In aller Freundschaft

In aller Freundschaft

◀ zurück
Kommentare 1–10 von 727
weiter ▶
Elena Mundart am 24.01.2015: Ich kann nur hoffen, dass auch in Zukunft Philipp so viel in einer Folge zu sehen ist. Ist einfach ein toller Arzt, toller Ehemann, toller Vater und toller Mann. Kein Hallodrie wie der psychisch kranke Ahrend. Ich hoffe, dass nun auch Arzu endlich weiß, wer ihr gut tut. Elena dürfte auch mal wieder mit Kaminski zu sehen sein. Und natürlich Brenner. Hans-Peter ist einfach klasse. Ich hoffe Pia ist auch bald wieder zu sehen.
Lilli am 24.01.2015: Die erste Folge der neuen Staffel hat deutlich gezeigt, dass sich bei IaF alles zu rasch und zu extrem geändert hat. Die älteren Schauspieler, die alle innerhalb eines sehr kurzen Zeitraumes das Feld räumen mussten, haben eine sichtbare Lücke hinterlassen; man vermisst sie einfach! Dass die Abaris-Übernahme auch noch gleichzeitig abgelaufen ist, war nicht gut! Dies hätte alles längerfristig geschehen müssen! Was die Neubesetzung der Oberschwester betrifft: Ich mag Arzu, aber als Oberschwester ist sie unglaubwürdig! Schade, nicht alles was neu ist, ist auch gut!
#1062283 am 23.01.2015: Das Team, wie es jetzt arbeiten muss, ist nicht mehr sehenswert. Die Marquart ist derart arrogant, dass es kaum noch zu toppen ist. Der neue Chefarzt ist nicht mehr überzeugend und Arzu, so gerne wie sie auch sehe, ist als Oberschwester zu schwach. Die "alte Oberschwester" hatte da ein ganze anderes auftreten. Die Serie ist aus den Fugen geraten. Schade drum, aber es sind zu viele der "Alten" weg und gerade die hatten der Serie die Würze gegeben. Einen zweiten Bambi wird es da wohl nicht mehr geben.
aida am 23.01.2015: Also echt!!! Ich habe den Speicherplatz für die neue Serie mit Roy Peter Link sofort wieder geräumt. Keiner von denen kann den tollen Schauspielern der "Mutterserie" das Wasser reichen! Ich mach´s auch so, dass ich stattdessen alte Folgen in den 3. Programmen nochmal anschaue. Und ich bin immer wieder begeistert und ergriffen von der Art der Darstellung und dem Können der handelnden Personen. Sie sind inzwischen wirklich total in ihre Rollen geschlüpft. Und zu diesen Darstellern gehörten eben auch die Oberschwester und Frau Grigoleit. Man vermisst sie bei jeder Folge als Gegenspielerinnen. Das Schwesternzimmer, in dem früher immer interessante Diskussionen stattfanden, ist jetzt langweilig, denn es sind ja nur Arzu un Brenner geblieben. Nicht, dass die beiden nicht gut wären, aber ihre Zunft ist einfach zu schwach vertreten.
Suse am 23.01.2015: aida, du hast vollkommen recht.
bertram am 21.01.2015: seit wann ist das hier eine Werbeseite von ARD und mdr? Gehts noch ?
Dido (geb. 1976) am 21.01.2015: Die PM zitiere ich jetzt mal im Wortlaut: "In aller Freundschaft" mit besten Einschaltquoten Leipzig (ots) - Tagessieg für "In aller Freundschaft": 6,40 Mio. Zuschauer schalteten am gestrigen Dienstag, 20. Januar 2015, bundesweit die ARD-Serie ein, um sich über die Geschehnisse in der Sachsenklinik in Leipzig auf dem Laufenden zu halten. Damit überholte die Langzeitserie in der Zuschauerresonanz gestern auch die Folge von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus". Ein überdurchschnittliches Ergebnis erzielte die Folge auch nach Marktanteilen. Im letzten Jahr gab es keine andere Folge von "In aller Freundschaft", die prozentual einen höheren Marktanteil hatte. Am Donnerstag, 22. Januar, 18.50 Uhr, starten nun 42 Folgen der neuen Vorabend-Weekly "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte", die eng mit der Erfolgsserie "In aller Freundschaft" verknüpft ist. Im Mittelpunkt der Geschichten steht ein junges Ärzteteam um den Oberarzt Dr. Niklas Ahrend (Roy Peter Link), dessen privater und beruflicher Schwerpunkt sich von der Sachsenklinik in Leipzig zum Johannes-Thal-Klinikum in Erfurt verlagert hat. Er wagt den Neustart als Oberarzt in einer neuen Stadt, mit neuen Menschen, alten Freunden und ganz neuen Geschichten ...
daniela (geb. 1985) am 21.01.2015: War echt spannend gestern. Ich bin froh das Niklas entlich weg ist da gert entlich ruhe ein bei den Brentanos und den Ritters.
Micha Alexander am 20.01.2015: Die Folge 672 war teilweise gut: Sarah, Brentano, Arzu, Globisch aber vor allem Hans-Peter. Er wird zum echten Serien-Psychologe. Kittet mal eben eine Partnerschaft und holt noch die günstigsten Konditionen für eine Reparatur raus. Dr. Brentano hat mir auch sehr gut gefallen. Sehr glaubhaft. Der Dr. Loosen ist nicht sehr angenehm, unverschämt, wie er Dr. Brentano maßregelt, obwohl der sich Zeit nimmt, da er merkt, dass da noch mehr an Problemen ist. Oskar total süß. Ja, genau, bitte mehr von den Kindern. Ach ja und Niklas Ahrend: ich, ich, ich, ich, ich, - hat das bald ein Ende? Es - eh er - nervt !
Schmitz Katze am 17.01.2015: Jetzt hat die Serie "In aller Freundschaft" aber wirklich den absoluten Tiefpunkt erreicht. Eine Serie zum Abgewöhnen. Wer hat sich diesen Handlungsstrang mit dem Ahrend ausgedacht? Was mutet man uns zu? Ganz abgesehen von diesem schlechten Schauspiel!
Petra (geb. 1963) am 17.01.2015: Das war schon eine grenzwertige Folge. Sarah, das Biest überzeugt. Fragt sich nur wann die Fssade beginnt zu brökeln. Ohne Freunde im Leben ist halt schwer. Florian hätte nie bei einer OP dabei sein dürfen-, geschweige bei einer wo es im realen Leben um Leben oder Tod geht-die Geschichte mit dem Autounfall ist nicht naja. Dann kann er kein Arzt sein. Kein Kommentar zum Linus- habe ich unten beschrieben. In meinen Augen total daneben. Mutter überzeugte ein wenig, Vater gar nicht. Es geht um seinen Sohn und er arbeitet lieber. Arzu muß einfach hart werden. Eine weitere Umstrukturierung verträgt IAF nicht mehr.
Domenicus am 17.01.2015: du meinst sicher Niklas und nicht Florian, der die Herzen so mancher Männer höher schlagen lässt.
bertram am 21.01.2015: na, wenn du meinst ?!
◀ zurück
Kommentare 1–10 von 727
weiter ▶