In aller Freundschaft

In aller Freundschaft

◀ zurück
Kommentare 1–10 von 623
weiter ▶
Glücksspitz am 23.10.2014: Etwas melodramatisch diese Rückkehr von "Elena". Diese Serienfigur ist ohnehin eine einzige Katastrophe: keine eigene stabile Meinung, kein Rückgrat, einmal will sie tatsächlich heiraten, dann braucht sie wieder Zeit, dann lässt sie sich total vom Ex manipulieren. Jetzt trauert sie wieder Leipzig nach. Warum nimmt sie sich dann nicht ihre Tochter und kehrt für immer zurück? Mit Sicherheit geht sie letztlich wieder nach Australien. Auf solche Menschen kann niemand bauen.
Claire am 24.10.2014: Die Autoren haben die Rolle der Elena nun einmal so geschrieben. Auch ist die Antwort, weshalb sie nicht mit ihrer Tochter zusammen für immer nach Leipzig zurückgekehrt ist, doch längst den Zuschauern bekannt: Die Rolle der Elena ist aus der Serie herausgeschrieben worden. Sie wird leider nur noch ein relativ kurzes Gastspiel bei i.a.F. geben. Dass Elena ohne ihre Tochter gekommen ist, war von den Autoren sicher bewusst so gewählt worden, um in einigen Monaten wieder einen Grund für die erneute Rückkehr nach Australien zu finden bzw. um so den Ausstieg zu rechtfertigen.
Panikmacher am 22.10.2014: Folge 663: 5,92 Mio. Zuschauer, Marktanteil: 19,1%, Tja eine Folge ohne Dr. Ahrend ist eine gute Folge. Die Stammspieler zeigen mal, wie es geht. Weiter so
Melitta (geb. 1951) am 22.10.2014: Gefällt mir, dass Elena wieder mitspielt. Als die Dreiecksgeschichte Ahrend, Arzu, Philipp über das Baby auf die Spitze getrieben worden ist, habe ich mir einige darauffolgende Folgen nicht angesehen. Dann habe ich es wieder versucht, bis Dr. Ahrend wieder Anlauf nahm und obendrein den Muckel, die neue Krankenschwester, becirct. Abgeschaltet. Die Person Dr. Ahrend ist aus meiner Sicht eine grobe Fehlfigur. Welcher Arzt leistet sich eine derartiges Verhalten? Trotzdem: Bambi o.k.
Suse (geb. 1962) am 23.10.2014: Genauso sehe ich es auch, liebe Melitta. Vielen Dank für die klaren Worte. Die Quoten zeigen dies auch. Hoffentlich merken die Macher endlich mal was. Dein Einschaltverhalten werde ich auch in Zukunft so handhaben. Ahrend dabei, ich schalte ab.
Suse (geb. 1962) am 21.10.2014: Folge 663: Zu viel der Dramatik, zu unprofessionell, es wird mal wieder kein Experte geholt, sondern alles operiert, selbst wenn man befangen ist. Wo ist noch der Realitätsbezug? Sorry, aber trotzt der "gespielten" Dramatik langweilig, denn wenn man die Hintergründe nicht kannte, dann fehlte dem betreffenden Zuschauer die Tiefe. Das Frauenbild ? Furchtbar. Was konnte aus der entspannten und taffen Elena nur werden? Einzig die Frisur von Martin stimmte (das musste jetzt mal sein). Außerdem zu viel Gefühlschaos bei Martin, Elena und Antonia. Too much, soll wohl wieder sowas wie eine Dreiecksgeschichte werden. Das Beste: Philipp und Arzu mit dem Bambi.
Betty (geb. 1982) am 21.10.2014: Ich finde diese Serie einfach toll. Ich sehe mir auch die ganzen Wiederholungen an, wenn es mir die Zeit erlaubt. Fúr den Bambi werde ich meine Stimme garantiert abgeben. Im Úbrigen, ich sehe sonst keine Serien nur in aller Freundschaft.
ganymed7 am 19.10.2014: Eine Krankenhausserie ist das schon lange nicht mehr.
peter (geb. 1989) am 19.10.2014: Die Meinung von Panikmacher kann ich nur unterstützen. Da haben die Verantwortlichen wohl eine Lösung gesucht, uns die jungen Zuschauer zu binden und die Stamm-Zuschauer von iaf nicht weiter zu verärgern. Aber mal ehrlich: Wer glaubt denn, dass dieser egoistische Schnösel (die Rolle Dr. Ahrend) bei den jungen Zuschauern überhaupt ankommt. Die Mädels schwärmen für den Roy und das wars. Da wird alles schön geredet bzw in iaf alles schlecht geredet, was nicht mit Roy zu tun hat. Die neue Serie wird unter diesen Schwärmern leiden, weil die nur Roy sehen wollen und die anderen wirklich jungen und guten Schauspieler nicht beachten. Dieser pubertäre ja fast krankhafte Kult um Roy P Link von einigen wenigen Mädels geht einem auf den Keks. Erstaunlich, dass eine handvoll Frauen sich im Internet so breit machen. Ich hoffe nur, dass die iaf-Zuschauer soviel Geduld beweisen, bis die Ära Dr. Ahrend vorbei ist. Ein zwei Folgen mit Rollen aus iaf Leipzig in Erfurt wird es geben, um nicht unglaubwürdig zu sein. Das wird es dann aber auch sein. Und wenn die Macher es übertreiben und so ganz gegen den Geschmack der meisten Zuschauer Arzu wieder mit Niklas, oder ständig Streit wegen Max, oder Philipp weiter als Weichei darstellen lassen, dann dürfte das für viele Stammzuschauer gewesen sein. Und als Nicht-Greis bin ich auch ein Stamm-Zuschauer. Aber schon jetzt reicht es. Es steht auf der Kippe: Ich schaue auch die Folgen mit Ahrend nicht mehr. Einzig die Stalker-Geschichte war mal wieder richtig gut. Und wer waren die beteiligten Rollen bzw. Schauspieler: die Stammbesetzung Roland, Pia, Jakob und die Kinder sowie der tolle Schauspieler Armknecht. Einen Bambi hat die Serie grundsätzlich verdient, aber nicht wegen den zwei letzten Jahren.
Lilli am 21.10.2014: @Peter: Deinen Ausführungen kann ich mich nur anschließen! Ich verstehe den Hype nicht, den einige Fans von RPL um ihn machen. Seine Schauspielkunst beschränkt sich lediglich auf seine Dackelblick-Mimik, zudem nuschelt er und bekommt kaum 3 Sätze fließend hin. Ich kenne das Alter seiner Fans nicht, aber ich habe den Eindruck, dass diese größtenteils bei Frauen der älteren Jahrgänge zu finden sind, die sich bei seinem Anblick auf die Stufe der Zahnspangengeneration zurück entwickeln. Umso mehr bedauere ich, dass man einen tollen Schauspieler wie Martin Armknecht nun nach dem Ende der Entführungsgeschichte um Pia wahrscheinlich nicht mehr zu sehen bekommt. Aber vielleicht irre ich mich hier und er taucht doch irgendwann wieder auf. Wäre schön
Beate (geb. 1959) am 17.10.2014: ich werde mir die DVDs von dieser Staffel und von der letzten nicht mehr kaufen, weil die Dreiecksgeschichte um Ahrend mir nicht gefallen hat. Auch werde ich nicht für den Bambi abstimmen, da mir nur die Folgen ohne Ahrend gefallen haben. Ich finde auch, dass man die Entrüstung der Zuschauer zur letzten Staffel nicht rechtzeitig aufgegriffen hat und Link noch zu lange mitgespielt hat. Auch habe ich auf eine derart doofe Entwicklung, in der die Mutter das Kind zum leiblichen Vater bringen muss (nach Erfurt) für so unrealistisch und doof, dass ich weder den Ableger noch die entsprechenden Folgen ansehen werde. Schade, die letzten zwei Staffeln gingen an mir vorbei und die letzte Folge 662 habe ich schon nicht mehr gesehen. Im Übrigen auch nicht Fußball.
Meli (geb. 1960) am 16.10.2014: Ich finde das "Traumpaar" Brentano-Ritter ist Geschichte. Nachdem Philipp so zum Deppen gemacht wurde, wäre es nur gerecht, wenn Dr. Anne Wieland mal wieder auf die Bildfläche kommt und Brentano merkt, dass es noch andere Frauen gibt. Die Sorgerechtsfrage und eine Geschichte um so ein kleines Kind ist doch wirklich uninteressant. Lässt sich auch schlecht umsetzen. Ich will nicht dauernd einen hölzernen Ahrend im Kinderzimmer sehen, mit Arzu, die mit feuchten großen Glupschaugen überlegt, ob nicht doch Niklas der bessere Vater ist. Und Philipp wütend zu hause schmollt. Oh Gott, alles so vorhersagbar. Wenn sich das abzeichnet, ist die Serie für mich Geschichte. Gibt es keine anderen Familien-Geschichten um Brentano-Ritter? Oskar ist doch nun in einem Alter, wo man Geschichten erzählen könnte
elis am 18.10.2014: Ich hoffe das das Traumpaar Brentano-Ritter nicht zu ende ist. Sie sind ein schönes Paar.In jeder Ehe gibt es Probleme,einmal größere dann wieder kleinere und man muß sie lösen.Jetzt könnte sich das ganze zum Guten lösen . Niklas ist weg, Arzu besinnt sich und merkt das Philipp der "Beste" ist, die Kindesvaterbesuche werden nur am Anfang stressig sein,das pendelt sich auch ein. Und zum Deppen Philipp,habt ihr noch nichts von der GROSSEN LIEBE gehört ???
Meli (geb. 1960) am 23.10.2014: Nein, entscheidend ist doch, dass sich Arzu klar zu Philipp bekennt. Da habe ich meine Zweifel. Ob es schlecht gespielt war, oder ob die Drehbuchautoren dies so schlecht geschrieben haben, für mich hat sich Arzu nie klar bekannt. Die Unsicherheit und der Zweifel wird bleiben und an ihm nagen.
Meli am 16.10.2014: Lasst doch mal den Roy in Ruhe. Der muss nicht gut schauspielern können, schließlich sieht er doch gut aus. Die Geschichten sind doch eh nur Schwachsinn. Alles nur für die Alten gedacht. Wer guckt denn heute noch Fernsehen?
Claire am 17.10.2014: Zu diesen Leuten, die heute noch Fernsehen schauen, gehörst Du doch wohl auch, sonst könntest Du Dir kaum ein Urteil über die Sendung erlauben. Auch stellt sich die Frage, ab wann jemand alt ist. Es gibt viele Menschen, die bereits mit ihrem 30. Geburtstag die Grenzüberschreitung zum Alter sehen. Des Weiteren kämen mit ausschließlich jungen Zuschauern die guten Einschaltquoten (zwischen 5 und 6 Mio.) wohl kaum zustande. Wem die Sendung nicht gefällt: Jeder Fernseher ist mit einem Ausschaltknopf ausgerüstet.
Jochen (geb. 1973) am 19.10.2014: Meli, Deine Formulierung "sind nur für die Alten Gedacht", da fällt einem nichts mehr ein. Wir sind zwar auch 40 Jahre, jedoch auch "Ihr" werdet mal alt!!! Das ist einfach niveaulos
◀ zurück
Kommentare 1–10 von 623
weiter ▶