friedrich vor, dass er nichts tut, um Barbara loszuwerden. Sie fühlt sich unverstanden und findet Trost bei Werner. Friedrich ist darüber erbost und es kommt zu Streit mit Charlotte – Michael gibt sich einen Ruck und lässt Pauline einen Blick in die Akte werfen. So erfährt sie, dass ihr Großvater tatsächlich schwer herzkrank war. Leonard bereitet unterdessen eine Überraschung für Pauline vor: Er will ihr anbieten, im ehemaligen Salon ihrer Großmutter einen Laden für ihre Cupcakes zu eröffnen.
      Pauline ist gerührt, und als im Radio das Lied der beiden ertönt, kommt es zu einem kurzen magischen Moment. Tina hadert mit sich, weil sie sich kein neues Krankenbett für ihren Vater leisten kann. Alfons und Hildegard haben Mitleid. Sie sammeln Geld für Tina, bekommen jedoch nicht den gewünschten Betrag zusammen. Goran will Alfons daraufhin überzeugen, den Titel „Gesicht Bayerns“ anzunehmen – denn in diesem Fall würde Goran 1000 Euro als Prämie erhalten… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereDi 08.10.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 37 (50 Min.)
      Friedrich ist von Charlottes Vorwurf, sie wünsche sich Werner als Direktor des „Fürstenhofs“ zurück, sehr getroffen und erinnert sie daran, dass er das Hotel auf ihre Bitte hin gekauft hat. Friedrich lässt seinen Frust an Patrizia aus, der er vorwirft, nichts gegen Barbara zu unternehmen. Patrizia, die kein Interesse mehr daran hat, dass Barbara den „Fürstenhof“ verlässt, löst das Problem auf ihre Art: Sie verschafft Barbara ein Radiointerview, in dem Barbara die Reumütige spielt und Bichlheim Vorteile durch die Partnerschaft mit San Cortez in Aussicht stellt. Friedrich kündigt daraufhin Patrizia, die all ihre Hoffnungen zerrinnen sieht.
      Als sie den angetrunkenen Friedrich später trifft, fasst sie einen Entschluss – Pauline ist sich mittlerweile sicher, dass ihr Großvater nicht ermordet wurde – doch er ist auch nicht nach Brasilien gefahren. Auf der Suche nach den sterblichen Überresten erinnert sie sich an den Manschettenknopf, der im Garten gefunden wurde. Leonard bietet ihr bei der weiteren Recherche seine Hilfe an, doch Pauline lehnt ab. Stattdessen kommt Martin vorbei und die beiden machen tatsächlich einen Fund. Die Neuigkeit über Barbaras Ankunft zieht weiter Kreise. Auch Nils wird schmerzhaft daran erinnert, dass er durch Barbara bei der Explosion verletzt wurde. Die alte Angst übermannt ihn, als Barbara einen Massagetermin für den nächsten Tag vereinbart. Sabrina bietet Nils an, den Termin für ihn zu übernehmen, doch Nils will sich seiner Angst vor Barbara stellen… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereMi 09.10.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 38 (50 Min.)
      Pauline gelingt es vorerst nicht, die Stahlkassette zu öffnen – sie ist mit einer Zahlenkombination verschlossen. Erst Leonard gibt ihr den entscheidenden Hinweis, der zum gewünschten Erfolg führt. In der Kassette findet sie ein altes Rezeptbuch ihrer Großmutter. Sie liest ein Rezept für einen Cupcake, mit dem sich zwei Liebende angeblich finden können, wenn beide vom Schicksal geleitet diese Süßigkeit essen. Sie beschließt, es bei der bevorstehenden Eröffnung des Ladens auszuprobieren, doch dazu braucht Pauline Mistelblätter. Sie macht sich auf die Suche – und trifft auf Leonard – Patrizia gelingt es, Friedrich zu verführen, doch zu seinem Entsetzen hat sie eine Tondatei des Stelldicheins per Handy gemacht und so ein neues Instrument, um Friedrich zu erpressen. Friedrich bleibt nichts weiter übrig, als Patrizia wieder einzustellen.
      Charlotte bedauert mittlerweile, dass sie sich mit Friedrich zerstritten hat. Sie kommt zu ihm und will sich wieder mit ihm versöhnen. Alfons hat Tina zuliebe zugesagt, das „Gesicht Bayerns“ zu werden. Sein erster Auftrag lässt nicht lange auf sich warten: Er soll einen Werbespot für Ziegenkäse machen. Goran und Werner merken besorgt, dass Alfons bei einer Probe alles andere als überzeugend ist. Goran hofft, die Lösung gefunden zu haben, indem er versucht, Alfons mit Andrés Hilfe zu einem Ziegenkäsegourmet zu machen. Trotz seiner Nervosität nimmt Nils den Massagetermin bei Barbara wahr. Barbara bietet Nils sogar eine Wiedergutmachung an. Doch er macht ihr klar, dass sie das, was sie ihm und anderen angetan hat, nicht wieder gut machen kann… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereDo 10.10.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 39 (50 Min.)
      Barbaras Radiointerview war zwar ein Erfolg, doch am „Fürstenhof“ ist man weiter misstrauisch, was sie betrifft. Als Tina beim Saubermachen ein Medizinfläschchen in Barbaras Suite kaputt macht und Barbara einen Wutanfall bekommt, mutmaßen Werner und André, dass sie weitere Giftanschläge plant. Werner fängt daraufhin ein Päckchen ab, das ein Pharmaverband an Barbara geschickt hat. Um herauszufinden, was sie plant, schickt er André vor, der ihre Suite verwanzen soll – doch André wird von Barbara erwischt. Es kommt zum Streit zwischen Werner und Barbara, in dem sie Erstaunliches offenbart – Coco unterbricht die intime Situation zwischen Pauline und Leonard. Sie macht Pauline Vorwürfe, dass sie sich Leonard nicht vom Leib hält.
      Als Paulines Ladeneröffnung ansteht, will Pauline das Liebes-Rezept ausprobieren in der heimlichen Hoffnung, dass Leonard und sie die beiden Cupcakes erwischen. Doch Patrizia erfährt von dem seltsamen Cupcake-Spiel und manipuliert die beiden Cupcakes so, dass am Ende Leonard und sie selbst als Liebende dastehen. Friedrich führt Charlotte ins Konzert aus und will den Tag mit ihr in der Pianobar ausklingen lassen. An Friedrichs Verhalten jedoch meint Natascha abzulesen, dass er Charlotte möglicherweise betrogen hat. Sabrina sucht Barbara auf, um ihr schlechtes Gewissen gegenüber Nils auszunutzen und sich einen Urlaub von ihr finanzieren zu lassen. Doch Barbara lässt sich nicht darauf ein. Stattdessen gibt sie Sabrina Pralinen als Entschuldigung für Tina mit. Sabrina jedoch isst die Pralinen selbst. Prompt wird ihr schlecht… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereFr 11.10.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 40 (50 Min.)
      Pauline ist heimlich enttäuscht, dass nicht sie, sondern Leonard und Patrizia die Cupcakes gegessen haben. Die beiden haben damit ein Frühstück im Laden gewonnen, doch Leonard versetzt Patrizia. Ihr wird klar, dass es nicht leicht wird, Leonard für sich zu gewinnen. Barbara kommt ihr schließlich mit einer Idee zur Hilfe. Kurze Zeit später lockt Patrizia Leonard auf die Alm – angeblich, um Barbara zu suchen. Tatsächlich kommt es zu einer leichten Annäherung zwischen den beiden, als Patrizia eine Verletzung vortäuscht und die beiden auf einer Almhütte Halt machen. Doch Leonard merkt rechtzeitig, dass Patrizia ihm etwas vormacht. Barbara jedoch hat inzwischen dafür gesorgt, dass Pauline die beiden in der Almhütte erwischt – Werner glaubt Barbara nicht, dass sie krank ist.
      Um zu beweisen, dass sie die Wahrheit sagt, entbindet Barbara Michael von seiner Schweigepflicht. Michael bestätigt Barbaras tödliche Diagnose. Werner glaubt Barbara jetzt zwar, jedoch nimmt er ihr ihre Reue weiterhin nicht ab. Sabrina und Nils verbringen eine Nacht in Angst um Sabrinas Leben. Diese ist überzeugt davon, dass sie sterben muss und gesteht Nils, dass sie sich eine ganz spießige Zukunft mit ihm vorstellt. Sie bereut das Gesagte allerdings, als sie am nächsten Morgen erfährt, dass sie sich lediglich einen Infekt zugezogen hat. Alfons bereitet sich gewissenhaft darauf vor, den Werbespot für Ziegenkäse diesmal professionell zu meistern. Doch kurz vorher erfährt er, dass der Drehplan geändert wurde: Er muss einen neuen Text lernen und zu allem Unglück wird ihm noch eine Partnerin zur Seite gestellt.
      Alfons bereut mehr und mehr, sich auf dieses Abenteuer eingelassen zu haben… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereMo 14.10.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 41 (50 Min.)
      Leonard beteuert, dass alles nur ein Missverständnis ist, doch Pauline glaubt ihm nicht. Als Leonard auf Coco trifft, beschwört er sie, dass Patrizia ihn in eine Falle gelockt hat. Als Coco ein gutes Wort für Leonard einlegt, ist Pauline verwirrt. Patrizia weiß indes nicht weiter. Barbara erweist sich als wohlwollende Schwester, indem sie Leonards Zweifel an Patrizias Aufrichtigkeit zerstreut. Zumindest so weit, dass sich Leonard bei Patrizia dafür entschuldigt, die Geschichte um ihre kranke Schwester infrage gestellt zu haben. In dem Wissen, dass Coco sie in diesem Moment beide beobachtet, küsst Patrizia Leonard.
      Coco fühlt sich von Leonard ausgenutzt und lässt sich vor dem Personal und den Gästen dazu hinreißen, ihn zu beleidigen – Friedrich befürchtet, dass der Gedenkgottesdienst für Erich von Weyersbrunn neue Spekulationen wegen des illegalen „Fürstenhof“-Verkaufs aufwirbelt. Martin und Pauline aber planen die Veranstaltung so, dass Erichs Ehre wiederhergestellt wird, ohne die Saalfelds und die Stahls in ein schlechtes Licht zu rücken. Als Friedrich seinem Sohn auf den Zahn fühlt, stellt er Paulines Version der Geschichte über Erich als Lüge dar. Martin ist empört darüber. Alfons ärgert sich, dass ihm für die Werbe-Kampagne der anrüchige „Kurvenstar“ Magdalena Murnau an die Seite gestellt wird. Peinlicherweise lässt er sich bei Goran darüber aus, als sie am „Fürstenhof“ eincheckt.
      Alfons versucht, den Fauxpas wettzumachen, tritt beim ersten Dreh aber ins nächste Fettnäpfchen. Werner will sich zwar nicht auf Barbara einlassen, aber er zweifelt im Gegensatz zu André daran, ob sie immer noch auf Rache aus ist. André will daraufhin Barbaras angebliche Reue auf die Probe stellen. Berühmt, gefeiert und gehasst zugleich: Die bayerische Schauspielerin Magdalena Murnau (48) polarisiert. Denn wegen ihrer weiblichen Formen liegt ihr vor allem das männliche Publikum zu Füßen. In Folge 1855 kommt Petra Berndt als Magdalena Murnau an den „Fürstenhof“, um Alfons’ Werbekampagne durch ihren Sex-Appeal mehr Pepp zu verleihen – doch der zeigt sich wenig begeistert von dieser Idee.
      Dem Publikum ist Petra Berndt vor allem durch ihre Rollen in diversen Unterhaltungs- und Familienfilmen der ARD und des ZDF sowie in Spielfilmen wie „Das wilde Leben“ bekannt… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereDi 15.10.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 42 (50 Min.)
      Werner erfährt von Cocos Kündigung und reibt Friedrich den Unfrieden im „Fürstenhof“ unter die Nase. Friedrich macht Werner daraufhin klar, dass dieser ihm keine Ansagen machen kann, ohne Anteile am „Fürstenhof“ zu besitzen. Damit trifft er Werners wunden Punkt. Seinen Frust darüber lässt Werner an Barbara aus, die gerade auf dem Weg ins Krankenhaus ist. Als sie vor seinen Augen zusammenbricht, hält Werner das für eine Scharade, muss dann aber erkennen, dass er sich getäuscht hat. Angesichts Werners dennoch feindseliger Haltung ihr gegenüber zieht Barbara ihren letzten Trumpf: Sie bietet Werner für seinen Kampf um den „Fürstenhof“ eine Million Euro an. Entrüstet lehnt er zunächst ab – Coco glaubt, dass Leonard ihr nur wegen seiner Rückschritte bei Pauline gekündigt hat und zugleich mit Patrizia anbändelt.
      Sie versucht Pauline zu überzeugen, mit ihr irgendwo anders den Traum vom eigenen Hotel zu realisieren. Jedoch schafft es Pauline nicht, sich einfach von Leonard loszusagen. Ihr gelingt es allerdings, ihn zur Rücknahme der Kündigung zu bewegen. Dabei stellt Pauline fest, dass sie diesem Mann wider alle Vernunft verfallen zu sein scheint. Trotz aller Peinlichkeiten erweist sich Magdalena beim Dreh als große Hilfe. Während Hildegard sich sorgt, weil Alfons spät abends noch nicht zu Hause ist, lädt dieser Magdalena als Wiedergutmachung ins Bräustüberl ein. Als Alfons dann mit einer Bierfahne heimkehrt und fasziniert von seinem Abend mit Magdalena schwärmt, wird Hildegard eifersüchtig… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereMi 16.10.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 43 (50 Min.)
      Pauline findet durch Martins Gedenkpredigt Trost – wenn da nicht Friedrich wäre, der die Andacht stört. Auch wenn es Pauline schwer fällt, beschließt sie, ihr Brautkleid dem Kirchenbasar zu spenden. Pauline scheint mit sich im Reinen. Auf dem Kirchenbasar wird sie allerdings eines Besseren belehrt, als Patrizia dort erscheint – Martin wundert sich, dass Friedrich beim Gedenkgottesdienst auftaucht. Obwohl seine Predigt keinerlei kompromittierende Aussagen enthält, stört Friedrich die Andacht auf blasphemische Art und Weise. Martin nimmt die Ignoranz und Unkenntnis seines Vaters hinsichtlich der Kirche persönlich. Aufgebracht stellt er seinen Vater zur Rede. Zu Martins großer Überraschung entpuppt sich Friedrich als bibelfest und gibt aufgewühlt ein altes Familiengeheimnis preis. Alfons hält Magdalena für das unschuldige Opfer einer medialen Hetzkampagne.
      Hildegard vermutet dagegen, dass Alfons sich in sie verguckt hat. Als Magdalena dann auch noch für den Basar heiße Dessous spendet, ist das Maß für Hildegard voll. Doch dann erscheint ein Zeitungsartikel über Magdalena, der Alfons’ Darstellungen untermauert. Werner verhindert, dass Barbara das vermeintliche „Blutgeld“ verbrennt, will es aber dennoch nicht annehmen. Als Barbara ihm glaubhaft versichert, ihr Mann wisse von ihren Missetaten und liebe sie trotzdem, wird Werner schwach. Das schlechte Gewissen aber bleibt, zumal Michael moralische Einwände gegen die Annahme des Geldes erhebt. Nils genießt Sabrinas Fürsorge und überredet Michael, ihn noch einen Tag länger krankzuschreiben. Da ertappt ihn Sabrina mit einer Tüte Chips… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereDo 17.10.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 44 (50 Min.)
      Friedrich glaubt, dass seine Schwester Johanna durch einen Exorzismus in den Selbstmord getrieben wurde. Martin geht der Sache aufgewühlt nach und weiß nicht, wie er damit umgehen soll, denn ihm erscheint Friedrichs Abneigung ihm gegenüber jetzt in einem ganz neuen Licht. Von Leonard erfährt Martin dann eine zweite Geschichte: Leonards Mutter Gabrielle war sich sicher, dass Johanna ein manisch-depressives Leiden hatte. Während Martin beide Geschichten unter einen Hut zu bekommen versucht, eilt Leonard ins Krankenhaus. Sein Vater hatte einen Autounfall, der glücklicherweise glimpflich ausgegangen ist. Als Friedrich erfährt, dass Martin in seiner Vergangenheit wühlt, geraten die beiden in Streit – Nils glaubt, dass Sabrina seiner Ausrede auf den Leim gegangen ist, denn sie verwöhnt ihn weiterhin und serviert ihm sogar ein zartes Steak.
      Da ahnt Nils noch nicht, um welches Fleisch es sich in Wirklichkeit handelt – Während Pauline sich durch Coco von Patrizias provokantem Brautkleidkauf ablenken lässt, muss auch Natascha einen weiteren Tiefschlag verkraften: Magdalena Murnau ist die Ehefrau eines ehemaligen Liebhabers und offenbart ihr, von der Affäre gewusst zu haben. Zudem ereilt sie die Nachricht von Marlenes Schwangerschaft. Natascha und Michael stoßen darauf mit gemischten Gefühlen an. Zunehmend enthemmt landen die beiden am Abend in der Scheune. André ist misstrauisch, dass Werner Barbaras Geld annehmen will, da er hinter ihrem Angebot Falschgeld vermutet. Nachdem sich Werner vergewissert hat, dass dem nicht so ist, beschließt er, den Koffer erst dann wieder zu öffnen, wenn Barbara gestorben ist… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereFr 18.10.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 45 (50 Min.)
      Patrizia wird von Barbara dabei ertappt, wie sie nach dem Geldkoffer sucht. In ihrem Zorn auf Barbara gibt Patrizia gegenüber Werner preis, dass Barbara und sie Schwestern sind. Daraufhin spekulieren André und Werner: Welches Schicksal blüht ihnen, wenn es nun zwei von Barbaras Sorte am „Fürstenhof“ gibt? Patrizia konzentriert sich derweil wieder auf Leonard. Sie vermutet, dass sein Engagement für ein Kinderdorf in Rumänien für dessen Familiensinn spricht und kommt auf eine abstruse Idee: Wenn sie von Leonard schwanger würde, könnte sie sein Herz gewinnen! Patrizia weist Barbaras moralische Einwände zurück und schafft es, Leonard von der Rumänienreise zu begeistern. Doch dann stellt sie fest, dass sie bereits schwanger ist – Martin ist sauer auf seinen Vater, als ihn der Anruf vom Bischof ereilt: Offenbar gab es doch einen Exorzismus.
      Als Martin ein versöhnliches Gespräch sucht, wiegelt Friedrich seinen Sohn brüsk ab. Während Alfons Magdalena eingeladen hat und Hildegard als Gastgeberin glänzen will, beteuert Sabrina gegenüber Nils, dass sie ihm kein Pferdefleisch aufgetischt hat. Dennoch zeigt Nils seiner Freundin vorerst die kalte Schulter. Michael versichert André, dass mit Natascha nichts lief und erzählt ihm, dass es ihn bei der Vorstellung, mit Marlenes Mutter geschlafen zu haben, gruselt. Natascha, die bereits wach ist und alles mitgehört hat, ist pikiert. Als Michael daraufhin eine Auszeit nehmen will, schließt sich André an… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereMo 21.10.2013Das Erste
    • Staffel 9, Folge 46 (50 Min.)
      Pauline nimmt Leonards Angebot, mit ihm zusammen einen Hilfstransport nach Rumänien zu organisieren, an. Coco ist überrascht von Paulines Zusage, denn sie befürchtet, dass die beiden als Paar zurückkehren. Tatsächlich erhofft sich Leonard einen Neustart, und auch Pauline muss feststellen, dass sie sich noch immer stark zu Leonard hingezogen fühlt. Sie merkt auch, dass Leonard sich tatsächlich mehr von der Reise erhofft. Leonard leugnet das nicht und gesteht ihr, wie sehr er sie liebt – Patrizia ist von Friedrich schwanger und fest entschlossen, abzutreiben. Zudem erfährt sie von Leonard, dass er mit Pauline nach Rumänien fährt. Ihr Plan, Leonard zu verführen, rückt damit in weite Ferne. Doch Patrizia weiß, wie sie ihre Taktik nun ändern muss. Charlotte kehrt aus Afrika zurück.
      Als Werner erfährt, dass sie an einem Delegationstreffen afrikanischer Ärzte teilnimmt, besteht er darauf, sie in seiner Funktion als Bürgermeister zu begleiten – zumal Friedrich wegen der anstehenden Betriebsprüfung verhindert ist. Charlotte gibt schließlich nach, sehr zum Ärger von Friedrich. Alfons ist erleichtert, dass der Nachmittag mit Magdalena und Hildegard doch noch ein gutes Ende nimmt und lässt sich dazu hinreißen, Magdalena einen Mostkrug zu schenken – nicht ahnend, welch hohen ideellen Wert das Stück für Hildegard hat. Andrés und Michaels Survival-Trip muss warten: André wird ins Périgord bestellt, um den Dachneubau seines Hofes zu beaufsichtigen… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereDi 22.10.2013Das Erste

    zurückweiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Sturm der Liebe online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…