In aller Freundschaft

In aller Freundschaft

Kommentare 1–10 von 884weiter

  • seglerin (geb. 1964) am 13.05.2016 11:23

    Oh, Mann. Ich musste monatelang krankheitsbedingt liegen und fernsehen. Diese ganzen Serien sind echt nicht zu ertragen. Liebe Schauspieler, könnt ihr echt nichts besseres? Naja, ihr tut es für den Lebensunterhalt. In Aller Freundschaft: Gut sind Udo Schenk, Alexa Surholt und Ella. Alle anderen sind: immmmmmer dasselbe, nervig, schade. Die Rollen bieten Potenzial, aber es existiert nur eines: Zickenkrieg. Pia immer am zicken (ich habe 700 Folgen sehen müssen), Arzu immer am zicken, Charlotte immer am zicken. ES NERVT!
    • rocio am 22.05.2016 19:20

      Hi Seglerin, vor lauter Liegen hast du vielleicht gar nicht mit gekriegt, dass Piadarstellerin Hendrikje Fitz mittlerweile gestorben ist! Mir gefällt auch am Besten Dr. Kaminski. Aus der Ellarolle wäre einiges zu machen. Vielleicht sollte auch hinter den Kulissen mal eine Verjüngungskur statfinden. Dir baldige Genesung und L.G. rocio
    • Lilli__ am 24.05.2016 08:18

      Eine Verjüngungskur hatte es ja bereits gegeben, als Maren Gilzer, Uta Schorn und Jutta Kammann unfreiwillig die Serie verlassen mussten und jüngere Darsteller in die Serie kamen. Aber seitdem hat sich leider auch nichts geändert. Ich bin der Meinung, dass die Autoren ausgewechselt werden sollten. Vielleicht werden dann wieder bessere Drehbücher geschrieben. Den Schauspielern kann man keinen Vorwurf machen, denn die müssen ihren Part spielen mit dem Text, den die Autoren für die jeweiligen Rollen ins Drehbuch geschrieben haben. Das beste Beispiel hierfür ist die Rolle der Arzu Ritter, die zu einer egoistischen Zicke mutiert ist. Diese Rolle ist doch so kaputt geschrieben worden, dass viele Zuschauer Arzu am liebsten gar nicht mehr sehen wollen. Auch habe ich das Gefühl, dass bei der Serie mittlerweile an allen Ecken und Enden gespart wird - dies besonders im Hinblick auf die medizinischen Berater, die angeblich immer am Set sind. Ich frage mich oft, was die beraten! Zum Glück gibt es bei IaF durchaus noch einige interessante Rollenfiguren, wie Dr. Kaminski, Sarah Marquardt oder auch Lea Peters - um mal einige zu nennen -, die der Serie noch einen gewissen Unterhaltungswert geben. Aber vielleicht ist auch die Zeit solcher Arztserien vorbei!
    hier antworten
  • rocio am 30.04.2016 18:18

    Das war’s also mit Hendrikje Fitz, alias Pia Heilmann. Hoffentlich fällt den Geschichtenerfindern noch etwas mehr ein, als nur eine Stimme aus dem Jenseits oder Anruf einer Toten. Mit der Zeit muss „Pia“ dann auch sterben. Mal sehen, wie das gelöst wird. L.G. Rocio
      hier antworten
    • Kopecki (geb. 1965) am 29.04.2016 20:48

      Bin sehr getroffen das Hendrikje Fitz den Kampf gegen den Krebs verloren hatte. Sie ist würdevoll und mutig mit Ihrem Schiksal umgegangen finde ich.Chappo. Sie war immer autentich und ist ein großer Verlust . Mein herzliches Beileid an die Familie und dem IaF-Team. MfG Ute
        hier antworten
      • Error am 09.04.2016 18:13

        Ich bin unendlich traurig, machs gut Hendrikje. Deine Kraft, Deine Zuversicht, Dein Humor... Du hast zwar den Kampf verloren, hast Dich aber nicht unterkriegen lassen. Der Himmel hat einen Engel mehr. Mein tiefstes Mitgefühl geht an die Familie und dem gesamten IaF-Team.
        • rocio am 16.04.2016 10:31

          kann mich nur anschließen. Neugierig bin ich, ob und wie das in die Serie integriert wird!!? L. G. rocio
        hier antworten
      • alena (geb. 1952) am 08.04.2016 20:00

        Das ist sehr traurig, "Pia" hat ihr Kampf gegen dem Heimtückischen Krebs verloren. R.I.P.
          hier antworten
        • Manchmalzuschauer am 06.04.2016 20:43

          Ja ja,, Arzu hat sich hoch geschlafen und scheint die einzige Pflegekraft zu sein. Als Oberschwester muss sie sogar die Patienten im Rollstuhl und im Bett schieben. Peinlich, wie sie ihrem Mann großzügig die Chance gibt großzügig gegenüber diesem egoistischen Möchtegernvater und Eibefruchter Ahrend zu sein. Lächerlich. Eine Familie muss sich nach dem richten. Brentano kommt als Arzt viel zu kurz. Peters und Kaminski sehr gut. Heilmann klasse, wenn er staubtrocken agiert. Die neue Chefärztin nur zickig und überfordert. Und was hier die Serie zeigen will, alleinerziehende Chefärztin und zweifache Mutter kann Vollzeit arbeiten. Und das alles mit einer Babysitterin. Träumt weiter. Wo ist die Realität mit Tagesmutter, Großeltern usw.?
          • Lilli__ am 07.04.2016 17:04

            Kaminski und Lea Peters waren super in ihrer Zusammenarbeit! Der einzige Lichtblick in dieser Folge! Ansonsten scheint diese Folge auf absoluter Sparflamme gedreht worden zu sein, wenn einem eine derart unterbesetzte und fast schon menschenleere Klinik präsentiert wird, in der die Oberschwester die Patienten im Rollstuhl von einer Untersuchung zur nächsten schieben muss! Ist das Pflegepersonal derart reduziert worden, dass nur noch die Oberschwester übrig geblieben ist? Was hat das denn zu bedeuten? Auch würde mich interessieren, wo Katrin eigentlich sonst die ganze Zeit über die kleine Hannah geparkt hat. Ich bin auch der Meinung, sie ist mit der Chefarzt-Position überfordert. Sie scheint nun ihre Zeiteinteilung überhaupt nicht mehr im Griff zu haben. Das zeigt sich u.a. auch darin, dass sie ihre kleine Tochter sofort mit einem ihr bislang unbekannten Kindermädchen alleine lässt! Katrin hätte sich zumindest an diesem Tag frei nehmen müssen, um Hannah mit Franzi vertraut zu machen.
          hier antworten
        • quizfan_1313 am 06.04.2016 07:14

          @Lucie (vom 06.11.2015) Nicht jeder denkt so wie Du! Zuerstmal Respekt zur eigenen Meinung,keine Frage. Allerdings steht fest,daß diese Serie immer noch beim Publikum gute bis sehr gute Quoten bringt,besonders bei den ältere Zuschauer/Zielgruppe weibliche Zuseherinnen. Ob die Rolle der Arzu noch eine große Relevanz hat oder nicht sei dahingestellt, aber immerhin ist sie schon eine ganze Weile dabei und hat sich auch innerhalb der Serie langsam aber stetig hochgearbeitet. Dazu gehören auch mal Stories,die den Fans nicht passen,wie die Affäre mit Niklas der jetzt ja bei "Die Jungen Ärzte" der Hauptdarsteller geworden ist. Wenn hier jetzt geschrieben wird,daß angeblich die ganz Serie schon fertig er- zählt worden ist und somit ja praktisch sinnlos ist,so kann man dazu verschie- dener Meinung sein: Jemand wie Du Lucie hast ja ein Recht auf Deine Meinung-keine Frage. Aber,und das ist ein grosses Aber: Die ARD/DEGETO werden die Serie so lange,und das sicher noch viele Jahre- weiter produzieren und senden-ohne Rücksicht auf die Meinunge einzelner Fans. Solange der Geldgeber/Auftraggeber (ARD)Staffeln bestellt,werden immer neue Geschichten mit den teils jahrelange altgedienten Darstellern gedreht,und es kommen immer wieder neue Darsteller(Brenner,Anja Nejarri aus dem Gr.Revier, Jascha Rust(GZSZ) uvm) dazu. So etwas ist in allen Soaps,Telenovelas,Serien usw völlig normal/Alltag. Wenn jetzt behauptet wird,daß die Serie fertig auserzählt und sinnlos geworden ist,so kann man dies auch anders sehen. Ich freue mich,daß Jascha Rust jetzt bei dieser Serie zu sehen ist,nachdem er sich bei GZSZ einen Namen gemacht hat und einer der sympathischsten deutschen Jung-Schauspieler ist,den ich seit langem erlebt habe. Er ist beim Publikum beliebt und anerkannt,ob man ihn nun mag oder nicht. Um es klarzustellen:Warum gleich sagen die ganze Serie ist sinnlos,nur weil eine Rolle quasi zuende erzählt ist und nicht mehr so viele Möglichkeiten hat!
            hier antworten
          • Andreas62 am 18.03.2016 19:15

            Anfangs konnte man sich die Serie noch anschauen mit der Zeit jedoch wurde es immer unrealistischer. Eine Person wie Sarah wäre mit ihren Intrigen und dem Auftreten in der Realität längst gefeuert worden. Dann Pia, eine selbssüchtige Zicke die nichts verpassen darf gleiches gilt für Arzu. Diese Beziehungsstreitereien einfach nur albern. Im realen Leben läuft dies so sicherlich nicht ab. Schade das vieles an der Realität vorbei geht.
              hier antworten
            • Jfvdjtktjr am 01.03.2016 21:46

              In welcher Folge haben sich jakob und caro getrennt?
              • Lilli__ am 03.03.2016 19:00

                Ich habe nicht mitbekommen, dass die Trennung überhaupt in irgendeiner Folge thematisiert wurde. Nachdem Jakob in der letzten Folge wieder einmal dabei war, wurde es einfach nur erwähnt, dass die beiden getrennt sind. Ich finde es schade, denn Caro hatte immer etwas Erfrischendes in die Serie gebracht, wenn sie da war. Des Weiteren wäre dies auch eine Möglichkeit für eine Geschichte gewesen. Hätte mir in jedem Fall besser gefallen als immer diese schlimmen Erkrankungen in den PGs.
              hier antworten
            • wissenojojo (geb. 1953) am 01.03.2016 21:41

              Ich finde Charlotte seit einiger Zeit ganz unnatürlich zurechtgemacht.
              • Lilli__ am 03.03.2016 18:54

                Ursula Karusseit, die Darstellerin der Charlotte, ist wohl krank gewesen. Die neue Frisur, die sie seit einiger Zeit hat, scheint eine Perücke zu sein, was auch ihr Aussehen etwas verändert erscheinen lässt. Ich hoffe sehr, dass die sympathische Schauspielerin bald wieder völlig genesen ist und der Serie noch lange als Charlotte erhalten bleibt!!
              hier antworten