Das Traumschiff

    Das Traumschiff

    D 1981–
    Deutsche Erstausstrahlung: 22.11.1981 ZDF

    Die deutsche Adaption des US-“Love Boat“: Die MS Berlin fährt mit ihren Passagieren zu den schönsten Urlaubsorten der Welt, während sich an Bord alles um bittersüße Liebesgeschichten, Eifersucht und Versöhnung, Freundschaften und gefährdete Ehen dreht. Kapitän Braske, später Kapitän Hansen und seit 1999 Kapitän Paulsen, Chefsteward Victor, Chefhostess Beatrice und Schiffsarzt Dr. Schröder suchen nach Lösungen der Probleme, damit die Kreuzfahrten so harmonisch wie möglich verlaufen. Und nebenbei gibt es viel von der schönen Landschaft des jeweiligen Reiseziels zu sehen. Seit 1999 spielen die „Traumschiff“-Folgen auf der MS Deutschland, und auch in der Besatzung gab es immer wieder Veränderungen.

    Adaption von Love Boat
    Crossover mit Notruf Hafenkante

    Das Traumschiff auf DVD

    Das Traumschiff im Fernsehen

    Sa
    01.10.00:05–01:35Romance32Galapagos / Jamaica
    00:05–01:35
    Sa
    01.10.14:10–15:45Romance32Galapagos / Jamaica
    14:10–15:45
    So
    02.10.10:30–12:05Romance74Macau
    10:30–12:05
    Fr
    07.10.20:15–21:45Romance71Perth
    20:15–21:45
    Fr
    07.10.21:45–23:25Romance54Shanghai
    21:45–23:25
    Sa
    08.10.00:10–01:45Romance71Perth
    00:10–01:45
    Sa
    08.10.01:45–03:25Romance54Shanghai
    01:45–03:25
    Sa
    08.10.14:05–15:35Romance71Perth
    14:05–15:35
    Sa
    08.10.15:35–17:15Romance54Shanghai
    15:35–17:15
    Sa
    08.10.23:35–01:05Romance75Cook Islands
    23:35–01:05
    So
    09.10.04:25–05:55Romance75Cook Islands
    04:25–05:55
    So
    09.10.17:15–18:45Romance75Cook Islands
    17:15–18:45

    Das Traumschiff – Community

    fredl (geb. 1943) am 08.05.2016: diskutiere mit meiner Frau schon etliche Zeit darüber, ob Christine Kaufmann jemals mitgespielt hat, speziell in der Folge von 1999 in Tahiti.Meine Frau ist felsenfest überzeugt, daß sie Christine gesehen hat. Kann das sein?
    Fernsehserie am 04.02.2016: Kann mir von den Verantwortlichen vielleicht mal jemand sagen, warum es die Folgen 13 - 16, 18 - 20 und 37 nicht als DVD gibt?
    Außerdem würde mich interessieren, warum immer die Folgen wiederholt werden, die es als DVD zu kaufen gibt.
    Wer Fan ist, hat diese Folgen bereits gekauft. Interessant wären die Folgen, die man nicht kaufen kann!
    Hoerratte am 01.02.2016: Wolfgang Rademann ist tot,
    er starb am 31.01.16 mit 81 Jahren.

    Ruhen Sie in Frieden, Herr Rademann
    User 1145185 am 09.01.2016: Hallo liebe Traumschiffler,

    Bin 31 jahre alt und meine Eltern sind absolute Fans vom Traumschiff bzw generell solchen Serien. Die schauen täglich nur deutschen Herz/Schmerz bzw diese heile Welt Sachen, die ehr für ältere Menschen gedacht sind. Meine Eltern sind zwar erst 62 Jahre, schauen aber nichts anderes.

    Ich habe es nun auch mal mit einer Traumschiff Folge versucht bzw vollständig geschaut, aber das ging gar nicht. Das war ja unerträglich. Die Dialoge, die Handlung, die Musik, die Leistung der Schauspieler - das war ja alles unterirdisch und primitiv schon. Aber am schlimmsten war die Langeweile. Null Spannung nichts. Begeistert das Traumschiff wirklich so viele Menschen? Kann ich nicht verstehen. Was finden die Leute an dieser Serie?
    Binchen am 04.01.2016: Mir fällt gleich noch etwas ein.
    Aus welchem Versteck habt ihr denn Grit Böttcher wieder hervor geholt?
    Es gibt für alles seine Zeit und ihre ist eben dafür zu Ende. Sie macht das sehr gut, da gibt es nichts einzuwenden, aber Leute........ Wie wäre es z.B. wieder mit Eva Maria Grein von Friedl, wenn ihr schon Jessica Boehrs nicht mehr habt? Es besteht auf jeden Fall bei beiden Serien Handlungsbedarf. Wenn Ihr das nicht ernst nehmt, dann gehts wohl mit den Einschaltquoten weiter bergab.....schade, sehr, sehr schade!

    Das Traumschiff – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Dt. Urlaubsserie.

    Das Team eines Luxusschiffs, zunächst der MS Vistafjord, dann der MS Astor und ab 1986 der MS Berlin, versüßt seinen Passagieren die Kreuzfahrten zu den schönsten Urlaubszielen der Welt, während sich an Bord Familien- und Liebesgeschichten abspielen. Zunächst hat Kapitän Braske (Günter König) das Kommando, in der zweiten Staffel übernimmt Heinz Hansen (Heinz Weiss) und bleibt für 15 Jahre der Kapitän. Sein Team besteht aus Chefsteward Victor (Sascha Hehn) und Chefhostess Beatrice (Heide Keller), beide auch schon unter Braske an Bord, sowie dem Schiffsarzt Dr. Horst Schröder (Horst Naumann). Victor ist nach der zweiten Staffel nicht mehr dabei. Mit Hansens Nachfolger, dem neuen Kapitän Paulsen (Siegfried Rauch), kommt im Dezember 1999 auch ein neues Schiff: Die MS Deutschland ist noch luxuriöser. Beatrice und Dr. Schröder sind weiter mit an Bord.

    Die Geschichten der Urlauber standen im Mittelpunkt jeder Folge. Meist drei oder vier dieser Geschichten wurden pro Folge erzählt und miteinander verwoben. Die Urlauber wurden von bekannten deutschen Fernsehstars gespielt, meistens von Klaus Wildbolz und Gila von Weitershausen. Beide spielten jeweils fünfmal mit, jedes Mal in anderen Rollen. Produzent Wolfgang Rademann legte Wert auf Hochglanz, steuerte mit dem Schiff nur ferne, exotische Ziele an (nie Malle), drehte an Originalschauplätzen in der Karibik, in Thailand, Südafrika, Ägypten, Tahiti, Singapur, Sydney, Hongkong, auf Hawaii oder Bali und wollte dem ZDF-Zuschauer in den Gastrollen Gesichter zeigen, die er kannte. Diese A-Liste endete nun einmal irgendwo, und so musste mancher eben mehrfach ran. Die Mitglieder der Familie Wussow waren immerhin so freundlich, sich abzuwechseln.

    Die ersten zwölf Folgen waren jeweils eine Stunde lang, sie liefen in zwei Staffeln mit je sechs Folgen sonntags um 20.00 Uhr und erreichten im Durchschnitt mehr als 21 Millionen Zuschauer. Die eigentliche Serie ging dann mit Folge 12 und einer Rekordquote von 25,15 Millionen am 1. Januar 1984 zu Ende; das ZDF und Rademann setzten sie wegen dieses sensationellen Erfolgs aber nach einer knapp dreijährigen Pause fort. Alle weiteren Folgen hatten nun Spielfilmlänge, und das Schiff steuerte in jeder Folge ein neues Ziel an. Nach zunächst vier neuen Folgen im Winter 1986/87 gab es in den 90er-Jahren jedes Jahr meist zwei neue Folgen, in der Regel eine an Weihnachten und eine an Neujahr. Dass es nach 1990 überhaupt Fortsetzungen gab eigentlich war das Traumschiff offiziell „versenkt“ worden – lag an den hohen Einschaltquoten von Wiederholungen im Sommer. Neue Folgen erreichten noch immer rund zehn Millionen Zuschauer, in Zeiten großer Konkurrenz durch eine Vielzahl an Sendern fantastische Quoten. Ein Großteil des Erfolgs dürfte auch den atemberaubenden Bildern der Traumziele zuzuschreiben sein. Im Januar 2005 feierte Das Traumschiff die 50. Folge.

    Das Traumschiff war eine Adaption der US-Serie Love Boat, das jedoch eine Comedy war. Mehrere Folgen sind auf DVD erhältlich.

    Auch interessant …