Der Bulle von Tölz

    zurückStaffel 13, Folge 1–5weiter

    • Staffel 13, Folge 1 (90 Min.)
      Keiner kennt den Toten (Staffel 13, Folge 1) – Bild: ORF1
      Keiner kennt den Toten (Staffel 13, Folge 1) – Bild: ORF1

      Benno wird zu einer luxuriösen Villa gerufen, weil im Park ein Toter auf einem modernen Kunstwerk liegt. Zufälligerweise ist, wie sich schnell herausstellt, die junge Frau, die den Toten gefunden hat, Bennos neue Kollegin Nadine. Benno ist sehr irritiert, hatte er doch damit gerechnet, dass Sabrina nach ihrem Urlaub zurückkommt. Doch nachdem sie inzwischen schwanger geworden ist, hat Staatsanwalt Lenz hinter Bennos Rücken für Ersatz gesorgt. Auch wenn er sich zunächst überfahren fühlt, raufen sich die beiden zusammen – und das, obwohl die neue Kollegin nicht aus Bayern kommt, sondern aus Ostdeutschland. Der Tote gibt Benno und Nadine zunächst etliche Rätsel auf, da er nicht zu identifizieren ist – keiner hat ihn angeblich je gesehen. Auch die Bewohner der Villa, Tanja Boosheim, deren Sohn Rudi sowie Tanjas Schwager Heinz Boosheim, geben vor, den Mann nicht zu kennen. So stehen die Kommissare vor der Aufgabe, zunächst die Identität des Ermordeten zu ermitteln. Kein einfaches Unterfangen … (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 26.02.2007 Sat.1
    • Staffel 13, Folge 2 (90 Min.)
      Für Toni Rambold (Gerd Anthoff) läuft es nicht so, wie er sich das erhofft hat ... – Bild: ORF2
      Für Toni Rambold (Gerd Anthoff) läuft es nicht so, wie er sich das erhofft hat ... – Bild: ORF2

      Eine alte, unbeugsame Kämpferin in Sachen Umweltschutz wird ermordet. Die Tote wurde auf ein Grundstück gelegt, das in der jüngsten Vergangenheit für Aufruhr in Bad Tölz gesorgt hat: Hier stand früher ein denkmalgeschütztes Haus, das durch einen dubiosen Großbrand dem Erdboden gleichgemacht wurde. Dem Besitzer des Grundstücks, Bauunternehmer Toni Rambold, konnte man keine Brandstiftung nachweisen. Der ehrgeizige Feuerwehrmann Sebastian jedenfalls ist tiefer in diese Sache verstrickt, als er den Kommissaren sagt. Sebastian steht auf Kriegsfuß mit dem Feuerwehrkommandanten, dessen Job er selbst gern hätte. Dass die Tote die Mutter des Kommandanten ist und vor ihrem Tod Sebastian klargemacht hat, was sie über die Brandstiftung weiß, wirft kein gutes Licht auf ihn. Bald stellt sich heraus, dass die Ökoaktivistin an einer Überdosis Ecstasypillen gestorben ist – nicht gerade der typische Tod für eine naturbewusste Frau um die 60. Der Betreiber eines Tölzer Clubs gerät in Bedrängnis: Er hat die Aktivistin für seine Zwecke instrumentalisiert und sie zur Belustigung seiner Gäste regelrecht an der Nase herumgeführt. Benno Berghammer und seine Kollegin Nadine Richter sind nicht nur damit beschäftigt einen Mord aufzuklären, je tiefer sie graben, desto mehr Verbrechen fördern sie zutage: Brandstiftung, Bestechung, Drogenhandel. Und als ob das nicht genug wäre, bekommen die beiden auch noch einen neuen Kollegen zugeteilt – Hauptwachtmeister Schmidt aus dem Fränkischen. (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 05.03.2007 Sat.1
    • Staffel 13, Folge 3 (90 Min.)
      Schonzeit (Staffel 13, Folge 3) – Bild: Bayerisches Fernsehen
      Schonzeit (Staffel 13, Folge 3) – Bild: Bayerisches Fernsehen

      Die 100-Jahr-Feier des humanistischen Hubertus-Gymnasiums in Bad Tölz steht an. Zu Bennos Ärger und Resis Freude hat sich in der Pension Berghammer ein ganz besonderer Gast angekündigt: Walter Bruckner, Bennos strebsamster Klassenkamerad, der Tölz nach dem Abitur in Richtung Berlin verlassen hat, um Diplomat zu werden. Resi erhofft sich durch den hohen Besuch einen Aufschwung für ihre krisengebeutelte Pension, aber als Bruckner eintrifft, fällt sie aus allen Wolken: Er ist ein obdachloser Straßenmusiker, statt des erwarteten Butlers bringt er Hector, eine zerzauste Promenadenmischung, mit. Wenig später wird an der Isar ein Toter gefunden: Es ist Georg Ott, 17 Jahre alt, Sohn des angesehenen Medizinprofessors Günter Ott und Schüler der Klasse 10a des Hubertus-Gymnasiums – gestorben durch einen Schuss ins Herz. Benno und Nadine finden heraus, dass er in Mona, die Freundin seines besten Freundes Vinz, verliebt war. Vinz, Sohn des reichen Schrotthändlers Otto Thalbach, hatte am Tatabend Streit mit Georg, im Waffenschrank des Vaters fehlt ein Revolver. Oberstaatsanwalt Dr. Lenz, der wegen eines abgefahrenen Rückspiegels eine Art Privatkrieg gegen Thalbach führt, glaubt an eine Eifersuchtstat, doch Benno lehnt diese Theorie instinktiv ab … (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 12.03.2007 Sat.1
    • Staffel 13, Folge 4 (90 Min.)
      Wiener Brut (Staffel 13, Folge 4) – Bild: ORF2
      Wiener Brut (Staffel 13, Folge 4) – Bild: ORF2

      Resi Berghammer folgt der Einladung ihrer Freundin Gerda Feuereisen und reist nach Wien. Gerdas Tochter Fanny – Resis Patenkind – hat dort ihren Abschlussball und soll in die Wiener Gesellschaft eingeführt werden. Dann passiert jedoch etwas Schreckliches: In der Nacht vor dem Ball wird Gerda mit Rattengift ermordet. Benno reist in großer Sorge nach Wien, denn seine Mutter ist seit dem Tod ihrer Freundin spurlos verschwunden. Die Wiener Mordkommission steht unter Druck, denn innerhalb einer Woche wurden drei Frauen aus unterschiedlichen Schichten durch Rattengift ermordet: die Kaffeehausbesitzerin Rita Reiter, die Pfarrersköchin Erna Schinabeck und Gerda Feuereisen, Gattin eines renommierten Neurologen. Herr Feuereisen bittet Benno und Nadine bei der Auflösung des Falles zu helfen. Benno aber will nach dem Auftauchen seiner unversehrten Mutter sofort die Rückreise nach Tölz antreten. Da sich Resi aber weigert, der Wiener Polizei und auch Benno Auskunft über ihr Verschwinden bzw. über ihr Alibi zu geben, wird sie in den Kreis der Verdächtigen aufgenommen und darf Wien nicht verlassen. Resi ist seltsamerweise darüber entzückt, ebenso wie Nadine, die sich zu Bennos Leidwesen in den übereifrigen Wiener Profiler Joe Gabler verliebt … (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 26.03.2007 Sat.1
    • Staffel 13, Folge 5 (90 Min.)
      Katharina Abt (Nadine Richter), Ottfried Fischer (Benno Berghammer). – Bild: ORF
      Katharina Abt (Nadine Richter), Ottfried Fischer (Benno Berghammer). – Bild: ORF

      Der Campingplatzbesitzer Karl Prengel nimmt sich eines Nachts das Leben. In einem nicht zu Ende geschriebenen Abschiedsbrief gesteht er, einen Mord begangen zu haben. Kurz bevor er den Namen des Opfers schreiben konnte, trat jedoch der Tod ein. Benno und Nadine stehen vor der seltenen Aufgabe, nicht einen Mörder, sondern ein Opfer finden zu müssen. Allerdings gibt es diverse Kandidaten: Der tote Prengel war mit Uwe Mautner, dem Besitzer des angrenzenden Campingplatzes, verfeindet. Die beiden haben sich seit Jahren das Leben gegenseitig zur Hölle gemacht und einen hohen Zaun an der Grenze der Campingplätze errichtet, was dazu führte, dass so gut wie keine Gäste mehr kamen. Mautner ist seit der Nacht, in der Prengel Selbstmord beging, verschwunden und in der Nähe der Campingplätze findet man Spuren eines Autounfalls. Auch verschwunden ist eine Tölzer Anwältin, mit der der Tote ebenfalls Streit hatte, was auf mysteriöse Weise damit zusammenhängt, dass die Anwältin und der Hausmeister von Prengels Campingplatz gemeinsam ein Schloss besitzen. Schließlich gibt es noch Hinweise auf einen Campinggast, der in jener schicksalhaften Nacht anreisen sollte, aber anscheinend nie ankam. Privat wird Benno dadurch gestresst, dass seine Mutter plötzlich die Idee hat, zu einem Bekannten nach Mallorca zu ziehen … (Text: Sat.1)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 02.04.2007 Sat.1

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Der Bulle von Tölz im Fernsehen läuft.

    Staffel 13 auf DVD und Blu-ray

    DVD-News: Der Bulle von Tölz - Die komplette Serie (36 DVDs) erscheint am 26.04.2019 hier bestellen