Letzte Spur Berlin

    zurückStaffel 6, Folge 1–12weiter

    • Staffel 6, Folge 1 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Vlado (Henning Vogt, l.) will Anwalt Dudek dazu bringen, die Fronten zu wechseln. – © ZDF und Oliver Feist

      Unterweltgröße Nikola Orsic beauftragt Mina, seinen Cousin Vlado zu suchen, der sich mit einem konkurrierenden Clan angelegt zu haben scheint. Orsic macht sich Sorgen – und Mina schöne Augen. Die beiden kennen sich seit langer Zeit, und auch Radek bleibt die Anziehung zwischen ihnen nicht verborgen. Außerdem scheint Orsic wichtige Details zum Fall zu verheimlichen. Mina muss sich schnell die Frage stellen, ob sie ihrem alten Verbündeten trauen darf. Die Ermittlungen führen das Team der Vermisstenstelle in eine Burlesque-Bar, wo Vlado Kontakt mit dem Anwalt Dudek hatte, der mittlerweile mit schweren Brandwunden im Krankenhaus liegt: ein Mordversuch. Auch Escort-Girl Vega scheint eine Rolle zu spielen. Sie war in Dudeks Villa und ist nach dem Überfall auf ihn untergetaucht. Doch was wollte Vlado von dem Anwalt, der eigentlich für die Konkurrenten seines Cousins Orsic arbeitet? Nach und nach werden Mina und ihre Kollegen tief hineingezogen in den Krieg zweier zwielichtiger Krimineller, die die Machtverhältnisse im Untergrund Berlins neu gewichten wollen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 03.03.2017 ZDF
    • Staffel 6, Folge 2 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Mark (Bert Tischendorf, r.) und Lucy (Josephin Busch, M.) wollen von Vlado (Henning Vogt, l.) wissen wo Vega ist. Er behauptet, nichts mit ihrem Verschwinden zu tun zu haben. – © ZDF und Oliver Feist

      Nachdem Mina und ihr Team den Cousin ihres alten Freundes, Nikola Orsic, stellen und für einen Mordanschlag zur Rechenschaft ziehen können, verschwindet das Escort-Girl Vega spurlos. Klar ist, dass sie in den Mordanschlag verwickelt war. Doch wurde sie zum Instrument zweier rivalisierender Unterweltsgrößen Berlins oder verfolgt sie einen eigenen Plan? Bei dem Anschlag verschwand ebenso ein unscheinbares Notizbuch mit brandgefährlichem Inhalt. Darin befinden sich Informationen, die Kranjic, den direkten Konkurrenten Orsics, für lange Zeit aus dem Verkehr ziehen könnten. Als Mina in den Besitz des Buches gelangt, bietet sie Kranjic einen Deal an: Vega gegen das Notizbuch. Doch das Team der Vermisstenstelle muss sich die Frage stellen, wie viel Vertrauen es einem Kriminellen entgegenbringen kann. Gleichzeitig droht der Konflikt zwischen Orsic und Kranjic zu eskalieren, denn Kranjic geht davon aus, dass die beiden Buchdiebe im Auftrag seines Konkurrenten gehandelt haben. Das empfindliche Kräftegleichgewicht zwischen den Unterweltbossen droht aus den Fugen zu geraten und damit ein offener Krieg zwischen den rivalisierenden Clans loszubrechen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 10.03.2017 ZDF
    • Staffel 6, Folge 3 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Andi (Max Kupfer, r.) fühlt sich von Edda (Lise Risom Olsen, l.) ausgefragt und gibt ihr das zu verstehen. – © ZDF und Oliver Feist

      Andi Schmitt verschwindet vom Parkplatz eines Schrotthandels, als er mit seinem Freund Hamid Material für den weiteren Ausbau eines Flüchtlingsprojekts besorgen will. Die Ermittlungen führen in eine Hooligan-Kneipe, in der Andi bis vor Kurzem verkehrte. Wollten seine alten Kumpane ihn für seinen Ausstieg aus der rechten Szene bestrafen? Oder ist Andi verschwunden, weil Projektleiterin Edda sich in ihn verliebt hat? Und welche Rolle spielt Stephan Zerbst, der als Bauunternehmer das Flüchtlingsprojekt betreut? Während die Ermittlungen einen brandaktuellen Fall um rechten Populismus aufdecken, bekommt Mark Lohmann überraschenden Besuch: Ein kleiner Junge taucht bei ihm zu Hause auf und behauptet, sein Sohn zu sein. Der Junge nistet sich bei dem coolen Polizisten ein und versucht Stück für Stück hinter dessen Fassade zu gelangen. Mark ist auf ganzer Linie überfordert, hat er doch Schwierigkeiten, sich anderen gegenüber emotional zu öffnen und sie in sein Leben zu lassen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 17.03.2017 ZDF
    • Staffel 6, Folge 4 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Heike (Tessa Mittelstaedt, l.) und Erik Maybach (Christian Schmidt, M.) treffen im Tierheim auf Eriks Ex-Frau Katja (Ulrike C. Tscharre, r.). – © ZDF und Oliver Feist

      Katja Winterfeld meldet ihre Tochter Theresa vermisst. Das Team um Oliver Radek stellt jedoch fest, dass das Kind von ihr und ihrem Ex-Partner Erik Maybach schon lange nicht mehr lebt. Und doch trägt Katja das wenige Tage alte Foto eines zehnjährigen Mädchens bei sich. Auch Erik und seine neue Frau Heike haben das Mädchen mit Katja beobachtet. Hat die traumatisierte Mutter beim Versuch, ihren Verlust zu überwinden, etwa ein fremdes Kind entführt? Aber wer ist das Mädchen? Niemand scheint es zu vermissen. Wo kommt es her, und wohin ist es verschwunden? Schnell gerät Heike in den Fokus der Ermittlungen. Sie beobachtete ihren Ehemann, wie er vermehrt Kontakt zu Katja suchte und glaubte, er führe eine Art Doppelleben, bei dem er sie und die gemeinsamen Söhne vernachlässige. Während die Ermittler in die emotionalen Abgründe der Eltern blicken, hat Mark sein eigenes Paket zu tragen. Seinem angeblichen Sohn Moritz gelingt es Stück für Stück, die harte Schale des toughen Bullen aufzuweichen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 24.03.2017 ZDF
    • Staffel 6, Folge 5 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Mina (Jasmin Tabatabai, l.) befragt Dilek Topal (Halima Iltner, r.) zu dem Schöffen Martin Ehnert und spürt, dass die Frau nicht die Wahrheit sagt. – © ZDF und Oliver Feist

      Der Handwerker Martin Ehnert, Schöffe am Landgericht, rastet im Prozess gegen einen mutmaßlichen „Todesraser“ aus und verschwindet spurlos, nachdem die Richterin ihn deshalb abgemahnt hat. Der kriminelle Clan, der sich schützend vor den Angeklagten stellt, könnte mit seinem Verschwinden zu tun haben. Außerdem hatte Ehnert Ärger mit einem rücksichtslosen Auftraggeber. Auch der arabische Friedensrichter Bassam Maklouf spielt eine zwielichtige Rolle. Sollte Ehnert nicht wieder auftauchen, droht der Prozess um den „Todesraser“ zu platzen. Ein herber Rückschlag für die Justiz, aber vor allem auch für die Schwester des Opfers, die die Strapazen der Gerichtsverhandlung erneut durchleben müsste. Radek und sein Team finden heraus, dass der besagte Friedensrichter Ehnert bereits aus einem früheren Prozess bekannt war. Sie müssen befürchten, dass der verschwundene Handwerker auf einen Rachefeldzug gegangen ist. Parallel dazu bekommt Mark private Post aus dem Polizeilabor: das Ergebnis des Vaterschaftstests für Moritz. Nun muss er sich entscheiden, ob er die Vaterrolle übernehmen möchte oder nicht. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 31.03.2017 ZDF
    • Staffel 6, Folge 6 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Radek (Hans-Werner Meyer, l.) und Mina (Jasmin Tabatabai, 2.v.r.) beziehen Sabine Roehler (Annika Kuhl, r.) in die Befragung von Tim (Leonard Carow, 2.v.l.) mit ein. Vielleicht bringt ihn ihre Anwesenheit dazu, endlich die Wahrheit zu sagen. – © ZDF und Oliver Feist

      Rafael Kramer soll seinen besten Freund Konstantin entführt und ermordet haben. Aus Mangel an Beweisen wird er jedoch freigesprochen und verschwindet kurz nach seiner Entlassung aus der U-Haft. Radek und sein Team vermuten, dass einer seiner Mithäftlinge ihm zum Verhängnis geworden sein könnte. In dem Entführungsfall ist Lösegeld gezahlt worden, das nie wiedergefunden wurde. Wird Rafael deshalb gejagt? Demir Kaya gerät in den Ermittlungsfokus. Schon im Gefängnis geriet er des Öfteren mit Rafael aneinander. Außerdem hatte er Kontakt zu dem zwielichtigen Privatdetektiv Carsten Mennering, den Mark und Lucy kurze Zeit später bei dem Versuch aufgreifen, hinter Rafaels Aufenthaltsort zu kommen. Auch die Ersatzfamilie Rafaels liefert Tatmotive: Nach dem Tod seiner Eltern wuchs Rafael bei Konstantins Familie auf. Doch nach Konstantins Entführung wandte sich sein Ziehvater Arno Roehler gegen ihn, während Ziehmutter Sabine weiter zu ihm stand. In ihrer Sorge versanken die Eltern in gegenseitigen Schuldzuweisungen. Während Mina zwischen den beiden zu schlichten versucht, kommen die Ermittler Rafael nach und nach auf die Spur, können auch das Schicksal von Konstantin aufdecken und Sabine und Arno endlich Gewissheit geben. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 07.04.2017 ZDF
    • Staffel 6, Folge 7 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Auf dem Nachhauseweg nach einer nächtlichen Zechtour finden Lucy (Josephin Busch, l.) und Andrej (Alexander Martschewski, r.) Popows Piroggen-Korb, seinen Rucksack und Blutspuren. – © ZDF und Oliver Feist

      Berlin bei Nacht – hier kann jeder finden, was er sucht: Glück, Abwechslung, Exzesse oder Geld. Hier ist Lucy zu Hause, und hier gerät sie in einen neuen Fall für die Vermisstenstelle. Ein Mann wird im Nachtbus angepöbelt und verschwindet in der Nähe einer Berliner Partymeile. Er lässt nur seinen Rucksack mit selbst gemachten Piroggen zurück. Lucys Freund Andrej weiß nur, dass der Verschwundene aus der Ukraine stammt und Popow genannt wird. Die Suche führt Lucy und das Team der Vermisstenstelle auf die Schattenseite der Partyszene Berlins, wo Schwarzarbeiter versuchen, ihren Lebensunterhalt mit dem Verkauf selbst gemachter Dinge zu verdienen. Popow war einer von ihnen. Seine Piroggen stellte er in einem kleinen Restaurant her, wo er tagsüber, ebenfalls schwarz, als Koch arbeitete. Die Besitzer, Linda und Olaf Springer, standen kurz vor der Pleite, als plötzlich der Ukrainer mit seiner besonderen Art zu kochen den Gastraum füllte. Tauchte Popow ab, weil er befürchtete, aufzufliegen? Oder etwa wegen der beginnenden Affäre mit Linda Springer? Besonders Lucy fühlt sich dem Schicksal Popows und seinem Existenzkampf verbunden. Der Frisiersalon ihre Mutter steht kurz vor dem Aus. Obwohl ihre Mutter sich in Verdrängung flüchtet, gelingt es der jungen Kommissarin nicht, sich abzugrenzen, und sie droht sich zwischen emotionaler Verpflichtung und eigenem Leben aufzureiben. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 21.04.2017 ZDF
    • Staffel 6, Folge 8 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Mina (Jasmin Tabatabai, M.) und Lucy (Josephin Busch, r.) befragen Jenny (Agnes Lindström Bolmgren, l.) nach ihrer verschwundenen Kollegin Laura, die offensichtlich ein Problem mit dem Verkaufsleiter der Firma hatte. – © ZDF und Oliver Feist

      Mitten in der Nacht ruft Laura verzweifelt ihre Kollegin Jenny an. Panisch sagt sie, dass „er“ da war und bestimmt wiederkommen wird. Dann bricht die Verbindung ab und Laura ist verschwunden. Die Ermittler beginnen ihre Suche bei Lauras neuem und alten Chef Felix Dreyer, den sie öffentlich beschuldigt, sie vor acht Jahren vergewaltigt zu haben. Dreyer jedoch beteuert seine Unschuld. Ist Laura verschwunden, um ihn endlich aus dem Verkehr zu ziehen? Oder hat sie Dreyers Konkurrent Meinhardt Groß verschwinden lassen, um den Verdacht auf Dreyer zu lenken und seine Stellung in der Firma zu übernehmen? Vor Gericht konnte Dreyer damals ein Alibi nachweisen, und die Ermittler müssen auch in Erwägung ziehen, dass sich die psychisch labile Frau die Vergewaltigung nur ausgedacht hat. Hin- und hergerissen zwischen den Aussagen von Laura Winter und Felix Dreyer, müssen die Ermittler nicht nur den aktuellen Vermisstenfall lösen, sondern auch den alten Vergewaltigungsfall neu aufrollen. Dabei dringen sie tief vor in die intimen Geheimnisse, die sich hinter der Fassade von Felix Dreyers Familie verbergen. Und erst durch Dreyers Tochter Hannah gelingt ihnen der Blick hinter die Fassade der angeblich harmonischen Ehe. Für die Rettung Lauras könnte es jedoch bereits zu spät sein. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 28.04.2017 ZDF
    • Staffel 6, Folge 9 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      In der Wohnung von Richard Blonski treffen Mark (Bert Tischendorf, M.) und Lucy (Josephin Busch, r.) auf dessen Sohn Phillip (Ludwig Simon, l.) und müssen feststellen, dass das Verhältnis zwischen Vater und Sohn alles andere als gut war. – © ZDF und Oliver Feist

      Der Kontaktbereichsbeamte Richard Blonski verschwindet auf seinem sonntäglichen Streifgang. Obwohl Ort und Zeitpunkt eingegrenzt werden können, gibt es keine Hinweise auf seinen Verbleib. Blonski ist zwar ein korrekter Beamter, in seinem Abschnitt aber isoliert. Nicht zuletzt, weil er mit aller Macht das Sonntagsverkaufsverbot der beliebten „Spätis“ durchsetzen will, womit er die Existenz der Betreiber bedroht. Hat sein Verschwinden damit zu tun? Bei ihren Ermittlungen erfahren Radek und sein Team viel über die Zwänge und Nöte der „Späti“-Betreiber, ebenso aber auch über die Isolation und die daraus resultierende Hilflosigkeit des korrekten Beamten. Denn auch privat hatte Blonski einen Haufen Probleme. Seit seine Frau vor einigen Jahren starb, kümmerte er sich mehr schlecht als recht um seinen Sohn Phillip. Der schwer pubertierende Teenager hasst seinen Vater, denn seine Jugend war geprägt von Regeln, Struktur und sachlicher Zuwendung, während Wärme und Emotionen viel zu kurz kamen. Lucy fühlt sich dem Teenager verbunden, hat sie doch selbst gerade große Probleme mit ihrer Mutter. Und am Ende wird Phillip der Schlüssel zur Lösung des Falls sein. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 05.05.2017 ZDF
    • Staffel 6, Folge 10 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Atemlos (Staffel 6, Folge 10) – © ZDF

      Es sollte der glücklichste Tage in ihrem Leben werden, doch dann verschwindet Nele Kemper, die Verlobte von Tom Sander, spurlos, während er vor dem Standesamt vergeblich auf sie wartet. Tom ist sich sicher, dass ihr ein großes Unheil zugestoßen sein muss. Steckt hinter ihrem Verschwinden Toms Vater, der Leiter einer konservativen Freikirche ist, die Tom wegen Nele verlassen hatte? Und ist Nele überhaupt die Person, für die sie sich ausgibt? Bei der Suche nach der angehenden Architektin stößt das Team der Vermisstenstelle auf immer neue Ungereimtheiten. Während WG-Mitbewohnerin Melina das Bild einer braven Studentin zeichnet, die ihrem Verlobten zuliebe sogar mit dem Sex bis nach der Hochzeit warten wollte, erzählt ihr Freund Lennard eine andere Geschichte. Denn er kennt Nele von ihrem früheren Job in einem Strip-Schuppen. Während die Ermittler schließlich bei Neles Mutter auf das Geheimnis der jungen Frau stoßen, wächst bei Tom die Sorge. Er hat Visionen und glaubt, dass Nele ihm sagen will, dass sie in großer Gefahr ist. Er wirft Radek vor, nicht genug zu unternehmen, um seine Verlobte zu retten. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 12.05.2017 ZDF
    • Staffel 6, Folge 11 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Annika (Birte Glang) und Kai (Martin Glade) haben Beziehungsprobleme. Ihr Leben in einer polyamoren Gemeinschaft vereinfacht die Situation nicht gerade. – © ZDF und Oliver Feist

      Während ihres Tantra-Kurses verschwindet die Sexualtherapeutin Annika Bischoff. Ihr Lebenspartner Jovan glaubt, dass ihr der Patient Rico etwas angetan haben könnte. Rico stalkte Frauen, bis er eine von ihnen entführte und in seinem Haus festhielt. Als sich Radek und sein Team bei Annika umsehen, stoßen sie auf ihren zweiten Lebensgefährten Kai. Die Sexualtherapeutin lebt mit den Männern in einer polyamoren Lebensgemeinschaft. Hier liebt jeder jeden, und es gibt keine Eifersucht. Nicht einmal jetzt, wo Christine als vierte im Bunde in die WG eingezogen ist. Das Zusammenleben, strikt geregelt mit hierarchischen Regeln und Beischlafplänen, scheint auf den ersten Blick wenig Anhaltspunkte für Annikas Verschwinden zu liefern. Doch Radek glaubt der heilen Welt in der unkonventionellen WG nicht. Vor allem, da er gerade selbst mit seinem Vertrauen in seine Ehe hadert. Seit Tagen hat er das Gefühl, dass seine Frau Anke ihm etwas verschweigt, und er befürchtet, dass er sie nach all den Strapazen in der Beziehung nun endgültig verliert. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 19.05.2017 ZDF
    • Staffel 6, Folge 12 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Oliver Radek (Hans-Werner Meyer, r.) ist außer sich vor Angst um seine Frau Anke und fleht seinen Sohn Tobias (Sven Gielnik, l.) an, ihm zu helfen. – © ZDF und Oliver Feist

      Es läuft so einiges schief im Hause Radek: Er und seine Frau Anke streiten sich, während ihr Sohn Tobi aus dem Haus schleicht. Als Radek am nächsten Morgen aufwacht, ist Anke verschwunden. Der schwer angeschlagene Radek steht plötzlich seinem Team gegenüber. Mina, Mark und Lucy, peinlich berührt von der Situation, müssen in Radeks privaten Dingen nach Hinweisen suchen. Auch Radek möchte sofort mit den Ermittlungen beginnen, doch Mina stoppt ihn. Obwohl er bestreitet, dass Ankes Verschwinden mit ihrem Streit am Vorabend zu tun hat, ist er deutlich zu befangen. Mina entzieht ihm die Leitung des Falls und übernimmt selbst. Erste Hinweise stützen Radeks Verdacht darauf, dass Anke ihn betrügt und machen ihn selbst zum ersten Tatverdächtigen. Doch dann kann er nachweisen, dass er mit Liquid Ecstasy außer Gefecht gesetzt wurde. Als ein Unbekannter Radek Bilder der gefesselten Anke zuspielt, wird klar, dass es bei der ganzen Sache nicht um das Eheleben der Radeks geht, sondern ein alter Widersacher zurückgekehrt ist, der Radeks Leben zerstören will. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 26.05.2017 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Letzte Spur Berlin im Fernsehen läuft.