Magnum
    Deutsche Erstausstrahlung: ARD
    Original-Erstausstrahlung: CBS (Englisch)

    Nachdem Marineoffizier Thomas Magnum (Tom Selleck) seinen Dienst quittiert hat, beschließt er, Privatdetektiv zu werden. Er findet sein Glück in Oahu auf Hawaii, wo er als Sicherheitschef für das Anwesen des mysteriösen und sehr wohlhabenden Schriftstellers Robin Masters angeheuert wird.

    Im Gegenzug darf Magnum im Gästehaus des Anwesens wohnen und den roten Ferrari des Hausherren nutzen, der ständig verreist ist und so gut wie nie in Erscheinung tritt. Unter der strengen Aufsicht des Hausverwalters Jonathan Higgins (John Hillerman), einem früheren Soldaten der britischen Armee, versucht Magnum, die ihm zugedachten Privilegien immer weiter auszureizen – sei es beim Streit um die Nutzung des Tennisplatzes oder das Plündern des Weinkellers. Beim Lösen seiner Fälle helfen Magnum immer wieder seine alten Kumpels T.C. Calvin (Roger E. Mosley) mit seiner nahegelegenen Helicoptervermietung und Strandclubbesitzer Rick Wright (Larry Manetti), der den Privatschnüffler durch seine Kontakte zur Unterwelt mit wichtigen Informationen versorgt.

    Die wahre Identität des Hausbesitzers Robin Masters, der nur in wenigen Folgen der Serie persönlich auftritt und auch dann nur, ohne dass sein Gesicht zu sehen ist, bleibt auch am Ende der Serie ungeklärt.

    Neue Version als Magnum (2018)

    Magnum auf DVD

    Magnum – Streams und Sendetermine

    Magnum – Community

    am : Zum Thema Carol.
    Die Staatsanwältin und Thomas' Feundin Carol hat manchmal richtig schwarze Haare,
    und dann wie graue Haare. Soll das so oder ist das ein Filmfehler?

    Grüße
    Jogi
    am : Die Folge hiess: Die Welle des Todes. Staffel 2 episode 8
    #
    am : Für mich gibt es auch nur die originale. Ich kenne keine einzige NeuVerfilmung die ans original auch nur heran reicht. Schade das kaum mehr was im free TV läuft. Noch nucht mal auf sky krimi.
    am : Magnum ist nach Miami Vice meine zweite absolute Lieblingsserie.
    Ich bin zwar ein Kind der 90er, bin jedoch mit diesen wunderbaren & kostbaren Serien aufgewachsen und schätze diese Perlen der Filmgeschichte.Was Ich absolut nicht nachvollziehen kann ist, warum man diese Klassiker mit den Neuauflagen (wie auch schon bei Knight Rider, Miami Vice etc.) in den Schatten stellt, bzw. denkt das man tatsächlich mit übertriebenen Stunts, schlechten Schauspielern und flachen Geschichten auch nur annähernd an die Originale herankommt. Das feeling der 80er wird man ohnehin nie zurück bekommen, damals war Fernsehen noch eine Kunst, heute ist mit zahlreichen Special Effects und guter Computertechnik sowieso alles möglich. Bis letztes Jahr habe Ich mich immer gefreut, das Magnum dem Original true blieb und man keinen Neumodigen Bullshit verfilmt. Naja - bis Ich dann den ersten Trailer bei Youtube sah und mir fast die Pizza wieder hoch kam. Tom Selleck, Roger Mosley, Larry Manetti & John Hillermann sind für mich seit meiner Kindheit große Helden. Sie haben mich das Kulturgut der 80er schätzen gelehrt und mich mit den über 160 Folgen immer wieder zum lachen, mitfiebern und staunen gebracht. Ich kann nicht sagen wie oft Ich die Serie nun durch geschaut habe, aber es wird nie langweilig :)
    Umso schlimmer ist es dann, das nun im Deutschen Free TV das schlimme Remake läuft. Ich hoffe euch geht das auch so, Ich finde es einfach schade das man immer versucht von jedem herrlichen Original dann einen Abklatsch zu fabrizieren.  
    (geb. 1973) am : Hi,
    gerade angemeldet, nachdem ich zu x-ten male wieder die besten Teile der Staffeln durchschaue - natürlich der alten/originalen.
    Schau mir die neue Verfilmung von Magnum nicht an. Weigere mich zunehmens auch bei anderen Filmen und Serien die neuartigen Fortführungen anzuschauen. Warum? Früher waren viele US-Serien einfach noch greifbarer. Ja, das Anwesen, der Ferrari, das "Paradies" usw. lag und liegt so ewig weit weg von der Realität, wäre aber theoretisch noch denkbar. Heutzutage sprengen die Amis grundsätzlich in ihren hoffnungslos kitschigen und überzogegen Remakes und neuen Aktion-Filme nicht nur die ganze Milchstraße, sondern gleich das Universum weg - natürlich um die Welt zu retten. Sexismus pur, rohe Gewalt, Humor, bei dem man das Lachen "einblenden" muss, damit man überhaupt weiß, wann was komisch sein soll. Und da stellt sich dann doch die Frage, was eigentlich das wirklich Coole an den alten Filmen war, die das alles ja nicht hatten, aber cooler denn je waren. Letztendlich war es einfach auch der Umstand, dass es ein Miteinander gegeben hat, eine Akzeptanz, weil Menschen einfach grundverschieden sind (Higgins/Magnum wohl das allerbeste Beispiel), dass man aufgrund dieser Akzeptanz auch nicht gleich in Depressionen fiel und den Spaß im Leben verlor. Und Magnum, Higgins, Bud Spencer und Terence Hill, Tony Curtis und Roger Moore, usw. - sie alle waren somit wertvolle Charaktere, die uns nicht nur zum Lachen brachten, sondern auch am Boden hielten. Alleine schon die Tatsache, dass nicht selten die Film-Charaktere in ihrer Rolle meist Pleite und einfach waren, zeichnete sich schon als Positiv ab und wurde somit wieder greifbarer. Schade, dass schon einige der alten Hasen verstorben sind und das Anwesen von Magnum abgerissen wurde.
    Wenn ich die neuen Teile anschauen würde, müsste ich mich vermutlich nur aufregen, weil man auch das Phänomen Magnum im "noch krasser" - Verfilmungswahn verstümmelt hätte. Das lediglich mit gleichfarbigen Schauspielern und einen Ferrari auf gleicher Ebene verkaufen zu wollen, ist wieder mal unterirdisch billig. So was kann man den Amis servieren, die checken das vielleicht überwiegend nicht.

    Magnum – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    „Magnum“ gilt als weltweiter Hit und konnte sich durch sein breites Handlungsspektrum und die gelungene Abwechslung zwischen komisch-albernen und dramatisch-ernsten Momenten eine große Fangemeinde erobern.

    Ein Crossover mit der Serie „Zurück in die Vergangenheit“ war geplant, wurde letztlich jedoch nicht realisiert.

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    161 tlg. US Krimiserie von Donald P. Bellisario und Glen A. Larson („Magnum, P.I.“; 1980–1988).

    Der schnauzbärtige Draufgänger Thomas Sullivan Magnum (Tom Selleck) arbeitet als Privatdetektiv auf Hawaii und ist außerdem der Sicherheitsbeauftragte von Robin Masters, einem reichen, mysteriösen Schriftsteller, der nie zu sehen (aber gelegentlich zu hören) ist. Magnum wohnt auf Masters’ Anwesen und darf dankenswerterweise dessen roten Ferrari fahren. Insgesamt überanstrengt sich Magnum in seinem Privatdetektivjob kaum, er genießt lieber das Playboydasein im schmucken Haus im schönen Hawaii, angemessen uniformiert in Shorts und buntem Hemd.

    Auf dem Anwesen wohnt auch Masters’ Vertreter Jonathan Quale Higgins III. (John Hillerman), ein spießiger kleiner Brite, der alles besser weiß und den Magnums Anwesenheit wenig erfreut. Higgins kümmert sich um die Hunde von Robin Masters, die Dobermänner Zeus und Apollo. Aus seiner Zeit bei der Navy hat Magnum zwei alte Freunde, die ebenfalls inzwischen auf Hawaii leben: Der gutmütige Theodore „T. C.“ Calvin (Roger E. Mosley) betreibt die Helikopter-Charterfirma Island Hoppers und nennt Higgins immer „Higgy Baby“; Orville „Rick“ Wright (Larry Manetti) ist Geschäftsführer des „King Kamehameha Beach Club“. Beide müssen Magnum oft zu Hilfe eilen, wenn der mal wieder von seinen Gegnern verprügelt wird.

    Auch Ricks Unterweltkontakte sind nützlich, vor allem die Infos von seinem halbseidenen Bekannten „Ice Pick“ (Elisha Cook Jr.). Lt. Tanaka (Kwan Hi Lim) leitet oft die polizeilichen Ermittlungen in den Fällen, die auch Magnum untersucht. Regelmäßig lässt sich Magnum überreden, unentgeltlich zu ermitteln, z. B. als Freundschaftsdienst für Carol Baldwin (Kathleen Lloyd) von der Staatsanwaltschaft. Macht ja nix, dafür kann er ja dann woanders wieder schnorren. Agatha Chumley (Gillian Dobb) ist mit Higgins befreundet.

    Der 90 minütige Pilot und 143 Folgen zu je 45 Minuten liefen staffelweise in der ARD. Sendeplatz war zunächst montags um 20.15 Uhr, ab Ende 1984 dienstags um 21.45 Uhr. RTL synchronisierte diese Folgen später neu und strahlte sie erstmals in voller Länge aus (die ARD hatte ca. drei Minuten aus jeder Folge herausgeschnitten), außerdem zeigte RTL im Frühjahr 1997 weitere 16 Folgen in deutscher Erstausstrahlung. Erst jetzt merkten auch die deutschen Zuschauer, dass Magnum eine Vietnam-Vergangenheit hatte, über die er noch oft grübelte. Diese Folgen und Passagen hatte die ARD ausgelassen oder bei der Synchronisation verfremdet.

    Die letzte noch übrige Folge, die bis dahin noch nicht in Deutschland gezeigt worden war (Folge 45), lief erstmals am 25. Februar 1999 als Auftakt zu einer Reihe von Wiederholungen bei RTL. In der ursprünglich letzten Folge der Serie war Magnum bei einer Schießerei ums Leben gekommen. Als die Produzenten selbst davon überrascht wurden, dass eine weitere Staffel gedreht werden sollte, entschieden sie, Magnum habe seinen Tod nur geträumt – ähnlich wie in der legendären Dallas-Folge, als sich die Handlung eines ganzen Jahres als Traum entpuppte, damit Patrick Duffy alias Bobby Ewing nicht mehr tot sein musste. Das kannten die Zuschauer also schon, denn Dallas und Magnum liefen in der ARD sogar auf dem gleichen Sendeplatz.

    In der endgültig letzten Folge überlebte Magnum dann, ging aber zurück zur Navy. Oft wurde spekuliert, ob der unsichtbare Robin Masters in Wirklichkeit Higgins sei, diese Frage wurde jedoch nie geklärt. Im amerikanischen Original zumindest war seine Stimme nicht die von von Higgins-Darsteller Hillerman, sondern die von Orson Welles!

    Gedreht wurde an Originalschauplätzen auf Hawaii unter Verwendung der Produktionsstätten, die Hawaii Fünf-Null hinterlassen hatte und die auf diese Weise nur kurze Zeit ungenutzt blieben: Hawaii Fünf-Null war gerade mal ein halbes Jahr vor dem Start von Magnum zu Ende gegangen. Die Komponisten der berühmten Titelmusik waren Mike Post und Pete Carpenter.

    Hätte es Magnum nicht gegeben, wäre Tom Selleck Indiana Jones geworden. Er war der Wunschkandidat für die Hauptrolle in dem Film „Indiana Jones und der Jäger des verlorenen Schatzes“, musste aber wegen seiner Verpflichtungen für Magnum absagen.

    Ausgewählte Episoden sind auf DVD erhältlich.

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Magnum im Fernsehen läuft.

    Weiterführende Links

    Transparenzhinweis

    * Für so gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.

    Auch interessant …