SOKO Köln
    • Staffel 14, Folge 18 (60 Min.)
      Bild: ZDF und Martin Rottenkolber
      Die Halbgeschwister Kevin Meyer (Adrian Saidi) und Fiona Meyer (Cosma Shiva Hagen) sind nicht sonderlich gut aufeinander zu sprechen. Sie verdächtigen sich gegenseitig des Mordes an ihrem gemeinsamen Vater. Doch wer steckt tatsächlich hinter der grausamen Tat? – © ZDF und Martin Rottenkolber

      Herbert Meyer wird in seinem Bordell ermordet. Das „Sans Regret“ schreibt sich auf die Fahnen, legal, safe und fair zu sein. Doch Meyers Vergangenheit ist vor allem eines: kriminell. Fiona Meyer, die Tochter des Mordopfers, führte das Bordell seit einem Jahr erfolgreich und voller Ehrgeiz. Nun wurde ihr Halbbruder aus der Untersuchungshaft entlassen und der Vater wollte ihn als Teilhaber einbringen. Kostete ihn dieses Vorhaben sein Leben? Die Kommissare nehmen die Ermittlungen auf, und es wird schnell klar, dass Familie Meyer zwar eng zusammenarbeitete, aber auch ziemlich zerstritten war. Fiona Meyer hält nicht viel von ihrem Halbbruder Kevin. Auch er geriet schon öfter mit dem Gesetz in Konflikt. Zuletzt hatte er einen jungen Mann während eines Junggesellenabschieds brutal und aggressiv von einem Bierbike gerissen, um ihm seine Fotokamera zu entwenden. Das Opfer war an schweren Kopfverletzungen gestorben. Kommissarin Lilly Funke war damals Zeugin des Raubüberfalls und stellte den Täter. Ist es Zufall, dass Herbert Meyer elf Monate später, ausgerechnet am Prozesstag seines Sohnes, ermordet wird? Was ist in jener Nacht vor der Verhandlung im „Sans Regret“ passiert? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 23.01.2018 ZDF
    • Staffel 14, Folge 19 (60 Min.)
      Bild: ZDF und Martin Rottenkolber
      Ins Visier der Ermittlungen von Kommissar Matti Wagner (Pierre Besson, 2.v.l.) und Lilly Funke (Tatjana Kästel) gerät auch der Chef des Mordopfers. Peter Wuttke (Sven Walser, l.) hatte mehr als nur ein Auge auf seine Mitarbeiterin geworfen. Hat er sie erschlagen, weil sie ihn zurückgewiesen hat? – © ZDF und Martin Rottenkolber

      Als einzige Frau in der Kaminofenfirma freut es Jutta Brandt, dass sie während einer „Incentive-Reise“ geehrt wird. Doch die Freude hält nicht lange, und ihr Hotelzimmer wird zum Tatort. Jutta Brandt wurde in der Tatnacht als „Außendienstmitarbeiterin des Jahres“ ausgezeichnet. Bei einigen Kollegen traf das auf Unverständnis. Doch in Verdacht gerät zunächst ihr Chef: Der zeigte besonderes Interesse an ihr, während sie ihn knallhart zurückwies. Die Kommissare nehmen die Kaminofenfirma und ihre Mitarbeiter unter die Lupe. Ein eingeschworener Haufen, wie sie selbst von sich behaupten. Doch bei genauerem Hinsehen scheinen Neid und Macho-Gehabe unter den Kollegen an der Tagesordnung zu sein. Bald gerät auch Jutta Brandts Kollege Benny Seibert ins Visier der Ermittlungen. Benny Seibert war besonders verärgert darüber, dass das Mordopfer seiner Meinung nach zu Unrecht ausgezeichnet wurde und nicht er. Angeblich wollte der Chef Jutta Brandt damit nur ins Bett bekommen. Die Ermittlungen kommen nicht weiter. Die Anzahl der Verdächtigen steigt, doch die Motive scheinen unzureichend – bis die beste Freundin der Toten in den Fokus der Ermittlungen rückt und der Fall eine unerwartete Wendung nimmt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 30.01.2018 ZDF
    • Staffel 14, Folge 20 (60 Min.)
      Bild: ZDF und Martin Rottenkolber
      Bereits vor 15 Jahren wurde Daniel Gellert (Karsten Antonio Mielke, l.) wegen eines ähnlichen Mordfalls angeklagt. Entgegen aller Indizien gibt er sich vor den Kommissaren Matti Wagner (Pierre Besson, 2.v.l.) und Lilly Funke (Tatjana Kästel, 2.v.r.) unschuldig. Kann ihn sein Anwalt Volker Schilling (Sascha Göpel, r.) aus der Sache rausholen? – © ZDF und Martin Rottenkolber

      Nach einer heißen Liebesnacht wacht der ehemalige Berufsboxer Daniel Gellert neben der gefesselten und erdrosselten Sandra Becker auf. Schockiert beseitigt er alle Spuren und verschwindet. Die SOKO nimmt die Ermittlungen auf. Ausgerechnet Daniel Gellerts Tochter meldet sich als Zeugin und gibt an, ihn in der Tatnacht beobachtet zu haben. Maja weiß erst seit Kurzem von ihrem Vater, doch ist ihr viel daran gelegen, ihn wieder hinter Gitter zu sehen. Entgegen allen Indizien gibt sich Daniel Gellert unwissend und unschuldig. Doch erhärtet sich der Verdacht gegen ihn, denn vor 15 Jahren wurde er bereits wegen eines ähnlichen Mordes verurteilt. Ist er wieder straffällig geworden, oder wollte man ihm einen zweiten Mord unterschieben? In seiner misslichen Lage findet Daniel Gellert Hilfe bei seinem alten Freund und Anwalt Volker Schilling. Volker glaubt, dass jemand Daniel den zweiten Mord unterschieben wollte. Tatsächlich gibt es noch weitere Personen, denen an Sandras Tod viel gelegen wäre. Doch was ist hier Wahrheit, und was ist Lüge? Am Ende befindet sich die SOKO im Wettlauf gegen die Zeit, um einen weiteren Mord zu verhindern. Denn Maja ist fest entschlossen, den wahren Täter zu richten. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 06.02.2018 ZDF
      Erstausstrahlung ursprünglich für den 20.02.2018 angekündigt
    • Staffel 14, Folge 21 (60 Min.)
      Bild: ZDF und Martin Rottenkolber
      Die Ermittlungen im Mordfall des Fotografen Jörn Richter führen die SOKO-Kommissare Anna Maiwald (Diana Staehly) und Matti Wagner (Pierre Besson) auf den Sportplatz. – © ZDF und Martin Rottenkolber

      Der Fotograf Jörn Richter wird in seinem Atelier erschlagen. Musste er sterben, weil er mit Fotos von leicht bekleideten Minderjährigen regen Handel betrieb? Ins Visier der Ermittlungen gerät Kathrin Bernauer, Leiterin eines Kinderschutzvereins. Sie hat sich im Netz unter falscher Identität von Männern wie Jörn Richter kontaktieren lassen und diese zur Anzeige gebracht. Hat sie Richter in eine tödliche Falle gelockt? Schließlich kommen die SOKO-Kommissare über Kathrin Bernauer auf eine andere Fährte: Sophia König. Das junge Mädchen hat sich von Jörn Richter fotografieren lassen und ist die Ex-Freundin von Noah Richter, dem Sohn des Mordopfers. Hat Noah von den Fotos erfahren, oder hat Sophia, getrieben von Scham, den Fotografen Jörn Richter getötet? Doch beide haben scheinbar sichere Alibis: Noah durch seine Mutter und Sophia durch ihren Vater. Allerdings hatten die beiden selbst ein mögliches Motiv, Jörn Richter zu töten. Wer von den vieren ist der Täter? Mühsam gräbt sich die SOKO Schicht um Schicht durch den Panzer von Vertuschung und falschen Alibis, um endlich an die Wahrheit zu kommen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 13.02.2018 ZDF
      Erstausstrahlung ursprünglich für den 06.02.2018 angekündigt
    • Staffel 14, Folge 22 (60 Min.)
      Bild: ZDF und Frank Dicks
      Gemeinsam mit seinen Kollegen prüft Kommissar Jonas Fischer (Lukas Piloty, r.) eine Vielzahl von Fällen, die in dem abgebrannten Labor bearbeitet wurden. Auch das Privatleben des Opfers wird durchleuchtet. Herbert Zirner (Christian Näthe, l.) kann scheinbar zu beidem Auskunft geben: Er war nicht nur der Chef der Toten, sondern sie erwartete auch ein Kind von ihm. – © ZDF und Frank Dicks

      Ein Brandanschlag auf das DNA-Labor der Kripo kostet eine junge Laborantin das Leben und wirft Fragen auf: Wollte hier jemand Beweismittel vernichten, um einer Verurteilung zu entgehen? Die SOKO prüft alle Fälle, die im Labor bearbeitet wurden, und untersucht das Privatleben des Opfers. Es hatte eine heimliche Affäre mit dem verheirateten Laborleiter Herbert Zirner und war von ihm schwanger. Hatte er Angst um sein Familienglück? Im Lauf der Ermittlungen verdichtet sich jedoch der Verdacht, dass es dem Täter um das Labor und die Vernichtung von Beweismitteln gegangen sein muss. Zunächst scheint Dr. Armin Wiese als Täter festzustehen, ein Arzt, der einem Prozess wegen sexueller Übergriffe entgehen wollte. Denn der Arzt hatte das Opfer nachweislich bestochen, damit es über seine Übergriffe Stillschweigen bewahrt. Oder war es der drogenkranke, bereits mehrfach aufgefallene Einbrecher Linus Beckmann, der dank seiner Mutter Lena die bei der Polizei arbeitet Insiderinfos über die Lagerung der Beweismittel hatte? Der Kreis der Verdächtigen wird immer größer – bis ein winziges Detail die SOKO schließlich zum wahren Täter führt und das Ausmaß des Dramas ans Tageslicht kommt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 20.02.2018 ZDF
      Erstausstrahlung ursprünglich für den 13.02.2018 angekündigt
    • Staffel 14, Folge 23
      Bild: ZDF und Bernd Spauke
      Pathologe Dr. Kraft (Thomas Clemens) und Kommissarin Lilly Funke (Tatjana Kästel) suchen nach Hinweisen am Tatort. Wurde das junge Mädchen von der Brücke gestürzt, oder war es ein Selbstmord? – © ZDF und Bernd Spauke

      Während des Fahrradtrainings stößt Kommissar Jonas Fischer auf die Leiche der 18-jährigen Sarah. Offensichtlich ist sie von einer Fußgängerbrücke gestürzt. War es Mord oder Selbstmord? Sarah war sehr beliebt und im Internet bekannt: Sie unterhielt einen Kosmetikblog und verzauberte die Jungs mit ihrem Charme. Nils hatte sich mehr bei ihr erhofft und wurde handgreiflich, als sie ihn abblitzen ließ. Aber hat er sie auch von der Brücke gestoßen? Im Lauf der Ermittlungen erhärtet sich der Verdacht, dass der Mord an der jungen Frau etwas mit ihrem kleinen Nebenverdienst auf einer Party zu tun hat, auf der sie bis kurz vor ihrem Tod noch ausgiebig feierte. Die Beamten finden heraus, dass sich Sarah zusammen mit ihrer Freundin auf einer Auktionsplattform als It-Girl angeboten hatte. Der Gewinner der Auktion, eine Sportartikelfirma, holte die beiden mit einer Limousine ab. Sie sollten als unverbrauchte Mädchen dem Boxer und neuen Werbegesicht der Firma, Andi Klopp, für Pressefotos zur Seite stehen. Doch dann verlief der Abend offensichtlich nicht ganz so wie erwartet. Und daran scheint ausgerechnet der Lebensgefährte von Sarahs Mutter, Martin Bister, nicht ganz unschuldig zu sein. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 27.02.2018 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn SOKO Köln im Fernsehen läuft.

    DVD-Tipps von SOKO Köln-Fans