In aller Freundschaft

In aller Freundschaft

  • Folge 717 (45 Min.)
    Bild: MDR/Saxonia/Cramer
    Christel Wusthoff (Ingeborg Krabbe) leidet an Krebs im Endstadium. Nach 50 Ehejahren wollen sie und ihr geliebter Mann Fritz (Herbert Köfer) gemeinsam und selbstbestimmt gehen. Doch ihr Suizidversuch ist gescheitert. Fritz drängt Christel zu einem weiteren Versuch, doch Christel weiß inzwischen, dass es falsch ist: Fritz hat noch ein paar schöne und gesunde Jahre vor sich. Doch Fritz will ohne seine Christel nicht weiterleben. – © MDR/Saxonia/Cramer

    Christel und Fritz Wusthoff können sich nach 50 Ehejahren ein Leben ohne einander nicht vorstellen. Da Christels Krebserkrankung weit fortgeschritten ist, wollen sie selbstbestimmt und zusammen aus dem Leben gehen. Doch der Plan, sich mit einem Insektizid zu vergiften, scheitert. Christel kann den Wirkstoff nicht bei sich behalten und will daraufhin Fritz retten, dabei stürzt sie. Beide werden in die Sachsenklinik eingeliefert. Philipp Brentano vermutet bei Fritz einen Schlaganfall, weil beide nicht ansprechbar sind. Christel muss am Bein operiert werden. Als Fritz wieder zu sich kommt, geht es ihm miserabel. Aus Angst, sie könnten wegen des Selbstmordversuches getrennt voreinander in die Psychiatrie eingeliefert werden, verweigert Fritz die Zusammenarbeit mit den Ärzten. Familie Brentano befürchtet, sich im Urlaub die Krätze eingefangen zu haben und sind deshalb nach Urlaubsabbruch direkt in die Sachsenklinik gefahren. Philipp Brentano und seine Frau Arzu sind fix und fertig und bräuchten eigentlich Urlaub vom Urlaub. In der Sachsenklinik kann Kathrin Globisch wenigstens bei Arzu und Philipp Entwarnung geben, Max hat einen Infekt. Die Untersuchungsergebnisse von Oskar sind noch offen. Doch in der Nacht, die alle in der Klinik verbringen, ist Oskar plötzlich verschwunden. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: Di 16.02.2016 Das Erste
    Das Erste
    Di 16.02.
    21:00 Uhr
    hr-Fernsehen
    Sa 20.02.
    11:10 Uhr
    MDR
    So 21.02.
    18:05 Uhr
    rbb
    So 28.02.
    17:05 Uhr
  • Folge 718 (45 Min.)
    Bild: MDR/Rudolf K. Wernicke
    Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann, stehend) nimmt an einem Persönlichkeitscoaching teil, um notwendige Weiterbildungspunkte zu sammeln. Da Sarah Marquardt zu spät kommt, muss Roland allein beginnen. Gleich beim ersten Treffen wird ihm klar, dass dies überhaupt nichts für ihn ist. Und das teilt er Kursleiterin Sabine Himmelweiß (Gisa Zach, re.) auch unverblümt mit. Die anderen Kursteilnehmer sind für Sabines Weisheiten etwas empfänglicher. – © MDR/Rudolf K. Wernicke

    Joachim Bindel ist nach einer gescheiterten Ehe frisch verliebt und wünscht sich mit seiner neuen Freundin Tina Sievers noch ein Kind. Er hat ihr allerdings verschwiegen, dass er sterilisiert ist. Nun will er dies in der Sachsenklinik bei Dr. Kaminski heimlich rückgängig machen lassen. Doch Joachims Plan geht nicht auf. Kaminski entdeckt einen Blasentumor. Joachim ist verzweifelt, er muss Tina nun gestehen, dass er nicht auf einer Dienstreise, sondern in der Klinik ist. Den wahren Grund für seinen Aufenthalt verschweigt er weiterhin. Aus Angst, Tina zu verlieren, verstrickt er sich immer mehr in Lügen. Roland Heilmann und Sarah Marquardt fahren zu einem Coaching, um Weiterbildungspunkte zu sammeln. Schnell wird Roland klar, dass der Kurs überhaupt nichts für ihn ist und er will abreisen. Sarah überredet ihn zu bleiben, um wenigstens die Punkte zu bekommen. Doch beide haben nicht mit den Tricks der Kursleiterin gerechnet. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: Di 23.02.2016 Das Erste
    Das Erste
    Di 23.02.
    21:00 Uhr
    hr-Fernsehen
    Sa 27.02.
    11:15 Uhr
    MDR
    So 28.02.
    18:05 Uhr
    rbb
    So 06.03.
    17:05 Uhr
  • Folge 719 (45 Min.)
    Bild: MDR/Saxonia/Wernicke
    Otto Stein (Rolf Becker) hat Jakob Heilmann in dessen Restaurant geholfen. Dort ist ihm ein Hund in die Arme gelaufen, den er nun nicht mehr los wird. Auch Ottos Frau Charlotte (Ursula Karusseit) weiß mit dem Streuner nicht viel anzufangen. – © MDR/Saxonia/Wernicke

    Die Sachsenklinik erwartet den renommierten Schweizer Neurochirurgen Professor Dario Brosi. Er ist Lea Peters’ ehemaliger Mentor und will demonstrieren, wie man eine Hypophysen-Operation schneller und effektiver durchführen kann. Als Brosi sehr lässig und etwas zu jugendlich daherkommt, sind die Kollegen skeptisch, nur Philipp Brentano bewundert ihn ehrlich. Tatsächlich erweist sich Brosi als so gut wie sein Ruf, bis ihn eine Schmerzattacke in der rechten Hand dazu zwingt, die OP von Lea zu Ende bringen zu lassen. Auf Leas Nachfrage behauptet Brosi, an Arthrose zu leiden; und lehnt jede weitere Hilfe ab. Doch als er erneut eine Schmerzattacke bekommt und Lea feststellt, dass er mit der Schmerzmedikation bereits am Limit ist, kann sie ihn zu einem MRT überreden. Das Ergebnis wird Brosis Leben verändern und geht Lea mehr an die Nieren, als erwartet. Roland Heilmann und Dario Brosi sind im selben Alter, doch der Unterschied könnte größer nicht sein. Der sportliche Professor befeuert Rolands aufkeimende Midlife-Crisis, doch so richtig zugeben will Roland das nicht. Genauso wenig, wie sein Sohn Jakob zugeben kann, dass er unter der Trennung von seiner Freundin Caro leidet. Während Roland selbst die Initiative ergreifen muss, bekommt Jakob Hilfe von unerwarteter Seite. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: Di 01.03.2016 Das Erste
    Das Erste
    Di 01.03.
    21:00 Uhr
    hr-Fernsehen
    Sa 05.03.
    11:15 Uhr
    MDR
    So 06.03.
    18:05 Uhr
    rbb
    So 13.03.
    17:05 Uhr
  • Folge 720 (45 Min.)
    Bild: MDR/Saxonia/Wernicke
    Jessika Wendel (Isabel Bongard, 2.v.li.) wird von Oberschwester Arzu (Arzu Bazman, li.) auf ihr Zimmer gebracht. Dieses teilt sie sich mit Vollblutmutter Silke Bluhm (Floriane Daniel, 4.v.re.), die gerade Besuch ihres Mannes Thomas (Tobias Schulze, re.) und ihrer Kinder hat. Arzu bittet die Rasselbande nun zu gehen, da Jessika jetzt Ruhe brauche. – © MDR/Saxonia/Wernicke

    Jessika Wendel hat ein junges Mädchen vor einem Überfall bewahrt und ist dabei selbst verletzt worden. Sie wird mit starken Schmerzen, Atembeschwerden und einer Milzverletzung in die Sachsenklinik eingeliefert. Allerdings macht sie es ihrem behandelnden Arzt Martin Stein nicht leicht: Für eine OP hat sie keine Zeit und spielt ihre Schmerzen herunter. Jessika hat einen Termin im algerischen Konsulat. Sie plant, in Algerien eine Mädchenschule zu eröffnen und benötigt dafür ein Visum. Mit ihrer Zimmernachbarin Silke Bluhm gerät Jessika schnell aneinander. Silke ist der Meinung, dass sich Jessikas Lehrerausbildung und ihr soziales Engagement gut mit einem ruhigeren Leben kombinieren ließen. Doch Jessika will davon nichts hören. Als sich ihr Zustand rapide verschlechtert, suchen die Ärzte fieberhaft nach einer Erklärung. Als diese gefunden scheint, hat Jessika allerdings bereits die Klinik verlassen und sich damit nichtsahnend in Lebensgefahr begeben. An der Sachsenklinik fährt ein Patient mit Chauffeur vor. Kurz darauf wird Martin Stein zu Sarah Marquardt beordert und erfährt, dass es sich um Enes Ceylan handelt, einen türkischen Geschäftsmann, der am Herz operiert werden muss. Bei seiner Recherche nach dem besten Arzt auf diesem Gebiet ist Enes auf Dr. Stein gestoßen. Während Sarah Marquardt sich über die unerwartete Finanzspritze des Privatpatienten freut, fühlt sich Martin geschmeichelt. Nach einigen Rückschlägen bekommt er nun endlich die Bestätigung, die er braucht. Er bittet Sarah, alles mit Roland Heilmann zu besprechen. Dann stehe auch einer Vorverlegung von Enes’ OP nichts im Wege. Doch da vertraut er der Falschen und bringt sich unverschuldet in Schwierigkeiten. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: Di 08.03.2016 Das Erste
    Das Erste
    Di 08.03.
    21:00 Uhr
    hr-Fernsehen
    Sa 12.03.
    11:25 Uhr
  • Folge 721 (45 Min.)

    Kris Haas’ Vater und dessen Geschäftspartner Armin Peitz stehen wegen Steuerhinterziehung vor Gericht. Simon Haas behauptet, von den illegalen Geschäften nichts gewusst zu haben. Nach einem Zusammenbruch im Gerichtssaal wird er in die Sachsenklinik eingeliefert. Roland Heilmann diagnostiziert eine akute Endokarditis. Die Herzinnenhaut ist so stark entzündet, dass Simon eine neue Herzklappe benötigt. Als Kris von der Einlieferung seines Vaters hört, bemüht er sich um Gleichgültigkeit. Das Verhältnis der beiden ist belastet, daran ändert auch die Krankheit des Vaters nichts. Durch ein Breitbandantibiotikum geht es Simon schnell besser, die OP ist für den nächsten Tag angesetzt. Als Simon sich aber auf eigene Verantwortung aus der Klinik entlassen will, um wieder an der Verhandlung teilzunehmen, rastet Kris aus. Schwester Julia Weiß überrascht ihre Kollegen mit ihrer Kündigung. Sarah Marquardt ist darüber so verärgert, dass sie auf die Einhaltung der Kündigungsfrist verzichtet und Julia ab sofort freistellt. Auch Arzu kann ihre Enttäuschung nicht verbergen, aber die Empörung über Sarahs Verhalten überwiegt. Wo sollen sie so schnell Ersatz finden? Sarah Marquardt fällt eine schnelle Entscheidung und schon ein paar Stunden später stellt sie Ulrike Stolze im Schwesternzimmer vor. Ulrike steht schon am ersten Tag vor einer Herausforderung: Patient Marc Wiese ist Klaustrophobiker und braucht eine Computertomographie. Nur mit einem starken Beruhigungsmittel schaffen es Ulrike und Lea Peters, die Aufnahmen durchzuführen. Die neue Schwester will ihrem Patienten helfen, seine Ängste zu überwinden, und greift dabei zu außergewöhnlichen Mitteln. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: Di 15.03.2016 Das Erste
    Das Erste
    Di 15.03.
    21:00 Uhr