Im Namen des Gesetzes

    zurückStaffel 4, Folge 1–17weiter

    • Staffel 4, Folge 1 (90 Min.)
      Bild: RTL Nitro
      Schleichender Tod (Staffel 4, Folge 1) – © RTL Nitro

      Ein Virologe wird in seinem Institut mit einem Elektroschocker ermordet. Von seinen Kollegen wurde er als hervorragender Wissenschaftler verehrt. Kommissar Kehler und sein neuer Kollege Bongartz finden jedoch heraus, dass er massive Spielschulden hatte und kurz vor dem Ruin stand. Vor seinen Spielkumpanen hatte er damit geprahlt, einen tödlichen Virus herstellen zu können. Es stellt sich heraus, dass die Viren in die Hände der Mörder gefallen sind. Verdächtig ist Lutz Gerlach, ein Waffenschieber. Die Kriminalisten wollen zum Schein bei Gerlach Waffen kaufen, um gleichzeitig an die Viren heranzukommen. Doch der Plan misslingt. Gerlach nimmt Bongartz als Geisel. Das SEK stürmt Gerlachs Haus und nimmt ihn fest. Doch die Viren bleiben verschwunden. Kalupa, ein Kumpan Gerlachs, will dessen Freilassung erpressen und droht damit, die Viren freizusetzen.Bei der Verfolgung Kalupas auf dem Motorrad passiert ein Unfall, das Reagenzglas mit den Viren zerbricht. Kehler und Bongartz kommen in Quarantäne. Es zeigen sich erste Symptome. Doch es handelt sich nur um Grippe. Wie sich außerdem herausstellt, scheidet Gerlach als Mörder aus. Wer hat den Wissenschaftler nun wirklich auf dem Gewissen? Und wo sind die Viren? (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 03.11.1998 RTL
      RTLplus
      Sa 02.12.
      20:15 Uhr
    • Staffel 4, Folge 2
      Bild: RTLplus
      Die beiden Polizeibeamten Bongartz (Max Gertsch) und Kehler (Wolfgang Bathke) sind einem Verdächtigen auf der Spur, der einen Journalisten getötet haben soll. – © RTLplus

      In einem feinen Wohngebiet wird die verbrannte Leiche eines nackten Mannes gefunden. Es stellt sich heraus, dass er zum Zeitpunkt seines Todes ein Kostüm trug, wie es bei sado-masochistischen Spielen benutzt wird. Kehler und Bongartz ermitteln, dass es sich bei dem Toten um den Journalisten Belling handelt, der in der Kinderpornoszene recherchiert hatte. Ins Visier der Ermittler gerät der Kinderpornoproduzent Wrotzek. Bei einer Durchsuchung treffen die Kriminalisten auf Wrotzek, der jedoch fliehen kann. Eine weitere Spur führt zur Familie Schmidt. Bei einer nächtlichen Observation können die Beamten Wrotzek im Hause Schmidt stellen. Bei einem Feuergefecht erschießt Bongartz den Pornoproduzenten. Erst später stellt sich heraus, dass Wrotzek den Journalisten nicht ermordet haben kann, denn der Pornoproduzent war in der Mordnacht in Amsterdam. Nun konzentrieren sich die Ermittlungen auf die Schmidts, in deren Hause ein Sadomaso-Studio entdeckt wird. Haben die Schmidts den Journalisten ermordet? (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 10.11.1998 RTL
      RTLplus
      Sa 09.12.
      20:15 Uhr
    • Staffel 4, Folge 3
      Bild: RTLplus
      Der Pathologe Dr. Duhler (Klaus Schindler, 2.v.li.), die Staatsanwältin Glaser (Britta Schmeling) und die Kriminalbeamten Kehler (Wolfgang Bathke, li.) und Bongartz (Max Gertsch) sind am Fundort eines toten Babies. – © RTLplus

      Auf einem Schrottplatz fällt ein totes Baby aus einem Autowrack. Der Pathologe Dr. Duhler stellt fest, dass das Kind zwar schwer krank war, aber durch Ersticken zu Tode kam. Ein Kinderarzt kann das Kind identifizieren. Es ist der kleine Peter Behrend. Als Kehler und Bongartz bei den Eltern vorsprechen, präsentieren die einen quietschfidelen Säugling. Doch dem scharfen Verhör hält das kinderlose Ehepaar nicht stand und gesteht, von dem Kinderhändler Petzold ein Kind ‚gekauft‘ zu haben. Als ein Kinderarzt die Krankheit des Säuglings diagnostiziert hatte, bestanden die Elten darauf, das Kind bei Petzold zu ‚reklamieren‘. Um nicht aufzufallen, hatte ihnen der Kinderhändler angeblich ein neues Kleinkind geliefert. Petzold wird von der Polizei verhaftet, die annimmt, dass er das ‚nutzlose‘ Kind auf dem Schrottplatz ‚entsorgt‘ hat. Doch Petzold bestreitet während der Vernehmung standhaft, das Kind umgetauscht zu haben. Haben die Behrends der Polizei wirklich die ganze Wahrheit erzählt? (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 17.11.1998 RTL
      RTLplus
      Sa 09.12.
      21:05 Uhr
    • Staffel 4, Folge 4
      Bild: RTLplus
      Bongartz (Max Gertsch, re.), der verdeckt als Gefangener im Gefängnis ermittelt, hat eine Auseinandersetzung mit dem Mitgefangenen Menzel (Michael Kind). – © RTLplus

      Im Gefängnis wird der junge Strafgefangene Roth vergewaltigt und ermordet. Die Spuren ergeben, dass der Täter ein Mitgefangener sein muss, der Hilfe durch einen Wachmann bekommen hat. Auf Grund dieser Ergebnisse geraten der wegen seiner Neigung zu psychopathischen Wutausbrüchen gefürchtete Inhaftierte Menzel und der Wachtmeister Forster ins Visier von Kehler und Bongartz. Doch es gibt keine Beweise. Dann erfahren die Polizisten, dass der Ermordete kurz vor seinem Tod Ärger mit seiner Bewährungshelferin, Frau Dossek, hatte. Bongartz schlägt vor, als verdeckter Ermittler in den Knast zu gehen. Als Sträfling getarnt will Bongartz herausfinden, ob Menzel tatsächlich männliche Häftlinge sexuell belästigt. Als Bongartz vergewaltigt werden soll, gelingt es ihm, Menzel zu stellen und Forster als Helfer zu überführen. Während die Staatsanwälte Lotze und Glaser mit dieser Lösung des Falles zufrieden sind, drängt Kehler darauf, die Rolle der Bewährungshelferin Dossek noch einmal zu untersuchen. Eine Hausdurchsuchung bei der Bewährungshelferin bringt nichts Belastendes zu Tage. In der Verhandlung führt Menzels Anwalt strafmildernd an, dass sein Mandant zur Tatzeit unter Einwirkung von Kokain stand, das ihm der Wärter Forster verabreicht hatte. Und der wiederum hatte gute Kontakte zur Bewährungshelferin Dossek … . (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 24.11.1998 RTL
    • Staffel 4, Folge 5
      Bild: RTLplus
      Staatsanwältin Charlotte Glaser (Britta Schmeling) begutachtet den Tatort (hi. Klaus Schindler als Gerichtsmediziner). – © RTLplus

      Der ehemalige Medizinstudent Axel Spieß wird erschlagen in einem Labor der Universitätsklinik aufgefunden. Die Ermittler finden heraus, dass Spieß einem angeblichen ‚Krebsskandal‘ in einer Privatklinik auf der Spur war. Chefarzt Prof. Lachmann soll überflüssige Krebsoperationen vorgenommen haben. Der bestreitet dies vehement und verweist auf Befunde eines unabhängigen, pathologischen Instituts unter der Leitung von Dr. Carsten. Als Kehler dort auftaucht, steht das Institut in Flammen. Inzwischen vernimmt Bongartz Axels Freundin Sandra Kirsch, die sich in viele Widersprüche verstrickt. Die Ermittler finden heraus, dass Sandra selbst an Brustkrebs operiert wurde. Kehler und Bongartz vermuten, dass Sandra den Mörder kennt und auf Lynchjustiz aus ist. Inzwischen stellt sich heraus, dass Dr. Carsten in vielen Fällen unbegründete Krebsbefunde testiert hatte, um an den Folgeuntersuchungen zu verdienen. Unzähligen Frauen wurde die Brust umsonst abgenommen. Axel Spieß musste offensichtlich sterben, weil er Dr. Carsten auf die Schliche kam. Doch als die Polizei den Pathologe verhaften will, ist er verschwunden. Offenbar kennt nur Sandra seinen Aufenthaltsort … (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 08.12.1998 RTL
    • Staffel 4, Folge 6
      Bild: RTLplus
      Die ehemalige Bankangestellte Gerda Reinhard (Kristina van Eyck, l.) steht wegen Mordes an ihrem Vorgesetzen vor Gericht. Die Staatsanwälte Lotze (Henry van Lyck) und Glaser (Britta Schmeling) glauben, dass sie sich rächen wollte. – © RTLplus

      Die ehemalige Bankangestellte Gerda Reinhard steht wegen Mordes an ihrem Vorgesetzten vor Gericht. Staatsanwalt Lotze glaubt, dass Frau Reinhard sich an ihrem Chef für eine geplatzte Beförderung rächen wollte. Die Tatsache, dass Reinhard kürzlich eine Geschlechtsumwandlung durchgemacht hat und nun ein Mann ist, kann vor Gericht kaum berücksichtigt werden, da Reinhard zu ihrer Verteidigung nichts sagt. Während Bongartz auf dem Flur auf Kehler wartet, der im Prozess eine Aussage machen muss, nimmt Reinhards Freund Beckmann alle Anwesenden im Gerichtssaal mit einer Zeitzünderbombe als Geiseln. Er fordert, den Prozess neu aufzurollen, mit zwölf Geschworenen und ihm als Richter. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, erschießt er kurzerhand Reinhards Verteidiger. Der gespenstische Prozess nach amerikanischem Vorbild beginnt. Unterdessen bereitet sich das SEK darauf vor, den Gerichtsaal zu stürmen. Doch der erste Versuch misslingt. Kehler wird dabei schwer verletzt und droht zu verbluten. Da nimmt der trotz des Angriffs andauernde Prozess eine weitere dramatische Wendung … (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 15.12.1998 RTL
    • Staffel 4, Folge 7
      Bild: RTLplus
      Die Kommissare Kehler (Wolfgang Bathke) und Bongartz (Max Gertsch) und die Staatsanwältin Glaser (Britta Schmeling) untersuchen die Leiche (Komparse) auf mögliche Hinweise. – © RTLplus

      Axel Fischer, der Sohn des bekannten Computerhändlers Anton Fischer, wird auf offener Straße gekidnappt. Die Entführer verlangen von den Eltern zehn Millionen Mark Lösegeld. Es muß schnell gehandelt werden, denn Axel ist Diabetiker und braucht eine bestimmte Sorte Insulin. Bei der Geldübergabe kann ein Entführer festgenommen werden. Es ist Jutta Pawlack, die Axel aus dem Spielcasino kennt. Mit der Zusage, Axel das notwendige Insulin zu verabreichen, kann sie bei der Staatsanwaltschaft ihre Freilassung erpressen. Jutta kann sich der Beobachtung durch die Kripo entziehen und flieht. Als Bongartz und Kehler in Juttas Wohnung eindringen, finden sie dort einen Toten. Es ist Juttas kürzlich aus der Haft entlassener Ehemann Peter. Kurze Zeit später wird Axel Fischer plötzlich freigelassen und meldet sich bei der Polizei. Man findet das Versteck, in dem er angeblich drei Tage festgehalten wurde. Zur gleichen Zeit wird Juttas Leiche aus dem Fluß geborgen. Die zweite Leiche macht Kehler und Bongart vollends mißtrauisch: Hat Axel Fischer womöglich seine Entführung nur vorgetäuscht und nun die Mitwisser beseitigt? (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 22.12.1998 RTL
    • Staffel 4, Folge 8
      Bild: RTLplus
      Die Polizei hat einen toten Jungen im Wasser gefunden. Kriminalhauptkommissar Stefan Kehler (Wolfgang Bathke, re.) spricht mit einem Taucher (Komparse) über die Beweissicherung. – © RTLplus

      Die Polizei findet einen toten Jungen im Wasser. Recherchen ergeben, dass er zu einer Radsportgruppe gehörte und beim Training verschwunden ist. Zunächst gerät der Trainer der Radsportler, Walter Benrath, unter Verdacht, da die Jungs ihm sexuellen Missbrauch vorwerfen. Nach weiteren Ermittlungen stellt sich jedoch heraus, dass die Sportkameraden des toten Jungen Michael als gefährlichen Konkurrenten angesehen haben. Auf Grund seiner hervorragenden Leistungen hatte Trainer Benrath Michael von einem anderen Verein abgeworben. Um den ungeliebten Konkurrenten loszuwerden, hatten die anderen Jungen den Neuen schikaniert, wo es nur ging. Scheinbar geriet die Situation bei einer solchen Gelegenheit außer Kontrolle … (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 29.12.1998 RTL
    • Staffel 4, Folge 9
      Bild: RTLplus
      Die Gerichtsmedizinerin (Franziska Matthus) untersucht die Leiche des Polizisten. – © RTLplus

      Ein anonymer Anrufer meldet einen Mord im Parkhaus. Als Kehler und Bongartz dort eintreffen, finden sie einen erschossenen Kollegen von der ebenfalls alarmierten Funkstreife. Zeitgleich meldet sich der Wahrsager Rondorf bei den Staatsanwälten Lotze und Glaser, der die Rückkehr eines Polizistenmörders aus dem Jenseits und den Mord in der Tiefgarage voraussagt. Eben jener Polizistenmörder, dessen Tochter vor Jahren von einer verirrten Polizeikugel getötet wurde. Lotze hält die Voraussagung für baren Unsinn. Doch der Fall wird immer mysteriöser, als der unbekannte Copkiller bei dem Journalisten Schneider weitere Morde an Polizisten ankündigt. Auch Rondorf sagt einen weiteren Mord voraus, allerdings zu spät. Ein zweiter Polizist wird ermordet. Als der Killer ankündigt, Rondorf zu ermorden, stellt sich der Wahrsager als Lockvogel zur Verfügung. Die Beamten können den geistig verwirrten Garing stellen, als er Rondorf umbringen will. Garing begeht dabei Selbstmord. Doch für die Ermittler bleiben noch Fragen offen: Wer hat den Mann angestiftet, oder steckt hinter allem der Journalist Schneider? (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 02.02.1999 RTL
    • Staffel 4, Folge 10
      Bild: RTLplus
      Staatsanwältin Charlotte Glaser (Britta Schmeling) prüft, ob der verunglückte Richter Mühlendahl (Komparse) noch lebt. – © RTLplus

      Der herzkranke Staatsanwalt Dr. Brieser stirbt vor den Augen der Kollegen in der Gerichtskantine. Am nächsten Tag kommt Richter Mühlendahl auf grausame Weise ums Leben: Er wird im dritten Stock des Gerichtsgebäudes aus dem Fenster seines Dienstzimmers gestoßen. Lotze und Glaser suchen nach einem Zusammenhang der beiden Todesfälle und stoßen auf ein lange zurückliegendes Fehlurteil. Heinz Bruckmann, der wegen Mordes an seiner Freundin verurteilt wurde, ist nach acht Jahren wieder auf freiem Fuß. Ein anderer hatte die Tat gestanden. Jetzt sterben die Richter von damals. Im Wiederaufnahmeverfahren wird Bruckmann freigesprochen. Aber noch im Gerichtssaal warten Bongartz und Kehler wegen der neuen Morde auf den Verdächtigen. Doch Bruckmann bestreitet alles. Auch Staatsanwalt Lenz aus dem Wiederaufnahmeverfahren entlastet Bruckmann und gibt ihm für den Mord an Richter Mühlendahl ein Alibi. Und dann geschieht etwas, was den Fall noch komplizierter macht: Bruckmann begeht Selbstmord, und noch am selben Abend wird Staatsanwältin Glaser in ihrem Dienstzimmer von einem Unbekannten angegriffen … (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 09.02.1999 RTL
    • Staffel 4, Folge 11
      Bild: RTLplus
      Der Doppelmord in einer Villa scheint auf das Konto des geflohenen Serienkillers Helmut Rieger zu gehen. Doch dieser widerspricht sich so in seinen Aussagen, dass auch den Staatsanwälten Kampen (Axel Pape) und Sturm (Mariella Ahrens) Zweifel an seiner Schuld kommen... – © RTLplus

      In einem verlassenen Waldstück stoßen zwei Hobbyschatzsucher auf den nackten Leichnam einer Frau um die Vierzig. Sie wurde erwürgt, eine Sexualstraftat scheint aber nicht vorzuliegen. Die Tote ist Anna Jacobson, Chefin einer Schmuckboutiquenkette, die von ihrem Ehemann und Geschäftspartner bereits als vermißt gemeldet war. Im Auto der Toten finden sich Fingerabdrücke von Heiner Saalbach, der vor 15 Jahren wegen Mordes verurteilt wurde, und der als Freigänger kurz vor seiner endgültigen Haftentlassung steht. Bei der Vernehmung durch Kehler und Bongartz liefert der kultivierte Mann eine plausible Erklärung für seine Fingerabdrücke. Er habe der ihm unbekannten Frau nach einem heftigen Ehestreit beigestanden. Auch die Angestellten berichten von häufigen Auseinandersetzungen zwischen Anna und deren Mann Pierre. Als Pierre über Nacht mit den wertvollsten Diamanten verschwindet, steht der Hauptverdächtige fest. Doch der Flüchtige kann im letzten Moment gestellt werden. Er beteuert seine Unschuld. Da stoßen die Ermittler auf eine weitere Anna Jacobson mit identischen Personalien. Die wirkliche Identität der Ermordeten wird durch ein Klassenfoto klar. Es ist Betty Weller, die vor 15 Jahren angeblich einem Mord zum Opfer gefallen sein soll. Für diese Tat wurde Heiner Saalbach verurteilt … (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 16.02.1999 RTL
    • Staffel 4, Folge 12
      Bild: RTLplus
      Im Namen des Gesetzes – © RTLplus

      Der Psychiater Julius Wittenberg wird erschossen in seiner Praxis aufgefunden. Der Verdacht fällt zuerst auf den Vermieter Wandschneider, der bei Wittenberg war, um Mietschulden einzutreiben. Doch Wandschneider hat ein Alibi. Eine andere Spur führt zu dem Patienten Decker, der zum Tatzeitpunkt einen Termin beim Psychiater hatte. Nach erstem Leugnen gesteht Decker den Mord. Er hasste seinen Therapeuten, seine Hypnosesitzungen waren Decker seit langem ein Gräuel. Doch nach einem Gespräch mit seinem Rechtsanwalt widerruft er sein Geständnis. Dem Haftrichter reichen die Beweise nicht, er erlässt keinen Haftbefehl. Auf der Suche nach neuen Anhaltspunkten finden Kehler und Bongartz in der Praxis einen alten Zeitungsartikel. Er schildert einen Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Auf dem Rand der Zeitung steht eine Notiz: Decker, 10.000 Mark. Die Polizisten nehmen an, dass der Psychiater herausgefunden hatte, dass Decker der damalige Unfallverursacher war und ihn mit diesem Wissen erpresste. Decker wird wegen Mordes angeklagt. Im Prozess stellt sich aber heraus, dass Decker damals nicht allein im Auto saß. Er wurde von seinem Freund, Rechtsanwalt Fischer, begleitet. Und genau der verteidigt Decker jetzt vor Gericht … . (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 23.02.1999 RTL
    • Staffel 4, Folge 13
      Bild: RTLplus
      Bongartz (Max Gertsch, l.) und Kehler (Wolfgang Bathke, r.) befragen Reinhard Wellmann (Rene Schoenberger), den Inhaber der Senffabrik. Eher widerwillig gibt er zu, erpresst zu werden... – © RTLplus

      Nach wenigen Bissen von seinem Lieblingsgericht bricht Mirko Schneider eines Abends mit schmerzverzerrtem Gesicht zusammen. Der junge Mann stirbt qualvoll. Bei der Obduktion bestätigt sich der Verdacht des Notarztes: Schneider wurde mit Blausäure vergiftet. Das Gift war im Senf. Schneiders Verlobte scheidet als Verdächtige schnell aus. Wie kam die Substanz in den Senf? Eher widerwillig gibt Reinhard Wellmann, Inhaber einer Senffabrik, zu, dass sein Unternehmen seit Wochen erpresst wird. Die Polizei entwirft ein Täterprofil. Offenbar hat der Erpresser einen großen Hass auf Wellmann. Es gelingt der Polizei, die Stimme des Erpressers auf Band aufzunehmen. Wellmann erkennt auch die Stimme. Es ist Dr. Baum, ein ehemaliger leitender Angestellter. Doch als die Polizisten Dr. Baum festnehmen wollen, stellen sie fest, dass er Selbstmord begangen hat. Wie sich herausstellt, ist der Fall jedoch noch nicht abgeschlossen, denn Dr. Baum hatte nicht allein gehandelt: Es gibt noch einen zweiten Erpresser, der mit Wellmann eine Geldübergabe verabredet. Nach der erfolgreichen Geldübergabe kann der Täter durch die Kanalisation fliehen. Doch die gefundene Niete einer Stahlkappe wird ihm zum Verhängnis. (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 02.03.1999 RTL
    • Staffel 4, Folge 14
      Bild: RTLplus
      Die Kommissare Bongartz (Max Gertsch, li.) und Kehler (Wolfgang Bathke) sprechen mit der Witwe des Toten, Irina Steinhäuser (Anja Schiller). Sie kann sich den Tod ihres Mannes nicht erklären... – © RTLplus

      Der Unternehmensberater Erwin Steinhäuser wird tot an einer Bushaltestelle aufgefunden. Wie sich bei der Obduktion herausstellt, ist der Mann nicht an der Bushaltestelle gestorben, sondern an einem anderen Ort. Die Polizei findet sein Auto in der Nähe eines stadtbekannten Bordells. Kehler und Bongartz befragen die Damen, die in dem Etablissement arbeiten. Dabei stellt sich heraus, dass Steinhäuser Gast des Bordells war und während des Liebesaktes durch einen Herzinfarkt verstarb. Seine junge schöne Witwe Irina kann sich das überhaupt nicht erklären, denn sie weiß eines ganz genau: Ihr Mann war impotent. Wie also ist der Unternehmensberater wirklich gestorben? (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 09.03.1999 RTL
    • Staffel 4, Folge 15
      Bild: RTLplus / Thomas Pritschet
      Kriminalkommissar Ralf Bongartz und Kriminalhauptkkommissar Stefan Kehler (Max Gertsch, Wolfgang Bathke) im Einsatz – © RTLplus / Thomas Pritschet

      Der der Polizei wohl bekannte Mafioso Salvatore Baci wird in seinem Restaurant von drei Schüssen niedergestreckt. Salvatore überlebt den Anschlag schwer verletzt. Der Schütze kann unerkannt entkommen. Kehler und Bongartz übernehmen die Ermittlungen, stoßen jedoch auf eine Mauer des Schweigens. Niemand will ihnen etwas über die Hintergründe des Verbrechens erzählen. Kurze Zeit später ereignet sich erneut ein Mordanschlag. Diesmal ist das Opfer der frühere Rechtsanwalt Bacis, Udo Bannasch, der beim Anschlag auf Salvatore Baci ebenfalls anwesend war. Bannasch kommt zum Glück mit einer leichten Verletzung davon. Die ballistischen Untersuchungen ergeben, dass sowohl auf Baci als auch auf Bannasch aus der selben Waffe geschossen wurde. Doch beide bemühen sich mit aller Macht, die Polizei über die wahren Hintergründe des Verbrechens im Dunkeln zu lassen. Was haben sie zu verbergen? (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 16.03.1999 RTL
    • Staffel 4, Folge 16
      Bild: RTLplus
      Dr. Duhler (Klaus Schindler) präsentiert seine gerichtsmedizinischen Untersuchungsergebnisse zu einem grausigen Fund: In einer Abdeckerei wurde ein menschlicher Arm gefunden. – © RTLplus

      Grausamer Fund in einer Tierkörperverwertungsanstalt: Zwischen den Tierabfällen wird der abgetrennte Arm eines Menschen gefunden. Die einzige Spur der Polizei ist eine auffällige Tätowierung auf dem abgetrennten Körperteil, die die Polizisten Kehler und Bongartz ins Kickboxermilieu führt. Der Tote war offensichtlich ein Kickboxer, der an illegalen Kämpfen teilgenommen hat, bei denen es – selbst für Kickboxverhältnisse – ungeheuer brutal zur Sache geht. Die Sieger bekommen enorm hohe Summen ausbezahlt. Um noch mehr Geld geht es jedoch bei den die Kämpfe stets begleitenden Wetten. War der tote Kickboxer ein Verlierer einer dieser Kämpfe, und wurde er deshalb von einem enttäuschten Wetter umgebracht? Kehler und Bongartz begeben sich in die Szene, um die Wahrheit herauszufinden. (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 23.03.1999 RTL
    • Staffel 4, Folge 17
      Bild: RTLplus
      Die Kommissare Bongartz (Max Gertsch, li.) und Kehler (Wolfgang Bathke, Mi.) überlegen mit Prof. Fink (Michael Schönborn), ob die Patientin aus dem Fenster der Klinik gestoßen wurde - und wenn, von wem... – © RTLplus

      Ein seltsamer Todesfall führt die Kommissare Kehler und Bongartz in das neurologische Pflegeheim von Professor Fink. Im Garten des Heims wurde die Leiche der Patientin Franziska Spartmann aufgefunden. Die ersten Ermittlungen ergeben, dass die Patientin offensichtlich aus einem Fenster der Klinik gestürzt worden ist, also ermordet wurde. Bei der Obduktion stellt sich außerdem heraus, dass Franziska mehrmals sexuell missbraucht wurde. Ist einer der Pfleger oder vielleicht sogar einer der Ärzte des Pflegeheims der Täter? Bei ihren Ermittlungen im Heim fällt Kehler und Bongartz Gerhard Engl auf, ein geistig behinderter Patient. Er macht eine Aussage, die den Fall womöglich aufklären könnte. Doch können die Beamten der Aussage Engls Glauben schenken? (Text: RTL)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 30.03.1999 RTL

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Im Namen des Gesetzes im Fernsehen läuft.