Letzte Spur Berlin

    zurückStaffel 7, Folge 1–12

    • Staffel 7, Folge 1 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Daniela Incoronato
      Auf der Suche nach ihrem Kollegen Mark gehen Mina (Jasmin Tabatabai, l.) und Radek (Hans-Werner Meyer, M.) einer Spur nach. Sie hoffen, dass Anne Tschirner (Leonie Rainer, r.) ihn wiedererkennt und ihnen einen Hinweis darauf geben kann, wo er sich aufhalten könnte. – © ZDF und Daniela Incoronato

      Bei der Suche nach einem vermissten Mädchen wird Lucy als Geisel genommen. Mark gelingt es zwar sie zu befreien, allerdings läuft beim finalen Rettungsschuss nicht alles nach Plan. Direkt nach dem Einsatz taucht Mark in Berlin unter. Als das Team in seiner Wohnung Drogen findet, gerät vor allem Lucy in Bedrängnis. Denn sie hat Marks Fehlverhalten – seine Exzesse mit Alkohol, Sex und Drogen – immer wieder vor ihren Kollegen gedeckt. Marks Verschwinden treibt dadurch einen Keil zwischen die Beziehung von Lucy, Radek und Mina, die sich nun fragen müssen, ob sie ihren Kollegen stets genau genug im Blick hatten. Beim Versuch herauszufinden, was für ein Mensch Mark wirklich ist und wie er die letzten Stunden vor seinem Verschwinden verbracht hat, wird immer klarer, dass er am Rande eines Zusammenbruchs steht. Marks altes Trauma, wegen dem er seine Einheit bei der GSG 9 verlassen hat, ist wieder aufgebrochen. Schon damals verspürte er bei einem Rettungsschuss eine merkwürdige Lust. Jetzt, da er erneut einen Menschen töten musste, macht er sich Sorgen, dass er dieses Lustgefühl nicht mehr unter Kontrolle hat. Und um seine Lieben zu schützen, scheint es für ihn nur noch einen Ausweg zu geben. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 23.02.2018 ZDF
    • Staffel 7, Folge 2 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Lucy (Josephin Busch, 2.v.l.) und Mina (Jasmin Tabatabai, 2.v.r.) wundern sich ebenso wie Radek (Hans-Werner Meyer, r.), dass ihr neuer Kollege Alexander von Tal (Aleksandar Radenkovic, l.) bereits vor Ort ist, als sie zur Befragung eintreffen. – © ZDF und Oliver Feist

      Hajo Wollgast hasst Veränderungen. Obwohl seine Frau vor Jahren die Familie verlassen hat und spurlos verschwand, lebt er mit seiner neuen Lebensgefährtin in den alten Erinnerungen. Als er plötzlich spurlos verschwindet, versteht seine Freundin Susann Blanke die Welt nicht mehr. Die Spur führt nach Mexiko. Dorthin hat Wäschereibesitzer Hajo ein Ticket gebucht – aus heiterem Himmel. Als das Team von der Vermisstenstelle in der Wäscherei eintrifft, ermittelt dort bereits ihr neuer Kollege Alexander von Tal. Sehr zum Leidwesen von Radek, für den klare Absprachen wichtiger Bestandteil der Zusammenarbeit sind. Ein unangenehmer Start ins Team, doch Alexander scheint sich wenig um die Befindlichkeiten der Kollegen zu scheren. Zusammen mit Mina findet er im Keller der Wäscherei Blutspuren. Außerdem einen Satz Fingerabdrücke. Kurze Zeit später vernimmt er gemeinsam mit Radek den vorbestraften Kostja Fink. Scheinbar hatte er im Keller die Wasserleitung sabotiert. Geht es hier um einen Fall von Entmietung, bei dem der veränderungsresistente Hajo zwischen die Fronten geraten ist? Die Ermittler finden Briefe des Vermieters, und plötzlich gerät Susann Blanke in den Fokus. Hinter dem Rücken des Vermissten hatte sie über einen Auszug verhandelt. Steckt sie hinter seinem Verschwinden? Das vermutet auch Hajos Tochter Kristin, die sich im Zuge ihrer Schwangerschaft mit ihrer vor zehn Jahren verschwundenen Mutter beschäftigt. Radek, Mina und Lucy müssen sich also nicht nur mit dem neuen Kollegen auseinandersetzen, sie müssen auch noch den Fall einer Vermissten von vor zehn Jahren aufklären, um den verschwundenen Wäschereibesitzer Hajo zu finden. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 02.03.2018 ZDF
    • Staffel 7, Folge 3 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Als Nora (Klara Deutschmann, l.) Leon (Anton Rubtsov, r.) davon abhält, seinem kleinen Schützling die nasse Unterwäsche zu wechseln wird ihm klar, dass sie ihn der sexuellen Übergriffe verdächtigt. – © ZDF und Oliver Feist

      Missbrauchsverdacht in der Kita – ein Albtraum. Als dann auch noch der Erzieher Leon Ott spurlos verschwindet, ist für die meisten sofort klar, dass es sich bei ihm um den Täter handeln muss. Die Erzieherin Nora hatte bei einem der Mädchen entsprechende Anzeichen entdeckt. Es handelt sich ausgerechnet um Greta, die Tochter von Leons Freundin Olivia Korin. Die Ermittler finden heraus, dass Leon von seiner Kollegin Nora gemobbt wurde. Hat sie den Missbrauchsverdacht in die Welt gesetzt, um Leon loszuwerden? Nachdem die Korins mit ihrer Tochter beim Kinderarzt waren, herrscht traurige Gewissheit: Greta wurde offenbar wirklich missbraucht. Immer mehr Hinweise sprechen dafür, dass Leon der Täter ist. Seine Lebensgefährtin Olivia gerät ins Zweifeln: Hat sie mit ihrer neuen Liebe ihr Zuhause für einen Pädophilen geöffnet? Hat Leon sich nur an sie rangemacht, um Zugang zu ihrer Tochter zu bekommen? Als es einen erneuten Missbrauchsfall gibt, bringt keiner der Eltern mehr sein Kind in die Kita. Das Team von der Vermisstenstelle muss also nicht nur Leon finden, sondern gleichzeitig weitere Vorfälle in der Kita verhindern. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 09.03.2018 ZDF
    • Staffel 7, Folge 4 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Mina (Jasmin Tabatabai, l.) und Radek (Hans-Werner Meier, r.) lassen sich von Frank Brennecke (Robert Nickisch, M.) das Tunnelsystem der Berliner U-Bahn zeigen. – © ZDF und Oliver Feist

      Inmitten der Berliner Rushhour lässt U-Bahnfahrer Klaus Gärtner seine Bahn im Stich, um spurlos zu verschwinden. Seine Frau Birgit ist ratlos, private Probleme gab es angeblich keine. Lediglich ein tragisches Ereignis vor einem Jahr warf Gärtner aus der Bahn und macht ihm noch heute zu schaffen: Ein junges Mädchen wurde vor seine Bahn gestoßen und vor seinen Augen überrollt und getötet. Gärtner ließ sich beurlauben und machte eine Therapie. Jetzt ist er zurück im Job. Ob er das Trauma wirklich überwunden hat, ist aber unklar. Seine Therapeutin Frau Dr. Stauch diagnostizierte bei Gärtner paranoide Schübe. Der U-Bahnfahrer vermutete, dass es der „Bahnschubser“ auf ihn persönlich abgesehen hatte und ihm jetzt erneut schaden will. Doch woher kommt diese Befürchtung? Sein Kollege Rainer Siegmann berichtet von einem Erpresser, der damit drohte, Gärtner erneut jemanden vor seine Bahn zu stoßen. Und so kommen Radek und sein Team einem perversen Spiel mit den Ängsten des zutiefst traumatisierten Gärtner auf die Spur. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 16.03.2018 ZDF
    • Staffel 7, Folge 5 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Lucy (Josephin Busch, l.) hat das Gefühl, dass ihr Romans Stiefschwester Julie (Sinje Irslinger, r.) etwas verschweigt. – © ZDF und Oliver Feist

      Roman nimmt Abschied von seiner verstorbenen Mutter. Als seine Tante Antje ihn zur Trauerfeier holen will, findet sie neben dem offenen Sarg nur noch eine kaputte Vase, von Roman keine Spur. Die Ermittlungen führen zu Romans Vater Dirk, der nach Jahren des Schweigens wieder Kontakt zu seinem Sohn hatte – bis es zu einem heftigen Streit gekommen war, der seine Fortsetzung just im Moment der Beisetzung gefunden haben muss. Ist Roman deshalb verschwunden? Oder will Roman für den Tod seiner Mutter Rache an der zweiten, schönen und reichen Familie seines Vaters samt Ehefrau Sonja, Stieftochter Julie und Nachzügler Baby Benjamin nehmen? Radek und sein Team können auch nicht ausschließen, dass er selbst zwischen die Fronten von Dirk und Manfred, Sonjas Ex-Mann, geraten ist, der immer noch versucht, mit seinem Geld die Familie zu kontrollieren. Je tiefer die Ermittler bohren, desto klarer wird, dass es sich um einen Fall von Liebe handelt – einer verbotenen Liebe, die das Leben und die Gewissheiten aller Beteiligten von Grund auf ins Wanken bringt. Währenddessen nähern sich Mina und Alexander Schritt für Schritt einander an, und Lucy befürchtet, ungeplant schwanger zu sein. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 23.03.2018 ZDF
    • Staffel 7, Folge 6 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Feuerwehrmann Ralf Odonkor (Eugene Boateng) rettet eine junge Frau aus einem brennenden Haus. – © ZDF und Oliver Feist

      Nach einem Einsatz bei einem Brand verschwindet die Feuerwehrfrau Anna Schrader. Nur widerwillig gibt ihr Zugführer Veit Hornung zu, dass Anna während des Einsatzes kollabiert ist. Ist sie aus Scham über ihr Versagen verschwunden, wie ihr Trupppartner Ralf Odonkor vermutet, oder machte ihr die Ablehnung ihrer Kollegen, speziell von Enrico Wolf, zu schaffen? Die Ermittler gewinnen ein widersprüchliches Bild von Anna: Sie war ehrgeizig und ausdauernd. Aber war sie nervlich stark genug, mit den zuweilen deprimierenden Erlebnissen des Berufs klarzukommen? Die Kommissare untersuchen den Brand näher, nach dem Anna verschwand, und nehmen Ulli Gladow ins Visier. Gladows Mutter ist bei dem Brand ums Leben gekommen, und er glaubt, dass Anna daran schuld ist. Doch die Kommissare haben immer mehr den Eindruck, dass die Feuerwehrleute sie systematisch belügen. Was ist wirklich bei dem Brand geschehen, in dessen Anschluss Anna verschwand? Das Team der Vermisstenstelle deckt ein Geflecht aus falsch verstandener Loyalität und Korpsgeist auf, das beinahe tödliche Folgen hat. Derweil hadert Lucy mit ihrer Schwangerschaft und trifft eine Entscheidung. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 23.03.2018 ZDF
    • Staffel 7, Folge 7 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Lucy (Josephin Busch, M.) nutzt ihren guten Draht zu Avo (Arne Wichert, r.), um zu erfahren, was den Jungen beschäftigt. – © ZDF und Oliver Feist

      Die erfolgreiche, sozial engagierte Lena verschwindet auf der Feier zum fünfjährigen Bestehen ihres Wohnprojekts. Das Team um Oliver Radek findet heraus, dass es hinter der Fassade brodelt. Zentraler Konfliktherd der Wohngruppe ist Lena Meisers Freundin Miriam Bachmann. Deren Sohn Avo fiel während der Renovierung von einem Baugerüst und ist seitdem querschnittsgelähmt. Die Tragödie liegt zwar schon zwei Jahre zurück, hat die Familie aber tief zerrüttet. Vater Lars stürzte durch die Behinderung seines Sohnes in eine schwere Krise, und die Eltern trennten sich. Außerdem wurden die Bachmanns durch teure Umbauten für den Sohn in den finanziellen Ruin getrieben. Jetzt müssen sie entweder ihre Wohnung räumen, oder die Gemeinschaft stundet ihren Kredit. Lena unterstützte ihre Freundin in jeder Hinsicht. Ganz zum Leidwesen von Gründervater Wolf Gruber, der ganz eigene Pläne mit dem Wohnprojekt hat. Auch Lenas Ehemann Robert spielt ein falsches Spiel. Radek und sein Team kommen einem Schuldgeflecht aus Lügen und Betrug auf die Spur, das auf dem Rücken eines Kindes ausgetragen wird und in einem Gewaltexzess zu enden droht. Bei seinen Ermittlungen bekommt das Team Hilfe von Radeks Sohn Tobi, der ein Praktikum in der Vermisstenstelle absolviert. Lucy erzählt Mina derweil von ihrem geplanten Schwangerschaftsabbruch, und auch Alexander beginnt, sich gegenüber Mina weiter zu öffnen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 06.04.2018 ZDF
    • Staffel 7, Folge 8 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Alexander (Aleksandar Radenkovic, r.) bringt seinen Chef Radek (Hans-Werner Meyer, l.) auf den neuesten Stand der Ermittlungen. – © ZDF und Oliver Feist

      Der Vorstand einer Krebsstiftung, Jakob Hellinger, verschwindet ausgerechnet während eines Treffens mit seiner früheren Lebensgefährtin, die er seit sieben Jahren nicht mehr gesehen hatte. Bei der Ex-Freundin handelt es sich um die Bundestagsabgeordnete Ilka Filipov, die sich gegen Tabakwerbung stark macht – offenbar passend zu den Zielen von Hellingers Stiftung. Nur warum stand er mit der Tabaklobbyistin Gretha Schwarz in engem Kontakt? Schnell stößt das Team der Vermisstenstelle auf den Chiropraktiker Carlo, den mit Hellinger mehr als seine Krankengeschichte verbindet. Auch das blütenweiße Bild von Filipov bekommt Risse, als Tobi auf einen Skandal in der Vergangenheit stößt, der mit Hellinger in Zusammenhang steht. Damals hatte Filipov überhöhte Vortragshonorare über Hellingers Stiftung kassiert und diese in die gemeinsame Kasse fließen lassen. Filipov brach der Betrug vorerst politisch das Genick, doch mittlerweile konnte sie sich erholen. Könnte sie dumm genug sein und sich erneut auf einen Betrugsfall mit Hellinger einlassen? Während Radek sich mit der toughen Politikerin auseinandersetzen muss, macht ihm auch sein neuer Kollege Alexander von Tal Sorgen. Denn Radek geht davon aus, dass er ihm aus der Führungsetage aufs Auge gedrückt wurde, um Beweise für sein fehlerhaftes Verhalten als Leiter der Vermisstenstelle zu sammeln. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 13.04.2018 ZDF
    • Staffel 7, Folge 9 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Alpha (Christian Koerner, r.) erzählt Mina (Jasmin Tabatabai, l.) und Alexander (Aleksandar Radenkovic, M.), dass Helene mit ihrem Freund Schluss gemacht hatte, weil ihr alles zu schnell ging. – © ZDF und Oliver Feist

      Nach der versuchten Entführung ihres siebenjährigen Sohnes Lukas beauftragt das gut situierte Ehepaar Abel die Personenschützerin Helene. Doch dann verschwindet sie mitten im Einsatz. In ihrem Wagen finden Radek und sein Team nur noch Blutspuren – Hinweise auf einen Kampf. Der erste Verdacht fällt auf die damaligen Entführer, denen Helene durch die Betreuung ihres Schützlings in die Quere gekommen sein könnte. Wurde sie beiseitegeschafft? Die Ermittler finden heraus, dass Helene erst vor Kurzem ein Kind von ihrem damaligen Freund Sascha Schmid, ebenfalls Personenschützer, abgetrieben hat. Der Verdacht liegt nahe, dass es zwischen den einst Liebenden zu einer Beziehungstat gekommen ist. Doch auch Lukas’ Mutter Christina Abel, die ein Leben im goldenen Käfig nach den strikten Regeln ihres herrschsüchtigen Ehemannes führen muss, hat Geheimnisse. Radek muss nicht nur herausfinden, was hinter der heilen Fassade der Familie Abel steckt, sondern ringt weiterhin auch um die Beziehung zu seinem Sohn Tobi, der nur noch für kurze Zeit als Praktikant in der Vermisstenstelle arbeitet. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 20.04.2018 ZDF
    • Staffel 7, Folge 10 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Mina (Jasmin Tabatabai, l.) und Alex (Aleksandar Radenkovic, r.) fühlen sich zueinander hingezogen. – © ZDF und Oliver Feist

      Es sollte ein gemütlicher Abend bei den Amiris werden, doch dann wird Mina mit der Suche nach Saskia Lentz beauftragt, die kurz vor einem wichtigen Vorspiel in ihrer Musikschule verschwindet. Es ging um den Platz in einem Musikkonservatorium im Ausland, angeblich Saskias großer Traum. Sie war eine Musterschülerin und hatte weder in der Schule noch zu Hause Probleme. Versteckt in ihrem Zimmer finden die Ermittler aber einen Plastikbeutel voller Ecstasy. Der Verdacht der Eltern Roland und Jette fällt sofort auf Saskias Freundin Miray, die allerdings ein ganz anderes Bild von Saskia zeichnet: Sie habe unter der Woche die perfekte Tochter lediglich gespielt. Sich an den Wochenenden dagegen ohne das Wissen ihrer Eltern unter Drogeneinfluss in Clubs rumgetrieben und sich auf zwielichtige Männer eingelassen. Das bestätigt auch Till, der in Saskias Lieblingsclub arbeitet. Vor allem Jette will nicht wahrhaben, dass ihre Tochter ein Doppelleben geführt hat. Schließlich haben sie und Roland versucht, immer für ihre Tochter da zu sein. Doch Saskias Eltern verbergen ein tragisches Geheimnis, das zum Wohle der Tochter endlich ans Tageslicht gebracht werden muss. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 27.04.2018 ZDF
    • Staffel 7, Folge 11 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Karsten Hoffmann (Stephan Grossmann, r.) erzählt Lucy (Josephin Busch, M.) und Radek (Hans-Werner Meyer, l.), wie es zu den Kratzern in seinem Gesicht gekommen ist. – © ZDF und Oliver Feist

      Anja wollte nur kurz Sektnachschub holen, um auf ihren Geburtstag anzustoßen, kehrt dann aber nicht auf ihre Party zurück. Der Verdacht kommt auf, dass sie ihre Familie verlassen hat. Ehemann Jens versteht die Welt nicht mehr. Schon länger hatte er den Verdacht, dass Anja ihn betrügt. Doch würde sie mit ihrem Liebhaber durchbrennen und ihn mit den Kindern allein zurücklassen? Als Anjas Auto auftaucht, finden die Ermittler darin Blutspuren. Zuerst müssen Radek und sein Team von einem Streit zwischen ihr und ihrem vermeintlichen Liebhaber Olaf Lüttge ausgehen. Dann erzählt Nachbarin Nicole aber von Anjas exzessiven Besuchen in einem Kreuzberger Hedonistenclub. Sexuelle Ausschweifungen mit unterschiedlichen Geschlechtspartnern: ein Verhalten, das so gar nicht zu dem Bild der biederen Vorstadt-Hausfrau zu passen scheint. Hinzu kommt, dass Anja vor einiger Zeit heimlich eine Therapie begonnen hat. Ihr Therapeut Karsten Hoffmann bescheinigt ihr eine ausgewachsene Depression, wodurch ihr kaum der Sinn nach Partys und Sex gestanden haben sollte. Die Ermittler stehen vor einem Rätsel. Bevor sie Anja finden können, müssen sie zuerst die komplexe Psyche der Verschwundenen ergründen. Der Fall um verletzte Eitelkeiten, Eifersucht und Triebe bringt vor allen Dingen Mina in eine missliche Lage. Denn sie kennt die Seite der betrügenden Ehefrau nur allzu gut. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 04.05.2018 ZDF
    • Staffel 7, Folge 12 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Oliver Feist
      Viktor (Steffen Groth, r.) erzählt seiner Frau Isabell (Bettina Zimmermann, l.) von seiner neuesten Idee, im Ausland ganz neu anzufangen. – © ZDF und Oliver Feist

      Sternekoch Viktor Brenner verschwindet während eines seiner Festbankette. Seine Lebensgefährtin, die Servicechefin Isabell Rehberg, fürchtet, dass Schutzgelderpresser dahinterstecken. Erster Verdächtiger ist Dragan Kostic, der kurz zuvor mit Brenner Streit hatte. Dragan und seine Frau Melanie sind Jugendfreunde und lebten vor Brenners rasantem Aufstieg zum gefragten Sternekoch mit ihm im Märkischen Viertel, einem sozialen Brennpunkt Berlins. Dort führten die beiden Männer eine Jugendgang, die ihnen eine ganze Reihe an Vorstrafen einbrachte. Angeblich hat Dragan Brenner gegen die Schutzgelderpresser sogar geholfen. Doch warum verschwieg der Koch seinem alten Freund, dass er dessen Tochter Franka in seinem Restaurant eine Stelle gegeben hat? Sind aus den alten Freunden Rivalen geworden? Auch im Umfeld des Restaurants könnte sich ein Motiv für die Beseitigung Brenners finden lassen. Schon lange fühlte sich Sous-Chef Henning Tröge hinter dem aufbrausenden Sternekoch zurückgesetzt und schielte nicht nur auf dessen Position im Restaurant, sondern auch auf dessen Frau Isabell. Radek und sein Team finden die Lösung des Falles im Charakter des Aufsteigers Viktor Brenner, eines charismatischen Egomanen, der nicht in der Lage ist, auf die Gefühle anderer Rücksicht zu nehmen, und so gleich mehrere Menschen in seinem Umfeld ins Unglück stürzt. Gleichzeitig versucht Mina ihre Ehe mit Rolf zu retten. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 11.05.2018 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Letzte Spur Berlin im Fernsehen läuft.