60 Jahre Fernsehen: Alle Infos zu den ORF-Kultnächten und Sondersendungen

    Mehrwöchiger Rückblick auf die TV-Geschichte

    60 Jahre Fernsehen: Alle Infos zu den ORF-Kultnächten und Sondersendungen – Mehrwöchiger Rückblick auf die TV-Geschichte – Bild: ORF

    Am 1. August 1955 nahm der österreichische Rundfunk (ORF) offiziell seinen Sendebetrieb auf. Mit etwas Verspätung wird das 60-jährige Jubiläum nun auch on Air gefeiert: Zwischen dem 15. Oktober und 20. November wird im Rahmen eines Programmschwerpunkts auf 60 Jahre Fernsehen zurückgeblickt. Dieses Jubiläum begeht der ORF mit Primetime-Shows, ergänzt durch Dokumentationen, Specials und 27 „Lange Nächte“, in denen Archivperlen diverser Genres gezeigt werden.

    Primetime-Show „Great Moments“
    Ab dem 16. Oktober nimmt ORF eins unter dem Titel „Great Moments“ eine sechsteilige Showreihe ins Programm, in der jeweils freitags um 20.15 Uhr auf 60 Jahre österreichische Fernsehgeschichte zurückgeblickt wird. In der von Mirjam Weichselbraun und Andi Knoll moderierten Sendung müssen je drei prominente Paare in zahlreichen Quizrunden ihr Wissen zum jeweiligen Schwerpunkt unter Beweis stellen. In der ersten Folge dreht sich alles um Sport & Show, die weiteren Ausgaben behandeln die Themen Info & Comedy, Magazine & Serien, Kultur & Event sowie Film & Dokumentationen, bevor am 20. November das große Live-Finale ausgestrahlt wird. Unter den Gästen befinden sich Gregor Seberg, Oliver Baier, Ulrike Beimpold, Juergen Maurer, Maria Köstlinger und Nicholas Ofczarek.

    Dokumentationen
    In mehreren Dokumentationen beleuchtet der ORF unterschiedliche Aspekte der Fernsehgeschichte. Auftakt des Schwerpunkts bildet am 15. Oktober ab 21.00 Uhr auf ORF 2 die zweiteilige „Menschen & Mächte“-Dokumentation „Die Macht der Bilder“. Im ersten Teil zeichnet Andreas Novak den Weg des Fernsehens vom Minderheitenprogramm zum Massenmedium nach, im zweiten Teil wird die Entwicklung ab Mitte der 1980er Jahre bis in die Gegenwart erzählt.

    Der Kulturkanal ORF III strahlt am 19. Oktober um 20.15 Uhr die Dokus „Die Macht der Quote“ und um 23.05 Uhr „Rote Katz und die bunten Vögel – Politische Werbung von damals“ aus. Am 26. Oktober ist bei ORF III ab 21.20 Uhr eine weitere dreiteilige Doku namens „60 Jahre Fernsehen“ zu sehen. Bei ORF eins folgt am 11. November um 21.55 Uhr „Echt im Fernsehen – Originale aus Österreich“, in der Zeitdokumente aus ORF-Reportagen neu montiert werden, bevor am 16. November um 23.15 Uhr „Menschen, die auf Bildschirme starren. Über die Zukunft des Fernsehens“ gezeigt wird.

    Sondersendungen
    Auch weitere Fernsehsendungen nehmen anlässlich des Themenschwerpunkts Sonderausgaben ins Programm. So begrüßt Barbara Karlich in ihrem Nachmittagstalk am 19. Oktober um 16.00 Uhr zahlreiche TV-Gesichter vergangener Zeiten, wie Ingrid Riegler, die 24 Jahre lang die Kindersendung „Am, Dam, Des“ moderiete. Am gleichen Tag strahlt der Sender um 23.15 ein „Kulturmontag Spezial“ aus, in dem u.a. an das räudige Jugendzimmer von „Ohne Maulkorb“ und die Lamellen-verhangene Studio-Atmosphäre des „Treffpunkt Kultur“ aus den 1990ern erinnert wird. Am 24. Oktober blickt ORF 2 um 16.20 Uhr auf „60 Jahre Regionalberichterstattung im Fernsehen“ zurück, am 25. Oktober folgt um 23.05 Uhr „60 Jahre Zeit im Bild“ und um 23.30 Uhr der Talkshow-Rückblick „Wir müssen reden – Der ORF und seine Diskussionen“.

    Die langen Nächte
    Abgerundet werden die Jubiläumswochen mit ganzen 27 Kultnächten, in denen es genrespezifisch ein Wiedersehen mit zahlreichen TV-Klassikern gibt. Der jeweils knapp sechsstündige Programmblock wird von den legendären ORF-Fernsehansagerinnen Chris Lohner und Heilwig Pfanzelter eingeleitet.

    16.10.: Die lange Nacht der Shows (ORF eins) mit „Einer wird gewinnen“, „Wünsch Dir was“ und „Champion“
    19.10.: Die lange Nacht der Kultur (ORF 2) u.a. mit „Jedermann remixed“ und „100 Jahre Marcel Prawy“
    21.10.: Die lange Nacht des Sports (ORF eins) mit „Die rot-weiß-roten Skilegenden“ und „Die schönsten Momente des österreichischen Fußball-Nationalteams“
    23.10.: Die lange Nacht der Köstlichkeiten (ORF eins) u.a. mit „Die Fernsehküche“, „Kochstammtisch“ und „Häferlgucker“
    24.10.: Die lange Nacht der Regionen (ORF 2) u.a. mit „Kindheit und Jugend: Großwerden in Österreich“
    25.10.: Die lange Nacht des Sports 2 (ORF eins) mit „Die Höhepunkte des legendären Sport am Montag“
    27.10.: Die lange Nacht der Comedy (ORF eins) mit „Lodynski’s Flohmarkt Company“, „Die kranken Schwestern“, „Phettbergs nette Leit Show“, „Tohuwabohu“, „Frau Pepi und die Buben“, „D.O.R.F.“, „Monte-Video“ und „Projekt X“
    30.10.: Die lange Nacht der österreichischen Comedy-Serien (ORF eins) mit „Ein echter Wiener geht nicht unter“, „Kaisermühlen Blues“, „Der Weissenthaler“, „Fitness“, „Der Sonne entgegen“, „Dolce Vita & Co.“ und „Wenn das die Nachbarn wüssten … “
    30.10.: Die lange Nacht der Fernsehkrimis (ORF 2) mit „Derrick“, „Der Kommissar“, „Der Alte“, „Ein Fall für zwei“, „Stockinger“ und „Der Bulle von Tölz“
    01.11.: Die lange Nacht der „Tatorte“ (ORF 2)
    02.11.: Die lange Nacht der Serien (ORF eins) mit „Sex and the City“, „Miami Vice“, „Die Straßen von San Francisco“, „Magnum“, „Dallas“ und „Columbo“
    03.11.: Die lange Nacht der österreichischen Krimi-Serien (ORF eins) mit „Kottan ermittelt“, „Schnell ermittelt“, „Vier Frauen und ein Todesfall“, „Kommissar Rex“, „SOKO Kitzbühel“ und „SOKO Wien“
    04.11.: Die lange Nacht der Reportage (ORF 2) u.a. mit „Am Schauplatz: Einmal Knecht – immer Knecht“ und „Thema spezial: Die heutige Jugend“
    05.11.: Die lange Nacht der Magazine (ORF 2) u.a. mit „Ohne Maulkorb“, „Stop – Das ORF-Verkehrsmagazin“, „Prisma – Das Magazin für die Frau von heute“, „WIR – Extra: Nachhilfestunde – Der Streber“ und „Teleobjektiv“
    06.11.: Die lange Nacht des Kabaretts und der Satire (ORF eins) mit „Wodka Orange“, „Der Herr Karl“, „Dorfers Donnerstalk“, „Die große Glocke“, „Die 4 da“, „Telewischn“ und „Bilanz des Jahres 1957“
    07.11.: Die lange Nacht der Literaturverfilmungen (ORF 2) mit „Polt muss weinen“, „Spiel im Morgengrauen“, „Erdsegen“ und „Die Klavierspielerin“
    08.11.: Die lange Nacht des österreichischen Kinofilms (ORF 2) mit „Lourdes“, „Die Praxis der Liebe“, „Karambolage“, „Nordrand“ und „Den Tüchtigen gehört die Welt“
    09.11.: Die lange Nacht der Kultur 2 (ORF 2) u.a. mit „La Traviata“, „Geschichten aus dem Wienerwald“ und „Neujahrsgrüße im Walzerschritt“
    10.11.: Die lange Nacht der Musiksendungen (ORF eins) mit „Spotlight“, „Die große 10“, „Okay“, „Spitalo Fatalo 1984“ und „Wurlitzer“
    13.11.: Die lange Nacht des österreichischen Kinofilms (ORF eins) mit „Poppitz“, „Indien“, „Coconuts“ und „Müllers Büro“
    14.11.: Die lange Nacht des österreichischen Fernsehfilms (ORF 2) mit „Zuckeroma“, „Brüder“, „Komtesse Mizzi“, „Ein fast perfekter Seitensprung“ und „Mein Opa ist der Beste“
    15.11.: Die lange Nacht des dok.films (ORF 2) u.a. mit „Ladies & Gentlemen, Ham & Eggs“, „Die Wahrheit über Österreich oder Wie man uns belogen hat“ und „Whores’ Glory“
    16.11.: Die lange Nacht der österreichischen Historienfilme (ORF 2) mit „Das Attentat Sarajevo 1914“, „Geliebter Johann Geliebte Anna“, „Schwabenkinder“ und „Die weiße Stadt“
    17.11.: Die lange „Universum“-Nacht (ORF 2) u.a. mit „Radioaktive Wölfe“ und „Mythos Kongo – Fluss der Extreme“
    18.11.: Die lange Nacht des österreichischen Fernsehfilms 2 (ORF 2) mit „Das Wunder von Kärnten“, „Jennerwein“, „Krambambuli“ und „Der Sohn eines Landarbeiters“
    19.11.: Die lange Nacht der Zeitgeschichte (ORF 2) u.a. mit „Kaiser Franz Joseph und der Erste Weltkrieg“ und „Der Untergang Österreichs“

    Ergänzend dazu findet am 31. Oktober der „Tag der Kult-Serien“ bei ORF eins statt. Ab 10.20 Uhr wird jeweils eine Episode der folgenden Serien gezeigt: „Flipper“, „Bezaubernde Jeannie“, „Beverly Hills, 90210“, „Melrose Place“, „Baywatch“, „Knight Rider“, „MacGyver“, „Eine schrecklich nette Familie“, „Raumschiff Enterprise“ und „Die Simpsons“.

    13.10.2015, 14:37 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • tomgilles am 01.11.2015 06:38 via tvforen.de

      Die Krimi-Nacht war ja wieder ein schlimmes Chaos. Einige 4:3-Sendungen wurden im Originalformat ausgestrahlt, andere wiederum ins Pillarbox-Format gezwängt. Da waren wieder mal echte Profis am Werk. Selbst wenn um diese Zeit nur noch der technische Bereitschaftsdienst vor sich hindämmert und der Computer ein Eigenleben führt, sollte man doch erwarten dürfen dass die zuständigen Fachkräfte während des Tages dazu in der Lage sind den Streaming-Server korrekt zu programmieren.
      • OStD Dr. Gottlieb Taft am 24.10.2015 23:43 via tvforen.de

        Mit ORF2 Europa bieten sie sogar einen Großteil an Eigenproduktionen free-to-air an.
        • Pilch am 31.10.2015 21:08 via tvforen.de

          OStD Dr. Gottlieb Taft schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Mit ORF2 Europa bieten sie sogar einen Großteil
          > an Eigenproduktionen free-to-air an.

          Nur leider sind dort die ORF2 Eigenproduktionen zu sehen. Viele vom ORF produzierte Filme und Serien sowie Shows laufen nur auf ORF1.
          ORF1 ist sozusagen für die quotenstarken Sendungen zuständig, ORF2 erfüllt den Informationsauftrag und ORF3 den Kulturauftrag.
      • Biker-Luchs (geb. 1982) am 18.10.2015 01:29

        Muss gestehen die erste Ausgabe von Great Moments hat mir gut gefallen, und ich finde es sehr sympathisch das der ORF einerseits sich selber und andererseits viele Sendungen und Filme die ihn so erfolgreich gemacht haben, feiert. Ein großes Wiedersehen mit der guten "alten" Zeit. In meinen Augen hat der ORF seine Krise gut bewältigt. Freu mich auf die nächsten Ausgaben ;-)

        @SerienFan2000: Das der ORF verschlüsselt, mag für die deutschen Bundesbürger ärgerlich sein, ist aber für den ORF zwingend erforderlich und berechtigt. Schlimm genug das der ORF Jahrelang über illegal zu empfangen war. Und mal ganz ehrlich, alles was der ORF zeigt ist ja auch im deutschen TV zu sehen.
          hier antworten
        • SerienFan2000 am 16.10.2015 18:42 via tvforen.de

          Leider schliesst der ORF alle aus die nicht in Österreich wohnen.
          Das ist sehr bedauerlich und schade. Die haben ein gutes Programm.
          Das macht die Senderkette des ORF mehr als unsympathisch.
          Im Gegenzg sollten unsere ARD und ZDF Sender dort auch nicht empfangbar sein.
          Das wäre Gerecht. Also sollten wir auch endlich verschlüsseln.
          • Spoonman am 16.10.2015 22:49 via tvforen.de

            SerienFan2000 schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Leider schliesst der ORF alle aus die nicht in
            > Österreich wohnen.
            > Das ist sehr bedauerlich und schade. Die haben ein
            > gutes Programm.
            > Das macht die Senderkette des ORF mehr als
            > unsympathisch.
            > Im Gegenzg sollten unsere ARD und ZDF Sender dort
            > auch nicht empfangbar sein.
            > Das wäre Gerecht. Also sollten wir auch endlich
            > verschlüsseln.

            Das ist Unsinn. Den Sendern aus Österreich und der Schweiz bleibt überhaupt nichts anderes übrig, als zu verschlüsseln, weil sie sich keine Senderechte für den gesamten deutschsprachigen Raum leisten können, sondern nur fürs eigene Land. Wenn deutsche Sender Rechte einkaufen, dann macht es keinen großen Unterschied, ob sie die für 80 Millionen Deutsche oder für 95 Millionen Deutschsprachige kaufen. Beim ORF dagegen ist ein großer Unterschied, ob er für 8 Milliionen Österreicher oder für 95 Millionen einkauft. Dazu kommt noch, dass ORF und SRF einen Teil ihrer Film- und Serienrechte m.W. als Sublizenz bei den deutschen Privatsendern kaufen - und die wollen natürlich auf dem heimischen Markt keine lästige Konkurrenz ohne Werbeunterbrechung.

            Auf den britischen Inseln ist die Situation übrigens die gleiche: BBC und ITV senden seit Jahren unverschlüsselt, weil ihnen die Lizenzgebühren für das Verschlüsselungssystem zu hoch waren. Damit sind sie für alle irischen Zuschauer empfangbar. Die irischen Sender dagegen senden verschlüsselt, weil es nicht anders machbar ist.
          • Touch-Down am 29.10.2015 02:44 via tvforen.de

            SerienFan2000 schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Leider schliesst der ORF alle aus die nicht in
            > Österreich wohnen.

            Kann den ORF auch in Deutschland sehen.
          • tomgilles am 29.10.2015 18:16 via tvforen.de

            Spoonman schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Dazu kommt noch, dass ORF und SRF einen Teil ihrer
            > Film- und Serienrechte m.W. als Sublizenz bei den
            > deutschen Privatsendern kaufen - und die wollen
            > natürlich auf dem heimischen Markt keine lästige
            > Konkurrenz ohne Werbeunterbrechung.

            Das war einmal. Seit die deutschen Privatsender fast nur noch Billig- und Trashproduktionen in Auftrag geben ist die Nachfrage so gut wie zusammengebrochen. Die Zeiten der großen Co-Produktionen und Lizenzdeals ist vorbei, weil bei RTL und Pro7/Sat1 längst der Rechenstift das Kommando übernommen hat. Einerseits sind die Renditeerwartungen der Gesellschafter zunehmend substanzschädigend, andererseits hat die Internetwerbung die Fernsehwerbung in Sachen Ertragskraft bereits hinter sich gelassen, was die Gesellschafter - überwiegend innovationsscheue Verleger - zunehmend nervös macht. Wenn man sich schon ins Netz traut dann vorwiegend mit Zockerseiten und Online-Shops, echte Vorzeigeprojekte überlässt man aber feigerweise den Amis.

            Und hier sind wir bereits beim springenden Punkt: Die deutschen Privatsender bedingen sich aus, dass die von ihnen exklusiv für FTA-Ausstrahlungen erworbene US-Lizenzware von Abnehmern in anderen deutschsprachigen Ländern über Satellit verschlüsselt wird. Schließlich zahlen die ja auch nur einen Bruchteil ihrer eigenen Aufwendungen.
          • Pilch am 31.10.2015 21:03 via tvforen.de

            SerienFan2000 schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Im Gegenzg sollten unsere ARD und ZDF Sender dort
            > auch nicht empfangbar sein.
            > Das wäre Gerecht. Also sollten wir auch endlich
            > verschlüsseln.

            Dann müssten viele Sat. Zuschauer in D. sich neue Geräte kaufen, bzw. CI Module. Und für jeden einzelnen Empfänger müsste man eine Karte haben.
        • Ralfi am 14.10.2015 08:55 via tvforen.de

          Ah, "Müller's Büro" ist auch dabei. Das wäre ja auch ein Ding gewesen.
          • Spoonman am 13.10.2015 14:47 via tvforen.de

            Respekt an den ORF. So stelle ich mir eine angemessene Jubiläumsprogrammierung vor. Weiß man schon, ob ein kleiner Teil davon (z.B. wenigstens die Dokumentationen) auch zu 3sat rüberschwappen wird?
            • Helmprobst am 13.10.2015 16:20 via tvforen.de

              Spoonman schrieb:
              -------------------------------------------------------
              > Weiß
              > man schon, ob ein kleiner Teil davon (z.B.
              > wenigstens die Dokumentationen) auch zu 3sat
              > rüberschwappen wird?

              Gut möglich. Die dreiteilige Doku "60 Jahre Fernsehen" beispielsweise läuft ab 27.10. auch bei ard-alpha (war dort vor kurzem schon mal zu sehen).

              Was mir persönlich an der hier aufgestellten Jubiläumsprogrammierung besonders gut gefällt: es scheinen ja wirklich viele Sendungen in voller Länge gezeigt zu werden, und nicht nur als kurze Ausschnitte kommentiert von 'Promis'.
            • Glenn_Admin am 13.10.2015 17:20 via tvforen.de

              Ein paar Sachen sind tatsächlich auch bei 3sat zu sehen. Der Kulturmontag Spezial zu „60 Jahre Fernsehen“ wird am 24.10. um 1.35 Uhr bei 3sat gezeigt. Am 25.10. wird der „Menschen & Mächte“-Zweiteiler um 11.00 Uhr ausgestrahlt. ARD-alpha zeigt außerdem am 3.11. um 20.15 Uhr „Die Macht der Quote“.
            • Spoonman am 14.10.2015 11:31 via tvforen.de

              Sehr gut, danke!

          weitere Meldungen